3. Spieltag Gruppe E
22.06.2016 21:00
Beendet
Italien
Italien
0:1
Irland
Irland
0:0
  • Robbie Brady
    Brady
    85.
    Kopfball
Stadion
Stade Pierre Mauroy
Zuschauer
44.268
Schiedsrichter
Ovidiu Haţegan

Liveticker

90
23:00
Fazit:
Spieler und Fans liegen sich weinend in den Armen. Jeder weiß, hier ist etwas besonderes passiert! Irland besiegt Italien mit 1:0 und schafft damit zum ersten Mal den Einzug in die K.o.-Runde einer EM. 85 Minuten mussten die Boys in Green, ehe Robbie Brady per Kopf traf und sich in wenigen Sekunden zum Helden machte. Rund Acht Minuten später war es dann so weit. Der Schiri beendete die Partie und gab den Startschuss zum Feiern. Insgesamt geht der Sieg für Irland durchaus in Ordnung, denn die Iren waren über 90 Minuten das bissigere und leidenschaftlichere Team. Die Italiener brauchten einige Zeit, um überhaupt mal zum Abschluss zu kommen und konnten aus der zwischenzeitlichen Drangphase kein Kapital schlagen. Für die Azzurri dürfte die Niederlage allerdings zu verkraften sein, denn die Italiener standen ja schon als Sieger der Gruppe fest. Am Montag geht es gegen Titelverteidiger Spanien. Die Iren hingegen sind schon am Sonntag im Einsatz. Gegen Gastgeber Frankreich kommt es zur Revanche für das ominöse WM-Playoff-Spiel aus dem Jahre 2009, was Frankreich nur wegen eines Handspieles gewann.
90
22:51
Spielende
90
22:50
Eine Minute ist noch zu gehen. Irland feiert jede Klärungsaktion wie den Titel. Leidenschaft pur bei den Boys in Green.
90
22:48
Gelbe Karte für Lorenzo Insigne (Italien)
90
22:48
Die letzten Minuten laufen. Natürlich verteidigt Irland jetzt mit allem, was sie haben. Auf den Rängen zittern die Zuschauer mit ihren Jungs, die kurz vor dem Ziel der Träume stehen.
90
22:46
Einwechslung bei Irland: Stephen Quinn
90
22:46
Auswechslung bei Irland: Shane Long
88
22:45
Gelbe Karte für Simone Zaza (Italien)
85
22:41
Tooor für Irland, 0:1 durch Robbie Brady
Der irische Block explodiert! Robbie Brady köpft seine Farben in Front und damit vielleicht ins Achtelfinale! Hoolahan flankt von halblinks in die Mitte, wo Sirigu halbherzig herauskommt und einen Schritt zu spät ist. Brady kommt vor dem Keeper an die Kugel und versenkt das Leder in den Maschen.
84
22:40
Das muss es sein! Hoolahan vergibt die Riesenchance für die Iren. Nach einem Patzer von Bonucci geht der Angreifer völlig frei auf das Tor, scheitert aber aus wenigen Metern an Sirigu. Da hätte sich der Offensivakteur zum Helden machen können.
83
22:39
Conte zieht seine letzte Option und wechselt mit El Shaarawy einen weiteren Offensivmann ein. Der Neu-Römer ist nun der 22. von 23 Spielern die bei dieser EM zum Einsatz kommen. Lediglich der dritte Torwart ist noch nicht aufgelaufen in diesem Turnier.
82
22:39
Einwechslung bei Italien: Stephan El Shaarawy
82
22:38
Auswechslung bei Italien: Mattia De Sciglio
80
22:36
Italien geht doch nochmal in die Offensive. Das ist eigentlich ungewöhnlich für die Azzurri, doch das Team von Antonio Conte ist dem 1:0 jetzt näher als die Iren.
78
22:35
Gelbe Karte für Andrea Barzagli (Italien)
77
22:35
Insigne schießt die Iren beinahe aus dem Turnier! Der Rechtsfuß zieht von links in die Mitte und schließt einfach mal ab. Sein Flachschuss hat ordentlich Dampf drauf, klatscht allerdings an den rechten Außenpfosten.
77
22:34
Einwechslung bei Irland: Wes Hoolahan
77
22:33
Auswechslung bei Irland: James McCarthy
74
22:31
Die Italiener sind mit der Punkteteilung und vor Allem mit dem "zu Null" sicher nicht unzufrieden. Auch wenn nach vorne recht wenig geht, bringt Conte mit Insigne für Immobile noch einmal einen neuen Stürmer.
74
22:31
Einwechslung bei Italien: Lorenzo Insigne
74
22:31
Auswechslung bei Italien: Ciro Immobile
73
22:30
Gelbe Karte für Stephen Ward (Irland)
71
22:28
O'Neill nimmt mit Murphy einen kopfballstarken Spieler vom Rasen und bringt mit dem neuen Angreifer einen flinken Akteur. Gegen die baumlange Verteidigung der Italiener ist das sicher eine gute Alternative.
70
22:26
Einwechslung bei Irland: Aiden McGeady
70
22:26
Auswechslung bei Irland: Daryl Murphy
68
22:24
Ist das die Ruhe vor dem Sturm? Sowohl auf, als auch neben dem Platz sind die Iren ungewöhnlich ruhig. Derweil kündigt sich auf der Bank aber der erste Wechsel an. McGeady macht sich bereit.
64
22:20
Rund 25 Minuten sind noch zu spielen und wir warten weiter darauf, dass Irland zur Schlussoffensive ansetzt. Wann wird Martin O'Neill seine Mannen komplett auf Angriff polen?
61
22:18
Conte zieht seinen ersten Joker, für Youngster Bernardeschi ist nun Darmian mit von der Partie, der die starke linke Seite der Iren besser unter Kontrolle bringen soll.
60
22:17
Einwechslung bei Italien: Matteo Darmian
60
22:17
Auswechslung bei Italien: Federico Bernardeschi
58
22:15
Im Parallelspiel zwischen Schweden und Belgien steht es momentan ebenfalls 0:0. Einen Gewinner gibt es aber dennoch und zwar die Türkei, die als viertbester Gruppendritter ins Achtelfinale einziehen würde, falls weder Irland noch Schweden gewinnt.
55
22:13
Die Italiener beginnen, ähnlich wie in der ersten Hälfte, verhältnismäßig Offensiv. Allerdings ließen sich die Azzuri im ersten Durchgang recht schnell wieder fallen, mal sehen, ob Conte seine Mannen nun anders eingestellt hat.
52
22:09
Schöne Flanke von der linken Seite auf Zaza, der am Elfmeterpunkt ganz frei zum Abschluss kommt. Die Volleyabnahme des Turiners rauscht allerdings einen halben Meter über den Querbalken. Dennoch eine starke Aktion des Angreifers.
49
22:06
Das ist bezeichnend für das Offensivspiel der Italiener. Bernadeschi kommt auf der rechten Seite an die Kugel und flankt das Leder auf den zweiten Pfosten. Die Hereingabe wäre nicht schlecht, wenn sich denn ein Italiener in der Gefahrenzone befinden würde. Der nächste Mitspieler steht allerdings im Rückraum, so dass diese Situation nicht den Hauch von Gefahr einbringt.
46
22:03
Der Ball rollt wieder! Beide Trainer vertrauen weiter auf ihre Anfangsformationen und verzichten auf Wechsel.
46
22:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:51
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen Italien und Irland 0:0. In einer kämpferischen Partie kam die italienische B-Elf zunächst engagiert aus der Kabine und hielt gegen leidenschaftliche Iren gut dagegen. Mit der Zeit verfiel die Squadra Azzurra aber wieder in den gewöhnlichen Defensivtrott und überließ dem Gegner das Kommando. Die Iren mühten sich nach Kräften und kamen vor allem durch Standards zu kleineren Torchancen. In der zweiten Hälfte dürften die Iren noch ein Stück offensiver werden, denn für einen Achtelfinaleinzug muss ein Sieg her.
45
21:47
Ende 1. Halbzeit
44
21:46
Auf der Gegenseite sorgt ein Zweikampf zwischen Motta und McClean für Aufregung. Der Spieler vom PSG stellt seinen Körper robust ein, für den geforderten Elfmeter reicht das aber nicht.
42
21:43
Da ist er, der erste richtige Torabschluss für die Italiener. Der Ex-Dortmunder zieht von der linken Seite in die Mitte und schließt aus 20 Metern ab. Der Versuch des Turiners geht knapp am Torpfosten vorbei.
39
21:39
Gelbe Karte für Shane Long (Irland)
Die beiden lassen sich zu einer kleinen Rangelei hinreißen und sehen jeweils den Gelben Karton.
39
21:39
Gelbe Karte für Salvatore Sirigu (Italien)
Der Schlussmann wird bei einem Standard angegangen und beschwert sich darüber lautstark. Long hat dafür nichts über und geigt dem Keeper gehörig seine Meinung.
37
21:38
Italien hat sich unterdessen etwas zurückfallen lassen und übergibt den Gegnern den Spielaufbau. Der geht weiterhin meist über links, wo McClean aber noch an seinen Flanken arbeiten muss.
34
21:34
In den letzten Tagen ist ja viel über die irischen Fans geschrieben worden. Auch heute bestätigen die Anhänger den positiven Eindruck. Unermüdlich singen sie ihr Team nach vorne. Auf dem Rasen kämpfen die Spieler um das Weiterkommen, auf den Rängen sind die Iren bereits finalwürdig.
31
21:32
Die Iren setzen sich nun in der Hälfte des Gegners fest. Die Boys in Green holen den ein oder anderen Standard heraus, wird dafür aber noch nicht belohnt.
26
21:26
Italien spielt zwar ganz ordentlich mit, es ist hier allerdings schon deutlich zu erkenne, wer gewinnen muss. Die Iren sind leidenschaftlich dabei und kämpfen um jeden Ball. Dieses Engagement neutralisiert sich mit der technischen Überlegenheit der Azzurri. Folge: Ein gerechtes Remis nach den ersten 26 Minuten.
23
21:24
McClean hat auf dem linken Flügel viel Platz und sucht das 1 vs. 1 gegen Motta. Der Routinier kocht sein Gegenüber aber locker ab und bereinigt die brenzlige Situation.
20
21:20
...im Anschluss an diesen Standard kommt Murphy an die Kugel und bringt den Kopfball auf den Kasten. Sirigu zeigt aber, wieso er jahrelang die Nummer Eins beim PSG war und pariert den wuchtigen Kopfstoß mit einer Hand.
19
21:20
Bei Irland gehen die meisten Angriffe über Links, wo der Underdog jetzt mal einen Eckball herausholen kann...
16
21:17
Die Iren ziehen ein sehr laufintensives Spiel auf. Bei Ballverlust sind die Boys in Green blitzschnell wieder in der defensiven Grundordnung. Bisher mit Erfolg, sie halten die Azzurri vom Tor fern.
13
21:14
Bisher begegnen sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Beide Teams setzen in der Offensive Akzente, im berühmten letzten Drittel sind die Akteure aber noch zu ungenau.
10
21:11
Was für ein Hammer von Hendrick! Der Mittelfeldmotor zieht aus 25 Metern einfach mal ab. Nie im Leben wäre Sirigu da noch heran gekommen, der Schuss rauscht aber knapp am Pfosten vorbei.
9
21:10
Schon jetzt strahlen die Italiener mehr Gefahr aus als in den ersten 83 Minuten gegen Schweden. So richtig zwingend ist das zwar noch nicht, aber die Azzurri spielen zumindest offensiv mit.
6
21:06
Hendrick mäht Florenzi um, doch der Referee belässt es noch bei einer Ermahnung. Das passt zur langen Leine, an der die Schiris viele der Partien laufen lassen, über eine Gelbe Karte hätte sich der Ire dennoch nicht beschweren dürfen.
4
21:05
Co-Trainer Roy Keane hatte es vor der Partie gefordert, seine Jungs setzen es um. Die Iren gehen schon in den ersten Minuten dahin, wo es weh tut.
1
21:01
Auf geht's! Italien in Blau und Weiß stößt an, die Iren laufen in weißen Jerseys auf.
1
21:01
Spielbeginn
20:55
Der Unparteiische kommt heute aus Rumänien und hört auf den klangvollen Namen Ovidiu Haţegan. An seinen Seiten hat der 35-Jährige seine Assistenten Octavian Sovre und Sebastian Gheorghe
20:48
Auch Gegenüber Martin O´Neill nimmt einige Wechsel in der Anfangsformation vor. Der Übungsleiter war mit dem 0:3 gegen Belgien logischerweise gar nicht zufrieden und routiert gleich fünf Mal durch. So muss unter anderem John O`Shea weichen, der gegen die Roten Teufel alles andere als sattelfest wirkte. Für ihn ist Richard Keogh in der Innenverteidigung mit dabei. Auch Wes Hoolahan, seines Zeichens einziger Torschütze bisher für die Iren, fällt dem Rundumschlag zum Opfer und wird durch James McClean ersetzt.
20:42
Italien-Coach Conte macht mehr als deutlich, dass das Achtelfinale gegen Titelverteidiger Spanien schon in den Köpfen herumschwirrt. Die Italiener laufen mit einer B-Elf auf, tauschen gleich acht Mal gegenüber dem 1:0 im Spiel gegen Schweden. Selbst Torhüter Gianluigi Buffon, gegen die Skandinavier komplett beschäftigungslos, bekommt eine Pause. Der Routinier hatte in den letzten Tagen allerdings auch mit einer Grippe zu kämpfen. Lediglich Bonucci, Barzagli und Florenzi sind aus der Startelf verblieben.
20:31
Ein wenig unterhaltsamer gestalteten sich die Partien der Iren. Ein Qualitätsmerkmal ist das allerdings noch lange nicht, denn die Abwehr der Grün-Weißen offenbarte, gerade gegen Belgien, große Lücken. Gegen Lukaku, de Bruyne und Co. hagelte es gleich drei Gegentore. Im ersten Spiel hatte es gegen ein harmloses Schweden noch zu einem 1:1 gereicht. Dem Turniermodus sei Dank können die Iren das allerdings ad acta legen und aus einer schwachen Vorrunde doch noch einen Achtelfinaleinzug machen.
20:23
Die bisherige Form spricht eindeutig für die Italiener, die ihrem Ruf alle Ehre machten und mit gelebten Minimalismus zum Gruppensieg eilten. Sowohl gegen Belgien, als auch gegen Schweden agierten die Azzurri aus einer mehr als sicheren Defensive heraus und nutzten in der Spitze ihre Möglichkeiten eiskalt. Das späte 1:0 und die gute Defensivleistung kann aber nicht ganz verstecken, dass die Partie gegen die Schweden in puncto Offensive eine Katastrophe war. Minimalismus gut und schön, mehr als zwei Torchancen in 90 Minuten gegen extrem schwache Schweden hätten es dann aber schon sein dürfen. Der Erfolg gibt den Mannen von Antonio Conte am Ende aber (noch) Recht.
20:17
Die Ausgangslage ist recht eindeutig: Italien ist nach den Siegen über Schweden und Belgien bereits sicher als Gruppenerster im Achtelfinale. Selbst der Gegner steht bereits fest. In der Runde der letzten 16 kommt es zur Neuauflage des Finales 2012, denn Gegner werden die Spanier sein, die mit einem 1:2 gegen Kroatien noch den Gruppensieg verspielten. Die Iren hingegen müssen noch um das Weiterkommen kämpfen und benötigen dafür in jedem Fall einen Sieg. Damit wären die Boys in Green sicher im Achtelfinale, ob als Zweiter oder Dritter, entscheidet sich in der Paralellpartie zwischen Belgien und Schweden.
20:08
Guten Abend und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Vorrunde. Die letzten Achtelfinalteilnehmer werden in und durch die Gruppe E bestimmt. In dieser treffen am heutigen Mittwoch Italien und Irland aufeinander. Anstoß im Stade Pierre Mauroy zu Villeneuve D’Ascq
21:02
Obwohl die Iren nicht zu den großen Fußballnationen zählen, gehört diese Paarung bei Welt- und Europameisterschaften zum gewohnten Bild. Gleich dreimal kreuzten sich die Wege der Iren und der Italiener. Während die Mannen vom Stiefel im Viertelfinale der WM 1990 im eigenen Land knapp mit 1:0 (Tor: Salvatore Schillaci) gewinnen konnten, drehten die Iren vier Jahre später den Spieß um und siegten ihrerseits mit 1:0 (Tor: Ray Houghton). Vor vier Jahren, bei der EM in Polen und der Ukraine, hatten beide Teams erneut das Vergnügen miteinander, wobei am Ende Italien durch Antonio Cassano und Mario Balotelli die Oberhand behielten. Irland schied punktlos aus, Italien schaffte es bis ins Finale.

Italien

Italien Herren
vollst. Name
Federazione Italiana Giuoco Calcio
Spitzname
Squadra Azzurra
Stadt
Roma
Farben
blau-weiß
Gegründet
15.03.1898
Stadion
Olimpico
Kapazität
72.698

Irland

Irland Herren
vollst. Name
Football Association of Ireland
Stadt
Dublin 2
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.09.1921
Stadion
Aviva Stadium
Kapazität
50.000