22. Spieltag
20.02.2015 18:30
Beendet
Aue
Erzgebirge Aue
0:1
SV Darmstadt 98
Darmstadt
0:0
  • Jérôme Gondorf
    Gondorf
    83.
    Rechtsschuss
Stadion
Erzgebirgsstadion
Zuschauer
9.000
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus

Liveticker

90
20:26
Fazit:
Die zweiwöchige Siegesserie vom FC Erzgebirge Aue ist vorüber, die Ungeschlagenwochen des SV Darmstadt 98 setzen sich fort: Mit 1:0 gewinnen die Lilien bei den Veilchen und hüpfen dadurch auf den zweiten Platz der Tabelle! Der Spielausgang schweigt jedoch über die tatsächlichen Kräfteverhältnisse auf dem Rasen, wo Aue nach dem Seitenwechsel das bestimmende Team war und Darmstadt auf einen sehr passiven Modus umschaltete. Chancen blieben allerdings bis zur Schlussphase auf beiden Seiten aus. In den letzten zehn Minuten entschieden sich die Südhessen für eine Endoffensive, die auch prompt mit dem Siegtreffer durch Jerôme Gondorf (83.) belohnt wurde. Überzeugt hat der SV 98 hier und heute überhaupt nicht, doch das wird im Lilienlager spätestens beim Blick auf die Tabelle niemanden mehr stören. Aue verpasst ein gutes Ergebnis, doch die Leistung des FCE macht Hoffnung für den Kellergipfel am kommenden Sonntag bei St. Pauli. Einen schönen Abend noch!
90
20:20
Spielende
90
20:20
... Mugoša will das Spielgerät mit der rechten Innenseite im linken Winkel unterbringen. Der wuchtige Abschluss fliegt etwa einen halben Meter über das anvisierte Ziel. Nach Ausführung des Abstoßes ist Schluss im Erzgebirgskreis.
90
20:20
In der letzten Minute des Nachschlags gibt es einen Freistoß für die Hausherren aus leicht halblinker Position und gut 24 Metern. Flanke oder direkter Schuss? Es wird wohl die finale Situation der Partie werden...
90
20:19
Die Veilchen schaffen den Durchbruch auf der rechten Außenbahn und bekommen sogar eine gefährliche Hereingabe zustande. In der Mitte fehlt es dann am kompromisslosen Abschluss aus guter Position. Warum nicht mit vollem Risiko und voller Kraft schießen?
90
20:17
Die Auer Hoffnungen auf ein Unentschieden werden um drei Minuten verlängert!
88
20:15
Gelb-Rote Karte für Nils Miatke (Erzgebirge Aue)
Der Auer Linksverteidiger lässt sich im Zweikampf mit Exslager zu einem Foulspiel der härteren Sorte hinreißen. Da ist auch eine große Portion Frust aufgrund des unglücklichen Spielverlaufes mit drin. Steinhaus entscheidet sich für den Platzverweis.
88
20:15
Aue wirkt nach dem Gegentor angeschlagen und vermittelt nicht den Eindruck, die Kraft für die passende Antwort zu haben. Jetzt scheinen nur noch lange Bälle in die Spitze zu helfen. Dafür müsste man das Spielgerät aber erst einmal erobern. Darmstadt macht das jetzt sehr clever.
87
20:13
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Hanno Behrens
87
20:13
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Marco Sailer
85
20:11
Ob verdient oder nicht: Aue droht nach einer erneut sehr ordentlichen Leistungen die erste Niederlage nach der Winterpause. Jetzt bleibt nur noch wenig Zeit, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Der Gast hat den Schalter von einem auf den anderen Moment umgelegt. Nach vielen last-minute-Gegentoren in der Hinrunde könnte man heute selbst Nutznießer eines späten Treffers werden.
84
20:11
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Rico Benatelli
84
20:11
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Selcuk Alibaz
83
20:10
Tooor für SV Darmstadt 98, 0:1 durch Jerôme Gondorf
Schlecht spielen, trotzdem treffen: Darmstadt im Stile eines Spitzenteams! Mit wenigen Kontakten kombinieren sich die Lilien durch die Mitte und passen dann zur rechten Grundlinie zu Exslager, dessen Flanke auf den zweiten Pfosten von König zurück vor das Tor genickt wird. Gondorf springt in den Ball und presst ihn aus vier Metern über die Linie!
82
20:09
Plötzlich scheinen die Lilien doch noch auf Attacke umzuschalten. König profitiert von einer Unsicherheit Männels, der die Kugel nach einer Flanke von der linken gegnerischen Außenbahn am zweiten Pfosten fallen lässt. Der Ex-Auer schießt genau in die Hände seines ehemaligen Kollegen.
80
20:08
Endlich mal wieder etwas von SV 98! Hellers butterweiche Hereingabe vom linken Strafraumeck findet den Weg zu Sailer, der sich vom Elfmeterpunkt aus der Drehung probiert. Dabei wird der Mann mit der Rückennummer sieben von Vucur geblockt. Der fällige Eckstoß bringt gar nichts ein.
78
20:06
Auch die Stipić-Truppe wartet trotz eines kontrollierenden Zugriffes nach dem Seitenwechsels noch auf die richtig guten Chancen. Natürlich könnte Aue mit einem Remis leben, doch gegen einen keinesfalls übermächtigen Widersacher ist mehr möglich. Heute ein Dreier und die Veilchen sind das Werder Bremen der 2. Bundesliga!
75
20:02
Zum Anbruch der letzten Viertelstunde gibt es wenig Hoffnung, dass die Partie noch einmal richtig an Fahrt aufnimmt. Darmstadt macht keine Anstalten, mehr Risiken einzugehen, um den im Aufstiegsrennen wichtigen Dreier einzufahren. Es wäre das dritte Unentschieden in Serie, das die Ungeschlagenzeit um eine weitere Woche verlängerte.
72
19:58
Gelbe Karte für Marco Sailer (SV Darmstadt 98)
Der Rechtsaußen sieht seine dritte Gelbe Karte in dieser Spielzeit, weil er gegen Miatke den Fuß von oben einsetzt und den gegnerischen Linksverteidiger damit in Gefahr bringt. Schiedsrichtern Steinhaus entscheidet sich zu Recht für eine weitere Verwarnung.
69
19:57
Auch Standardsituationen führen zu keinen Chancen für die Lilien, die nach der Auswechslung von Stroh-Engel noch einige andere große Spieler auf dem Feld haben, die für Kopfbälle prädestiniert sind. Dirk Schuster fordert in der Coachingzone eine Steigerung seines Teams, das in dieser Phase sehr passiv auftritt.
66
19:54
So, wie sich diese Partie entwickelt, dürften die Südhessen nach aktuellem Stand mit einem Unentschieden bei ihrem ersten Auftritt in Aue zufrieden sein. Das letzte Felddrittel erreichen sie in Durchgang zwei nur noch ganz selten. Von einer aufstiegswürdigen Leistung ist das Schuster-Team momentan weit entfernt!
64
19:52
Alibaz mit dem wuchtigen Fernschuss aus halbrechter Position! Die feste Winterverpflichtung vom KSC fackelt nicht lange, als er das Spielgerät auf dem Boden hüpfend vor seinen Beinen vorfindet. Sein Abschluss aus 21 Metern mit dem linken Spann rauscht knapp über den Querbalken!
62
19:50
Stroh-Engels Trefferkrise verlängert sich um eine weitere Woche. Der letztjährige Torschützenkönig der 3. Liga darf sich die letzte halbe Stunde von der Bank aus ansehen. Für ihn kommt König in die Partie, der beim alten Arbeitgeber ziemlich kühl begrüßt wird. Er dürfte bei seiner elften Saisoneinwechslung besonders heiß auf seinen ersten Treffer für den SV 98 sein.
62
19:48
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Ronny König
62
19:48
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Dominik Stroh-Engel
61
19:48
Aue bestimmt jetzt das Geschehen und lässt sich von den Heimfans nach vorne treiben. Dass das Stipić-Team nach defensiver Anfangsphase so viele Spielanteile besitzt, spricht für eine positive Tendenz an diesem Abend. Aktuell liegt der Führungstreffer der Veilchen in der Luft, während Darmstadt wenig zu melden hat.
59
19:46
Mugoša verpasst den Abschluss! Der Montenegriner taucht nach einem hohen Pass ins Strafraumzentrum frei vor Mathenia auf, hat die gegnerischen Abwehrakteure schon hinter sich gelassen. Sulu kann im letzten Augenlick mit langem Bein klären, bevor Mugoša aus bester Lage zum Schuss ausholt.
56
19:44
Darmstadts Keeper Mathenia präsentiert sich heute als mitspielender Bestandteil der Lilien, kann mit seinen mutigen Aktionen immer wieder längere Anspiele der Hausherren zur Seite klären. Diesmal ist er nach einer scharfen Flanke von der rechten Angriffsseite im Nachfassen zur Stelle, nachdem Verteidiger Brégerie überraschend zurück gezogen hat.
55
19:42
Der Doppelpacker aus Düsseldorf muss seinen Arbeitstag wie befürchtet vorzeitig beenden. Wood hatte heute zwar keine gute Möglichkeit auf einen Treffer, ist im Verbund mit Mugoša aber erneut positiv aufgefallen. Er wird durch Kortzorg ersetzt, der erstmals im Kalenderjahr 2015 zum Einsatz kommt.
54
19:41
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Romario Kortzorg
54
19:40
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Bobby Wood
53
19:40
Der Versuch war es wert! Gondorf nimmt einen Querpass von Sailer aus vollem Lauf direkt, prüft Männel mit seinem wuchtigen Rechtsschuss aus 20 Metern aber nur ansatzweise. Der Ball segelt nämlich zentral auf das Heimtor und kann vom Schlussmann der Veilchen problemlos aufgenommen werden.
50
19:38
Nach einem Pressschlag mit Sulu humpelt Wood vom Feld und muss erst einmal außerhalb des Spielfeldes behandelt werden. Sollte der US-Amerikaner die Partie nicht fortsetzen können, stellte dies ein herbe Schwächung für die Hausherren dar.
49
19:37
Nach dem Kabinengang verläuft der Restart relativ gemächlich. Zusammen mit der gleich bleibenden Lautstärke durch die Zuschauer kann das Geschehen auf dem Rasen den neutralen Beobachter gerade nicht vom Hocker reißen. Es braucht den Wachmacher - egal auf welcher Seite!
47
19:34
Nach den beiden Wechseln in Minute 37 haben die Trainer zu Beginn der zweiten 45 Minuten auf weitere Änderungen verzichtet. Damit könnten sie jeweils noch zwei frische Akteure auf den Rasen schicken. Großes "Ausgerechnet"-Potential hat Ronny König auf der Gästebank, der im Sommer nach drei Jahren in Aue zum SV 98 wechselte.
46
19:31
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Erzgebirgskreis! Eine Punkteteilung bedeutete für beide Mannschaften nicht den Weltuntergang, wäre für die Veilchen aber deutlich wertvoller als für die Lilien. Darmstadt bliebe nämlich auf Rang vier kleben und könnte am Wochenende Punkte auf Karlsruhe und Kaiserslautern verlieren. Aue würde den Vorsprung auf Platz 17 zumindest bis morgen auf drei Zähler ausbauen.
46
19:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:18
Halbzeitfazit:
Keine Tore zur Pause in einem ordentlichen Zweitligaspiel zwischen dem FC Erzgebirge Aue und dem SV Darmstadt 98! Die mit zwei Auftakterfolgen in diese 22. Runde gestarteten Veilchen verzeichnen im ersten Abschnitt die besseren Möglichkeiten, hätten durch Mugoša, Alibaz oder Vucur zumindest einen Treffer erzielen müssen. Darmstadt begann sehr offensiv, ließ jedoch die nötige Zielstrebigkeit in Richtung Männel vermissen. So wurde es im heimischen Strafraum noch nicht wirklich zwingend. Zum Ende des ersten Durchgangs gab es ein paar Diskussionen um Schiedsrichtern steinhaus, die nach einer sehr harten Entscheidung gegen Exslager aber wieder in die Spur zurückfand. Bis gleich!
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Gondorf zieht von der halbrechten Seite in die Mitte und probiert sich mit einem linken Spannschuss aus gut 20 Metern. Der wohl leicht abgefälschte Versuch überquert die Torauslinie, doch der folgende Eckstoß zieht keine Möglichkeit der Gäste nach sich.
42
19:13
Die letzten Minuten des ersten Durchgangs gehören den Veilchen, die sich im letzten Felddrittel festsetzen und durch die agilen Wood und Mugoša immer die nötigen Mittel für Torgefahr in ihren Reihen haben. Bei der Chancenlage wäre eine Pausenführung für Aue nicht unverdient.
40
19:10
Gelbe Karte für Maurice Exslager (SV Darmstadt 98)
Die Linie von Steinhaus ist in dieser Phase ziemlich streng. Für ein Allerweltsfoul des eingewechselten Exslager auf Höhe der Mittellinie ist die nächste Gelbe Karte fällig. Wenn das Verwarnen mit diesem Maßstab weitergeht, wird die Partie nicht mit 22 Spielern enden.
38
19:09
Das sieht man auch nicht an jedem Wochenende: Beide Trainer entscheiden sich vor dem Seitenwechsel für personelle Änderungen vor dem Seitenwechsel, die nicht verletzungsbedingter Natur sind. Während der verwarnte Ranković gegen Hellers Sprints platzverweisgefährdet war, lässt sich die Herausnahme von Balogun nicht so einfach erklären.
37
19:07
Einwechslung bei SV Darmstadt 98: Maurice Exslager
37
19:07
Auswechslung bei SV Darmstadt 98: Leon Balogun
37
19:07
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Sebastian Hertner
37
19:06
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Vladimir Ranković
36
19:06
Gelbe Karte für Nils Miatke (Erzgebirge Aue)
Schiedsrichterin Steinhaus wertet ein Handspiel von Miatke im Zweikampf mit Sirigu als taktischen Verstoß, da hierdurch im Mittelkreis ein Konteransatz der Gäste gestoppt wird. Kann man so sehen, weshalb die Verwarnung in Ordnung geht.
34
19:05
Aue hat die besseren Möglichkeiten auf den Führungstreffer und müsste nach den Chancen von Mugoša, Alibaz und Vucur schon vorne liegen. Darmstadts Innenverteidiger sind nicht durchgehend gefordert und haben trotzdem einige Probleme mit den offensiven Veilchen. So ist das 13. Spiel in Serie ohne Niederlage in Gefahr.
32
19:03
Vucur mit schwachem Kopfball aus bester Lage! Der für einen Freistoß von Alibaz aufgerückte Innenverteidiger taucht infolge der scharfen Ausführung des Ex-Karlsruhers vollkommen frei vor Mathenia auf, verändert die Richtung der Flugbahn aus fünf Metern jedoch nur minimal. So muss Mathenia keinen großen Schritt machen, um das Leder zu entschärfen.
29
19:00
Der SV 98 erhöht die Schlagzahl, bringt durch eine angemessenere Geschwindigkeit die Abwehr der Hausherren öfter durcheinander. Dabei müsste noch mehr von der rechten Außenbahn kommen, wo Sailer nicht mit dem vielen Aktionen von Heller mithalten kann. Stroh-Engel wartet in der Mitte auf die Hereingaben, doch er bekommt noch relativ wenig Futter.
27
18:56
Gelbe Karte für Vladimir Ranković (Erzgebirge Aue)
Der Leihspieler aus Hannover kann den Antritt von Heller nicht immer mitgehen. Um den Südhessen nicht eine weitere Möglichkeit auf eine gefährliche Flanke zu geben, bringt er den gegnerischen Linksaußen bei hohem Tempo zu Fall. Steinhaus zückt die erste Gelbe Karte.
25
18:54
Sailer probiert sich aus der Drehung! Nach Hellers Hereingabe von der linken Grundlinie auf den zweiten Pfosten will Stroh-Engel den etwas zu weit geschlagenen Ball per Kopf wieder scharf machen. Fink muss das Leder einfach nur aus der Gefahrenzone schlagen, doch dies misslingt. Sailer will der Nutznießer sein, schießt aus gut sieben Metern und spitzem Winkel aber genau auf Männel.
22
18:54
Schönfeld mit einem zarten Ausrufezeichen aus der zweiten Reihe, mit dem Mathenia überhaupt keine Probleme hat. Der unplatzierte Aufsetzer aus gut 22 Metern wird vom 22-Jährigen sicher aufgenommen. Der ehemalige Mainzer hat übrigens alle Ligaspiele in dieser Saison über 90 Minuten absolviert, ist die Nummer eins vor Platins.
21
18:52
Darmstadt übt zwar meist die Kontrolle über das Spielgerät aus, bringt das Heimtor aber noch zu selten in Bedrängnis. Die Hausherren wollen sich nicht wie im Hinspiel aus der Reserve locken lassen und verteidigen sehr tief. Das große Spektakel bleibt in der ersten halben Stunde aus.
19
18:50
Das Netz hinter Männel zappelt, doch zu diesem Zeitpunkt ist die Partie schon längst unterbrochen. Nach Sailers Kopfballvorlage auf die linke Strafraumseite hat der vermeintliche Torschütze Heller vor seinem Abschluss in die linke Ecke nämlich einen guten Meter in der verbotenen Zone gestanden. Gut erkannt vom Unparteiischengespann.
18
18:48
Etwas zu weit vorgelegt! Heller marschiert auf dem linken Flügel mit beachtlichem Tempo an Vucur vorbei in den Strafraum, um von der Grundlinie direkt vor den Kasten von Männel abzulegen. Er kann das Spielgerät aber nur noch schwerlich erreichen und passt in die Hände des Auer Schlussmanns.
16
18:47
Nach einem regelwidrigen Lufteinsatz von Gondorf gegen Fandrich bekommen die Veilchen einen Freistoß im halbrechten Mittelfeld zugesprochen. Diesen nutzen sie nicht für eine direkte Flanke in den Strafraum, sondern führen ihn kurz aus. Nach einem Fehlpass an der rechten Seitenlinie ist dann aber Schluss mit dem Angriff.
14
18:44
Diese große Möglichkeit auf die Heimführung war der erste gelungene Vorstoß der Hausherren, die ansonsten viele Probleme im Aufbau haben. Die Südhessen können die Wege sehr früh geschickt versperren und stehen auch am eigenen Sechzehner nahe an den Gegenspielern.
12
18:43
Doppelchance für die Hausherren! Wood setzt sich auf der halblinken Seite gegen drei Darmstädter durch und legt nach Einzug in den Strafraum quer für Mugoša. Dessen Schuss aus zehn Metern wird von Holland abgeblockt, bevor Alibaz mit seinem Seitfallzieher am starken Reflex von Mathenia scheitert. Der Gästekeeper verhindert das 1:0!
10
18:40
Aues Plan ist es, gegen einen offensiven Widersacher das Mittelfeld schnell zu überbrücken, um überfallartig vor Mathenia aufzutauchen. Mugoša und Wood sind in der ersten Viertelstunde jedoch weitgehend abgemeldet und scheinen heute nicht so viele Räume zu bekommen wie vor sieben Tagen im Rheinland.
8
18:38
Die Lilien können sich erstmals für ein paar Momente in der gegnerischen Hälfte festsetzen und üben dadurch leichten Druck auf die lilafarbene Abwehrreihe aus. Noch kommen sie nicht in aussichtsreiche Schusspositionen. Männel ist noch ohne echte Prüfung, muss bisher nur ein paar Flanken aus der Luft pflücken.
6
18:36
Mugoša schrammt knapp an der ersten Verwarnung vorbei. Der Leihspieler aus Kaiserslautern arbeitet im Luftkampf gegen Gästekapitän Sulu mit den Armen und trifft den Innenverteidiger auch leicht im Gesicht. Schiedsrichtern Steinhaus belässt es bei einer ernsten Ermahnung.
5
18:35
Die Zuschauer erleben eine Anfangsphase mit klassischem Abtasten. Hüben wie drüben ist zwar schon jeweils ein ambitionierter hoher Ball in den Sechzehner geflogen, doch die Abwehrreihen waren zur Stelle und ließen keine Torgefahr aufkommen. Die breite Brust ist vor allem den Gastgebern anzumerken.
3
18:33
Auf drei personelle Änderungen setzt auf der Gegenseite Dirk Schuster. Jungwirth, Sailer und Sirigu spielen anstelle von Stark, Behrens und Ivana. In vorderster Reihe darf sich einmal mehr Stroh-Engel beweisen, der seit Anfang November auf einen Ligatreffer wartet. Damals netzte der lange Schlaks im Heimspiel gegen Leipzig zum 1:0-Siegtreffer.
2
18:31
"Never change a winning team" ist das Motto von Aues Trainer Tommy Stipić. Er schickt genau die gleiche Startelf ins Rennen, die in Düsseldorf in Durchgang eins ein echtes Feuerwerk abbrannte. Erneut haben also die fünf Winterneuzugänge Ranković, Fandrich, Alibaz, Wood und Mugoša das volle Vertrauen des jungen Übungsleiters.
1
18:30
Veilchen oder Lilien – wer hat heute die schöneren Blätter? Wie gewohnt ist das Geläuf in Aue stark verbesserungswürdig. Vor allem im Mittelfeld und vor den Toren sind viele braune Stellen zu erkennen.
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Vor gut 8500 Zuschauern betreten die Hauptdarsteller in diesem Augenblick den Rasen. Die Hausherren haben sich die traditionellen Klamotten angezogen, spielen in violetten Trikots und weißen Hosen. Darmstadt agiert in orangefarbenen Jerseys und schwarzen Shorts.
18:19
Bewahrt sich Kellerkind Aue durch den dritten Sieg im Kalenderjahr 2015 die weiße Weste und dockt mit drei weiteren Punkten an das untere Tabellenmittelfeld an oder hält Darmstadt seine Ungeschlagen-Serie und überholt sogar Karlsruhe und Kaiserslautern? Wir freuen uns auf einen spannenden Freitagabend in der 2. Bundesliga!
18:10
Schiedsrichterin des südsächsisch-südhessischen Vergleichs ist Bibiana Steinhaus. Die 35-jährige Polizeibeamtin pfeift seit September 2007 in der 2. Bundesliga und dürfte in naher Zukunft auch gute Chancen auf hauptverantwortliche Einsätze in der deutschen Eliteklasse haben. Heute wird sie an den Seitenlinien von Robert Schröder und Marcel Unger unterstützt. Der Vierte Offizielle heißt Christian Leicher.
18:07
Beim ersten Auftritt der Vereinsgeschichte im Erzgebirgskreis wird das Schuster-Team an die Schmerzgrenze gehen müssen, um mit optimaler Ausbeute die Heimreise antreten zu können. Da in den Parallelspielen lediglich der Tabellenführer aus Ingolstadt von den Spitzenteams um Punkte kämpft, könnte Darmstadt mit einem Sieg ein Ausrufezeichen an die Konkurrenz senden und zumindest für eine Nacht den zweiten Rang belegen. An Motivation sollte es den Gästen also nicht mangeln!
18:00
In den finalen drei Monaten der Spielzeit 2014/2015, in denen noch 13 Ligaspiele zu absolvieren sind, wird sich früher oder später herausstellen, ob die Lilien tatsächlich auf ihre dritte Spielzeit in der Bundesliga hoffen dürfen. 68 Partien in der höchsten deutschen Spielklasse hat Darmstadt 1978/1979 und 1981/1982 bestritten. Es wäre einer der größten Sensationen im nationalen Profifußball, wenn der Durchmarsch im Mai vollendet werden würde.
17:55
Ebenfalls mit breiter Brust in diese 22. Runde geht der Sportverein 1898 aus Darmstadt. Zwölf Spiele hintereinander sind die Mannen von Trainer Dirk Schuster ohne Niederlage. Letztmals beendeten sie 90 Minuten ohne Belohnung Anfang Oktober. Da in diesen mehr als vier Monaten neben fünf Dreiern auch sieben Unentschieden eingefahren wurden, ist man derzeit "nur" Verfolger der besten drei Teams. Selbstverständlich liegt man damit als Aufsteiger, der im Sommer 2013 noch sportlich in die Regionalliga abgestiegen war, weit über den Erwartungen.
17:50
Der sechsfache US-amerikanische Nationalspieler hatte mit seinem Doppelpack nicht nur unmittelbaren Einfluss auf das positive Endresultat, sondern sorgte mit seiner ständigen Anspielbereitschaft auch nach dem Seitenwechsel für die nötige Entlastung der Defensivabteilung. Zwar kam die Fortuna in der Schlussphase noch durch einen Strafstoßtreffer zum Anschluss, doch mit einem starken Torhüter Männel zwischen den Pfosten wurde der zweite Dreier in Serie über die Zeit gerettet. Nach einem weiteren Match gegen ein Topteam der 2. Bundesliga kommt es am kommenden Sonntag zum Kellerduell beim FC St. Pauli.
17:45
Die Verantwortlichen beim lila-weißen Fußballclub haben einen anstrengenden Januar hinter sich, doch die Bemühungen auf dem Transfermarkt scheinen sich auszuzahlen. Von den sieben Winterneuzugängen standen gleich fünf in den bisherigen beiden Pflichtspielen in der Startelf. Während Ranković (Leihe aus Hannover), Fandrich (Leihe aus Leipzig), Alibaz (Kalrsruhe) und Mugoša (Leihe aus Kaiserslautern) mindestens ordentliche Leistungen ablieferten, stach am letzten Freitag in Düsseldorf vor allem Bobby Wood heraus.
17:40
Nur drei Siege und fünf Unentschieden aus 19 Partien: Die Aussichten der Veilchen waren vor dem Start in den zweiten Saisonabschnitt alles andere als gut. Da mit Leipzig, das daheim mit 2:0 geschlagen wurde, und Düsseldorf, 3:2 im Rheinland besiegt, zwei Aufstiegskandidaten erfolgreich aus dem Weg geräumt wurden, ist die Vorbereitung unter Trainer Tommy Stipić (Amtsübernahme im September) als effektiv zu bezeichnen. Unter dem 35-jährigen Ex-Coach der Ingolstädter Amateure ist Aue wieder ein ernstzunehmender Klub im Kampf um den Klassenerhalt.
17:35
Nach zwei Spieltagen im Kalenderjahr 2015 herrscht in jeder der 18 Mannschaften des deutschen Fußball-Unterhauses eine gewisse Grundstimmung, die maßgeblich von der Ausbeute der ersten beiden Wochenenden bestimmt ist. Aue, das die Winterferien als Schlusslicht erlebte, hat die Wiederaufnahme des Pflichtspielbetriebs unerwartet stark gemeistert, hat eine makellose Bilanz vorzuweisen. Darmstadt ist ebenfalls noch ungeschlagen, hat den dritten Platz nach zwei Unentschieden jedoch an Karlsruhe verloren.
17:30
Einen guten Abend an alle Freunde der 2. Bundesliga! Der 22. Spieltag steht vor der Tür. Der FC Erzgebirge Aue duelliert sich ab 18:30 Uhr mit dem SV Darmstadt 98. Bevor das Leder rollt, gibt es einen ausführlichen Überblick über die Ausgangslage.

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
04.03.1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
16.500

SV Darmstadt 98

SV Darmstadt 98 Herren
vollst. Name
Sportverein Darmstadt 1898
Spitzname
Die Lilien
Stadt
Darmstadt
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
22.05.1898
Sportarten
Fußball, Tischtennis, Judo, Handball, Basketball, Leichtathletik
Stadion
Merck-Stadion am Böllenfalltor
Kapazität
17.400