14. Spieltag
08.11.2015 13:30
Beendet
Paderborn
SC Paderborn 07
1:1
1. FC Heidenheim 1846
Heidenheim
1:0
  • Süleyman Koç
    Koç
    39.
    Rechtsschuss
  • Adriano Grimaldi
    Grimaldi
    65.
    Rechtsschuss
Stadion
Benteler Arena
Zuschauer
9.488
Schiedsrichter
Günter Perl

Liveticker

90
15:25
Fazit
Der Unparteiische pfeift ab und muss sich sofort den Beschwerden der Heidenheimer stellen, die in der letzten Sekunde noch einen Handelfmeter wollen, weil Marvin Bakalorz einen Schuss von Tim Göhlert mit dem Arm geblockt hat. Den Strafstoß hätte es geben müssen! Damit ist Paderborn sogar noch im Glück, hier nicht verloren zu haben. Dabei waren die Hausherren in der ersten Hälfte das deutlich bessere Team, nutzten allerdings ihre Chancen nicht konsequent. Die Führung durch Süleyman Koç hätte zudem Mahir Sağlık nach der Pause weiter ausbauen müssen, als er das leere Tor nicht traf. So kam Heidenheim durch einen Sonntagsschuss von Adriano Grimaldi zum Ausgleich, der in der Gesamtbetrachtung nicht unverdient ist. Am Ende bleibt es beim 1:1-Unentschieden mit dem keine Mannschaft absolut zufrieden sein kann, denn in der Tabelle stagnieren beide Vereine.
90
15:25
Gelbe Karte für Marcel Titsch-Rivero (1. FC Heidenheim)
Titsch-Rivero verhindert die schnelle Ausführung eines Standards aus taktischen Gründen und sieht dafür richtigerweise Gelb.
90
15:21
Spielende
90
15:20
Jan Zimmermann hat den Ball in den Händen. Die drei Minuten sind um. Das dürfte es gewesen sein.
90
15:19
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Göhlert
90
15:19
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marc Schnatterer
90
15:18
Alles deutet auf ein Unentschieden hin. Der FCH hat auch noch einen Wechsel frei und wird sicherlich damit Zeit von der Uhr nehmen.
90
15:17
Drei Minuten werden nachgespielt!
89
15:15
Gelbe Karte für Niklas Hoheneder (SC Paderborn 07)
Der Unparteiische entscheidet dann auch noch auf Stürmerfoul der Heidenheimer. Danach beschwert sich Niklas Hoheneder auch noch über eine vorangegangene Situation oder forderte vielleicht sogar eine Karte für seinen Gegenspieler. Was auch immer er gesagt hat, der Schiedsrichter fand es gelbwürdig.
88
15:14
Freistoß für Heidenheim auf der linken Seite. Den flankt Arne Feick in den Sechzehner. Aber die Hereingabe ist zu ungenau und wird geklärt.
87
15:14
Die letzten Minuten der Begegnung sind angebrochen. Beide Mannschaften scheinen nicht mehr frisch genug, um hier noch ein Offensivfeuerwerk abzubrennen. Gelingt hier dennoch einem Team der Lucky Punch?
84
15:11
Marcel Ndjeng holt die Brechstange raus! Der Sechser wird im Mittelfeld nicht angegriffen und hat den Platz, aus gut 35 Metern einfach mal draufzuhalten. Mit Karachso kracht die Kugel allerdings über den Querbalken hinweg in den Fangzaun. Dennoch gibts Applaus von Chef Stefan Effenberg.
81
15:09
Adriano Grimaldi bedient Robert Leipertz links im Sechzehner, der sich für den Abschluss aus spitzem Winkel entscheidet. Lukas Kruse hat aber die Hand am Ball und pariert. Zu seinem Glück fliegt das Spielgerät dann nicht vor die Füße des mitgelaufenen Grimaldis sondern landet außerhalb der Gefahrenzone.
78
15:05
Nun wird aber ohne die vielen Unterbrechungen auch wieder Fußball gespielt. Hier ist in der letzten Viertelstunde noch alles offen. Der SCP hat die nächste Möglichkeit nach einer Hereingabe von Moritz Stoppelkamp. Am langen Pfosten lauert Nick Proschwitz, der den Kopfball aus kurzer Distanz aber über das Gehäuse setzt.
76
15:03
Die Wechselfestspiele gehen weiter. Auch Heidenheim tauscht nochmal und bringt Robert Leipertz für Ben Halloran, der eine ordentliche Partie abgeliefert hat. Leipertz soll für noch mehr Schwung in der Offensive sorgen.
75
15:02
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
75
15:01
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Ben Halloran
75
15:01
Stefan Effenberg zieht seine letzte Tauschoption und bringt Idir Ouali für die linke Außenbahn. Dafür rückt Moritz Stoppelkamp auf die Zehnerposition.
74
15:00
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Idir Ouali
74
15:00
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Mahir Sağlık
73
15:00
Arne Feick und Marcel Ndjeng liefern sich einen robusten aber fairen Zweikampf. Danach bleibt Feick allerdings kurz liegen und muss behandelt werden. Er wird aber weiterspielen können.
71
14:58
Auch der bereits verwarnte Dominik Wydra hat seine Schuldigkeit getan. Marcel Ndjeng kommt nun für ihn auf den Platz und ersetzt Wydra positionsgetreu auf der Sechserposition.
70
14:56
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Ndjeng
70
14:56
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dominik Wydra
69
14:56
Prompt reagiert Stefan Effenberg und holt seinen noch nicht hundertprozentig fitten Stürmer Srđan Lakić vom Rasen. Für ihn darf nun Nick Proschwitz ran.
66
14:55
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Nick Proschwitz
66
14:55
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Srđan Lakić
65
14:51
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Adriano Grimaldi
Was für eine Hütte von Adriano Grimaldi zum Ausgleich! Kevin Kraus schlägt einen einfachen langen Ball in die Spitze, wo Smail Morabit das Zuspiel gut verarbeitet und behauptet. Er legt das Leder mit gutem Überblick zurück auf den eben eingewechselten Adriano Grimaldi. Der steht völlig frei auf der halblinken Seite der Sechzehnerlinie und zirkelt die Murmel perfekt in den rechten Giebel. Nichts zu machen für Keeper Lukas Kruse!
63
14:50
Den Zuschauern bietet sich ein ordentlicher und mittlerweile ausgeglichener Schlagabtausch. Allerdings sind auch wieder viele kleine Fouls dabei, was schon in der Anfangsphase der Partie zu beobachten war.
60
14:48
Freistoß des FCH aus dem rechten Halbfeld. Marc Schnatterers Hereingabe findet keinen Mitspieler, wird im Anschluss aber auch nicht konsequent geklärt. So kommt der Siebener der Gäste höchstpersönlich wieder in zentraler Position am Sechzehner in Ballbesitz und schließt gedankenschnell ab. Das war allerdings etwas zu hektisch und die Murmel kullert links neben dem Gehäuse ins Toraus.
58
14:45
Gelbe Karte für Adriano Grimaldi (1. FC Heidenheim 1846)
Grimaldi foult Bakalorz und beschwert sich anschließend auch nicht über die Verwarnung. Der Kapitän muss anschließend behandelt werden, kann aber weiterspielen. Die Unterbrechung beruhigt die Begegnung erstmal ein wenig.
56
14:44
Furioser Beginn der zweiten Hälfte. Heidenheim beginnt offensiver und hatte bereits ordentliche Möglichkeiten. Allerdings hätte Paderborn in die Drangphase der Gäste hinein das zweite Tor machen müssen. Wie geht es nun weiter?
53
14:40
Das muss das 2:0 sein! Die Hausherren kombinieren sich in den Sechzehner der Heidenheimer und spielen Srđan Lakić auf der linken Seite wunderbar frei. Jan Zimmermann kommt ihm entgegen und der Stürmer legt mannschaftsdienlich nochmal quer auf Mahir Sağlık. Der Zehner kann das Leder eigentlich ins leere Tor feuern, aber auf der Linie ist Kevin Kraus zur Stelle und blockt den Schuss im letzten Augenblick ab. Da müssen sich seine Mannschaftskameraden bei ihm bedanken!
51
14:39
Fantastischer Pass von Marcel Titsch-Rivero in die Spitze zu Smail Morabit, der im Sturmzentrum völlig freigelassen wird. Aber dann schenkt der Stürmer diese hervorragende Möglichkeit durch eine Unzulänglichkeit bei der Ballannahme einfach so her und die Abwehr der Gastgeber bereinigt die Situation. Schwache Aktion von Morabit, der praktisch alleine vor Lukas Kruse stand.
48
14:36
Die Roten pressen stark gegen das Aufbauspiel der Gastgeber im Strafraum. So erzwingen sie den Fehlpass, der bei Ben Halloran landet. Der Australier zieht anschließend links in Richtung Grundlinie und prüft Lukas Kruse aus spitzem Winkel. Der Keeper wehrt den Schuss zum Eckstoß ab, der dann ungefährlich bleibt.
47
14:34
Weiter gehts! Heidenheims Trainer Frank Schmidt hat Verbesserungspotenzial gesehen und wechselt mit Adriano Grimaldi eine frische Offensivkraft für den unauffälligen Andreas Voglsammer ein.
46
14:32
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adriano Grimaldi
46
14:32
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Voglsammer
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:19
Halbzeitfazit
Zur Halbzeit führt Paderborn verdient mit 1:0 gegen Heidenheim. Nach einer von beiden Seiten zurückhaltenden Anfangsphase kam der SCP besser in die Begegnung und hatte vor allem über Moritz Stoppelkamp und Süleyman Koç seine besten Chancen, die die beiden aber zunächst nicht nutzen konnten. Die beste Möglichkeit der Gäste hatte Marcel Titsch-Rivero über einen Distanzschuss. Wenige Minuten später besorgte Koç dann aber mit einem schönen Volleytreffer die Führung. Wie wird der FCH darauf in der zweiten Hälfte reagieren? Es wird interessant zu sehen sein, ob Paderborn die Führung vielleicht sogar ausbauen kann.
45
14:15
Ende 1. Halbzeit
45
14:15
Die Gastgeber lassen die Kugel nun souverän durch die eigenen Reihen laufen und wollen nichts mehr anbrennen lassen. Mittlerweile ist die reguläre Spielzeit vorbei. Noch wurde keine Nachspielzeit angezeigt.
42
14:13
Sechs Minuten vor der Pause trifft der SCP also das Tor und wird wahrscheinlich mit gehörigem Selbstvertrauen in die Kabine gehen. Oder kann Heidenheim vor der Halbzeit nochmal reagieren?
39
14:08
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Süleyman Koç
Koç hämmert die Pille per Volley zur Führung in die Maschen! Eine Hereingabe von Daniel Brückner verlängert Srđan Lakić im Zentrum kopfballstark weiter auf den freistehenden Süleyman Koç. In hohem Bogen fliegt die Kugel zu ihm auf die halbrechte Seite, wo er einen perfekten Volley auspackt und das Leder satt unten rechts ins Netz jagt. Verdiente Führung der Hausherren!
37
14:07
Der SC Paderborn findet immer wieder den Weg in den Sechzehner der Gäste. Diesmal flankt Brückner die Kugel ins Zentrum, die Abwehr klärt erneut nicht souverän. In der Folge kommt Koç wieder in Ballbesitz und versucht es mit einem Schuss aus spitzem rechten Winkel, den er jedoch weit daneben setzt.
34
14:05
Wieder auf der Gegenseite angekommen taucht Mahir Sağlık vor der defensiven Viererkette der Baden-Württemberger auf. Sein optimistischer Schuss aus der zweiten Reihe knallt aber einige Meter entfernt vom Tor an die Werbebande. Da entschuldigt sich der Angreifer sofort bei seinen Kollegen für diesen Fehlversuch.
31
14:01
Freistoß für den FCH in aussichtsreicher Position! Auf der halblinken Seite legt sich Marc Schnatterer das Kunstleder gute 25 Meter vor dem Gehäuse zurecht. Seine wuchtige Ausführung landet allerdings in der Mauer, wo Dominik Wydra seinen Kopf hinhält und danach benommen liegen bleibt. Er muss sich kurz berappeln, kann dann aber weiterspielen.
29
14:00
Jetzt dürfen die Roten ran! Ein Schuss aus sechzehn Metern von Norman Theuerkauf wird aufmerksam von der SCP-Defensive geblockt. Den zweiten Ball schnappt sich Marcel Titsch-Rivero und fasst sich aus gut 25 Metern ein Herz. Sein Versuch aus der Distanz zischt knapp über die Querlatte hinweg ins Toraus. Da war sie, die erste gute Möglichkeit der Heidenheimer!
28
13:59
Die Gäste aus Heidenheim hatten noch keine vergleichbare Möglichkeit und bräuchten dringend Entlastungsangriffe, um nicht die ganze Zeit wie beim Handball verteidigen zu müssen.
25
13:57
Es hört einfach nicht auf! Mit dem Rücken zum Tor nimmt der aktive Stoppelkamp ein Zuspiel am Elfmeterpunkt an, dreht sich und schließt in einer flüssigen Bewegung ab. Der Schuss rauscht allerdings erneut haarscharf am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Das Powerplay der Paderborner wird noch nicht belohnt.
23
13:56
Wieder Stoppelkamp! Von der halbrechten Position am Sechzehner bedient Koç den ehemaligen Hannoveraner. Der fackelt in Bedrängnis nicht lange und zieht ab. Jedoch dreht er die Pille mit viel Effet knapp am linken Pfosten vorbei. Das war eng!
22
13:52
Zimmermann pariert gegen Koç! Brückner dribbelt sich schön auf dem linken Flügel an seinem Gegenspieler vorbei. Seine Flanke wird anschließend nicht richtig geklärt und das Leder landet bei Koç, der in der Mitte auftaucht und einen Flachschuss ins rechte untere Eck setzt. Allerdings ist Keeper Zimmermann früh abgetaucht und pariert den Schuss sicher.
19
13:49
Stoppelkamp mit der Möglichkeit! Süleyman Koç rennt mit dem Ball am Fuß über die rechte Außenbahn und bringt die Hereingabe in den Rücken der Abwehr, wo Moritz Stoppelkamp in zentraler Position gut 14 Meter vor dem Kasten lauert. Er entscheidet sich für den direkten Schuss, den er dann rechts hoch und weit am Tor vorbei jagt. Da muss er den Torhüter doch prüfen!
17
13:47
Gelbe Karte für Mathias Wittek (1. FC Heidenheim 1846)
Mathias Wittek bringt Moritz Stoppelkamp unfair auf der linken Seite zu Fall. Hier ist die Karte dann nach der Attacke von hinten auch angebracht.
15
13:45
Gelbe Karte für Dominik Wydra (SC Paderborn 07)
Diese Karte ist nicht gerechtfertigt. Erst pfeift Günter Perl einen Pressschlag zwischen Wydra und Schnatterer zu Gunsten des Heidenheimers ab, dann wirft sich Wydra wenige Augenblicke später Feick entgegen. Der spielt noch einen Pass und geht dann zu Boden, ohne dass Wydra ihn da berührt hätte. In der Summe meint Perl dann, die Gelbe zücken zu müssen. Warum auch immer.
12
13:43
Über links geht Andreas Voglsammer in den Strafraum der Hausherren und hebt das Leder von der Grundlinie zurück zu Ben Halloran, der im Sechzehner lauert. Doch er braucht zu lange bei der Ballannahme und vertändelt diese Möglichkeit. Ein mutiger Direktschuss wäre besser gewesen.
9
13:40
Die Gäste probieren es über einen Konter! Über die rechte Außenbahn zieht Ben Halloran das Tempo an und enteilt seinen Verfolgern. Mit seinem flachen Querpass an den Strafraum findet er Smail Morabit, der jedoch sofort von drei Paderbornern umzingelt wird und die Kugel hergeben muss. Bisher gute Abwehrarbeit auf beiden Seiten.
6
13:37
Viele kleine Fouls sind in der Anfangsphase zu beobachten. Diesmal will sich Sağlık im Laufduell auf dem linken Flügel einen Vorteil verschaffen und zieht Strauß am Trikot. Der kommt aus dem Tritt, fällt hin und bekommt den Freistoß zugesprochen. Richtige Entscheidung. Aber diese Fouls unterstützen den Spielfluss natürlich nicht.
3
13:33
Freistoß für Paderborn auf der linken Seite. Mahir Sağlık führt kurz aus und bedient seinen Kapitän Marvin Bakalorz an der Strafraumgrenze. Der nimmt das Zuspiel kurz an und zieht dann aus der Distanz ab, doch die Abwehr ist aufmerksam und blockt den Versuch!
2
13:31
Die Hausherren haben das blaue Dress angelegt. Heidenheim ist in den roten Trikots unterwegs.
1
13:30
Paderborn stößt an. Das Bällchen rollt!
1
13:30
Spielbeginn
13:27
Schiedsrichter der Partie ist Günter Perl. Der 45-jährige Bundesligaschiedsrichter pfeift bereits seit der Saison 2005/2006 auch in der höchsten deutschen Spielklasse und bringt viel Erfahrung mit. Ihm assistieren Thomas Stein und Michael Emmer mit den Signal-Fahnen an den Außenlinien. Zusammen führen sie die 22 Spieler gleich auf den Rasen, nach der Platzwahl kann es dann losgehen!
13:21
Bei Heidenheim sind alle Spieler bis auf Torhüter Sven Ullrich, der wegen Hüftproblemen ausfällt, fit. Auch bei den Paderbornern sind soweit wieder alle Akteure mit an Bord, nur Christian Bickel fällt noch verletzt aus. Oliver Kirch und Thomas Bertels meldeten für die heutige Begegnung zurück, stehen aber noch nicht im Aufgebot. Dafür beginnt Srđan Lakić von Beginn an "Laki ist mit seiner Erfahrung und seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ein wertvoller Spieler für uns", meinte Effenberg über seinen Schützling und schenkt ihm nach einer Roten Karte und einer kleinen Erkrankung heute direkt wieder das Vertrauen.
13:14
Stefan Effenberg meinte über den Gegner: "Insgesamt ist es eine Mannschaft, die lebt vom Kollektiv. Sie beherrschen das Umschalten in die Offensive genauso wie in die Defensive sehr gut, das wissen wir." Allerdings sieht er es ähnlich wie sein Kollege auf Seiten der Heidenheimer und hofft darauf, dem Gegner das eigene Spiel aufdrücken zu können. Der Coach wollte sich in der Vorbereitung nicht nur mit möglichen Reaktionen auf die Strategie des FCH beschäftigen. "Da werden wir uns auch ein bisschen den Kopf drüber zerbrechen, aber mehr schauen wir auf uns und unsere Stärken", sagte Effenberg auf der Pressekonferenz.
13:10
Heidenheim wird natürlich etwas dagegen haben und hofft auf die Trendwende. Coach Frank Schmidt meinte im Vorfeld der Begegnung in Paderborn: "Da müssen wir einen deutlichen Schritt nach vorne machen. Das erwarte ich von der Mannschaft. Ich will mutige Spieler haben. Wir müssen entschlossener sein und unser Schicksal in die eigene Hand nehmen. Wenn wir das machen, haben wir eine gute Chance erfolgreich zu sein!" Die Aussagen lassen also auf einen offensiven Part der Gäste hoffen.
13:05
Der FCH rangiert im Moment auf dem achten Rang mit einer vergleichsweise ausgeglichenen Bilanz von fünf Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen. Allerdings ist der Verein aus Baden-Württemberg in eine Formkrise gefallen. Die letzten beiden Partien verlor die Mannschaft von Frank Schmidt mit 1:0 gegen Braunschweig und mit 2:0 gegen Union Berlin. Kurioserweise also genau gegen die Mannschaften, die Stefan Effenberg mit seinen Paderbornern besiegen konnte. Es wird sich zeigen, ob dies ein Fingerzeig für die heutige Begegnung ist.
13:00
Aber der Reihe nach: Die heutigen Hausherren belegen aktuell den 15. Platz, was sie vor allem dem guten Start des neuen Trainers Stefan Effenberg zu verdanken haben. Seit seinem Amtsantritt ist der SCP in der Liga ungeschlagen, besiegte Braunschweig und Union Berlin jeweils mit 2:0. Am vergangenen Spieltag gab es einen kleinen Dämpfer beim 1:1 gegen den FSV Frankfurt, doch Paderborn scheint auf einem guten Weg aus dem Tabellenkeller zu sein, wenn es so weitergehen sollte.
12:55
Überraschender Abstiegskampf gegen klitzekleine Aufstiegshoffnungen. Der SC Paderborn steckt nach dem Abstieg aus der ersten Liga auch im Unterhaus im Kampf gegen den Tabellensumpf. Dagegen reist mit den Heidenheimern eine Mannschaft an, die einen ordentlichen Saisonstart hingelegt und bei ihren Fans sicherlich kleine Aufstiegsträumchen ausgelöst hat. Schließlich bleibt der Verein immer wieder in Schlagdistanz zu den besten drei Teams der Liga.
12:49
Hallo und herzlich willkommen zum 14. Spieltag der 2. Bundesliga. Um 13:30 Uhr trifft der SC Paderborn auf den 1. FC Heidenheim!

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000