8. Spieltag
02.10.2016 13:30
Beendet
Würzburg
Würzburger Kickers
2:0
TSV 1860 München
1860
1:0
  • Elia Soriano
    Soriano
    27.
    Elfmeter
  • Felix Müller
    Müller
    82.
    Linksschuss
Stadion
flyeralarm Arena
Zuschauer
12.475
Schiedsrichter
Martin Petersen

Liveticker

90
15:25
Halbzeitfazit:
Das Märchen der Würzburger Kickers in der Zweiten Liga geht weiter. Die Unterfranken bezwingen den TSV 1860 München 2:0 (1:0) und bleiben Bayerns Nummer Eins im Unterhaus. Nach einem Elfmetertor im ersten Durchgang (27.) waren die Kickers im zweiten Durchgang zunächst das bessere Team und dem 2:0 näher als der Gast dem Ausgleich. Erst, als die Löwen immer mehr Druck aufbauten und bessere Chancen kreieren konnten, kamen auch die Mannen von Bernd Hollerbach wieder in Fahrt und zeigten ihre Konterstärke: Felix Müller besorgte nach feinem Daghfous-Pass die Entscheidung (82.) und hält die Festung am Dallenberg aufrecht. Während der Höhenflug der Kickers weiterhin Bestand hat, werden die Mienen in München immer länger. Es hapert hinten, es hapert vorne, es hapert bei Standards: Der TSV hat in allen Bereichen starke Defizite vorzuweisen und bleibt weiter bei acht Punkten stehen. Die Löwen werden die Länderspielpause gut gebrauchen können, um sich auf das Duell mit Fortuna Düsseldorf in zwei Wochen vorzubereiten; für die Kickers geht es nach der Pause auf die Alm zur Bielefelder Arminia. Das war es vom Dallenberg, einen schönen Fußball-Sonntag noch!
90
15:20
Spielende
90
15:19
Zumindest offiziell ist Emanuel Taffertshofer bei seinem Duell mit dem Ex-Club dabei. Er kommt für den starken Nejmeddin Daghfous, wird sich auf Grund der nur noch wenigen zu absolvierenden Sekunden kaum noch beweisen können.
90
15:19
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Emanuel Taffertshofer
90
15:19
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Nejmeddin Daghfous
90
15:18
Der Drops ist gelutscht, das wissen beide Teams, die jetzt nicht mehr in die Vollen gehen, sondern das Spielende erwarten. Die Zwei Minuten Extrazeit laufen bereits.
87
15:14
Das laufende Spiel ist das erste Pflichtspiel beider Vereine in der Historie. Und dann geht es direkt Schlag auf Schlag, schließlich gibt es Ende Oktober im DFB-Pokal das schnelle Wiedersehen. Bis dahin müssen sich die Löwen etwas anderes einfallen lassen, um die Kickers zu überwinden.
85
15:13
Der Torschütze wird lautstark verabschiedet, Bernd Hollerbach gönnt in den letzten Zügen der Begegnung Richard Weil etwas Einsatzzeit.
85
15:13
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Richard Weil
85
15:13
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Felix Müller
83
15:13
Mitten im Jubel am Dallenberg wechselt München das letzte Mal und nimmt den schwachen Karim Matmour heraus, der sichtlich genervt wirkt. Für ihn übernimmt in der Schlussphase Stefan Mugoša. Das ist eine undankbare Aufgabe.
83
15:12
Einwechslung bei TSV 1860 München: Stefan Mugoša
83
15:12
Auswechslung bei TSV 1860 München: Karim Matmour
82
15:10
Tooor für Würzburger Kickers, 2:0 durch Felix Müller
Das wird die Entscheidung sein! Mitten hinein in den Druck 1860s erzielt Felix Müller mit seinem zweiten Tor im zweiten Spiel in Folge das 2:0 für die Kickers. Da ging es wieder ganz schnell: Nach weitem Abschlag gewinnt Pisot ein Kopfballduell im Mittelfeld und verlängert auf Daghfous, der mit einem feinen Schnittstellenpass Müller bedient. Dieser zögert von halblinks gar nicht lange und zwirbelt das Spielgerät in den langen Knick.
82
15:10
...wieder setzt ihn Andrade drüber. Nach zu kurzer Kopfballabwehr von Elia Soriano zieht er am zweiten Pfosten direkt ab und muss sich ein paar Worte von Marnon Busch anhören, der besser positioniert war.
82
15:09
Bernd Hollerbach animiert seine Rothosen von der Seitenlinie aus, mehr heraus zu rücken und sich von 1860 nicht so weit hinten rein drängen zu lassen. Tatsächlich erfährt der Aufsteiger seit einigen Minuten kaum noch Entlastung, muss nun die nächste Ecke hinnehmen, nachdem Andrades Schuss abgefälscht wurde...
81
15:07
Jetzt wird es richtig intensiv. Ohne wirklich ideenreich zu agieren, aber mit viel Wut und Wille, setzt der TSV den FWK unter Druck und hofft auf den schnellen Ausgleichstreffer. Die Würzburger ihrerseits spekulieren auf Platz zum Kontern.
79
15:06
Mauersberger findet erneut seinen Meister in Wulnikowski! Der kopfballstarke Abwehrboss rückt bei jedem hohen Ball mit auf und setzt sich stark im Duell mit zwei Roten durch. Wulnikowski wischt den Kopfstoß aber mit den Fingerspitzen über den Querbalken. 1860 verschärft den Druck!
77
15:04
Gelbe Karte für David Pisot (Würzburger Kickers)
In der Summe ist die Karte für Pisot in Ordnung, der gegen Karger zu ungestüm agiert.
77
15:04
Júnior Díaz versucht es alleine! Um Jan Zimmermann zu überwinden, muss er sich jedoch mehr einfallen lassen. Statt heraus zu legen auf den links positionierten Daghfous zieht er selbst ab und will für Überraschung beim Münchener Keeper sorgen, schießt ihm jedoch direkt in die Arme.
76
15:03
"Wir haben zu wenig Punkte", hatte Runjaic bereits vor der Reise nach Würzburg erkannt. "Aber es gut zu unserem Weg keine Alternative." Ob das der Trainer auch nach dem Spiel noch so sehen wird, wenn die nächste Pleite zu Buche steht?
74
15:01
Gelbe Karte für Victor Andrade (TSV 1860 München)
Júnior Díaz lernt Victor Andrades Ellenbogen im Zweikampf kennen. Das tut weh und zieht zu Recht die Verwarnung für den Löwen mit sich.
74
15:00
Dennoch setzen die Gäste jetzt zu einer ersten Druckphase an und schnüren den FWK am eigenen Strafraum ein. Die Löwen wissen ja selbst, dass ihnen nur ein Treffer fehlt, um sich endgültig im Rennen zurückzumelden.
72
14:59
Unruhe im Kickers-Strafraum. Nach flacher Karger-Hereingabe liefern sich Schoppenhauer und Mölders ein robustes Zweikampfspiel am kurzen Pfosten, das letztlich fair geklärt wird. Dennoch geht es direkt zu Sache. Wie sich das für ein bayerisches Duell gehört, sind die Emotionen natürlich hoch. Zum Glück behält Schiedsrichter Petersen die Ruhe und löst die Situation auf.
70
14:58
Nico Karger kommt zu seinem ersten Einsatz für die Löwen-Profis und ersetzt Daniel Adlung. Letzterer hat sich nach harter Abnutzung müde gelaufen.
70
14:57
Einwechslung bei TSV 1860 München: Nico Karger
70
14:57
Auswechslung bei TSV 1860 München: Daniel Adlung
68
14:55
Würzburg setzt mehr und mehr auf Konter, sucht durch die sich bietenden Räume die Vorentscheidung. Auch wenn die Münchener spielerisch das bessere Team bleiben, wirken die Gastgeber dem zweiten Treffer derzeit näher als der TSV dem Ausgleich.
66
14:53
Valdet Rama will es den alten Kameraden wohl richtig zeigen! Der Joker setzt sich klasse gegen drei Löwen auf rechts durch, zieht zuletzt an Kai Bülow vorbei und schlägt dann einen schönen Außenristpass in die Mitte. Dort ist Maximilian Wittek gerade noch rechtzeitig vor Elia Soriano am Ball und verhindert die Vorentscheidung.
64
14:52
Gelbe Karte für Sascha Mölders (TSV 1860 München)
Bei Mölders macht sich Frust breit. Der Stürmer klammert und hakt sich bei Júnior Díaz ein, schubst ihn im Fallen zudem zusätzlich und sieht den nächsten Karton.
63
14:51
Das hat auch die Coaching-Zone der Münchener erkannt und reagiert mit einer personellen Änderung: Michael Liendl ist über weite Strecken blass geblieben, auch seine Standards brachten nichts ein. Was gelingt Victor Andrade?
63
14:50
Einwechslung bei TSV 1860 München: Victor Andrade
63
14:50
Auswechslung bei TSV 1860 München: Michael Liendl
62
14:49
Etwas über eine Stunde ist absolviert und von 1860 ist im zweiten Durchgang weniger zu sehen. Die Kickers halten konsequent an ihrer Spielidee fest und fahren damit genau richtig - ohne große Gefahr auszustrahlen, treten die Gäste an und haben es mit fortlaufender Spieldauer immer schwieriger.
60
14:47
Valdet Rama trug zwei Jahre lang das Löwen-Trikot, wechselte im Sommer aber nach Unterfranken. Nun ersetzt er im Duell mit seinem Ex-Club Patrick Weihrauch positionsgetreu im rechten Mittelfeld.
60
14:47
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Valdet Rama
60
14:47
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Patrick Weihrauch
58
14:46
Mölders scheitert an Wulnikowski! Der ehemalige Augsburger hat die beste Chance 1860s der zweiten Hälfte zu verzeichnen. Zunächst setzt sich der Stürmer klasse gegen Schoppenhauer durch, legt sich die Kugel hinter dem eigenen Fuß her und will das Leder dann in den linken Winkel zwirbeln. Wulnikowski, der einige Meter vor seinem Kasten steht, fliegt durch die Lüfte und entschärft.
56
14:44
Rico Benatalli zögert zu lange, will nach flachem Querpass von Nejmeddin Daghfous den Ball noch einmal annehmen und kommt dann nicht mehr zum Abschluss. Der FWK-Stürmer hat ja gute Erinnerung an die Löwen: Benatelli traf in seiner Zeit in Aue jeweils zu Hause gegen die Münchener.
54
14:42
Wieder ist Würzburg gedankenschneller, führt einen Einwurf schnell auf Müller aus. Während München noch lamentiert, ist Würzburg schon drei Schritte weiter und kommt über Müller erneut gefährlich in den Strafraum. Dessen Rückpass auf Soriano nimmt der Italiener zu hektisch an und schließt deutlich über den Kasten ab. Vom Strafraumeck war da deutlich mehr drin.
52
14:40
Würzburg weiter schnörkellos! Felix Müller behauptet die Kugel in Bedrängnis gegen Daniel Adlung und gibt bei seinem Startelfdebüt in Liga Zwei aus der Zentrale schön heraus auf den linken Korridor, wo Nejmeddin Daghfous zur Flanke ansetzt. Seine Hereingabe erreicht den eingelaufenen und wieder fitten Elia Soriano nicht. Dennoch spielt Würzburg mit viel mehr Zielstrebigkeit nach vorne als die Sechziger.
50
14:37
Torschütze Soriano ist nach Zweikampf mit Fanol Perdedaj komplett unkontrolliert auf den Rücken gefallen und liegt benommen am Boden. Die Begegnung wird unterbrochen.
49
14:37
Marnon Busch kann seine Startelfaufstellung noch nicht mit guter Leistung stärken. Die Leihe aus Bremen findet nicht in die Begegnung, schlägt gerade eine Flanke von der rechten Seite völlig blind vor den Kasten. Schon ist die Kugel wieder in Besitz des FWK.
48
14:36
Wenn eines nicht gepasst hat in der ersten Halbzeit der Löwen, dann war es die Passquote, die nicht nur zu ärgerlichen, sondern auch immens gefährlichen Ballverlusten geführt hat. Das müssen die Münchener im zweiten Durchgang abstellen.
46
14:33
Weiter geht es! Kommt der TSV noch einmal zurück in die Begegnung oder entscheidet der Aufsteiger das bayerische Duell für sich?
46
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:20
Halbzeitfazit:
Die Würzburger Kickers führen nach 45 absolvierten Minuten durch einen fragwürdigen Elfmeter, den Elia Soriano herausholte und verwandelte (27.), mit 1:0 über die Münchener Löwen. Mit einer gewohnt starken Defensivleistung zogen die Kickers den Gästen früh den Zahn, hatten in der Anfangsphase selbst die besseren Chancen zu verzeichnen. Erst nach einem ruhenden Ball kam der TSV erstmals in die Nähe des Tores von Robert Wulnikowski – danach sollten die Gäste gefährlicher werden, das Tor schoss jedoch der Aufsteiger: Auch wenn Soriano im Zweikampf mit Zimmermann den Kontakt sucht und gerne fällt, war es vor allem der Ballverlust im Spielaufbau der Löwen, der die Führung des FWK verursachte. Solche Aussetzer leisteten sich die Gäste zu viele und müssen sich auf der anderen Seite einmal mehr fehlende Kaltschnäuzigkeit vorwerfen lassen. Da müssen sie sich mehr einfallen lassen, um die Kickers zu knacken.
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Mauersberger! Der aufgerückte Kapitän löst sich von Bewacher Schoppenhauer und köpft einen ruhenden Ball über die Latte hinweg. Die Ansätze der Löwen sind da, doch die alte Leier bleibt die Chancenverwertung.
44
14:15
Mit Schmackes! Karim Matmour ist bisher völlig unauffällig geblieben, kommt nun nach einem Positionswechsel aber zum Seitfallzieher an der Strafraumgrenze. Den hätte er besser mal anders angenommen, denn so sieht die Aktion nur spektakulär aus, bleibt aber erfolglos.
43
14:13
Nejmeddin Daghfous wirbelt und wirbelt und wirbelt. Nach schöner Spielverlagerung von Patrick Weihrauch zieht der Tunesier im eins gegen eins das Tempo an, setzt sich im Strafraum durch und gelangt an die Grundlinie. Von dort aus will er querlegen, erreicht aber niemanden. Dennoch starker Antrittt des 30-Jährigen, den 1860 nicht zu fassen bekommt.
41
14:10
Gelbe Karte für Clemens Schoppenhauer (Würzburger Kickers)
Clemens Schoppenhauer trifft den Ball im Zweikampf mit Daylon Claasen, wemmst jedoch auch den Löwen um. In der Summe hat Petersen nun genug irreguläres Eingreifen Schoppenhauers gesehen und verwarnt den 24-Jährigen.
40
14:10
Nächstes Missverständnis. Unter Druck will Kapitän Jan Mauersberger Jan Zimmermann anspielen, verfehlt die Position seines Keepers aber eindeutig - zum Glück für den TSV geht der Ball ins Toraus und die anschließende Ecke kann Zimmerman herausfausten. Immer wieder sind es jedoch solche Missverständnisse, die den FWK zu Gelegenheiten einladen.
38
14:07
Das Tempo der Löwen ist zu langsam. Die Gäste sind immer einen Tick langsamer, können das Würzburger Pressing mit dieser Geschwindigkeit nicht überwinden. Es muss mehr Zug ins Spiel des TSV.
36
14:06
Nach längerer Abstinenz vor Wulnikowski verzeichnen die Münchener wieder einen Abschluss. Mölders probiert es aus jeglicher Position, nimmt diesmal eine Kopfballablage aus 18 Metern volley an und wuchtet das Spielgerät mit vollem Risiko auf den Kasten. Diesmal geht das Leder aber deutlich vorbei.
34
14:05
Das Spielgeschehen scheint sich zu beruhigen. Die Löwen sind wieder zu mehr Ballbesitz zurückgekehrt und bauen aus der eigenen Hälfte heraus auf. Die wie immer in der noch jungen Saison kompakt stehende Defensive der Würzburger lässt Hochkaräter seiner Gäste aber nicht zu. So bewegt sich das Spielgeschehen momentan vor allem nahe der Mittellinie.
31
14:01
Seit etwa zehn Minuten ist die Partie in erster Linie ruppig. Ellenbogen-Checks hier, kleine Fouls da, Diskussionsbedarf dort. Dadurch ergeben sich viele Standards, die jedoch auf keiner Seite gewinnbringend sind.
29
13:58
Der Dallenberg tobt und feiert seinen italienischen Torschützen! Der Elfmeter war durchaus okay so, auch wenn es ganz schwer zu erkennen war: Zimmermann scheint Soriano zu treffen, der diese Einladung zwar gerne annimmt und so nicht fallen muss, insgesamt den Pfiff aber zu Recht hört. Wie reagieren die Löwen nun?
27
13:56
Tooor für Würzburger Kickers, 1:0 durch Elia Soriano
Der erste Zweitliga-Elfmeter in der Geschichte der Würzburger Kickers sitzt! Elia Soriano tritt selbst an und verwandelt sicher wuchtig halbrechts. Zimmermann war in die andere Ecke unterwegs.
26
13:56
Gelbe Karte für Jan Zimmermann (TSV 1860 München)
Für Zimmermann gibt es die Verwarnung obendrauf.
26
13:56
Es gibt Elfmeter für Würzburg! Soriano ist nach katastrophalem Bock von Kai Bülow allein auf weiter Flug, umkurvt Zimmermann im Strafraum. Als er einschieben will, reist ihn der Keeper der Gäste von den Beinen.
25
13:54
Nach 25 absolvierten Minuten gibt es in den drei Nachmittagsspielen des deutschen Unterhauses noch keinen Treffer zu bejubeln. In Würzburg sehen die Zuschauer definitiv ein munteres 0:0, das intensiv geführt wird und Chancen auf beiden Seiten bereit hält. Geht es so weiter, ist der erste Treffer in diesem Spiel nur eine Frage der Zeit.
22
13:53
Es wird etwas hitziger am Dallenberg. Bernd Hollerbach und Kosta Runjaic sind nach einem Tackling von Fanol Perdedaj an Nejmeddin Daghfous in unmittelbarer Nähe der Coaching-Zone unterschiedlicher Meinung und äußern diese relativ deutlich. Das Schiedsrichtergespann kann die Situation aber beruhigen. Weiter geht es mit Fußball.
20
13:50
Die Löwen sind endgültig im Spiel! Kurz nach der Doppelchance steigt Sascha Mölders im Fünfer zum Kopfball hoch und schickt das Spielgerät wenige Zentimeter über die Latte. Innerhalb weniger Sekunden verzeichnen die Gäste drei richtig gute Gelegenheiten.
19
13:50
Wulnikowski hält das 0:0 fest! Liendl führt einen Freistoß aus über 30 Metern flach an den Strafraum aus, wo Adlung in die Box startet und einen Pfund ablässt, den der Keeper des FWK herausfaustet. Im Nachgang zieht Kapitän Mauersberger ab, verzieht aber knapp. Das war ein dickes Ding! Die Löwen fordern Elfmeter, weil Daghfous Mauersberger geschubst haben soll, doch die Pfeife bleibt still.
17
13:47
Die Bewegung der Kickers macht es den Löwen schwierig, ihr Passspiel aufzuziehen. Die Hollerbach-Elf ist ständig in Bewegung, verschiebt im Kollektiv und stellt die Räume zu, sodass die Münchener immer wieder abbrechen und den Pass über die eigene Defensive wählen müssen, um dann neu aufzubauen.
15
13:45
Eine Viertelstunde ist rum und der Aufsteiger bietet dem TSV richtig gut Paroli. Die Elf vom Dallenberg versucht es zwar meistens mit hohen Bällen, während die Löwen spielerisch sicherer wirken. Die größeren Chancen verzeichnen jedoch die Unterfranken durch Soriano für sich.
13
13:43
Kaum sagt man es! Zum zweiten Mal wird es nach einem ruhenden Ball richtig brenzlig für die Münchener Löwen. Wieder schlägt Daghfous die Ecke, wieder ist Soriano von Busch völlig alleingelassen und kann vom kurzen Pfosten aus zum Kopfball ansetzen. Diesmal streift die Kugel knapp am Gehäuse vorbei.
11
13:41
Noch warten die Zuschauer auf eine erste richtig dicke Gelegenheit. Das heißt jedoch nicht, dass die Kontrahenten einen öden Kick bieten. Beide suchen den Zug zum Tor, können ihre Angriffe aber noch nicht struktuiert genug aufbauen.
9
13:39
Vor dem Foul von Adlung sah jedoch auch die Würzburger Abwehr vogelwild aus: Ausgangspunkt war eine Ecke von Michael Liendl, die im Strafraum nach dem Ping-Pong-Prinzip hin- und hersprang, ehe sie eher glücklich geklärt werden konnte. Die Defensivabteilungen haben hüben wie drüben noch Luft nach oben.
8
13:37
Gelbe Karte für Daniel Adlung (TSV 1860 München)
Im achten Saisoneinsatz holt sich Adlung die bereits vierte Gelbe ab. Und die gibt es völlig zu Recht: Nach einem Eckball 1860s kriegt der FKW die Kugel erst nicht geklärt, doch Adlung geht Daghfous von hinten in die Beine und verhindert so einen schnellen Gegenstoß des Gastgebers. Da bleibt dem Unparteiischen Petersen gar kein Ermessensspielraum.
6
13:36
Sonnenschein bei herrlichem Herbstwetter, volle Ränge und prächtige Stimmung - die Voraussetzungen für eine packende Begegnung sind erfüllt. Und auch auf dem Platz nimmt das Spiel langsam Fahrt auf: Nach einer Daghfous-Ecke von rechts hat Elia Soriano viel zu viel Platz und setzt aus vollem Lauf zum Kopfball an. Sein Kopfstoß landet zwar neben dem Aluminiumkreuz - aber was hat da bitte in der Münchener Zuteilung nicht gepasst? Solche Räume darf der TSV gegen den FWK nicht anbieten.
4
13:33
Die Löwen wollen früh das Zepter in die Hand nehmen und zeigen über deutlich mehr Ballbesitz an, dass das Ziel eindeutig die drei Punkte sind. Würzburg lässt sich davon aber gar nicht beunruhigen und guckt sich die Gäste aus.
3
13:32
Stefan Aigner fehlt den Löwen auch heute, zudem kann mit Ivica Olić ein weiterer Angreifer nicht mitmachen. Nach seinen Knieproblemen hat der Kroate zwar wieder mittrainiert, doch für einen Pflichtspieleinsatz reicht es noch nicht. Für ihn rückt Marnon Busch erstmals seit dem ersten Spieltag auf der rechten Seite in die Startelf, Sascha Mölders ist alleinige Sturmspitze.
2
13:31
Zwei Veränderungen in Sachen Personal hat der Gastgeber zu bieten: Bereits in Dresden kam Felix Müller für Tasos Lagos in die Partie und meldete sich direkt mit dem Ausgleichstor an – das belohnt Bernd Hollerbach mit der Startplatznominierung. Zudem läuft für Ex-Löwe Peter Kurzweg Júnior Díaz auf der linken Außenverteidigerposition auf.
1
13:31
Die Murmel rollt am Dallenberg. Die heimischen Kickers treten in Rot von links nach rechts an. Die Löwen treten in dunkelblau-schwarzen Jerseys an.
1
13:30
Spielbeginn
13:27
Die prallgefüllte flyeralarm Arena in Würzburg ist bereit! Bei guter Stimmung kommen die Teams auf das Grün. Nach der Begrüßung und der Seitenwahl geht es los - wir wünschen packende Zweitliga-Unterhaltung!
13:19
Zum ersten Mal bei einer Begegnung mit FWK-Beteiligung im Einsatz ist Schiedsrichter Martin Petersen. Der Immobilienkaufmann aus Stuttgart hat bereits 41 Zweitliga-Einsätze auf seiner Visitenkarte zu verzeichnen, hinzu kommen 53 Drittliga- und sechs Pokalbegegnungen. In der laufenden Zweitliga-Saison war der 31-Jährige einmal im Einsatz: Am 5. Spieltag leitete er das 3:3-Remis zwischen Arminia Bielefeld und Hannover 96. An den Außenlinien stehen Petersen Justus Zorn und Pascal Müller zur Seite, Vierter Offizieller ist Patrick Kessel.
13:10
"Unser aller Traum ist es, in die Bundesliga aufzusteigen und eines Tages auch in der Champions League zu spielen. Vielleicht klappt der erste Schritt in einem Jahr, vielleicht in zwei oder drei Jahren." Wirtschaftlich gute Ergebnisse seien zudem wichtig, betont der Investor, weil der Verein auf eigenen Füßen stehen soll. "Viel wichtiger sind mir aber die sportlichen Erfolge, weil ich den Verein liebe und ihn hoch spielen sehen möchte."
13:02
Dennoch bleiben die Ansprüche des TSV unvermindert hoch. Investor Hasan Ismaik betonte zuletzt, aus dem Verein einen der "besten Vereine Europas" machen zu wollen. Nachdem das 2011 ausgerufene Ziel, innerhalb von drei Jahren in die Bundesliga aufzusteigen, misslungen war, holt er direkt zu neuen Plänen aus. Der 39-Jährige glaubt fest daran, mit Thomas Eichin als Sportchef und Kosta Runjaic als Übungsleiter ein funktionierendes Team gefunden zu haben, mit dem das Projekt Bundesliga realistisch sei.
12:56
Vorher wollen beide jedoch drei Ligapunkte einfahren. Eine negative Tendenz bringen die Löwen aus München mit in die Begegnung. Einen Sieg fuhr 1860 erst ein, beim Club aus Nürnberg, musste danach jedoch zwei Pleiten daheim gegen Berlin und Hannover schlucken und kam auch beim FC St. Pauli nur zu einem 2:2-Remis. Nach der Hannover-Pleite stellte Coach Kosta Runjaic klar, dass der Sieg der Gäste völlig verdient sei. Seine Mannschaft war körperlich einfach nicht präsent und müsse noch viel lernen. Der Trainer suche nun nicht nach Ausreden.
12:49
Jüngst haben die Kickers einen Punkt in bei Dynamo Dresden stibizt und kamen dort nach zweimaligem Rückstand jeweils zurück. Durch das Remis sicherte der FWK seine Position im Mittelfeld der Tabelle ab, stand vor dem Spieltag mit elf Zählern auf Platz Sechs – vor den Institutionen der Liga aus Fürth, Bochum, Dresden und eben dem TSV. Das Ligaduell ist übrigens das erste von zwei Aufeinandertreffen mit den Münchenern binnen gut drei Wochen: Ende Oktober geht es im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals um den Einzug ins Achtelfinale.
12:43
Bayerisches Duell im Fußball-Unterhaus! Die Münchener Löwen reisen gut 300 Kilometer in den Norden des Bundeslandes, um in Mainfranken zu bestehen. Dort ist die Euphorie des Aufsteigers FC Würzburger Kickers weiter ungebremst; als wäre ein guter Start nach dem Aufstieg ins Unterhaus des deutschen Profifußballs vorhersehbar gewesen, holen die Kickers einen Punkt nach dem anderen und haben bereits ein gutes Polster zwischen sich und die rote Zone gebracht.
12:31
Ein herzliches Willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag. Der achte Spieltag hat unter anderem die Reise der Münchener Löwen zum Aufsteiger Würzburger Kickers parat. Ab 13:30 Uhr rollt der Ball am Dallenberg!

Würzburger Kickers

Würzburger Kickers Herren
vollst. Name
Fußball Club Würzburger Kickers 1907
Spitzname
Rothosen
Stadt
Würzburg
Land
Deutschland
Gegründet
17.11.1907
Stadion
flyeralarm Arena
Kapazität
13.138

TSV 1860 München

TSV 1860 München Herren
vollst. Name
Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.
Spitzname
Die Löwen
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
17.05.1860
Sportarten
Basketball, Boxen, Fußball, Kegeln, Leichtathletik, Ringen, Ski, Tennis, Turnen
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Kapazität
15.000