14. Spieltag
28.10.2017 14:00
Beendet
Hallescher FC
Hallescher FC
2:0
SV Meppen
SV Meppen
1:0
  • Martin Röser
    Röser
    6.
    Rechtsschuss
  • Klaus Gjasula
    Gjasula
    49.
    Rechtsschuss
Stadion
Erdgas Sportpark
Zuschauer
5.533
Schiedsrichter
Henry Müller

Liveticker

90
15:57
Fazit:
Der Hallesche FC schlägt die Überraschungsmannschaft aus Meppen nach einem insgesamt durchwachsenen Kick verdient mit 2:0. Der zweite Durchgang war ähnlich zerfahren wie die erste Hälfte, in der das Traumtor von Röser den Unterschied machte. Auch nach dem Seitenwechsel versetzte der HFC den Gästen einen frühen Nackenschlag, indem Kapitän Gjasula vier Minuten nach Wiederanpfiff mit einem abgefälschten Schuss das 2:0 erzielte, wobei der ansonsten gute Domaschke nicht allzu glücklich aussah. Meppen versuchte sich danach nochmal aufzubäumen, allerdings fehlten ihnen ohne Leugers und Kleinsorge heute die Mittel. Halle blieb das stärkere Team und kam über Ajani, El Helwe und Röser zu weiteren Chancen. Von Meppen kam nach vorne abgesehen von einem tollen Granatowski-Schuss einfach viel zu wenig. Das zementierte dann auch die verdiente Niederlage, wodurch die Emsländer nach der großen Euphorie der letzten Wochen erstmals wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen, was allerdings mehr als normal für einen Aufsteiger ist. Halle bleibt hingegen heimstark und wird versuchen aufbauend auf dem Dreier von nun an mehr Konstanz in die eigenen Auftritte zu bekommen. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
90
15:48
Spielende
90
15:48
Girth hat noch einmal eine Chance, schafft es aber bezeichnend für seinen heutigen Auftritt nicht die Kugel aus 10 Metern im Tor unterzubringen. Tom Müller ist schnell unten und pariert klasse. Allerdings stand Girth ohnehin im Abseits, die Fahne ist oben. Das wird es wohl gewesen sein.
90
15:48
Es gibt nur zwei Minuten Nachspielzeit, da hatten sich die Gäste sicherlich etwas mehr erhofft. Andererseits haben die Emsländer das Spiel zumindest ihrer Körpersprache nach abgehakt.
90
15:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
15:46
Einwechslung bei Hallescher FC: Niklas Landgraf
90
15:46
Auswechslung bei Hallescher FC: Fabian Baumgärtel
87
15:45
Das Geschehen hat sich wieder ein wenig beruhigt und Meppen schafft es einfach nicht den Kasten von Tom Müller ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Das ist in der Offensive von den Emsländern heute zu wenig, um in der Fremde etwas mitzunehmen.
83
15:39
Gelbe Karte für Daniel Bohl (Hallescher FC)
Es wird ruppiger! Bohl fliegt völlig übermotiviert mit dem gestreckten Bein in den Zweikampf und sieht dafür zurecht Gelb. Kurz danach kommt es beim Freistoß zur Rudelbildung im Sechzehner. Müller kann die Situation aber beruhigen, ohne abermals in die Tasche zu greifen.
82
15:39
Kapitän Klaus Gjasula verlässt nach einer guten Vorstellung den Platz. Für ihn kommt Publikumslieblung Toni Lindenhahn.
82
15:38
Starostzik packt gegen Jesgarzewski an der Strafraumgrenze die Grätsche aus und spitzelt ihm dabei den Ball vom Fuß. Jesgarzewski geht zu Boden und wird daraufhin von Starostzik mit einem bitterbösen Blick angestarrt. Fraglich, ob das sein muss, sollte sich er sich doch lieber über sein tolles Tacklung freuen. Die Pfeife von Schiedsrichter Müller bleibt unterdessen zurecht stumm.
82
15:38
Einwechslung bei Hallescher FC: Toni Lindenhahn
82
15:38
Auswechslung bei Hallescher FC: Klaus Gjasula
80
15:37
Hilal El Helwe hämmert den Ball von links und knapp vor der Strafraumgrenze in Richtung Tor. Domaschke fliegt, kommt aber nicht an die Kugel, die letztlich knapp am langen Toreck vorbeizischt.
77
15:35
Schilk kann sich wie im Training rechts durch den Sechzehner dribbeln und den Ball auf Röser zurücklegen, der drischt den Ball aus kurzer Distanz aber ans Außennetz.
77
15:34
Einwechslung bei SV Meppen: Leon Demaj
77
15:34
Auswechslung bei SV Meppen: Max Kremer
76
15:34
Wagner nimmt es im Dribbling mit der ganzen Hintermannschaft der Hausherren auf. Er schlägt einen Haken und noch einen und hat immer wieder jemand im Weg stehen. Tatsächlich tritt ihm ein Hallenser in die Beine. Der Gästekapitän läuft aber weiter und geht erst zwei Sekunden später zu Boden und hält sich die Beine. Kuriose Szene von Wagner. Wenn er gleich zu Boden geht, war das ein durchaus elfmeterwürdiger Tritt. So bleibt aber die Pfeife von Henry Müller stumm.
74
15:32
Schilk hat ganz viel Zeit und Platz auf der rechten Seite. Seine Flanke ist aber eine leichte Beute für Vidovič, der die Hereingabe mit dem Fuß aus dem Gefahrenbereich klärt. Es bleibt dabei, bei den Flanken ist auf beiden Seiten noch einiges an Luft nach oben.
72
15:28
Bei den Emsländern muss jetzt mal jemand ein Zeichen setzen. Die Hallenser sind präsenter in den Zweikämpfen und können damit Meppen momentan den Schneid abkaufen, so wird es für die Gäste schwierig die Partie noch zu drehen.
69
15:26
Beide Trainer nehmen die nächsten Wechsel vor. Für den im ersten Durchgang auffälligen Granatowski kommt mit Yao ein frischer Offensivmann. Beim HFC soll Bohl in der Zentrale für zusätzliche Stabilität sorgen.
68
15:25
Einwechslung bei Hallescher FC: Daniel Bohl
68
15:24
Auswechslung bei Hallescher FC: Marvin Ajani
68
15:24
Einwechslung bei SV Meppen: Devann Yao
68
15:24
Auswechslung bei SV Meppen: Nico Granatowski
66
15:23
Der Ball rutscht auf der halblinken Seite irgendwie durch zu Ajani, der nur noch Schlussmann Domaschke vor sich hat. Der Torwart kommt stark raus, Ajani versucht noch ihm den Ball durch die Beine zu spitzeln. Die Murmel bleibt aber an den Füßen des Keepers hängen, der damit die Großchance zunichte macht.
64
15:20
Schilk holt die zweite Ecke für Halle raus. Röser schägt die Kugel hoch nach innen an den Fünfmeterraum. Dort ist das Leder aber eine sichere Beute für Keeper Domaschke.
60
15:17
El Helwe wird in die Tiefe geschickt und hat keinen Abwehrspieler mehr vor sich. Domaschke spielt aber mit, verlässt seinen Strafraum und kann die Kugel vor dem Angreifer wegschlagen.
56
15:12
Gelbe Karte für Klaus Gjasula (Hallescher FC)
Gjasula fährt an der Mittellinie gegen Girth den Ellbogen aus und sieht dafür völlig zurecht die zweite Gelbe Karte der Partie.
55
15:12
Meppen muss jetzt zeigen, dass es auch einen Plan B hat. Wagner wird meist gut aus dem Spiel genommen. Wer kann sonst für eine zündende Idee sorgen?
51
15:08
Girth bringt den Ball mit einem Seitfallzieher aufs Tor. Der Ball rollt knapp am linken Pfosten vorbei. Der Angreifer stand allerdings bei seinem Abschluss knapp im Abseits und deswegen ist die Fahne des Assistenten zurecht oben.
49
15:04
Tooor für Hallescher FC, 2:0 durch Klaus Gjasula
Und schon wieder gibt es den frühen Nackenschlag für Meppen, Gjasula erhöht auf 2:0! Nach einem Eckball köpft Vidovič den Ball zentral aus dem Sechzehner. Kurz vor dem Strafraum kommt Schilk unkontrolliert im Luftkampf an den Ball und von vom Rücken seines Gegenspielers landet das Leder bei Gjasula, der aus dem Rückraum abzieht. Sein Schuss wird durch die Hacke von Vidovič abgefälscht und landet dadurch im langen Eck. Dort steht auch Domaschke, lässt den Ball aber durch die Arme rutschen, woraufhin er im Netz zappelt. Natürlich ist der Schuss abgefälscht, an guten Tagen kann Domaschke den aber parieren.
46
15:04
Der wohl Gelb-Rot gefährdete Patrick Posipal, Enkel vom '54-Weltmeister Jupp Posipal, bleibt in der Kabine. Für ihn rückt Menno Heerkes auf die Doppelsechs neben Ballmert. Kurz nach Anpfiff hat Meppen direkt eine gute Gelegenheit, Granatowski verstolpert aber im Sechzehner nach Zuspiel von Ballmert.
46
15:02
Einwechslung bei SV Meppen: Menno Heerkes
46
15:02
Auswechslung bei SV Meppen: Patrick Posipal
46
15:02
Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder in Halle!
46
15:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:52
Halbzeitfazit:
Der Hallesche FC führt gegen den SV Meppen in einem durchwachsenen Kick nach einem frühen Geniestreich von Röser zur Pause mit 1:0. Die Hausherren hatten den besseren Start und Röser setzte der guten Anfangsphase mit seinem fulminanten Vollspanntreffer aus 24 Metern die Krone auf. Meppen hatte an dem Rückstand arg zu knabbern und konnte in den ersten 20 Minuten nicht an die zuletzte starken Auftritte anknüpfen. Das Spielgeschehen verflachte insgesamt durch einige Abspielfehler und Nickligkeiten auf beiden Seiten. Bei den Emsländern machte sich das Fehlen von Leugers und Kleinsorge doch deutlich bemerkbar. Granatowski konnte dann mit einem Innenseitenschuss zur Mitte der ersten Hälfte doch mal für Gefahr sorgen, ebenso wie Ajani mit einem Schlenzer auf der anderen Seite. Die Gäste müssen einen Gang hochschalten, wenn sie etwas aus Halle mitnehmen wollen. Aber auch der HFC kann sich aufgrund von nur einem Treffer Unterschied seiner Sache noch nicht sicher sein. Es bleibt also spannend, bis gleich!
45
14:46
Ende 1. Halbzeit
44
14:46
Jesgarzewski passt in der Rückwärtsbewegung gut auf und klaut El Helwe nach einem versuchten Hackentrick den Ball vom Fuß. Es bleibt dabei, bei El Helwe ist noch einiges an Luft nach oben, wie eigentlich bei allen Offensivakteuren auf dem Platz.
42
14:43
Gebers geht volles Risiko und versucht El Helwe am Strafraumeck den Ball vom Fuß zu grätschen. Er verpasst das Spielgerät, aber aus seiner Sicht zum Glück auch die Beine des Angreifers, sodass die Situation weiterläuft und El Helwe seine Flanke ins Toraus schlägt.
40
14:40
Kremer schlägt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in die Mitte. Granatowski versucht die Kugel per Kopf in Richtung Tor zu lenken. Sein Abschluss wird allerdings zur Bogenlampe und damit zu einer leichten Beute für Tom Müller.
38
14:39
Martin Wagner bemüht sich das Spiel seiner Mannschaft anzukurbeln, wird aber vom HFC intensiv bearbeitet und angelaufen. Die Hausherren versuchen dadurch die Kreise des Meppen-Kapitäns einzuschränken, was ihnen bis hierhin auch gut gelingt, der offensichtlich als Schlüsselspieler ausgemacht worden ist.
36
14:37
Granatowski und Girth kombinieren sich mit einem Doppelpass über rechts in den Sechzehner. Der Außenspieler legt die Kugel quer. Das Leder wird aber von der Verteidigung abgefangen, bevor es bei Kremer auf der halblinken Seite ankommt.
32
14:34
Die Hausherren werden wieder etwas stärker. Vor allem die ständige Rochade von Ajani, El Helwe und Röser auf den Flügeln und in der Sturmspitze sorgt für Unruhe auf seiten der Gäste.
29
14:32
Klasse Parade von Domaschke! Ajani wird mit einem Pass aus dem Mittelfeld in die Tiefe geschickt. Er nimmt die Kugel stark mit, stoppt dann im Sechzehner abrupt ab und legt die Kugel zurück zu El Helwe. Der lässt wieder auf Ajani prallen und der HFC-Akteur versucht es dann mit einem Schlenzer von der halblinken Seite, den Domaschke mit einer tollen Flugeinlage über den Querbalken lenkt.
26
14:28
Meppen ist mittlerweile deutlich weiter vorgerückt und erschwert Halle dadurch das Aufbauspiel. Von dem HFC kommt nicht mehr viel nach vorne. Insbesondere von El Helwe ist überhaupt noch nichts zu sehen. Er ist bei den baumlangen Innenverteidigern Gebers und Vidovič in guten Händen und tut sich vor allem in den Kopfballduellen schwer.
22
14:23
Lattenknaller von Granatowski! Meppen kontert und Girth leitet die Kugel weiter auf Granatowski. Der zieht kurz der Sechzehnergrenze mit der Innenseite und interessanter Schusshaltung ab. Der Ball fliegt mit einer kuriosen Flugkurve in Richtung Winkel. Dorthin war auch Tom Müller gestürmt und lenkt den Ball mit beiden Händen gerade noch an die Latte. Der junge Keeper geht volles Risiko und klatscht bei seiner Rettungsaktion an den Pfosten. Das wäre beinahe der Ausgleich gewesen.
21
14:22
Abgesehen von dem 1:0 sind Torchancen Mangelware. Auch von Meppeners Topstürmer Benjamin Girth ist noch nichts zu sehen. Die Gäste schaffen es nicht ihn ins Spiel einzubinden.
18
14:19
Gelbe Karte für Patrick Posipal (SV Meppen)
Tobias Schilk nimmt Tempo in Richtung Tor auf, wird aber von Patrick Posipal gehalten, der damit den Angriff unterbindet. Für das taktische Foul sieht er die erste Gelbe Karte der Partie.
17
14:19
Halle kloppt die Bälle durch das aggressivere Anlaufen der Emsländer nun mehrfach unkontrolliert hinten raus. Da fehlt es an Ruhe und Struktur im Spielaufbau. Auch der junge Keeper Tom Müller hat den Ball schon mehrfach direkt ins Aus gehauen.
15
14:16
Die Gäste tun sich weiterhin schwer damit den Ball in den eigenen Reihen zu halten und Druck nach vorne zu entwickeln. Das Spiel ist momentan insgesamt zerfahren und aufgrund einiger kleiner Nickligkeiten von beiden Seiten immer wieder unterbrochen.
11
14:12
Meppen ist noch nicht richtig angekommen in der Partie. Von der Topform der Niedersachsen in den letzten Wochen ist noch nicht allzu viel zu sehen.
9
14:12
Das ist natürlich ein Einstand nach Maß für den HFC und Röser hat direkt die nächste Riesenchance. Die Abwehr pennt, sodass der Torschütze nach einem hohen Ball völlig frei vor Domaschke auftaucht. Er ist davon aber selbst derart überrascht, dass er in der Drehung das Gleichgewicht verliert und den Ball nicht richtig trifft, sodass sich der Keeper die Kugel schnappen kann.
6
14:06
Tooor für Hallescher FC, 1:0 durch Martin Röser
Röser erzielt mit einem Traumtor die frühe Führung für die Hausherren! Der Linksaußen erobert den Ball in der eigenen Hälfte und marschiert danach durchs Mittelfeld. Er wird dabei von den Gästen nicht entscheidend angelaufen. Also probiert er es einfach mal aus der Distanz und schweißt den Ball mit einem perfekten Vollspannschuss aus 24 Metern in den linken Winkel, genau unter die Latte. Domaschke streckt sich, hat aber keine Chance an die Kugel zu kommen. Es ist schon Rösers 4. Saisontor.
5
14:06
Halle dominiert in den ersten Minuten das Spielgeschehen und lässt den Ball ordentlich durch die eigenen Reihen laufen. Meppen hingegen steht zunächst tief und schaut sich sich zunächst einmal an, was der HFC vorhat.
2
14:03
Klaus Gjasula taucht früh im Strafraum der Gäste auf: Marvin Ajani schlägt eine Flanke von rechts in die Mitte und dort rutscht dem HFC-Kapitän das Leder über die Platte, ohne dass er den Ball aus vollem Lauf mit dem Kopf aufs Tor platzieren kann.
1
14:01
Und los geht's, die Kugel rollt in Halle!
1
14:01
Spielbeginn
14:00
Die Mannschaften betreten den Erdgas Sportpark. Es ist also alles angerichtet für einen tollen Fußballnachmittag in der 3. Liga. Die Hausherren laufen in weiß-roten Trikots auf. Die Gäste tragen blaue Jerseys.
13:51
Die Partie leiten wird der 29-jährige Schiedsrichter Henry Müller, der in seiner zweiten Saison in der 3. Liga pfeift. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Robert Wessel und Max Burda.
13:49
Als Erfolgsrezept macht Innenverteidiger und Routinier Marcel Gebers auf DFB.de die gute Stimmung im Verein, auf den Rängen und in den Reihen der Mannschaft aus: "Die Aufstiegseuphorie im und rund um den Klub ist ein nicht zu unterschätzender Faktor. Zu unseren Heimspielen kommen im Schnitt 7800 Fans. Auch auswärts fahren unsere Anhänger zahlreich mit. Für uns ist das Ansporn, den Fans mit guten Leistungen etwas zurückzugeben. Außerdem herrscht bei uns in der Mannschaft eine exzellente Stimmung. Schon jedes Training bereitet mir großen Spaß. Keiner hebt ab, alle bleiben auf dem Boden. Wir unternehmen auch privat viel miteinander. So muss es sein."
13:44
Durch diesen Lauf konnten sich die Meppener in der Tabelle schrittweise nach vorne schieben und liegen nun mit 21 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Sämtliche Teams hinter Meppen haben ein negatives Torverhältnis, das Team von Trainer Christian Neidhart kann immerhin ein Torverhältnis von +1 vorweisen. Auch das zeugt von der Ausgeglichenheit der Auftritte. Zwei Spieler, die aus dem starken Kollektiv der Gäste aber sicherlich hervorstechen, sind Mittelstürmer Benjamin Girth mit schon sieben Saisontoren und Linksaußen Nico Granatowski, der neben zwei eigenen Treffern auch fünf aufgelegt hat.
13:38
Mit Meppen wartet zudem alles andere als ein leichter Gegner auf die Hausherren. Der Aufsteiger gehört zu den Überraschungsmannschaften in der 3. Liga und konnte von den letzten fünf Partien vier gewinnen. Die letzten drei davon in Folge und jeweils ohne einen Gegentreffer zu kassieren. Umso beeindruckender ist diese Leistung, wenn man sich die Gegner anschaut: Mit Wehen Wiesbaden und Fortuna Köln konnten Topteams der Spielklasse geschlagen werden. Die Niedersachsen befinden sich also in überragender Verfassung.
13:33
Besonders brisant an diesem Ungleichgewicht sind die Ausfälle der Sturmkräfte Petar Slišković (4 Saisontore), Benjamin Pintol (3) und Mathias Fetsch (2). Dadurch lastet auf Hilal El Helwe und Martin Röser umso mehr Verantwortung. Zudem ist die Rückkehr von Klaus Gjasula sicherlich ein entscheidender Faktor für die Schmitt-Truppe, ist der Mittelfeldantreiber doch kaum ersetzbar als Organisator und Bindeglied zwischen Defensive und Offensive.
13:24
Vor allem die Schwächen im Defensivverhalten treiben HFC-Coach Rico Schmitt regelmäßig Sorgenfalten auf die Stirn. Mit schon 23 Gegentoren stellt Halle gemeinsam mit dem Tabellenletzten Osnabrück die zweitschwächste Hintermannschaft der 3. Liga. Nur der Vorletzte Würzburg hat noch mehr Treffer zugelassen (26). In der Offensive klickt es dagegen mit 20 Treffern, das ist der sechstbeste Wert der Spielklasse. Es ist also relativ klar, wo der Schuh bei den Hallensern drückt. Nur die gute Offensive hält den HFC momentan über Wasser.
13:19
Der Hallesche FC bekommt in der laufenden Saison einfach keine Konstanz in seine Auftritte. Guten Leistungen folgen regelmäßig Durchhänger, das spiegelt sich auch in den Ergebnissen der letzten Wochen wieder. Auf einen Sieg gegen Werder Bremen II folgten Niederlagen gegen Chemnitz und Lotte. Daraufhin präsentierte man sich beim 3:0-Sieg gegen Großaspach stark, musste sich dann gegen Kellerkind Erfurt aber vergangene Woche wieder mit einem Unentschieden begnügen. So liegen die Gastgeber aktuell mit 14 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz, mit vier Zählern Vorsprung auf die Abstiegsränge.
13:13
Ein herzliches Willkommen zum 14. Spieltag der 3. Liga! Der Hallesche FC empfängt ab 14 Uhr im Erdgas Sportpark den SV Meppen. Während der HFC sich mit einem Heimdreier im unteren Tabellenmittelfeld nach vorne schieben möchte, ist die Überraschungsmannschaft aus Meppen bestrebt auswärts zu punkten, um sich im oberen Drittel des Tableaus festzusetzen.

Hallescher FC

Hallescher FC Herren
vollst. Name
Hallescher Fussball Club
Stadt
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
26.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
Erdgas Sportpark
Kapazität
15.057

SV Meppen

SV Meppen Herren
vollst. Name
Sport Verein Meppen 1912
Stadt
Meppen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
29.11.1912
Sportarten
Fußball
Stadion
Hänsch-Arena
Kapazität
13.185