39. Spieltag
16.01.2015 19:30
Beendet
Iserlohn
Iserlohn Roosters
8:1
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
2:04:02:1
  • 1:0
    Nick Petersen
    Petersen
    11.
  • 2:0
    Nick Petersen
    Petersen
    12.
  • 3:0
    Dylan Wruck
    Wruck
    22.
  • 4:0
    Brent Raedeke
    Raedeke
    24.
  • 5:0
    Chris Conolly
    Conolly
    26.
  • 6:0
    Nick Petersen
    Petersen
    28.
  • 7:0
    Jonas Liwing
    Liwing
    48.
  • 7:1
    Bernhard Ebner
    Ebner
    56.
  • 8:1
    Dylan Wruck
    Wruck
    60.

Liveticker

60
21:50
Fazit
Und dann ist Schluss am Seilersee! Nach dem 8:0 im ersten Heimspiel gegen die DEG heißt es heute 8:1 aus Sicht der Roosters. Ein Fazit zu diesem Spiel erübrigt sich, das Resultat alleine ist aussagekräftig genug. Während bei Iserlohn einfach alles funktioniert hat, haben sich die Gäste nicht erstligareif präsentiert. Ein Denkzettel oder eine Ohrfeige sind zwei Synonyme, die diese 60 Minuten nicht mal annähernd beschreiben.
60
21:45
Spielende
60
21:45
Tooor für Iserlohn Roosters, 8:1 durch Dylan Wruck
Und da sind es doch wieder acht! Wruck kurvt ungehindert durch das Drittel der DEG und setzt mit einem schönen Schlenzer den Schlusspunkt.
56
21:39
Tooor für Düsseldorfer EG, 7:1 durch Bernhard Ebner
Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Ebner klaut den Roosters in Unterzahl den Puck, ist auf und davon und erzielt den "Ehrentreffer". Schon skandieren die DEG-Fans lautstark "Auswärtssieg!" Humor ist, wenn man trotzdem lacht.
55
21:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ken Andre Olimb (Düsseldorfer EG)
Ohne Worte!
54
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bernhard Ebner (Düsseldorfer EG)
Ein Frustfoul jagt das nächste. Es wird Zeit, dass dieses Spiel endlich endet. Iserlohn will und muss nicht mehr, Düsseldorf konnte von Anfang an nicht.
51
21:31
Die Roosters schalten zwei, drei, vier Gänge zurück, lassen den Puck wie beim Aufwärmen laufen und zeigen sich gnädig. Wenn sie gewollt hätten, wäre das 8:0 schon längst gefallen.
49
21:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Martinsen (Düsseldorfer EG)
Das kann man sich ja nicht mehr mit anschauen! Martinsen leistet sich das klare Frustfoul, reißt seinen Gegenspieler hinter dessen Tor um und gesellt sich zu Stephan Daschner auf die Strafbank.
48
21:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stephan Daschner (Düsseldorfer EG)
48
21:25
Tooor für Iserlohn Roosters, 7:0 durch Jonas Liwing
Mit Ankündigung! Obwohl die DEG schon wieder mit vier Mann auf dem Eis steht, hat Jonas Liwing ganz viel Platz, den er zu einem harten und platzierten Schuss nutzt und den Puck in den Kasten knallt. Zu allem Überfluss fangen sich die Gäste nur Sekunden zuvor abermals eine Strafe und sind jetzt schon wieder für zwei Minuten in Unterzahl.
46
21:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Corey Mapes (Düsseldorfer EG)
Oh weh, oh weh! Sekunden später muss mit Mapes auch noch ein zweites DEG-Spieler in die Box. 83 Sekunden lang haben die Roosters damit eine doppelte Überzahl. Wenn das mal nicht nach dem 7:0 schreit...
46
21:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG)
Bezeichnend für dieses Spiel, dass Düsseldorf nach 46 Minuten die erste Strafe des Abends kassiert. Sie waren von Beginn an einfach nicht richtig auf dem Eis.
44
21:16
Die Gäste sind immer noch von der Rolle und produzieren Fehlpässe am Fließband. Dass es noch nicht 7:0 steht, grenzt an ein kleines Wunder und ist einzig und allein Lukas Lang zu verdanken. Die Nummer zwei im Kasten der DEG ist in den ersten Minuten des Schlussdrittels hellwach und hat schon vier, fünf gute Chancen entschärft.
41
21:12
Die letzten 20 Minuten in der einseitigsten Partie an diesem Freitag Abend laufen.
41
21:12
Anpfiff 3. Drittel
40
20:52
Drittelfazit
Düsseldorf fängt sich in denkwürdigen acht Minuten vier Gegentreffer in diesem Drittel und schleicht mit hängenden Köpfen in die Kabine. Die Roosters haben sich phasenweise in einen Rausch gespielt und konnten gegen völlig lethargische Gäste machen was sie wollten. Das Spiel ist entschieden, die letzten 20 Minuten dienen den Roosters nur noch zum Schaulaufen vor den eigenen Fans.
40
20:51
Ende 2. Drittel
40
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (Iserlohn Roosters)
Button schlenzt die Scheibe über die Bande und kassiert zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
38
20:49
Die DEG darf mittlerweile wieder mitspielen und bringt auch einige Schüsse auf den Kasten, allerdings klebt ihnen das Abschlusspech heute auch einfach am Schläger.
35
20:43
Die Gäste werden nicht mehr in dieses Spiel zurückkommen, dafür sind sie jetzt immerhin aus ihrer Schockstarre erwacht. Düsseldorf nimmt wieder an der Partie teil und hat immerhin seit einigen Minuten schon kein Gegentor mehr kassiert.
32
20:39
"Ohne Düssel, wärt ihr nur ein Dorf" - der Kreativität der Iserlohner Zuschauer sind bei diesem Spielstand natürlich keine Grenzen gesetzt.
30
20:37
"Wisst ihr noch, wisst ihr noch" hallt es durch die Arena. Erinnerungen an das 8:0 sind jetzt natürlich wieder präsent. Die Roosters-Fans fordern genau das.
28
20:33
Tooor für Iserlohn Roosters, 6:0 durch Nick Petersen
Hört doch auf! Wieder Petersen. Völlig frei im Zentrum. Völlig unbedrängt darf er abziehen. Lukas Lang ist da noch die ärmste Sau auf dem Eis. Der Puck schießt auf den Goalie zu und noch bevor er reagieren kann, steht es 6:0. Sechs zu Null!!!
26
20:30
Tooor für Iserlohn Roosters, 5:0 durch Chris Conolly
Es wird, nein, es ist peinlich! Obwohl Conolly im Zentrum einen Gegenspieler an seiner Seite hat, darf er ungehindert abziehen und zum 5:0 einnetzen. Düsseldorf taumelt hier so ratlos über das Eis, wie ein Vegetarier, der sich an die Fleischtheke verirrt hat.
26
20:29
Tyler Beskorowany hat genug gelitten. Der DEG-Goalie wird erlöst und durch Lukas Lang ersetzt. Den Lukas Lang, der zu Beginn der Saison beim 0:8 in dieser Halle vier Gegentore in 17 Minuten kassierte.
24
20:26
Tooor für Iserlohn Roosters, 4:0 durch Brent Raedeke
Herrje, ob das im Training der Roosters auch so leicht ist? Brent Raedeke kurvt rechts an der Bande entlang, zieht in die Mitte und hält einfach mal drauf. Tyler Beskorowany reagiert überhaupt nicht und schon schlägt der Puck zum vierten Mal im Kasten ein. Die Roosters-Fans fordern schon lautstark "Nur noch sechs!" - wenn das so weitergeht...
22
20:22
Tooor für Iserlohn Roosters, 3:0 durch Dylan Wruck
Das nächste viel zu leicht hergeschenkte Gegentor der DEG! Mike York spaziert problemlos durch das gegnerische Drittel, schiebt den Puck durch die Lücke nach links und von dort schlenzt der sträflich frei stehende Dylan Wruck den Puck unhaltbar ins Eck.
21
20:20
Weiter geht's am Seilersee! Die zweiten 20 Minuten in Iserlohn laufen.
21
20:20
Anpfiff 2. Drittel
20
20:04
Drittelfazit
Mit einer verdienten 2:0-Führung gehen die Roosters gegen die DEG in die erste Pause. Die Gastgeber haben mehr Zug zum Tor, sind aggressiver in den Zweikämpfen und treffen sehr oft die richtigen Entscheidungen. Die Rheinländer haben die Handbremse noch nicht ganz gelöst und können ihre optischen Vorteile gegen die galligen Iserlohner nicht nutzen. Vor dem Tor bringen die Gäste zudem so gut wie gar nichts zustande.
20
20:02
Ende 1. Drittel
18
19:57
Nächster brandgefährlicher Schlenzer von Brooks Macek. Und wieder von halblinker Position. Diesmal rauscht die Scheibe nur um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei.
16
19:55
Das ist beinahe fahrlässig, was die DEG immer wieder zeigt. Jetzt verlieren die Gäste den Puck tief im eigenen Drittel. Doppeltorschütze Petersen ist der Nutznießer, wird aber in letzten Sekunde am Torschuss gehindert.
14
19:52
Die komplett in Rot gekleideten Gäste sind etwas von der Rolle. Wenn sich die Rheinländer jetzt nicht ganz schnell schütteln, kann es ruckzuck auch das 0:3 setzen.
12
19:49
Tooor für Iserlohn Roosters, 2:0 durch Nick Petersen
Dopppelschlag von Petersen! Das 18. Saisontor der Nummer 8 bringt die Halle zum Beben! Und wie einfach das war. Mike York bringt die Scheibe vor den Kasten, Beskorowany und ein Verteidiger behindern sich gegenseitig und der Iserlohner muss das Teil nur noch über die Linie drücken.
11
19:47
Tooor für Iserlohn Roosters, 1:0 durch Nick Petersen
"Auf geht's Iserlohn Roosters, schießt ein Toooor!" fordern die Fans und keine fünf Sekunden später erfüllt Petersen ihnen den Wunsch. Der Schütze kommt halblinks an die Scheibe, guckt Tyler Beskorowany perfekt aus und schlenzt das Runde perfekt und zentimetergenau in den Winkel.
10
19:44
Die Gäste verlieren den Puck in der neutralen Zone an Chad Bassen. Der lässt sich nicht lange bitten und zieht von ganz weit weg ab. Tyler Beskorowany sieht das Hartgummi lange auf sich zukommen und wehrt es mit dem Schoner ab.
7
19:42
Glück für die DEG! Die Gäste bekommen im Powerplay nicht viel auf die Reihe und mit Ablauf der Strafzeit eröffnet sich Brooks Macek plötzlich die Chance zum Ein-Mann-Konter. Die Nummer 17 der Roosters verzögert kurz, will dann den Querpass spielen und bleibt an den zurückeilenden Verteidigern hängen. Da war viel mehr drin!
5
19:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marko Friedrich (Iserlohn Roosters)
Und dann setzt es doch die erste Strafe der Partie. Friedrich sitzt wegen Hakens. Die zweitbeste Überzahlmannschaft der Liga kann ihre Stärke zum ersten Mal ausspielen...
5
19:37
Was auffällt: In den ersten Minuten ist es ein fast körperloses Spiel. Wenn man bedenkt, was es heute zu gewinnen bzw. zu verlieren gibt, wundert das schon etwas.
3
19:35
Die Roosters wirken etwas wacher, wie die Düsseldorfer sind aber auch die Hausherren noch nicht gefährlich zum Abschluss gekommen. Ein harmloser Fernschuss von Travis Turnbull war bisher das einzige spielerische Highlight.
1
19:32
Und Action! Vor der lautstarken Kulisse hat der West-Schlagen begonnen. Und die Fans der Roosters machen sofort deutlich, wer auf der Tribüne die Hosen anhat. Hier ist sofort Feuer unter dem Dach.
1
19:31
Spielbeginn
19:27
Die Hütte ist schon fast voll, die letzten Zuschauer nehmen ihre Plätze ein und die Mannschaften kommen in wenigen Minuten auf das Eis. Freuen wir uns auf 60 Minuten beste Eishockey-Unterhaltung.
19:26
Die Hausherren gewannen fünf ihrer letzten sieben Spiele und haben sich dadurch im Kampf um die Play-Offs in eine gute Ausgangsposition gebracht. Besonders beeindruckend ist die Stärke in den eigenen vier Wänden. In den letzten acht Heimspielen gingen die Westfalen nur gegen Straubing (2:3) nicht als Sieger vom Eis.
19:23
Die DEG hat sich von ihrem sportlichen Durchhänger zum Jahreswechsel zuletzt gut erholt gezeigt und gewann nach drei Niederlagen in Serie die Partien gegen Berlin und Köln nach jeweils hartem Kampf mit einem Tor Vorsprung. Im direkten Duell gegen die Roosters steht es in dieser Saison 1:1. Das desaströse 0:8 am 6. Spieltag konnten die Rheinländer mit einem 5:3-Heimsieg zumindest halbwegs korrigieren.
19:19
Vor ausverkauften Rängen und rund 5.000 Zuschauern in der Iserlohner Eissporthalle bittet der gastgebende Tabellenfünfte den Tabellenachten aus der umliegenden Nachbarschaft zum Tanz. Mickrige vier Pünktchen trennen die beiden Rivalen im Klassement. Für die Rheinländer geht es heute somit um einen echten Big Point.
19:14
Hallo und herzlich willkommen 39. Spieltag der DEL-Saison und dem West-Schlager zwischen den Iserlohn Roosters und der Düsseldorfer EG!

Aktuelle Spiele

25.01.2015 17:45
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
27.01.2015 19:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzly Adams Wolfsburg
n.V.
28.01.2015 19:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin

Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters Herren
vollst. Name
Iserlohn Roosters GmbH
Stadt
Iserlohn
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Kapazität
5.000

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
Rot, Gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400