26. Spieltag
02.04.2017 13:30
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
0:2
SpVgg Greuther Fürth
Gr. Fürth
0:1
  • Robert Žulj
    Žulj
    21.
    Rechtsschuss
  • Robert Žulj
    Žulj
    67.
    Rechtsschuss
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
12.000
Schiedsrichter
Sören Storks

Liveticker

90
15:23
Fazit:
Die Formkurven beider Mannschaften bleiben auf Kurs. Der 1. FC Heidenheim vermag im Jahr 2017 einfach nicht in der heimischen Voith-Arena zu gewinnen. Und die SpVgg Greuther Fürth geht in der Liga zum achten Mal in Folge nicht als Verlierer vom Platz. Verdient mit 2:0 behielten die Franken heute in Heidenheim die Oberhand, weil sie aufgrund der aktuellen Verfassung deutlich mehr Selbstvertrauen ausstrahlten. Und so genügte eine dosierte Leistung. Eine gute halbe Stunde gaben die Gäste im ersten Durchgang mit gemäßigten Tempo den Ton an, um danach in den Verwaltungsmodus zu wechseln. Im Verlauf der zweiten Hälfte verfiel man fast zu sehr in Passivität, ließ den Gegner gewähren. Der FCH rackerte sich ab und betrieb einen hohen Aufwand, um zumindest im Ansatz Torgefahr zu entwickeln, und wurde dann von der nach langer Zeit ersten konstruktiven Aktion des Gegners kalt erwischt. Von diesem zweiten Gegentreffer erholten sich die Hausherren nicht mehr.
90
15:20
Spielende
90
15:19
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Dominik Schad
90
15:18
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Khaled Narey
90
15:18
Gerade wurden drei Nachspielminuten angezeigt. Und dann dreht Janos Radoki noch ein wenig an der Uhr und nimmt seinen letzten Spielerwechsel vor.
90
15:17
Nach einem Fehler von Johannes van den Bergh bekommt Denis Thomalla halbrechts im Sechzehner doch noch eine Schusschance. Mit dem linken Fuß jedoch setzt der Stürmer die Kugel deutlich rechts am Gehäuse von Balázs Megyeri vorbei.
88
15:16
Problemlos hält das Kleeblatt das Geschehen jetzt vom eigenen Tor weg. Auch in der Schlussphase hat das Team von Janos Radoki nichts auszustehen.
87
15:13
Gelbe Karte für Nicolai Rapp (SpVgg Greuther Fürth)
An der Seitenlinie steigt Nicolai Rapp gegen Arne Feick ein, der in seiner Reaktion daraus sehr viel macht. Das veranlasst Schiedsrichter Sören Storks, die Gelbe Karte zu ziehen. Für den Rechtsverteidiger ist es die vierte Verwarnung der Saison.
84
15:12
Und die Minuten verrinnen. Nach wie vor gerät die SpVgg nicht wirklich unter Druck. Recht entspannt spielen die Franken das runter. Wer zweifelt noch am Dreier der Gäste?
83
15:11
Frank Schmidt zieht damit seinen letzten Trumpf, hat sein Wechselkontingent nun restlos ausgeschöpft.
83
15:10
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dave Gnaase
83
15:10
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Mathias Wittek
82
15:09
Die Hausherren probieren es immerhin noch einmal, arbeiten sich rechts in den Strafraum, wo Denis Thomalla zum Abschluss kommt. Dessen Rechtsschuss landet am Außennetz.
78
15:06
Vielleicht hilft ja doch noch eine Standardsituation. Nach einem Foul von Nicolai Rapp an Marc Schnatterer gäbe es eine Gelegenheit. Aus halblinker Position versucht es der Gefoulte selbst mit dem rechten Fuß - flach aufs linke Eck. Dorthin taucht Balázs Megyeri und pariert mit der rechten Hand.
76
15:05
Dem FCH ist der mühsam aufgenommene Faden durch den zweiten Gegentreffer wieder verloren gegangen. Die Männer von Frank Schmidt erwecken derzeit nicht den Eindruck, dem Spiel noch eine Wende geben zu können. Sollte es das schon gewesen sein?
74
15:02
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
74
15:02
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: John Verhoek
74
15:01
Gelbe Karte für Kevin Lankford (1. FC Heidenheim 1846)
Nach einem Foul an Robert Žulj holt sich Kevin Lankford seine erste Gelbe Karte der Saison ab.
71
15:01
Und die Fürther haben Gefallen gefunden am Angriffsspiel, sind gleich noch einmal zur Stelle. Serdar Dursun spielt Khaled Narey an der Strafraumgrenze an. Mit viel Tempo wird der etwas zu weit nach links abgetragen. Der Winkel wird spitz, der Schuss verfehlt das kurze Eck.
69
14:59
Viel haben die Gäste zuletzt nicht gezeigt. Das Tor fiel ein wenig aus heiterem Himmel, trifft den FCH aber umso härter. Gerade hatten sich die Gastgeber aufgerappelt und etwas mehr Sicherheit gewonnen. Doch nun wird das eine Herkulesaufgabe.
67
14:54
Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 0:2 durch Robert Žulj
Über die rechte Seite stoßen die Franken in die schlecht sortierte Abwehr der Heidenheimer. Serdar Dursun bedient Khaled Narey. Der schaut sich genau den Laufweg von Robert Žulj an und passt optimal in die Mitte. Auf Höhe des ersten Pfostens hat dieser alle Optionen, schiebt die Kugel aus sechs Metern durch die Beine von Kevin Müller und erzielt seinen zweiten Treffer des Tages.
65
14:52
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jurgen Gjasula
65
14:52
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Andreas Hofmann
62
14:51
Nach der anschließende Ecke für Heidenheim von der linken Seite, getreten von Tim Skarke, kommt Marc Schnatterer auf Höhe des zweiten Pfostens erneut zum Schuss und jagt das Kunstleder mit dem rechten Vollspann über die Querlatte.
61
14:49
Beste Chance für den FCH! Marc Schnatterer bringt einen hohen Ball rechts im Sechzehner irgendwie unter Kontrolle und hebt die Kugel anschließend in die Mitte. Balázs Megyeri muss sich gewaltig strecken, um das Spielgerät auf dem Weg ins Tor noch zu erwischen. Tim Kleindienst kommt zu spät.
61
14:48
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sercan Sararer
61
14:47
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Veton Berisha
60
14:47
Auf der linken Seite tritt Niko Gießelmann an, zieht zur Mitte und wird nicht angegriffen. Also schießt der Innenverteidiger einfach mal. Der Linksschuss verfehlt das lange Eck deutlich.
58
14:46
Zudem tun die Greuther den Hausherren den Gefallen und verursachen immer wieder Standardsituationen. Meist schreitet Marc Schnatterer zur Tat. Diese Hereingabe aber ist eher schwach. Dennoch kommt Kevin Lankford in der Folge zum Kopfball. Die Distanz ist zu groß, der Druck hinter dem Ball zu gering. Balázs Megyeri greift mühelos zu.
56
14:44
Der FCH verleiht seinen Bemühungen jetzt mehr Intensität und Nachdruck. Auch wenn längst nicht alles klappt, schaut das inzwischen schon eher nach Fußball aus. Beim Tabellensiebten gibt es ja auch eigentlich keinen Grund, derart verunsichert aufzutreten wie in der ersten Hälfte.
54
14:41
Tim Skarke setzt sich auf der rechten Seite gegen Niko Gießelmann durch. Die Hereingabe kommt im Zentrum bei Marcel Titsch-Rivero an. Der scheint von dem Zuspiel überrascht, bekommt die Kugel nicht unter Kontrolle und verpasst entsprechend den Abschluss.
52
14:39
Gelbe Karte für Veton Berisha (SpVgg Greuther Fürth)
Veton Berisha geht gegen Tim Skarke zu forsch zu Werke und wird für dieses Foul mit Gelb bedacht. Für den 22-Jährigen ist es die vierte Verwarnung der laufenden Saison.
51
14:38
Dann ist es soweit. Marc Schnatterer zieht ab. Das darf wirklich als Torschuss bezeichnet werden. Der Rechtsschuss fliegt aufs linke obere Eck zu. Balázs Megyeri pariert gut.
49
14:37
Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigen sich die Gastgeber bemüht. Von Selbstvertrauen aber keine Spur! Man tut sich weiterhin sehr schwer.
47
14:33
Erst seit 2014 und dem erstmaligen Heidenheimer Aufstieg in die 2. Liga stehen sich beiden Mannschaften in Pflichtspielen gegenüber. Von den bisherigen fünf Vergleichen gingen drei an den FCH. Die einzige Niederlage allerdings mussten die Schwaben beim letzten Heimspiel gegen die SpVgg in der vergangenen Saison einstecken (1:2). Dafür entschieden die Brenzstädter die Hinrundenpartie vom neunten Spieltag am Fürther Ronhof mit 2:0 für sich.
46
14:33
Ohne personelle Veränderungen schickt Janos Radoki seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46
14:32
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Lankford
46
14:32
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Strauß
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Der bisherige Verlauf und der Spielstand bilden die aktuelle Form beider Mannschaften mustergültig ab. Über weite Strecken des ersten Durchgangs war die SpVgg Greuther Fürth die bessere, weil aktivere Mannschaft. Ohne Bäume auszureißen, gaben die Franken den Ton an und gerieten verdient in Führung. Auch nach dem Treffer behielten die Gäste diesen Rhythmus zunächst bei. Erst in den letzten zehn Minuten vor der Pause zogen sich die Männer von Janos Radoki zurück und überließen dem Gegner das Feld. Der holte zwar in Sachen Spielanteile auf, brachte darüber hinaus allerdings gar nichts zustande. Ein Torschuss wurde für den 1. FC Heidenheim zwar gezählt, doch wer den Versuch von Tim Kleindienst aus der 42. Minute gesehen hat, schlägt nur die Hände über dem Kopf zusammen ob der desolaten Offensivvorstellung des FCH.
45
14:15
Ende 1. Halbzeit
43
14:12
Gelbe Karte für Khaled Narey (SpVgg Greuther Fürth)
Jetzt tritt Khaled Narey in die Hacken von Marc Schnatterer. Ein etwas übertriebener Schrei hallt durch die Voith-Arena. Der Ball ist da aber natürlich auch längst weg. Verdientermaßen gibt das Gelb. Für Narey ist es die sechste Verwarnung der Saison.
41
14:12
An Einsatzwillen mangelt es den Gastgebern nicht, wie der sehr ungestüme Einsatz von Sebastian Griesbeck gegen Serdar Dursun beweist. Aber selbstverständlich kommt der defensive Mittelfeldspieler da zu spät und verursacht einen Freistoß, der ungenutzt verstreicht.
38
14:09
Marc Schnatterer schafft es auf halblinks immerhin mal bis in den Sechzehner, läuft sich dort aber gegen zwei, drei Gegenspieler fest. Eine Einzelleistung hilft also auch nicht weiter.
37
14:08
In jedem Fall lassen die Männer von Frank Schmidt jetzt das Bemühen erkennen, mehr tun zu wollen. Viel bekommt man dabei nach wie vor nicht zustande. Die Fürther haben sich zuletzt etwas zurückgenommen, spielen nicht mehr so aktiv nach vorn.
35
14:06
Nicht ungefährlich ist jedoch diese Flanke von der linken Seite, die Marc Schnatterer mit viel Zug in die Mitte bringt. Tim Kleindienst geht darauf nicht vollends ein und verpasst die Hereingabe um einen guten Meter.
34
14:04
Mit Genehmigung des Gegners erlangen die Hausherren in dieser Phase etwas mehr Spielanteile. Anzufangen wissen die Heidenheimer damit noch nichts.
32
14:02
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
Tim Kleindienst tritt in die Hacken von Niko Gießelmann, hat dabei keine Chance auf den Ball. Folgerichtig gibt das die erste Verwarnung dieser Begegnung. Für Kleindienst ist es die dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.
32
14:02
Marc Schnatterer holt auf dem linken Flügel einen Freistoß gegen Robert Žulj heraus und führt diesen gleich selbst aus. Die Hereingabe mit dem rechten Fuß ist zu flach und zu schwach. Da entsteht keine Gefahr.
29
13:59
Nach einem Foul von Marcel Titsch-Rivero an Serdar Dursun bekommen die Gäste einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen. Aus etwa 17 Metern und zentraler Position zielt Robert Žulj aufs linke Eck. Der von Marcel Titsch-Rivero in der Mauer abgefälschte Ball fliegt links am Kasten von Kevin Müller vorbei. Die folgende Ecke bringt mal wieder nichts ein.
26
13:57
Verdient liegt die SpVgg vorn. Die Männer von Janos Radoki behalten die Spielkontrolle und suchen weiter den Weg nach vorn. Natürlich wird man dabei nicht überschwänglich, weshalb sich das Tempo des Spiels weiterhin in überschaubarem Rahmen bewegt.
24
13:55
Erneut kommen die Franken über links mit Veton Berisha. Der legt zurück zu Khaled Narey, dessen Rechtsschuss das Gehäuse von Kevin Müller deutlich verfehlt.
21
13:50
Tooor für die SpVgg Greuther Fürth, 0:1 durch Robert Žulj
Über die linke Seite drängen die Gäste nach vorn. Nach dem wunderbaren Pass von Andreas Hofmann ist mal ein wenig Platz. Veton Berisha nutzt das aus, marschiert fast bis zur Grundlinie durch und flankt flach in die Mitte. Am Elfmeterpunkt taucht Robert Žulj völlig frei auf und setzt die Kugel technisch sauber mit der rechten Innenseite in den rechten Torwinkel. Für den 25-Jährigen ist es der vierte Saisontreffer.
18
13:49
Endlich wird mal nach vorn gespielt beim Gastgeber. Robert Strauß bringt den Steilpass an, den John Verhoek mit der Hacke weiterleitet. Rechts im Sechzehner kommt Marcel Titsch-Rivero zu spät gegen Balázs Megyeri und rutscht in den Keeper. Das wird als Offensivfoul abgepfiffen.
16
13:47
Darüber hinaus lassen die Greuther den Gegner weiterhin überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Noch wirkt der FCH nicht ratlos, aber einfallslos sind die Bemühungen bislang schon.
14
13:45
Die Franken bleiben tonangebend. Jetzt steht mal wieder ein Freistoß an. Im linken Halbfeld legt sich Robert Žulj den Ball zurecht - und versucht es direkt mit dem rechten Fuß. Der Schuss aus recht großer Distanz ist deutlich zu hoch angesetzt.
12
13:43
Nun erarbeiten sich die Hausherren ihren ersten Eckstoß. Marc Schnatterer schreitet zur Tat, lässt sch bei seiner Ausführung allerdings gehörig Luft nach oben.
11
13:41
Aus halblinker Position versucht sich Serdar Dursun mit einem Linksschuss. Erst in den vergangenen Tagen hat der Offensivmann seinen Vertrag in Fürth bis 2019 verlängert. Sein Ball springt deutlich am langen Eck vorbei.
9
13:40
Dennoch erlangt das Kleeblatt dadurch optische Vorteile, die Gäste haben mehr vom Spiel. Von den Heidenheimer ist dagegen noch kaum etwas zu sehen.
7
13:38
Besser schaut da schon der dann anstehende Freistoß für die SpVgg aus dem rechten Halbfeld aus. Mit dem linken Fuß und Zug zum Tor zirkelt Niko Gießelmann die Kugel in Richtung des linken oberen Ecks. Der Ball ist recht lange unterwegs und wird von Kevin Müller über die Latte gelenkt. Die darauffolgende Ecke bleibt ohne Ertrag.
6
13:36
Vielleicht springt beim ersten Eckball der Begegnung etwas heraus. Den bekommen die Gäste auf der linken Seite zugesprochen. Die Ausführung ist, vorsichtig ausgedrückt, mangelhaft und bringt demzufolge nichts ein.
5
13:35
Insgesamt lassen es beide Mannschaften recht ruhig angehen. Noch fehlt es der Partie an Tempo. Keine Seite vermag sich bislang Vorteile zu verschaffen.
4
13:34
Das erledigt die medizinische Abteilung der Gastgeber sehr flink, denn nun kehrt der Mittelfeldspieler schon wieder auf den Rasen zurück.
3
13:33
Bei einem Duell nahe der Mittellinie mit Ádám Pintér erleidet Marcel Titsch-Rivero offenbar eine kleine Wunde, die am Spielfeldrand behandelt werden muss.
2
13:31
Die Bedingungen in Heidenheim sind gut. Trotz des bewölkten Himmels sollte es während des Spielverlaufs bei 13 Grad trocken bleiben. Derzeit schaut sogar die Sonne raus. In entsprechend ordentlichem Zustand präsentiert sich der Rasen. Auf den Rängen der Voith-Arena haben sich mehr als 10.000 Zuschauer eingefunden.
1
13:30
Spielbeginn
13:28
Unterdessen versammeln sich die Protagonisten auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Marc Schnatterer und Marcel Franke stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.
13:27
Nun gilt es noch, das Unparteiischengespann vorzustellen. An der Pfeife agiert Sören Storks. Der 28-Jährige Referee leitet sein 15. Zweitligaspiel und erhält dabei Unterstützung von den Assistenten Bastian Börner und Markus Wollenweber.
13:25
Janos Radoki hingegen setzt auf die aktuell gute Form seiner Mannschaft: "Wir wollen den Run, den wir im Augenblick haben, gegen eine sehr kampfstarke Mannschaft ausnutzen." Der Kleeblatt-Coach weiß darüber hinaus, "wichtig wird es wieder sein, dass wir bei uns bleiben, dass wir klar im Kopf bleiben und dann versuchen, unsere Art Fußball zu spielen".
13:20
Dessen ist man sich beim FCH bewusst. Und das Selbstvertrauen leidet natürlich, wenn man wie zuletzt zu Hause immer in Rückstand gerät. "Von daher würde es uns gut tun, selbst in Führung zu gehen, um eine breitere Brust zu bekommen", glaubt Frank Schmidt.
13:17
Die Tendenzen beider Mannschaften sorgen dafür, dass man mit Blick auf die Rückrundentabelle getrennte Wege geht. Während die Greuther 2017 bei nur einer Niederlage und mit 15 Zählern Vierter sind, dümpelt Heidenheim mit nur einem Sieg und spärlichen sechs Punkten auf dem vorletzten Platz herum.
13:13
Der 1. FC Heidenheim, im Verlaufe der Saison sogar mal Tabellenzweiter, befindet sich so ein wenig auf dem absteigenden Ast, ist seit fünf Pflichtspielen ohne Sieg. Den letzten Dreier gab es Mitte Februar in Würzburg. Und in der heimischen Voith-Arena, die der Verein demnächst für einen symbolischen Euro von der Gemeinde übereignet bekommt, wurde in diesem Jahr noch gar nicht gewonnen. Der letzte Heimsieg gelang am 9. Dezember gegen Union Berlin.
13:10
Favorisiert sind dabei die Gäste, die zuletzt einen gehörigen Aufschwung erlebten und in der Tabelle fleißig nach oben kletterten. Seit sieben Ligaspielen ist die SpVgg ungeschlagen, vier der Begegnungen wurden gewonnen. Die letzte Niederlage setzte es Ende Januar bei 1860 München. Seither holte man auswärts je einen Punkt in Aue, Würzburg und Sandhausen.
13:08
Somit sind alle Voraussetzungen gegeben, dass beide Mannschaft ohne den ganz großen Druck frisch, fromm, fröhlich, frei ans Werk gehen und allen Zuschauern einen unterhaltsamen Fußballnachmittag bescheren.
13:02
Wir bewegen uns in der oberen Tabellenhälfte – fern jeglicher Sorgen, was den Klassenerhalt betrifft. Irgendwie aber sind wir auch im Niemandsland unterwegs, denn ernsthafte Ambitionen in Richtung Aufstieg dürfen sich die beiden Mannschaften nicht mehr ausrechnen. Den sechstplatzierten Fürthern fehlen zum Relegationsplatz stattliche 13 Zähler. Einen Punkt weniger verbuchte der Tabellennachbar aus Heidenheim. Zur Abstiegszone bedeutet das ein Polster von zehn Punkten.
12:49
Frank Schmidt stellt seine Startelf im Vergleich zum letzten Punktspiel auf drei Positionen um. Zum Einsatz kommen heute John Verhoek, Tim Kleindienst und Robert Strauß. Dafür müssen Denis Thomalla, Robin Becker und Hauke Wahl mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen. Lediglich eine Änderungen gibt es auf Seiten der Gäste. Für den verletzten Macro Caligiuri (verstauchtes Sprunggelenk) rückt Nicolai Russp in die Anfangsformation.
12:39
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga! Aufgrund der anstehenden englischen Woche findet der 26. Spieltag bereits heute mit den drei Partien am frühen Nachmittag seinen Abschluss. Unter anderem kommt es ab 13:30 Uhr zum Aufeinandertreffen zwischen dem 1. FC Heidenheim und der SpVgg Greuther Fürth.

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

SpVgg Greuther Fürth

SpVgg Greuther Fürth Herren
vollst. Name
Spielvereinigung Greuther Fürth 1903
Stadt
Fürth
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
23.09.1903
Sportarten
Fußball, Schwimmen, Tennis, Volleyball, Gymnastik, Handball, Basketball, Tischtennis, Hockey, Badminton
Stadion
Sportpark Ronhof | Thomas Sommer
Kapazität
18.000