36. Spieltag
28.04.2018 14:00
Beendet
Karlsruhe
Karlsruher SC
0:0
SC Paderborn 07
Paderborn
0:0
Stadion
Wildparkstadion
Zuschauer
16.899
Schiedsrichter
Dr. Robert Kampka

Liveticker

90
16:04
Fazit:
Der Erste und der Dritte trennen sich torlos. In einem unterhaltsamen und temporeichen ersten Durchgang fehlte beiden Mannschaften die nötige Durchschlagskraft, um zwingenden Torchancen zu kreieren. Nach der Pause ging den Akteuren mit zunehmender Dauer sichtlich die Luft aus, so dass die Zuschauer ähnlich wenige Torraumszenen geboten bekamen. In der 55. Minute hätte der KSC nach einem Foul an Schleusener durchaus einen Strafstoß verdient gehabt, am Ende geht ein Unentschieden aber in Ordnung. Der SCP verliert mit diesem Ergebnis die Spitzenposition an den FC Magdeburg, während Karlsruhe den Atem der Wiesbadener noch deutlicher im Nacken spürt. Der Viertplatzierte setzte sich mit 3:0 gegen Zwickau durch und hält das Rennen um die Aufstiegsrelegation offen.
90
15:56
Spielende
90
15:56
Die letzten Sekunden laufen. Viel passiert nicht mehr, die Luft ist raus. Das dürfte es gewesen sein.
90
15:54
Baumgart nimmt ein paar Sekunden von der Uhr. Wimmer kommt neu für den ausgelaugten Ritter.
90
15:54
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Sebastian Wimmer
90
15:53
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marlon Ritter
90
15:53
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
15:52
Aus 20 Metern zieht Florent Muslija mit Rechts ab, ohne die nötige Präzision. Der Ball segelt mehrere Meter am Kasten vorbei.
88
15:51
Die Zuspiele auf beiden Seiten finden immer seltener das Ziel. Es liegen aktuell keine Treffer in der Luft, oder gelingt einer der Mannschaften der Lucky-Punch?
85
15:48
Marlon Ritter hebt einen Freistoß mit Schnitt in die Box, findet aber erneut keinen Abnehmer im Zentrum. Fünf Minuten sind regulär noch zu spielen.
83
15:47
Hoppla! Gordon bringt Uphoff mit einem riskanten Rückpass in Bedrängnis. In höchster Not kann der Keeper das Leder aus dem Strafraum schlagen.
82
15:45
Beide Trainer schicken neues Personal auf den Rasen. Bringen die frischen Männer neunen Schwung in die Partie?
81
15:44
Einwechslung bei Karlsruher SC: Anton Fink
81
15:43
Auswechslung bei Karlsruher SC: Burak Çamoğlu
81
15:43
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Ben Zolinski
81
15:43
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Philipp Klement
78
15:42
Paderborn bleibt bei einer Vier-gegen-Drei-Situation an der Abwehrkette der Hausherren hängen. Da wäre deutlich mehr drin gewesen, aber wieder spielen die Ostwestfalen den Angriff nicht konzentriert zu Ende. Eigentlich ist das sehr untypisch für die Tormaschinerie der 3. Liga.
76
15:40
Die Schlussviertelstunde läuft. Das Geschehen wird zerfahrener, viele Ballverluste und Fouls unterbrechen den Spielfluss. Den Teams scheinen nach dem hohen Anfangstempo langsam die Körner auszugehen.
74
15:37
Gelbe Karte für Marlon Ritter (SC Paderborn 07)
Die Gäste sammeln weiter munter Gelbe Karten. Ritter geht an der linken Seitenlinie in den Zweikampf, obwohl der Ball lange weg war. Auch diese Verwarnung ist gerechtfertigt.
74
15:37
Baumgart wechselt zum ersten Mal. Tietz hat sich abgerackert, blieb aber glücklos. Für ihn kommt Bertels rein.
73
15:36
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Thomas Bertels
73
15:36
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Phillip Tietz
71
15:35
Angriffe laufen auf beiden Seiten, es bleibt aber weiterhin alles nicht zwingend genug. Torraumszenen sind eine Rarität, knapp 20 Minuten bleiben noch auf der Uhr.
68
15:33
Von rechts flankt Schleusener halbhoch in Richtung zweiter Pfosten, zieht den Ball allerdings zu nah vor den Kasten von Zingerle. Der Schlussmann hält die Kirsche sicher fest.
65
15:30
Michel schüttelt Mehlem auf der rechten Außenbahn ab, kommt aus sehr spitzem Winkel dann aber nicht mehr richtig zum Abschluss. Uphoff wirft sich dazwischen und klärt ins Toraus. Der anschließende Eckball verläuft im Sand.
63
15:25
Gelbe Karte für Christian Strohdiek (SC Paderborn 07)
Kapitän Strohdiek unterbindet einen Konter des KSC rustikal auf Höhe der Mittellinie. Ohne Diskussion gibt es die Gelbe Karte.
62
15:24
Sven Michel dreht links im Sechzehner auf dem Bierdeckel um Burak Çamoğlu herum und nimmt Fahrt in Richtung Tor auf. In letzter Sekunde spitzelt der Türke dem Paderborner den Ball aber wieder vom Fuß.
59
15:22
Langsam erwacht das Wildparkstadion wieder. Der KSC wird besser und wagt mehr in Sachen Offensive. Die Anhänger quittieren das mit munterem Gesang von den Rängen.
55
15:20
Gelbe Karte für Sven Michel (SC Paderborn 07)
Die Emotionen fahren kurz hoch, als Michel seinen Gegenspieler rechts am Sechzehner von den Beinen holt. Kampka zückt die zweite Gelbe Karte für einen Paderborner.
55
15:19
Fabian Schleusener ist an der rechten Grundlinie im Strafraum nur mit einer Grätsche zu stoppen. Schiri Kampka winkt ab, man hätte aber durchaus auf Strafstoß entscheiden können.
53
15:17
Gelbe Karte für Robin Krauße (SC Paderborn 07)
53
15:17
Mit einer Ecke sorgen die Hausherren für Entlastung. Michel hilft am ersten Pfosten aus und köpft aus der Gefahrenzone.
51
15:16
Die Gäste kommen wie im ersten Durchgang fast exklusiv über den linken Flügel. Christopher Antwi-Adjei ist der Aktivposten beim SCP, die Badener haben noch kein wirksames Mittel gegen den Flügelflitzer gefunden.
49
15:13
Klement sucht Tietz, der sich in den Karlsruher Strafraum geschlichen hatte. Zwar kommt der 20-Jährige mit dem Kopf an das Leder, kann es jedoch nicht in Richtung Tor befördern. Paderborn kommt munter aus der Kabine.
47
15:10
Der SCP setzt auf das gewohnte Mittel: Distanzschüsse. Marlon Ritter nimmt aus gut 20 Metern mit Links Maß und setzt die Kugel zwei Meter neben den Pfosten.
46
15:08
Ohne personelle Änderungen geht es in die zweiten 45 Minuten. Paderborn stößt an.
46
15:08
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:58
Halbzeitfazit:
Torlos geht es in die Kabinen. Der erste Durchgang hatte viel Tempo und eine hohe Intensität zu bieten. Trotz des hohen Aufwands mangelte es auf beiden Seiten allerdings an Torraumszenen. Der Spitzenreiter suchte sein Glück oft aus der zweiten Reihe, während das Umschaltspiel der Hausherren selten den Weg in den gegnerischen Strafraum fand. Marlon Ritter (10.) hatte nach einer Ecke die beste Gelegenheit für die Gäste, beim KSC näherte sich Marvin Pourie (12.) dem Kasten am gefährlichsten an. Es ist zu hoffen, dass die zweite Hälfte ein größeres Offensivfeuerwerk parat hält. Gleich gehts weiter!
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
45
14:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
14:52
Von der rechten Grundlinie flankt Muslija nochmal ins Zentrum, findet aber keinen Mitspieler.
44
14:50
Durchgang eins neigt sich dem Ende zu. Geht hier noch was vor der Pause? Beide Teams tun sich schwer, Torchancen zu kreieren.
40
14:48
Ritter hat rechts im Strafraum unbedrängt die Schussmöglichkeit, in höchster Not wirft sich aber Routinier Pisot in die Schussbahn. Chance vertan!
39
14:46
Die Karlsruher hatten länger keine offensive Entlastung mehr, der Spitzenreiter hat in den letzten Minuten mehr vom Spielgeschehen. Wenn bei den Ostwestfalen was geht, dann über links.
36
14:44
Antwi-Adjei holt einen Freistoß im linken Halbfeld heraus. Die Kugel landet bei Ritter, der von der Strafraumkante reinlupft. In der Mitte findet sich kein Abnehmer, sodass Schleusener klären kann.
34
14:41
Dieses Mal zieht Sven Michel aus halblinker Position ab, doch auch sein Versuch rauscht einige Meter am rechten Pfosten vorbei. Weiterhin hält die beste Abwehr der Liga hinten die Schotten dicht.
31
14:38
Gelbe Karte für Marcel Mehlem (Karlsruher SC)
Mehlem zieht das taktische Foul gegen Antwi-Adjei und sieht zurecht die erste Gelbe Karte der Partie.
30
14:37
Ritter probiert sein Glück aus halblinker Position mit dem Vollspann. Wieder ist Uphoff zur Stelle und begräbt das Spielgerät in seinem Armen. Paderborn tut sich schwer, in den Sechzehner einzudringen.
29
14:36
Auf beiden Seiten kommt es durch das hohe Tempo zu vielen Fehlern. Die Räume sind eng und Torraumszenen müssen hart erarbeitet werden. Trotzdem bleibt das Geschehen auch nach knapp 30 Minuten sehr unterhaltsam.
25
14:32
Schonlau klärt mit einer klasse Grätsche rechts im Sechzehner vor Schleusener. Die Zuschauer fordern wehement einen Strafstoß, da war aber alles sauber. Gute Aktion des Verteidigers.
23
14:31
Sowohl der KSC als auch der SCP strahlen ernome Gefahr in Umschaltsituationen aus. Bei Ballgewinn geht es auf beiden Seiten sofortaggressiv nach vorne, bisher fehlt allerdings noch die letzte Durchschlagskraft. Torlos bleibt diese Partie aber sicherlich nicht.
21
14:29
Die Hausherren spielen jetzt auf Konter. Pourie schickt Schleusener mit einem Steilpass auf die Reise, der Stürmer wäre alleine auf dem Weg zum Tor gewesen. Auch Zingerle ist aber hellwach, eilt aus dem Kasten und schickt die Kugel in die gegnerische Hälfte zurück.
19
14:26
Aus dem Zentrum zieht Klement mit dem Ball am Fuß rechts vor den Sechzehner und schickt einen Vollspannschuss auf die Reise. Uphoff passt auf und hält die Kugel sicher fest.
16
14:24
Klement bringt die nächste Ecke in den Strafraum, doch dieses Mal klären die Hausherren problemlos zum nächsten Eckball. Auch der nächste Versuch verpufft gefahrenlos.
15
14:22
15 Minuten sind von der Uhr und die Fans sehen eine sehr unterhaltsame erste Viertelstunde. Beide Teams probieren viel nach vorne, es geht munter zwischen den beiden Sechzehnern hin und her.
12
14:20
Richtig gute Möglichkeit auf der anderen Seite! Fabian Schleusener flankt unbedrängt von der rechten Außenbahn an die Sechzehnerkante, dort nimmt Marvin Pourie die Kugel mit rechts direkt aus der Luft. Der hätte gepasst, wenn Leopold Zingerle das Leder nicht mit den Fingerspritzen über den Querbalken gelenkt hätte. Der anschließende Eckball bringt nichts ein.
10
14:17
Und es wird gleich gefährlich! Der SCP führt den Standard kurz zu Marlon Ritter aus, der von links in den Sechzehner zieht und Maß nimmt. Mit viel Dampf senkt sich die Kugel auf den kurzen Pfosten, Benjamin Uphoff reagiert aber mit einer klasse Parade und entschärft die Situation.
8
14:15
Paderborn versucht in der Anfangsphase viel über Links, vor allem mit dem schnellen Christopher Antwi-Adjei, der die erste Ecke rausholt.
6
14:14
Da ist die erste Möglichkeit des Spiels. Burak Çamoğlu kommt nach einer Flanke vom linken Flügel rechts am Fünfmeterraum zum Kopfball, weil sich Jamilu Collins verschätzte. Mit seinem Abschluss verfehlt der Türke den Kasten aber um einige Meter.
4
14:12
Uphoff hat Glück! der Keeper eilt bei einem langen Ball aus seinem Kasten und spielt die Kugel haarscharf am Fuß von Tietz vorbei nach links raus. Der Stürmer hätte freie Bahn aufs Tor gehabt.
3
14:10
Die Hausherren wagen sich über die linke Seite nach vorne, die Flanke kann Leopold Zingerle anschließend problemlos herunterpflücken.
2
14:09
Abwartender Beginn von beiden Mannschaften. Die Stimmung im Stadion ist trotzdem sehr gut, die KSC-Anhänger geben alles auf den Rängen.
1
14:07
Spielbeginn
14:06
Karlsruhe kleidet sich ganz in Weiß, die Gäste weichen auf die schwarze-blauen Auswärtsjerseys aus. Die Hausherren stoßen an.
14:02
Bei 19 Grad und leichtem Sonnenschein geht es gleich los. Rund 15000 Zuschauer haben den Weg ins Wildparkstadion gefunden.
13:53
Unparteiischer der Begegnung ist Dr. Robert Kampka, hauptberuflich fungiert der 36-Jährige als Truppenarzt bei der Bundswehr. An der Seitenlinie unterstützen ihn Marcel Gasteier und Timo Wlodarczak.
13:50
Verzichten müssen die Gäste allerdings auf Stürmer Kwame Yeboah, der voraussichtlich bis zum Saisonende verletzt ausfallen wird. Marlon Ritter und Jamilu Collins laborierten an leichteren Blessuren, kehren aber rechtzeitig zurück. Die Hausherren müssen auf den am Innenband verletzten Matthias Bader verzichten. Marc Lorenz kehrt nach abgesessener Gelbsperre in den Kader zurück.
13:43
Für die Ostwestfalen geht es im Schlussspurt hingegen darum, Verfolger Magdeburg auf Distanz zu halten und die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen."Unsere Zielsetzung bleibt weiterhin bestehen. Wir sind Tabellenerster und wollen es auch bleiben", so SCP-Coach Baumgart. Seit elf Spielen sind die Paderborner ungeschlagen, die letzten sieben bestritten sie siegreich. Dabei steht ein überragendes Torverhältnis von 26:2 Treffern.
13:40
Zudem schickt der KSC die beste Rückrundenmannschaft der Liga auf den Rasen. Nach zwei sieglosen Spielen fanden die Blau-Weißen am Montag in Zwickau (4:2) wieder zur Form, vor allem in der Offensive. "Die Qualität ist da, das Selbstbewusstsein ist da. Es ist eine gute Sache, dass jetzt im Endspurt der Knoten vor dem Tor geplatz ist", freute sich Schwartz.
13:36
"Paderborn ist eine charakterstarke Mannschaft. Ich glaube trotz des Aufstiegs nicht, dass es für sie eine Spaßveranstaltung wird", warnte Cheftrainer Alois Schwartz. Allerdings brauchen sich die Badener vorm Tabellenprimus nicht zu verstecken - immerhin konnten sie das Hinspiel in Paderborn bereits mit 2:0 für sich entscheiden.
13:31
Der Druck lastet vorwiegend auf den Gastgebern, die Offensivmaschinerie des Gegners auszuschalten. Beim Drittplatzierten ist der Aufstieg im Gegensatz zu den Paderbornern nämlich noch nicht trockenen Tüchern. Mit drei Punkten Rückstand liegt Verfolger Wehen Wiesbaden dicht in Lauerstellung. Für den KSC zählt entsprechend nur ein Sieg, um den Relegationsplatz zu sichern.
13:28
Es trifft also die torgefährlichste auf die defensivstärkste Mannschaft der Liga. Mit 83 Toren erzielten die Paderborner mit Abstand die meisten Treffer, auch die 30 Gegentreffer stellen einen Topwert dar. Einzig und allein der heutige Gegner aus Karlsruhe hat eine bessere Defensivbilanz vorzuweisen. Erst 26 Mal fischte der KSC den Ball aus dem eigenen Netz.
13:20
Am vergangenen Wochenende machte es der SCP perfekt: Gegen die SpVgg Unterhaching setzten sich die Ostwestfalen souverän mit 3:0 durch und buchten das Ticket für Liga Zwei. "Der Aufstieg ist absolut verdient. Ich möchte nichts an dieser Saison missen", sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart nach dem klaren Sieg. "Die Jungs arbeiten hart, die Jungs marschieren und die Jungs gehen an ihre Grenze - mehr kannst du als Trainer nicht verlangen".
13:06
Hallo und herzlich willkommen zum 36. Spieltag der 3. Liga. Der SC Paderborn gastiert im Wildparkstadion beim Karlsruher SC. Die einen haben den Aufstieg bereits in der Tasche, die anderen wollen die Rückkehr in die zweite Bundesliga über die Relegation realisieren. Um 14 Uhr geht's los!

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wildparkstadion
Kapazität
29.477

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler-Arena
Kapazität
15.000