30. Spieltag
12.03.2016 14:00
Beendet
Holstein Kiel
Holstein Kiel
3:0
Erzgebirge Aue
Aue
2:0
  • Mathias Fetsch
    Fetsch
    17.
    Kopfball
  • Manuel Schwenk
    Schwenk
    35.
    Linksschuss
  • Marc Heider
    Heider
    88.
    Linksschuss
Stadion
Holstein-Stadion
Zuschauer
4.417
Schiedsrichter
Robert Kempter

Liveticker

90
15:56
Fazit:
Die Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 feiert einen souveränen 3:0-Heimsieg gegen den FC Erzgebirge Aue! Die Weichen für den fünften Heimsieg der Saison wurden in der ersten Halbzeit gestellt, als sich die Mannschaft von Karsten Neitzel dank eines bedingungslosen Mittelfeldpressings und effizienter Chancenausverwertung eine 2:0-Führung erarbeitete. Nach dem Seitenwechsel konnte der KSV den Vorsprung lange Zeit verteidigen, ohne dass der Tabellenzweite überhaupt gefährlich vor den Kasten von Robin Zentner gelangte. Erst in der Endphase kam es zu zwei Abschlüssen der Auer. Marc Heider besorgte kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit den Endstand. Während die Störche heute eine tolle Steigerung im Vergleich zu den letzten beiden Auftritten zeigten und wichtige Punkte gegen den Abstieg gesammelt haben, kassiert die Dotchev-Truppe ihre erste Niederlage seit Ende Oktober und kann den Vorsprung auf Rang drei nicht vergrößern. Einen schönen Samstag noch!
90
15:52
Spielende
90
15:51
Die Nachspielzeit beträgt zwei Minuten!
89
15:48
Tooor für Holstein Kiel, 3:0 durch Marc Heider
Heider mit der endgültigen Entscheidung! Im Rahmen eines Konters läuft Sané im Zentrum mit hoher Geschwindigkeit auf Sušac und steckt dann klasse auf Heider durch. Der andere Kieler Joker umkurvt Männel und schiebt dann aus 13 Metern ins leere Tor ein.
88
15:47
Die Verzweflungsangriffe der Gäste enden immer öfter im Seitenaus. Pavel Dotchev hat zwar noch nicht aufgegeben, doch seine Gesichtszüge verraten seine große Unzufriedenheit mit diesem Auftritt.
85
15:45
Aue sendet zum Ende hin zumindest ein paar Lebenszeichen ab, ist von einem Punktgewinn aber weit entfernt. Nach 15 Partie ohne Niederlage dürfte man heute mal wieder unterlegen sein. Osnabrück führt mittlerweile gegen Großaspach und würde damit bis auf einen Zählern an die Veilchen heranrücken.
82
15:43
Mit der Hereinnahme von Evans Nyarko des Deutsch-Ghanaers ist der letzte Wechsel der Partie vollzogen. Der 23-Jährige soll in den letztzen Minuten das defensive Mittelfeld verstärken. Kiel vergibt in den letzten Minuten einige Konteransätze fahrlässig.
81
15:41
Einwechslung bei Holstein Kiel: Evans Nyarko
81
15:41
Auswechslung bei Holstein Kiel: Maik Kegel
79
15:40
Wieder lässt Zentner nichts anbrennen! Riese wartet auf der linken Strafraumseite sehr lange mit seinem Versuch, legt sich das Leder noch einmal auf den rechten Fuß. Zentner pflückt den abgefälschten Schuss aus 14 sicher aus der Luft.
77
15:37
Nach 77 Minuten hat Aue seine erste Torchance! Nach Wegners Kopfballablage kommt Soukou aus 20 Metern zum Abschluss, packt einen wuchtigen Spannschuss mit dem linken Fuß aus. Zentner hebt ab und pariert mit der rechten Hand.
77
15:36
Die Partie plätschert dem Ende entgegen. Hier kann nur ein glücklicher Anschlusstreffer der harmlosen Veilchen noch einmal Feuer auf den Rasen bringen. Danach sieht es eine Viertelstunde vor Schluss überhaupt nicht aus.
75
15:35
Der unheimlich laufstarke Manuel Schäffler geht vom Rasen. Er war an fast allein Offensivaktionen der Störche beteiligt. Sein Ersatz Saliou Sané wartet noch den ersten Treffer in dieser Saison.
74
15:34
Einwechslung bei Holstein Kiel: Saliou Sané
74
15:34
Auswechslung bei Holstein Kiel: Manuel Schäffler
71
15:32
Aue bleibt sehr blass. Nach Tifferts Eckballflanke von der rechten Fahne kann KSV-Innenverteidiger Schmidt per Kopf dafür sorgen, dass Torwart Zentner auch zum Start der Schlussphase ohne ernsthafte Beschäftigung bleibt.
69
15:28
Rizzuto klärt auf der Linie! Nach Vorlage von Siedschlag stochert Fetsch die Kugel an Männel vorbei, hat dabei aus 13 Metern die flache rechte Ecke angepeilt. Aues Rechtsverteidiger ist gerade noch rechtzeitig zur Stelle und verhindert die endgültige Entscheidung.
68
15:27
Der Schütze des zweiten Tores, das aus leichter Abseitsposition erzielt wurde, verabschiedet sich in den Feierabend. Für Manuel Janzer kommt Marc Heider, dessen Vertrag sich am letzten Wochenende automatisch verlängert hat.
67
15:26
Einwechslung bei Holstein Kiel: Marc Heider
67
15:26
Auswechslung bei Holstein Kiel: Manuel Janzer
65
15:24
Adler sorgt gleich für frischen Wind, taucht in den ersten Augenblicken zweimal auf dem rechten Flügel auf. Seine flachen Pässe ins Zentrum finden keinen Abnehmer; die Kieler Viererkette ist weiterhin sehr stabil.
63
15:22
Während Karsten Neitzel noch dreimal tauschen kann, hat Pavel Dotchev sein Wechselkontingent schon ausgeschöpft. Für den unauffälligen Simon Skarlatidis kommt Nicky Adler in die Partie. Der ist mit fünf Treffer zusammen mit dem erkrankten Steve Breitkreuz bester Auer Torschütze in dieser Saison.
62
15:21
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nicky Adler
62
15:21
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Simon Skarlatidis
59
15:18
Holstein verwaltet den Vorsprung sehr clever und lässt sich nach einer Stunde überhaupt nicht in Bedrängnis bringen. "Steht auf, wenn ihr Kieler seid", verbreitet das Publikum 30 Minuten vor dem Ende eine sehr positive Stimmung. Solch einen starken Auftritt hat man hier schon länger nicht mehr gesehen.
56
15:16
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Köpke
56
15:16
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Simon Handle
56
15:15
Die ganz großen Probleme bekommt die KSV-Abwehr auch nach dem Seitenwechsel nicht. Aue schafft es in erster Linie durch ruhende Bälle in den Strafraum. Derweil deutet sich bei den Gästen ein zweiter Tausch an: Pascal Köpke steht an der Seitenlinie zu Einwechslung bereit.
53
15:13
Riese schafft es über halblinks in den Strafraum. Er probiert sich aus schwierigem Winkel mit einem Linksschuss auf die kurze Ecke, verpasst den Pfosten jedoch deutlich. Robin Zentner im Kieler Kasten konnte seine Fähigkeiten heute noch nicht unter Beweis stellen.
52
15:11
Den Veilchen ist anzumerken, dass Pavel Dotchev deutliche Worte gefunden hat. Sie beginnen deutlich entschlossener und können das Mittelfeld momentan besser überbrücken. Mit einem schnellen Anschlusstor wäre wieder alles möglich für den Tabellenzweiten.
49
15:09
Nach Tifferts Freistoßflanke von der linken Seitenlinie aus größerer Entfernung ist Sušac mit dem Kopf dran, bringt aber keinen Abschluss zustande. Im zweiten Anlauf können die Gastgeber klären.
48
15:07
Pavel Dotchev hat eine personelle Änderung zum Start in den zweiten Durchgang vorgenommen. Spielmacher Mario Kvesić ist in der Kabine geblieben. Er wird ab sofort durch Louis Samson ersetzt, der im Sommer vom Hertha BSC verpflichtet wurde.
46
15:05
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Holstein-Stadion! Gerade im Vergleich zu den letzten beiden Spielen zeigen die KSV-Akteure heute ein sehr positives Gesicht, können im Mannschaftsverbund überzeugen. Mit großer Entschlossenheit lassen die Störche die Veilchen bisher überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Solche Leistungen braucht es, damit man nicht in den Abstiegsstrudel gerät.
46
15:05
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
46
15:05
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Mario Kvesić
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:53
Halbzeitfazit:
Die Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 ist auf einem guten Weg, einen Befreiungsschlag landen zu können. Mit 2:0 liegen die Störche nach 45 Minuten gegen den FC Erzgebirge Aue vorne. Die Hausherren sind dem Tabellenzweiten in allen Belangen überlegen, lassen die Veilchen mit hoher Laufbereitschaft und konsequentem Mittelfeldpressing überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Im Angriffsspiel reißen die Mannen von Karsten Neitzel zwar keine Bäume aus, präsentierten sich aber sehr effizient und setzten aus zwei Topchancen zwei Tore um. Aue braucht eine große Steigerung in der Vorwärtsbewegung, um die erste Niederlage seit Ende Oktober noch abwenden zu können. Bis gleich!
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
44
14:47
Die hellgrünen Gäste fallen in der Endphase des ersten Durchgangs nur durch Fouls in der eigenen Hälfte auf. Per Standards können die Norddeutschen noch keine Torgefahr ausstrahlen. Ein dritter Treffer wäre zum jetzigen Zeitpunkt auch etwas zu viel des Guten.
41
14:44
Der FCE drängt sich nicht auf, noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer zu erzielen. Es ist eine enttäuschender Aufritt der Dotchev-Truppe, der die erste Niederlage seit fast fünf Monaten droht. Zwei oder mehr Gegentore hat Aue bisher nur dreimal kassiert.
38
14:42
Die Heimfans sind natürlich bester Laune. Alles spricht für den fünften KSV-Sieg vor eigenem Publikum. Dieser ist aufgrund der Zwischenergebnisse auch bitter nötig: Rostock, Cottbus, Erfurt und Stuttgart II liegen ebenfalls vorne.
35
14:38
Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Manuel Janzer
Kiel legt noch in Durchgang eins nach! Fetsch leitet das Spielgerät nach einer Kombination über rechts an die zentrale Strafraumkante zu Schäffler weiter. Die Nummer neun schickt Janzer auf die linke Seite. Der bleibt zunächst an Männel hängen, drückt die Kugel aber im zweiten Versuch über die Linie.
34
14:37
Gelbe Karte für Patrick Kohlmann (Holstein Kiel)
Der Vorbereiter des bisher einzigen Treffers kassiert die erste Gelbe Karte des Nachmittags. Nach einer von den Gästen geklärten Ecke stoppt der Linksverteidiger Skarlatidis mit einem Rempler. Es ist seine fünfte Verwarnung in dieser Saison; er muss am nächsten Sonntag in Magdeburg zuschauen.
32
14:36
Kvesić treibt das Spielgerät von halblinks mit hoher Geschwindigkeit nach vorne, zieht vor dem Strafraum nach innen. Er feuert aus vollem Lauf und gut 20 Metern mit dem rechten Spann in Richtung Zentner. Der Kieler Keeper muss nicht eingreifen, denn der Ball segelt weit über sein Gehäuse.
30
14:34
Fetsch ist wieder mit dem Schädel zur Stelle! Herrmann gibt von der rechten Seitenlinie kurz vor dem Rasenende in den Strafraum hinein. Am ersten Pfosten kommt der Schütze des 1:0 noch so gerade eben hinter die Kugel und nickt sie weit an der linken Torstange vorbei.
28
14:31
Die Störche nehmen sich die Anweisungen ihres Trainers zu Herzen und schieben wieder weiter nach vorne. Aue kommt überhaupt nicht in Passkombinationen, zeigt nicht den Hauch von Resistenz gegen das blau-weiße Pressing. Der Rückstand des Tabellenzweiten geht in Ordnung.
25
14:28
Nach ihrem Führungstor ziehen sich die Ostseestädter ein wenig zurück und geben Kvesić und Co. im Mittelfeld mehr Räume. KSV-Coach Neitzel fordert seine Akteure lautstark dazu auf, weiterhin früh zu attackieren und das 1:0 nicht nur zu verteidigen.
22
14:25
Nach Siedschlags Foul an Wegner bekommen die Gäste einen Freistoß in halblinker Position aus gut 21 Metern zugesprochen. Rizzuto probiert's mit dem rechten Innenrist diret, bleibt in der blau-weißen Mauer hängen, die das Leder über den Kasten abfälscht. Die erste Ecke der Auer ist ungefährlich.
20
14:23
Der KSV belohnt sich für eine in Sachen Einstellung und Aufmerksamkeit sehr ordentliche Anfangsphase. Sie scheinen die nötige Form zu besitzen, um dem FCE die erste Niederlage seit Ende Oktober beizufügen. Das Dotchev-Team präsentiert sich noch nicht wie ein Tabellenzweiter.
17
14:20
Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Mathias Fetsch
Die Störche gehen in Führung! Der aufgerückte Kohlmann wird auf der linken Außenbahn aus dem Zentrum durch Schnellhardt in Szene gesetzt. Er flankt auf Höhe der Sechzehnerlinie direkt an die Fünferkante, wo sich Fetsch hochschraubt und das Spielgerät per Kopf halbrechts unter den Querbalken befördert.
16
14:20
Kiel muss sich nicht verstecken vor den zurückhaltenden Veilchen, die die Partie möglichst risikolos angehen möchten. Die beste Defensive der 3. Liga macht aber gerade auf der Doppelsechs bisher nicht den sichersten Eindruck.
13
14:16
Tiffert vergibt kläglich nach Zentners Aussetzer! Der KSV-Schlussmann will den Ball nach einem Rückpass in das Mittelfeld schlagen. Er trifft ihn nicht richtig und legt so für den ehemaligen Bundesligaspieler ab. Tiffert schießt aus gut 20 Metern freistehend weit über den Kieler Kasten.
11
14:15
Nach Kegels Ecke von links hat Schäffler das Leder ein zweites Mal im Strafraum am Fuß. Erneut wird er schnell attackiert und verpasst dadurch einen Abschluss aus guter Position. Die Heimfans dürfen zufrieden sein mit dem Auftakt in den Nachmittag.
10
14:14
Die erste Viertelstunde ist von engen Tacklings im Mittelfeld geprägt. Ein wirklich ansehnlicher Spielfluss hat sich bisher nicht entwickelt. Aue hat Probleme im Zusammenspiel, während die Hausherren mit ihrem Tempo im offensiven Mittelfeld durchaus überzeugen können.
8
14:11
Schmidt kommt an die erste Ecke der Partie mit dem Kopf heran. Kegels Flanke von der rechten Fahne befördert er mit der Stirn zwar in Richtung des gegnerischen Kastens; das Spielgerät fliegt mangels Druck aus zehn Metern weit über das Gehäuse von Männel.
7
14:10
Die Neitzel-Truppe überzeugt durch konsequente Zweikampfführung und lässt die ballführenden Veilchen erst einmal nicht in das letzte Felddrittel vorstoßen. Eine Ausnahme ist Skarlatidis' Hereingabe von der rechten Außenbahn, die in der Mitte keinen Abnehmer findet.
5
14:07
Aue beginnt spielbestimmend, treibt die Norddeutschen in der Anfangsphase vor sich her. Infolge eines langen Schlages der Kieler ist Männel vor der eigenen Sechzehnerkante gefordert. Er schießt Schäffler an den Rücken, der daraus aber nichts machen kann.
3
14:06
Einen Tausch hat Pavel Dotchev vorgenommen. Der erkrankte Steve Breitkreuz wird durch Winterneuzugang Cebio Soukou ersetzt. Dies führt zu zwei positionellen Umstellungen. Julian Riedel rückt in die Innenverteidigung und Simon Handle fällt auf die linke Abwehrseite zurück. Der ehemalige Essener Cebio Soukou startet auf der linken offensiven Außenbahn.
2
14:05
Karsten Neitzel hat im Vergleich zur 1:2-Heimniederlage vier personelle Änderungen vorgenommen. Dominik Schmidt, Denis Weidlich, Manuel Janzer und Mathias Fetsch beginnen anstelle von Eiður Sigurbjörnsson (Gelbsperre), Rafaek Czichos, (Oberschenkelverletzung), Steven Lewerenz und Marc Heider (beide auf der Bank).
1
14:03
Kiel gegen Aue – los geht's im Holstein-Stadion! Das Hinspiel Ende September endete übrigens mit einem torlosen Unentschieden. In drei Anläufen hat Aue bisher noch nicht in der Ostseestadt gewinnen können.
1
14:03
Spielbeginn
14:00
Mit leichter Verspätung haben die Protagonisten soeben den Rasen betreten. Während die Hausherren in ihrer blau-weißen Standardkleidung agieren werden, weichen die Gäste auf ihre hellgrünen Auswärtsklamotten aus.
13:52
Bringen die Störche mit ihrem fünften Heimsieg der Saison wieder etwas mehr Luft zwischen sich und die Abstiegsränge oder setzen die Veilchen ihre lange Serie von ungeschlagenen Partien fort und halten sich den Tabellendritten VfL Osnabruck (daheim gegem Großaspach) vom Leibe?
13:41
Robert Kempter ist der Unparteiische der Begegnung im nördlichen Kieler Stadtteil Wik. Der 27-jährige Werkzeugmechaniker pfeift für den VfR Sauldorf aus dem Südbadischen Fußballverband und ist im August 2008 in die 3. Liga aufgestiegen. Ähnlich lange ist das Schiedsrichtertalent schon im deutschen Fußball-Unterhaus hauptverantwortlich aktiv. Er wird an den Seitenlinien von André Schönheit und Markus Büsing unterstützt.
13:33
"Wir müssen nicht, aber wir wollen aufsteigen", äußert sich Pavel Dotchev vor dem Endspurt immer noch relativ zurückhaltend hinsichtlich der Rückkehr in die 2. Bundesliga. Gegen die zweite Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 präsentierten sich die Veilchen am letzten Sonntag nicht wirklich überzeugend, siegten aufgrund eines durch Mario Kvesić verwandelten Strafstoßes.
13:25
Die Situation der Dotchev-Truppe könnte noch entspannter sein, wenn sie zuletzt nicht so oft Unentschieden gespielt hätte. Vor allem die Heimspiele gegen Würzburg (0:0) und Erfurt (2:2) hätten gewonnen werden können. Die Veilchen sind in der ersten Drittligasaison seit 2009/2010 absolute Minimalisten: Sie haben erst 26 Tore erzielen können, damit 13 Siege und 12 Remis geholt. Das Punktstück von Aue ist zweifellos die Abwehrabteilung, die mit 16 Gegentreffern die beste der untersten bundesweiten Spielklasse Deutschlands ist.
13:20
Der Gast aus dem Erzgebirgskreis befindet sich neun Spieltage vor dem Saisonende auf direktem Wiederaufstiegskurs. Als Tabellenzweiter hat der FCE vier Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz und liegt sechs Punkte vor Rang vier. Seit der 0:4-Klatsche am 23. Oktober bei den Amateuren des SV Werder Bremen sind die Veilchen ungeschlagen und haben sich dadurch Schritt für Schritt die beste Position hinter dem unangefochtenen Spitzenreiter SG Dynamo Dresden erarbeitet.
13:15
"Wir haben es versäumt, uns in der Englischen Woche eine bessere Ausgangsposition zu schaffen. Wir können die Tabelle nicht völlig ausblenden, aber die Lage wird uns in den 90 Minuten nicht negativ beeinflussen. Druck haben wir in dieser Liga jede Woche, das ist jetzt nichts Neues", blickt Karsten Neitzel zurück auf die letzten Auftritte. Gerade die Vorwärtsbewegung seines Teams muss sich in den kommenden Wochen verbessern, um nicht völlig in Richtung Abstiegsplätze abzurutschen.
13:10
Kann Kiel Abstiegskampf? Momentan machen einige KSV-Akteure nicht den Eindruck, als hätten sie den Ernst der Lage erkannt. In der dritten Drittligasaison in Serie scheitert ein Frühjahr jenseits der kritischen Tabellenzone auch daran, dass die Mannschaft von Trainer Karsten Neitzel ihr Leistungsvermögen nicht ansatzweise ausschöpft. Nach einem ordentlichen Start mit sechs Punkten aus den ersten drei Begegnungen konnte nur noch eine der jüngsten fünf Partien gewonnen werden; in 450 Minuten wurden lediglich zwei Treffer erzielt.
13:05
Nach dem sensationellen dritten Platz in der Vorsaison und dem erst in den letzten Minuten der Relegation gescheiterten Aufstieg in die 2. Bundesliga bewegt sich Holstein in der aktuellen Spielzeit seit dem Frühherbst in der unteren Tabellenhälfte. Aktuell liegen zwischen Ostseestädtern und dem Tabellen-18. Halle zwar fünf Mannschaften, doch der Vorsprung ist mit drei Zählern gering. Zudem bestreiten die Kellerkinder aus Chemnitz und Cottbus in der Länderspielpause an Ostern noch eine Nachholpartie der 22. Runde.
13:00
Ein herzliches Willkommen zu den Samstagspartien der 3. Liga! Die Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900 empfängt den Fußballclub Erzgebirge Aue. Ab 14 Uhr stehen sich Störche und Veilchen in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt gegenüber.

Holstein Kiel

Holstein Kiel Herren
vollst. Name
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900
Spitzname
Störche
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.10.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tennis, Cheerleading
Stadion
Holstein-Stadion
Kapazität
11.386

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue-Bad Schlema
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
15.500