3. Spieltag
13.09.2014 15:30
Beendet
Paderborn
SC Paderborn 07
0:0
1. FC Köln
Köln
0:0
Stadion
Benteler Arena
Zuschauer
14.993
Schiedsrichter
Peter Gagelmann

Liveticker

90
17:30
Fazit
Im Duell der Aufsteiger trennen sich der SC Paderborn und der 1. FC Köln mit einem torlosen Remis voneinander. Beide Teams kamen zu verheißungsvollen Torchancen, doch es gelang niemandem, diese Partie an sich zu reißen. Deshalb neutralisierten sich beide Mannschaften über weite Strecken dieser Begegnung, auch wenn es keinesfalls an Einsatz oder Laufbereitschaft mangelte. Hier standen sich einfach zwei in etwa gleichwertige Kontrahenten gegenüber, weshalb die Punkteteilung in Ordnung ging. Die Aufsteiger aus Ostwestfalen und dem Rheinland bleiben also ungeschlagen und die Geißböcke sind zudem nach wie vor die einzige Mannschaft, die noch keinen Gegentreffer kassieren musste. Vielen Dank für das Interesse und einen schönen Abend noch.
90
17:19
Spielende
90
17:19
Die letzte Minute bricht an. Die 22 Akteure scheinen mit dem Remis leben zu können. Ein Angriff ist zeitlich aber noch drin.
90
17:18
Zwei Minuten Nachschlag sind noch zu absolvieren.
90
17:18
Wer kommt hier noch einmal verheißungsvoll vor das Tor des Gegners? Sehen die Zuschauer noch einen Hochkaräter? Die Punkteteilung ginge leistungsmäßig in Ordnung.
88
17:17
Zwei Minuten stehen regulär noch auf der Uhr. Momentan schickt sich kein Team an, eine Schlussoffensive zu starten. Die Nachspielzeit wurde noch nicht angezeigt.
87
17:16
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Thomas Bertels
87
17:16
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Daniel Brückner
87
17:15
Das sieht böse aus! Daniel Brückner knickt ohne Einwirkung eines Gegenspielers im Mittelfeld um und muss behandelt werden. Für den Ostwestfalen scheint es nicht weiter zu gehen.
86
17:13
Einwechslung bei 1. FC Köln: Yannick Gerhardt
86
17:13
Auswechslung bei 1. FC Köln: Kevin Vogt
80
17:10
Starke Abwehraktion von Dominic Maroh! Idir Ouali dringt rechts in den Sechzehner der Kölner ein und wird vom Verteidiger von hinten mit einer Grätsche angegangen. Der Geißbock erwischt tatsächlich nur die Kugel und klärt sehenswert in höchster Not!
83
17:10
Spielt der 1. FC Köln wie bereits am ersten Spieltag gegen Hamburger SV 0:0 und bleibt damit als einzige Mannschaft der Liga ohne Gegentor? Können die Rheinländer sogar noch den Dreier verbuchen? Oder ist Paderborn noch für einen Treffer gut? In wenigen Minuten wissen wir mehr!
78
17:05
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Ducksch
78
17:05
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Elias Kachunga
77
17:04
Einwechslung bei 1. FC Köln: Yuya Osako
77
17:04
Nach einer Ecke brennt es im Strafraum der Gastgeber! Brečko zirkelt das ruhende Leder an den langen Pfosten. Dort steigt Vogt in die Luft und versucht, den zentral vor dem Tor postierten Wimmer per Kopf zu bedienen. SC-Akteur Ziegler fängt diesen Ball gerade noch mit dem rechten Fuß ab!
77
17:04
Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Ujah
75
17:03
Wer ist spielbestimmend? Welche Mannschaft ist dem ersten Treffer näher? Diese Fragen sind derzeit schwer zu beantworten: Vieles spielt sich im Mittelfeld ab, die Angriffe beider Teams strotzen nicht gerade vor Kreativität und niemand zerreißt sich hier, um endlich zum Torerfolg zu kommen.
73
17:00
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Idir Ouali
73
17:00
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Lukas Rupp
70
16:59
Warum denn auch nicht mal durch eine Einzelaktion? Moritz Stoppelkamp wird im linken Halbfeld in Szene gesetzt und wird nicht konsequent angegangen. Der Ostwestfale setzt zu einem Schuss aufs lange Eck an, doch die Kugel rutscht dem ehemaligen Sechziger leicht über den Schlappen. Trotzdem rauscht das Spielgerät nicht allzu weit rechts am Tor vorbei.
69
16:58
So allmählich verliert dieses Spiel seinen Reiz. Das Publikum durfte seit dem Wiederanpfiff nur eine einzige echte Torchance bestaunen, dabei hatten beide Mannschaften doch im Vorfeld der Partie betont, den Dreier anzuvisieren.
66
16:55
Wenn beim SCP derzeit etwas geht, dann so gut wie ausschließlich über rechts. Doch Kölns Linksverteidiger Hector ist stets auf der Hut und stellt immer wieder ein unüberwindbares Hindernis für Wemmer und Co. dar.
64
16:53
Die Begegnung ist nun immer wieder aufgrund von kleineren Foulspielen unterbrochen. Außerdem sinkt die Passsicherheit auf beiden Seiten, die Angelegenheit wird leicht zerfahren.
61
16:50
Eine Stunde ist rum. Beide Teams legen viel Einsatz und Laufbereitschaft an den Tag, nur der Ertrag lässt noch zu Wünschen übrig. Beide Mannschaften hatten bereits großartige Torchancen, die Zuschauer sehen also kein klassisches 0:0.
60
16:47
Einwechslung bei 1. FC Köln: Sławomir Peszko
60
16:47
Auswechslung bei 1. FC Köln: Simon Zoller
55
16:45
Kölns Torhüter Horn packt eine großartige Parade aus! Stoppelkamp flankt das Spielgerät vom linken Strafraumrand nahe der Grundlinie zentral vor das Gehäuse. Dort steht Kachunga mit dem Rücken zum Tor, befördert die Kugel aber trotzdem in artistischer Manier rechts auf den Kasten. Schlussmann Horn reagiert blitzschnell, segelt äußerst sehenswert durch sein Hoheitsgebiet und ist mit einer Hand tatsächlich noch am Ball!
54
16:43
Die Stimmung in der Benteler-Arena ist nach wie vor wirklich gut. Die Anhänger beider Teams feuern ihre Mannen munter an, spenden häufig Szenenapplaus und sind durchgängig zu hören. Die Tatsache, dass auf der Anzeigetafel zwei Nullen stehen, stört hier niemanden.
48
16:38
So ungefähr stellt sich Trainer Breitenreiter das Angriffsspiel seiner Ostwestfalen vor: Nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte hebt Ziegler das Leder aus Mittelfeld rechts raus auf die Außenbahn. Von dort aus dringt Bakalorz bis fast zur Grundlinie vor und schiebt den Ball quer in den Sechzehner. Hier endet der Wunsch-Angriff des Coachs allerdings, denn Schlussmann Horn ist vor Kachunga am Ball und bolzt die Kugel hochkant aus dem Strafraum.
52
16:38
Gelbe Karte für Matthias Lehmann (1. FC Köln)
Stoppelkamp dribbelt sich durch das Mittelfeld. Lehmann kommt einen Schritt zu spät, erwischt den Paderborner am Fuß und wird verwarnt.
47
16:34
Die beachtlichen Serien beider Teams haben übrigens nach wie vor bestand: Die Aufsteiger sind noch ungeschlagen und Köln kassierte in dieser Spielzeit als einzige Mannschaft noch kein Gegentor.
46
16:33
Der zweite Spielabschnitt läuft! Beide Mannschaften stehen personell unverändert auf dem Rasen.
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:23
Halbzeitfazit
Im Duell der formstarken Aufsteiger zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Köln steht es zur Pause 0:0. Beide Mannschaften begannen schwungvoll und erspielten sich früh erste Torchancen. Die vogelwilde Phase war allerdings nicht von allzu langer dauer, denn die Gastgeber aus Ostwestfalen zogen sich nach einigen Minuten zurück und setzten auf schnelles Gegenpressing. Die Geißböcke aus dem Rheinland taten sich über weite Strecken schwer, durch dieses Bollwerk zu brechen, tauchten aber trotzdem ein paar Mal verheißungsvoll vor dem Kasten von Lukas Kruse auf und verpassten die Führung teilweise nur sehr knapp. Da sich die Gastgeber ebenfalls zwei bis drei gute Gelegenheiten erspielen konnten, dürfen wir uns auf einen spannenden zweiten Durchgang feuen!
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
43
16:15
Bei den Ostwestfalen laufen die Angriffe oft schnörkellos und deshalb auch häufig effektiv ab: Rupp passt aus dem Halbfeld flach an den Elfmeterpunkt. Dort steht Bakalorz aussichtsreich in Schussposition, doch der Paderborner hat Probleme bei der Ballannahme und kann wenig später von der Kölner Verteidigung mit zwei Akteuren vom Spielgerät getrennt werden.
40
16:11
Gelbe Karte für Simon Zoller (1. FC Köln)
Zoller stoppt Stoppelkamp im Zuge eines Paderborner Konters links im Mittelfeld mit einer Grätsche in die Beine. Für dieses taktische Foulspiel sieht der Angreifer folgerichtig die Gelbe Karte.
39
16:11
FC-Schlussmann Horn muss eingreifen! Der Keeper boxt einen hohen Ball aus dem rechten Halbfeld aus seiner Hoheitszone, dahinter lauert Stoppelkamp einschussbereit.
38
16:09
Die Rheinländer erhöhen das Risiko und lassen sich von den Hausherren verstärkt aus der eigenen Grundordnung locken. Doch bislang bekommen die Ostwestfalen nur selten Gelegenheiten, zu kontern.
35
16:08
Die Geißböcke haben sich in der Hälfte der Paderborner fest gesetzt. Sie tun sich jedoch schwer, aussichtsreich vor das Gehäuse von Timo Horn zu kommen, denn der SC steht dicht gestaffelt rund um den eigenen Sechzehner.
32
16:05
Wenn bei den Ostwestfalen etwas geht, dann leiten meist die Flügelspieler das Geschehnis ein: Vrančić legt rechts raus zu Wemmer und der Außenverteidiger sieht, dass Stoppelkamp zentral im Halbfeld ungedeckt in guter Schussposition steht. Wimmer legt den Ball rüber zum ehemaligen Münchner Löwen und der Offensivspezialist zieht sogleich ab. Doch das Spielgerät knallt nur gegen den Oberkörper eines Gegenspielers.
30
16:02
Paderborn tauchte nun seit einigen Minuten nicht mehr in der Nähe des Kölner Tores auf. Die Gäste haben jetzt eindeutig mehr vom Spiel.
27
16:00
Die Rheinländer gehen hier fast in Führung! Ujah hält den Ball am rechten Strafraumeck und legt dann quer zu Risse. Der ehemalige Mainzer sieht, dass Brečko rechts in den Sechzehner startet und schiebt das Leder flach vor die Füße des Außenverteidigers. Der Kölner enteilt Strohdiek, taucht frei vor Schlussmann Kruse auf und hebt das Spielgerät über den zu Boden gehenden Keeper. Die Kugel senkt sich allerdings erst knapp hinter dem Tor!
26
15:57
Die ostwestfälischen Hausherren stellen den Geißböcken jetzt ein wahres Abwehrbollwerk entgegen. Köln tut sich schwer.
23
15:55
Die Tatsache, dass beide Hintermannschaften nun etwas tiefer stehen und beiderseits auf aggressives Pressing verzichtet wird, resultiert nun natürlich darin, dass der anfangs noch großspurig vorhandene Zug zum Tor hier kaum noch zu beobachten ist. Dadurch büßt diese Begegnung leider an Attraktivität ein.
20
15:51
Die Rheinländer ziehen sich vermehrt zurück und versuchen, die Räume in der eigenen Hälfte dicht zu machen. Jetzt muss der SCP zeigen, dass man in Ostwestfalen auch Abwehrbollwerke knacken kann.
17
15:49
Wenn die Kölner Kreativzentrale in Ballbesitz ist, folgt nach wie vor zumeist der lange Ball in Spitze. Doch Paderborns Viererkette um die Innenverteidiger Hünemeier und Strohdiek nimmt diese hohen Hereingaben stets in Empfang und bereinigt die Situation schnörkellos.
15
15:46
Die Geißböcke aus dem Rheinland versuchen jetzt, diese Begegnung durch viel Ballbesitz an sich zu reißen. Vor dem gegnerischen Tor agieren die gastgebenden Ostwestfalen trotzdem bislang gefährlicher als der FC.
12
15:43
Wieder der SCP! Stoppelkamp versucht es am linken Strafraumeck mit einem strammen Schuss aufs kurze Eck, doch FC-Keeper Horn ist zur Stelle und blockt diesen Versucht mit den Handinnenflächen ab.
10
15:42
Die Ostwestfalen erspielen sich ihre erste Torchance! Rupp steckt im rechten Halbfeld flach durch zu Kachunga. Der ehemalige Osnabrücker dringt rechts in den Sechzehner der Gäste ein und versucht es aus spitzem Winkel aufs kurze Eck. Das Leder knallt allerdings nur ans Außennetz!
9
15:41
Die wilde Anfangsphase ist scheinbar vorüber. Paderborn steht nun tiefer als noch zu Spielbeginn und schwärmt bei eigenem Ballgewinn blitzschnell aus. Köln wirkt im Angriff noch etwas ideenlos.
7
15:38
Zum positiven Gesamtbild trägt übrigens auch die hervorragende Stimmung auf den Rängen herbei. Das Schmuckkästchen fasst zwar nur knapp 15.000 Zuschauer, doch die anwesenden Fans sorgen für eine tolle Atmosphäre!
5
15:36
Die Zuschauer werden in der ausverkauften Benteler Arena zu Beginn dieser Partie mit viel Zug zum Tor verwöhnt. Gute Anfangsphase bisher!
3
15:34
Beide Mannschaften beginnen mit viel Tempo und zeigen, dass hier jeweils drei Punkte anvisiert werden. Paderborn versucht oft, über die Flügel nach vorne zu ziehen, Köln agiert hauptsächlich mit langen Bällen in die Spitze.
1
15:33
Köln schlägt beinah nach wenigen Sekunden zu! Zoller setzt sich im Zuge des ersten Angriffs der Partie auf dem linken Flügel durch und flankt den Ball hoch an den zweiten Pfosten. Dort ist Ujah zur Stelle, doch der Torjäger schiebt die Kugel per Kopf haarscharf rechts am Tor der Gastgeber vorbei!
1
15:31
Das Duell der Aufsteiger läuft! Paderborn steht im dunkelblauen Dress auf dem Rasen, Köln präsentiert sich in weiß und rot.
1
15:30
Spielbeginn
15:25
Zum Personal: Beider Trainer nehmen nur eine einzige Änderung im Vergleich zum letzten Spieltag vor. Bei Paderborn rückt Lukas Rupp für Süleyman Koç in die Startelf, auf Seiten des 1. FC Köln beginnt Simon Zoller für Yuya Osako.
15:21
Der 1. FC Köln fuhr vor zwei Wochen den ersten Bundesliga-Dreier seit über zwei Jahren ein. Die Geißböcke gingen in Stuttgart noch vor dem Seitenwechsel durch Tore von Osako und Ujah in Führung und brachten diesen komfortablen Vorsprung im zweiten Spielabschnitt dank einer starken Defensivleistung gegen einfallslose Schwaben über die Zeit.
15:18
Am vorigen Spieltag gelang es Paderborn, den Hamburger SV im hohen Norden mit 3:0 zu deklassieren. Besonders die Offensive der Westfalen wusste vor zwei Wochen gegen den Dino der Liga zu überzeugen: Kachunga, Stoppelkamp und Vrancic wirbelten sich agil durch die Hintermannschaft der Gastgeber und besorgten die drei Treffer des Tages. Die Viererkette um Kapitän Hühnemeier konnte sich dagegen zwar nicht ins Rampenlicht spielen, doch diese Tatsache war eher den harmlosen Angriffsbemühungen der Hanseaten geschuldet.
15:15
Auch sein Trainerkollege André Breitenreiter wusste die bisherige Leistung des FC unter der Woche anzuerkennen: "Die Kölner haben eine tolle Mannschaft, die in der vergangenen Saison wenig Tore kassiert hat. Sie sind ebenfalls gut in diese Saison gestartet."
15:14
Kölns Coach Peter Stöger erwartete im Vorfeld der Partie ein ausgeglichenes Duell mit dem SCP: "Natürlich können wir dort gewinnen. Wer in Stuttgart gewinnt, kann auch in Paderborn gewinnen. Wer aber in Hamburg gewinnt, wie Paderborn es getan hat, kann auch gegen Köln gewinnen."
15:13
Paderborn stellte an den ersten beiden Spieltagen übrigens den zweitstärksten Angriff der Liga. Die Ostwestfalen netzten insgesamt fünf Mal ein, nur Leverkusen gelang im selben Zeitraum ein Tor mehr. Köln ist hingegen das einzige Team, das bisher noch keinen Gegentreffer schlucken musste.
15:11
Die heutige Paarung hat es in der jüngeren Vergangenheit mehrfach gegeben. In der Vorsaison blieb Paderborn gegen Köln ungeschlagen: Das Hinspiel in Ostwestfalen endete unentschieden (1:1), in der Rückrunde setzte sich der SCP mit 1:0 bei den Geißböcken durch. Eine Spielzeit zuvor gingen beide Vergleiche allerdings an den FC, denn die Rheinländer siegten auswärts mit 2:1 und im heimischen Rhein-Energie-Stadion anschließend sogar deutlich mit 3:0.
15:08
Die heutigen Gäste aus dem Rheinland stellen neben Paderborn den zweiten Neuling der Liga dar. Und auch in der Domstadt durfte man sich über einen äußerst gelungenen Saisonstart freuen: Zunächst teilte man sich im Zuge eines torlosen Heim-Remis mit dem Hamburger SV die Punkte, in der Woche darauf siegte der 1. FC Köln dann mit 2:0 in Stuttgart.
15:06
Denn das Team von Trainer André Breitenreiter erkämpfte sich in den ersten beiden Partien höchst respektable vier Punkte. Zum Saisonauftakt wirkten die Ostwestfalen im Heimspiel gegen Mainz bereits wie der sicherer Sieger, bevor der FSV in letzter Sekunde noch per Foulelfmeter ausgleichen konnte. Anschließend setzte sich der Aufsteiger völlig verdient mit 3:0 in Hamburg durch.
15:04
Der SC Paderborn startete vor drei Wochen als absoluter Underdog in seine erste Saison in Deutschlands höchster Spielklasse. In Ostwestfalen bekam man im Vorfeld dieser Spielzeit stets zu hören, dass bereits der Klassenerhalt an ein kleines Wunder grenzen würde, wobei der Sportclub dieses Unterfangen bereits sehr erfolgreich angegangen ist.
15:03
Wer hätte noch vor wenigen Wochen gedacht, dass wir Sie heute in Ostwestfalen zu einem echten Spitzenspiel begrüßen dürfen? Der Tabellenvierte aus Köln gastiert beim zweitplatzierten SC Paderborn, um 15.30 Uhr wird in der Benteler-Arena angepfiffen.

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000

1. FC Köln

1. FC Köln Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Köln 01/07
Spitzname
Geißböcke
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
13.02.1948
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis, Gymnastik
Stadion
RheinEnergieStadion
Kapazität
50.997