1. Spieltag Gruppe A
10.06.2016 21:00
Beendet
Frankreich
Frankreich
2:1
0:0
Rumänien
Rumänien
Stadion
Stade de France
Zuschauer
75.113
Schiedsrichter
Viktor Kassai

Liveticker

90
22:57
Fazit:
Per Last-Minute-Treffer verhindert Frankreich einen Stotterstart und schlägt Rumänien am Ende recht glücklich mit 2:1 (0:0). Was für ein erster Abend im Stade de France! Lange, lange Zeit hat es nach einem Unentschieden ausgesehen. Aufopferungsvoll kämpfende Rumänen haben dem favorisierten Gastgeber das Leben bis zur 89. Minute so schwer wie möglich gemacht. Statt prophezeitem Steinzeit-Fußball, haben die defensiv starken "Tricolorii" immer wieder Akzente in der Offensive gesetzt. Ganze acht Minuten hat der erste Rückstand des Underdogs Bestand gehabt, dann hat Stanciu den Führungstreffer von Giroud per Elfer egalisiert. Nach Vorlage von Kanté hat Payet mit einem exzellenten Schlenzer dennoch für die ersten drei Punkte der Franzosen gesorgt. Im weiteren Verlauf des Turniers müssen sich "Les Bleus" allerdings deutlich steigern, wenn sie tatsächlich etwas mit dem Titelgewinn zu tun haben möchten. Rumänien hat das Spiel über weite Strecken nämlich zu offen gestalten dürfen und die Gastgeber so in Verlegenheit gebracht.
Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend.
89
22:56
Tooor für Frankreich, 2:1 durch Dimitri Payet
Was für ein Traumtor! Ansatzlos nagelt der Edeltechniker das Leder aus 19 Metern in halbrechter Position in den linken Giebel! Grundlage für diesen nicht unverdienten Führungstreffer ist eine feine Kombination zwischen dem Torschützen und Bayern-Spieler Coman sowie Assistgeber Kanté gewesen. Zudem haben weder Hoban noch Pintilii gut ausgesehen und zu weit vom Mann weggestanden. Das sollte die Entscheidung gewesen sein. Frankreich jubelt, Rumänien ist so nah dran gewesen und nun enttäuscht.
90
22:54
Spielende
90
22:53
Fast vier Minuten sind schon nachgespielt.
90
22:53
In der zweiten Minute der 180 Sekunden langen Nachspielzeit verlässt mit Dimitri Payet der beste Mann den Rasen. Neben einer Torvorlage sowie dem wichtigen Tor zum 2:1 hat die Nummer acht auch die meisten Ballkontakte bei den Franzosen gehabt.
90
22:52
Moussa Sissoko schließt einen schnellen Gegenstoß überhastet ab. Immerhin lässt diese Aktion wertvolle Sekunden von der Uhr laufen.
90
22:52
Alle französischen Feldspieler stehen am eigenen Strafraum und warten auf Konter.
90
22:51
Einwechslung bei Frankreich -> Moussa Sissoko
90
22:50
Auswechslung bei Frankreich -> Dimitri Payet
88
22:47
Hinten stehen Vlad Chiricheş und seine Kollegen noch dichter beisammen und rühren allmählich den berühmten Beton an.
88
22:47
Längst sind die Zuschauer auf den Rängen von großer Unruhe gepackt worden. Sonderlich engagiert feuern sie ihr Team nicht an. Und das bei einer Heim-EM...
86
22:46
Gnadenlos tickt die Uhr gegen die Franzosen. Nur vier Tage nach dem Rumänien-Match heißt der Gegner in Marseille für den Titel-Mitfavoriten übrigens Albanien. Das letzte Gruppenspiel bestreiten die Franzosen am 19. Juni in Lille gegen die Schweiz.
85
22:45
Răzvan Raţ ist zu langsam für Kingsley Coman, dessen Flanke im Anschluss aber zu flach kommt und keine Gefahr generiert. Im nächsten Moment steht Bacary Sagna auf der rechten Außenbahn im Abseits.
84
22:43
Bei Gabriel Torjes Freistoßflanke stehen gleich drei Mann im Abseits.
84
22:43
Gefruchtet haben die taktischen Maßnahmen von Didier Deschamps noch nicht. Eher das Gegenteil ist der Fall. Zu viele Offensivkräfte machen sich die Räume vorne selbst zu eng. Auf der anderen Seite setzten die Rumänen auf Konter über den frischen Gabriel Torje.
83
22:42
Damit hat der Viertelfinalist von 2000 sein Auswechselkontingent erschöpft.
82
22:41
Einwechslung bei Rumänien -> Gabriel Torje
82
22:41
Auswechslung bei Rumänien -> Adrian Popa
81
22:41
Eieiei! Patrice Evra und Anthony Martial kommen sich gegenseitig in die Quere. Evra läuft seinem Kollegen in den Laufweg und verhindert einen erfolgreichen Abschluss.
81
22:40
Draußen machen sich weitere frische Kräfte für ihren Einsatz bereit. Beide Coaches gehen auf Risiko und wollen den Sieg.
80
22:39
Wo sind die Abschlüsse der Hausherren? Seit fast 20 Minuten haben die favorisierten Gastgeber keinen Schuss mehr auf das gegnerische Gehäuse abgegeben.
78
22:37
Gelbe Karte für Adrian Popa (Rumänien)
Sein taktisches Foul im Mittelfeld gegen Payet wird korrekterweise mit einer Gelben Karte geahndet.
77
22:36
Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Selten, sehr selten ändert Deschamps sein System. Aufgrund des Zwischenstandes, nimmt er dennoch Mittelfeldspieler Pogba raus und ersetzt ihn durch Stürmer Martial. Der 20-Jährige spielt bei Manchester United und verjüngt das Team weiter.
77
22:36
Einwechslung bei Frankreich -> Anthony Martial
77
22:36
Auswechslung bei Frankreich -> Paul Pogba
75
22:35
Weite Bälle sollen das von den Franzosen beherrschte Mittelfeld schnell überbrücken. Vorne hängt Denis Alibec weiterhin in der Luft. Frankreichs Viererkette schaltet ihn gut aus.
73
22:33
Zweiter Wechsel bei dem fünffachen EM-Endrundenteilnehmer. 17 Minuten plus Nachspielzeit stehen noch auf dem Programm.
74
22:32
Eine zu ungenaue Evra-Flanke von der linken Außenbahn wird von Grigore per Kopf geklärt. Das geht zu einfach.
74
22:32
Warum Rumänien lediglich zwei Buden in der Quali kassiert hat, wird immer wieder deutlich: Obwohl Frankreich massiv drückt, bleiben die "Tricolorii" konzentriert und arbeiten hinten energisch.
72
22:31
Einwechslung bei Rumänien -> Alexandru Chipciu
72
22:31
Auswechslung bei Rumänien -> Nicolae Stanciu
70
22:29
Lautstark peitschen die rumänischen Anhänger ihre Mannschaft nach vorne. Von den heimischen Fans könnte währenddessen etwas mehr kommen.
68
22:27
Am Spielfeldrand gestikuliert Didier Deschamps vogelwild. Ganz offensichtlich merken die Blauen, dass hier und heute der erste Paukenschlag bevorstehen könnte.
69
22:27
Gelbe Karte für Olivier Giroud (Frankreich)
Nach fast 70 Minuten sieht auch der erste Franzose die Gelbe Karte. Für seinen Ellbogeneinsatz gegen Pintilii kassiert der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 zu Recht eine Verwarnung.
66
22:25
Auswechslung bei Frankreich -> Antoine Griezmann
66
22:25
Der 19-jährige Kingsley Coman vom FC Bayern München, der der jüngste Franzose im Kader ist, kommt zu seinem achten Länderspiel. Er ersetzt Antoine Griezmann.
66
22:25
Einwechslung bei Frankreich -> Kingsley Coman
65
22:24
Tooor für Rumänien, 1:1 durch Bogdan Stancu
Eiskalt verwandelt die Nummer 19 des Underdogs den Strafstoß. Geschickt verlädt Stancu Équipe-Schlussmann Hugo Lloris ins linke Eck und schiebt flach ins rechte Eck ein. Da der Elfmeter wirklich einer gewesen ist und Rumänien am Ball geblieben ist, geht das 1:1 in Ordnung.
64
22:23
Elfmeter für Rumänien!
64
22:23
Äußerst ungeschickt lässt Evra das gestreckte Bein stehen und damit den durchlaufenden Nicolae Stanciu im Strafraum über die Klinge springen. Dieser Strafstoß ist unstrittiger als das 1:0 der Hausherren!
63
22:22
Eine knappe halbe Stunde vor dem Spielende machen die Rumänen auf und gestehen Frankreich so natürlich größere Räume zu. Derweil wird der fleißige Giroud an einem weiteren Abschluss gehindert. Dragoş Grigore schlägt den Ball lang raus.
61
22:21
Auswechslung bei Rumänien -> Florin Andone
61
22:21
Anghel Iordănescu reagiert auf den Rückstand und nimmt die erste Auswechslung der EURO 2016 vor. Denis Alibec ersetzt Florin Andone positionsgetreu.
60
22:21
Andone kommt nach einer Ecke von links zum Kopfball - klar links vorbei.
60
22:20
Noch steht Rumänien ein wenig unter Schock. Finden die Gelben zurück in diese Partie oder drehen die Gastgeber jetzt auf?
61
22:20
Einwechslung bei Rumänien -> Denis Alibec
57
22:16
Tooor für Frankreich, 1:0 durch Olivier Giroud
Und da ist die Führung für die "Équipe Tricolore"! Nach 57 Minuten jubeln die Franzosen quasi ihre Nervosität raus. Payet schlenzt die Lederkugel von der rechten Außenbahn gefühlvoll an den Fünfmeterraum. Giroud steigt hoch, gewinnt das - wohl regelkonforme - Luftduell mit dem gegnerischen Torwart und köpft mit dem Hinterkopf ins leere Tor. Es ist das 18. Länderspieltor für Giroud, der heute zum 50. Mal für Frankreich spielt. Tătăruşanu sieht bei diesem Gegentreffer nicht gut aus. Eigentlich hätte er das Ding wegfausten müssen.
57
22:16
Tătăruşanu rettet gegen Pogba! Was für ein Kracher! Paul Pogba packt aus 18 Metern den Hammer aus und zwingt den rumänischen Keeper zu einer Glanzparade mit dem Fuß. Der folgende Eckstoß von der rechten Seite bringt nichts ein.
56
22:16
Paul Pogba kann einen zu scharfen Querpass von Dimitri Payet zwar noch erlaufen, doch zwischenzeitlich sind die Rumänen wieder nachgerückt.
54
22:15
Glück gehabt! Der bereits verwarnte Chiricheş grätscht gefährlich gegen Matuidi und wird noch einmal ermahnt.
54
22:14
70.000 Polizisten, 10.000 Soldaten und 10.000 private Sicherheitskräfte sollen etwaige Terroranschläge im Rahmen der EURO verhindern. Während eines Testspiels zwischen Frankreich und Deutschland ist es in der Hauptstadt Paris im November 2015 zu Terroranschlägen gekommen. Zahlreiche Menschen sind dabei ums Leben gekommen. Aktuell gleicht Paris einem Hochsicherheitszentrum, damit sich Spieler und Fans sicher fühlen können.
51
22:11
Natürlich spüren die Gelben, dass der vermeintliche Favorit nicht unschlagbar ist. Das Team von Iordănescu will seine Chance nutzen und presst noch früher. Mit den engen Räumen kommen Pogba und Co. nicht sonderlich gut zurecht.
52
22:10
Starke Aktion von Olivier Giroud! Zum richtigen Zeitpunkt zieht der Offensivstar das Tempo an und bekommt einen sehenswerten Pass von Payet in den Lauf. Vom Elfmeterpunkt aus schießt Giroud durch die Beine seines Gegenspielers, bekommt aber nicht genügend Druck hinter die Kugel. Torhüter Ciprian Tătăruşanu ist zur Stelle und nimmt die Murmel auf.
50
22:08
Und täglich grüßt das Murmeltier! Auch den Beginn der zweiten Halbzeit verschlafen die Franzosen. Leichtsinnige Fehlpässe und technische Unzulänglichkeiten im Aufbauspiel erschweren dem Gastgeber das Leben enorm.
48
22:07
Vollkommen frei nimmt Bogdan Stancu eine Stanciu-Hereingabe auf Höhe des Elfmeterpunktes mit der Brust an und legt sich quer in die Lüfte. Jedoch rutscht ihm der Ball halb über den Schlappen, sodass er rechts vorbei geht.
47
22:07
Bleibt es hier und heute beim 0:0? Eher nicht! Noch nie ist ein EM-Eröffnungsspiel torlos ausgegangen.
46
22:06
Weiter geht es mit den zweiten 45 Minuten. Durchgang eins ist ein hartes Stück Arbeit für den Titel-Mitfavoriten gewesen. In einem guten Fußballspiel fehlen im Prinzip nur noch die Tore. Gefahr strahlen "Les Bleus" insbesondere über die Flügel aus. In der Mitte lauern dann fast immer Griezmann oder Giroud – beide noch ohne Torerfolg.
46
22:04
Anpfiff 2. Halbzeit
46
22:04
Rami hilft aus und hindert Andone an einem Abschluss. Dieser hat sich zuvor von dem in den Weg stellenden Koscielny nicht aufhalten lassen.
46
22:04
Mal sehen, wann hier die ersten Wechsel erfolgen. Zunächst vertrauen beide Coaches weiterhin ihren Startformationen.
45
21:51
Halbzeitfazit:
Zur Pause des EM-Auftaktspiels im Stade de France trennen sich Gastgeber Frankreich und Rumänien torlos. Die vermeintlichen Außenseiter in den gelben Trikots haben furios begonnen, Frankreich unter Dauerdruck gesetzt, in der Abwehr kompakt verschoben und hätten schon nach vier Minuten in Führung gehen können. Im Anschluss hat sich die "Équipe Tricolore" ausschließlich auf die Abwehr fokussiert und erst nach und nach ihren Rhythmus gefunden. In der 14. Minute hat Griezmann ans Aluminium geköpft. Insgesamt haben die Zuschauer eine überraschend offene erste Halbzeit gesehen, in der sich Rumänien fernab vom nachgesagten Steinzeit-Fußball bewegt hat.
45
21:51
Wieder klären die Rumänen eine zu unpräzise Flanke des Gastgebers. Giroud pfeffert den folgenden Payet-Eckball per Kopf aus gut neun Metern über den Querbalken. Da hat nicht allzu viel gefehlt.
45
21:48
Ende 1. Halbzeit
45
21:47
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Was können die Spieler in 120 Sekunden noch reißen?
45
21:46
Gelbe Karte für Răzvan Raţ (Rumänien)
Rüde mäht Răzvan Raţ den Franzosen Olivier Giroud mit gestrecktem Bein um. Dabei trifft er den Arsenal-Akteur im rechten Halbfeld an Kinn und Brust.
44
21:45
Dimitri Payets Freistoßflanke findet keinen Mitspieler. Sekunden später kann sich Paul Pogba rechts am Fünfer nicht durchsetzen. Abstoß für Ciprian Tătăruşanu.
44
21:45
Dass es hier kein Schützenfest geben würde, ist im Vorfeld der Partie klar gewesen. Jedoch überrascht die Tatsache, dass die Gelben in der ersten Halbzeit frech mitspielen und selbst Chancen generieren.
42
21:43
Olivier Giroud rückt zunehmend weiter nach außen. Er vertändelt die Lederkugel an der linken Eckfahne gegen zwei aufmerksame Rumänen. Überhaupt macht der EM-Viertelfinalist von 2000 in der Defensive bis zu diesem Zeitpunkt einen guten Job.
40
21:41
In der Wiederholung ist zu erkennen, dass Laurent Koscielny seinen Gegenspieler Florin Andone getroffen und somit vermeintlich klar gefoult hat. Es hätte mindestens einen Freistoß für die Außenseiter geben müssen, wenn die Aktion nicht sogar im Sechzehner stattgefunden hat. Für den Unparteiischen ist das in Echtzeit nicht zu erkennen gewesen.
39
21:40
Jetzt ist das Match unterbrochen, weil Florin Andone nach einem Duell mit Rami und Koscielny am Boden liegen geblieben ist. Der rumänische Stürmer muss auf dem Rasen behandelt werden.
38
21:39
Gut gesehen vom Assistenten György Ring! Evra hat knapp im Abseits gestanden und wird sofort zurückgepfiffen.
36
21:37
Griezmann hat das 1:0 auf dem Schlappen! Auf der rechten Seite kommt Dimitri Payet nahezu ungestört in die Nähe der Gefahrenzone. Er hat das Auge für den parallel gestarteten Antoine Griezmann und spielt scharf in die Mitte. Der 25-Jährige von Atlético Madrid wuchtet die Pille aus vollem Lauf und knapp sieben Metern neben das Gehäuse. Ganz, ganz knappe Kiste!
35
21:37
Die Idee ist gut gewesen, die Umsetzung indes mangelhaft. Diesmal kommt Dimitri Payet mit einem halbhohen Zuspiel in das Zentrum nicht durch. Dort ist zur Abwechslung mal ein wenig Raum gewesen. Grundsätzlich sollte Frankreich allerdings mehr über die Außenbahnen gehen, da die Gelben die Mitte konsequent zustellen.
34
21:36
"Die Welt erwartet, dass Frankreich das Turnier gewinnt. Beide Seiten haben Druck, bei Frankreich ist er aber noch ein bisschen größer", so Rumäniens Co-Trainer Viorel Moldovan. Tatsächlich haben die Hausherren vor allem in den Anfangsminuten sehr nervös gewirkt und agiert.
32
21:33
Nach einer kurzen Pause geht es für den Sechser Mihai Pintilii weiter. Die Nummer acht hat nach einem Zweikampf mit Blaise Matuidi behandelt werden müssen.
32
21:33
Gelbe Karte für Vlad Chiricheş (Rumänien)
Während des Zweikampfes mit Paul Pogba nimmt der Abwehrchef den Ball mit der Hand mit. Damit sieht der rumänische Innenverteidiger die erste Verwarnung der EM 2016.
30
21:31
Spätestens acht, neun Meter vor dem gegnerischen Strafraum geraten die Vorstöße des Favoriten ins Stocken. Teilweise sind die Tricks der Deschamps-Elf schön anzusehen, aber noch brotlose Kunst. Rumänien hat es geschafft, den Franzosen große Sorgen zu bereiten und sicherlich schon jetzt für eine Überraschung gesorgt.
29
21:30
Übrigens: Gegen den Ball wird aus Rumäniens 4-2-3-1- ein 4-4-1-1-System. Damit haben die offensiv eigentlich starken Franzosen noch so ihre Probleme. Inzwischen gewinnen "Les Bleus" aber immerhin die wichtigen Duelle im Halbfeld und können sich über 54 Prozent Ballbesitz freuen.
27
21:29
Zu häufig wollen die Gastgeber mit hohen Hereingaben punkten. Derweil zieht Paul Pogba aus halbrechter Position und ca. 25 Metern deutlich neben das Tor.
26
21:28
Ciprian Tătăruşanu geht beim folgenden ruhenden Ball mit einer Hand hin und verursacht den nächsten Eckstoß der "Équipe Tricolore". Diesen fängt der Schlussmann der Rumänen locker und beruhigt das Spiel erst einmal.
25
21:26
Puh! Haarscharf spitzelt Grigore die Kugel vor dem heranstürmenden Olivier Giroud zur Ecke weg. Der vorangegangene Pass ist von Antoine Griezmann gekommen.
24
21:25
Cristian Săpunaru tanzt auf dem linken Flügel gleich zwei Mann aus und vernascht vor allem Patrice Evra sehenswert. Die Nummer 22 der Außenseiter zieht in den Strafraum, verliert den Ball aber gleich wieder an den stark nachsetzenden Evra.
23
21:25
Antoine Griezmann startet schön in die Tiefe, doch Dragoş Grigore geht dazwischen. Wenig später steht der Franzose hauchzart im Abseits.
21
21:22
Ohne Raumgewinne zu verzeichnen, lassen die Rumänen das Leder in den eigenen Reihen zirkulieren. Frankreich ist spätestens seit dem Pfostentreffer in der 14. Spielminute wacher und versucht, Nadelstiche zu setzen. Săpunaru begeht das erste Foul der Rumänen, lässt Pogba im Mittelfeld über die Klinge springen und holt sich eine Ermahnung ab.
20
21:21
Humorlos kocht Patrice Evra Gegenspieler Adrian Popa an der linken Außenbahn ab und erobert den Ball. 20 Minuten sind absolviert.
18
21:19
Weiterhin setzen die "Tricolorii" den Gastgeber früh unter Druck. Immerhin verbuchen die Rumänen bis zu diesem Zeitpunkt 43 Prozent Ballbesitz und haben schon zwei Eckstöße herausgeholt.
16
21:18
"Seit zwei Jahren denke ich an den 10. Juni", so Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps, "wir haben uns jetzt zwei Jahre auf dieses Spiel vorbereitet. Es ist ein Privileg, eine Freude. Wir wollen mit großer Lust und Entschlossenheit in dieses Turnier starten. Es ist ein großer Wettbewerb, eine große Herausforderung. Die Fans wollen uns siegen sehen."
16
21:17
Ciprian Tătăruşanu pflückt eine abgefälschte Halbflanke von Evra sicher aus der Luft. Gefahr sieht anders aus.
14
21:16
Pfosten! Wahnsinn! Bacary Sagna zirkelt die Pille von rechts in den Strafraum. Griogore lenkt das Spielgerät ungünstig Richtung kurzen Pfosten. Aus spitzem Winkel und kurzer Distanz köpft Griezmann dann ans Aluminium. Damit haben beide Nationen jeweils eine Großchance verbucht. Es ist noch keine Viertelstunde gespielt.
14
21:16
Patrice Evra zündet den Turbo und spielt in den freien Raum zum gestarteten Blaise Matuidi, der die Murmel allerdings schnell verliert.
13
21:14
Dimitri Payet kann den halbhohen Pass von Paul Pogba aus vollem Lauf nicht kontrollieren. Abstoß für die Mannschaft von Coach Anghel Iordănescu.
12
21:14
Langsam aber sicher tasten sich die Franzosen in dieses Auftaktspiel. Antoine Griezmann wird steil über den linken Flügel geschickt, muss den Vorstoß aber abbrechen, weil kein Mitspieler aufgerückt ist.
11
21:12
In seinem 50. Länderspiel köpft Olivier Giroud nach einer feinen Flanke von Dimitri Payet aus acht Metern links neben den Kasten.
10
21:11
...Dimitri Payets Eckstoß kommt viel zu kurz und flach in den Sechzehner. Rumänien klärt.
10
21:11
Vlad Chiricheş wehrt einen 22-Meter-Schuss von Antoine Griezmann zur Ecke ab...
8
21:09
Inzwischen schiebt die Équipe etwas besser raus und generiert mehr Ballbesitz. Allerdings ist für die Mannen von Trainer Didier Deschamps aktuell noch kein Durchkommen. Fast schon ratlos spielen die Blauen die Kugel in der eigenen Hälfte hin und her.
6
21:07
Angriff ist die beste Verteidigung! Frei nach diesem Motto kesseln die Gelben ihren Gegner ein und attackieren die Franzosen sehr früh. Dadurch kommen Paul Pogba und Co. offensiv noch überhaupt nicht zum Zuge.
4
21:06
...Dicke Chance für den Underdog! Um ein Haar hätte es früh im Kasten des großen Favoriten geklingelt! Kapitän und Keeper Hugo Lloris holt jedoch im letzten Moment die Kastanien aus dem Feuer und pariert einen Schuss von Bogdan Stancu aus zwei Metern. Auf der Linie reagiert der Schlussmann stark und hält die Null fest. Ermöglicht worden ist der Abschluss der Gelben durch Andones etwas glückliche Kopfballverlängerung an den langen Pfosten.
4
21:06
Bisher versuchen die Rumänen ihr Glück mit langen Bällen, doch der Gastgeber ist wachsam. Die Gelben spielen übrigens mit der ältesten Startelf der EM-Geschichte. Im Schnitt sind die Akteure 29,3 Jahre alt.
4
21:05
Ecke für Rumänien...
2
21:03
Cristian Săpunarus Einwurf auf der rechten Seite können die Franzosen klären und sich hinten wieder sortieren. Es bleibt abzuwarten, ob die offensivlastige Mannschaft der "Bleus" mit den Ausfällen in der Abwehr zurechtkommt.
1
21:02
Und damit rein in das Geschehen. Der Favorit stößt an und spielt in blauen Trikots und blauen Hosen zunächst von links nach rechts. Rumänien agiert in gelben Jerseys entsprechend von rechts nach links. Matuidis ungefährlicher Dropkick kann nach 32 Sekunden von Tătăruşanu problemlos aufgenommen werden.
1
21:02
Geleitet wird die abendliche Partie vom ungarischen Schiedsrichter Viktor Kassai. Der 40-Jährige war bereits bei der WM 2010 im Einsatz und pfiff dort das deutsche Halbfinale gegen Spanien. An den Seitenlinien assistieren ihm seine Landsmänner György Ring und Vencel Tóth. Tamás Bognar und Ádám Farkas fungieren als Torrichter. Der Niederländer Björn Kuipers ist vierter Offizieller.
1
21:01
Spielbeginn
20:58
Der französische Star-DJ David Guetta heizt nun dem Publikum mit einem Medley seiner Hits ein und präsentiert dann gleich seinen EM-Song zusammen mit Zara Larsson. "This one's for you" heißt der übrigens. Derweil wird ein gigantischer Papier-Eiffelturm am Mittelkreis in die Höhe gestemmt. Tolle Bilder, die die offizielle Kunstflugstaffel des Militärs mit der französischen Nationalflagge am Himmel abrundet.
20:46
Genau in diesem Moment startet die mit Spannung erwartete Eröffnungszeremonie. Nach abgelaufenem Countdown verwandelt sich das Spielfeld in eine große Showbühne. Zahlreiche Akrobaten, Tänzer und Musiker geben ihr Bestes. Mit Luftballons wird z.B. ein überdimensionales Karussell dargestellt und bewegt. Das Ganze innerhalb eines aufgemalten Labyrinthes.
20:43
In wenigen Minuten wird die 15. Europameisterschaft eröffnet. Freuen wir uns auf eine faire und spannende Begegnung sowie unterhaltsame und vor allem friedliche vier Wochen mit Fußball vom Feinsten!
20:34
"Wir sind hier zuhause. Wir müssen den Rhythmus bestimmen", gab Abwehrspieler Bacary Sagna die Marschroute der "Bleus" vor. Es wird sich zeigen, ob der Favorit den ersten wichtigen Schritt Richtung K.o.-Phase machen kann. In genau einem Monat könnte das Gastgeberland dann an gleicher Stelle im Finale stehen und seinen dritten Europameistertitel unter Dach und Fach bringen. Doch so weit ist es noch längst nicht.
20:26
Wenig überraschend agieren die Gastgeber in einem 4-3-3-System. Dabei kommt Griezmann über rechts, Giroud durch die Mitte und Payet über die linke Seite. Rumänien formiert sich in einem 4-2-3-1 mit Andone als einziger echter Spitze. "Frankreich ist uns klar überlegen", verkündete "Tricolorii"-Trainer Iordănescu: "Deschamps hat Top-Spieler, die in der Champions League oder in der Europa League spielen. Wir haben Spieler, die in Rumänien, Bulgarien, Israel und Katar aktiv sind." Auf Alexandru Maxim von Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verzichtete Iordănescu komplett.
20:15
In der Qualifikation gelangen dem fünffachen Endrundenteilnehmer lediglich elf Tore. Daher wird der Underdog auch heute auf sein defensives Bollwerk setzen. Denn: Mit nur zwei Gegentoren in zehn Spielen kassierte der WM-Viertelfinalist von 1994 die wenigsten Treffer aller Teams in der Qualifikation für die EURO. Erst kurz vor der EM endete außerdem eine Serie von 18 Spielen ohne Niederlage. "Es ist nicht einfach, gegen sie ein Tor zu machen", äußerte sich der spanische Welt- und Europameistertrainer Vicente del Bosque nach einem 0:0 gegen die Rumänen im März anerkennend. "Der Erfolg gibt uns Recht. Wir haben es taktisch sehr gut gemacht, daher haben wir die Qualifikation auch verdient. Es ist ein Verdienst des gesamten Teams", meinte Iordănescu.
20:10
Endlich hat das Warten ein Ende - in anderthalb Stunden rollt der Ball im bei der EURO 80.100 Zuschauer fassenden Stade de France. In diesem Jahr haben alle Fußball-Fans deutlich mehr von der Europameisterschaft: Bis zum 10. Juli werden erstmals 24 statt 16 Nationen um den Titel kämpfen. Gespielt wird in sechs Vierergruppen, wobei sich jeweils die Gruppen-Ersten und -Zweiten sowie die vier besten Gruppen-Dritten für das Achtelfinale qualifizieren. Aufgrund der Aufstockung der Mannschaften, werden satte 51 statt der bisher üblichen 31 Spiele ausgetragen.
20:06
"Die Abwehr ist Frankreichs größtes Problem. Viele Spieler sind verletzt. Das wollen wir ausnutzen", gab sich Vlad Chiricheș kämpferisch. "Ich denke, wir können das ausnutzen, aber wir müssen sehr motiviert sein, um gegen Frankreich ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wir reden schließlich von Frankreich, alle Spieler dieses Teams sind spitze", warnte Rumäniens Mittelfeldspieler Ovidiu Hoban. Rumänien wurde mit fünf Siegen und fünf Unentschieden zwar Zweiter in der Quali-Gruppe F, allerdings ist Trainer Anghel Iordănescu alles andere als unumstritten...
20:05
Bei den gastgebenden Franzosen fehlen unter anderem die beiden wichtigen Verteidiger Raphaël Varane von Real Madrid und Jérémy Mathieu vom FC Barcelona verletzt. Dafür steht nun Adil Rami vom Europa-League-Dauer-Gewinner FC Sevilla nach fast dreijähriger Auswahlpause wieder in der Viererkette der Équipe Tricolore. Deschamps beginnt zudem mit Giroud, Griezmann, Matuidi und Pogba. Coman, Schneiderlein oder auch Sissoko sitzen zunächst auf der Bank.
19:56
Der zuletzt angeschlagene rumänische Kapitän Vlad Chiricheș ist fit und steht von Beginn an auf dem Rasen. Noch vor kurzer Zeit hatte der Innenverteidiger des SSC Neapel wegen einer Oberschenkelverletzung auf einen Einsatz beim Testspiel gegen Georgien verzichten müssen. "Ich hatte heute mit der Mannschaft ein normales Training, ich habe mich sehr gut gefühlt und bin physisch 100-prozentig einsatzfähig", erklärte Chiricheș bereits im Trainingslager Chantilly bei Paris.
19:49
Nach zwei Jahren ohne ein einziges Pflichtspiel und dem Zoff um den nicht nominierten Stürmerstar Karim Benzema von Real Madrid, ist die französischen Nationalmannschaft bereit für die große Mission im eigenen Land. Dabei gibt es für die Hausherren lediglich einen Auftrag. "Unser Ziel ist es, bis zum Ende zu kommen und zu gewinnen", sagte Bayern Münchens Kingsley Coman vor dem Turnierauftakt. Frankreich gewann seine letzten vier Freundschaftsspiele mit insgesamt 13:6 Toren.
19:49
"Das Spiel ist nicht entscheidend, aber es ist sehr wichtig", betonte Frankreichs Nationalcoach Didier Deschamps, der seine Mannschaft im EM-Quartier in Clairefontaine zuletzt stark von der Öffentlichkeit abschottete. "Wir haben keine Lust, bedächtig zu sein", betonte Kapitän und Torwart Hugo Lloris in einem Interview der Zeitung "L'Équipe". Man müsse aber von Spiel zu Spiel denken, mahnte der Keeper von Tottenham Hotspur.
19:34
Die Hoffnungen ganz Frankreichs ruhen vor allem auf zwei Schultern: Juves Mittelfeldstratege Paul Pogba und Stürmer Antoine Griezmann von Atlético Madrid sollen die französische Équipe das Turnier hindurch bis zum Finale wieder in diesem Stadion führen.
17:42
Die Rumänen auf der anderen Seite würden heute Abend liebend gerne den Partycrasher spielen.
14:42
Anstoß im Stade de France ist um 21:00 Uhr.
12:44
Die Favoritenrolle ist eindeutig zugeteilt. Das Duell mit den Rumänen soll nur Durchgangsstation auf dem Weg zum zweiten Europameistertitel werden. Den Heimvorteil wollen "Les Bleus" unbedingt nutzen, wie 1984 und 1998, als sie im eigenen Land Europa- bzw. Weltmeister werden konnten.
14:20
Bereits zum dritten Mal treffen sich beide Teams bei europäischen Titelkämpfen. Vertrauen wir der Statistik, dürften wir kein Torfestival erwarten. Bei der EM 1996 in England gewannen die Franzosen durch ein Tor von Christoph Dugarry mit 1:0, 2008 trennten sich beide Teams torlos.
14:17
Herzlich willkommen zum Auftakt der 15. Europameisterschaft! Gastgeber Frankreich eröffnet das Turnier im Stade de France, in dem in genau einem Monat auch das Finale stattfinden wird, gegen Rumänien.

Frankreich

Frankreich Herren
vollst. Name
Fédération Française de Football
Spitzname
Les Bleus, Équipe Tricolore
Stadt
Paris Cedex 16
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.04.1919
Stadion
Stade de France
Kapazität
81.338

Rumänien

Rumänien Herren
vollst. Name
Federatia Romana de Fotbal
Stadt
Bucuresti
Farben
gelb
Gegründet
00.10.1909
Stadion
Arena Națională
Kapazität
55.634