9. Spieltag
02.10.2017 20:30
Beendet
Düsseldorf
Fortuna Düsseldorf
3:1
MSV Duisburg
Duisburg
2:0
  • Rouwen Hennings
    Hennings
    2.
    Kopfball
  • Jean Zimmer
    Zimmer
    6.
    Rechtsschuss
  • Benito Raman
    Raman
    55.
    Rechtsschuss
  • Moritz Stoppelkamp
    Stoppelkamp
    57.
    Rechtsschuss
Stadion
Merkur Spiel-Arena
Zuschauer
41.764
Schiedsrichter
Robert Schröder

Liveticker

90
22:22
Fazit:
Fortuna Düsseldorf und der MSV Duisburg eröffnen den morgigen Feiertag schon am Montagabend und liefern sich ein hochklassiges Westderby, das der neue Tabellenführer aus der Landeshauptstadt verdient mit 3:1 (2:0) für sich entscheidet. In einem hochklassigen Schlager in Nordrhein-Westfalen legte die Mannschaft von Friedhelm Funkel im ersten Durchgang durch zwei schnelle Treffer von Hennings (2.) und Zimmer (6.) den Grundstein zum sieben Saisonsieg. Duisburg kam angestachelt aus der Kabine und wollte die Aufhojagd möglichst schnell einleiten, bekam das Leder aber einfach nicht im Kasten unter, sondern scheiterte alleine in einer Szene vierfach (!) am Aluminium. Im Gegenzug erhöhte die Fortuna durch den starken Raman (55.), ehe Stoppelkamp seine Meidericher doch noch hoffen ließ (57.). Im Anschluss hätten auf beiden Seiten gut und gerne noch einige Treffer fallen können, doch es blieb beim 3:1 für die Rheinländer. Das ist unter dem Strich in Ordnung, weil Düsseldorf das reifere Team war, das kombinationssicher agierte und vor allem seine Torchancen zu nutzen wusste. Duisburg kommt bei der Fehlersuche einmal mehr nicht an seinem löchrigen Abwehrverhalten vorbei, war bei Gegenstößen immer wieder überfordert mit dem Düsseldorfer Tempo. Wegen der Länderspielpause bleibt aber genug Zeit für den Tabellenfünfzehnten, das Duell aufzuarbeiten. Danach empfangen die Meidericher Eintracht Braunschweig (13.10.2017, 18:30 Uhr), einen Tag später reist Düsseldorf auf die Bielefelder Alm (13:00 Uhr). Jetzt ist erstmal Durchschnaufen angesagt - was für ein toller Fußballabend. Das war beste Werbung für die Zweite Liga. Bis dahin!
90
22:21
Spielende
90
22:21
Nach dem Vollgasfußball der regulären Spielzeit passiert in der Nachspielzeit nicht mehr viel. Die Akkus scheinen aufgebraucht zu sein, Gefahr kommt rund um die Strafräume nicht mehr auf. Was für ein Derbyabend in Düsseldorf!
90
22:20
Gelbe Karte für Ahmet Engin (MSV Duisburg)
Gerade erst eingewechselt, schon verwarnt. Unnötige Gelbe Karte für Engin, der an der Seitenlinie zu ungestüm zu Werke geht.
90
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 Die letzten drei Minuten sind Show für den Tabellenführer aus Düsseldorf, der sich von den euphorisierten Fans feiern lässt und als Primus des Unterhauses in die Länderspielpause gehen wird.
88
22:17
In einer furiosen MSV-Offensivreihe war Cauly Oliveira-Souza an diesem Abend noch einer der unauffälligen Akteure. In der Schlussphase setzt Ilia Gruev nun darauf, dass Ahmet Engin auf der Außenposition noch einmal Akzente setzen kann. Allerdings muss angesichts der fortgeschrittenen Spieldauer ein Fußballwunder her, soll sich am Sieger des Duells noch was ändern.
88
22:16
Einwechslung bei MSV Duisburg: Ahmet Engin
88
22:16
Auswechslung bei MSV Duisburg: Cauly Oliveira-Souza
88
22:16
Usami ist zweiter Sieger gegen Flekken! Der Joker ist allein auf weiter Flur und kann endgültig alles klar machen, doch der Duisburger Keeper kommt weit aus seinem Kasten heraus, macht sich ganz groß und zieht dem Japaner mit der Brust den Zahn.
87
22:15
Mit Applaus wird Hennings in den Feierabend geschickt und holt sich Komplimente von seinem Coach ab. Kujović darf in den Schlusssequenzen noch Derbyluft schnuppern.
87
22:15
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Emir Kujović
87
22:15
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Rouwen Hennings
85
22:14
Wenn sie jetzt einen Borys Tashchy hätten - vier Treffer hat der Goalgetter für den MSV in dieser Spielzeit bereits erzielt, heute wird seine Strafraumpräsenz vermisst. Onuegbu reibt sich in der Box zwar auf, agiert aber unglücklich.
84
22:11
Gelbe Karte für Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf)
Düsseldorf hat in der Schlussphase in den Zweikämpfen das Nachsehen. Ayhan kann Iljutcenko nur unfair stoppen und wird deshalb verwarnt. Der Freistoß von Stoppelkamp sorgt prompt für Gefahr, doch Hajri setzt auch diesen Kopfball neben den Pfosten. Da war er eigentlich schön eingelaufen und setzte den Stoß entgegen der Torwartrichtung in Richtung kurze Ecke. Nächste gute Gelegenheit vertan!
82
22:10
Gelbe Karte für Rouwen Hennings (Fortuna Düsseldorf)
In einem insgesamt fairen Spiel bekommt auch Hennings den Karton ausgeteilt, weil er im Luftduell den Ellenbogen ausgefahren hatte.
81
22:10
Was die Teams an diesem Abend für einen Aufwand betreiben, ist einfach irre. Aktuell riecht vor allem der MSV Lunte, die Fortuna haut die Pille nur noch heraus und bekommt wenig eigene Aktionen initiiert.
80
22:08
Da sind es nur noch zehn! Noch immer glauben die Meidericher an sich und treiben das Leder nach vorne, gehen mit ihren guten Chancen aber nahezu kläglich um. Die Zebras müssen ihre Effektivität in der Schlussphase um einiges hochfahren, soll zumindest noch ein Zähler eingefahren werden.
77
22:07
Stattdessen gibt es Sekunden später Freistoß für den MSV an der Strafraumgrenze, den die Zebras aber erneut nicht nutzen können: Stoppelkamps Hereingabe findet den immer öfter in Aktion tretenden Onuegbu, doch einmal mehr landet das Leder nicht im Netz. Knapp drüber! Das Ding hier ist weiter spannend!
76
22:05
Duisburg fordert erneut einen Elfmeter, bekommt ihn aber nicht! Im Duell mit Kingsley Onuegbu bekommt Robin Bormuth das Leder an den rechten Arm. Dieser war durchaus ausgefahren, doch das reicht Schröder nicht.
75
22:04
Hennings hat Bock auf den Doppelpack! Nach Ballverlust des MSV schaltet Fortuna auch in der Schlussviertelstunde blitzartig um und fährt sofort den Konter, der Hennings als Zielstation hat. Der Goalgetter nimmt den Abschluss aus 20 Metern diesmal jedoch überhastet und verzieht.
73
22:02
Usami setzt ein erstes Ausrufezeichen! Der eingewechselte Japaner braucht keine Eingewöhnungszeit, sondern geht direkt in die Vollen. Auf halblinks setzt er sich mit einer Körpertäuschung gegen Bomheuer durch und will das Spielgerät auf den Kasten schlenzen, vergibt aber um einige Zentimeter.
73
22:01
Zu selten sind die Aktionen aber von Erfolg gekrönt. Zunächst findet Stoppelkamp nach erneutem ruhenden Ball von halblinks im Strafraum keinen Abnehmer, die zweite Welle auf rechts über Hajri landet schließlich in den Armen von Wiesner.
71
22:00
Auch nach über 70 gespielten Minuten ist noch nicht absehbar, wie dieses hochklassige Derby ausgehen wird. Der MSV will sich einfach nicht aufgeben und verlangt Düsseldorf weiterhin alles ab.
69
21:58
Nach einem bockstarken Auftritt darf Benito Raman die Füße hochlegen und sich die restlichen rund zwanzig Minuten von der Bank aus anschauen. Mit seinem Assist und seinem Treffer hat er großen Anteil an der Führung der Fortuna und war auch abseits dessen einer der aktivsten Spieler auf dem grünen Nass. Nun wird er positionsgetreu von Takashi Usami ersetzt.
69
21:57
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Takashi Usami
69
21:57
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Benito Raman
68
21:57
Onuegbu segelt vorbei. Einmal mehr wird eine Duisburger Aktion von Schnellhardt und Stoppelkamp eingeleitet. Diese überbrücken das Mittelfeld mit schnellem Kleinklein und finden Iljutcenko auf dem linken Korridor. Der 27-Jährige kann völlig unbedrängt zur Flanke ansetzen, doch am Fünfmeterraum fehlen dem Stürmer ein paar Zentimeter.
66
21:54
Bewährungsprobe für Wiesner! Eine Kopfballkerze von Onuegbu senkt sich am Düsseldorfer Tor doch noch gefährlich ab, sodass der eingewechselte Schlussmann die Hände hochreißen muss und sie über das Gebälk legt. Die darauffolgende Ecke verpufft wirkungslos.
65
21:53
Zu tun hat aber erstmal der MSV, der sich den nächsten rasanten Angriffen der Fortuna ausgesetzt sieht: Neuhaus und Raman kommen kurzzeitig hintereinander völlig blank in den Strafraum und haben die Vorentscheidung auf dem Fuß, scheitern aber an Nauber, der kurz vor der Linie klärt, oder finden ihren Meister im schnell reagierenden Flekken.
62
21:51
Ein ereignisreicher Abend geht für Torwart Raphael Wolf gezwungenermaßen früher zu Ende: Der starke Schlussmann der Fortuna hat sich am Nacken weh getan und kann nicht weiter machen. Eigengewächs Tim Wiesner wird ins kalte Wasser geschmissen.
62
21:50
Einwechslung bei Fortuna Düsseldorf: Tim Wiesner
62
21:50
Auswechslung bei Fortuna Düsseldorf: Raphael Wolf
60
21:47
Gelbe Karte für Raphael Wolf (Fortuna Düsseldorf)
Hui, jetzt wird es wild. Wolf springt unglücklich an einem Ball an der Strafraumkante vorbei und will seinen Fehler wieder ausbügeln, indem er den lauernden Iljutcenko angeht. Sein Foulspiel wird mit Gelb geahndet, Rot wäre angesichts zweier weiterer Düsseldorfer Verteidiger in der Nähe auch zu viel gewesen. Den fälligen Freistoß setzt Wolze letztlich einige Meter daneben.
57
21:45
Tooor für MSV Duisburg, 3:1 durch Moritz Stoppelkamp
Es geht weiter Schlag auf Schlag! Mitten hinein in den Jubel der Düsseldorfer hat Stoppelkamp diesmal das Glück auf seiner Seite und erzielt den Anschluss. Der bisher so unglücklich agierende Mittelfeldmann kombiniert sich über halblinks mit Onuegbu nach vorne und schließt vier Meter hinter der Strafraumkante ab - der satte Flachschuss schlägt im kurzen Eck ein. Neue Hoffnung für den MSV!
55
21:42
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 3:0 durch Benito Raman
Der MSV macht die Dinger nicht, stattdessen schlägt Düsseldorf im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt zu! Duisburg war die klar bessere Mannschaft seit dem Seitenwechsel, offenbart aber hinten große Lücken. So kann Hennings nach Ballgewinn gegen Stoppelkamp in der eigenen Hälfte mit viel Übersicht Raman lang schicken - der Belgier nimmt einmal mehr mächtig Tempo auf und schlenzt das Leder mit rechts an Flekken vorbei.
52
21:40
Riesen Dusel im Düsseldorfer Strafraum! Innerhalb von drei Sekunden ballert Duisburg insgesamt vier Mal an den Pfosten! Nach einer scharfen Hereingabe von Haji hält Onuegbu den Schlappen rein, doch der Treffer will nicht fallen. Die Pille klatscht erst an den linken, dann an den rechten Pfosten, ehe das Leder bei Sobottka landet. Zwei weitere Male streichelt die Murmel das Aluminium, ehe Sobottka die Kontrolle erlangt und sie aus der Gefahrenzone befödert.
51
21:39
Duisburg schnuppert weiter am Anschluss. Noch fehlt es an der Präzision im letzten Pass oder am Durchsetzungsvermögen im Strafraum, an Einsatz und Willen mangelt es aber weiterhin nicht.
49
21:37
Stattdessen verbucht Duisburg die nächste gute Aktion! Stoppelkamp wird von Schnellhardt über links auf die Reise geschickt, setzt sich gegen Neuhaus durch und peilt die Hereingabe in die Mitte an - wieder heißt die Endstation jedoch Wolf.
48
21:36
Die gute Nachricht für alle, die es mit dem MSV halten: Den Auftakt in die zweite Spielhälfte verschlafen die Zebras nicht und schaffen es, Düsseldorf vom eigenen Strafraum fernzuhalten.
46
21:35
Einen Wechsel hat Ilia Gruev in der Halbzeitpause vorgenommen: Tuğrul Erat hatte mächtige Probleme mit Benito Raman und bleibt deshalb in der Kabine. Neu dabei auf der rechten Seite ist Enis Hajri.
46
21:34
Einwechslung bei MSV Duisburg: Enis Hajri
46
21:34
Auswechslung bei MSV Duisburg: Tuğrul Erat
46
21:33
Über drei Jahrzehnte hat der MSV Duisburg keinen Derbysieg mehr bei Fortuna Düsseldorf eingefahren. Auch heute haben die Zebras eine ganz harte Nuss vor sich und sehen sich zu Beginn der zweiten 45 Minuten 0:2 im Hintertreffen - bleibt es dabei oder kann der Ruhrpottverein noch einmal Spannung in das Duell bringen?
46
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:20
Halbzeitfazit:
Dieses Topspiel hält, was es verspricht! Fortuna Düsseldorf führt zur Halbzeit im Flutlichtspiel der zweiten Liga mit 2:0 gegen den MSV Duisburg. Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß und krönten ihre ersten Angriffe eiskalt durch Hennings (2.) und Zimmer (6.). Doch wer dachte, dass der MSV dadurch schon ausgeknockt sei, der sollte sich irren: Zunächst parierte Wolf stark nach Schauertes Kopfstoß, wenig später entschärfte er einen von ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter gegen Stoppelkamp (12.). Stoppelkamp war es auch, der kurz vor der Halbzeitpause einen Freistoß an den Querbalken setzte (42.). Insgesamt geht die Führung der Funkel-Truppe in Ordnung, die Fortuna hat die durchdachteren Aktionen sowie die Spielkontrolle auf ihrer Seite und hätte durch Neuhaus und Zimmer durchaus ebenfalls den nächsten Treffer nachlegen können. Sollte der MSV nach dem Seitenwechsel zeitig zum Anschluss gelangen, wird das noch ein ganz heißer Tanz in der ESPRIT Arena. Wir freuen uns drauf, bis gleich!
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
45
21:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2 Eine unterhaltsame erste Hälfte im Spitzenspiel der zweiten Liga wird um 120 Sekunden verlängert.
44
21:14
Gelbe Karte für Stanislav Iljutcenko (MSV Duisburg)
Iljutcenko holt den Ellenbogen heraus. Der Russe geht im Zweikampf mit Ayhan unfair zu Werke und fährt den Arm aus, weshalb er sich über die Verwarnung nicht beschweren darf.
43
21:14
Kurze Schrecksekunde für alle Fortunen: Der heute starke Keeper Wolf hat sich bei seiner Flugeinlage nach Stoppelkamps Freistoß verletzt, ist an den Pfosten gekracht. Nach kurzer Behandlungspause kann es aber weitergehen.
42
21:11
Der MSV ist nochmal über Standards gefährlich! Nach Foulspiel an Souza hebt Stoppelkamp das Leder von der Strafraumgrenze an den Querbalken! Nach kurzer Vorlage von Wolze chippt der 30 Jahre alte Mittelfeldmann das Spielgerät elegant in Richtung Kasten, scheitert aber am Aluminium. Wolf hatte die Fingerspitzen wieder dran!
40
21:09
Die Zebras sind zwar durchaus im Spiel und suchen ihre Chancen, ihre Aktionen in Richtung gegnerisches Tor sind jedoch um einige Takte ungefährlicher als jene der Düsseldorfer. Die Führung der Gastgeber geht deshalb in Ordnung.
38
21:07
Das Duell gönnt sich eine kleine Verschnaufspause und spielt sich zum ersten Mal überhaupt etwas länger im Mittelfeld ab. Allerdings: Zündet die Fortuna einmal den Turbo und kombiniert sich mit vielen schnellen Pässen nach vorne, wackelt der MSV gewaltig.
36
21:05
Zimmer ballert ans Außennetz! Der ehemalige Lauterer wird mittels eines Doppelpasses mit Hennings in Szene gesetzt und ist schneller als die Meidericher Abwehr. So kann er in die Mitte ziehen und kommt aus 19 Metern mit dem rechten Hammer zum Abschluss - Zentimeter fehlen zum Doppelpack, der stramme Versuch landet haarscharf neben dem kurzen Pfosten.
35
21:05
Die Zebras sind um etwas mehr Spielkontrolle bemüht, schaffen das aber nur in mäßigem Ausmaß. Bereits in den ersten Saisonspielen taten sich die Gäste immer dann schwer, wenn sie zum Gestalten des Matches gezwungen waren. Düsseldorf hat in Sachen Kombinationsspiel und Ballsicherheit die Nase vorn.
32
21:02
Der MSV lässt die Köpfe nicht hängen! Die Meidericher erkennen, dass die Messe beim Favoriten aus Düsseldorf noch lange nicht gelesen ist und wagen sich immer wieder nach vorne. Insbesondere Schnellhardt und Stoppelkamp treiben die Offensivabteilung an.
30
21:01
Eine halbe Stunde im tiefen Westen der Republik ist absolviert und die 2:0-Führung der Gastgeber hat weiter Bestand. Hohes Tempo, knackige Zweikämpfe und gute Torchancen sorgen für hohen Unterhaltungswert in Düsseldorf. Sollte die Gruev-Truppe zum Anschluss kommen, würde das dem Ganzen nochmal zusätzlich Würze verleihen.
28
20:58
Nahezu jede Aktion der Landeshauptstädter wird von Benito Raman initiiert. Nicht nur wegen seines Assists vor dem frühen Führungstreffer macht der 22-Jährige auf sich aufmerksam, sondern offenbart immer wieder große Lücken im Verbund der Meidericher und schafft mittels seines Tempos Platz für seine Teamkollegen.
27
20:57
Keine Verschnaufspause in Düsseldorf! Diesmal setzt sich Fink über links gegen den ehemaligen Düsseldorfer Erat durch und eröffnet so Platz für Zimmer. Der Torschütze nimmt das Leder im Strafraum an, hat aber diesmal kein Zielwasser getrunken und setzt es letztlich deutlich über den Kasten.
25
20:56
Neuhaus in die zweite Etage! Nach einem Aussetzer von Bomheuer ergattert Fink die Pille an der Torauslinie des MSV und legt zurück auf Torschütze Hennings. Dieser leitet direkt weiter in die Füße von Neuhaus, der das Leder 17 Meter vor dem Kasten einmal mitnimmt und es dann in den Abendhimmel jagt.
24
20:55
Ganz wichtig - Schauerte luchst Stoppelkamp die Kugel im eigenen Strafraum ab! Der ehemalige Sandhäuser sieht sich rechts in der Box im eins gegen eins gefordert und bleibt Sieger gegen Stoppelkamp. Sonst wäre der Elfmeterschütze frei durchgewesen.
22
20:52
Gelbe Karte für Marcel Sobottka (Fortuna Düsseldorf)
Viele intensive Zweikämpfe bekommen wir bis dato ohnehin zu sehen, jetzt hat Schiedsrichter Schröder davon genug gesehen und verwarnt Sobottka für sein zu hartes Einstiegen unweit des Mittelkreises.
21
20:52
Die Meidericher können mit ihrer Reaktion auf den Spielverlauf auf jeden Fall zufrieden sein. Ungeachtet der Rückschläge ist der MSV voll im Duell angekommen und gibt sich noch lange nicht auf. Wichtig wird sein, den schnellen Düsseldorfern nicht zu viel Raum für Tempogegenstöße zu gewähren.
19
20:50
Der Fortuna spielt der Zwischenstand immens in die Karten. Immer wieder kann der derzeitige Tabellenführer aus der eigenen Hälfte zum Konter aus ansetzen und die hochstehenden Duisburger überraschen.
16
20:47
So stellt man sich ein Derby vor! Ohne langes Abtasten startet das hektische Duell in Nordrhein-Westfalen, mit flottem Tempospiel wird das Mittelfeld schnell überbrückt, Strafraumszenen sind auf beiden Seiten regelmäßig zu sehen. Duisburg muss früh ins Risiko gehen.
14
20:45
Was hier in den ersten 14 Minuten drin ist, das bieten manche Spiele nicht über die volle Distanz. Duisburg musste sich nach dem Doppelschlag der Düsseldorfer nur ganz kurz schütteln und ist nun dran an den Gastgebern. Nach dem vergebenen Strafstoß müssen sie aber den nächsten Rückschlag einstecken und laufen dem 0:2 weiterhin hinterher.
12
20:42
Elfmeter verschossen von Moritz Stoppelkamp, MSV Duisburg
Duisburg scheitert erneut an Raphael Wolf! Wieder ist es die linke Ecke, die Schütze Stoppelkamp, der in seiner Jugend selbst in Düsseldorf kickte, anpeilt. Wieder ist der Schlussmann der Düsseldorfer aber reaktionsschnell und faustet den halbhohen Versuch, der nicht stramm genug geschossen war, heraus.
12
20:42
Es gibt Elfmeter für Duisburg! Mit einem weiten Ball in die Spitze wird Onuegbu in die Schnittstelle geschickt und geht ins direkte Duell mit dem herauseilenden Wolf. Dieser berührt den Stürmer und Schiedsrichter Schröder zeigt sofort auf den Punkt.
10
20:40
Und da ist sie, die Chance zum Anschluss! Was für eine Wahnsinnsparade von Raphael Wolf im Kasten der Düsseldorfer. Eine Ecke von Stoppelkamp landet genau auf dem Kopf von Bomheuer, der sie in die lange Ecke legen will - doch Wolf hat den Braten gerochen, macht sich ganz lang und fischt das Leder aus der Ecke.
10
20:39
Insgesamt ist noch nicht abzusehen, wie die Meidericher den Doppelschock zu Beginn der Partie verdauen können. Erstmals schaffen die Zebras es, sich in die Hälfte der Fortuna zu wagen und erzielen so zumindest mal etwas Entlastung.
8
20:37
Für den neutralen Zuschauer ist so ein Start natürlich klasse, weil hier direkt richtig Feuer drin ist. Nun wagt sich auch der MSV nach vorne: Stoppelkamps Hereingabe landet auf der Brust von Iljutcenko, der die Pille zwar artistisch annimmt, sie aus elf Metern aber nicht präzise auf den Kasten bringen kann.
6
20:35
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 2:0 durch Jean Zimmer
Was ist denn hier los? Ein paar Zeigerumdrehungen nach der Führung legt die Fortuna nach. Die Landeshauptstädter erwischen die Meidericher auf dem völlig falschen Fuß und erhöhen prompt. Der zweite Treffer fällt mit ordentlich Dusel: Zunächst kombiniert sich der flinke Raman durchs Zentrum und legt heraus auf den Torschützen zum 1:0, auf Hennings. Dessen Querball von links an die rechte Strafraumkante landet beim aufgerückten Verteidiger und dessen satter Abschluss wird von Nauber noch abgefälscht - Flekken kann nichts machen, außer die Kugel erneut aus dem Netz zu fischen.
4
20:34
Das ist natürlich ein Schock für die Duisburger, die jetzt das Spiel gestalten müssen und ihren Matchplan in Sachen Abwarten erstmal über Bord werfen müssen.
2
20:31
Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Rouwen Hennings
Raketenstart für Fortuna Düsseldorf! Der erste Angriff findet direkt seinen Weg zum Ziel - Benito Raman wagt sich über links mit viel Tempo nach vorne und findet mit seiner butterweichen Flanke in die Mitte den Goalgetter Hennings, der am kurzen Pfosten nur den Kopf hinhalten muss. In die kurze Ecke schlägt das Leder ein.
2
20:31
Auch der MSV nimmt Justierungen in seiner Startformation vor: Enis Jajri (auf der Bank) Nico Klotz (Adduktorenprobleme) und Borys Tashchy (Außenbandriss) fallen aus der ersten Elf. Neu dabei sind Stanislav Onuegbu, Tuğrul Erat und Spielgestalter Fabian Schnellhardt, der seinen Infekt auskuriert hat.
1
20:31
Friedhelm Funkel verändert sein Team im Vergleich zum 2:1-Erfolg beim FC St. Pauli auf zwei Positionen: Benito Raman und Florian Neuhaus rücken für Takashi Usami und Adam Bodzek in die Startelf. Während Usami auf der Bank Platz nimmt, muss Bodzek mit Magenproblemen kurzfristig passen und steht nicht im Kader.
1
20:31
Und ab dafür! Der MSV hat das Derby von links nach rechts eröffnet. Die Gäste agieren an diesem Abend ganz in schwarz, die Fortuna ist in weißen Triktos zunächst von rechts nach links unterwegs.
1
20:30
Spielbeginn
20:28
Die Spieler sind auf dem grünen Nass angekommen und werden frenetisch begrüßt. Nach der Begrüßung und der Seitenwahl kann es losgehen - viel Spaß!
20:19
Dass das Derby hitzig wird, das darf man bei dieser Ausgangslage durchaus erwarten. Umso wichtiger ist die ruhige Leitung des Spiels, weshalb der DFB mit Robert Schröder einen ganz erfahrenen Schiedsrichter in die Landeshauptstadt abbestellt hat. Der 32-Jährige ist bereits in seiner dritten Saison im Unterhaus unterwegs und wird an den Seitenlinien von Frank Bokop und Daniel Riehl unterstützt.
20:15
Als besonders brisant wird Anhängern das Duell in Meiderich im April 2016 in Erinnerung sein: Am 32. Spieltag nährte der Abstiegskandidat aus Duisburg mit einem 2:1-Erfolg gegen die ebenfalls zitternde Fortuna die Hoffnung auf den Klassenerhalt – am Ende ging es für den MSV nach Relegation trotzdem eine Liga runter, die Landeshauptstädter hingegen hielten die Klasse.
20:07
Welcher Kaliber an diesem Abend in der ESPRIT Arena aufeinandertreffen, verdeutlicht auch ein Blick auf die Historie. Dabei wird ersichtlich, dass ein Großteil der insgesamt 60 Duelle der Traditionsvereine in der Eliteklasse des deutschen Fußballs ausgetragen wurde. Dass beide zuletzt in der ersten Liga unterwegs waren, ist aber schon eine ganze Weile her – in der Saison 1996/1997. Eine Liga drunter ist die Bilanz indes ausgeglichen: Bei zehn Spielen stehen je vier Siege und Niederlagen sowie zwei Remis zu Buche.
20:04
Auffällig dabei ist, dass die Duisburger vor fremdem Publikum klar ihren Rhythmus gefunden haben, schließlich holten sie dort sieben ihrer acht Punkte. Deshalb setzen die Gäste auch heute auf ihre gute Serie auf fremdem Rasen und geben sich selbstbewusst, wissen aber auch, an welchen Stellschrauben sie drehen müssen. "Wir müssen kompakter stehen", gibt Trainer Ilia Gruev die Richtung vor. "In einigen Situationen waren wir zu euphorisch und haben uns dazu verleiten lassen, zu sehr nach vorne zu spielen."
19:57
Wohin die Reise der Zebras geht, scheint noch völlig offen. Acht Punkte zieren das Konto des Meidericher Sportvereins, damit siedeln sich die Ruhrpottkicker im unteren Tabellendrittel an und müssen – da der FC Ingolstadt am Wochenende vorgelegt hat – Punkte aus der Landeshauptstadt mitnehmen, um den 15. Tabellenplatz wieder los zu werden. Der MSV zeigt in dieser Spielzeit zwei Gesichter, das verdeutlichen die vergangenen vier Spiele: Zunächst setzte sich Duisburg deutlich in Bielefeld durch (4:0), um dann gegen Nürnberg baden zu gehen (1:6). Die Mannschaft von Ilia Gruev schaffte es, sich zu berappeln, und holte beim Absteiger Ingolstadt einen Punkt (2:2), gegen den Mitaufsteiger aus Kiel setzte es jedoch die vierte Saisonniederlage (1:3).
19:48
"Wir sind nicht sehr gut, aber gut", sieht der erfahrene Chefcoach seine Mannschaft, die bereits 19 Punkte gesammelt hat, noch nicht am Ende der Fahnenstange. "Unser Kader ist sehr ausgeglichen, wir haben Spielglück und sind vom Verletzungspech verschont geblieben. Ich konnte in neun Spielen neun unterschiedliche Mannschaften spielen lassen. Es fühlt sich gerade ausgezeichnet an", so der ehemalige MSV-Trainer. Das Spielglück hatte seine Truppe auch in Hamburg auf ihrer Seite, als sie die Drangphase des FC St. Pauli mit ganz viel Dusel überstand. Dank des 2:1-Erfolgs kehrte die Fortuna schließlich an die Tabellenspitze zurück und kann das NRW-Duell mit breiter Brust angehen – ein Punkt reicht an diesem Abend bereits, um sich zum Ausklang des Spieltages wieder nach oben zu pirschen.
19:41
Von ganz oben grüßte die Mannschaft von Friedhelm Funkel, die vor allem auf ihre in nahezu jedem Spiel vollzogene Rotation setzt, vor dem Spieltag: Der Coach hat Stammplätze vor der Saison quasi abgeschafft und scheint damit genau richtig zu fahren. Alle Neuen über Lovren und Zimmer bis hin zu Gießelmann und Usami integrierten sich prompt, in acht Ligaspielen trafen auch deshalb bereits sieben verschiedene Spieler. Hennings, Sobottka und Neuhaus führen die interne Torstatistik (je drei Treffer) vor Bebou und Usami (je zwei) sowie Gießelmann und Kujovic (je ein Treffer) an. Die ständige Rotation scheint den Gegner zu verwirren und fügt der Mannschaft zeitgleich den Faktor Unberechenbarkeit hinzu.
19:35
Eine kurze Auswärtsfahrt steht an diesem Spieltag für alle Spieler, Verantwortlichen und Fans aus Duisburg an: Die Meidericher reisen etwas über 20 Kilometer in den Süden, um in der Landeshauptstadt Düsseldorf anzutreten. Das Duell zwischen der aktuellen Spitzentruppe von Fortuna Düsseldorf und eben jenem MSV blickt auf eine lange Historie zurück und will heute ein neues Kapitel aufschlagen – kann die Fortuna ihre Ambitionen nach oben untermauern oder machen die Gäste mit ihrer starken Auswärtsserie einen Satz aus dem Tabellenkeller?
19:22
Guten Abend und ein herzliches Willkommen zur Zweiten Bundesliga. Der neunte Spieltag des Unterhauses wird mit einem Klassiker abgerundet: Um 20:30 Uhr steht der Westschlager zwischen Fortuna Düsseldorf und dem MSV Duisburg ins Haus.

Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf Herren
vollst. Name
Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
05.05.1895
Sportarten
Fußball, Handball
Stadion
Merkur Spiel-Arena
Kapazität
54.600

MSV Duisburg

MSV Duisburg Herren
vollst. Name
Meidericher Spielverein Duisburg e.V.
Spitzname
Die Zebras
Stadt
Duisburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
17.09.1902
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Turnen, Handball, Hockey, Judo, Volleyball
Stadion
Schauinsland-Reisen-Arena
Kapazität
31.502