3. Spieltag Gruppe B
20.06.2016 21:00
Beendet
Russland
Russland
0:3
Wales
Wales
0:2
  • Aaron Ramsey
    Ramsey
    11.
    Rechtsschuss
  • Neil Taylor
    Taylor
    20.
    Linksschuss
  • Gareth Bale
    Bale
    67.
    Linksschuss
Stadion
Stade Municipal
Zuschauer
28.840
Schiedsrichter
Jonas Eriksson

Liveticker

90
22:56
Fazit:
Absolut verdient steht die walisische Nationalmannschaft im Achtelfinale dieser EM. Gegen die russische Sbornaja waren die Briten über 90 Minuten hinweg die bessere Mannschaft und gingen am Ende verdient mit 3:0 als Sieger vom Platz. Die Russen enttäuschten auf ganzer Linie und hätten heute sicherlich auch viel höher verlieren können - oder gar müssen. In der Defensive waren sie immer einen Schritt zu spät und einen Meter zu weit weg. In der Offensive fehlte der Drang zum Tor. Abstimmung unter den Spielern war nicht zu erkennen. Auch deshalb fährt Russland nun verdient als Tabellenletzter nach Hause. Durch das Remis der Engländer im Parallelspiel ist Wales sogar Gruppensieger.
90
22:49
Spielende
90
22:49
Nach einer Ecke und ein wenig Unordnung im 16er der Waliser kann Dzyuba von links abziehen. Beim Schussversuch gerät er aber in Rücklage, sodass der Ball über die Querlatte fliegt.
90
22:47
Aus russischer Sicht kann man sich darüber freuen, dass die Nachspielzeit angebrochen ist. Diese beträgt zwei Minuten.
88
22:44
Ramsey fällt in der russischen Hälfte der Ball vor die Füße. Er schnappt sich das Leder, wird nicht angegriffen und kann schließlich aus der rechten Hälfte des Strafraums schießen. Im letzten Moment rutscht ein Abwehrspieler in den Schuss und lenkt zur Ecke. Diese verpufft.
85
22:44
Mamaev kann auf dem linken Flügel ungestört flanken und findet in der Mitte den einlaufenden Dzyuba. Dieser grätscht in die Hereingabe und lenkt das Spielgerät aus vier Metern rund vier Meter über den Kasten.
83
22:41
Durch sein Tor in der 67. Spielminute ist Gareth Bale der erste Spieler seit 2004, der in drei aufeinanderfolgenden EM-Spielen seiner Mannschaft traf. Nun darf er sich nach seinem Weltklasse-Auftritt feiern lassen.
83
22:40
Einwechslung bei Wales: Simon Church
83
22:40
Auswechslung bei Wales: Gareth Bale
79
22:36
Sergey Ignashevich führt einen Freistoß aus der Zentrale, 25 Meter vor dem Kasten aus und wuchtet die Kugel weit und hoch in die Zuschauer. Es ist eine Menge Frust dabei.
77
22:33
Hier brennt natürlich nichts mehr an. Die russischen Spieler ergeben sich in ihr Schicksal, die Waliser freuen sich auf das Achtelfinale.
76
22:32
Einwechslung bei Wales: Andy King
76
22:32
Auswechslung bei Wales: Joe Ledley
74
22:32
Joe Allen erhält nach seiner starken Leistung die Möglichkeit, sich bei den Fans zu bedanken.
74
22:30
Einwechslung bei Wales: Dave Edwards
74
22:30
Auswechslung bei Wales: Joe Allen
72
22:29
Auf den Rängen wird gefeiert. Die walisischen Fans werden Zeugen eines tollen Auftritts ihrer Mannschaft. Die russischen Anhänger verlassen das Stadion.
70
22:28
Einwechslung bei Russland: Aleksandr Samedov
70
22:27
Auswechslung bei Russland: Fedor Smolov
67
22:23
Tooor für Wales, 0:3 durch Gareth Bale
Das ist die Entscheidung! Aaron Ramsey hat auf dem rechten Flügel zu viel Platz und kann ungestört in die Mitte ziehen. Am Sechzehner sucht er den Pass nach links zu Vokes, der jedoch im Abseits steht und die Kugel toll auf Bale durchlässt. Bale spitzelt das Leder mit der Außenseite des linken Fußes an Akinfeev vorbei und krönt seinen überragenden Auftritt nun mit einem Tor.
64
22:21
Gelbe Karte für Pavel Mamaev (Russland)
Mamaev fährt den Ellenbogen gegen Joe Allen aus, als dieser - seinen Gegenspieler verfolgend - an ihm vorbeiläuft. Unsportliche Aktion, die zurecht die Gelbe Karte zur Folge hat.
62
22:18
Kleine Drangphase der Osteuropäer, jedoch auch ohne Druck im letzten Abschnitt des Feldes. Dann fasst sich aber Glushakov ein Herz uns sucht aus 20 Metern mittig per Dropkick den Abschluss. Das Leder segelt knapp am linken Pfosten vorbei. Hennessey wäre aber zur Stelle gewesen.
58
22:16
Freistoß für Wales aus 25 Metern aus halbrechter Position. Bale legt sich die Kugel zurecht, drischt das Leder dann aber zwei Meter am rechten Pfosten vorbei.
55
22:11
Sofort die Antwort der Waliser, jedoch mit einer Änderung: Nun treibt Ramsey die Kugel nach vorne und steckt an der Strafraumkante auf Bale durch. Von links scheitert Bale aber aus spitzem Winkel am herauseilenden Keeper.
55
22:11
Vielleicht hat der Wechsel doch etwas gebracht? In den letzten Minuten waren die Russen ein wenig gefährlicher und hätten auch zu Abschlüssen kommen können... Wäre nur einer in der Mitte gewesen.
52
22:09
Nach 52 Minuten geht der Kapitän von Bord. Ist das ein Zeichen? Akinfeev trägt nun die Binde.
52
22:08
Einwechslung bei Russland: Aleksandr Golovin
52
22:08
Auswechslung bei Russland: Roman Shirokov
49
22:05
Slutskiys Halbzeitansprache hat anscheinend nicht gefruchtet. Die Sbornaja irrt noch immer hilflos umher. Es fehlt an Einsatz und an Kontrolle. Wales hat hier alles im Griff und drängt auf das dritte Tor.
47
22:05
Bale ist erneut am Ball und dribbelt aus dem Mittelkreis über den linken Flügel in einem großen Bogen zum 16er. Dabei lässt er Ignashevich ohne echtes Duell stehen, sodass er schlielich unbedrängt von linken Strafraumeck flach abschließen kann. Akinfeev ist da.
46
22:02
Einwechslung bei Russland: Aleksey Berezutskiy
46
22:02
Auswechslung bei Russland: Vasiliy Berezutskiy
46
22:02
Und es geht weiter. Die zweite Hälfte läuft.
46
22:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:53
Halbzeitfazit:
Wales ist auf dem besten Wege in das Achtelfinale. Dank einer souveränen Leistung führen die Drachen absolut verdient mit 2:0 gegen Russland und hätten sogar noch höher führen müssen! Die russische Hintermannschaft hat noch keinerlei Mittel gegen die schnellen Angriffe der Waliser gefunden und ist besonders mit den Antritten von Gareth Bale überfordert. Auch nach vorne geht noch nicht viel. Dort müssen meist abgefälschte Bälle als gefährlichere Torchancen herhalten. Aber: Es ist nur ein Rückstand von zwei Treffern!
45
21:47
Ende 1. Halbzeit
45
21:47
Wie immer: Konter über Bale. Wenn er 4-5 Gegenspieler auf sich gezogen hat, steckt er auf einen Mitspieler durch. Nun ist es Ramsey, der in der linken Strafraumhälfte verzögert und sich die Kugel auf dem rechten Fuß legen will. Allerdings wartet er zu lange, sodass der Schuss abgeblockt wird.
45
21:45
Eine Minute wird nachgespielt.
43
21:44
Dennoch steht es nur 0:2 aus Sicht der Osteuropäer. Wenn vor der Pause noch ein Schuss irgendwie den Weg in das Tor hinter Hennessey findet, ist hier noch alles möglich.
40
21:40
Symptomatische Szene. Bale bekommt im Mittelfeld das Leder und zieht das Tempo an. Gegen drei "Gegenspieler" kann er den Ball alleine behaupten, lässt dabei Vasiliy Berezutskiy sogar ganz alt aussehen und dribbelt aus der Zentrale nach links in den Strafraum. Sein Schuss wird von Akinfeev pariert.
37
21:37
Das russische Spiel ist weiterhin ungeordnet. Hinten herrscht Panik, wenn die schnellen Konter der Waliser anrollen, vorne versprühen die verzweifelten Flanken keine Gefahr. Auch dem Mittelfeld fällt nichts ein, obwohl es ja vollständig ausgetauscht wurde.
33
21:33
Wales ist die klar bessere Mannschaft und hat Chancen im Minutentakt. Angetrieben von einem überragendenn Gareth Bale kommen die Briten immer häufiger gefährlich vor das Tor von Akinfeev. Auf der anderen Seite des Feldes sorgt der Zufall für die bisherigen Halbchancen der Sbornaja.
31
21:30
Jedoch hätte Sam Vokes jetzt das Spiel entscheiden müssen. Erneuter Konter über Bale und die linke Seite. An der Strafraumkante kommt er im Duell mit Berezutskiy zu Fall, kann aber noch zu Vokes durchstecken, der aus halbrechter Position Akinfeev anschießt.
30
21:30
Die große Chance von eben scheint den Russen neuen Mut gegeben zu haben.
27
21:27
Ein Abschlag aus den Händen von Igor Akinfeev segelt über die ganze Länge des Feldes. Nach unabsichtlicher Verlängerung von Innenverteidiger Ashley Williams kommt Dzyuba aus dem Nichts zum Torschuss. Aus etwa zehn Metern halblinker Position scheitert er aber am guten Hennessey. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
23
21:23
Wales hat Lust auf Fußball. Wenn sich die Russen nicht schnellstmöglich fangen, endet diese Partie in einer Blamage. Die Drachen haben alles unter Kontrolle und können sich auf die eigene Konterstärke verlassen. Russland gelingt nichts mehr. Sichtlich geschockt geraten sie in einen Konter nach dem anderen.
20
21:20
Tooor für Wales, 0:2 durch Neil Taylor
Das ist schon die Vorentscheidung! Wales kontert abermals über Bale. Dieser zieht fünf Gegenspieler auf sich, sodass links Taylor völlig frei stehen kann. Bevor Bale auf ihn durchstecken kann, übernimmt Shirokov dies unabsichtlich, indem er Taylor den Ball in den Lauf spielt. Von halblinks dringt er in den Strafraum ein und findet sich im Duell mit Akinfeev wieder. Den ersten Versuch kann der russische Schlussmann noch abwehren, gegen den Nachschuss ist er aber machtlos.
20
21:19
Der Mannschaft von Leonid Slutskiy fällt nicht viel ein, um die gut stehende Abwehr der Waliser zu knacken. Noch vor dem 16er ist der Ball wieder weg.
16
21:16
Gelbe Karte für Sam Vokes (Wales)
Tief in der russischen Hälfte nimmt Vokes in einem Kopfballduell mit Berezutskiy seinen Ellenbogen zur Hilfe. Dieser muss in der Folge mit einer Platzwunde behandelt werden, kann aber weiterspielen.
14
21:14
Nach der souveränen Anfangsphase ist der Zwischenstand absolut gerechtfertigt. Durch das Gegentor muss Russland nun noch mehr öffnen und ermöglicht somit mehr Räume für Konter.
11
21:10
Tooor für Wales, 0:1 durch Aaron Ramsey
Wunderschön gespielt. Im Mittelkreis behauptet Joe Allen das Leder und sieht, dass Ramsey startet. Butterweich passt Allen den Ball in die Schnittstelle, sodass Ramsey schließlich alleine zentral vor Akinfeev steht. Mit dem rechten Fuß chippt der Waliser das Leder über den Keeper und netzt sehenswert zur verdienten Führung ein.
9
21:08
Die Briten kontrollieren das Leder und nisten sich immer häufiger am Strafraum der Russen ein. Die Osteuropäer sind zu weit vom Gegenspieler weg. Besonders bei Bale kann das gefährlich werden.
6
21:06
Allmählich versucht Wales das Spiel zu beruhigen und zu kontrollieren. Die Sbornaja ist noch zu hektisch im Aufbau. Der Druck auf die russische Mannschaft ist erkennbar.
4
21:05
Beide Mannschaften beginnen schnell und energisch. Bislang fehlt die Kontrolle im Spiel. Angetrieben von den Fangesängen wollen sie das frühe Tor erzwingen.
1
21:01
Tolle Anfangsphase. Nach einem russischen Angriff kann Wales über Bale kontern von rechts zieht er an der Strafraumkante in die Mitte und schießt halbhoch auf den Kasten. Akinfeev kann nur nach vorne abprallen lassen. In der Mitte will Vokes abstauben, stand aber im Abseits.
1
21:00
Auf geht's! Der Ball rollt. Die Russen haben angestoßen.
1
21:00
Spielbeginn
20:57
Die Nationalhymnen sind gespielt. In wenigen Momenten geht es los!
20:53
Das Wetter in Toulouse ist perfekt für Fußball geeignet. Die Abendsonne scheint, es regnet nicht. Gleich kommen die Spieler auf das Feld.
20:51
In rund zehn Minuten rollt der Ball. Die Spannung steigt.
20:50
Viele Waliser sehen diese Begegnung als größtes Spiel ihrer Karriere an. Mit einem Sieg wäre mindestens der zweite Tabellenplatz gesichert. Sollte England gegen die Slowaken dann nicht gewinnen, wäre Wales sogar Gruppensieger.
20:45
Für die Osteuropäer zählt nur ein Sieg. Bei einem Remis wären sie schon nach der Gruppenphase als Letzter der Gruppe B ausgeschieden. Dabei ist es auch ganz egal, wie das Parallelspiel zwischen England uns der Slowakei ausgeht. Mit einem Sieg würden die Russen sogar die Waliser überholen und hätten somit sehr gute Chancen auf das Weiterkommen.
20:30
Die Drachen aus Wales verändern nur wenig: Überraschend darf Sam Vokes in der Sturmspitze ran. Er verdrängt Hal Robson-Kanu, der im ersten Spiel das 2:1-Siegtor gegen die Slowaken erzielte. Ansonsten soll die gleiche Aufstellung den Einzug in die KO-Phase perfekt machen.
20:26
Die Russen wechseln nach der bisher enttäuschenden Gruppenphase auf vier Positionen durch. Neben Roman Neustädter finden sich auch Oleg Shatov, Aleksandr Golovin und Georgiy Shchennikov erst auf der Ersatzbank wieder. Somit wurde die gesamte Mittelfeldzentrale ausgetauscht. Im Mittelfeld laufen nun Pavel Mamaev, Denis Glushakov und Roman Shirokov auf. Auf der linken Abwehrseite bekommt Dmitriy Kombarov das Vertrauen des Trainers.
20:04
Bei diesem Spiel ist mit Roman Neustädter (Russland) nur ein Vertreter aus der deutschen Bundesliga anwesend. Der Schalker Verteidiger lief in den ersten beiden Begegnungen jeweils in der Startelf auf, wurde aber stets ausgewechselt. Nachdem Trainer Slutskiy ihn gegen die Slowaken nach nur 45 Minuten vom Feld holte, wurde Neustädter von den russischen Medien scharf kritisiert. Dabei war der Schalker nicht der große Schwachpunkt der Mannschaft. Heute sitzt Neustädter erst auf der Bank.
19:48
Die heutige Partie wird vom sehr erfahrenen Jonas Eriksson geleitet. In dieser Saison war der 42 Jahre alte Schwede unter Anderem für das Finale der Europa League zuständig. Bei der EM hatte Eriksson seinen bislang einzigen Einsatz bei der Partie Türkei - Kroatien in der Gruppe D. Die Kroaten gewannen mit 1:0. Die einzige Rote Karte, die der Schwede in dieser Saison zeigte, sah übrigens Holger Badstuber von Bayern München beim Spiel gegen Olympiakos Piräus.
19:42
In der Gruppe B steht England mit vier Zählern an der Spitze und versucht heute im Parallelspiel gegen die Slowakei (Dritter) den Gruppensieg perfekt zu machen.
19:38
Der heutige Gegner aus Wales steht zwar etwas besser da, kann sich heute aber nicht auf die faule Haut legen. Nach einem Sieg aus zwei Spielen ist die Mannschaft von Chris Coleman aktuell mit drei Punkten Tabellenzweiter. Die Waliser gewannen ihr Auftaktmatch gegen die Slowakei mit 2:1, mussten sich dann jedoch gegen England mit 1:2 geschlagen geben.
19:33
Aktuell ist die russische Nationalmannschaft mit nur einem Zähler Letzter in der Gruppe und blieb somit weit hinter den Erwartungen zurück. Die Partie gegen England zum Auftakt der EM konnten die Russen noch in letzter Minute ausgleichen und daher einen Punkt mitnehmen. In der zweiten Begegnung hatte die Sbornaja dieses Glück nicht. Mit 1:2 verloren Russland gegen die Slowakei.
19:28
Heute geht es für die Teams um alles. Alle vier Mannschaften der Gruppe B können sich noch Hoffnungen auf den Einzug in das Achtelfinale machen. Deshalb ist ein Sieg im letzten Gruppenspiel besonders wichtig.
16:08
Nach vier bisherigen Begegnungen der beiden Mannschaften untereinander warten die Waliser noch immer auf einen Erfolg. Immerhin konnte das Team von der britischen Insel in der WM-Relegation im November 2003 ein torloses Unentschieden erzielen. Das bislang letzte Duell gewann Russland im September 2009 mit 3:1 (Torschützen: James Collins für Wales, Igor Semshov, Sergey Ignashevich und Roman Pavlyuchenko für Russland).
16:03
Hallo und herzlich willkommen zum Abschluss der Gruppenspiele in der Gruppe B. Russland trifft in Toulouse auf Wales.

Russland

Russland Herren
vollst. Name
Russian Football Union
Stadt
Moskva
Farben
weiß-blau-rot
Gegründet
1912
Stadion
Luzhniki
Kapazität
80.840

Wales

Wales Herren
vollst. Name
The Football Association of Wales Ltd.
Stadt
Cardiff
Farben
rot
Gegründet
02.02.1876
Stadion
Millennium
Kapazität
74.500