33. Spieltag
06.05.2018 15:30
Beendet
Braunschweig
Eintracht Braunschweig
0:2
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt
0:0
  • Robert Leipertz
    Leipertz
    56.
    Rechtsschuss
  • Stefan Kutschke
    Kutschke
    67.
    Rechtsschuss
Stadion
Eintracht-Stadion
Zuschauer
21.400
Schiedsrichter
Martin Petersen

Liveticker

90
17:27
Fazit:

Pfiffe im Eintracht-Stadion, Braunschweig verliert gegen Ingolstadt mit 0:2 und rutscht ab auf den Relegationsrang. Das Spiel hat einen so festlichen Rahmen mit dem Empfang für Torsten Lieberknecht gehabt, jetzt herrschen nur noch Frust und akute Abstiegsangst in Braunschweig. Jasmin Fejzić leistet sich einen schlimmen Fehler, den Robert Leipertz mit dem 1:0 bestraft, ehe Stefan Kutschke alles klar macht für die Schanzer, die nun aufatmen können. Ingolstadt ist mit 45 Punkten jetzt auch rechnerisch gerettet und kann das letzte Saisonspiel gegen Kaiserslautern entspannt genießen. Die Defensive der Donau-Städter hat sämtlichen Angriffswogen standgehalten und genau zum richtigen Zeitpunkt konnten die Schanzer Nadelstiche setzen. Taktisch war das hervorragend, was Ingolstadt gezeigt hat und daher verdienen sich die Gäste die drei Punkte. Für Braunschweig, das zwar über 90 Minuten gekämpft hat, aber offensiv wieder einmal zu wenig Idee hatte, geht es am nächsten Sonntag nach Kiel zum Endspiel. Dort werden die Löwen noch einmal ordentlich zittern müssen, die direkte Rettung, der Relegationsplatz oder direkte Abstieg sind noch möglich. Das war's von hier, vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend!
90
17:23
Spielende
90
17:23
Marcel Gaus muss lange behandelt werden, es geht aber weiter für den Ingolstädter.
90
17:22
Gelbe Karte für Philipp Hofmann (Eintracht Braunschweig)
Philipp Hofmann tritt Marcel Gaus rüde um und ist mit der Gelben Karte noch gut bedient. Diese Verwarnung hat Folgen. Philipp Hofmann ist gegen Kiel gesperrt. Da war viel Frust mit dabei.
90
17:22
Vier Minuten gibt es noch obendrauf. Aber die Köpfe der Braunschweiger hängen schon. Der Glaube an die Aufholjagd ist verschwunden.
90
17:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
17:21
Gelbe Karte für Özkan Yildirim (Eintracht Braunschweig)
Almog Cohens Trikot besteht den Textiltest von Özkan Yildirim. Gelb gibt es für das vehemente Ziehen am Trikot des Ingolstädters natürlich trotzdem.
88
17:21
Stefan Leitl nimmt weitere Zeit von der Uhr und zieht seine letzte Wechseloption. Für Tobias Schröck darf der 20-jährige Phil Neumann in den letzten Minuten ran.
88
17:21
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Phil Neumann
88
17:21
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Tobias Schröck
88
17:18
Bei der Eintracht geht nicht mehr viel. Die Gäste aus Ingolstadt sind dem 3:0 näher als die Heimmannschaft dem Anschlusstor. Das wird ein harter letzter Spieltag für die Niedersachsen am kommenden Wochenende.
87
17:17
Stefan Kutschke holt sich den Applaus der Gästefans ab und darf vom Platz. Stefan Leitl bringt für den Torschützen zum 2:0 Moritz Hartmann neu in die Partie. Der Wechsel ist positionsgetreu.
87
17:17
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Moritz Hartmann
87
17:17
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Stefan Kutschke
85
17:15
Doppelchance für die Eintracht! Einen Freistoß von Hochscheidt fälscht Kittel gefährlich ab. Der Ball streicht am linken Pfosten vorbei. Beim anschließenden Eckball fliegt Nyland unter dem Ball hindurch, aber am zweiten Pfosten steht kein Braunschweiger parat, der zum Nutznießer werden könnte.
84
17:14
Darmstadt führt mittlerweile mit 3:0 in Regensburg, bei Aue gegen Dresden sind noch keine Tore gefallen. Mehr als die zwei Tore Schützenhilfe von Duisburg kann Braunschweig wohl nicht erwarten. Stand jetzt ist der BTSV immer noch auf dem Relegationsplatz.
83
17:13
Es bleibt eine ganz unangenehme Situation für die Löwen. Ingolstadt lauert mit den schnellen Gegenstößen auf das dritte Tor, zugleich stellen die Schanzer alle Räume in der eigenen Hälfte zu. Ein Tor würde den Löwen Hoffnung geben. Aber wie soll es fallen?
81
17:11
Fast das 3:0 für Ingolstadt! Kittel passt zu Pledl, der weiterleitet zu Ananou. Der 20-Jährige zieht aus spitzem Winkel ab, aber Fejzić kann zur Ecke klären. Die bringt Ingolstadt nichts ein.
80
17:11
Das Spiel findet fast ausschließlich in der Ingolstädter Hälfte statt. Aber die Versuche der Braunschweiger wirken eher verzweifelt. Boland haut einen Freistoß in die Mauer, Hochscheidt tritt einen Eckball genau in die Arme von Nyland.
78
17:10
Torsten Lieberknecht zieht seine letzten Optionen und bringt mit Julius Biada und Özkan Yildirim für Domi Kumbela und Robin Becker neuen Schwung für die Offensive. Stefan Leitl reagiert auf die Braunschweiger Wechsel und tauscht defensiv aus: Robert Leipertz muss vom Feld, für den Torschützen zum 1:0 soll nun Max Christiansen das Ergebnis absichern.
78
17:07
Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Max Christiansen
78
17:07
Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Robert Leipertz
77
17:07
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Özkan Yildirim
77
17:06
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Becker
77
17:06
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Julius Biada
77
17:05
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Domi Kumbela
76
17:05
Wenige Zentimeter fehlen Ingolstadt zum 3:0! Sonny Kittel spielt einen scharfen Pass von der linken Seite an den zweiten Pfosten. Almog Cohen grätscht heran und verpasst den Ball nur knapp. Das wäre die Vorentscheidung gewesen.
75
17:05
Boland chippt einen Ball in die Mitte. Nyland passt auf und pflückt sich den Ball herunter.
74
17:05
Fehlenden Willen kann man Braunschweig nicht vorwerfen. Aber es will einfach fast nichts funktionieren. Das liegt zum einen an der eigenen Harmlosigkeit, zum anderen aber an dem sehr konzentrierten Defensivverhalten der Gäste.
73
17:01
Kapital kann Ingolstadt aus der kurzen Überzahl nicht schlagen. Valsvik kehrt auf den Platz zurück.
71
17:00
Der Braunschweiger Innenverteidiger bekommt jetzt einen Turban und muss zudem das Trikot wechseln. Die Niedersachsen sind aktuell in Unterzahl.
70
17:00
Valsvik knallt in der Luft mit seinem Teamkollegen Becker zusammen und blutet stark am Kopf. Der Norweger hat das aber anscheinend gar nicht mitbekommen und muss sich von Schiedsrichter Petersen erstmal erklären lassen, warum er vom Platz muss.
69
16:59
Immerhin: Duisburg führt mittlerweile mit 2:1 in Fürth. Die Franken haben damit einen Punkt weniger als Braunschweig auf dem Konto. Geht es wirklich zum zweiten Mal in Folge in die Relegation für die Löwen?
68
16:57
"Wir wollen Euch kämpfen sehen" hallt es durch das weite Rund. Eine klare Forderung der Eintracht-Fans an ihre Mannschaft. Kann Braunschweig nochmal zurückkommen?
67
16:55
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:2 durch Stefan Kutschke
Stefan Kutschke erhöht auf 2:0 für Ingolstadt. Allerdings verteidigt Braunschweig das dilettantisch. Sonny Kittel spielt einen Steilpass in den Strafraum. Der Winkel ist sehr spitz, aber Stefan Kutschke tunnelt Jasmin Fejzić, der wieder keine gute Figur macht.
66
16:55
Torsten Lieberknecht reagiert und bringt mit Philipp Hofmann einen weiteren Stürmer für Maximilian Sauer.
66
16:54
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Philipp Hofmann
66
16:54
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Maximilian Sauer
65
16:53
Teigl wird nicht angegriffen und zieht aus halblinker Position von der Strafraumkante aus ab. Der Ball fliegt wie ein Strahl auf das Tor von Nyland, ist aber zu unplatziert.
64
16:53
Allerdings wartet mit Holstein Kiel am kommenden Sonntag eine sehr schwere Aufgabe auf die Löwen. Rechenspiele hin oder her. Braunschweig braucht ein Tor, besser zwei, um es in der eigenen Hand zu haben.
63
16:52
Immerhin bekommt Braunschweig Schützenhilfe von Duisburg. Der MSV hat gegen Fürth ausgeglichen. Damit verbessert sich Braunschweig zumindest auf den Relegationsrang.
62
16:51
Jasmin Fejzić bewahrt seine Mannschaft vor dem zweiten Gegentor! Sonny Kittel kann auf der rechten Seite schalten und walten wie er möchte und dringt mit einem Übersteiger in den Strafraum ein. Aus kurzer Distand und spitzem Winkel prüft der Ingolstädter Jasmin Fejzić mit einem satten Rechtsschuss. Der Braunschweiger Torhüter bleibt Sieger.
61
16:50
Für Ingolstadt ergeben sich Räume zum Kontern. Kittel wird auf der rechten Seite geschickt und geht ins Eins-gegen-Eins mit Boland. Kurz zuckt der Arm von Boland raus und sofort geht Kittel im Strafraum zu Boden. Aber wie schon im ersten Durchgang bei der Aktion von Ananou gegen Teigl bleibt die Pfeife von Schiedsrichter Martin Petersen stumm.
59
16:48
Aber die Löwen wirken sichtlich nervös nach dem Gegentor. Viele Fehlpässe prägen das Spiel. Ingolstadt rührt natürlich weiter viel Beton an, dass haben sie ja auch schon beim Stand von 0:0 gemacht. Einfacher wird es für die Hausherren nicht.
58
16:47
Stand jetzt ist der BTSV auf Tabellenplatz 17 und somit auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht. Braunschweig ist gefordert.
57
16:47
Was für eine bittere Pille für Braunschweig. Die Eintracht ist gerade besser ins Spiel gekommen und liegt nun durch einen individuellen Fehler zurück.
56
16:44
Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:1 durch Robert Leipertz
Jasmin Fejzić leistet sich einen Riesenbock und sorgt so für den Rückstand seiner Braunschweiger! Nach einem Abschlag von Ørjan Nyland kommt der Braunschweiger Schlussmann aus seinem Strafraum und nimmt den Ball aus der Luft. Dabei legt er den Ball aber direkt vor die Füße von Robert Leipertz, der aus rund 25 Metern ins leere Tor schlenzt.
55
16:44
Das Spiel ist schon jetzt deutlich attraktiver als noch im ersten Durchgang. Die Braunschweiger werden sicher wissen, dass sich die Situation im Tabellenkeller zuspitzt und riskieren mehr.
54
16:43
Auf der anderen Seite hat Teigl viel Platz und hält aus gut 20 Metern drauf. Der Ball fliegt unplatziert in die Mitte und stellt Nyland vor keine großen Herausforderungen.
53
16:42
Die Ecke wird im Nachgang gefährlich. Zunächst kann Braunschweig klären. Aber Ingolstadt setzt mit dem zweiten Ball nach. Pledl flankt an den zweiten Pfosten, wo Cohen in Richtung langes Eck köpft. Valsvik fängt den Ball mit der Brust ab und kann klären.
52
16:41
So einfach kann es gehen. Nyland schlägt einen Abstoß aus der eigenen Hälfte, Kittel verlängert per Kopf zu Kutschke, der nach innen zieht und sofort schießt. Tingager stellt das Bein rein und fälscht zur Ecke ab.
51
16:40
Es fehlt die Präzision bei Braunschweig: Hochscheidt tunnelt Matip, passt aber auch einen guten Meter an Teigl vorbei.
50
16:39
Valsvik prüft Nyland im internen Norweger-Duell. Der Braunschweiger Innenverteidiger ist für einen Einwurf mit nach vorne geeilt und möchte den Ball in Richtung zweiter Pfosten verlängern. Dabei gerät dieser aber eher als Schuss in Richtung Tor. Nyland greift sicher zu.
49
16:38
Der Ball befindet sich ausschließlich in der Hälfte der Ingolstädter. Die Schanzer igeln sich komplett hinten ein. Noch fällt Braunschweig nichts ein. Aber ob diese Mauertaktik der Donau-Städter gut geht?
48
16:36
Ingolstadt bleibt seiner Spieleweise treu und steht selbst bei eigenem Ballbesitz tief. Die Absicherung hat weiterhin oberste Priorität.
47
16:36
Braunschweig kommt mit Schwung aus der Kabine und schnürt Ingolstadt hinten ein. Nach zwei vergeblichen Flankenversuchen schnappt sich Teigl die Kugel und geht selbst bis zum Strafraum. Sein Schuss wird von Matip abgefälscht und dadurch nochmal gefährlich, denn an der rechten Strafraumkante lauert Sauer. Nyland ist aber wachsam und kann den Ball vor dem Braunschweiger abfangen.
46
16:34
Weiter geht's im Eintracht-Stadion. Die Löwen spielen jetzt in Richtung eigene Fankurve und haben in Person von Georg Teigl angestoßen. Wechsel gab es auf beiden Seiten nicht, dasselbe Personal wie in den ersten 45 Minuten soll es also richten.
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:21
Halbzeitfazit:

Lange Zeit hat das Spiel nur vom Kampf und der Ergebnisspannung gelebt, Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware. Dann aber bot sich in der 37. Minute Domi Kumbela die Riesenmöglichkeit zur Führung für die etwas mutigeren Braunschweiger. Aber der Löwen-Stürmer vertändelte kläglich den Ball. Vier Minuten vor der Pause musste sich Jasmin Fejzić erstmals auszeichnen und parierte stark gegen Thomas Pledl. Viel mehr war noch nicht los, das Spiel ist intensiv, aber alles andere als hochklassig. Insbesondere Ingolstadt geht auf Nummer sicher und scheint mit diesem einen Punkt zufrieden. Das Unentschieden ist aber angesichts der Zwischenstände auf den anderen Plätzen für beide zu wenig. Wird es im zweiten Durchgang offensiver? Bis gleich!
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
45
16:18
Ingolstadt kann sich nach der Ecke nicht befreien. Zunächst probiert es Boland aus der zweiten Reihe. Der Ball wird abgeblockt und landet bei Reichel. Der Kapitän zieht ab, bleibt aber ebenfalls hängen. Trotzdem landet das Leder erneut bei Reichel, der dieses Mal den Ball in die Mitte chippt. Nyland packt sicher zu.
45
16:17
Braunschweig kommt nochmal. Hochscheidt dribbelt sich über die rechte Seite in den Strafraum und legt ab zu Sauer. Dessen scharfe Hereingabe klärt Matip zur Ecke.
45
16:16
Es gab zahlreiche Verletzungsunterbrechungen. Daher gibt es zwei Minuten obendrauf.
45
16:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
16:15
Fürth führt gegen Duisburg. Die Luft für Braunschweig wird dünner. Nur das Torverhältnis trennt den BTSV Stand jetzt von einem Abstiegsrang.
43
16:14
Teigl fällt im Strafraum gegen Ananou. Allerdings war der Versuch, einen Strafstoß herauszuholen, etwas plump. Zunächst schaut sich Teigl noch nach dem Ball um und schätzt die Situation ein. Erst als er diese als auswegslos bewertet, lässt er sich fallen und reklamiert. Dafür gibt es nur eine müde Handbewegung von Martin Petersen, die Teigl zum Aufstehen auffordert. Trotzdem muss Ananou die Finger vom Trikot gegen Teigl lassen. Manche Schiedsrichter entscheiden auch kleinlicher.
41
16:12
Auch Ingolstadt hat seine erste gute Torchance! Kutschke behauptet gegen drei Braunschweiger den Ball. Die Löwen wollen nicht zum taktischen Foul greifen und lassen so Kutschke den Pass durch die Schnittstelle auf die rechte Seite spielen. Dort ist Pledl gestartet und hat freie Schussbahn. Fejzić verkürzt den Winkel und bekommt den satten Schuss von Pledl gegen die Brust. Anschließend kann sich Braunschweig befreien.
38
16:10
An dieser Situation wurde wieder einmal deutlich, warum Braunschweig die drittschwächste Offensive der Liga stellt. Suleiman Abdullahi ist nahezu nicht zu ersetzen bei den Löwen.
37
16:09
Domi Kubela lässt die Riesenchance liegen! Das muss die Braunschweiger Führung sein! Quirin Moll spielt einen perfekten Pass durch die Schnittstelle der Ingolstädter Abwehr. Domi Kumbela löst sich und läuft alleine auf Ørjan Nyland zu. Links steht Georg Teigl frei. Domi Kumbela könnte selbst einschieben oder ablegen. Stattdessen überlegt der Stürmer zu lange und ihm verspringt der Ball. Ørjan Nyland packt sicher zu und begräbt das Leder unter sich.
36
16:07
Jasmin Fejzić spielt gut mit und schlägt einen weiten Ball der Ingolstadt weit vor seinem Strafraum ins Aus. Das Leder segelt sogar über das Tribünendach.
36
16:06
Bei Braunschweiger Ballbesitz verteidigt Ingolstadt sofort mit zwei Viererketten. Natürlich können die Schanzer mit einem Punkt besser leben als die Hausherren.
35
16:05
Becker passt gut auf und kann einen Pass von Schröck in Richtung Leipertz abfangen. Der Ingolstädter Flügelflitzer hatte sich geschickt hinter die Abwehr geschlichen.
34
16:04
Der anschließende Freistoß ist der Inbegriff von Harmlosigkeit. Sonny Kittel schlägt den ruhenden Ball in den Strafraum, wo ihn Fejzić aus der Luft pflückt.
33
16:03
Es wird giftig. Reichel packt gegen Pledl erneut den Arm aus. Kurz kommt es zu einer Rudelbildung. Schiedsrichter Martin Petersen entscheidet zwar auf Foulspiel, verzichtet aber auf eine Gelbe Karte. Dabei hätte sich der Braunschweiger Kapitän den Karton so langsam verdient.
32
16:02
Und als hätten sie den Zwischenstand mitbekommen, kommt Braunschweig auch direkt das erste Mal richtig gefährlich vor das Ingolstädter Tor. Boland nimmt aus der Distanz Maß und schießt den Ball flach aufs Tor. Nyland taucht ab und hält den Ball fest.
29
16:01
Wenn hier schon nichts passiert, dann kommt vielleicht so etwas Feuer rein: Darmstadt führt in Regensburg. Damit trennt Braunschweig nur noch ein Punkt vom direkten Abstiegsplatz!
27
15:59
Es gibt die erste Ecke der Partie für Ingolstadt. Allerdings ist das eine Fehlentscheidung, denn Becker schießt Leipertz an und vom Bein des Ingolstädters springt der Ball ins Aus. Schiedsrichter Martin Petersen korrigiert seinen Fehler, indem er bei der Ausführung der Ecke ein Foul in der Mitte sieht und einen Freistoß für Braunschweig gibt.
26
15:58
Braunschweig wird etwas mutiger, zwingend ist das alles aber nicht.
24
15:56
Hochscheidt schlägt einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Strafraum. Valsvik steigt hoch und kommt auch mit dem Kopf an den Ball. Das Leder segelt aber genau in die Arme von Nyland, der diesen dankbaren Versuch ohne Probleme klären kann und sich die Kugel schnappt.
24
15:53
Hätte das Eintracht-Stadion vier Ränge statt nur einen, hätte sich ein Zuschauer in der letzten Reihe wohl über den Abschluss von Maximilian Sauer gefreut und den Ball gefangen. Der 23-Jährige zieht rund fünf Meter vor dem Strafraum ab und donnert den Ball in die Wolken.
22
15:52
Ken Reichel fährt gegen Thomas Pledl den Arm aus. Der Ingolstädter muss kurz behandelt werden. Das Spiel bleibt sehr zerfahren und ist immer wieder unterbrochen.
21
15:51
Immer wieder sucht Braunschweig mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte Georg Teigl oder Domi Kumbela. Meist landet der Ball aber bei den Gästen, die wieder von vorne aufbauen.
19
15:50
Viel Kampf, viele Zweikämpfe, viel Arbeit, aber wenig Spielfluss. So gestaltet sich diese Partie bisher. Auf die erste richtige Torchance wird weiter gewartet.
17
15:49
Die Lippe hat aufgehört zu bluten, Jan Hochscheidt ist wieder mit von der Partie. Braunschweig und Ingolstadt beackern sich im Mittelfeld.
16
15:48
Jan Hochscheidt hat sich im Zweikampf mit Stefan Kutschke eine blutige Lippe zugezogen und muss behandelt werden. Der Stürmer der Schanzer hat den Braunschweiger mit dem Arm im Gesicht getroffen. Für eine ähnliche Szene hat Georg Teigl vorhin die Gelbe Karte gesehen. Insofern hat der sechsfache Torschütze Glück, dass er ohne Verwarnung davonkommt.
15
15:47
Grober Schnitzer von Marcel Gaus! Ein Rückpass des Ingolstädter Linksverteidigers gerät zu kurz. Ørjan Nyland eilt aus seinem Tor heraus und kommt vor Domi Kumbela an den Ball, schießt dabei aber den Braunschweiger Stürmer an. Der Ball landet bei Georg Teigl, der zu lange überlegt und dann zu Domi Kumbela passt, der aber noch im Abseits steht und abwinkt.
14
15:44
Als Torschuss kann man das noch nicht werten, aber Georg Teigl zieht zumindest Mal ab. Der Ball geht rund zehn Meter am Tor vorbei. Aber immerhin melden sich die Löwen vorne an.
13
15:44
Starker Einsatz von Frederic Ananou: Der 20-Jährige, der seinen zweiten Zweitligaeinsatz bestreitet, luchst Quirin Moll den Ball ab und läuft Ken Reichel auf und davon. Am rechten Pfosten rutscht dem Rechtsverteidiger der Schanzer dann aber das Leder über den Schlappen und trudelt ins Aus.
12
15:42
Beide Teams spielen weiterhin sehr vorsichtig, Fehlervermeidung lautet die oberste Devise. Über 20.000 Zuschauer im Eintracht-Stadion warten weiter auf den ersten Torschuss der Partie.
10
15:41
Nach einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte ist Kumbela durchgestartet, wird aber zurückgepfiffen wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung. Allerdings war das eher gleiche Höhe. Pech für den Kongolesen und die Eintracht, das hätte eine gute Chance werden können.
9
15:40
Ganz wichtig, dass Gustav Valsvik aufpasst: Nach einem Klärungsversuch der Braunschweiger Hintermannschaft landet der Ball bei Robert Leipertz, der sofort in Richtung Stefan Kutschke köpft. Der Angreifer lauert am Strafraum. Aber der Norweger in Diensten der Eintracht passt auf und schlägt das Leder weg.
8
15:38
Gelbe Karte für Georg Teigl (Eintracht Braunschweig)
Georg Teigl erwischt bei einem Luftduell Hauke Wahl mit dem Arm im Gesicht. Schiedsrichter Martin Petersen fährt eine radikale Linie und zückt sofort die Gelbe Karte.
7
15:37
Almog Cohen läuft Maximilian Sauer im Mittelfeld über den Haufen. Jan Hochscheidt legt sich die Kugel zurecht und schlägt diese bis in den Strafraum. Dort landet das Leder aber inmitten eines weißen Pulks und Ingolstadt kann sich befreien.
5
15:36
Nur Union Berlin (15 Punkte) hat in der Rückrunde noch weniger Punkte geholt als Braunschweig und Ingolstadt (beide 17 Zähler). Braunschweig kann mit nur 35 Gegentoren aber immerhin die zweitbeste Defensive der Liga hinter Sandhausen (31) stellen. Der Beginn der Partie bestätigt die Werte: Der BTSV steht hinten sehr sicher. Nach vorne geht noch nicht viel.
3
15:34
Die ersten Minuten gehören den Gästen, die die Braunschweiger gut in deren Hälfte beschäftigen. Die Gastgeber lauern auf Gegenstöße. Zweimal haben sich die Löwen bisher über die Mittellinie gewagt, zweimal ist der Ball nach Fehlpässen schnell wieder weg.
2
15:33
Ken Reichel stößt Stefan Kutschke um. Es gibt einen Freistoß für Ingolstadt, knapp zehn Meter vor dem Braunschweiger Strafraum. Sonny Kittel schlägt den Ball in Richtung Elfmeterpunkt. Dort steht aber Tobias Schröck gut positioniert und kann den Ball rausköpfen.
1
15:31
Stefan Kutschke hat für Ingolstadt angestoßen. Die Kugel rollt im Eintracht-Stadion!
1
15:30
Spielbeginn
15:29
Die Braunschweiger Fans haben eine tolle Choreographie zum zehnjährigen Jubiläum für Torsten Lieberknecht vorbereitet. Ein großes Konterfei des 44-Jährigen neben einer gelben Rose und einem Löwenkopf ziert die Fankurve der Eintracht. Gänsehautatmosphäre in Braunschweig!
15:24
Schiedsrichter der Partie ist der Stuttgarter Martin Petersen, der in dieser Saison je siebenmal in der 1. und in der 2. Bundesliga im Einsatz war. Ingolstadt hat bereits beim 2:1-Auswärtssieg bei Union Berlin Bekanntschaft mit 33-jährigen Immobilienkaufmann gemacht. Bei einem Braunschweiger Spiel war Martin Petersen bisher noch nicht im Einsatz. Als Assistenten stehen ihm Asmir Osmanagic und Tobias Endriß zur Verfügung. Vierter Offizieller ist Viatcheslav Paltchikov.
15:19
Mit Ingolstadt ist ein Braunschweiger Lieblingsgegner zu Gast im Eintracht-Stadion. Neunmal standen sich beide Teams bisher gegenüber, nur einmal gingen die Schanzer vom Feld. Sechsmal dagegen blieben die Niedersachsen Sieger. Damit hat Braunschweig unter den aktuellen Zweitligateams nur gegen Sandhausen (2,3 Punkte) einen noch besseren Punkteschnitt als gegen Ingolstadt (2,29). Auch das Hinspiel konnte Braunschweig für sich entscheiden: Suleiman Abdullahi und Hendrick Zuck schossen die Eintracht zum 2:0-Sieg und beendeten damit Ingolstadts Serie von acht Spielen ohne Niederlage in Folge. Beide sind heute nicht dabei.
15:12
Die Braunschweiger setzen ganz auf die Unterstützung ihrer Fans. Der Anhang steht zum Team, der Heimbereich ist heute ausverkauft, das Eintracht-Stadion ist schon jetzt in Gelb getaucht. Für die Unterstützung möchte Torsten Lieberknecht, dass seine Mannschaft etwas zurück gibt: „Wir wollen draufgehen und den Fans ein Gefühl vermitteln. Sie sollen merken, dass wir es wollen und die Jungs alles geben. Ich kann versprechen: Es wird bei allen das Herz dabei sein, egal wer auf oder neben dem Platz steht.“
15:06
Die schlechte Nachricht für die Eintracht: Torjäger Suleiman Abdullahi ist nach seiner Sprunggelenksverletzung nicht rechtzeitig fit geworden. Mittelfeldspieler Patrick Schönfeld hat sich gegen Nürnberg einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt die letzten beiden Spiele aus. Er wird heute von Maximilian Sauer ersetzt. Außerdem tauscht Torsten Lieberknecht ein weiteres Mal in seiner Startaufstellung: Georg Teigl beginnst anstelle von Philipp Hofmann. Nicht im Kader stehen die langzeitverletzten Innenverteidiger Joseph Baffo (Kreuzbandriss) und Steve Breitkreuz (Knieprobleme) sowie Stürmer Christoffer Nyman (Muskelverletzung).
15:01
Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht weiß um die Qualität der Spieler, die sein Gegenüber Stefan Leitl mit an die Hamburger Straße bringt: „Sie haben den stärksten Kader der Liga und wollten aufsteigen. Aber diese Saison läuft für sie, wie für viele andere Vereine auch, nicht rund.“ Rund lief es zuletzt auch für die Löwen nicht. Fünf sieglose Spiele liegen hinter Braunschweig (zwei Niederlagen, drei Unentschieden). Am vergangenen Montag hielten die Löwen in Nürnberg zwar kämpferisch gut mit, fanden in der Offensive aber überhaupt nicht statt.
14:57
Auf die Leistung gegen Kiel reagiert Stefan Leitl wie angekündigt mit drei Wechseln in der Startaufstellung: Frederic Ananou ersetzt Tobias Levels auf der Rechtsverteidigerposition. Christian Träsch muss auf der Bank Platz nehmen. Für den ehemaligen Nationalspieler darf Hauke Wahl von Beginn an ran, Tobias Schröck sortiert sich damit wieder auf seiner etatmäßigen Sechserposition ein. Zudem bekommt Robert Leipertz den Vorzug vor Alfredo Morales. Auf der Bank gibt es zudem ein neues Gesicht zu entdecken: Der 18-jährige Fatih Kaya, der sonst für die A-Junioren aufläuft, soll eine Alternative im Sturm sein. Nicht wieder im Kader steht Dario Lezcano, der unter der Woche nach seinem Heimataufenthalt in Paraguay zum Team zurückgekehrt ist.
14:47
„Der freie Tag in dieser Woche wurde gestrichen, um alle Sinne zu schärfen. Wir werden gut vorbereitet nach Braunschweig fahren und eine andere Körpersprache wie zuletzt an den Tag legen“, verspricht FCI-Trainer Stefan Leitl und gibt das Ziel vor: „Wir wollen in allen Bereichen die volle Bereitschaft zeigen, um endlich den Klassenerhalt aus eigener Kraft einzutüten.“
14:39
Da die Konkurrenz im Keller aber fleißig punktet, ist das vermeintliche Ruhekissen von 42 Punkten für den FCI plötzlich ganz schön unbequem geworden. Sollte Braunschweig heute mit zwei Toren Unterschied gewinnen, würden der BTSV die Gäste aufgrund des dann besseren Torverhältnisses überholen. Je nach den Ergebnissen auf den anderen Plätzen, würde in Ingolstadt das große Zittern vor dem letzten Spieltag nochmal richtig einsetzen.
14:35
Alle Liebhaber von Rechenspielen kommen bei dieser verrückten Zweitligasaison auf ihre Kosten. Auf die Grenze von 40 Punkten kann sich längst kein Team verlassen. Fünf Wochen ist bereits her, dass der FC Ingolstadt die 40-Punkte-Marke geknackt hat. Lange sah es sogar noch so aus, als würde der Bundesliga-Absteiger mit einem Endspurt noch ein Wörtchen um den Relegationsplatz zur 1. Bundesliga mitreden können. Aber gegen keinen direkten Aufstiegskonkurrenten konnten die Schanzer gewinnen: 2:2 gegen Bielefeld, 1:1 gegen Nürnberg, 0:3 in Düsseldorf. Am vergangenen Sonntag folgte dann der niederschmetternde k.o.: Mit 1:5 gingen die Donau-Städter gegen Kiel baden. Dabei kassierte Ingolstadt im heimischen Sportpark vier Gegentore binnen 14 Minuten und wurde nach Strich und Faden ausgekontert.
14:28
Muss Eintracht Braunschweig zum zweiten Mal in Folge in die Relegation? Nachdem die Löwen in der vergangenen Saison so unglücklich den Sprung in die 1. Bundesliga gegen den VfL Wolfsburg verpasst haben, drohen nun erneut zwei Entscheidungsspiele – dieses Mal aber in Richtung 3. Liga. Ein Punkt trennt Braunschweig (39 Punkte) auf Tabellenplatz 14 noch von Greuther Fürth, das aktuell Relegationsplatz 16 belegt. Noch beunruhigender: Auch zum direkten Abstiegsplatz 17 und dem SV Darmstadt 98 haben die Löwen nur zwei Zähler Luft. Die Niedersachsen zittern ebenso wie die halbe Liga. Die vorzeitige Rettung, der Sturz auf den Relegationsplatz oder das Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz – alles ist heute möglich.
14:24
Hallo und herzlich willkommen zum 33. Spieltag und dem spannenden Abstiegskampf in der 2. Bundesliga. Eintracht Braunschweig und der FC Ingolstadt zittern noch um den Ligaverbleib. Ob nach dem direkten Duell heute ein Team aufatmen kann oder sich gar beide retten werden? Wie in allen anderen Zweitligastadien wird auch im Eintracht-Stadion um 15.30 Uhr angestoßen.

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325

FC Ingolstadt 04

FC Ingolstadt 04 Herren
vollst. Name
Fußball Club Ingolstadt 04
Spitzname
Die Schanzer
Stadt
Ingolstadt
Land
Deutschland
Farben
schwarz-rot-weiß
Gegründet
05.02.2004
Sportarten
Fußball
Stadion
Audi Sportpark
Kapazität
15.800