3. Viertelfinale
17.03.2019 17:00
Beendet
München
EHC Red Bull München
4:1
Eisbären Berlin
Berlin
1:02:11:0
  • 1:0
    Keith Aulie
    Aulie
    6.
  • 2:0
    Yasin Ehliz
    Ehliz
    24.
  • 3:0
    Patrick Hager
    Hager
    31.
  • 3:1
    Sean Backman
    Backman
    34.
  • 4:1
    Frank Mauer
    Mauer
    50.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
5.810

Liveticker

60
19:31
Fazit:
EHC Red Bull München schlägt die Eisbären Berlin mit 4:1 und stellt in dieser Viertelfinalserie auf 2:1. Der Gastgeber liefert nach der herben 0:4-Pleite in Berlin die entsprechende Antwort und hat von Beginn an mehr Druck aufgebaut. Knackpunkt dieser Partie ist sicherlich der zweite Durchgang gewesen. Erst haben die Hausherren in Unterzahl erhöht (24.), ehe sie wenig später im Powerplay auf 3:0 gestellt haben (31.). Berlin hat zwar in Überzahl verkürzt (34.), mehr aber auch nicht. Kurz vor Ende des zweiten Abschnitts haben die Gäste einen (wohl) fälligen Penalty nicht bekommen und im Anschluss zu viele Überzahlsituationen ausgelassen. In fünf Tagen geht es in der Hauptstadt weiter.
Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend!
60
19:31
Spielende
60
19:30
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
60
19:30
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
60
19:30
Disziplinarstrafe (10 Minuten) für Ryan Button (EHC Red Bull München)
60
19:30
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Ryan Button (EHC Red Bull München)
60
19:29
Ryan Button legt sich zunächst mit Danny Richmond und dann mit Mark Olver an. Letzterem gibt es drei Sekunden vor Spielende einige Faustschläge mit und wird von den Schiedsrichtern zum Duschen geschickt. Unnötig!
58
19:24
Yasin Ehliz kann einen schnellen Konter - anders als beim 2:0 - nicht veredeln.
58
19:24
In den entscheidenden Phasen kann der Gast nicht den erforderlichen Druck aufbauen. Zu viele Überzahlsituationen sind wirkungslos verpufft.
56
19:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC Red Bull München)
Behinderung
55
19:20
München ist wieder komplett und Berlin bleiben nur noch fünf Minuten für mindestens drei Buden. Das wird nichts mehr. Denn Dafür sind die Hauptstädter offensiv zu konzeptlos und generell konteranfällig.
53
19:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Michael Wolf (EHC Red Bull München)
Hoher Stock
50
19:12
Tor für EHC Red Bull München, 4:1 durch Frank Mauer
Nach dem Bully bringen die Roten Bullen die Scheibe aus der eigenen Zone elegant und vor allem blitzschnell nach vorne. Mark Voakes spielt mit Speed genau auf die Kelle des durchgestarteten Frank Mauer! Mit der Rückhand legt die 28 den Puck zur Entscheidung in die Maschen. Das dürfte es wohl sein!
50
19:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Stockschlag
50
19:10
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Crosscheck + Stockschlag
50
19:10
EHC Red Bull München steht mit vier Mann in der neutralen Zone und spielt somit wesentlich defensiver als in den ersten beiden Dritteln. Viel Zeit bleibt den Eisbären nicht mehr, um das Ruder noch rumzureißen.
47
19:04
Kevin Poulin pariert gegen Justin Shugg! Es geht weiterhin hin und her. Beide Mannschaften müssen noch ordentlich ackern. Das Tempo hat im Vergleich zu den ersten beiden Abschnitten allerdings nachgelassen.
45
19:02
Brendan Ranford marschiert über die rechte Seite und legt dann quer zum mitgelaufenen Austin Ortega. Die 21 der Berliner kann aus guter Position nicht gefährlich abschließen.
45
19:00
Schwaches Powerplay der Bullen. Es bleibt beim 3:1.
43
18:59
Links an der Bande kassiert Matt Stajan einen harten Hit von Frank Hördler! Was für ein knallharter Check!
43
18:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Eisbären Berlin)
Haken
42
18:57
Danny Aus den Birken ist gleich doppelt zur Stelle und rettet gegen Jamie MacQueen.
41
18:54
Weiter geht es mit Vier gegen Vier, anschließend hat Berlin 66 Sekunden einfache Überzahl.
41
18:54
Rein in das finale Drittel!
41
18:54
Beginn 3. Drittel
40
18:35
Drittelfazit:
Der EHC Red Bull München liegt nach zwei Dritteln mit 3:1 gegen die Eisbären Berlin in Führung. Erst legen die Hausherren in Unterzahl nach (24.), ehe sie wenig später im Powerplay auf 3:0 stellen (31.). Berlin ist wiederum drangeblieben und hat ebenfalls in Überzahl verkürzt (34.). Anschließend sind die Gäste schwungvoll nach vorne marschiert, jedoch ohne weiteren Torerfolg. In den letzten Sekunden hat es Strafen gehagelt, aber einen wohl berechtigten Penalty für Berlin nicht gegeben.
40
18:35
Ende 2. Drittel
40
18:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Buchwieser (Eisbären Berlin)
Übertriebene Härte
40
18:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Stajan (EHC Red Bull München)
Übertriebene Härte
40
18:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Mitchell (EHC Red Bull München)
Übertriebene Härte
40
18:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Voakes (EHC Red Bull München)
Haken
40
18:33
Fakt ist schon mal, dass es keinen Penalty für die Gäste geben wird. Diesen hätte man nach Regel 171 aber durchaus geben können, wenn nicht gar müssen.
40
18:29
Frank Hördler kratzt die Gummischeibe in letzter Not von der Linie! Im direkten Gegenzug fährt Jonas Müller einen Konter, der per Foul gestoppt wird. Es folgt die erste größere Schlägerei auf dem Eis. Nun werden vermutlich einige Strafen folgen. Und das nur wenige Sekunden vor Drittelende.
39
18:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Übertriebene Härte. Somit München wieder mit einem Mann mehr auf dem Eis!
39
18:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (EHC Red Bull München)
Übertriebene Härte
39
18:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sean Backman (Eisbären Berlin)
Stockcheck
38
18:26
Zweifelsfrei hat Berlin seit dem 1:3 das Momentum auf seiner Seite. Berlin ist heißer auf zweite Chancen und zieht München so ein wenig den Zahn.
35
18:20
Kurz nach dem Anschlusstreffer kommen die Hauptstädter zu weiteren Chancen über Aubry und Ranford, doch München kann direkt kontern und wäre beinahe über Ehliz und Hager zum nächsten Erfolg gekommen. Diese Phase ist intensiv!
34
18:18
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Sean Backman
Super Powerplaytreffer der Berliner! Die Eisbären stellen sich in Überzahl gut in der gegnerischen Zone auf. Am linken Bullykreis hat Austin Ortega die Übersicht und hebt das Spielgerät gefühlvoll in den Slot. Sean Backman wischt das Ding aus kürzester Distanz über die Linie.
33
18:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Halten
33
18:16
Von der Außenbahn hält Sean Backman drauf - es bleibt beim 3:0 für die Gastgeber.
32
18:15
Mit Wut im Bauch stürmt die Richer-Truppe nach vorne. Zunächst verspringt Daniel Fischbuch der Puck vor Aus den Birken, Sekunden später scheitert Jonas Müller am Bullen-Schlussmann.
31
18:11
Tor für EHC Red Bull München, 3:0 durch Patrick Hager
Die Bayern erzielen ihr erstes klares Powerplaytor in der laufenden Serie! Yasin Ehliz lenkt die Scheibe vom rechten Bullykreis an die Blaue. Konrad Abeltshausers Schuss aus dem Handgelenk wird nur unzureichend abgeblockt und aus kurzer Distanz netzt der aufmerksame Patrick Hager ein. Da sieht die Berliner Defensive alles andere als gut aus. DuPont dreht dem Torschützen den Rücken zu und Goalie Poulin liegt viel zu früh flach auf dem Bauch.
31
18:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Florian Kettemer (Eisbären Berlin)
Halten. Naja! Diese Strafe hätte nicht gepfiffen werden müssen. München nun mit Powerplay Nummer vier. Mal sehen, ob Berlin wieder mit Penaltykilling überzeugen kann.
30
18:09
Danny Aus den Birken ist da! James Sheppard legt ab für Sean Backman, der die Kelle durchzieht. Doch Münchens Schlussmann behält wieder die Oberhand.
30
18:08
Immer wieder versuchen die Eisbären Berlin, Münchens Goalie Danny Aus den Birken mit abgefälschten langen Schüssen zu irritieren. Vor dem Keeper soll ein Berliner die Kelle reinhalten und irgendwie einnetzen. Das Konzept geht vor 5810 Zuschauern noch nicht auf.
29
18:04
Es gibt die zweite Rudelbildung an diesem Tag und dann geht es ins Powerbreak!
28
18:02
Patrick Hager kommt kurz vor dem Tor der Gäste in Bedrängnis an das Spielgerät, kann den Puck aber nicht mehr kraftvoll genug abfeuern.
26
18:01
Jamie MacQueen scheitert am kurzen Pfosten an Danny Aus den Birken und auf der anderen Seite gewinnt Kevin Poulin das Duell gegen Trevor Parkes ohne Probleme.
26
17:59
Danny Aus den Birken hat in der Unterzahl wenig bis gar nichts zu tun gehabt, da die Hausherren mutig auf Fehler der Gäste gelauert und diese auch provoziert haben.
24
17:56
Tor für EHC Red Bull München, 2:0 durch Yasin Ehliz
So einfach kann Eishockey sein! Die Eisbären spielen gleich mehrere Fehlpässe und dann zündet Yasin Ehliz den Turbo. In Unterzahl fährt er einen mustergültigen Konter und schlenzt die Scheibe vom linken Bullykreis gekonnt ins obere rechte Eck. Schöner Angriff!
23
17:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Eder (EHC Red Bull München)
Beinstellen. Da gibt es keinerlei Diskussionen und nun das zweite Powerplay der Eisbären.
23
17:54
Der Gastgeber muss sich bei sechs ungenutzten Powerplayminuten hingegen Gedanken über mangelnden Output machen. Am Ende müssen Tore her, sonst bringt auch ein dauerhaftes Offensivfeuerwerk nicht viel.
21
17:51
Im Mitteldrittel sollte Berlin mehr zweite Chancen der Roten Bullen abkochen und selbst offensiver agieren. In Sachen Blocks und Bullys tun sich beide Klubs nichts, nur 2:11 Torschüsse aus Sicht der Gäste sind einfach nicht gut genug.
21
17:51
Weiter geht es im Süden der Republik!
21
17:51
Beginn 2. Drittel
20
17:34
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führt Meister München mit 1:0 gegen Berlin. Im dritten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie haben beide Klubs von Beginn an viel Körpereinsatz gezeigt. Der EHC Red Bull München hat die Eisbären extrem unter Druck gesetzt und in der frühen Drangphase einen Blueliner im Gehäuse untergebracht (6.). Powerplays haben auf beiden Seite noch keine Rolle gespielt. Nach Puckverlust setzt München direkt nach und erobert das Spielgerät konstant zurück.
20
17:33
Ende 1. Drittel
18
17:29
Nach Schüssen steht es 9:1 für den EHC Red Bull München. In der Pause sollten sich die Eisbären Berlin etwas überlegen, um die neutrale Zone schneller zu überbrücken und irgendwie Torchancen kreieren zu können.
16
17:26
Bislang halten die Unparteiischen die Spieler an der kurzen Leine. Angesichts der Ausschreitungen im letzten Duell ist das keine schlechte Idee. Und die verhängten Strafen sind insgesamt vertretbar.
16
17:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC Red Bull München)
Übertriebene Härte
16
17:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (Eisbären Berlin)
Übertriebene Härte
15
17:24
Trevor Parkes fährt einen krachenden, jedoch vollkommen sauberen, Check gegen Frank Hördler. Der Berliner muss sofort zum Wechsel fahren, weil er bei der Aktion seinen Helm verloren hat.
14
17:23
Auch die Hauptstädter haben in Überzahl keinen Treffer landen können. Phasenweise haben zwar gleich drei Akteure der Hausherren hinter dem eigenen Tor verteidigen müssen, aber insgesamt ist der Berliner Druck nicht allzu groß gewesen.
12
17:20
Der EHC verliert die Scheibe vor dem eigenen Kasten und sofort zieht Micki DuPont die Keller durch. München hat Glück, dass der stramme Schuss im Gewusel untergeht.
12
17:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Haken. Eine sehr harte, aber durchaus vertretbare Entscheidung.
12
17:19
Sechs Minuten Überzahl haben die Münchener bereits ungenutzt gelassen. Das könnte sich am Ende noch rächen.
11
17:18
Kevin Poulin bekommt rechtzeitig die Beine zusammen und entschärft einen scharfen Onetimer von Michael Wolf aus halblinken sieben Metern!
10
17:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Haken
10
17:15
Powerbreak im ersten Drittel!
10
17:14
Einen einzigen Konter haben die Gäste in Unterzahl fahren können. Dieser ist jedoch ungefährlich im Sande verlaufen. Die Hälfte des ersten Durchgangs ist rum und die Hausherren geben mächtig Gas.
8
17:12
Im Powerplay kann sich München schön im gegnerischen Drittel festsetzen, bleibt aggressiv an der Bande und sucht deutlich mehr Abschlüsse.
7
17:11
Puh! Nach zahlreichen Pässen kann Mitchell abziehen, doch Kevin Poulin fährt rechtzeitig den Schoner aus und fischt das Spielgerät weg. Auch ein Schuss von Joslin führt nicht zum Erfolg.
6
17:09
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Colin Smith (Eisbären Berlin)
Hoher Stock
6
17:08
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Keith Aulie
Und da ist die Führung für die Roten Bullen! Hager spielt hinter dem Tor der Berliner einen feinen No-Look-Pass nach links raus zu Ehliz. Der leitet den Puck sofort zurück an die Blaue. Von dort zieht Keith Aulie druckvoll ab. Leicht abgefälscht rutscht das Ding durch die Beine von Kevin Poulin. Guter Start für den Titelverteidiger!
5
17:07
Gastgeber EHC Red Bull München spielt sehr offensiv und belagert di Hauptstädter in deren Zone. Dennoch stehen die Eisbären bisher stabil und bekommen (noch) rechtzeitig die Kelle dazwischen.
3
17:04
Konrad Abeltshauser wird an der Blauen geblockt und anschließend sichert Colin Smith die gummierte Scheibe.
2
17:03
In dieser Szene scheitert ein Angriff über Mitchell, Boyle und Parkes am - wie schon in Spiel zwei - überragenden Berliner Goalie Kevin Poulin.
2
17:03
Wahnsinn! Beide Teams gehen äußerst intensiv und aggressiv zur Sache. Gleich die ersten Minuten sind extrem temporeich und es geht wild hin und her.
1
17:02
Sofort attackieren die Eisbären und schießen nach einer Scheibeneroberung sofort auf den Kasten von Danny Aus den Birken. Wenig später kommen auch die Roten Bullen zu einer Halbchance.
1
17:01
Die Hausherren spielen in dunklen Trikots von rechts nach links, Berlin agiert in weißen Jerseys entsprechend von links nach rechts.
1
17:01
Und damit rein ins Geschehen! Hauptschiedsrichter der Begegnung sind übrigens Sirko Hunnius und Aleksi Rantala. Als Linesmen fungieren Kilian Hinterdobler und Tobias Schwenk.
1
17:01
Spielbeginn
16:47
In wenigen Minuten geht es auf dem Eis zur Sache. Freuen wir uns auf einen intensiven und hochklassigen Fight. Viel Spaß!
16:45
Vor zwei Wochen trennten beide Klubs noch satte 35 Punkte. Während München die Hauptrunde mit 109 Punkten als Zweiter abschloss, wurden die Hauptstädter "nur" Neunter (74 Punkte). Nach überstandener Quali-Runde gegen die Straubing Tigers und dem fulminanten 4:0 im zweiten Playoff-Duell mit dem Meister, sind die Karten neu gemischt. Im sechsten Aufeinandertreffen in dieser Saison gelang den Mannen von Cheftrainer Stéphane Richer übrigens der erste Sieg gegen die Bayern.
16:42
Der Disziplinarausschuss der Deutschen Eishockey Liga sperrte den Verteidiger, weil er im vorangegangenen Spiel in Berlin Eisbären-Profi Austin Ortega einen Check von hinten gegen die Bande verpasst hatte. Die Stürmer John Mitchell und Andreas Eder können dagegen am Sonntag für München spielen. Auch sie hatten beim 0:4 in Berlin nach Fouls Strafen während des Spiels kassiert.
16:40
Keine 48 Stunden ist der böse Ausrutscher des dreifachen Meisters München her: Mit einem 0:4 (0:2, 0:2, 0:0) bei den Eisbären Berlin kassierten die Bayern ihre höchste Playoff-Niederlage – wie auch schon vor vier Jahren. "Es war ziemlich ausgeglichen, aber die Eisbären haben ihre Chancen reingemacht", erklärte Münchens Nationalspieler Yasin Ehliz nach dem 1:1-Ausgleich in der Best-of-seven-Serie. Verzichten muss die Auswahl von Headcoach Don Jackson auf Nationalspieler Yannic Seidenberg.
16:35
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Eishockey-Freunde, zum dritten Spiel der Playoff-Viertelfinalserie. Titelverteidiger EGC Red Bull München empfängt die Eisbären Berlin. Faceoff ist um 17:00 Uhr im Olympia-Eisstadion.

Aktuelle Spiele

24.03.2019 17:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
24.03.2019 19:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
29.03.2019 19:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
n.V.
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie

EHC Red Bull München

EHC Red Bull München Herren
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Blau, Rot
Gegründet
19.01.1998
Sportarten
Eishockey
Spielort
Olympia-Eisstadion
Kapazität
6.136

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500