14. Spieltag
21.11.2014 18:30
Beendet
Bochum
VfL Bochum
4:0
VfR Aalen
VfR Aalen
1:0
  • André Hainault
    Hainault
    2.
    Eigentor
  • Simon Terodde
    Terodde
    57.
    Rechtsschuss
  • Marco Terrazzino
    Terrazzino
    66.
    Rechtsschuss
  • Mikael Forssell
    Forssell
    89.
    Rechtsschuss
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Zuschauer
11.709
Schiedsrichter
Günter Perl

Liveticker

90
20:26
Fazit
Der VfL Bochum siegt verdient mit 4:0 gegen den VfR Aalen, fährt den ersten Heimsieg in dieser Saison ein und stürzt die Gäste damit in eine immer tiefere Krise. Die Hausherren lagen zur Pause mit 1:0 in Front und hatten im ersten Durchgang Glück, keinen Gegentreffer kassiert zu haben. In der zweiten Halbzeit stellten die Blau-Weißen dann das klar bessere Team dar, erzielten drei Treffer und hätten sogar noch häufiger zum Torerfolg kommen können. Für die süddeutschen Gäste könnte die Tatsache, dass sich auch Aalen einige echte Hochkaräter erspielte, immerhin als ein Hoffnungsschimmer für die Zukunft dienen. Bochum richtet den Blick ganz langsam wieder auf höhere Regionen des Klassements, während der VfR nun hoffen muss, dass die Konkurrenz im Keller in den nächsten Tagen Federn lässt. Vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend noch!
90
20:19
Spielende
89
20:17
Tooor für VfL Bochum, 4:0 durch Mikael Forssell
Forssell beweist, dass er doch noch weiß, wo das Tor steht! Gündüz tankt sich zentral im Halbfeld bis wenige Meter vor die Strafraumgrenze und legt anschließend flach auf den linken Flügel. Dort ist Perthel zur Stelle und ehemalige Braunschweiger passt wenig später scharf vor den Kasten. Im Fünfer ist Forssell schlussendlich einen Schritt vor seinen Bewachern an der Kugel und der Finne schiebt mit der Innenseite zum 4:0 ein!
88
20:16
Die Fans singen "Oh wie ist das schön", auf dem Rasen plätschert die Partie dem Ende entgegen und alles ist entschieden. Noch zwei Minuten.
85
20:14
Gelbe Karte für Andreas Hofmann (VfR Aalen)
Hofmann bringt Gündüz am Anstoßkreis im Zuge eines Angriffs per Trikot-Zerrer zu Fall. Dafür gibt es Gelb.
84
20:13
Fünf Minuten stehen regulär noch auf der Uhr. Die in blau und weiß spielenden Westfalen fahren hier und heute also den ersten Heimsieg der Saison ein und bleiben zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen. Bochum findet scheinbar langsam wieder in die Spur zurück.
82
20:11
Wahnsinn, dass Forssell den nicht macht! Im Zuge eines Konters läuft Forssell mutterseelenallein auf VfR-Schlussmann Bernhardt zu und hat praktisch alle Zeit der Welt, um sich den Keeper auszugucken. Doch der Finne läuft nur zentral auf den Aalener zu und probiert scheinbar, den Torhüter zu tunneln. Da Bernhardt die Unterschenkel allerdings zusammen hält, geht das Leder nicht ins Netz!
80
20:09
Richtig spannend ist es nun an der Castroper Straße natürlich nicht mehr. Diese Begegnung ist entschieden, auch wenn beide Mannschaften noch engagiert auftreten.
79
20:08
Einwechslung bei VfR Aalen: Dominick Drexler
79
20:08
Auswechslung bei VfR Aalen: Jürgen Gjasula
79
20:07
Einwechslung bei VfR Aalen: Michael Klauß
79
20:07
Auswechslung bei VfR Aalen: André Hainault
79
20:07
Bochum findet gefallen an dieser Partie. Die Westdeutschen ziehen hier ein munteres Kombinationsspiel auf, drängen gediegen auf den vierten Treffer und dürfen sich an der guten Stimmung im Stadion erfreuen. Ob es heute erstmals ohne Gegentor klappt?
77
20:05
Den Gästen bleibt keine Viertelstunde mehr, um doch noch zumindest ein Törchen zu erzielen. Die Süddeutschen erzielten erst zehn Treffer in dieser Saison, dies stellt den schlechtesten Wert der gesamten Liga dar.
75
20:04
Einwechslung bei VfL Bochum: Mikael Forssell
75
20:04
Auswechslung bei VfL Bochum: Stanislav Šesták
73
20:02
Wieder die Westfalen! Diesmal bleibt Cacutalua nach einem Standard vorne im Strafraum der Schwaben. Kurze Zeit später folgt eine Hereingabe genau auf den Kopf des Innenverteidigers und der Bochumer köpft das Leder nur ganz knapp links am Gehäuse vorbei!
71
20:01
Aalen verteidigt nun abenteuerlich! Hainault verlängert eine hohe Hereingabe vom rechten Flügel im eigenen Sechzehner per Kopf versehentlich vor die Füße von Šesták! Der slowakische Nationalspieler kann links vor dem Tor gerade noch so von Mockenhaupt mit einer riskanten Grätsche am Abschließen gehindert werden!
68
19:58
Einwechslung bei VfR Aalen: Phil Ofosu-Ayeh
68
19:58
Auswechslung bei VfR Aalen: Fabio Kaufmann
66
19:56
Einwechslung bei VfL Bochum: Selim Gündüz
66
19:56
Auswechslung bei VfL Bochum: Yusuke Tasaka
66
19:56
Tooor für VfL Bochum, 3:0 durch Marco Terrazzino
Die Hausherren machen wohl den Sack zu! Nach einigem Hin-und-Her im Mittelfeld hebt Losilla die Kugel gedankenschnell auf den linken Flügel. Dort macht sich Terrazzino auf die Reise, während Terodde zentral mitläuft. Der ehemalige Freiburger dringt halblinks in den Sechzehner ein, wird von keinem Gegenspieler eingeholt und hebt das Leder schlussendlich cool über Schlussmann Bernhardt hinweg in die Maschen.
64
19:54
Aalen muss hier eigentlich das 1:2 erzielen! Nach einer von Ofosu-Ayeh getretenen Flanken von der rechten Außenbahn taucht Feick zentral im Strafraum frei vor Luthe auf! Der ehemalige Bielefelder scheitert zunächst am Bochumer Keeper, doch da das Leder nach vorne abprallt, muss Feick nur noch ins leere Tor einschieben. Doch der folgende Schuss geht drüber!
62
19:51
Bochum schickt sich an, den ersten Heimsieg in dieser Saison zu feiern. Zumindest, was die Liga angeht, denn die Westfalen schalteten in der ersten Pokal-Runde bereits den VfB Stuttgart hier an der Castroper Straße mit 2:0 aus.
60
19:49
Jetzt wird es für die Gäste aus dem Schwabenland natürlich enorm schwer, hier noch einen Punktgewinn zu erreichen. Allerdings bleibt dem VfR noch gut eine halbe Stunde.
57
19:46
Tooor für VfL Bochum, 2:0 durch Simon Terodde
Bochum macht nun doch den zweiten Treffer! Nach schnellem Kombinationsspiel über Terrazzino und Šesták flankt Tasaka die Kugel vom rechten Flügel in den Sechzehner. Dort bekommt Abwehrspieler Hainault das Leder gegen die Hand, was einige Reklamationen der Bochumer zur Folge hat. Einzig Terodde lässt sich nicht beirren: Der ehemalige Berliner schnappt sich das Spielgerät, taucht links blank vor dem Gehäuse auf und hebt den Ball schlussendlich über den zu Boden gehenden Schlussmann Bernhardt ins kurze Eck!
54
19:43
Einwechslung bei VfL Bochum: Marco Terrazzino
54
19:43
Auswechslung bei VfL Bochum: Michael Gregoritsch
52
19:42
Bochum vergibt die riesige Chance auf das 2:0! Zunächst wird Losilla rechts am Sechzehner nicht konsequent angegangen, weshalb der Franzose flach aufs lange Eck schießen kann. Die Kugel knallt an den Pfosten und prallt zurück in die Gefahrenzone. Links vor dem Kasten bekommt Gregoritsch die zweite Gelegenheit, den Treffer zu markieren, doch diesmal wirft sich Torhüter Bernhardt mutig und reaktionsschnell in den Schuss und verhindert aus Sicht der Schwaben schlimmes.
49
19:39
Die Hausherren erwischen, wie im ersten Spielabschnitt, den besseren Start. Doch noch haben die Westfalen lediglich einen Treffer Vorsprung, was einem Team, welches in dieser Saison noch nie zu Null gespielt hat, keine allzu große Sicherheit geben dürfte.
47
19:37
Gregoritsch zielt etwas zu ungenau! Latza hat auf dem rechten Flügel viel Platz, zieht zwei Gegenspieler auf sich und sieht, dass Gregoritsch am linken Strafraumeck viel Platz hat. Der Spielgestalter legt quer zum jungen Österreicher und der Offensiv-Akteur nimmt das lange Eck ins Visier. Der folgende Schlenzer dreht sich allerdings ganz knapp rechts um den Pfosten herum ins Toraus!
47
19:34
Tritt Aalen weiterhin durchaus offensiv auf und erspielte sich Torchancen? Bricht Bochum, wie gegen Kaiserslautern, nach dem Seitenwechsel ein? Oder fahren die Blau-Weißen den ersten Heimsieg in dieser nicht mehr ganz so jungen Spielzeit ein?
46
19:33
Der zweite Durchgang ist eröffnet! Beide Mannschaften stehen personell unverändert auf dem Spielfeld.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit
Der VfL Bochum führt zur Pause aufgrund eines Chancenpluses durchaus verdient mit 1:0 gegen das Tabellenschlusslicht VfR Aalen, auch wenn die Gäste zu drei guten Gelegenheiten kamen. Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und zwangen Verteidiger Hainault früh zum Eigentor. Auch danach blieben die Westfalen dominant, bevor Aalen plötzlich zu einer verheißungsvollen Doppel-Chance kam. Im Anschluss an die beiden Hochkaräter tauchten beide Teams ab und zu gefährlich vor dem Kasten des Kontrahenten auf, zielten jedoch stets zu ungenau. Hoffentlich geht's nach dem Seitenwechsel ähnlich unterhaltsam weiter, bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
44
19:15
Wenn Aalen hier heute verliert, blieben die Schwaben natürlich weiterhin im ganz sicher nicht gewünschten Besitz der Roten Laterne. Insgesamt konnte sich der VfR auswärts übrigens erst drei Pünktchen erkämpfen.
42
19:13
Drei Minuten bis zur Pause noch. Beide Mannschaften sind nach wie vor engagiert, legen sich nun aber nicht mehr ins Zeug, als gäbe es kein Morgen mehr. Das Geschehen trudelt also dem Halbzeitpfiff entgegen.
40
19:11
Auch vor zwei Wochen in Kaiserslautern lagen die Blau-Weißen zur Pause in Front. Nach dem Seitenwechsel hatte Bochum den Pfälzern dann allerdings zeitweise kaum etwas entgegen zu setzen. Bochum ließ nach Wiederanpfiff in dieser Spielzeit so manches Mal merklich nach, etwa auch heute?
38
19:09
In den letzten Minuten stellt Bochum wieder die leicht dominierende Mannschaft dar. Vieles spielt sich in der Hälfte der süddeutschen Gäste ab, auch wenn der VfL selten bis hin den Sechzehner hervor dringt.
36
19:07
Gelbe Karte für Malcolm Cacutalua (VfL Bochum)
Cacutalua lässt Feick im Mittelfeld auflaufen und wird dafür verwarnt.
35
19:06
Da kann man viel mehr draus machen! Šesták flankt das Leder vom linken Strafraumeck aus halbrechts in den Sechzehner der Gäste. Dort hat Gregoritsch sträflich viel Platz, köpft die Kugel allerdings praktisch ohne Druck in die Arme von Torhüter Bernhardt.
33
19:05
Die im ehemaligen Ruhrstadion anwesenden Zuschauer können sich heute nicht über mangelnde Unterhaltung beschweren. Hier folgt eine Strafraumszene auf die Andere.
31
19:03
Luthe behält im Eins-gegen-Eins die Oberhand! Grech spitzelt den Ball aus dem rechten Halbfeld links in den Strafraum der Westfalen. Dort legt Daghfous direkt quer zu Quaner und der Angreifer hat nur noch den Torhüter des VfL zwischen sich um dem Tor. Doch der Keeper macht sich ganz breit, blockt den folgenden Schuss und rettet seinem blau-weißen Team die Null!
30
19:01
Die erste halbe Stunde ist rum. Bochum erwischte eine tolle Anfangsphase, lag früh vorn und hätte nachlegen können. Allerdings erspielte sich auch Aalen zwei gute Chancen. Hier könnte es auch 1:1 stehen.
27
18:59
Schlussmann Bernhardt verhindert das 0:2! Tasaka wird zentral im Halbfeld in Szene gesetzt und probiert es aus über 20 Metern mit einem Flachschuss aufs linke Eck. Torhüter Bernhardt ist rechtzeitig unten und blockt das Leder zur Seite ab. Links vor dem Tor ist Terodde dann plötzlich zur Stelle, doch die Tormaschine scheitert aus spitzem Winkel am erneut glänzend reagierenden Keeper!
26
18:57
Während es die in gelb spielenden Schwaben häufig mit kurzen Pässen durch die Mitte versuchen, laufen die Hausherren immer wieder über die Flügel an. Derzeit kommen beide Mannschaften immer wieder bis an die jeweils gegnerische Strafraumgrenze, nur der finale Pass verunglückt häufig.
24
18:56
Die Hausherren haben das bedingungslose Pressing der ersten Viertelstunde nun leicht zurück gefahren und sind offenbar darauf bedacht, hier bloß nicht den in der Vergangenheit typischen Gegentreffer zu kassieren. Der VfL kassierte in dieser Saison in jedem Liga-Spiel immer mindestens einen Treffer gegen sich.
20
18:54
Die Zuschauer sehen seit den beiden Chancen der Gäste nun ein Duell auf Augenhöhe, in welchem beide Defensivreihen irgendwie nervös und wackelig wirken. Gut möglich, dass man hier im rewirpowerSTADION heute noch das eine oder andere Törchen zu sehen bekommt.
18
18:52
Der VfR wird erneut brandgefährlich! Direkt nach dem Schuss an die Latte flankt Ludwig das Spielgerät scharf zentral an die Torraumgrenze. Dort schraubt sich Grech verheißungsvoll in die Höhe, verpasst allerdings um Haaresbreite!
18
18:52
Aus dem Nichts kommt ein Lattenkracher von den Gästen! Ludwig wird im rechten Halbfeld nicht konsequent angegangen, zieht wenige Meter nach innen bis fast zum Strafraumeck und setzt zu einem Schlenzer aufs kurze Eck an. Das Leder dreht sich wunderschön aufs Tor zu, klatscht jedoch rechts an den Querbalken!
17
18:48
Trotzdem kann man den Süddeutschen nicht absprechen, hier sehr bemüht zu Werke zu gehen. Die Aalener kämpfen, agieren jedoch oftmals unglücklich.
16
18:47
Und was macht der VfR so nach vorne? Die Gäste brachten in der Offensive bislang noch nichts erwähnenswertes zu Stande, denn die Schwaben haben hinten einfach alle Hände voll zu tun.
14
18:46
Das Geschehen auf dem Rasen stellt sich häufig wie folgt dar: Auf Klein-Klein und Hin-und-Her im Mittelfeld folgt urplötzlich ein langer Ball auf einen der Flügel, wo ein Akteur der Blau-Weißen sich auf die Reise macht. Nur die folgenden Flanken in den Strafraum kommen häufig recht ungenau.
11
18:43
Im Sechzehner der Gäste geht es drunter und drüber! Eigentlich könnte Schlussmann Bernhardt einen langen Ball aus dem linken Halbfeld locker aus der Luft pflücken, doch weil Verteidiger Hainault mit dem Kopf zur Kugel geht, tropft das Leder brandgefährlich von den Handschuhen des Keepers zentral in den Sechzehners zurück. Dort kann Grech dann allerdings kurz vor einem einschussbereiten Bochumer per langem Befreiungsschlag klären!
9
18:40
Gelbe Karte für Timo Perthel (VfL Bochum)
Perthel springt mit offener Sohle in einen Zweikampf mit Kaufmann, trifft den Schwaben am Hals und ist mit einer Gelben Karte noch bestens bedient.
8
18:40
Die Stimmung im nicht sehr gut gefüllten rewirpowerSTADION ist aufgrund des guten Starts der Westfalen nun natürlich hervorragend.
7
18:38
Auch nach dem frühen Führungstreffer geht diese Partie nur in eine Richtung: Die Blau-Weißen rennen an! Der VfR kann für keinerlei Entlastung sorgen.
5
18:36
Bochum legte sehr engagiert los und sah keineswegs wie ein Team aus, welches seit zwei Monaten auf einen Pflichtspielsieg wartet. Die Hausherren haben Aalen klar im Griff.
2
18:34
Tooor für VfL Bochum, 1:0 durch André Hainault (Eigentor)
Welch ein Blitzstart für den VfL! Tasaka schlägt die Kugel aus dem rechten Mittelfeld hochkant auf die linke Außenbahn. Dort hat Perthel viel Platz und der Außenverteidiger marschiert bis wenige Meter vor die Grundlinie. Zwar verpasst es Angreifer Šesták nach dem folgenden Flachpass in der Mitte, die Kugel mit Druck am kurzen Pfosten über die Linie zu drücken, doch weil Verteidiger Hainault und Schlussmann Bernhardt sich zentral im Fünfer ohne jegliche Abstimmung ins Getümmel werfen, trudelt das Leder irgendwie vom Körper des Abwehrspielers ins eigene Netz!
2
18:32
Könen die Hausherren heute den ersten Heimsieg nach einer monatelangen Durststrecke einfahren? Oder kickt sich der VfR aus der Krise? Heute ist alles denkbar.
1
18:31
Die Kugel rollt! Bochum steht in blau und weiß auf dem Rasen, die Gäste präsentieren sich im gelben Dress.
1
18:31
Spielbeginn
18:22
Wenn ein Trainer seine Startformation trotz eines eher engen Kaders zahlreich umstellt, muss in der letzten Partie so einiges schief gegangen sein: VfR-Coach Ruthenbeck bringt mit Hainault, Kaufmann, Quaner und Daghfous gleich vier vier Neue im Vergleich zur Niederlage gegen Frankfurt, für Ofosu-Ayeh, Klauß und Drexler bleibt deshalb zunächst nur die Zuschauerrolle. Außerdem ist Barth heute nicht mit dabei.
18:18
Zum heute von Beginn an auf dem Platz stehenden Personal: Bochums Übungsleiter Peter Neururer wechselt im Vergleich zum Remis in Kaiserslautern auf lediglich einer einzigen Position: Tobias Weis sitzt zunächst auf der Ersatzbank, im Gegenzug beginnt Stanislav Šesták im Angriff der Blau-Weißen.
18:10
In der Aalener Scholz Arena war am vorletzten Wochenende von potentieller Begeisterung der Schwaben nach dem Abpfiff nichts zu sehen. Der VfR hatte soeben mit 0:1 gegen Abstiegskandidat FSV Frankfurt verloren, tat zuvor über die gesamte Spieldauer hinweg viel zu wenig für das eigene Angriffsspiel und musste deshalb damit leben, den zweiten Spieltag in Folge als Tabellenschlusslicht geführt zu werden.
18:07
In Bochum verabschiedete man sich mit einem nicht allzu schlechten Gefühl in die Länderspielpause. Schließlich gelang des dem VfL vor genau zwei Wochen, sich ein 2:2-Remis auf dem Betzenberg zu erkämpfen. Zwar drehte der gastgebende 1. FC Kaiserslautern die durch Simon Terodde zu Stande gekommene Pausenführung des Teams aus dem Ruhrgebiet, doch da Joker Stanislav Šesták kurz vor dem Schlusspfiff zum eher schmeichelhaften Endstand einnetzte, durften sich die Blau-Weißen nach zuvor drei Niederlagen in Folge erstmals wieder über einen Punktgewinn freuen.
18:01
Zudem gab es aus Sicht des VfR in der jüngeren Vergangenheit Lichtblicke, welche Coach Stefan Ruthenbeck dazu veranlassten, seinem Team die Ligatauglichkeit zuzusprechen. Zum Einen setzten sich die Süddeutschen in der zweiten Pokal-Runde überraschend mit 2:0 gegen Erstligist Hannover 96 durch, außerdem halten die Schwaben in der Regel spielerisch durchaus des öfteren mit ihrem Konkurrenten mit. "Wir verlieren keine Spiele deutlich, es ist immer recht eng. Uns fehlt noch die Stabilität über 90 Minuten“, so der Trainer.
17:52
Der VfR Aalen steht derzeit auf dem letzten Platz des Tableaus, musste im Rahmen des Ligabetriebs zuletzt drei Pleiten in Folge hinnehmen, konnte in der Ferne noch keinen einzigen Dreier einfahren und hat heute zu allem Überfluss auch noch ein Auswärtsspiel vor der Brust. Da man sich im Schwabenland allerdings bereits vor dem Auftakt in diese Spielzeit bewusst war, dass es für die Schwarz-Weißen um den Klassenerhalt gehen wird, macht sich im Osten Baden-Württembergs keine nennenswerte Unruhe breit.
17:42
Bochum ist seit acht Pflichtspielen sieglos, stürzte im Klassement binnen zweier Monate von der Spitze auf Rang zehn ab und schied zwischendurch völlig verdient bei der unterklassigen Dynamo in Dresden aus dem DFB-Pokal aus. Die Stimmung an der Castroper Straße könnte also besser sein und so langsam stößt man im Umfeld des VfL immer häufiger auf Kritiker des Trainers Peter Neururer.
17:38
Hallo und herzlich willkommen zu einem Krisenduell in der Zweiten Bundesliga! Der VfL Bochum empfängt ab 18.30 Uhr Tabellenschlusslicht VfR Aalen, beide Teams konnten in den letzten sechs Wochen keine Liga-Partie mehr gewinnen.

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599

VfR Aalen

VfR Aalen Herren
vollst. Name
Verein für Rasenspiele Aalen 1921
Stadt
Aalen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1921
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostalb Arena
Kapazität
14.500