3. Spieltag
16.09.2016 20:30
Beendet
Köln
1. FC Köln
3:0
SC Freiburg
Freiburg
3:0
  • Anthony Modeste
    Modeste
    29.
    Kopfball
  • Leonardo Bittencourt
    Bittencourt
    31.
    Rechtsschuss
  • Anthony Modeste
    Modeste
    43.
    Kopfball
Stadion
RheinEnergieStadion
Zuschauer
47.200
Schiedsrichter
Felix Zwayer

Liveticker

90
22:20
Fazit:
Der Bundesligafreitag endet nicht nur mit einem souveränen 3:0-Heimsieg des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg, sondern auch mit der Tabellenführung der Rheinländer! Der Mannschaft von Peter Stöger reicht heute eine unheimlich effiziente Chancenverwertung in der ersten Halbzeit, um den zweiten Heimsieg im zweiten Anlauf feiern zu können. Infolge der beruhigenden Pausenführung überließ der FC dem Sport-Club das Geschehen und sparte bereits einige Kräfte für die englische Woche. Die Breisgauer konnten sich dadurch rehabilitieren, doch trotz einiger guter Abschlüsse gelang der Ehrentreffer nicht. Mit den Punkten fünf, sechs und sieben schiebt sich Köln mindestens für eine Nacht auf die Sitzenreiterposition der Bundesliga und versetzt die Anhängerschaft in eine Euphorie. Der FC kann in dieser Saison vielleicht um die europäischen Plätze mitspielen. Ohne Gegentor in drei Ligapartien geht es am Mittwoch in Gelsenkirchen weiter. Freiburg empfängt am Dienstag Hamburg. Einen schönen Abend noch!
90
22:17
Spielende
87
22:14
Stenzels Flanke von der rechten Außenbahn sorgt bei den Kölner Verteidigern für Abstimmungsprobleme. Am Ende gelingt es Niederlechner nicht, die Verwirrung zu bestrafen. Auch die folgende Ecke führt zu keinem Abschluss.
85
22:12
Das sture Anrennen der Streich-Truppe ist bemerkenswert; zumindest den Ehrentreffer hätte sie auf jeden Fall verdient. Letztlich hat der Doppelschlag nach einer halben Stunden dem SCF das Genick gebrochen; davon hat er sich nicht mehr erholt.
83
22:10
Gelbe Karte für Marcel Risse (1. FC Köln)
Risse steigt im rechten Mittelfeld vollkommen übermotiviert gegen Günter ein. Glücklicherweise ist dem Außenverteidiger nichts pasiert. Gelb sieht der Kölner Übeltäter dennoch.
81
22:08
Doppelpacker Modeste holt sich den verdienten Applaus ab und darf etwas früher in den Feierabend. Mit seiner enormen körperlichen Präsenz hat er dem FC heute einmal mehr enorm geholfen. In der Schlussphase darf sich nun noch Jojić beweisen.
80
22:07
Einwechslung bei 1. FC Köln: Miloš Jojić
80
22:07
Auswechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
79
22:06
Niederlechner scheitert doppelt an Horn! Der SC-Angreifer tankt sich durch die Mitte in den Strafraum und bleibt mit seinem flachen Schuss zunächst am linken Knie des Kölner Keepers hängen. Sein folgender Kopfstoß kann Horn dann noch mit den Fingerspitzen stoppen.
79
22:06
"Die Nummer eins am Rhein sind wir!", intoniert der Kölner Anhang und liegt mit dieser Feststellung vollkommen richtig: Weder von Leverkusen noch von Mönchengladbach kann der FC morgen eingeholt werden. Derweil feiert Georg Niedermeier seine Pflichtspielpremiere im Trikot des SC Freiburg.
78
22:04
Einwechslung bei SC Freiburg: Georg Niedermeier
78
22:04
Auswechslung bei SC Freiburg: Manuel Gulde
75
22:02
Das Leder rollt durch die Reihen der Breisgauer und wird auf die linke Seite zu Günter gebracht. Der findet mit seiner halbhohen Hereingabe zwar Niederlechner, doch dessen Seitfallzieherversuch kullert links am Kasten von Horn vorbei.
72
21:58
Petersen taucht vollkommen frei vor Horn auf! Der Olympia-Angreifer profitiert davon, dass Mavraj im Zentrum ein flacher Ball durchrutscht. Er visiert aus 14 Metern den linken Winkel an, verfehlt den Querbalken um Zentimeter. Was für eine Chance!
71
21:58
Freiburg scheint zumindest eine echte Klatsche verhindern zu können. Der Sport-Club wirft weiterhin alles in die Waagschale, um das erste Kölner Gegentor der Spielzeit zu verursachen. Die Räume sind mit drei FC-Verteidigern aber deutlich kleiner geworden.
68
21:55
Die La-Ola-Welle schwappt schon über die Rängen; hier zweifelt niemand daran, dass Köln auch das zweite Heimspiel für sich entscheidet. Freiburg dürfte höchstens noch den Ehrentreffer erzielen können. Den will Timo Horn aber natürlich verhindern, um die weiße Saisonweste zu wahren.
66
21:53
Hüben wie drüben der jeweils zweite Tausch: Beim FC ersetzt Olkowski Osako, der das zweite Tor vorbereiten konnte. Für Freiburg darf Haberer anstelle von Bulut ran. Die Stöger-Truppe agiert nun ebenfalls mit einer Dreierkette.
65
21:52
Einwechslung bei 1. FC Köln: Paweł Olkowski
65
21:52
Auswechslung bei 1. FC Köln: Yuya Osako
65
21:51
Einwechslung bei SC Freiburg: Janik Haberer
65
21:51
Auswechslung bei SC Freiburg: Onur Bulut
64
21:51
Es gibt kaum Anzeichen, dass die Breisgauer noch einmal Spannung in den Kampf um die Punkte bringen könnten. Hin und wieder gibt es zwar Abschlüsse aus der zweiten Reihe, doch direkt vor den Kasten von Horn gelangten die Gäste nur kurz nach Wiederbeginn bei der Chance von Niederlechner.
61
21:48
Der FC kontert erstmals mit hohem Tempo. Nach Sørensens Steilpass tankt sich Osako auf rechts bis an die Grundlinie. Mit seiner Ablage in den Sechzehner findet er aber weder Modeste noch Zoller. Bei diesem Spielstand können's die Kölner Fans verkraften.
58
21:45
Philipp schafft es auf halblinks hinter die Kölner Mittelfeldreihe und probiert sich an einem wuchtigen Rechtsschuss. Der rauscht aus 20 Metern nicht weit über die linke Ecke, wäre für Horn aber wohl zu erreichen gewesen.
56
21:43
Freiburg darf nun im Mittelfeld kombinieren, findet aber kaum Wege in das letzte Felddrittel. Der Sport-Club scheint zumindest nicht ins offene Messer zu laufen. Er verzichtet auf riskante Pässe, die Gegenstöße der Hausherren einleiten könnten.
53
21:40
Der FC deutet in den ersten Aktionen des zweiten Durchgangs an, den ein oder anderen Gang zurückzuschalten und die Breisgauer kommen zu lassen. In Anbetracht der anstehenden englischen Woche eine gute Idee: Am Mittwoch geht es in Gelsenkirchen weiter; am nächsten Sonntag empfängt man Leipzig.
50
21:37
Einwechslung bei 1. FC Köln: Simon Zoller
50
21:37
Auswechslung bei 1. FC Köln: Leonardo Bittencourt
49
21:36
Bittencourt muss auf dem Feld behandelt werden, der bei einem Sprint im Rasen hängen geblieben ist. Die Zeichen stehen auf Aufwechslung; mit Zoller steht schon ein Joker bereit.
47
21:34
Christian Streich hat den überforderten Neuzugang Çağlar Söyüncü in der Kabine gelassen und durch Nils Petersen ersetzt. Er stellt auf eine Formation mit drei zentralen Verteidigern um. So hatte der SCF schon die Saison in Berlin begonnen.
46
21:33
Nach 40 Sekunden hat Niederlechner die Riesenchance auf einen Hoffnungsschimmer! Infolge eines Vorstoßes über die linke Seite gelangt die Kugel von Günter zum Ex-Heidenheimer. Der peilt aus 14 Metern die lange Ecke an und verpasst das Aluminium um Zentimeter.
46
21:33
Willkommen zurück im RheinEnergieStadion! Der FC hat im ersten Abschnitt alle Voraussetzungen geschaffen, um mit dem zweiten Heimsieg im zweiten Match vor den eigenen Fans nach dem torlosen Remis für einen sehr guten Saisonstart zu sorgen. Zudem wird man den Freitagabendfluch überwinden. Keeper Timo Horn dürfte besonders darauf Acht geben, dass der FC auch nach dem vierten Pflichtspiel noch ohne Gegentor ist. Spannung in Sachen Punkteverteilung wird hier wahrscheinlich nicht mehr aufkommen.
46
21:32
Einwechslung bei SC Freiburg: Nils Petersen
46
21:32
Auswechslung bei SC Freiburg: Çağlar Söyüncü
46
21:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:19
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Köln ist dank einer gnadenlosen Effizienz in der Chancenverwertung auf dem besten Weg zu einem Schützenfest gegen de SC Freiburg. Zur Pause führt die Mannschaft von Peter Stöger mit 3:0. Nach ausgeglichenen ersten Minuten, in denen beide Teams mit vielen steilen Anspielen agierten, beherrschte der FC mehr und mehr das Mittelfeld und fing viele Bälle des gegnerischen Aufbaus früh ab. Mit einem Doppelschlag nach einer halben Stunde, den Modeste (29.) und Bittencourt (31.) besorgten, schockten die Geißböcke die Breisgauer, die sich in dieser Phase einige individuelle Aussetzer erlaubten. Kurz vor dem Kabinengang war es dann erneut Modeste, der das 3:0 nachlegte (43.). Freiburgs junge Abwehrleute zahlen heute Lehrgeld und müssen nach dem Seitenwechsel aufpassen, keine heftige Klatsche zu kassieren. Köln hingegen wird sich die Tabellenführung für mindestens eine Nacht nicht mehr nehmen lassen. Bis gleich!
45
21:16
Ende 1. Halbzeit
45
21:15
Die Nachspielzeit im ersten Durchgang beträgt eine Minute!
43
21:13
Tooor für 1. FC Köln, 3:0 durch Anthony Modeste
Die Vorentscheidung fällt noch vor der Pause! Sørensen findet mit seinem Einwurf von der rechten Seitenauslinie Modeste, der am ersten Pfosten klare körperliche Vorteile gegenüber Söyüncü hat und per Kopf ins Netz vollendet.
43
21:12
Freiburg hat am letzten Samstag gezeigt, dass es nach einem Rückstand zurückkommen kann. Ist dies allerdings auch bei zwei Gegentreffern und gegen ein lautstarkes Kölner Publikum möglich? Bisher sind die Breisgauer hier definitiv nicht zwei Tore schlechter, sahen defensiv aber gerade beim 2:0 ganz alt aus.
40
21:09
Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
Höfler holt sich die erste Gelbe Karte der Partie ab. Er legt sich das Leder im Mittelfeld zu weit vor und tritt dann Bittencourt beim Versuch der Rückeroberung rücksichtslos auf den Knöchel. Richtig entschieden von Schiedsrichter Zwayer.
37
21:07
Grifo scheitert per Freistoß an Horn! Der Freiburger Ballstreichler schnibbelt einen Freistoß aus zentralen 24 Metern rechts an der weißen Mauer vorbei. Horn hebt ab und kann den Aufsetzer so gerade eben mit den Fingerspitzen am Einschlag hindern.
36
21:06
Hector beinahe mit dem 3:0! Der Nationalspieler kommt an eine Osako-Flanke von der rechten Seitenlinie heran, wird am zweiten Pfosten aber eng von Gulde bewacht. Letztlich spitzelt er die Kugel recht deutlich an der linken Torstange vorbei.
35
21:05
"Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey", singen die Kölner Anhänger und peitschen ihre Schützlinge auf dem Rasen weiterhin nach vorne. Der FC befindet sich in einem Rausch, ist mit zwei Toren nach einer halben Stunde auf die Siegerstraße eingebogen.
33
21:03
Frantz beinahe mit der schnellen Antwort! Der Gästekapitän kommt nach Grifos Eckball von links aus gut sechs Metern vollkommen frei zu Kopfball. Er nickt die Kugel nur knapp über den Querbalken; Horn hätte wohl nichts ausrichten können.
31
21:00
Tooor für 1. FC Köln, 2:0 durch Leonardo Bittencourt
"Denn wenn et Trömmelche jeht,...": Köln mit dem Doppelschlag! Söyüncü verliert das Spielgerät am rechten Strafraumeck als letzter Feldspieler an Osako. Der Japaner dringt in den Sechzehner ein und legt quer für Bittencourt. Der muss nur noch den rechten Fuß hinhalten und kann so ins leere Tor einschieben.
29
20:59
Tooor für 1. FC Köln, 1:0 durch Anthony Modeste
Modeste lässt das RheinEnergieStadion jubeln! Hectors Einwurf an den Fünfmeterraum erzwingt einen Eckstoß. Risses Hereingabe von der linken Fahne senkt sich am ersten Pfosten. Dort hat der Franzose einen Schritt Vorsprung vor Gulde. Mit dem Hinterkopf verlängert Modeste das Leder in die lange Ecke.
26
20:56
Bulut macht auf der rechten Außenbahn einige gute Läufe, doch Hector kann den ehemaligen Bochumer durch sein gutes Stellungsspieler immer wieder stellen und verhindert Durchbrüche bis zur Grundlinie. Die besten Chancen hat Bulut, wenn er nach ihnen zieht.
23
20:53
Modeste kann sich zwar immer von den Freiburger Verteidigern lösen, doch die Anspiele seiner Kollegen kommen zu ungenau. Gulde und Söyüncü haben ihre Probleme mit dem Franzosen, werden aber hin und wieder auch von den Mittelfeldleuten alleine gelassen.
20
20:49
Der Aufbau des Aufsteigers ist noch ein wenig planlos; die Anbindung des Mittelfelds an die ersten Pässe in der Abwehr ist bisher zur selten gegeben. Köln stellt die Räume allerdings auch gut zu und hält die Breisgauer clever fern vom eigenen Kasten.
17
20:46
Heintz steigt Bulut auf der linken Abwehrseite auf die Füße und verursacht einen unnötigen Freistoß. Grifo findet mit seiner scharfen Flanke den Kopf von Niederlechner, dessen Kopfstoß aus neun Metern von Horn in der linken Ecke sicher aufgenommen werden kann.
14
20:44
Risse vollendet sein großartiges Solo beinahe ins Netz! Der Außenbahnakteur schafft es im Zentrum hinter die gegnerische Mittelfeldkette und nimmt dann noch Gulde sowie Söyüncü aus dem Spiel. Aus 17 Metern ballert er flach auf die linke Ecke. Knapp vorbei!
13
20:43
Höfler klärt an der linken Grundlinie zur ersten Ecke des Abends. Infolge der Hereingabe, die sich zwischen Fünferkante und Elfmeterpunkt senkt, begehen die Rheinländer ein Offensivfoul, das von Referee Zwayer mit einem Pfiff geahndet wird.
11
20:41
Der FC sichert sich erste optische Vorteile, hat die Oberhand im Mittelfeld. Freiburg kann momentan nur saubere Pässe in der eigenen Hälfte an den Mann bringen, arbeitet ansonsten mit längeren Bällen nach vorne.
9
20:38
Modeste verzieht aus spitzem Winkel! Sørensens langer Einwurf von der rechten Seitenauslinie erwischt Söyüncü auf dem falschen Fuß. Er muss den Franzosen entwischen lassen, der aus vollem Lauf und etwa zwölf Metern die kurze Ecke anvisiert. Er trifft nicht einmal das Außennetz.
8
20:37
Das Mittelfeld wird von beiden Mannschaften schnell überbrückt; das Vertikalspiel wird zu Beginn gepflegt. Nach einem steilen Anspiel von der halbrechten Kölner Seite ist der aufmerksame Gästekeeper Schwolow vor dem Sechzehner mit dem Kopf gefordert, um Modeste zu stoppen.
6
20:36
Niederlechner hat die erste gute Möglichkeit! Infolge eines hohen Balles aus dem Mittelfeld klären die Kölner Abwehrleute auf halblinks vor die Füße von Bulut, der zu einem Volleyschuss ansetzt. Der fliegt ungeplant dem Ex-Heidenheimer vor die Füße, der aus gut 13 Metern etwas überrascht reagiert und in die Hände von Horn abschließt.
5
20:34
Hüben wie drüben probiert man es in der Anfangsphase mit einigen Pässen in die Tiefe. Die Innenverteidiger auf beiden Seiten werden in frühe Laufduelle verwickelt, können die ansatzweisen brenzligen Situationen aber jeweils ohne Schaden klären.
3
20:32
Dieselbe Startelf wie am vergangenen Wochenende bietet Christian Streich auf. Er setzt also wie gegen Mönchengladbach auf eine Viererkette, nachdem in Berlin mit drei zentralen Verteidigern aufgelaufen worden war. Das Sturmduo wird erneut gebildet von Doppelpacker Maximilian Philipp und Florian Niederlechner.
2
20:31
Peter Stöger hat im Vergleich zum torlosen Remis in Wolfsburg eine personelle Änderung vorgenommen. Stammtorhüter Timo Horn hat sich gerade noch rechtzeitig von den Folgen einer Adduktorenverletzung erholt und hütet den Kölner Kasten. Sven Müller rückt zurück ins zweite Glied.
1
20:30
Köln gegen Freiburg – der 3. Bundesligaspieltag ist eröffnet!
1
20:30
Spielbeginn
20:28
Matthias Lehmann gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Mike Frantz, so dass die Gäste anstoßen werden.
20:25
Soeben haben die Protagonisten den Rasen betreten. Während die Hausherren ihre weißen Heimklamotten tragen, präsentieren sich die Breisgauer in ihrer gewöhnungsbedürftigen grünen Ausweichkleidung.
20:19
Setzt sich der FC für eine Nacht an die Spitze der Bundesliga oder nimmt der SC den Schwung vom letzten Samstag mit und ärgert den nächsten rheinischen Klub? Bald rollt die Kugel vor etwa 46000 Zuschauern im RheinEnergieStadion!
20:10
Schiedsrichter der 19. Begegnung der noch jungen Bundesligasaison ist Felix Zwayer. Der 35-jährige hauptberufliche Immobilienkaufmann hat seine Karriere als Unparteiischer beim Hertha BSC begonnen, pfeift mittlerweile für den SC Charlottenburg. Er ist im Sommer 2008 in die Bundesliga aufgestiegen und darf seit letzter Saison auch in der Champions League ran. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Sören Storks und Marco Achmüller. Als Vierter Offizieller verdingt sich Marcel Pelgrim.
20:05
"Wir haben uns alle gefreut; das war ein Fingerzeig. Wir hatten eine hohe Bereitschaft, mit einer hohen Intensität Wege zu gehen und immer wieder die Zweikämpfe zu suchen", sind bei Christian Streich gewisse Anzeichen von Erleichterung zu erkennen. Besonders bemerkenswert sind die gute Leistungen in den ersten Partien, da die Breisgauer in der Defensive mit einigen Ausfällen auskommen müssen. So stehen die Innenverteidiger Marc-Oliver Kempf und Torrejón auch weiterhin nicht zur Verfügung.
20:00
Nach der bitteren 1:2-Auftaktpleite in der Hauptstadt, bei der der BSC den Siegtreffer weit in der Nachspielzeit erzielt hatte, haben die Breisgauer gegen die Fohlenelf eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie sich im Schwarzwald-Stadion vor keinem Klub verstecken müssen. Die Schwächen des Vorjahresvierten wurden gnadenlos aufgedeckt. Nach dem vermeidbaren Abstieg 2015 wird es im Kampf um den Klassenerhalt vor allem darauf ankommen, vor den eigenen Fans viele Punkte zu holen.
19:55
Auch der Sport-Club startet in diesen 3. Spieltag mit einem positiven Gefühl. Er konnte nämlich am vergangenen Wochenende die ambitionierte Borussia Mönchengladbach vor heimischer Kulisse mit 3:1 besiegen. Matchwinner der Rot-Weißen war Maximilian Philipp, der nicht nur den Rückstand aus Durchgang eins egalisieren konnte (54.), sondern Freiburg mit seinem zweiten Treffer auch auf die Siegerstraße brachte (85.). Für endgültige Gewissheit sorgte letztlich der in Minute 88 von Nils Petersen verwandelte Strafstoß.
19:50
"Es wäre schon cool, da brauchen wir nicht drüber reden. Wir leben ja alle relativ lange schon in dieser Stadt, und wir wissen, was das für ein paar Stunden für die Leute bedeuten würde. Ich denke, dass es uns beflügeln würde", äußert sich Peter Stöger positiv gegenüber der möglichen Spitzenreiterposition. Der Österreicher weiß aber aus eigener Erfahrung, dass Partien gegen Freiburg alles andere als Selbstläufer sind, immerhin konnte der spätere Absteiger in der Saison 2014/2015 beide Vergleiche mit 1:0 für sich entschieden.
19:45
Der FC möchte heute den Flutlichtfluch besiegen, schließlich hat er im Oberhaus an einem Freitagabend seit fünfeinhalb Jahren nicht mehr vor eigenem Publikum gewinnen können. Sollte dies gelingen, würde Köln für mindestens eine Nacht die Tabellenspitze der Bundesliga erobern. Platz eins eroberten die Geißböcke letztmals im August 1996; auch damals waren die Breisgauer zu Gast in der Domstadt und konnten mit 3:1 besiegt werden. Wiederholt sich die Geschichte und die Rheinländer feiern einen perfekten Saisonstart?
19:40
Saisonübergreifend sind die Geißböcke seit sieben Partien ungeschlagen, kassierten ihre letzte Niederlage Anfang April. Ein klares Zeichen für eine ruhige Spielzeit im oberen Tabellenmittelfeld ist die gefestigte Defensivleistung, die der FC auch im dritten Jahr in Serie anscheinend auf den Rasen bringen kann. Sven Müller und Stammkeeper konnten in den ersten drei Pflichtpartien ihre weiße Weste reinhalten; wenn jetzt noch die Angriffsreihe ins Rollen kommt, kann sich Köln möglicherweise sogar vorerst in den internationalen Rängen festsetzen.
19:35
Heimsieg gegen Darmstadt, torloses Unentschieden in Wolfsburg: Der Bundesligastart des 1. FC Köln ist zweifellos gelungen. Infolge des ungefährdeten 7:0-Erfolges beim BFC Preussen in der ersten Runde des DFB-Pokals wurde gegen die Lilien zum Auftakt vor heimischer Kulisse ein echtes Schützenfest verpasst; auch in Niedersachsen glänzte die Mannschaft von Trainer Peter Stöger nicht mit einer guten Chancenverwertung. Die ersten 270 Pflichtspielminuten lassen den Kölner Anhang aber auf eine gute Spielzeit hoffen.
19:30
Ein herzliches Willkommen zum 3. Spieltag der Bundesliga! Das Wochenende in der höchsten deutschen Spielklasse wird durch das Aufeinandertreffen vom 1. FC Köln und dem SC Freiburg eingeläutet. Der Anstoß im RheinEnergieStadion soll um 20:30 Uhr erfolgen.

1. FC Köln

1. FC Köln Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Köln 01/07
Spitzname
Geißböcke
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
13.02.1948
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis, Gymnastik
Stadion
RheinEnergieStadion
Kapazität
50.997

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000