2. Spieltag
14.08.2016 15:30
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
1:1
1. FC Kaiserslautern
K'lautern
1:1
  • Marcel Gaus
    Gaus
    20.
    Rechtsschuss
  • Richard Weil
    Weil
    45.
    Elfmeter
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
12.087
Schiedsrichter
Manuel Gräfe

Liveticker

90
17:24
Fazit:
Würzburg und Kaiserslautern sammeln jeweils den ersten Punkt der laufenden Saison und trennen sich leistungsgerecht 1:1 (1:1). Mit diesem Ergebnis kann der Aufsteiger sicher besser leben als die Pfälzer, die als klarer Favorit an den Dallenberg gereist waren. Insbesondere im ersten Durchgang wurden die Gäste dieser Rolle gerecht, erspielten sich gute Strafraumszenen und gingen folgerichtig in Führung (20.). Würzburg blieb spielerisch zwar einiges schuldig, erkämpfte sich aber den Ausgleich per Elfmeter kurz vor der Halbzeit (45.). Im zweiten Durchgang konnten die Mannschaften nicht an die rassige erste Hälfte anknüpfen, die Taktik geriet mehr und mehr in den Fokus. Deshalb geht das Remis unter dem Strich in Ordnung: Lautern hat sich den Punkt erspielt, Würzburg erkämpft. Damit hält die Serie der Kickers an, die seit nunmehr 13 Heimspielen ungeschlagen sind. Für die Würzburger gibt es nach dem Duell in der Liga im DFB-Pokal nächsten Samstag ein Wiedersehen mit Eintracht Braunschweig, der FCK reist zeitgleich zum Halleschen FC. Einen schönen Sonntag noch.
90
17:21
Spielende
90
17:20
Zwei Minuten werden nachgespielt. Es scheint, als hätten sich beide auf das Remis geeinigt - und das ginge auch in Ordnung so.
88
17:18
Neuzugang Marco Königs bekommt noch etwas Einsatzzeit. Der Stürmer, der vom SC Fortuna Köln an den Dallenberg gewechselt war, ersetzt Elia Soriano. Letzterer hatte zwar einen schweren Stand, aber dennoch mehrfach einen Treffer auf dem Fuß.
88
17:17
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marco Königs
88
17:17
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Elia Soriano
86
17:17
Soriano vergibt einen möglichen Lucky Punch. Der gebürtige Darmstädter stiehlt sich im Rücken der Abwehr davon und kommt unbedrängt per Kopf an einen Freistoß von Daghfous. Vom langen Pfosten aus gelangt die Murmel aber nicht ins Netz.
84
17:13
Fleißkärtchen sammeln die Spieler allemal: Jedem Ball wird hinterher gegangen, keine Kugel aufgegeben. Vom Einsatz und Willen her stimmt es bei beiden Mannschaften, an spielerischen Akzenten fehlt es aber auch im Endspurt.
81
17:11
Das Spiel ist wegen der hohen Temperaturen unterbrochen worden. Die Spieler füllen den Tank auf, ehe sie zum Schlussspurt ansetzen. Findet die Begegnung noch einen Sieger?
80
17:10
Tayfun Korkut riskiert etwas und ruft die Devise "Angriff" aus. Mit Kacper Przybyłko kommt der nächste Stürmer in die Partie, in der Mitte agiert der FCK nun mit einer Raute. Damit macht der Trainer klar, dass er hier eindeutig auf Drei Punkte schielt.
80
17:09
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Kacper Przybyłko
80
17:09
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Christoph Moritz
78
17:08
Elia Soriano versemmelt! Der Italiener schirmt den Ball gut gegen Heubach und Ziegler ab, dreht sich einmal um sich selbst und zieht aus 16 Metern zentral ab. Ganz knapp rauscht die Murmel am Knick vorbei - Weis kann nur hinterhergucken und hat Glück, dass der Goalgetter knapp verzieht.
75
17:05
Die erste Halbzeit hatte deutlich mehr zu bieten als der derzeitige Kick. Stand jetzt wäre die Punkteteilung das gerechte Ergebnis dieser Partie. Die Akteure halten sich mit viel Klein-Klein im Mittelfeld auf, Abschlüsse oder gar gefährliche Aktionen sind eine Seltenheit. Was es spannend macht, ist das Ergebnis.
73
17:03
Da aber war die Lücke! Philipp Mwene kommt mit viel Tempo in die gefährliche Zone und legt in den Lauf von Alexander Ring, der von rechts abzieht und Wulnikowski zu einer spektakulären Fußabwehr zwingt. Wichtig, dass er den Schlappen da noch rechtzeitig hochbekommen hat, sonst wäre die Kugel wohl neben dem kurzen Pfosten eingeschlagen.
71
17:02
Bei Lautern geht mittlerweile alles durchs Zentrum. Waren die beiden Außenkorridore im ersten Durchgang noch stark frequentiert, hat Würzburg diese mittlerweile perfekt zugestellt und lässt wenig zu.
70
17:01
Damit hatte Weihrauch mal überhaupt nicht gerechnet. Aus dem defensiven Mittelfeld mit nach vorne gerückt, liegt die Kugel nach einem Luftloch der FCK-Abwehr plötzlich blank vor seinen Füßen. In der Hektik der Situation setzt der 22-Jährige das Leder über den Knick.
69
16:58
Gelbe Karte für Richard Weil (Würzburger Kickers)
Manuel Gräfe hat weiterhin alles unter Kontrolle. Der Elfmeter-Torschütze steigt Osawe auf den Schlappen und erhält zu Recht die Verwarnung dafür.
68
16:58
Taktische Vorgaben überschatten immer mehr die spielerischen Elemente: Weder die Roten Teufel noch die Unterfranken wollen sich zu sehr öffnen, sind darauf bedacht, keinen Fehler zu machen. So passiert in den Strafräumen herzlich wenig.
65
16:56
Auch bei den Hausherren betritt ein Ungar den Platz: Für den auffälligen Sascha Traut rückt Dániel Nagy in die Elf von Bernd Hollerbach.
65
16:54
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dániel Nagy
65
16:54
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Sascha Traut
65
16:54
Gelbe Karte für Sebastian Neumann (Würzburger Kickers)
Der Kapitän steigt von hinten in die Hacken und riskiert damit eine Freistoßposition rund 20 Meter vom Kasten entfernt. Doch den können die Kickers klären.
64
16:54
Die gelbe Karte war die letzte Aktion von Görtler. Der rechte Flügelspieler, der im ersten Durchgang deutlich auffälliger war, verlässt das Feld für Neuzugang Zoltán Stieber. Erst am Freitag war dessen Transfer vom HSV zum FCK bekannt gegeben worden.
64
16:53
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Zoltán Stieber
64
16:53
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Lukas Görtler
64
16:53
Gelbe Karte für Lukas Görtler (1. FC Kaiserslautern)
Görtler ist in der zweiten Hälfte kaum in Erscheinung getreten, macht nun aber mit einem unfairen Tackling auf dem rechten Flügel auf sich aufmerksam. Dafür gibt's die Verwarnung von Schiedsrichter Gräfe.
63
16:52
Bernd Hollerbach trug zu seiner aktiven Zeit selbst das Trikot der Pfälzer. In der Hinrunde der Saison 1995/1996 war er am Betzenberg beheimatet und bestritt zehn Bundesligaspiele für den FCK. Heute würde der 46-jährige seinen Ex-Club gerne ärgern, was seinem Team bis dato gut gelingt. Ein Punktgewinn gegen den Traditionsverein wäre für den Aufsteiger sicher ein Achtungserfolg. Noch sind aber etwas weniger als eine halbe Stunde zu absolvieren.
61
16:50
Die größte Aktivität geht derzeit vom Publikum aus. Sowohl die Heimfans als auch die mitgereisten Pfälzer sorgen für ordentlich Stimmung auf den Rängen. Es wäre schön, wenn wieder etwas mehr von dieser Euphorie auf das Grün übertragen wird.
59
16:49
Die Hereingabe von Weihrauch hat sich nicht nur wegen des herausgeholten Elfmeters ausgezahlt. Der ehemalige Münchener macht auf Rechts Dampf und stellt Lauterns Defensive immer wieder vor Probleme. Die frühe Entscheidung zum Wechsel hat sich definitiv bezahlt gemacht.
56
16:46
Die Bereitschaft zum Risiko hat auf beiden Seiten abgenommen. Seit Wiederanpfiff ziehen sich die Reihen weiter zurück und wollen den Gegner jeweils aus der Reserve locken. Die Taktik dominiert deshalb das Spielgeschehen.
53
16:43
Kaiserslautern presst nicht mehr ganz so hoch und lässt den Aufsteiger passieren. Die Gastgeber wirken in ihren Aktionen sicherer als vor dem Pausentee und verzeichnen erhöhte Ballbesitzwerte. Weiterhin hapert es jedoch in Sachen Spielaufbau.
52
16:41
Die Ecke wird hinten herum gespielt und schließlich vom FWK abgefangen. So verpufft die Szene und die Gastgeber bauen in der eigenen Hälfte neu auf. Wie bereits beim Anpfiff ist es ein guter Beginn der Kickers in die zweite Spielhälfte.
50
16:40
Aliji und Weil liefern sich an der Außenlinie ein enges eins gegen eins, an dessen Ende der Würzburger Aliji in die Hacken rennt. Halfars Freistoß gelingt zwar nicht wirklich, doch im Kuddelmuddel rund um den Elfmeterpunkt ist ein Würzburger zuletzt am Ball. Es gibt immerhin Ecke für die Gäste.
48
16:38
Die ersten Takte des Durchgangs gehören dem Gastgeber! Mutig und zielstrebig ziehen die Kickers nach vorne, doch Sascha Traut unterläuft am Strafraumeck ein ärgerlicher Stockfehler. Einen flachen Querpass kann er nicht annehmen, weil er über den Ball senst. Dadurch gibt der FWK eine wertvolle Situation her.
46
16:36
Ob es an dem Bock vor dem 1:1 lag? Jedenfalls lässt Tayfun Korkut Abwehrrecke Stipe Vučur in der Kabine. Für ihn rückt Tim Heubach in die Defensive der Roten Teufel.
46
16:35
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Tim Heubach
46
16:35
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Stipe Vučur
46
16:35
Weiter geht es am Dallenberg. 1978 hatten sich die Rothosen nach einem 0:3 gegen Trier aus der Zweiten Liga verabschiedet. Zum Comeback im umgebauten Stadion sind 13.000 Zuschauer getrudelt. “Mit dem Publikum im Rücken wollen wir wieder unangenehm sein. Aber diesmal wollen wir etwas Zählbares mitnehmen”, will Würzburgs Trainer Bernd Hollerbach einen Fehlstart aus Punktesicht vermeiden. Das Zusammenspiel hat in der ersten Halbzeit gut funktioniert – wohin trägt des den FWK in der zweiten Hälfte?
46
16:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:22
Halbzeitfazit:
Zur Eröffnung des neuen Stadions am Würzburger Dallenberg ist richtig was los. Die Gäste aus Kaiserslautern machten von Beginn an Druck und zeigten dem FWK, wie es in der zweiten Liga zur Sache geht. Der Aufsteiger seinerseits ließ sich zwar nicht hinten herein drängen, wurde von Minute zu Minute jedoch passiver und musste sich immer stärker gegen Lauterns geballte Offensivkraft wehren. Der Führungstreffer der Gäste durch Gaus war die logische Konsequenz (20.). Auch danach blieben die Roten Teufel tonangebend, drückten jedoch weniger aufs Tempo und verpassten eine Erhöhung des Spielstandes. Zum wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause legte dann Moritz nach einem Aussetzer von Vučur Weihrauch im Strafraum - den fälligen Strafstoß setzte Weil platziert zum 1:1 in die Maschen (45.). Mit diesem Rückenwind geht es für die Kickers nun in die Kabine. Wir freuen uns auf die nächsten 45 Minuten und hoffen, dass es so spannend weitergeht. Bis gleich!
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
45
16:16
Tooor für Würzburger Kickers, 1:1 durch Richard Weil
Was für eine Motivation für die zweite Hälfte! Etwas überraschend gelingt dem Aufsteiger der Ausgleich. Weil hämmert das Leder halbhoch in die linke Ecke und markiert das 1:1. Weis ahnt die Ecke, kann da aber gar nichts ausrichten. Das Stadion bebt und feiert das erste Tor der zweiten Liga im neuen Haus. Derweil wird eine Minute Nachspielzeit angezeigt.
45
16:16
Gelbe Karte für Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern)
44
16:15
Elfmeter für Würzburg! Was für ein Bock der Lauterer Hintermannschaft. Stipe Vučur ist in Gedanken offenbar schon in der Kabine und spielt einen Katastrophenpass auf seinen Keeper André Weis, den der niemals erreichen kann. Stattdessen geht Patrick Weihrauch dazwischen und umkurvt den Keeper. Eigentlich muss er den Ball dann aus dem Spiel heraus versenken, doch er lässt sich vom heranstürmenden Christoph Moritz abkochen. Moritz geht in höchster Not zu ungestüm in den Zweikampf, sieht die Gelbe Karte und muss den Strafstoß hinnehmen.
43
16:15
Daghfous ist die erste, zweite und dritte Wahl im Angriff. Jegliche Offensivaktionen der Gastgeber laufen über die linke Seite und über den Außenspieler. Dieser Spielkultur fehlt die Alternative, da muss Würzburg in Durchgang zwei variabler werden.
40
16:12
Fünf Minuten bleiben im ersten Durchgang und Wulnikowski muss erneut Kopf und Kragen riskieren. Der quirlige Gaus, von Schoppenhauer unbewacht, nimmt Tempo auf und tunnelt den Innenverteidiger. Allein im Strafraum heißt die Endstation erneut Robert Wulnikowski.
38
16:10
Ohne großes Tempo geht es weiter. Die Pfälzer ziehen das Spiel schön in die Breite, lassen ihre Gegenspieler laufern und lauern auf eine Möglichkeit, durch die Lücke vorzurücken. Würzburg lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und bietet dem FCK kaum Angebote.
36
16:07
Lautern weiter tonangebend - der vierfache deutsche Meister ist bei der Heimpremiere der Würzburger in Liga Zwei alles andere als Laufkundschaft. Zwar lassen es die Gäste in den letzten Minuten etwas gemächlicher angehen, bleiben bei ihren Vorstößen aber brandgefährlich und müssen um ihre Führung derzeit nicht ernsthaft bangen.
33
16:06
Es gilt als Höchststrafe für einen Spieler, bereits in der ersten Halbzeit ausgewechselt zu werden. Nun ereilt Tasos Lagos dieses Schicksal. Bernd Hollerbach nimmt den schwachen Griechen vom Feld und ersetzt ihn durch Patrick Weihrauch.
33
16:04
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Weihrauch
33
16:04
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Tasos Lagos
32
16:04
Osawe versagen allein vor Wulnikowski die Nerven! Nach einem Aussetzer der FWK-Defensivreihen ist der Goalgetter, der vom Halleschen FC auf den Betzenberg kam, allein auf weiter Flur. Vor Keeper Wulnikowski hat er wohl zu viel Zeit zum Nachdenken und wemmst das Leder direkt auf den Schlussmann. Den kann er durchaus machen.
30
16:01
Bei den Hausherren geht viel über Sascha Traut. Der Neuzugang ist für alle Flanken verantwortlich und macht über den linken Flügel noch am Meisten Dampf. Den kriegen die Lauterer einfach nicht unter Kontrolle.
29
16:00
Gute Einzelaktion von Schröck. Der Neuzugang aus Großaspach fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz, legt sich die Kugel kurz vor und lässt dann einen Kracher mit links ab. Dieser Versuch senkt sich noch gewaltig und landet nur knapp über dem Querbalken von André Weis.
29
15:59
"Wir brauchen keine Angst haben, aber wir fahren mit dem nötigen Respekt nach Würzburg", gab Christoph Moritz vor dem Spiel die Marschroute vor. Den Respekt haben die Roten Teufel allerdings schnell abgelegt und führen dem Aufsteiger vor, welcher Wind in der zweiten Liga wehrt: Zweikampfstark, laufstark, in der Luft und am Boden allzeit bereit – der FCK ist insbesondere seit dem Führungstreffer das deutlich aktivere Team.
26
15:57
Die Kickers sind zu Hause seit insgesamt zwölf Pflichtspielen ungeschlagen. Derzeit hält der FCK die Gastgeber jedoch richtig gut in Schach und führt verdient mit 1:0. Das Publikum nimmt es den Kickers nicht übel und unterstützt den Außenseiter lautstark.
24
15:56
Das Übergewicht der Gäste wird stärker! Osawe tanzt mit einer ganz feinen Technik die komplette linke Seite der Unterfranken aus und dringt in den Strafraum ein. Dort lauert erneut Gaus, doch die flache Hereingabe des 22-jährigen Engländers wird noch rechtzeitig vor ihrem Erreichen geklärt. Die Roten Teufel werden nach vorne immer zielstrebiger.
22
15:54
Der Aufsteiger steckt jedoch nicht auf, schüttelt sich nach dem Rückstand kurz und setzt zum Gegenangriff an: Daghfous' Flanke erreicht Weil jedoch nicht ganz. Immerhin zeigen die Gastgeber, dass sie sich nicht hinten einlullen wollen.
20
15:51
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 0:1 durch Marcel Gaus
Eben noch per Kopf gescheitert, macht Marcel Gaus es mit dem rechten Schlappen besser und erzielt die verdiente Führung für die Pfälzer. Genauso ansehnlich wie sein satter Schuss war die Vorbereitung dieses Treffers: Halfar zieht auf rechts in die Mitte, deutet eine Flanke an und bedient dann doch Moritz mit einem No-Look-Pass in Richtung Grundlinie. Der ehemalige Schalker und Mainzer sieht Gaus im Rücken der Abwehr und legt die Murmel zurück. Gaus bedankt sich, indem er die Kugel direkt verwertet und Lautern in Führung bringt.
20
15:51
FWK-Neuzugang Sascha Traut, der heute von Beginn an aufläuft, könnte übrigens ein gutes Omen für den Aufsteiger sein. Der Rechtsverteidiger gewann vier seiner sechs Zweitligaspiele gegen Kaiserslautern. In Würzburg hätte wohl niemand etwas dagegen, wenn er diese Serie ausbauen würde.
18
15:50
Lautern macht den reiferen Eindruck, hat mehr Ballbesitz und die bessere Technik. Das war den Kickers jedoch bereits vor Spielbeginn bekannt, sodass sie sich auf ihre Tugenden besinnen und über Kampfgeist, mannschaftliche Geschlossenheit und Willen kommen. Der Mix ergibt eine rassige Begegnung, die bisher ohne die ganz großen Torraumszenen auskommt.
16
15:48
Jetzt landet die Murmel im Kasten von Wulnikowski und die mitgereisten Pfälzer Fans jubeln schon, doch Manuel Gräfe zeigt klar an: "Das war ein Stürmerfoul." Clemens Schoppenhauer schirmt den Ball gegen Marcel Gaus ab und will, dass sein Keeper die Murmel aufnimmt. Doch Gaus lässt nicht locker, schnappt sich die Pille und hämmert sie am Keeper vorbei ins Gehäuse. Allerdings hat er Schoppenhauer dabei so sehr bedrängt, dass Gräfe die Szene unterbricht und es mit einem Freistoß für den FWK weitergeht.
15
15:46
Der Ball läuft gut durch die Reihen der Gäste. Nach einem, maximal zwei Ballkontakten leiten die Pfälzer die Kugel weiter, das sieht ansehnlich aus. Würzburg kann die Räume im letzten Felddrittel aber dichthalten, sodass die schönen Kombinationen der Lauterer am Strafraum ein jähes Ende finden.
13
15:44
Was für ein munterer Beginn in Würzburg! Der Aufsteiger zeigt vom großen Respekt gegenüber dem altehrwürdigen 1. FCK nichts auf dem Grün und stellt sich dem Favoriten mutig in den Weg. Die Gäste gehen die Begegnung ebenfalls mit viel Tempo an, kommen vor allem über den linken Flügel immer wieder vor den FWK-Kasten. Dieses Fußballspiel macht richtig Spaß!
10
15:41
Hinten erlauben sich die Roten Teufel den nächsten Aussetzer. Dauerläufer Peter Kurzweg schnappt sich das Leder im Halbfeld und schüttelt einen flachen Steilpass aus dem Fußgelenk. In der Box verpasst Elia Soriano nur knapp.
8
15:39
Daniel Halfar beweist ein ganz feines Auge und schlägt eine butterweiche Flanke auf den zentral eingelaufenen Marcel Gaus. Der 27-jährige Linksfuß macht sich ganz groß und wuchtet die Kugel mit dem Köpfchen auf den Kasten - dort ist Wulnikowski aber hellwach und faustet das Spielgerät heraus.
6
15:38
Auch Wulnikowski muss früh retten. Naser Aliji wirbelt die Würzburger Abwehr durcheinander, setzt sich mit einem Übersteiger gegen drei FWK-Abwehrspieler durch und will abschließen. Wulnikowski beendet das Gewusel mit einem beherzten Eingreifen.
5
15:36
So kann es gehen für den FWK: Die Unterfranken lassen die Gäste gewähren, greifen erst ab der Mittellinie richtig ins Spielgeschehen ein. Haben sie aber den Ball, geht es flott in die Spitze.
3
15:35
Das hätte die frühe Führung für die Hausherren sein können! Einen Rückpass aus dem Mittelfeld nimmt die Lauterer Abwehr nicht an - getreu dem Motto "nimm du ihn ich hab ihn sicher". Nejmeddin Daghfous spekuliert am Schnellsten und setzt zu einem feinen Schnittstellenpass an, doch der ist zu lang. André Weis lässt die Kugel passieren und führt den Abstoß aus.
2
15:33
Der neu in die Startelf gerückte Lukas Görtler holt nach einem Sprint auf dem rechten Korridor den Freistoß für die Gäste heraus. Der fällige ruhende Ball wird hinten herum gespielt; der FCK will nicht auf Teufel komm raus die Räume öffnen, sondern bringt die Kugel erstmal ins Rollen.
1
15:31
FWK gegen FCK - die Murmel rollt am Würzburger Dallenberg.
1
15:31
Spielbeginn
15:28
Die Mannschaften sind bereit und betreten das umgebaute sowie prall gefüllte Stadion am Dallenberg. Die rund 13.000 Zuschauer sind bereit, ihre Mannschaft nach vorne zu schreien. Eine großartige Kulisse – hoffen wir, dass das Spiel da mithalten kann.
15:22
Schiedsrichter der Begegnung ist Manuel Gräfe. Der erfahrene Berliner hat mittlerweile 104 Zweitligabegegnungen auf dem Buckel. Heute wird er an den Seitenlinien von Guido Kleve und Markus Sinn unterstützt, vierter Offizieller ist Pascal Müller.
15:07
Die Würzburger müssen bei ihrer Zweitliga-Premiere zu Hause auf Emanuel Taffertshofer verzichten. Er wird in den nächsten beiden Partien nicht zur Verfügung stehen. Das Sportgericht des DFB hat den Defensivspieler wegen seiner Roten Karte beim Saisonauftakt in Braunschweig für die Partien heute gegen Kaiserslautern sowie beim 1. FC Heidenheim gesperrt. Zudem nimmt Joannis Karsanidis auf der Bank Platz; Anastiasos Lagos und Sascha Traut, in Braunschweig noch auf der Bank gesessen, dürfen starten.
15:06
In Personalfragen ist die Situation der Roten Teufel entspannt: Mateusz Klich ist nach seiner Krankheit wieder ins Training eingestiegen und Neuzugang Zoltán Stieber, vom HSV in die Pfalz gewechselt, stand bereits auf den Trainingsplatz. Beide nehmen vorerst auf der Bank Platz. Einzige Veränderung der Gäste ist die Hereinnahme von Lukas Görtler, der Róbert Pich ersetzt.
15:02
Auch wenn ein 0:4 eine deutliche Sprache spricht, hielten die Pfälzer vor allem vor dem Pausentee gut mit und die 96er in Schach. Nach der Pause zahlte der FCK allerdings reichlich Lehrgeld und ging gegen effiziente wie abgeklärte Hannoveraner unter. "Wir werden keinen Meter von unserem Weg abweichen. Wir wollen mutig und zielstrebig auftreten", hat Cheftrainer Tayfun Korkut viele positive Aspekte aus dem Auftakt mitgenommen.
14:58
Die Roten Teufel sind denkbar unglücklich gestartet – daheim setzte es ein 0:4 gegen den Erstligaabsteiger aus Hannover. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, in der der FCK den Führungstreffer verpasste und schließlich das 0:1 hinnehmen musst, war das 0:2 kurz nach der Pause wohl der Knackpunkt der Partie: Nach dem Gegentreffer wirkten die Lauterer wie paralysiert und so fielen folgerichtig die Treffer drei und vier für den Bundesligaabsteiger.
14:50
Mit den Tugenden mannschaftliche Geschlossenheit und viel harter Arbeit wollen die Franken das Ziel Klassenerhalt erreichen. Dafür gilt es heute, wenn die zweite Liga auch vor heimischem Publikum startet, die Basis zu schaffen. Und es geht mit einem echten Kaliber der zweithöchsten Spielklasse los. Der 1. FC Kaiserslautern verlässt seinen Betzenberg und reist nach Würzburg, um als klarer Favorit die ersten drei Punkte der noch jungen Saison einzufahren. Alles andere als ein deutlicher Erfolg des Vorjahreszehnten wäre eine dicke Überraschung.
14:44
Den Höhenflug haben die Würzburger vor allem ihrem Trainer Bernd Hollerbach zu verdanken, der in seiner Heimatstadt eine regelrechte Fußball-Euphorie ausgelöst hat und konsequent am Konzept der Geschlossenheit festhält. Große Namen sucht man im Kader der Kickers vergeblich, unter den für das Abenteuer Zweite Liga verpflichteten Neuzugängen sind Sascha Traut vom Karlsruher SC und der zentrale Mittelfeldspieler Anastasios Lagos von Panathinaikos Athen noch die bekanntesten Profis.
14:34
"Wir sind in der zweiten Halbzeit mehr Risiko gegangen. Uns hat die letzte Zielstrebigkeit gefehlt. Für unser erstes Zweitliga-Spiel war das ganz ordentlich, zumal wir hier in Braunschweig auf einen sehr starken Gegner getroffen sind", analysierte der FWK-Cheftrainer nach dem Schlusspfiff. "Wir haben einige gute Ansätze gesehen, aber auch Fehler. Da müssen wir ansetzen und weiter hart arbeiten", schloss sich Kapitän Sebastian Neumann an.
14:25
Nach zwei Aufstiegen in Folge spielen die Kickers ihre erste Zweitligasaison seit 39 Jahren. Allen, die dem Überflieger in seiner ersten Spielzeit maximal Außenseiterchancen einräumten, haben die Franken mit einer engagierten Leistung beim Auftakt getrotzt. Bei Abpfiff stand gegen Eintracht Braunschweig dennoch eine 1:2-Niederlage und damit das Ende einer Serie: Nach zuletzt 14 ungeschlagenen Pflichtspielen in der Dritten Liga setzte es nun mal wieder eine Pleite – ein ungewohntes Gefühl für die Mannschaft von Bernd Hollerbach.
14:21
Einen schönen Sonntag und herzlich willkommen zum Zweitliga-Duell zwischen dem Aufsteiger Würzburger Kickers und dem Traditionsverein 1. FC Kaiserslautern. Um 15:30 Uhr wird die Begegnung in der runderneuerten flyeralarm Arena angepfiffen.

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

1. FC Kaiserslautern

1. FC Kaiserslautern Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Kaiserslautern e.V
Spitzname
Die roten Teufel
Stadt
Kaiserslautern
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
02.06.1900
Sportarten
Fußball, Basketball, Boxen, Handball, Hockey, Leichtathletik, Triathlon
Stadion
Fritz-Walter-Stadion
Kapazität
49.780