24. Spieltag
27.02.2022 13:30
Beendet
Hamburg
Hamburger SV
2:3
Werder Bremen
Werder
0:1
  • Marvin Ducksch
    Ducksch
    10.
    Elfmeter
  • Jonas Meffert
    Meffert
    46.
    Rechtsschuss
  • Niclas Füllkrug
    Füllkrug
    51.
    Elfmeter
  • Marvin Ducksch
    Ducksch
    76.
    Rechtsschuss
  • Robert Glatzel
    Glatzel
    80.
    Linksschuss
Stadion
Volksparkstadion
Zuschauer
25.000
Schiedsrichter
Daniel Siebert

Liveticker

90.
15:32
Fazit:
Der SV Werder Bremen gewinnt das Nordderby beim Hamburger SV mit 3:2 und bleibt Tabellenführer. Nach dem auf einem Strafstoßtreffer Duckschs (10.) beruhenden 0:1-Pausenstand benötigten die Rothosen keine halbe Minute, um den Spielstand durch Meffert zu egalisieren (46.). Wenig später verursachten sie dann jedoch durch ein Handspiel Jattas erneut einen Strafstoß, der diesmal durch Füllkrug verwandelt wurde (51.). In einer weiterhin intensiven Partie verzeichnete in der Folge die Walter-Auswahl klare Feldvorteile und steigerte ihre Torgefahr. Auf der Gegenseite baute Ducksch dann aber den Vorsprung der Gäste in der 76. Minute aus. Die Rothosen stellten durch Glatzel schnell den Anschluss her (80.) und waren in einer dramatischen Schlussphase dem Remis ganz nahe, konnten Pavlenka aber kein drittes Mal überwinden. Am Mittwoch bestreitet der Hamburger SV das DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den Karlsruher SC. Für den SV Werder Bremen geht es in der 2. Bundesliga am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die SG Dynamo Dresden weiter. Einen schönen Sonntag noch!
90.
15:28
Spielende
90.
15:27
Glatzel mit der nächsten Chance! Wieder ist der Angreifer Adressat einer Flanke Jattas von der rechten Grundlinie. Er drückt den Ball im Zurücklaufen aus gut acht Metern mit der Stirn auf die halblinke Ecke. Pavlenka hebt ab und wehrt zur Seite ab.
90.
15:27
Wintzheimer drückt den Ball nach Vorarbeit von Kittel und Glatzel aus kurzer Distanz über die Linie. Der Jubel der Heimfans wird aber sofort durch den Pfiff des Unparteiischen erstickt: In der Entstehung hat Kittel einen Schritt im Abseits gestanden.
90.
15:25
Jatta tankt sich über rechts im Sechzehner an die Grundlinie und flankt sanft in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Glatzel springt zwar höher als Rapp, bringt aber nur einen schwachen Kopfball zustande. Den entschärft Pavlenka in der halbrechten Ecke problemlos.
90.
15:22
Einwechslung bei Werder Bremen: Felix Agu
90.
15:22
Auswechslung bei Werder Bremen: Mitchell Weiser
90.
15:21
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 6
Der Nachschlag im Volksparkstadion soll 360 Sekunden betragen.
90.
15:21
Chakvetadze zieht vom linken Flügel in den Halbraum und schlenzt den Ball aus gut 19 Metern mit dem rechten Innenrist auf die lange Ecke. Pavlenka stoppt den Aufsetzer souverän.
89.
15:20
Für Werder gibt es in den letzten Minuten überhaupt keine Entlastung mehr. Die Grün-Weißen wollen den knappen Vorsprung mit voller defensive Stärke über die Ziellinie retten.
87.
15:17
Die Rothosen laufen ohne Unterlass an und bringen die Abwehr der Gäste mit fast jedem Vorstoß ins Wanken. Sie sind dem späten Ausgleich plötzlich ganz nahe.
84.
15:16
Der Doppelpacker und mutmaßliche Matchwinner Ducksch verlässt das Feld. Dinkçi ist der zweite Einwechselspieler der Grün-Weißen.
83.
15:15
Einwechslung bei Werder Bremen: Eren Dinkçi
83.
15:15
Auswechslung bei Werder Bremen: Marvin Ducksch
82.
15:15
Mit Vagnoman Vagnoman und Wintzheimer bringt Tim Walter zwei frische Akteure für die Schlussminuten ins Rennen. Heyer und Muheim verabschieden sich in den vorzeitigen Feierabend.
81.
15:13
Einwechslung bei Hamburger SV: Manuel Wintzheimer
81.
15:13
Auswechslung bei Hamburger SV: Miro Muheim
81.
15:12
Einwechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
81.
15:12
Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
80.
15:11
Tooor für Hamburger SV, 2:3 durch Robert Glatzel
Hamburg kann verkürzen und hofft wieder! Kinsombi behauptet den Ball auf der rechten Strafraumseite mit dem Rücken zum Tor stehend, dreht sich blitzschnell und passt dann flach und hart an die mittigen Fünferkante. Glatzel schiebt mit dem linken Innenrist trotz Bedrängnis in die untere rechte Ecke ein.
79.
15:11
"Spitzenreiter, Spitzenreiter", skandieren die mitgereisten Anhänger im Gästeblock. Die Grün-Weißen würden die Chance auf den direkten Wiederaufstieg mit dem prestigeträchtigen Dreier beim Nordrivalen deutlich verbessern.
76.
15:07
Tooor für Werder Bremen, 1:3 durch Marvin Ducksch
Bremen kommt dem Derbysieg einen weiteren Schritt näher! Joker Rapp behauptet den Ball auf der rechten Strafraumseite. Er legt flach zurück in den mittigen Offensivraum. Aus gut 20 Metern vollendet Ducksch überlegt mit dem rechten Innenrist unhaltbar in die flache linke Ecke.
75.
15:05
Glatzel wird aus dem Mittelfeld mit einem flachen Steilpass auf die linke Sechzehnerseite geschickt. Er ist zwar schneller als Abwehrmann Toprak, doch unweit der Grundlinie wirft sich Torhüter Pavlenka vor ihm auf den Ball.
73.
15:04
Bittencourt ist mit den Kräften am Ende und wird durch Rapp ersetzt. Auf Seiten Rothosen macht Reis Platz für Kinsombi.
72.
15:03
Einwechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
72.
15:03
Auswechslung bei Hamburger SV: Ludovit Reis
71.
15:03
Einwechslung bei Werder Bremen: Nicolai Rapp
71.
15:02
Auswechslung bei Werder Bremen: Leonardo Bittencourt
70.
15:01
Heyer mit der nächsten Gelegenheit! Der Außenverteidiger zieht vom rechten Flügel in den Sechzehner ein und zirkelt den Ball aus gut 13 Metern mit dem linken Innenrist auf die halbhohe linke Ecke. Pavlenka ist rechtzeitig abgehoben und wehrt nach vorne ab. Daraufhin kann Toprak mit Mühe klären.
67.
14:59
Die Spieltemperatur geht in den letzten Minuten etwas herunter. Die Grün-Weißen konzentrieren sich darauf, eine sattelfeste Defensive auf den Rasen zu bringen, rücken in Ballbesitz nicht mehr wirklich konsequent nach.
64.
14:55
Glatzel gegen Pavlenka! Jatta macht einen Flugball aus dem Mittelfeld auf der rechten Sechzehnerseite fest und legt flach für den Ex-Mainzer zurück, der aus 15 Metern in Richtung kurzer Ecke schießt. Pavlenka ist schnell unten und begräbt den Ball unter sich.
61.
14:52
Gelbe Karte für Moritz Heyer (Hamburger SV)
Heyer kommt auf der halbrechten Abwehrseite einen Schritt zu spät gegen Ducksch. Auch hier ist eine Gelbe Karte fällig.
58.
14:50
Ducksch wird im halbrechten Offensivkorridor durch einen Querpass Füllkrugs in Szene gesetzt. Er probiert sich aus gut 18 Metern mit einem Rechtsschuss, verfehlt die lange Ecke aber deutlich.
57.
14:48
Die Hausherren arbeiten in dieser Phase sehr wirksam gegen den Bremer Aufbau, halten den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerischen Hälfte. Auch finden sie nun häufiger Wege in den Strafraum.
54.
14:45
Was macht dieser bittere Rückschlag mit der Hamburger Moral? Das Walter-Team hätte nicht besser aus der Kabine kommen können und nun rennt es wieder einem Rückstand hinterher.
51.
14:42
Tooor für Werder Bremen, 1:2 durch Niclas Füllkrug
Werder ist wieder vorne! Durch einen leicht verzögerten Anlauf verlädt Füllkrug Heuer Fernandes, der sich aus Schützensicht für die rechte Ecke entscheidet. Füllkrug schiebt sicher unten links ein.
51.
14:42
Gelbe Karte für Bakery Jatta (Hamburger SV)
Wegen Meckerns kassiert Jatta zudem die Gelbe Karte.
51.
14:42
... die Entscheidung steht: Es gibt Strafstoß für Werder!
50.
14:40
Führt das nächste Hamburger Handspiel zu einem Strafstoß für Bremen? Jatta hat einen Schuss Weisers wohl mit dem ausgefahrenen rechten Arm geblockt. Schiedsrichtert Siebert läuft erneut zur Review-Area...
49.
14:40
Während Gästetrainer Ole Werner in der Pause auf personelle Änderungen verzichtet hat, schickt HSV-Coach Tim Walter mit Chakvetadze einen frischen Akteur ins Rennen. Alidou ist in der Kabine geblieben.
47.
14:39
Wegen einer vermuteteten Abseitsstellung kam es zu einer längeren Überprüfung durch den VAR. Die ist aber mittlerweile abgeschlossen: Der Hamburger Ausgleich ist regulär.
46.
14:37
Tooor für Hamburger SV, 1:1 durch Jonas Meffert
28 Sekunden nach Wiederbeginn gleicht der HSV aus! Glatzels Drehschuss aus mittigen 14 Metern liegt nicht direkt auf den Kasten, sondern wird an der mittigen Fünferkante durch Meffert abgefangen. Der stochert den Ball rechts an Pavlenka vorbei in die rechte Ecke.
46.
14:37
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Volksparkstadion! Die Grün-Weißen zeigen eine Leistung an ihrem spielerischem Optimum, dominieren ihren Nordrivalen bislang über weite Strecken. Sie haben es allerdings verpasst, dass sich ihre Überlegenheit im Zwischenstand widerspiegelt. Kann der HSV nach dem Seitenwechsel zurückkommen und die erste Heimpleite der Saison abwenden?
46.
14:36
Einwechslung bei Hamburger SV: Giorgi Chakvetadze
46.
14:36
Auswechslung bei Hamburger SV: Faride Alidou
46.
14:36
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
14:20
Halbzeitfazit:
Der SV Werder Bremen führt zur Pause des Nordderbys beim Hamburger SV mit 1:0. Die Grün-Weißen waren in der Anfangsphase das aktivere Team. Nach einem Handspiel Mefferts bekamen sie einen Strafstoß zugesprochen, den Ducksch verwandelte (10.). In der Folge bauten die Rothosen ihre Anteile zwar leicht aus, doch zielstrebiger und deutlich gefährlicher blieb der Gast. So rauschten die wuchtigen Schuss Füllkrugs (19.) und Groß‘ (25.) jeweils nur knapp am Heimkasten vorbei; wenig später scheiterten Bittencourt (31.) und Ducksch (33.) freistehend an Heuer Fernandes. In der jüngsten Viertelstunde stabilisierten sich die Hausherren in ihrer Abwehr, mussten aber bis zur 44. Minute warten, ehe sie durch Glatzel eine erste zwingende Chancen verbuchten. Bis gleich!
45.
14:19
Ende 1. Halbzeit
45.
14:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Durchgang eins im Volksparkstadion soll um 180 Sekunden verlängert werden.
45.
14:16
Gelbe Karte für Romano Schmid (Werder Bremen)
Etwas ungestüm fährt Schmid im Mittelfeld dem ballführenden Heyer in die Parade. In eine intensiven Partie zückt Referee Siebert die erste Gelbe Karte.
44.
14:16
Die beste Chance für den HSV! Durch einen Doppelpass mit Kittel gelangt Jatta über rechts hinter die Bremer Abwehrkette. Er passt flach und hart an die Fünferkante. Der eng durch Toprak bewachte kommt grätschend an den Ball und befördert ihn nur knapp an der langen Ecke vorbei.
43.
14:14
Weiser zieht nach einem Flugball an das rechte Strafraumeck mit dem ersten Kontakt innen an Bewacher Alidou vorbei und visiert aus 16 Metern die kurze Ecke an. Der schwache Schuss kullert ungefährlich ins Toraus.
42.
14:13
Jatta wird durch Schonlau mit einem langen Schlag auf die tiefe rechte Außenbahn geschickt. Das Anspiel ist jedoch zu steil geraten und fliegt über die Grundlinie.
39.
14:10
Die Rothosen steigern sich in Sachen Passsicherheit und überqueren die Mittellinie nun wieder häufiger, doch am und im gegnerischen Sechzehner läuft weiterhin wenig zusammen.
36.
14:08
Hamburg kann sich glücklich schätzen,d ass der Rückstand weiterhin der kleinstmögliche ist. Noch vor wenigen Wochen hat man gegen Stadtrivale FC St. Pauli bewiesen, dass ein Rückstand mit der Unterstützung der eigenen Fans noch gedreht werden kann.
33.
14:05
Ducksch mit der nächsten sehr guten Gelegenheit! Der Bremer Angreifer behauptet den Ball im Mittelkreis gegen den letzten Verteidiger Schonlau und schirmt ihn dann auf dem langen Weg in den Sechzehner ab. Dort angekommen, will er Heuer Fernandes aus gut 14 Meter per Lupfer überwinden, doch der ist zu niedrig angesetzt. Hamburgs Schlussmann packt zu.
31.
14:01
Bittencourt mit der Riesenchance zum zweiten Bremer Tor! Vuškovićs ungenauen Pass auf der rechten Abwehrseite fängt Jung ab und schickt direkt Ducksch auf die nahe Sechzehnerseite. Der legt quer für den freien Bittencourt. Der Ex-Kölner nimmt aus mittigen zehn Metern mit dem rechten Fuß direkt ab, doch Heuer Fernandes verhindert den Einschlag mit einem starken Reflex per rechtem Arm.
28.
13:58
Nach einer offensiven Phase unmittelbar nach dem Gegentor hat das Walter-Team nach einer knappen halben Stunde Mühe, Wege in das letzte Felddrittel zu finden. Bremen hat vor allem seine zentralen Abwehrräume gut im Griff.
25.
13:55
Groß aus der zweiten Reihe! Der Routinier hat im offensiven Zentrum keinen Verteidigerdruck und packt aus gut 21 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus, der für die flache linke Ecke bestimmt ist. Er verfehlt das Aluminium um Zentimeter.
23.
13:54
Eine Derbystimmung ist sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen zweifellos auszumachen. Die Partie kommt intensiv und emotional daher; Schiedsrichter Siebert hat viele schwierige Entscheidungen zu treffen.
21.
13:51
Heyer lässt das Netz hinter Pavlenka aus mittigen neun Metern per Volleyschuss in die untere rechte Ecke erstmals zappeln, doch der Jubel der Heimfans währt nur kurz: Da Glatzel kurz zuvor Toprak zu Boden gestoßen hat, wird der Treffer nicht gegeben.
19.
13:49
Füllkrug hat das 0:2 auf dem Fuß! Ein flaches Anspiel vom rechten Flügel leitet Ducksch aus dem Halbraum an die linke Sechzehnerkante weiter. Füllkrug visiert bei zugestellter Schussbahn mit dem linken Spann die flache rechte Ecke an und verfehlt diese hauchdünn.
17.
13:47
Jungs halbhohe Hereingabe von der linken Außenbahn ist für den kurzen Pfosten bestimmt. Ducksch will grätschend vollenden, kommt aber unbewacht einen Schritt zu spät.
15.
13:47
Heyer ist auf der linken Sechzehnerseite Adressat einer Eckstoßflanke Kittels von der rechten Fahne. Er probiert sich mit einer direkten Volleyabnahme und produziert einen Aufsetzter, der aus elf Metern auf die obere linke Ecke fliegt. Pavlenka pariert zur Seite.
13.
13:44
In der Live-Tabelle kehrt die Werner-Auswahl durch den Treffer an die Tabellenspitze zurück. Im Falle einer Niederlage würde Hamburg auf den vierten Rang zurückfallen.
10.
13:41
Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Marvin Ducksch
Ducksch bringt die Grün-Weißen in Führung! Der Ex-Hannoveraner befördet den Ball mit dem rechten Innenrist in die flache rechte Ecke. Torhüter Heuer Fernandes, der sich für die falsche Seite entschieden hat, ist machtlos.
9.
13:40
... es gibt Handelfmeter für Bremen! Meffert hat Topraks Flanke aus kurzer Distanz mit der Hand des rechten abgespreizten rechten Arms berührt. Für Schiedsrichter Siebert liegt ein strafwürdiges Handspiel vor.
8.
13:39
In den Nachwehen einer Ecke verwertet Bittencourt Topraks Flanke von der halbrechten Strafraumkante drei Meter vor dem linken Pfosten per Kopf in die Maschen. Der Linienrichter hat eine Abeitsstellung erkannt, doch Referee Siebert wird in die Review-Area gerufen...
6.
13:36
Alidous hohe Hereingabe von der linken Außenbahn nimmt Kittel auf der nahen Sechzehnerseite zwar herunter. Vor einem möglichen zweiten Kontakt wird Hamburgs Zehner jedoch durch Veljković gestoppt.
4.
13:34
Topraks Flugball aus dem rechten Mittelfeld segelt über die gegnerische Abwehrkette hinweg und sorgt für eine freie Bahn Bittencourt in Richtung Heimkasten. HSV-Schlussmann Heuer Fernandes hat das Anspiel aber vorausgeahnt und klärt weit vor seinem Sechzehner und vor Bittencourt ins Seitenaus.
1.
13:31
Hamburg gegen Bremen – Durchgang eins des Nordderbys ist eröffnet!
1.
13:31
Spielbeginn
13:30
Die Spieler sowie die Schiedsrichter versammeln sich hinter einem blau-gelben Plakat mit der Aufschrift "Gemeinsam für Frieden! Stop War!", während die Gedenkminute für die Opfer des russischen Überfalls auf die Ukraine abgehalten wird.
13:28
Soeben haben die Mannschaften vor 25000 Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein den Rasen betreten.
13:07
Bei den Grün-Weißen, die letztmals im September 2013 im Volksparkstadion triumphierten und die durch die Siege St. Paulis und Darmstadt im Falle einer Niederlage auf den vierten Rang abrutschen würden, stellt Coach Ole Werner nach dem 1:1-Heimremis gegen den FC Ingolstadt 04 einmal um. Nach abgesessener Gelbsperre verdrängt Bittencourt Rapp auf die Bank.
12:59
Auf Seiten der Rothosen, die mit einem Sieg erstmals seit Februar die Spitzenreiterposition des nationalen Fußball-Unterhauses bekleiden würden und die als einziger Klub der 2. Bundesliga noch kein Heimspiel verloren (sechs Siege, sechs Unentschieden), verzichtet Trainer Tim Walter im Vergleich zum 1:1-Auswärtsunentschieden beim SV Sandhausen auf personelle Änderungen. Er schickt damit zum dritten Mal in Serie dieselbe Startelf ins Rennen.
12:52
Die Siegesserie des SV Werder Bremen, die unter dem Ende November installierten Trainer Ole Werner sieben Partien angehalten hatte, ist am letzten Wochenende ebenfalls gerissen: Im Heimspiel gegen Schlusslicht FC Ingolstadt 04 kamen die Grün-Weißen nicht über ein 1:1-Remis hinaus. Durch Füllkrug waren sie in Minute 75 in Führung gegangen, doch glichen die Oberbayern spät aus (85.). Ihre in der Woche zuvor eroberte Tabellenführung durften sie wegen Patzer der Konkurrenz aber behalten.
12:46
Waren dem Hamburger SV nach dem 1:1-Auswärtsremis gegen den FC St. Pauli (2:1), beim SV Darmstadt 98 (5:0) und gegen den 1. FC Heidenheim 1846 (2:0) drei Siege in Serie gelungen, musste er sich am vergangenen Samstag mit einem 1:1-Unentschieden beim abstiegsbedrohten SV Sandhausen begnügen. Infolge eines frühen Gegentores (15.) gelang den Rothosen nur noch der Ausgleich durch Kittel (59.); in der letzten halben Stunde mangelt es ihnen an offensiver Durchschlagskraft.
12:39
Nachdem der Hamburger SV und der SV Werder Bremen als Gründungsmitglieder zwischen 1963 und 2018 108-mal in der Bundesliga aufeinandergetroffen sind, kommt es heute zum zweiten Vergleich im nationalen Fußball-Unterhaus. Das Hinspiel Mitte September am Osterdeich entschieden die Elbestädter durch Treffer Glatzels (2.) und Heyers (45.+1) mit 2:0 für sich. Derbygemäß waren die 90 Minuten sehr ruppig: Neben weiteren sieben Verwarnungen flogen Groß (32.) und Schonlau (52.) mit Gelb-Roten Karten vom Platz.
Einen guten Tag und herzlich willkommen zum Nordderby in der 2. Bundesliga! Der Hamburger SV empfängt am 24. Spieltag den SV Werder Bremen zum tabellarisch wichtigen Traditionsduell. Rothosen und Grün-Weiße stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Volksparkstadions gegenüber.

Hamburger SV

Hamburger SV Herren
vollst. Name
Hamburger Sport-Verein
Spitzname
Die Rothosen, HSV
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-schwarz
Gegründet
29.09.1887
Sportarten
Fußball, Badminton, Basketball, Bowling, Cricket, Gymnastik, Handball, Eis-, Inline- und Skater-Hockey, Karate, Leichtathletik, Rugby, Schiedsrichter, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Stadion
Volksparkstadion
Kapazität
57.000

Werder Bremen

Werder Bremen Herren
vollst. Name
Sport Verein Werder Bremen
Stadt
Bremen
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
04.02.1899
Sportarten
Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Gymnastik, Schach
Stadion
Wohninvest Weserstadion
Kapazität
42.100