36. Spieltag
28.04.2018 14:00
Beendet
Hallescher FC
Hallescher FC
0:2
1. FC Magdeburg
Magdeburg
0:1
  • Felix Lohkemper
    Lohkemper
    32.
    Rechtsschuss
  • Felix Lohkemper
    Lohkemper
    53.
    Linksschuss
Stadion
Erdgas Sportpark
Zuschauer
6.321
Schiedsrichter
Johann Pfeifer

Liveticker

90
16:00
Fazit:
Der 1. FC Magdeburg agiert brutal effektiv und entführt damit nach dem Aufstieg auch noch drei Punkte aus Halle. Die Hallenser waren über weite Strecken der intensiv geführten Partie eigentlich die spielbestimmende Mannschaft, haben es aber verpasst die zahlreich vorhandenen Chancen zu verwerten. Manu, Lindenhahn, Gjasula und Landgraf haben ordentlich Betrieb gemacht, letztlich fehlte aber die Präzision im Abschluss. Ganz anders war es bei Philip Türpitz, der mal wieder den Unterschied ausmachte und zweimal perfekt für Lohkemper, der jeweils nur noch den Fuß hinhalten musste, auflegte. Magdeburg ist also weiter voll im Rennen um die Drittligameisterschaft. Halle hat unterdessen mal wieder viel Aufwand betrieben, am Ende aber nichts in der Hand. Vielen Dank für Euer Interesse und bis zum nächsten Mal!
90
15:54
Spielende
90
15:54
Schiedsrichter Pfeifer sieht keinen Anlass dafür nachspielen zu lassen und pfeift die Partie so pünktlich nach 90 Minuten ab.
88
15:53
Lindenhahn hat sich abgerackert und verlässt den Platz. Für ihn kommt der Youngster Martin Ludwig, bei dem Halle auf eine große Zukunft hofft.
88
15:52
Einwechslung bei Hallescher FC: Martin Ludwig
88
15:51
Auswechslung bei Hallescher FC: Toni Lindenhahn
84
15:47
Toni Lindenhahn kann nochmal aus der Distanz abziehen, sein Schuss landet jedoch im Abfangnetz. Lindenhahn ist wieder überall auf dem Platz zu finden, heute fehlt es ihm aber an der Effizienz.
82
15:46
Halle müht sich weiterhin, so ganz allmählich gehen den Hausherren aber auch die Kräfte aus. Eine richtig dicke Torchance sprang aber schon länger nicht mehr raus für den HFC.
80
15:44
Florian Pick verlässt den Platz und konnte sich heute anders als Lohkemper nicht wirklich in den Vordergrund spielen. Sein Vertrag läuft aus und er konnte heute nicht wirklich Eigenwerbung betreiben. Das wird sicherlich interessant sein zu sehen, ob er eine Zukunft in Magdeburg haben wird. Für ihn kommt Rother für die letzten zehn Minuten.
80
15:43
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Björn Rother
80
15:43
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Florian Pick
76
15:40
Bei den Gästen verlässt Laprévotte den Platz. Für ihn kommt das Feierbiest Dennis Erdmann.
76
15:39
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Dennis Erdmann
76
15:39
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Charles-Elie Laprévotte
75
15:38
Einwechslung bei Hallescher FC: Vincent Stenzel
75
15:38
Auswechslung bei Hallescher FC: Erik Zenga
74
15:38
Halle schaltet kurz vor der Schlussviertelstunde nochmal einen Gang höher und auch das Publikum gibt nochmal richtig Gas.
73
15:37
Was macht denn Röser da? Der Offensivmann wartet bei einer Überzahlsituation zu lange mit dem Abspiel und verliert den Ball dann an Handke, der ihn aber auch mit einem überragenden Tackling vom Spielgerät trennt. Nichtsdestotrotz hätte sich der Hallenser da früher von der Murmel trennen müssen.
69
15:34
Manu legt die Kugel an Schäfer mit großem Tempo vorbei. Danach schafft er es aber nicht mehr den Ball vor dem Toraus zu retten. Dabei gilt es aber auch mal die Rückwärtsbewegung der Gäste zu loben, die im defensiven Umschaltspiel wirklich schnell immer wieder zahlreiche Akteure hinter den das Leder bekommen.
65
15:30
Ajani ist immer noch auf 180 und so reagiert Schmitt und nimmt seinen Hitzkopf vom Platz. Für ihn kommt Röser.
65
15:29
Einwechslung bei Hallescher FC: Martin Röser
65
15:29
Auswechslung bei Hallescher FC: Marvin Ajani
63
15:29
Costly und Ajani geraten aneinander. Erst grätscht Costly Ajani von hinten um, dann revanchiert sich der HFC-Akteur mit einem Schubser. Danach ist Schiedsrichter Pfeifer gefordert und redet etwas länger auf die beiden Streithähne ein. Nur kurz danach steht sein Assistent Paltchikov im Fokus, als er bei einer Rettungsaktion von Keeper Brunst, die in Richtung Seitenlinie fliegt, beinahe abgeschossen wird und bejubelt vom Publikum gerade noch so abtaucht. Starke Reflexe vom Linienrichter!
61
15:25
Der eine Goalgetter geht, der andere kommt. Beck kommt für Türpitz, der mit zwei Torvorlagen und einigen gefährlichen Schüssen abermals eine tolle Partie gezeigt hat.
61
15:24
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Christian Beck
61
15:24
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Philip Türpitz
59
15:22
Die Hallenser geben sich aber nicht auf. Manu wird von Lindenhahn in die Tiefe geschickt. Sein Drehschuss aus spitzem Winkel ist aber kein Problem für FCM-Keeper Brunst.
56
15:20
Halle wird sich hier ein wenig wie im falschen Film vorkommen. Da macht man über weite Phasen das Spiel und kreiert hochkarätige Chancen. Trotzdem ist es der Gegner, der die Buden macht.
53
15:16
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:2 durch Felix Lohkemper
Nicht zu glauben, die Gäste bleiben brutal effektiv und stellen auf 2:0. Die Protagonisten kennen wir schon vom ersten Treffer des 1. FCM. Allerdings wird Türpitz diesmal auf der rechten Seite geschickt. Zudem zieht er nicht selbst ab, sondern spielt einen scharfen Querpass in die Mitte. Wieder hatte Lohkemper gelauert und abermals kann er in den leeren Kasten einschieben. Das war wirklich klasse gespielt!
51
15:15
Aber auch Magdeburg kann Nadelstiche setzen. Costly legt die Kugel zurück auf Türpitz und der zieht natürlich sofort wieder aus 18 Metern ab. Sein Schuss landet an der Ferse von Gjasula und prallt von dort ab.
49
15:13
Der HFC ist auch in der 2. Hälfte direkt wieder am Drücker und hält den Ball in der gegnerischen Hälfte. Diesmal legt Manu den Ball ab für Fetsch, der das Leder bedrängt von einem Abwehrmann aber weit am Tor vorbeijagt.
46
15:09
Gelbe Karte für Felix Lohkemper (1. FC Magdeburg)
Lohkemper grätscht Fennell von hinten direkt vor den Augen von Schiri Pfeifer um und sieht dafür völlig zurecht Gelb. Das ist von der Intensität wirklich alles andere als ein Sommerkick.
46
15:09
Und weiter geht's, die Kugel rollt wieder in Halle! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.
46
15:08
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:58
Halbzeitfazit:
Magdeburg führt zur Pause mit 1:0 gegen den Halleschen FC. Damit hätte nach der ersten halben Stunde wohl niemand gerechnet. Die Hausherren starteten giftig in die Partie und zeigten, dass sie endlich mal wieder gegen den großen Rivalen gewinnen wollen. Manu, Lindenhahn und Landgraf machten nach vorne Dampf gegen Gäste, die sich nach der Rotationsmaschine von Coach Härtel erst mal finden mussten. Der 1. FCM traf dann mitten in diese Drangphase der Gastgeber ein wenig aus dem Nichts zur Führung. Keeper Müller rettete erst noch gegen Türpitz, der wirklich aus jeder Position Gefahr ausstrahlt, Lohkemper konnte danach aber abstauben und damit das Spiel auf den Kopf stellen. Durch die kalte Dusche für den HFC wurde die Partie danach offener und das verspricht sicherlich Spannung für den zweiten Durchgang. Bis gleich!
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
41
14:49
Türpitz ist einfach mit allen Wassern gewaschen. Alles spekuliert auf eine Hereingabe. Stattdessen hämmert Türpitz einen Freistoß aus dem zentralen Halbfeld direkt auf den Kasten. Müller ist gefordert und kratzt die Kugel aus der Ecke. Allerdings hat er sich das Leben auch selbst schwer gemacht, eine Dreimann-Mauer war da wohl etwas wenig.
38
14:46
Fetsch nähert sich langsam an: Er ist eine Macht beim Kopfball im gegnerischen Sechzehner und kommt dem Kasten mit seinen Versuchen nach ruhenden Bällen immer näher.
35
14:44
Toni Lindenhahn spekuliert auf den Ball als Alexander Brunst die Kugel aufnehmen will. Der Hallenser trifft den Keeper dabei am Kopf. Das muss nicht sein und dafür hätte es sicherlich auch Gelb geben können.
32
14:40
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Felix Lohkemper
Halle ist das bessere Team, aber Magdeburg erzielt die Führung! Sowislo steckt die Kugel am Strafraumrand toll durch auf den startenden Türpitz. Der zieht aus halblinker Position und sehr spitzem Winkel ab. Keeper Müller ist noch dran und so trudelt der Ball durch seine Beine parallel zur Torlinie. Lohkemper schaltet am schnellsten und muss die Murmel nur noch über die Linie drücken. Das ist dann natürlich nur noch ganz schwer zu verteidigen.
29
14:37
Charles-Elie Laprévotte holt mal einen Einwurf an der gegnerischen Eckfahne raus. Der Ball ist dann aber ziemlich schnell wieder weg. Insgesamt merkt man dem Aufsteiger aber an, dass Härtel ordentlich durchrotiert hat. Da ist die Abstimmung nicht immer gegeben, was Halle in die Karten spielt.
25
14:32
Die Partie nimmt immer mehr an Fahrt auf, jetzt knallt auf der anderen Seite Türpitz einen Hammer an die Latte! Ein wenig aus dem Nichts zieht der Goalgetter der Gäste einfach mal aus 20 Metern ab. Müller kann da nur staunend hinterherschauen. Der Vollspannschuss senkt sich gefährlich und klatscht dann an den Querbalken.
23
14:30
Riesenchance für Gjasula! Halle bleibt gefährlicher. Eine Flanke von Manu landet auf dem linken Flügel. Dort nimmt Landgraf die Kugel auf, lässt seinen Gegenspieler mit einer feinen Drehung stehen und flankt dann butterweich in die Mitte. Dort schraubt sich Gjasula am höchsten und köpft das Leder nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Brunst hätte da keine Abwehrchance gehabt.
19
14:27
Ajani macht weiter Dampf auf der rechten Seite und zieht das Foul gegen Costly kurz vor der Strafraumecke. Landgraf zieht die Kugel direkt auf den kurzen Pfosten. Brunst geht auf Nummer sicher und faustet den Ball mit beiden Händen aus dem Winkel.
16
14:24
Steffen Schäfer lässt Klaus Gjasula erst mit einer schönen Körpertäuschung stehen, der HFC-Kapitän gibt aber nicht auf und schnappt sich den Ball wieder mit einem starken Tackling. Danach geht es ganz schnell: Gjasula treibt die Kugel nach vorne, übersieht dann rechts aber den völlig freien Lindenhahn. Stattdessen passt er zu Manu ins Gedränge. Der Ball kommt zu Gjasula zurück und diesmal geht sein Pass zu Lindenhahn. Dessen Flanke segelt dann aber über den Strafraum ins Nichts.
13
14:21
Halle macht das gut in der Anfangsphase: Die Hausherren sind giftig in den Zweikämpfen und schalten schnell um. Die Schmitt-Truppe macht deutlich, dass sie endlich mal wieder gegen den 1. FCM gewinnen will.
10
14:18
Manu erobert gemeinsam mit Gjasula den Ball und schickt Ajani auf der rechten Seite. Der spielt in den Rücken der Abwehr zu Lindenhahn und der Offensivmann wird im Sechzehner leicht von Costly bei dessen Rettungsaktion getroffen. Das ist aber zu wenig für einen Elfmeter.
7
14:15
Es geht intensiv zur Sache mit zahlreichen Zweikämpfen im Mittelfeld. Beide Teams stehen sich auf den Füßen und so ist nur wenig Platz für Kombinationsspiel.
3
14:11
Braydon Manu hat die erste aussichtsreiche Gelegenheit der Partie: Er kann aus zentraler Position auf den Strafraum der Gäste zumarschieren. Der Flügelflitzer entscheidet sich dazu, selbst abzuziehen, jagt den Ball aber in Rücklage zwei Meter über den Kasten.
1
14:08
Auf geht’s, die Kugel rollt in Halle!
1
14:07
Spielbeginn
14:05
Die Mannschaften betreten den Rasen des Erdgas Sportparks. Es ist also alles angerichtet für ein tolles Fußballspiel. Die Hausherren laufen in rot-weißen Trikots auf, die Gäste tragen blaue Jerseys.
14:00
Die Partie leiten wird der 34-jährige Schiedsrichter Johann Pfeifer, der seit drei Spielzeiten in der 3. Liga pfeift und in der laufenden Saison auch schon in der 2. Liga eingesetzt wurde. Unterstützt wird er an der Seitenlinie von seinen Assistenten Holger Henschel und Viatcheslav Paltchikov.
13:57
Der Magdeburger Block ist aufgrund des weiterhin angespannten Verhältnisses beider Fanlager nach dem tragischen Tod von FCM-Fan Hannes vor eineinhalb Jahren abermals nur spärlich gefüllt. Große Teile der Magdeburger Fanszene werden das Spiel in Halle nicht besuchen, stattdessen wurde in Magdeburg ein „Tag des Vereins“ organisiert, mit mehreren Jugendspielen und einem Empfang der Aufstiegsmannschaft am Abend.
13:47
Dabei muss er allerdings auf Defensivstratege Klaus Gjasula verzichten, der dem Ruf des SC Paderborn in die 2. Liga folgt. Mit dem Kapitän verliert der HFC ein Herzstück der Mannschaft. Umso enger muss der Rest der Truppe zusammenrücken und sicherlich auch punktuell verstärkt werden.
13:43
Tabellenplatz 11, 12 Siege, 10 Unentschieden, 13 Niederlagen, 48 Tore und 48 Gegentore, 46 Punkte – mehr Mittelfeld und Mittelmaß geht wohl kaum. Rico Schmitt hat es abermals geschafft, sein Team in die sicheren Regionen der 3. Liga zu führen, aber eben auch nicht mehr. Die Verantwortlichen wollen daher einen neuen Impuls in Halle sehen und so wird der Vertrag von Schmitt nach zwei Jahren im Sommer nicht verlängert. Stattdessen soll Torsten Ziegner, der unter der Woche vom Ligakonkurrenten FSV Zwickau freigestellt wurde, die Mannschaft weiter nach oben führen.
13:34
Aber auch die Hausherren sind in einer starken Verfassung und hatten sich mit einer tollen Rückrunde bereits früh aller Abstiegssorgen entledigt. Nach sechs Spielen ohne Niederlage musste man sich vor zwei Wochen mit 1:3 gegen Würzburg geschlagen geben, konnte das am vergangenen Spieltag aber wiedergutmachen, als man Münster im Preußenstadion mit 2:1 schlug. Der HFC trat dabei engagiert auf, obwohl es für die Truppe von Trainer Rico Schmitt eigentlich nur noch darum geht, die Saison ordentlich zu Ende zu spielen.
13:26
Die Magdeburger kommen in Topform nach Halle. Sie sind seit neun Spielen ungeschlagen und haben die letzten fünf Partien allesamt gewonnen. Gegen die Fortuna aus Köln stellte die Härtel-Truppe durch zwei Treffer in der ersten Hälfte die Zeichen auf Sieg und konzentrierte sich danach aufs Verteidigen. So brachte man den Sieg über die Zeit und die Party konnte losgehen.
13:22
Die Gäste, die ihren Etat für die 2. Liga deutlich erhöhen werden, haben in der Offensive eine Vielzahl von Waffen. Insbesondere Philip Türpitz (16 Tore und sechs Assists) und Christian Beck (12 und drei) waren fleißig am Ballern, Tobias Schwede (sechs und neun) strahlte Torgefahr aus und legte auch noch einige Treffer auf. Aber auch hinten stand die Truppe von Jens Härtel stark. Man kassierte lediglich 31 Gegentore – nur Karlsruhe und Paderborn haben noch weniger Treffer zugelassen.
13:22
Der 1. FC Magdeburg konnte am vergangenen Spieltag eine starke Saison krönen und den Zweitligaaufstieg perfekt machen. Damit spielt der einzige Europapokalsieger der ehemaligen DDR erstmals seit der Wiedervereinigung zweitklassig. Gemeinsam mit Paderborn hatten die Gäste der laufenden Drittligasaison ihren Stempel aufgedrückt. Sie haben bislang 24 von 35 Partien gewonnen – kein Team hat den Platz häufiger als Sieger verlassen. Auch ein Torverhältnis von +33 spricht eine deutliche Sprache. Nur die Rekord-Offensive der Paderborner sorgt beim Spitzenreiter für eine noch bessere Differenz (+53).
13:22
Ein herzliches Willkommen zum Fußballsamstag am 36. Spieltag der 3. Liga! Der 1. FC Magdeburg kommt als frisch gebackener Zweitligaaufsteiger in den Erdgas Sportpark zum Sachsen-Anhalt-Duell gegen den Halleschen FC. Los geht’s ab 14 Uhr.

Hallescher FC

Hallescher FC Herren
vollst. Name
Hallescher Fussball Club
Stadt
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
26.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
Erdgas Sportpark
Kapazität
15.057

1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Magdeburg
Stadt
Magdeburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
22.12.1965
Sportarten
Fußball
Stadion
MDCC-Arena
Kapazität
27.250