29. Spieltag
09.04.2016 15:30
Beendet
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0:2
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0:0
  • Nadiem Amiri
    Amiri
    62.
    Rechtsschuss
  • Mark Uth
    Uth
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Commerzbank-Arena
Zuschauer
51.000
Schiedsrichter
Dr. Felix Brych

Liveticker

90
17:28
Fazit:
1899 Hoffenheim bejubelt einen ganz wichtigen Dreier bei den direkten Abstiegskonkurrenten von Eintracht Frankfurt. 0:2 heißt es am Ende eines über 90 Minuten hoch umkämpften Spiels. Nachdem die Eintracht im ersten Durchgang engagiert zu Werke ging, setzten die Hessen auch im zweiten Abschnitt ihre kämpferisch starke Leistung fort. Die Frankfurter verpassten es jedoch, sich zwingende Möglichkeiten zu erspielen, während die Gäste die gesamte Spielzeit über auf Fehler des Gegners lauerten. Einen solchen Fehler nutzten die Hoffenheimer in der 62. Minute auch umgehend zur Führung, als Stendera in der gegnerischen Hälfte den Ball verlor und Amiri unbedrängt das 0:1 markieren konnte. Nach dem 0:1 entwickelte sich eine immer hitzigere Partie, in der die Hessen an der stabilen Defensive der Kraichgauer zunehmend verzweifelten. Kurz vor Schluss patzte dann auch noch Hrádecký, der einen Schuss von Kramarić direkt vor die Füße von Uth abprallen ließ und darauf zum zweiten Mal im Spiel hinter sich greifen musste.
Für die Eintracht wird durch diese Niederlage die Luft im Tabellenkeller immer dünner, 1899 Hoffenheim setzt den positiven Trend der letzten Wochen fort und hat sich inzwischen ein Polster von drei Punkten zu den Abstiegsrängen erarbeitet.
90
17:20
Spielende
90
17:19
Eine Minute der dreiminütigen Nachspielzeit ist noch zu absolvieren.
90
17:18
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:2 durch Mark Uth
Das war's! Die TSG macht alles klar! Kramarić marschiert über den rechten Flügel und befördert die Kugel dann auf den Kasten der Frankfurter. Hrádecký patzt und lässt das Leder nach vorne abprallen, wo Uth genau richtig steht und eiskalt zum entscheidenden 0:2 für die Kraichgauer vollendet. Das dürfte es mit großer Sicherheit gewesen sein!
89
17:16
Uth dribbelt sich bis in den Frankfurter Strafraum vor, ist fast an der Grundlinie angekommen und gibt dann scharf in die Mitte, wo allerdings keiner seiner Mitspieler auf eine Hereingabe wartete. So trudelt das Leder ins Seitenaus.
88
17:14
Gelbe Karte für Kaan Ayhan (Eintracht Frankfurt)
Ayhan begeht ein taktisches Foul an Uth und sieht hierfür die berechtigte Gelbe Karte.
87
17:13
Auch Julian Nagelsmann nimmt seinen letzten Wechsel vor. Volland trabt vom Platz, für ihn kommt in den letzten Minuten Polanski in die Partie.
86
17:12
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Eugen Polanski
86
17:12
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Volland
85
17:11
Fünf Minuten plus Nachspielzeit sind noch zu absolvieren. Reicht den Hoffenheimern wirklich ein einziger konsequent vorgetragener Angriff zum Gewinn dieser Big Points?
82
17:10
Es bleibt dabei: Die Gastgeber versuchen wirklich alles und stecken nicht auf. Allerdings verteidigen die Kraichgauer äußerst souverän und sorgen damit für ratlose Gesichter bei den Hessen, denen langsam aber sicher die Zeit davon rennt.
80
17:06
Derweil wird auf dem Rasen der Commerzbank-Arena kaum noch Fußball gespielt. Andauernd ist die Partie unterbrochen und immer wieder reklamieren die Frankfurter beim Unparteiischen. Letztlich kostet das aber natürlich nur sie selbst wertvolle Zeit.
78
17:04
Gelbe Karte für Tobias Strobl (1899 Hoffenheim)
Das Kartenfestival geht weiter. Strobl begeht ein taktisches Foul und holt sich die unstrittige Verwarnung ab.
77
17:04
Der nächste Wechsel bei der SGE: Fabián kommt für Kittel in die Partie. Damit hat Niko Kovač sein Wechselkontingent komplett ausgeschöpft.
76
17:03
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Marco Fabián
76
17:03
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Sonny Kittel
76
17:03
Gelbe Karte für Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)
Es hagelt Gelbe Karten! Rudy tritt Djakpa um und trägt sich in die Sünderkartei ein.
75
17:02
Gelbe Karte für David Abraham (Eintracht Frankfurt)
Bei den Hausherren macht sich der Frust bereit. Die nächste Verwarnung holt sich Abraham für ein unfaires Nachsetzen auf dem rechten Flügel ab.
74
17:01
Die Eintracht drückt zwar nach wie vor auf den Ausgleich. Momentan finden die Hessen aber kein probates Mittel gegen die recht sattelfest wirkende Defensive der Kraichgauer. Viel Zeit bleibt den Gastgebern aber nicht mehr, um Zählbares aus diesem Entscheidungsspiel mitzunehmen.
71
16:58
Gelbe Karte für Mark Uth (1899 Hoffenheim)
67 Minuten lang ist das Schiedsrichtergespann ohne Gelbe Karten ausgekommen, jetzt gibt es drei innerhalb von nur vier Minuten. Uth hatte ein Foulspiel im Mittelfeld begangen.
70
16:57
Seferović führt sich bislang vor allem mit Protesten beim Schiedsrichter statt mit Unterstützung im Angriff ein. Der Stürmer muss fast schon aufpassen, dass er nach seiner Gelben Karte vor wenigen Augenblicken jetzt nicht auch noch Gelb-Rot sieht.
68
16:54
Gelbe Karte für Niklas Süle (1899 Hoffenheim)
Nächste Gelbe. Diesmal erwischt es mit Süle einen Hoffenheimer. Der Verteidiger hatte Aigner auf dem rechten Flügel zu Fall gebracht.
67
16:53
Gelbe Karte für Haris Seferović (Eintracht Frankfurt)
Die erste Gelbe Karte in der Partie gibt es für den gerade erst eingewechselten Seferović, der sich beim Linienrichter etwas zu sehr über eine Abseitsentscheidung beschwert hat.
66
16:53
Niko Kovač reagiert auf den Rückstand seiner Mannschaft und wechselt mit Seferović für Castaignos frische offensive Impulse ein.
65
16:52
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Haris Seferović
65
16:52
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Luc Castaignos
65
16:52
Damit bringen sich die Hessen um eine bislang recht ordentliche Vorstellung. Aber da hat die Frankfurter Defensive komplett geschlafen, als Amiri da ohne Gegenwehr durch die komplette SGE-Hälfte pflügen konnte.
62
16:49
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Nadiem Amiri
Die TSG geht in Führung! Stendera verliert den Ball in der gegnerischen Hälfte an Amiri. Der eingewechselte Mann marschiert völlig unbedrängt bis zum gegnerischen Sechzehner. Auch Ayhan lässt den Angreifer passieren, der aus 18 Metern nicht lange fackelt und die Kugel in der linken unteren Ecke unterbringt.
62
16:48
Julian Nagelsmann nimmt seinen zweiten Tausch vor und bringt den spielerisch starken Amiri für Ochs.
61
16:48
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Nadiem Amiri
61
16:47
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Philipp Ochs
60
16:47
Nach einer Ecke für die TSG haben die Frankfurter die Gelegenheit zum Kontern. Hasebe trägt das Leder auf die linke Seite zum mitgelaufenen Djakpa, der wiederum Castaignos im Sturmzentrum sucht. Der Angreifer der Hessen stand bei der Ballabgabe allerdings hauchdünn im Abseits, sodass der Unparteiische den Frankfurter Vorstoß unterbindet.
58
16:44
Zambrano wird in der Innenverteidigung von Ayhan ersetzt.
57
16:43
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt: Kaan Ayhan
57
16:43
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt: Carlos Zambrano
56
16:43
Zambrano scheint sich verletzt zu haben und muss ausgewechselt werden. Ein herber Verlust für die Hessen.
55
16:42
Die Eintracht kommt also mit viel Dampf aus der Kabine und sucht ihre Chance. Von den Gästen aus dem Kraichgau haben wir im zweiten Durchgang noch nicht viel angeboten bekommen.
53
16:41
Dicke Gelegenheit! Stendera zirkelt einen Eckstoß von der rechten Seite punktgenau auf den Kopf von Zambrano, der die Kugel mit Wucht aus dem Genick aufs Tor drückt. Toljan steht goldrichtig und rettet auf der Linie!
52
16:39
Nun liegt Hasebe benommen am Boden und hält sich die Wange. Der Sechser der Eintracht scheint sich aber wieder zu berappeln und kann ohne Behandlung weitermachen.
50
16:37
Toljan versperrt Chandler auf der rechten Seite den Laufweg und bringt den Frankfurter zu Fall. Die Zuschauer fordern lautstark die Gelbe Karte, Brych hat die Situation aber zu Recht anders gesehen und entscheidet nur auf Freistoß. Dieser bringt dann jedoch nichts ein.
48
16:35
In den ersten Augenblicken nach dem Seitenwechsel setzt sich die Eintracht wie auch zu Beginn der ersten Halbzeit in der Hoffenheimer Hälfte fest. Diesmal setzt Ben-Hatira nach einer Flanke vom rechten Flügel zum Fallrückzieher an, muss aber zurückstecken und verpasst somit die Hereingabe.
46
16:33
Weiter geht's in Frankfurt! Auf Seiten der Gäste hat Julian Nagelsmann einen Wechsel vorgenommen. Vargas bleibt in der Kabine und wird in den zweiten 45 Minuten von Mark Uth ersetzt.
46
16:32
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Mark Uth
46
16:32
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Eduardo Vargas
46
16:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:22
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause im Abstiegsduell zwischen Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim. In den ersten 45 Minuten gestaltete sich die Partie erwartet kampfbetont und zäh. Die Frankfurter erwischten den besseren Start und agierten von der ersten Minute an hoch motiviert. Die Hoffenheimer hingegen lauern auf Fehler des Gegners und die sich daraus ergebenden Räume. Die insgesamt eher zähe Vorstellung entwickelte erst nach 30 Minuten mehr Unterhaltungspotenzial, als beide Teams zu ordentlichen Torgelegenheiten kamen, die Führung aber verpassten. Wir sind gespannt, ob die Akteure den Schwung aus dieser Schlussphase mit in den zweiten Durchgang nehmen können. Bis gleich!
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
45
16:14
Die Hessen bekommen nochmal einen Eckball zugesprochen. Stendera führt aus und sucht Zambrano am langen Pfosten, Stendera geht jedoch dazwischen und klärt. Die SGE bleibt aber am Drücker.
43
16:12
Zwei Minuten sind im ersten Durchgang noch zu absolvieren. Inzwischen liegt ein Treffer auf beiden Seiten durchaus im Rahmen des Möglichen.
41
16:11
Süle kommt nach einem ruhenden Ball frei zum Kopfball, aber der Pfiff des Schiedsrichters ertönt - Abseits.
39
16:09
Wieder die Eintacht! Stendera hat das Auge für den frei stehenden Ben-Hatira. Der ehemalige Berliner ist bereits im Strafraum der Hoffenheimer, offenbart dann aber Schwächen bei der Ballannahme. Dennoch gelingt dem Mittelfeldmann ein Abschluss aufs kurze Eck, den Baumann jedoch parieren kann.
38
16:08
Damit befinden wir uns momentan in der stärksten Phase dieser intensiven Begegnung. Bleibt zu hoffen, dass beide Mannschaften an ihre Torgelegenheiten anknüpfen können und für bessere Unterhaltung sorgen.
36
16:06
Auf der Gegenseite legen die Frankfurter das Leder punktgenau in den Lauf von Castaignos, der aus spitzem Winkel sein Glück versucht, Baumann aber nicht in Verlegeneheit bringen kann. Da hätte der Angreifer der Eintracht wohl besser quer auf den besser postierten Ben-Hatira gespielt.
34
16:05
Die Riesenchance für 1899! Ein hoher Ball kommt bei Kramarić runter. Der Stürmer zieht aus halblinker Position und zehn Metern Entfernung ab und zwingt Hrádecký zu einer Parade. Der Keeper kann die Kugel jedoch nur abklatschen lassen, sodass Kramarić die nächste Schusschance erhält. Diesmal hat Chandler jedoch aufgepasst und klärt zur Ecke.
33
16:03
Nach einem Pass aus dem Mittelfeld hat Kramarić freie Bahn aufs gegnerische Tor. Die Eintracht hat Glück, dass Abraham zur Stelle ist und den Angreifer entscheidend bedrängt.
30
16:00
Eine halbe Stunde ist inzwischen absolviert. Die Partie ist mittlerweile doch sehr verflacht. Den Frankfurtern gelingt es zwar, einige Nadelstiche zu setzen. In der Offensive fehlt den Hessen aber dennoch die nötige Kreativität. Die Hoffenheimer agieren nach wie vor sehr abwartend und unternehmen nur selten Ausflüge in die gegnerische Hälfte.
28
15:58
Die bislang beste Chance im Spiel! Kittel profitiert von einem Abpraller, der genau in die Füße des Mittelfeldmannes rollt. Die Nummer 28 der SGE fackelt nicht lange und zieht aus gut 13 Metern ab, Schär schmeißt sich in den Schuss und verhindert so Schlimmeres.
26
15:55
In diesem Moment betritt Kadeřábek wieder den Rasen. Damit sind die Kraichgauer wieder vollzählig.
24
15:54
Kadeřábek und Castaignos rasseln in der TSG-Hälfte zusammen. Der Hoffenheimer krümmt sich auf dem Rasen und muss sich einer Behandlung unterziehen. Offenbar wurde der Verteidiger da am Sprunggelenk getroffen.
22
15:52
Die Frankfurter rücken bei Ballbesitz der Hoffenheimer weit auf, die Viererkette ist ungefähr auf Höhe der Mittellinie postiert. Die Zuschauer honorieren diese engagierte Spielweise mit lautstarker Unterstützung von den Rängen.
20
15:50
Die Eintracht hat mal etwas Platz: Hasebe leitet den Ball weiter auf Djakpa, der das Leder von der linken Seite in den Sechzehner chippt. Sein Zuspiel kommt bei Kittel runter, der sich um die eigene Achse dreht, mit seinem Schussversuch aus 15 Metern aber in der gegnerischen Abwehr hängen bleibt.
18
15:48
Es ist nach wie vor das erwartet kampfbetonte, zähe Spiel. Die Spieler da unten auf dem Rasen haben uns bislang noch nicht mit erfrischendem Offensivfußball verwöhnt. Vielmehr sind beide Mannschaften darauf bedacht, nicht früh in Rückstand zu geraten und dadurch an Selbstvertrauen einzubüßen.
16
15:45
Der Schiedsrichter verfolgt von Beginn an eine sehr klare Linie in seinen Entscheidungen. Der 40-Jährige lässt kaum etwas laufen und zeigt den Akteuren damit konsequent die Grenzen auf. Man kann das zwar als kleinlich bezeichnen, in einem solch brisanten Duell ist eine restriktive Auslegung wohl aber durchaus angebracht.
14
15:43
...Abraham führt aus, bleibt aber in der Mauer der TSG hängen.
13
15:42
Rudy foult Ben-Hatira in aussichtsreicher Position - zentral, circa 18 Meter vom Gehäuse von Baumann entfernt...
11
15:42
Die Taktik der Gäste aus dem Kraichgau zeichnet sich bereits in der Anfangsphase ab. Die Hoffenheimer lassen die Frankfurter spielen, um dann bei Ballverlust des Gegners blitzschnell umzuschalten und offensive Nadelstiche zu setzen. Bislang gelingt dies aber eher leidlich.
9
15:40
Den ersten einigermaßen gefährlichen Abschluss dürfen die Hausherren verzeichnen: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kommt Castaignos per Kopf zum Abschluss, befördert das Spielgerät aber um mehrere Meter am linken Pfosten vorbei.
8
15:39
Vargas legt die Kugel raus auf die linke Seite zu Volland, der gegen Chandler ins Laufduell geht. Die beiden Gegner behaken sich bis zur Grundlinie, bis Volland allerdings seinen Körper wohl etwas zu sehr einsetzt und den Freistoß gegen sich gepfiffen bekommt.
6
15:36
Bereits in dieser frühen Phase geht es durchaus ruppig zu. Keiner der Akteure scheut hier einen Zweikampf, immer wieder muss Schiedsrichter Brych zur Pfeife greifen. Damit wird die Partie ihrer Bezeichnung als "Abstiegsduell" absolut gerecht.
4
15:33
Die Eintracht macht in den ersten Minuten der Partie einen sehr wachen und zielstrebigen Eindruck. Die Hessen setzen sich in der Hälfte der Kraichgauer fest, ohne dabei aber gefährlich vors gegnerische Gehäuse vorstoßen zu können.
2
15:32
Baumann unterläuft ein erster Fehler, indem er einen Ball direkt in die Beine eines Frankfurters spielt. Die Eintracht gibt das Leder auf den linken Flügel zu Kittel, der sich jedoch nicht gegen seinen Gegner durchsetzen kann und die Kugel verliert.
1
15:30
Der Ball in Frankfurt rollt. Los geht's!
1
15:30
Spielbeginn
15:20
Trotz des positiven Trends in der jüngsten Zeit ist man sich in Hoffenheim aber natürlich der nach wie vor sehr bedrohlichen Lage bewusst. "Wie viele Punkte man braucht, um die Klasse zu halten, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass wir noch Punkte brauchen.", fand Julian Nagelsmann auch gleichzeitig mahnende Worte. Denn der Vorsprung seiner Mannschaft auf die Frankfurter Eintracht beträgt nur einen Punkt. Jede Niederlage kann in dieser Situation einen Absturz um mehrere Ränge bedeuten. Den neutralen Zuschauer erwarten Spiele voller Spannung und Dramatik, für die Beteiligten wird es eine einzige Nervenschlacht.
15:15
Dennoch scheint man bei dem Klub aus dem Kraichgau der heutigen Begegnung etwas gelassener entgegenzusehen. "Natürlich liegt viel Spannung auf dieser Partie. Aber wir freuen uns trotzdem darauf.", sagte 1899-Trainer Julian Nagelsmann. Die scheinbar deutlich entspanntere Sichtweise des Coaches ist nicht ganz unbegründet. Zwar stecken die Hoffenheimer mit 28 Punkten und einem 14. Tabellenplatz noch mittendrin im Abstiegsschlamassel, konnten aber am vergangenen Wochenende zum ersten Mal seit Oktober wieder die Abstiegsränge verlassen und zeigen sich ohnehin stark verbessert, seit Nagelsmann bei der TSG an der Seitenlinie steht.
15:11
Die Mannschaft von Trainer Niko Kovač ist nach Hannover 96 und dem FC Augsburg das drittschlechteste Team der Rückrunde. Nichtsdestotrotz hat TSG-Coach Julian Nagelsmann viel Respekt vor diesem - wenn auch angeschlagenen - Gegner: "Sie haben sich diese Saison sicherlich anders vorgestellt. Frankfurt hat aber immer noch genug Qualität, um auch Alex Meier zu ersetzen. Auch Seferović und Castaignos sind sehr gute Spieler.", äußerte sich der 28-Jährige über die Qualitäten des heutigen Kontrahenten.
15:05
"Es heißt nicht Abstiegsspiel, es heißt Abstiegskampf." - Das waren die Worte, die Trainer Niko Kovač im Vorfeld der Partie an seine Mannschaft richtete. Damit wird auch klar, was der Coach von seinen Schützlingen in den noch ausstehenden Begegnungen erwartet: Einsatz, Kampf und Leidenschaft. Schließlich geht es für den so traditionsreichen Verein ums nackte Überleben in der Bundesliga. Dummerweise plagen die Hessen derzeit große Personalsorgen. Neben Schlüsselspieler Alex Meier, der nach seiner Knie-OP noch weit davon entfernt ist, wieder auf dem Platz zu stehen, wird die Eintracht, auch auf Marco Russ und Szabolcs Huszti verzichten müssen.
14:59
Nun aber zum Sportlichen: Mit 27 Punkten steht die SGE auf dem vorletzten Rang und lässt nur die abgeschlagenen Hannoveraner hinter sich. Allerdings trennen die Frankfurter auf Platz 17 nur zwei Punkte von Darmstadt 98, die derweil den 13. Rang belegen. Sollte die Eintracht gegen Hoffenheim also als Sieger vom Platz gehen, könnte die Elf von Niko Kovač einen gewaltigen Sprung nach vorne machen und die eigene Ausgangsposition für den Saisonendspurt erheblich verbessern.
14:56
Während der Kampf um die Spitze der Tabelle kaum noch Spannung parat hält, werden an diesem Spieltag mit dem Duell zwischen Frankfurt und Hoffenheim und der Begegnung Bremen gegen Augsburg zwei echte Endspiele im Tabellenkeller ausgetragen. Wenn zwischen der Eintracht und der TSG ab 15:30 Uhr der Ball rollt, geht es allerdings um mehr als um drei Punkte. Es ist auch ein Kräftemessen zwischen einem Traditionsverein auf der einen und einem durch einen Mäzen finanzierten Emporkömmling auf der anderen Seite. Welches Modell ist im direkten Aufeinandertreffen erfolgreicher?
14:55
Hallo und ein herzliches Willkommen zur Bundesliga am Samstag! Mit der Partie zwischen Eintracht Frankfurt und 1899 Hoffenheim erwartet uns ein echtes Schicksalsspiel im Kampf um den Klassenerhalt. Um 15:30 Uhr wird in der Commerzbank-Arena angestoßen!

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt Herren
vollst. Name
Sportgemeinde Eintracht Frankfurt
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1899
Sportarten
Basketball, Boxen, Eishockey, Eissport, Fußball, Handball, Hockey, Leichtahtletik, Rugby, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Commerzbank-Arena
Kapazität
51.500

1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim
Stadt
Zuzenhausen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1899
Sportarten
Fußball, Leichtathletik
Stadion
PreZero Arena
Kapazität
30.150