43. Spieltag
18.01.2018 19:30
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
2:1
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
2:00:10:0
  • 1:0
    Kai Hospelt
    Hospelt
    3.
  • 2:0
    Ryan Jones
    Jones
    19.
  • 2:1
    Stefano Giliati
    Giliati
    28.
Spielort
Lanxess Arena
Zuschauer
11.560

Liveticker

60
21:51
Fazit:
Es war das erwartet knappe Spiel, dass die Domstädter am Ende, dank eines starken ersten Drittels, mit 2:1 gewinnen. Vom ersten Bully weg, legten die Gastgeber gut los und führten nach 20 Minuten verdient mit zwei Toren. Den Schwenningern fiel es zunächst schwer, überhaupt in diese Partie zu finden, denn die Verteidigung der Haie ließ heute nur sehr wenig zu. Doch nachdem die Rheinländer die Zügel, im zweiten Durchgang, lockerer ließen, kamen die Schwäne nochmal ran. Im Schlussabschnitt ließen die Hausherren dann aber wieder nichts mehr anbrennen und gehen am Ende verdient als Sieger vom Eis. Durch den Sieg, klettert das Team von Peter Draisaitl auf Platz fünf und verdrängt damit die Schwäne auf den sechsten Rang. Am kommenden Sonntag, müssen die Kölner dann gegen Berlin ran, während die Wild Wings, im heimischen Rund, auf Nürnberg treffen
60
21:39
Spielende
60
21:39
Die Kölner haben jetzt alle Zeit der Welt und spielen den Puck beruhigt durch die eigen Hälfte. Dann geht Moritz Müller in die Hälfte der Gäste, spielt quer auf Felix Schütz, der zeiht ab, doch Strahlmeier begräbt das Hartgummi unter sich.
59
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Poukkula (Schwenninger Wild Wings)
1 Minute 21 Sekunden vor dem Ende, kämpft der Schwenninger im Torraum um den Puck und hakt sich dabei bei seinem Gegner ein.
59
21:36
Vor einem Bully, in der Hälfte der Kölner, ruft Pat Cortina zur Auszeit. Strahlmeier bleibt danach auf der Bank.
58
21:36
Dustin Strahlmeier wirft bereits fragende Blicke in Richtung Bank. Vorne, versucht sich indes Kalle Kaijomaa aus dem Slot, doch der Schuss kommt zu zentral und ist damit kein Problem für Kölns Schlussmann.
57
21:34
Es wir kribbelig auf dem Eis, denn die letzten Minuten des Spiels sind angebrochen. Die Schwäne versuchen alles, um hier zumindest die Overtime zu erzwingen, doch die Rheinländer verteidigen weiter sehr solide.
56
21:33
Mirko Höfflin tanzt sich durch den Slot der Hausherren und gibt, vom rechten Bullykreis, einen Schuss ab. Der Schuss wird im Torraum geblockt und fällt Will Acton vor den Schläger, doch der bekommt keinen Druck hinter den Schuss, der dann bei Gustaf Wesslau landet.
55
21:32
Köln nimmt das Tempo aus der Partie, hält lange die Scheibe und fährt häufig zum Wechseln. Den Gästen fällt gegen diese beruhigte Verteidigung zurzeit noch nichts ein.
53
21:29
Dominik Bittner gibt den ersten gefährlichen Schuss, der Gäste, im Schlussabschnitt ab. Von der linken Seite, schleudert der Schwenninger das Spielgerät in den Torraum, Damien Fleury fälscht ab, doch der Puck rutscht rechts am Tor vorbei.
52
21:28
Die Rheinländer beweisen, dass sie das beste Unterzahlspiel der Liga spielen. Auch in diesem, lassen die Rheinländer so absolut nichts zu.
51
21:27
Die Schwenninger haben im dritten Abschnitt noch keinen Torschuss verbuchen können. Auch in Unterzahl machen die Domstädter bisher den Weg zum Netz zu.
50
21:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Shawn Lalonde (Kölner Haie)
Hinter dem eigene Tor, hascht der Verteidiger, mit der langen Kelle nach dem Puck. Dabei trifft er aber nur den Gegenspieler. Es ist die Dritte Strafe für ihn in diesem Spiel.
50
21:25
Es geht in die letzten zehn Minuten dieser Partie. Schaffen die Kölner noch die Entscheidung oder kommen sogar die Gäste nochmal zurück?
49
21:24
Christian Ehrhoff gibt den nächsten Schuss auf das Tor der Gäste ab, doch wieder fliegt der Hammer des Verteidigers am Netz vorbei. Kurz darauf hat Kai Hospelt die nächste Chance, doch Tim Bender kann vor dem leeren Tor blocken.
48
21:22
Die Wild Wings haben aktuell Probleme das Spielgerät geordnet durch die eigenen Reihen laufen zu lassen.
47
21:21
Alexandre Bolduc sucht den nächsten Abschluss. Der Center fährt über die linke Seite in das Drittel der Gäste. Doch in der Mitte fehlt die Anspielstation. Als probiert sich der Kölner alleine, doch der Winkel ist zu spitz und der Versuch landet beim Torhüter.
46
21:19
Die Domstädter machen erhöhen den Druck. Und drücken die Gäste zurück ins eigene Drittel.
45
21:19
Köln mit der Doppelchance. Nico Krämmer Zeit mit einem starken Solo in den Torraum der Gäste. Von hier aus sucht der Kölner schnell den Abschluss, doch Strahlmeier geht dazwischen. Die Scheibe springt auf die linke Seite, wo Philip Gogulla lauert, doch im letzten Moment ist ein Schwenninger Schläger dazwischen.
44
21:17
Beide Teams kommen gut in den Schlussabschnitt. Will Acton will mit der Scheibe am Schläger hinter das Tor der Kölner gehen, doch Shawn Lalonde nagelt den Angreifer an die Bande.
43
21:16
Kaum sind beide Teams wieder komplett, da hat Felix Schütz die nächste Großchance. Der Angreifer wird, von der Strafbank laufend, auf der rechten Seite bedient und kann frei auf das Tor zugehen. Doch den Abschluss, in die linke untere Ecke, ahnt Dustin Strahlmeier voraus und ist mit dem Schoner zur Stelle.
42
21:15
Die Gäste können den entstandenen Platz auf dem Eis besser nutzen und kommen über Dominik Bohac vor den Kasten. Doch die Kölner können die Situation zunächst klären.
41
21:13
In den Schlussabschnitt geht es, nach den Strafen für Schütz und Fleury, mit Vier-gegen-Vier.
41
21:12
Beginn 3. Drittel
40
21:00
Drittelfazit:
Auch im zweiten Abschnitt waren die Gastgeber das spielbestimmende Team, doch die Wild Wings haben es geschafft sich in diese Partie zurück zu kämpfen und konnten nach 28 Minuten verkürzen. Stefano Giliati war es, der nach einem Scheibengewinn in der Hälfte der Rheinländer, den Puck durch die Schoner von Gustaf Wesslau drückte. Anschließend hatten aber wieder die Domstädter das Heft in der Hand und hätten in der 33. Minute beinahe wieder erhöht. Doch Felix Schütz verpasste die Scheibe vor dem leeren Tor. Damit bleibt im Schlussabschnitt weiter alles offen.
40
20:54
Ende 2. Drittel
40
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Damien Fleury (Schwenninger Wild Wings)
Der Schwenninger reißt seinen Gegenspieler zu Boden, bekommt dann dessen Schläger ins Gesicht und zwei Minuten wegen "Halten".
40
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Felix Schütz (Kölner Haie)
Nach einem Foul gegen den Kölner, rutscht der Stock hoch und in das Gesicht des Gegners.
38
20:52
Das wäre beinahe der Ausgleich gewesen! Aus dem Slot, hämmert István Bartalis das Spielgerät aufs Tor. Im Torraum fälscht Anthony Rech nochmal ab, doch Wesslau kommt trotzdem dran und der Schuss kullert ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.
37
20:50
Philip Gogulla vergibt die nächste Großchance. Nach einem Pass aus der eigenen Hälfte, kann der Angreifer, auf der linken Seite, alleine auf den Kasten der Gäste zu gehen. Auf der rechten Seite wartet Kai Hospelt auf den Querpass. Doch Gogulla überlegt zu lange und der Puck landet beim Tormann.
36
20:48
Die Gastgeber probieren es weiterhin aus allen Lagen. Christian Ehrhoff hämmert den nächsten Schuss auf den Kasten der Gäste. Bei dem Geräusch, welches das Hartgummi an der Bande hinter dem Netz macht, kann Strahlmeier froh sein, dass der nicht auf das Tor gekommen ist.
35
20:46
Sofort nach dem Ablauf der Unterzahl, hat Markus Poukkula die Breakchance. Doch in allerletzter Sekunde, kommt Shawn Lalonde angerutscht und spitzelt den Puck weg, der anschließend bei Gustaf Wesslau landet.
34
20:44
Köln lässt sich in Überzahl nicht beirren und spielt das Powerplay gelassen runter. Zu gelassen, denn die Schwäne sind in diesem Moment wieder komplett.
33
20:44
Riesenmöglichkeit für Felix Schütz! Nach einem Hammer von Christian Ehrhoff, fällt dem Angreifer der Puck, im Torraum, vor die Kelle. Doch der Linksschütze semmelt über das Hartgummi.
32
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Höfflin (Schwenninger Wild Wings)
In der Rückwärtsbewegung, klammer sich der Schwenninger an seinen Gegenüber. Dafür gibt es zwei Minuten wegen "Halten".
32
20:41
Die Domstädter wollen die Führung zurück. Kai Hospelt gibt den nächsten Knaller in Richtung Strahlmeier ab. Vom rechten Bullykreis, hämmert der Kölner das Hartgummi aufs Tor, doch der Schlagschuss geht rechts oben über das Gehäuse.
31
20:40
Schütz und Hanowski haben in Unterzahl die Breakchance, doch den Kölner Angreifern verrutscht, knapp vor dem Kasten der Gäste, die Scheibe, die anschließend hinter das Tor schlittert.
30
20:38
Tim Bender hat die erste Abschlusschance in Überzahl. Der Schwenninger bekommt den Querpass auf der rechten Seite und zieht, vom rechten Bullykreis, ab. Doch sein satter Schlagschuss rauscht am linken Pfosten vorbei.
29
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Shawn Lalonde (Kölner Haie)
Der Kölner muss vom Eis, obwohl sein Gegenspieler eigentlich nur über einen, am Boden liegenden, Schläger gefallen ist. Da haben sich die Referees verguckt.
28
20:32
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:1 durch Stefano Giliati
Die Gäste melden sich zurück! Die Domstädter, verlieren das Spielgerät im eignen Aufbau, auf der linken Seite. Sofort läuft das Hartgummi in den Torraum zu Giliati, der den Puck irgendwie durch die Schoner von Wesslau stochert.
27
20:31
Im Torraum der Gastgeber kommt Will Acton an die Scheibe, doch den Schwaben will hier bisher nichts gelingen. So bleibt auch diese Möglichkeit an Wesslau hängen und schon geht es wieder in die andere Richtung.
26
20:30
Ein Icing der Kölner, wirkt Schin fast wie eine Befreiung der Schwaben die endlich eine neue Reihe aufs Eis schicken können.
25
20:29
Köln lässt nicht locker und nagelt die Gäste in ihr eigenes Drittel. Die Schwenninger könne müssen lange auf dem Eis bleiben und können sich häufig nur durch lange Pässe behelfen.
24
20:28
Sebastian Uvira nimmt den nächsten Schuss. Wieder kommen die Rheinländer über die rechte Seite in den Slot der Gäste. Zwischen den Bullykreisen, schnappt sich der Kölner die Scheibe und zieht ab. Doch der Schuss geht über das Tor.
23
20:26
Die Schwäne sind wieder komplett, doch die Haie lassen den Gegner weiterhin nicht aus der eigenen Hälfte. Die langen Befreiungsschläge der Wild Wings, landen ebenfalls direkt bei den Domstädtern.
22
20:25
Mit einem Mann mehr, geben die Kölner auch zu Beginn des zweiten Drittels Gas. Doch bisher können sich die Schwarzwälder dagegen stemmen.
21
20:24
Beginn 2. Drittel
20
20:09
Drittelfazit:
Die Haie kamen hier, wie die berühmte Feuerwehr, aus der Kabine und führen nach 20 Minuten, absolut verdient, mit 2:0. In den ersten Minuten, ließen die Haie den Schwarzwälder keine Möglichkeit in die Partie zu finden und gingen nach vier Minuten durch einen, von Kai Hospelt, abgefälschten Schuss in Führung. Danach schafften es die Gäste dann zunehmend besser in sich zurecht zu finden, doch genau in dem Moment, als die Schwäne richtig in das Spiel fanden, legten die Domstädter durch Ryan Jones nach.
20
20:08
Ende 1. Drittel
20
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Damien Fleury (Schwenninger Wild Wings)
Die Strafe gegen den Schwenninger, konnte nicht mehr vor der Sirene ausgesprochen werden. Damit wird das Powerplay auf den zweiten Durchgang verschoben.
20
20:04
Die letzte Minute des ersten Durchgangs läuft und Köln macht weiter Druck.
19
20:02
Tor für Kölner Haie, 2:0 durch Ryan Jones
Köln macht ein richtig gutes Spiel und verwertet den nächsten Konter. In der eignen Hälfte, erkämpft sich Bill Thomas die Scheibe und schickt Felix Schütz über die rechte Seite. Der Stürmer hat im Torraum das Auge für den Kollegen und legt den Puck nochmal quer auf Ryan Jones, der die Scheibe durch die Schoner von Dustin Strahlmeier schiebt.
18
20:00
Lalonde und Bohac dürfen jetzt wieder mit in das Geschehen eingreifen. Der Kölner nutzt das schon nach wenigen Sekunden und schleudert den Puck, von der blauen Linie, auf das Tor der Schwäne. Doch der Schlagschuss segelt knapp am linken Pfosten vorbei.
17
19:58
Beide Teams wollen den Treffer etwas zu sehr. Auf der einen Seite probiert sich Giliati von der blauen Linie, schießt dabei aber den eigenen Mann ab. Daraus ergibt sich eine gute Kontersituation für die Domstädter, doch diese Möglichkeit verpufft durch eine Abseitsstellung.
16
19:56
Die ersten 15 Minuten sind gespielt und beide Teams versuchen sich nichts zu schenken. Bisher haben die Gastgeber allerdings weiterhin die Nase vorn.
15
19:55
Die Gäste haben weiterhin Probleme mit dem Aufbauspiel. Während die Kölner zum Wechseln fahren, leibt den Schwänen trotzdem nicht genug Platz den Angriff zu koordinieren. Am Ende wird es ein Icing.
14
19:53
Köln probiert es weiterhin über die Außenseiten. Hanowski bringt den nächsten gefährlichen Querpass in den Torraum, doch Shugg kann die Scheibe nicht erreichen.
13
19:52
Jede freie Scheibe wird sofort umkämpft. Beide Teams lassen dem Gegner keine Zeit um einen Angriff aufzubauen und stören schon gegnerischen Tor.
11
19:50
Nach der ersten Chance, haben die Schwäne haben ihren Rhythmus gefunden und spielen jetzt besser mit. Die Kölner müssen jetzt auch defensiv mehr leisten.
10
19:49
Jetzt war es aber doch so weit. Hinter dem Kasten von Wesslau kämpft sich Poukkula an zwei Gegenspielern vorbei. Von der rechten Seite, bringt der Schwenninger die Scheib in den Slot zu Giliati der den ersten echten Abschluss markiert. Doch der Kölner Torwart fängt den Schuss ab.
9
19:48
In den ersten knapp zehn Minuten, haben es die Schwenninger noch nicht geschafft einen Schuss auf das Kölner Tor abzugeben. Stattdessen hat Schütz die nächste Idee. Der Angreifer kommt über die rechte Seite in das Drittel der Gäste. Im Slot, versucht der Linksschütze die Scheibe quer zu legen, doch der Pass wird im Torraum abgefangen.
7
19:44
Strahlmeier hat weiterhin alle Hände voll zu tuen. Felix Schütz bringt die Scheibe wieder in den Torraum der Gäste. Nur mit Hilfe der Gesamten, ihm zur Verfügung stehenden, Ausrüstung kann der Torhüter das Spielgerät klären.
6
19:42
Auf der anderen Seite fällt es den Schwänen schwer ihr eigenes Spiel aufzubauen, da die Haie schon an der Mittellinie dicht machen.
5
19:40
Die ersten Minuten gehören klar den Rheinländern, die dem Gegner kaum Möglichkeiten zum durchatmen lassen und den Schuss aus jeder Lage nehmen.
4
19:39
Und schon sind die Haie wieder vor dem Tor. Über die linke Seite, läuft das Hartgummi ins Schwenninger Drittel. Von dort kommt der Puck in den Slot zu Felix Schütz der sofort abzieht, doch Dustin Strahlmeier bekommt den rechten Schoner daziwshen.
3
19:36
Tor für Kölner Haie, 1:0 durch Kai Hospelt
Die Kölner setzten das erste Ausrufezeichen! An der blauen Linie schnappt sich Pascal Zerressen das Spielgerät und schleudert den Puck einfach mal Richtung Tor. Im Torraum, fälscht Kai Hospelt entscheidend ab und die Scheibe zappelt im Netz.
2
19:35
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Dominik Bohac (Schwenninger Wild Wings)
2
19:35
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Shawn Lalonde (Kölner Haie)
1
19:35
Nach nur 58 Sekunden, zeigen die Teams, dass hier Emotionen im Spiel sind. Hinter dem Tor der Schwenninger kommen sich Dominik Bohac und Shawn Lalonde näher. Für beide gibt es persönliche Strafen.
1
19:33
Und los gehts! Die Schwäne schnappen sich das erste Bully und gehen gleich mit Tempo nach vorne. Doch Markus Poukkula kann den Abschluss im Torraum nicht auf das Gehäuse bringen.
1
19:32
Spielbeginn
19:32
In den Toren stehen auf jeden Fall zwei richtig gute Goalies. Bei den Kölnern steht Gustaf Wesslau im Kasten. Sein Gegenüber ist Dustin Strahlmeier.
19:30
Die Teams kommen auf das Eis. Für beide Seiten kann sich die Partie zu einer gewollten oder ungewollten Aufzugfahrt entwickeln, denn im engen Mittelfeld ist weiterhin nahezu alles möglich. Beide Seiten brauchen den Dreier daher dringend. Umso spannender kann das heutige Spiel werden.
18:50
Ähnlich inkonstant sind auch die Leistungen der Rheinländer. Bevor man am vergangen Sonntag einen starken Auftritt bei den Augsburger Panthern ablieferte, verspielte das Team der Haie, gegen Krefeld, einen sichergeglaubten Sieg im Penaltyschießen. Deshalb fordert Trainer Peter Draisaitl ab der heutigen Partie beständigere Auftritte: "Wir müssen den Erfolg aus Augsburg jetzt bestätigen. Erst dann ist es ein Schritt nach vorne. Wir können uns keinen weiteren Ausrutscher mehr erlauben", mahnte Kölns Trainer.
18:49
Wie genau dieses Wild Wings-Hockey aussieht, konnte das Team der Schwaben in den letzten Begegnungen allerdings nicht immer zeigen. Nach durchwachsenen Leistungen in Krefeld und Düsseldorf, mussten sich die Schwarzwälder zunächst Primus München geschlagen geben, bevor man sich nur kann bei Schlusslicht Straubing durchsetzen konnte.
18:49
Für das Überraschungsteam der Saison wäre es die beste Platzierung seit langem. Deshalb ist für Coach Pat Cortina, im letzten Viertel der Saison, jedes Spiel von besonderer Bedeutung: "In dieser Phase der Saison ist jedes Spiel sehr wichtig und wir wollen mit unserem Wild Wings-Hockey weiterhin erfolgreich sein", erklärte der Italo-Kanadier auf der Pressekonferenz vor der heutigen Partie.
18:49
Im Duell zweier direkter Konkurrenten, geht es in einem Sechs-Punkte-Spiel um wichtige Zähler im Kampf um die Playoffs. Mit einem Heimsieg könnten die Domstädter den heutigen Gegner verdrängen und, zumindest bis die Konkurrenz nachlegt, auf Platz fünf vorrücken. Den Schwänen hingegen winkt bei einem Dreier sogar Rang vier.
18:48
Hallo und herzlich Willkommen zur Ouvertüre des 43. Spieltages der DEL. Im engen Fight um die direkten Playoff-Ränge, empfangen die Kölner Haie, die Wild Wings aus Schwenningen. In der Lanxess Arena geht es um 19:30 Uhr los.

Aktuelle Spiele

30.01.2018 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
31.01.2018 19:30
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters

Kölner Haie

Kölner Haie Herren
vollst. Name
KEC „Die Haie“ e. V.
Spitzname
Die Haie
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1972
Sportarten
Eishockey
Spielort
Lanxess Arena
Kapazität
20.000

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193