7. Spieltag
08.09.2017 19:00
Beendet
Pr. Münster
Preußen Münster
0:2
FSV Zwickau
FSV Zwickau
0:1
  • Ronny König
    König
    38.
    Linksschuss
  • Toni Wachsmuth
    Wachsmuth
    56.
    Kopfball
Stadion
Preußenstadion
Zuschauer
6.249
Schiedsrichter
Martin Petersen

Liveticker

90
20:58
Fazit:
Große Erleichterung bei Zwickau, der FSV siegt 2:0 in Münster! Mit einer gnadenlosen Effizienz sichern sich die Schwäne den ersten Saison-Dreier. Münster verliert das dritte Heimspiel am Stück und schaffte es mal wieder nicht, das Tor zu treffen - trotz zwischenzeitlich hoher Überlegenheit. Die Hausherren kamen mit hohem Tempo aus der Pause und drückten auf den Ausgleich, mitten in dieser Drangphase besorgte Toni Wachsmuth das zweite Tor der Gäste. Danach schafften es die Münsteraner nicht mehr, sich erneut aufzurappeln. Beide Mannschaften stehen vor schweren Aufgaben: Münster muss jetzt zum Derby nach Paderborn, Zwickau empfängt Magdeburg. Ein schönes Wochenende noch!
90
20:54
Spielende
90
20:53
Sogar FSV-Coach Ziegner hebt den Ball im Seitenaus mit einer Seelenruhe auf. Bei den Preußen stört das aber niemand, die haben schon längst aufgegeben.
90
20:52
Ohne große Probleme klärt Zwickau einen Angriff nach dem anderen, Münster kommt nur noch durch Einzelaktionen nach vorne. Die Nachspielzeit ist auch schon um die Hälfte vorbei.
90
20:51
Einige Wechsel und Unterbrechungen hat es gegeben, vier Minuten sind trotzdem etwas viel.
90
20:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
20:50
Wachsmuth packt am eigenen Fünfer die Grätsche gegen Rühle aus und ist als Erster am Ball. Starke Aktion des Kapitäns, der diese Partie mit einem Kopfball-Tor vorentschieden hat.
89
20:49
Ein Münsteraner kloppt die Kugel mit der Pike über die Querlatte, dann leidet Könnecke unter Krämpfen. Gleich ist die offizielle Spielzeit abgelaufen.
87
20:47
Äußerst intelligent, wie sich Lange und Bahn in der gegnerischen Hälfte behaupten! Die üblichen Tänze an der Eckfahne bringen viel Zeit, Münster sieht alles andere als angriffslustig aus.
85
20:45
Damit ist das Wechselkontingent auf beiden Seiten erschöpft.
85
20:45
Einwechslung bei FSV Zwickau: Fridolin Wagner
85
20:45
Auswechslung bei FSV Zwickau: Davy Frick
84
20:44
Ein ehemaliger Münsteraner soll den Dreier für die Schwäne eintüten - Tekerci ersetzt den unauffälligen Koch.
84
20:44
Einwechslung bei FSV Zwickau: Sinan Tekerci
84
20:43
Auswechslung bei FSV Zwickau: Robert Koch
82
20:42
Zwickau steht dauerhaft unter Druck, beim Schlusslicht ist allerdings keine Nervosität zu erkennen. Das Ding sollten die Schwäne über die Zeit bekommen, die Preußen haben auch mit der Brechstange keine großartigen Chancen.
79
20:39
So wird das definitiv nichts mehr für Münster. Heinrich spaziert ungestört über den linken Flügel und zieht ins Zentrum. 25 Meter vor dem Kasten könnte der frische Mann abziehen, lupft jedoch nur in den Sechzehner - dort steht aber niemand.
77
20:37
Beide Trainer wechseln. Bei Zwickau geht Miatke vom Feld, der eine engagierte Leistung gezeigt hat. Belohnt wurde das Ganze mit dem Assist zur Führung, Ziegner darf mit diesem Auftritt absolut zufrieden sein.
76
20:36
Einwechslung bei Preußen Münster: Moritz Heinrich
76
20:36
Auswechslung bei Preußen Münster: Fabian Menig
76
20:35
Einwechslung bei FSV Zwickau: Anthony Barylla
76
20:35
Auswechslung bei FSV Zwickau: Nils Miatke
74
20:35
Gelbe Karte für Nils Miatke (FSV Zwickau)
Miatke leistet sich ein taktisches Foul am Mittelkreis und kassiert Gelb. Auch diese Entscheidung ist korrekt.
74
20:34
Jetzt wird es kurios! Hoffmann legt den Freistoß auf Wiebe ab, der kurz stolpert und dann mit rechts abzieht. Der Schuss klatscht aber an den Rücken von Schiri Petersen und der Konter läuft! Münsters Defensive ist aber schnell wieder zurück - keine Gefahr.
73
20:33
Rinderknecht holt auf der linken Seite einen Freistoß im Duell mit Schröter heraus. Das könnte gefährlich werden!
71
20:31
Antonitsch agierte zum Beginn sehr fehlerhaft, jetzt hat sich der Österreicher gefangen und ist ein starker Bestandteil der aktuell stabilen Defensive. Zwickau muss noch 20 Minuten überstehen, dann könnte der erste Saisonsieg gefeiert werden!
69
20:29
Die Adler belagern den FSV-Strafraum, ohne auch nur ansatzweise gefährlich zu werden. Dafür können die Gäste kontern und Bahn nimmt es mit zwei Verteidigern auf, am Ende kommt der Neuzugang sogar zum Schuss und Körber muss aus kurzer Distanz abwehren. Ein dritter Treffer würde das Spiel hier entscheiden.
65
20:25
Wieder eine Ecke, wieder fast das Tor für den FSV! Die Hereingabe rutscht bis zum zweiten Pfosten durch. Dort steht Antonitsch frei, legt sich die Kugel zurecht und zieht mit links aus sieben Metern ab - knapp drüber. Bei Standards ist die Zuordnung der Münsteraner heute äußerst seltsam.
63
20:24
Hoffmann darf auf dem rechten Flügel machen, was er will. Miatke arbeitet nach hinten kaum mit und Lange sieht oft nur die Rücklichter. Die Flanken von Hoffmann finden allerdings weiterhin nur selten die eigenen Mitspieler.
61
20:21
Münsters Coach Möhlmann forderte vor dem Spiel mehr Tore. Sein Team hat im Moment aber einfach nicht das Können und vielleicht auch das Glück, das Leder zu versenken. Viele Versuche sahen sehr gut aus, die Zahl der Abschlüsse stieg an - das Tor machte aber Zwickau einfach aus dem Nichts.
58
20:18
Eigentlich versteckten sich die Schwäne nur in der eigenen Hälfte, der SC Preußen war deutlich überlegen und hatte gute Chancen. Wie im ersten Abschnitt schlägt der FSV eiskalt zu und ebnet den Weg zu einem ganz wichtigen Dreier!
56
20:15
Tooor für FSV Zwickau, 0:2 durch Toni Wachsmuth
Der nächste Rückschlag für Münster! Lange schneidet eine tolle Ecke in die Mitte und Wachsmuth rauscht wild entschlossen heran. Der Kopfball ist für Körber nicht zu halten, Münsters Verteidigung hatte einfach gepennt.
54
20:14
Grimaldi köpft knapp daneben! Diese Kombi funktioniert immer besser! Hoffmann ist auf der rechten Seite zum wiederholten Male nicht zu stoppen und flankt gefühlvoll an den Fünfer. Dort setzt sich Grimaldi gegen Antonitsch durch und drückt den Kopfball aufs lange Eck, der Ball geht minimal am linken Pfosten vorbei. Münster ist richtig stark aus der Pause gekommen!
52
20:12
Tritz und Miatke sind im Luftduell heftig aneinander geprallt, der Zwickauer bleibt zunächst benommen liegen. Der Vorlagengeber zum Führungstor kehrt nach einer kurzen Behandlung wieder auf das Grün zurück.
50
20:10
Hoffmann setzt sich über rechts gleich doppelt durch, aber beide Male kommt Grimaldi im Zentrum nicht an die Hereingabe heran. Der Preußen-Kapitän bleibt der Adressat für die meisten Angriffe der Hausherren.
49
20:09
Münster spielt schnell und kombiniert sich bis in den Sechzehner, wo Rühle auf Hoffmann ablegt. Der zieht direkt ab, setzt den Schuss aber etwas zu hoch. So kann es funktionieren!
48
20:08
Bis auf den Seitenauslinien wurden in der Pause alle Linien nachgezogen, der Regen hatte die weißen Striche fast vollständig aus dem Rasen gewaschen. Die Linienrichter brauchen jetzt ein besonders gutes Auge.
46
20:07
Möhlmann reagiert gleich doppelt und lässt Kobylański und Rizzi in der Kabine. Kobylański erwischte einen schwachen Tag und Rizzi war angeschlagen, für das Duo sollen es nun Rinderknecht und Rühle richten.
46
20:06
Einwechslung bei Preußen Münster: Tobias Rühle
46
20:05
Auswechslung bei Preußen Münster: Michele Rizzi
46
20:05
Einwechslung bei Preußen Münster: Nico Rinderknecht
46
20:05
Auswechslung bei Preußen Münster: Martin Kobylański
46
20:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:53
Halbzeitfazit:
Pfiffe zur Pause, Münster liegt gegen Zwickau mit 0:1 hinten! Die Gastgeber waren zwar etwas aktiver, holten aber kaum Chancen raus. Die beste Möglichkeit hatte Sebastian Mai nach einer Ecke per Kopf. Lange Zeit hatte Preußen-Torhüter Nils-Jonathan Körber nichts zu tun, der erste Torschuss landete aber direkt im Kasten: Ronny König spielte seine ganze Erfahrung aus und wuchtete die Führung ins Netz. Münster muss was tun, Zwickau wird noch defensiver werden! Aber: Der FSV hatte auch Glück, gleich zwei Elfer verweigerte Petersen, gerade das Handspiel Königs kurz vor der Hälfte hätte bestraft werden müssen.
45
19:49
Ende 1. Halbzeit
45
19:49
Uff! Menig spielt einen Rückpass im eigenen Strafraum fast in die Beine von Bahn, Kittner ist eine Fußspitze eher am Ball und klärt zur Seite weg. Preußen steht völlig neben sich.
45
19:48
Was macht Hoffmann da? Erst geht der Rechtsaußen ins Dribbling gegen zwei Gegenspieler und das weit in der eigenen Hälfte. Das Duell gewinnt Hoffmann noch, drischt dann jedoch das Leder völlig unbedrängt auf die Tribüne.
43
19:46
Von Münster kommt bislang aber auch zu wenig, um hier von einer unverdienten Führung zu sprechen. Meistens landen die langen Bälle beim Gegner, bis auf Einzelaktionen von Grimaldi fällt den Adlern kaum etwas ein.
40
19:43
Das muss ein Elfmeter sein! Zwickau hat heute einen Glückstag erwischt! Eine Ecke von links landet am Oberarm von König, der da etwas ungelenk klären wollte. Petersen hat freie Sicht und lässt weiterlaufen - klare Fehlentscheidung. Natürlich sind alle Münsteraner im Stadion aufgebracht.
38
19:39
Tooor für FSV Zwickau, 0:1 durch Ronny König
Es kann ja so einfach sein! Könnecke gewinnt im Mittelfeld einen Zweikampf und schickt Miatke auf links. Der Flügelspieler legt flach in die Mitte ab, wo König vor Mai an den Ball kommt, einen Schritt geht und aus spitzem Winkel wuchtig unter die Latte hämmert. Körber kann nur noch vergebens die Arme hoch reißen. Schock für Münster!
37
19:39
Könnecke sorgt mit einem Fernschuss für erste richtige Chance der Gäste, der flache Versuch rauscht am linken Pfosten vorbei.
35
19:38
Brinkies ist da! Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld segelt direkt zu Grimaldi, der in die Arme von Zwickaus Torwart köpft. Im Anschluss pflückt Brinkies eine Flanke kurz vor Kobylański aus der Luft.
33
19:36
Bezeichnend: Lange schenkt Münster den Ball mit einem gruseligen Fehlpass, dann haut Könnecke das nächste Anspiel direkt ins Aus. Beide Seiten fallen bislang nicht durch technische Meisterklasse auf.
31
19:33
Das war doch mal ein netter Angriff! Könnecke legt dicht bedrängt auf Wachsmuth zurück, der Miakte auf der linken Außenbahn perfekt anspielt. Nach einem Duell mit Tritz bekommt der Zwickauer eine Ecke - die klärt Münster dann allerdings souverän.
27
19:30
Bahn wird schon oft auf dem rechten Flügel gesucht. Viel konnte der Neuzugang noch nicht ausrichten, dafür sind die Anspiele aber auch häufig zu schwach. Bester Zwickauer ist bislang Keeper Brinkies, der sehr aufmerksam und souverän auftritt.
24
19:27
Wunderbarer Pass von Wiebe, der Grimaldi weit in die gegnerische Hälfte schickt. Der Mittelstürmer überpowert Antonitsch, legt sich die Kugel aber zu weit vor und Brinkies ist zur Stelle. Antonitsch sah da erneut als letzter Mann nicht gut aus, lässt sich Grimaldi da fallen, kann es auch mal einen Elfer geben.
22
19:25
Es ist ein hässliches Spiel. Viele harte Fouls, dazu kaum einmal schön herausgespielte Szenen. Die Ideen fehlen auf beiden Seiten, Münster hatte durch Mai und Grimaldi immerhin schon zwei halbwegs gute Möglichkeiten.
19
19:21
Gelbe Karte für Davy Frick (FSV Zwickau)
Frick räumt im Mittelfeld Rizzi mit einer Grätsche heftig ab, der Münsteraner muss behandelt werden. Das Einsteigen wird direkt mit Gelb bestraft, da hatte Petersen gar keine andere Wahl.
19
19:21
Hoffmann will klären, spitzelt das Leder aber in den Lauf von Bahn. Zwickaus Neuzugang in der Offensive schenkt den Ball aber direkt wieder her und der Konter der Hausherren rollt. Nach einem Zuspiel von Al-Hazaimeh kommt Grimaldi frei zum Schuss, zimmert aber aus 18 Metern klar links neben den Kasten von Brinkies.
15
19:17
Nur Koch und König stören Münsters Spielaufbau, der Rest verkriecht sich in die eigene Hälfte. Dennoch kombiniert sich der SC Preußen bis zum Sechzehner durch, wo Grimaldi gerade so von Antonitsch gestoppt wird.
12
19:15
Wieder ist Zwickau im Glück! Bei einer Ecke ist Mai völlig alleine und köpft aus sechs Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Wer da die Manndeckung für den aufgerückten Verteidiger übernommen hat, kann niemand so richtig erkennen. Münster bestimmt hier mittlerweile klar das Geschehen.
10
19:13
Die Viererkette der Gäste muss sich noch finden. Kurz nach seinem schweren Aussetzer prallt Antonitsch in der nächsten Situation mit Lange zusammen und köpft unnötig ins Aus. Der Österreicher ist erst seit anderthalb Wochen im Team, das ist deutlich zu erkennen.
7
19:09
Gelbe Karte für Philipp Hoffmann (Preußen Münster)
Sehr knifflige Szene! Antonitsch baut einen dicken Bock und verliert die Kugel an Hoffmann, der zentral durchstartet. An der Strafraumgrenze legt Hoffmann den Ball an Lange vorbei und kommt im Laufduell zu Fall. Schiri Petersen will da eine Schwalbe gesehen haben, ein Kontakt mit Zwickaus Verteidiger hat es aber wohl gegeben - wenn auch minimal. Hoffmann kann die Karte jedenfalls überhaupt nicht nachvollziehen.
6
19:08
Die Hausherren greifen überlegter an und probieren es mit einem langsamen Spielaufbau. Der FSV ist da deutlich direkter und schlägt sofort lange Pässe in die Spitze, die Strafräume sind bislang noch nicht in Gefahr.
3
19:05
Miatke startet einen Vorstoß über die linke Seite und versucht es auf eigene Faust. Gegen Hoffmann und Tritz bleibt der Flügelspieler aber hängen, Münster holt sich den Ball zurück. Zwickau ist in den ersten Minuten sehr aktiv!
1
19:03
Auf geht's! Zwickau stößt in roten Trikots an, Münster trägt eine schwarz-weiße Kluft.
1
19:03
Spielbeginn
19:00
Die Akteure betreten den Rasen im dunklen und verregneten Preußenstadion. Es bleibt abzuwarten, welcher Mannschaft dieses Schmuddelwetter eher in die Karten spielt. In wenigen Minuten geht es los!
18:53
Für Schiedsrichter Martin Petersen ist es der zweite Einsatz in dieser 3. Liga-Saison. Der 32-Jährige pfiff im letzten Jahr einen Sieg von Preußen Münster bei Fortuna Köln. Die Assistenten sind Michael Emmer und Mike Pickel, Pickel war langjähriger Linienrichter im Team von Wolfgang Stark, unter anderem auch bei zwei Europameisterschaften.
18:45
In der letzten Saison standen sich beide Vereine das erste Mal gegenüber, Münster gewann beide Duelle. Die aktuelle Form spricht selbstverständlich für den SC Preußen, der allerdings auch zwei seiner drei Heimspiele verloren hat. Zwickau hat in der Fremde die bislang grauenhafte Bilanz von drei Niederlagen und 0:7 Toren.
18:43
Für Münsters Trainer Möhlmann ist Zwickau trotz der aktuellen Situation kein einfacher Gegner: "Die Tatsache, dass FSV Zwickau Tabellenletzter ist, hat nichts zu sagen. Sie werden noch energischer und konzentrierter sein." Sein Gegenüber Torsten Ziegner macht für die Misere ein wenig auch die so erfolgreiche letzte Spielzeit verantwortlich, die die Erwartungen anscheinend viel zu hoch gesetzt haben. Die Pause habe den Schwänen aber geholfen: "Wir haben in der Pause intensiv gearbeitet, sind näher zusammengerückt und streben endlich den ersten Saisonsieg an."
18:39
Nach sechs Spielen ohne Sieg muss Zwickau zwangsläufig etwas ändern. Coach Torsten Ziegner bringt daher beide Neuzugänge von Beginn an, Nico Antonitsch verteidigt in der Viererkette innen neben Toni Wachsmuth. Dafür muss Anthony Barylla auf die Bank, Ali Odabas fällt wie bereits erwähnt lange aus. Bentley Bahn übernimmt den Platz von Ronny Garbuschewski auf dem rechten Flügel und soll den Doppelsturm bestehend aus Robert Koch und Ronny König füttern. Garbuschweski steht überraschend nicht im Kader, der kreative Offensivspieler muss nach seiner Meniskusverletzung in der letzten Spielzeit weiter aufpassen. Dazu wird Fridolin Wagner in der Defensive durch Morris Schröter ersetzt,
18:35
Beim 1:1 in Rostock vergaben die Preußen zwar eine Führung, erzielten aber immerhin wieder einen Treffer. Zwei Veränderungen nimmt Möhlmann im Vergleich zu dem Remis vor: Ole Kittner ersetzt Lion Schweers in der Innenverteidigung, dazu startet Danilo Wiebe anstatt von Sandrino Braun im defensiven Mittelfeld. Das 4-2-3-1 der Münsteraner ist natürlich voll auf Kapitän Adriano Grimaldi ausgerichtet, der mit zwei Treffern bester Schütze der Adler ist.
18:32
Zwickau nutzte die Pause während der Länderspiele zur Frustbewältigung. 16:0 fegten die Schwäne den Kreisligisten SV Mülsen St. Niclas vom Feld. Dabei debütierte auch der Neuzugang Bentley Bahn, der Offensivmann war nach dem Abstieg mit dem FSV Frankfurt vereinslos und soll neuen Schwung ins so schwache Angriffsspiel des Tabellenletzten bringen. Ebenfalls neu dabei ist Nico Antonitsch, der Abwehrspieler wechselt vom österreichischen Erstligisten SV Ried nach Zwickau, wo er den verletzten Ali Odabas (Kreuzbandriss) ersetzen soll.
18:22
Benno Möhlmann hat eine Lösung für die Schwächephase seiner Adler parat: "Wir müssen mehr Tore schießen!" Damit spricht der Preußen-Trainer auf die große Schwäche der letzten drei Spiele an: Ein Tor erzielte Münster in 270 Minuten Spielzeit. Immerhin brachte ein Testspiel gegen Zweitligist Arminia Bielefeld etwas Selbstbewusstsein, gegen eine B-Elf siegten die Preußen 3:1.
18:17
5:1 hieß es zwischen Münster und Zwickau Ende April am 35. Spieltag der letzten Saison. Die Klatsche beendete die letzten Aufstiegsträume des FSV, dennoch war der 5. Platz ein großer Erfolg. Münster dagegen blieb nach einer schwierigen Spielzeit im Tabellenmittelfeld hängen. Nun sind die Vorzeichen anders: Zwickau hat nach sechs Partien zwei Punkte und zwei Tore auf dem Konto. Von Platz fünf redet in Sachsen niemand mehr. Münster dagegen startete furios, holte aus den letzten drei Spielen aber nur ein Pünktchen. Die Ansprüche sehen anders aus - bei beiden Teams.
18:03
Herzlich willkommen zum 7. Spieltag der 3. Liga! Die Länderspielpause ist vorbei, der Transfermarkt geschlossen - es wird wieder ernst. Münster droht nach drei Spielen ohne Sieg den Anschluss nach oben zu verlieren, Schlusslicht Zwickau braucht endlich den ersten Saisonerfolg.

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000

FSV Zwickau

FSV Zwickau Herren
vollst. Name
Fußball-Sport-Verein Zwickau
Stadt
Zwickau
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
01.01.1990
Sportarten
Fußball
Stadion
GGZ Arena
Kapazität
10.134