2. Spieltag Gruppe A
18.01.2017 20:00
Beendet
Kamerun
Kamerun
2:1
Guinea-Bissau
Guinea-Bissau
0:1
  • Piqueti
    Piqueti
    13.
    Rechtsschuss
  • Sébastien Siani
    Siani
    61.
    Rechtsschuss
  • Michael Ngadeu-Ngadjui
    Ngadeu-Ngadjui
    79.
    Rechtsschuss
Stadion
Stade d'Angondjé
Schiedsrichter
Youssef Essrayri

Liveticker

90
21:54
Fazit:
Es gibt den ersten Sieger in der Gruppe A. Ausnahmsweise endet ein Spiel mal nicht 1:1, Kamerun schlägt Guinea-Bissau mit 2:1. Insgesamt handelt es sich um einen verdienten Erfolg. Die unzähmbaren Löwen hatten deutlich mehr vom Spiel, zeigten mehr Zug zum Tor, verzeichneten aber nicht unbedingt die besseren Chancen. In dieser Hinsicht wusste auch der tapfere Außenseiter zu gefallen, der nicht nur das schönste Tor des Tages erzielte, sondern knapp zehn Minuten nach der Pause, in Führung liegend, die große Chance auf den zweiten Treffer hatte. In der letzten halben Stunde allerdings gewann Kamerun vollends die Oberhand und ließ dem Gegner nichts mehr zu. Dennoch wies Guinea-Bissau die Berechtigung nach, zurecht erstmals Teil des Afrika Cups zu sein. Die technisch versierten Spieler von Baciro Candé wussten sehr wohl zu überzeugen, besitzen mit nur einem Zähler nun aber die schlechteste Ausgangsposition fürs Gruppenfinale am Sonntag. In dieses geht der vierfache Afrikameister dagegen als Tabellenführer.
90
21:52
Spielende
90
21:51
Robert Tambe setzt sich halblinks in der Bos sehr schön durch, geht links am Verteidiger vorbei. Der anschließende flache Linksschuss verfehlt das lange Eck.
90
21:48
Routiniert spielt Kamerun das runter. Ballkontrolle ist jetzt oberstes Gebot. Und die Zeit läuft für die unzähmbaren Löwen. Jetzt sind 90 Minuten um, vier weitere gibt es oben drauf.
88
21:47
Der Außenseiter bläst zum letzten Aufbäumen. Doch der Mannschaft gehen spürbar die Kräfte aus. Das wird schwer.
86
21:44
Tomás Dábo tritt den Ball von der rechten Seite hoch in den Sechzehner. Abel Camará verlängert per Kopf. Doch richtig erwischt der Stürmer das Kunstleder nicht. Und so entsteht keine Gefahr.
84
21:43
Und dann fährt es Zézinho auch noch in die linke Wade - ein schmerzhafter Krampf. Doch irgendwie muss es weitergehen.
82
21:41
Guinea-Bissau bleibt nun natürlich nicht mehr viel Zeit. Zudem stellt sich Kamerun jetzt auch recht clever an. Das Team von Hugo Broos behält die Sache unter Kontrolle und lässt derzeit nichts anbrennen.
81
21:39
Damit hat nun auch Baciro Candé seine drei möglichen Spielerwechsel vorgenommen.
81
21:39
Einwechslung bei Guinea-Bissau: Abel Camará
81
21:38
Auswechslung bei Guinea-Bissau: Frédéric Mendy
78
21:36
Tooor für Kamerun, 2:1 durch Michael Ngadeu-Ngadjui
Rechts in der Box versucht Christian Bassogog, irgendwie durchzukommen. Das gelingt nicht, doch behält er die Übersicht, legt den Ball zurück. Dort rauscht Michael Ngadeu-Ngadjui heran, nimmt die Kugel in halbrechter Position direkt und wuchtet sie aus 18 Metern Torentfernung flach ins rechte Ecke.
76
21:35
Jetzt lassen die gewitzten Westafrikaner mal wieder etwas von sich sehen. Francisco Santos narrt links im Sechzehner Nicolas N'Koulou, der dann gerade noch dazwischen kommt, um den Passversuch zu verhindern.
74
21:32
Und der Rechtsschuss von Karl Toko Ekambi aus halblinker Position ist auch alles andere als zwingend. Die Kugel segelt rechts oben am Kasten von Jonas vorbei, der nicht zum Eingreifen gezwungen wird. Immerhin ist das nach zehn Minuten mal wieder ein Torabschluss.
72
21:31
Deutlich mehr Konsequenz wird allerdings nötig sein, wenn Kamerun die Partie noch komplett drehen möchte. Derzeit lassen es die unzähmbaren Löwen an Entschlossenheit vermissen.
70
21:30
Die zwingenden Torraumszenen bleiben seit einiger Zeit aus. Dennoch spielt sich das Geschehen zu großen Teilen in der Hälfte von Guinea-Bissau ab.
68
21:28
Es würde aber perfekt zu den bisherigen Spielen der Gruppe A passen, wenn auch diese Partie 1:1 endete. Dann würde sich wiederholen, was vor zwei Jahren in Äquatorialguinea passierte. Damals war es die Gruppe D.
67
21:26
Trotz der vielen Spielerwechsel bemüht sich Kamerun, im Anschluss an den Ausgleich, dran zu bleiben und die Schlagzahl hoch zu halten. Der vierfache Afrikameister will natürlich mehr, der Punkt ist längst nicht genug.
66
21:25
Einwechslung bei Guinea-Bissau: Sami
66
21:24
Auswechslung bei Guinea-Bissau: Toni Silva
64
21:23
Damit hat Hugo Broos sein Wechselkontingent bereits restlos ausgeschöpft.
63
21:23
Einwechslung bei Kamerun: Robert Tambe
63
21:22
Auswechslung bei Kamerun: Vincent Aboubakar
63
21:22
Einwechslung bei Kamerun: Nicolas N'Koulou
63
21:22
Auswechslung bei Kamerun: Georges Mandjeck
61
21:19
Tooor für Kamerun, 1:1 durch Sébastien Siani
Dann jedoch ist Jonas machtlos. Nach einem kurzen Querpass nimmt Sébastien Siani aus etwa 19 Metern in beinahe zentraler Position Maß und erwischt die Kugel perfekt mit dem rechten Fuß. Der leichte verdeckte Schuss ins linke Eck ist für den Torhüter nicht zu halten.
60
21:19
Frédéric Mendy feuert aus halblinker Position. Der Linksschuss aus der zweiten Reihe wird eine Beute von Joseph Ondoa.
58
21:18
Jonas greift sich ein flache Hereingabe von der linken Seite, die sich Karl Toko Ekambi schön erarbeitet hat. Ein Stürmer setzt nach und trifft den Keeper am Hinterkopf. Der lässt sich daraufhin behandeln, kann aber weiter machen.
55
21:14
Auf der Gegenseite versuchen es die unzähmbaren Löwen unverdrossen weiter. Diesmal schließt Karl Toko Ekambi mit einem Rechtsschuss aus nicht idealem Winkel ab. Jonas hält den Ball sicher.
54
21:13
Chance zum 0:2! Urplötzlich hat Frédéric Mendy nach einem schweren Patzer von Adolphe Teikeu freie Bahn, zieht von der rechten Seite in den Sechzehner. Mit Gefühl hebt der Stürmer die Kugel über den Torhüter. Kurz vor der Torlinie rettet Michael Ngadeu-Ngadjui in höchster Not.
52
21:11
Kamerun bestimmt weiter das Geschehen. Ein zu kurz abgewehrter Ball landet in zentraler Position bei Michael Ngadeu-Ngadjui. Der aufgerückte Innenverteidiger zieht aus etwa 19 Metern mit dem rechten Fuß ab, zielt aber links am Kasten von Jonas vorbei.
51
21:09
Der bislang einzige Torschütze verlässt den Platz. Piqueti hat seine Schuldigkeit getan. Allein sein Tor war hier heute das Eintrittsgeld wert.
51
21:08
Einwechslung bei Guinea-Bissau: Idrissa Camará
51
21:08
Auswechslung bei Guinea-Bissau: Piqueti
48
21:07
Etwas schläfrig startet Guinea-Bissau in die zweite Hälfte. In zwei, drei Zweikämpfen lassen ich die Männer von Baciro Candé jetzt übertölpeln.
46
21:04
Ohne personelle Veränderungen schickt Baciro Candé seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
46
21:03
Einwechslung bei Kamerun: Karl Toko Ekambi
46
21:03
Auswechslung bei Kamerun: Clinton N'Jie
46
21:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
20:51
Halbzeitfazit:
Der freche Außenseiter liegt vorn. Guinea-Bissau führt zur Pause gegen Kamerun mit 1:0 und verdankt diese Führung einem genialen Solo von Piqueti. Immer wieder zeigten die spieltechnisch sehr beschlagenen Männer von Baciro Candé freche Angriffsaktionen. Aber natürlich – und das brachte der frühe Treffer mit sich – war Kamerun das optisch überlegene Team. Mit Macht drängten die Favoriten auf den Ausgleich und hatten durchaus zwei drei verheißungsvolle Gelegenheiten. Noch wollte es nicht klappen. Doch den unzähmbaren Löwen bleiben 45 Minuten, um das wieder gerade zu biegen.
45
20:47
Ende 1. Halbzeit
45
20:46
Unterdessen läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten solle es noch zusätzlich oben drauf geben.
43
20:45
Aboubakar hat's auf dem Fuß! Auf der linken Seite dringt Ambroise Oyongo bis zur Grundlinie vor, zieht das Spielgerät flach in die Mitte. Acht Meter vor dem Tor in zentraler Position taucht Vincent Aboubakar vollkommen frei auf. Das muss der Ausgleich sein. Doch der Angreifer erwischt die Kugel nicht voll. Herauskommt ein Kullerball, den Jonas mühelos aufnimmt.
42
20:43
Bei einem langen Ball in den Sechzehner legt Vincent Aboubakar klug mit dem Kopf zurück. Benjamin Moukandjo rückt nach, genießt etwas Freiraum und schießt aus etwa 14 Metern mit dem rechten Fuß. Jonas hat den Ball im zweiten Zupacken.
38
20:40
Kamerun hat seit geraumer Zeit sehr viel mehr vom Spiel. Guinea-Bissau lauert auf Konterchancen - und wird diese sicherlich auch weiterhin bekommen.
35
20:37
Auf der Gegenseite lassen die wieselflinken Männer von Baciro Candé den Ball gut laufen. Dann segelt von der linken Seite die Flanke hinein. Auf Höhe des zweiten Pfostens rettet Ambroise Oyongo in höchster Not mit dem Rücken vor dem bereit stehenden Frédéric Mendy.
34
20:35
Christian Bassogog tritt einen Eckstoß für Kamerun von der rechten Seite. Am Torraum schraubt sich Adolphe Teikeu in die Höhe. Das perfekte Timing fehlt dem Innenverteidiger. So erwischt er den Kugel nicht richtig, die am linken Torwinkel vorbei fliegt.
30
20:31
Nach einem Foul von Juary Soares an Benjamin Moukandjo findet sich Clinton N'Jie auf dem rechten Flügel zur Ausführung des fälligen Freistoßes ein. Seine Hereingabe jedoch findet nur einen gegnerischen Kopf.
30
20:31
Gelbe Karte für Juary Soares (Guinea-Bissau)
Juary Soares streckt Benjamin Moukandjo nieder und holt sich seine erste Verwarnung im Turnier ab.
29
20:29
Georges Mandjeck ist schon wieder in einem Zweikampf verwickelt, stützt sich nach Meinung des Referees gegen Zézinho auf. Dieser aber springt auch gar nicht mit hoch.
26
20:28
Jetzt verzeichnen die Kameruner die erste richtig gute Aktion. Nach einer Flanke von der rechten Seite und einer Kopfballverlängerung von Benjamin Moukandjo nimmt auf Höhe des zweiten Pfostens Clinton N'Jie volley mit dem rechten Fuß Maß und schießt aufs obere linke Eck. Jonas ist zur Stelle und schnappt sich die Kugel.
24
20:26
Die beiden Kontrahenten können nach erfolgter medizinischer Versorgung übrigens weiter machen.
22
20:22
Gelbe Karte für Georges Mandjeck (Kamerun)
Die Aktion geht von Georges Mandjeck, der zudem mit dem Bein voran in den Gegenspieler springt. Entsprechend zückt der Unparteiische richtigerweise die Gelbe Karte. Der 28-Jährige hatte im Auftaktspiel bereits eine Verwarnung kassiert und wird somit im letzten Gruppenspiel gesperrt fehlen.
21
20:21
Georges Mandjeck und Nani rasseln im Kopfballduell zusammen. Beide gehen zu Boden und müssen behandelt werden. Die Betreuer eilen auf den Platz.
20
20:20
Vincent Aboubakar bemüht sich in der Box um einem Abschluss. Der Ball springt hoch ab und ist schwer zu nehmen. Der Angreifer versucht es per Kopf, verfehlt aber den Kasten von Jonas.
18
20:20
In jedem Fall reißen die Männer von Hugo Broos das Geschehen nun an sich. Guinea-Bissau zieht sich weit zurück. Ob das auf Dauer eine so gute Maßnahme das Debütanten beim Afrika Cup ist?
15
20:18
Überraschend also liegt der Außenseiter vorn. Wie wird Kamerun darauf reagieren? In jedem Fall erhöht das den Druck auf die unzähmbaren Löwen. Doch es bleibt reichlich Zeit, das wieder gerade zu rücken.
13
20:13
Tooor für Guinea-Bissau, 0:1 durch Piqueti
Welch ein grandioses Solo von Piqueti! Der 23-Jährige startet tief in der eigenen Hälfte und lässt nacheinander praktisch die gesamte Kameruner Abwehr stehen, dringt von halblinks aus in den Strafraum ein und zieht zur Mitte. Als letzter Gegenspieler hat Michael Ngadeu-Ngadjui das Nachsehen. Dann schießt Piqueti mit dem rechten Fuß aus etwa zwölf Metern oben ins linke Eck. Ein sehenswerter Treffer!
12
20:13
Dann taucht Clinton N'Jie links im gegnerischen Sechzehner auf. Sein Schuss wird genauso von Rudinilson Silva geblockt wie kurz darauf der von Vincent Aboubakar. Hier steht Tomás Dábo im Weg.
10
20:12
Clinton N'Jie tritt in die Hacken von Toni Silva und kann gar nicht verstehen, warum es da einen Freistoß gibt. Sein Klagen bleibt unerhört.
8
20:09
Guinea-Bissau bringt ohne Frage beachtliche spieltechnische Fähigkeiten mit und begegnet dem Gegner bisher auf Augenhöhe. Und die Westafrikaner beteiligen sich aktiv, suchen selbst den Weg nach vorn.
6
20:07
Man geht es behutsam an. Bloß nichts überstürzen. Es ist genügend Zeit, so sicherlich die einhellige Meinung aller Beteiligten.
4
20:05
Dann verursacht Adolphe Teikeu mit einem unnötigen und zudem misslungen Rückpass den ersten Eckstoß der Begegnung. Für Guinea-Bissau schreitet Mamadú Candé auf der rechten Seite zur Tat, setzt seine Hereingabe aber zu hoch an.
3
20:03
Kamerun ist bemüht, dem Favoritenstatus gerecht zu werden, und strebt die Spielkontrolle an. Zielgerichtete Aktionen in Richtung Tor bleiben noch aus.
2
20:02
Zuletzt begegneten sich die beiden Mannschaften übrigens in der Qualifikation für den Afrika Cup 2013. Hin- und Rückspiel gingen damals mit 1:0 an Kamerun.
1
20:00
Spielbeginn
19:59
Nach Verklingen der Nationalhymnen und dem Schießen der Mannschaftsfotos treffen sich nun die beiden Mannschaftskapitäne Benjamin Moukandjo und Zézinho zur Platzwahl. Diese geht an den Kameruner, damit bekommt Guinea-Bissau den Ball und wird anstoßen.
19:53
Nun blicken wir noch auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Youssef Essrayri aus Tunesien. Dem Schiedsrichter gehen Landsmann Anouar Hmila und Yahaya Mahamadou aus dem Niger zur Hand.
19:48
Und auch der Trainer von Guinea-Bissau ist international ein unbeschriebenes Blatt. Mit Baciro Candé führt ein Einheimischer die Geschicke der Nationalmannschaft – und das seit gut einem Jahr. Es ist übrigens die zweite Amtszeit des 68-Jährigen einstigen Nationalspielers.
19:45
Einige bekannte Namen finden sich im Kader der unzähmbaren Löwen. Der belgische Coach darf unter anderem auf den Nürnberger Edgar Salli, den Lauterer Jacques Zoua, Vincent Aboubakar von Beşiktaş oder Nicolas N'Koulou von Olympique Lyon zurückgreifen. Auf Seiten des Gegners wird es da schon erheblich schwieriger, einen vertraut klingenden Namen zu orten. Zumindest der normale mitteleuropäische Fußballfan wird da nicht fündig. Die meisten Spieler stehen in Portugal unter Vertrag – dort aber natürlich nicht bei den Topklubs.
19:41
Was den Weg zu diesem Turnier betrifft, da hatte Kamerun keine Mühe. Ohne eine Niederlage hielt die Mannschaft Mauretanien, Südafrika und Gambia auf Distanz. In die derzeit laufenden entscheidende Phase der WM-Qualifikation jedoch starteten die Männer von Trainer Hugo Broos mit zwei Unentschieden in Algerien und gegen Sambia. Da also wartet noch eine Menge Arbeit – vor allem, weil in der Gruppe auch noch der Tabellenführer Nigeria steckt. Große Namen wird demnach auf der Strecke bleiben.
19:38
Guinea-Bissau hat sich da eher rar gemacht. In der aktuellen WM-Qualifikation ist das Team gleich in der ersten Runde an Liberia gescheitert. So blieb erst einmal nur die Qualifikation für diese Afrikameisterschaft. Dabei setzte man sich in einer Gruppe mit Kongo, Sambia und Kenia knapp durch.
19:32
Kamerun ist seit acht Länderspielen ungeschlagen, sollte sich also in guter Form befinden. Im Vorfeld dieser Afrikameisterschaft schlugen die unzähmbaren Löwen DR Kongo 2:0 und trennten sich von Simbabwe 1:1. Ging es um Pflichtspiele, gab sich der vierfache Afrikameister schon lange keine Blöße mehr. Die letzte Niederlage setzte es vor zwei Jahren, beim Vorrunden-Aus im letzten Afrika Cup gegen die Elfenbeinküste. Seither hat die Mannschaft elf Pflichtspiele lang nicht mehr verloren.
19:18
Mit Spannung blicken wir auf dieses Match. Es wäre doch durchaus mal eine Maßnahme, wenn dieses ausnahmsweise nicht 1:1 enden würde – so wie bislang alle Partien dieser Gruppe. Ein eventueller Sieger könnte sich im Kampf um das Erreichen des Viertelfinales in jedem Fall eine glänzende Ausgangsposition verschaffen. Solch verlockende Aussichten sollten als Motivation doch genügen.
19:15
Herzlich willkommen zum zweiten Spiel des Tages bei der Afrikameisterschaft in Gabun! In der Gruppe A stehen sich nun noch Kamerun und Guinea-Bissau gegenüber. Um 20 Uhr soll der Anstoß erfolgen. Eine Zeitverschiebung gibt es aktuell gegenüber Mitteleuropa übrigens nicht.

Kamerun

Kamerun Herren
vollst. Name
République du Cameroun
Spitzname
Die unbezähmbaren Löwen
Stadt
Yaoundé
Farben
grün-rot-gelb
Gegründet
11.01.1959

Guinea-Bissau

Guinea-Bissau Herren
vollst. Name
Federacao de Futebol da Guiné-Bissau
Stadt
Bissau
Farben
rot-grün-gelb
Gegründet
1974