Halbfinale
07.07.2016 21:00
Beendet
Deutschland
Deutschland
0:2
Frankreich
Frankreich
0:1
  • Antoine Griezmann
    Griezmann
    45.
    Elfmeter
  • Antoine Griezmann
    Griezmann
    72.
    Linksschuss
Stadion
Vélodrome
Zuschauer
64.078
Schiedsrichter
Nicola Rizzoli

Liveticker

90
22:59
Fazit:
Frankreich steht im Finale der Europameisterschaft 2016! Die Bleus schlagen die deutsche Auswahl mit 2:0 und werden sich am Sonntag um 21 Uhr in Paris mit der portugiesischen Truppe messen. Der amtierende Weltmeister scheitert wie vor vier Jahren in der Vorschlussrunde des UEFA-Turniers, muss sich nach dem Verlauf in Marseille aber im Gegensatz zum damaligen Match gegen Italien nicht grundsätzlich hinterfragen. Gerade im ersten Durchgang brachte die Mannschaft von Joachim Löw eine starke Dominanz auf den Rasen und ließ lediglich die Belohnung in Form eines Tores liegen. Mit dem unglücklichen, aber vollkommen berechtigten Handelfmeterpfiff gegen Bastian Schweinsteiger kippte das Geschehen zugunsten der französischen Mannschaft. Mit der knappen Führung im Rücken hielt sich diese nach Wiederanpfiff zurück und konnte trotz der Passivität große Chance der DFB-Elf verhindern. Mit Griezmanns zweitem Treffer in Minute 72 war das Halbfinale dann entschieden. Während die deutschen Nationalspieler ab morgen ihren verdienten Sommerurlaub genießen können, greifen die Bleus in drei Tagen nach dem dritten Gewinn der EM-Trophäe. Einen schönen Abend noch!
90
22:53
Spielende
90
22:51
Lloris rettet noch einmal großartig! Kimmich drückt das Leder nach Mustafis Flanke von der rechten Außenbahn auf die halbhohe rechte Ecke. Der französische Keeper hechtet wunderbar nach dem Ball und verhindert den Einschlag mit der linken Hand.
90
22:50
Der Spieler des Abends wird lautstark in den Feierabend verabschiedet. Er hat seinen Vorsprung in der Torjägerliste mit zwei weiteren Treffern ausgebaut. Schießt er Frankreich am Sonntag zum EM-Titel?
90
22:49
Einwechslung bei Frankreich: Yohan Cabaye
90
22:49
Auswechslung bei Frankreich: Antoine Griezmann
90
22:49
Die geplante Nachspielzeit beträgt vier Minuten!
90
22:48
Die deutschen Spieler rennen nur noch konzeptlos an, scheinen das Schicksal akzeptiert zu haben. Auf den Rängen macht man sich schon für die anstehenden Feierlichkeiten bereit.
88
22:47
Gignac noch einmal aus der zweiten Reihe, bringt den Ball trotz zweier Bewacher auf den Kasten. Neuer taucht in der linken Ecke ab und verhindert den dritten Gegentreffer.
86
22:44
Griezmann legt auf dem linken Flügel ein tolles Solo hin, lässt sich von Höwedes nicht stoppen. Sein Abschluss ist alles andere als überzeugend: Er feuert aus 15 Metern direkt in die Hände von Neuer.
85
22:44
Jeder Ballgewinn wird vom fantastischen französischen Publikum wie ein Tor gefeiert. Es sieht nicht so aus, als würde aus Heimsicht noch etwas anbrennen. Frankreich steht kurz vor einem EM-Finale im eigenen Land.
82
22:41
Frankreich stellt sich alles andere als abgeklärt und clever an, doch so langsam sollte das Netz hinter Hugo Lloris zappeln. Höwedes nickt einen Kroos-Freistoß von der halbrechten Seite aus gut zwölf Metern knapp über den rechten Querbalken.
79
22:37
Sané steht wenige Sekunden auf dem Rasen, als er das Spielgerät infolge einer Kroos-Hereingabe am zweiten Pfosten in Richtung linker Ecke verlängert. Zum tempoarmen Einschlag fehlen dem jungen Schalker nur wenige Zentimeter.
79
22:37
Einwechslung bei Deutschland: Leroy Sané
79
22:37
Auswechslung bei Deutschland: Bastian Schweinsteiger
79
22:36
Es muss ein schneller Anschlusstreffer her, damit die deutsche Mannschaft den Traum vom Finale in Paris am Leben erhalten kann. Die DFB-Akteure probieren es nun zunehmend mit hohen Bällen und bringen die gegnerische Abwehr dadurch durchaus in Bedrängnis.
78
22:36
Einwechslung bei Frankreich: André-Pierre Gignac
78
22:36
Auswechslung bei Frankreich: Olivier Giroud
76
22:34
Draxlers Freistoß fehlt ein halber Meter! Nach Kantés Foul wenige Meter vor dem Sechzehner täuschen Müller und Özil an, bevor der Wolfsburger die blaue Mauer mit einem satten Rechtsschuss überwindet. Letztlich muss Lloris nicht eingreifen.
75
22:32
Gelbe Karte für N'Golo Kanté (Frankreich)
74
22:32
Kimmich trifft den linken Außenpfosten! Der Rechtsverteidiger zieht von seinem Flügel nach innen und will das Spielgerät aus etwa 18 Metern im linken Winkel unterbringen. Lloris streckt sich vergeblich und hat Glück, dass Aluminium rettet.
72
22:30
Tooor für Frankreich, 0:2 durch Antoine Griezmann
Ist das schon der K.o.-Schlag zugunsten der Franzosen? Kimmich vertändelt die Kugel auf der rechten Strafraumseite, sodass Pogba sie sich schnappen kann. Der tanzt Mustafi an der Grundlinie aus und flankt weich in die Mitte. Neuer kommt nur mit den Fingerspitzen dran und legt für Griezmann ab. Der trifft aus gut zehn zentralen Meter ins halbleere Tor.
71
22:30
Einwechslung bei Frankreich: N'Golo Kanté
71
22:29
Auswechslung bei Frankreich: Dimitri Payet
69
22:28
Nachdem schon die erste, abgebrochene Ausführung einer Kroos-Ecke recht lange gedauert hat, wird die zweite, akzeptierte Augenblicke später abgegebene Hereingabe wegen eines Offensivfouls von Höwedes abgepfiffen. So wird's nichts mehr für das deutsche Team!
68
22:25
Joachim Löw entscheidet sich für ein höheres Maß an Risiko, schickt Mario Götze für Emre Can ins Rennen. Wegen der fortgeschrittenen Spielzeit bleibt ihm fast nichts anderes übrig. Der WM-Finaltorschütze scheint in die Spitze zu rücken.
67
22:25
Einwechslung bei Deutschland: Mario Götze
67
22:24
Auswechslung bei Deutschland: Emre Can
65
22:22
Nach der erzwungenen Herausnahme von Boateng atmet die deutsche Mannschaft kräftig durch, kann die gegnerische Abwehr momentan nicht unter Druck setzen. Frankreich verhält sich weiterhin passiv, verteidigt lediglich den knappen Vorsprung.
63
22:22
Koscielny kann nach einer Griezmann-Ecke von der rechten Fahne zwar aus gut 13 Metern in Richtung Neuer köpfen. Sein Schädelstoß ist allerdings etwas zu hoch angesetzt, sodass Neuer nicht eingreifen muss.
62
22:20
Die DFB-Auswahl muss den Rückstand ohne ihren passstarken Innenverteidiger drehen: Boateng hat sich endgültig vom Halbfinale verabschiedet. Sein Ersatz ist Mustafi, der bisher nur im ersten Match gegen die Ukraine zum Einsatz kam.
61
22:19
Einwechslung bei Deutschland: Shkodran Mustafi
61
22:19
Auswechslung bei Deutschland: Jérôme Boateng
59
22:17
Boateng liegt im Mittelkreis am Boden und muss behandelt werden. Er humpelt mithilfe der medizinischen Verantwortlichen vom Rasen und scheint die Partie nicht fortsetzen zu können. Ein massiver personeller Rückschlag deutet sich an.
58
22:17
Özil sucht den aufgerückten Hector mit einem hohen Anspiel auf der linken Strafraumseite. Der Ball ist etwas zu steil und kann vom Kölner auch nicht mit einer akrobatischen Einlage erreicht werden. Wann gibt's die erste Chance in Durchgang zwei?
56
22:15
Das letzte Anspiel der Offensivleute ist noch zu ungenau, zu leicht voraussehbar, als dass das französische Team aktuell ernsthaft in Bedrängnis gebracht werden könnte. Den Hausherren fehlt weiterhin die Fähigkeit, zielstrebig zu kontern. So ist zumindest ein zweiter deutscher Gegentreffer unwahrscheinlich.
53
22:12
Die Mannen von Joachim Löw drängen auf die Dominanz weiter Teile der ersten Halbzeit, doch das Passspiel gelingt noch nicht wieder dermaßen flüssig. Frankreich hat jetzt defensiv einen besseren Zugriff und stellt die Räume vor dem Sechzehner effizienter zu.
50
22:08
Gelbe Karte für Julian Draxler (Deutschland)
Der Wolfsburger verliert das Spielgerät auf der linken Außenbahn und will es dann direkt von Sissoko zurückerobern. Dabei geht er mit unlauteren Mitteln vor, für die er verwarnt wird.
49
22:07
Frankreich gehören die ersten Aktionen in zweiten Abschnitt. Erneut warten die deutschen Spieler erst einmal ab und lassen Offensivaktionen vermissen.
47
22:05
Giroud bekommt viel Platz auf der linken Sechzehnerseite! Nach einer Verlagerung von halbrechts hat der Arsenal-Angreifer nur noch Boateng vor sich. Der Verteidiger kann den Linksschuss abblocken. Wenig später schließt Griezmann aus ähnlicher Lage ab, bleibt ebenfalls am Bayern-Akteur hängen.
46
22:03
Willkommen zurück zum Wiederbeginn in Marseille! Abgesehen von einem weiteren unnötigen Handelfmeter kann sich die deutsche Mannschaft nach 45 Minuten wenig vorwerfen. Wenn sie die Dominanz aus der Phase zwischen 15. und 35. Minute wieder aufbauen kann, hat sie gute Chancen auf ein Comeback. Erst einmal gilt es, die Ruhe zu bewahren; für einen Ausgleichstreffer ist noch genügend Zeit.
46
22:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:52
Halbzeitfazit:
Die deutsche Nationalmannschaft liegt erstmals hinten bei dieser Europameisterschaft: Gastgeber Frankreich führt dank eines späten Handelfmetertreffers mit 1:0. Es waren die Gastgeber, die den deutlich besseren Start erwischten und durch Griezmann in Minute sieben eine große Chance auf einen frühen Treffer hatten. Die DFB-Auswahl tat sich zunächst schwer, wurde aber nach einer Viertelstunde von Augenblick zu Augenblick besser. 25 Minuten lang beherrschte sie die Deschamps-Truppe in ungeahnten Ausmaßen, belohnte sich aber nicht mit einem Tor. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde Frankreich zwar wieder stärker, doch der Führungstreffer in der Nachspielzeit kam dennoch sehr überraschend. Die Entscheidung von Rizzoli auf Handelfmeter war allerdings vertretbar. Nun wird sich zeigen, ob das Löw-Team den Rückschlag schnell wegstecken kann, um zu antworten. Bis gleich!
45
21:48
Ende 1. Halbzeit
45
21:47
Tooor für Frankreich, 0:1 durch Antoine Griezmann
Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit geht Frankreich in Führung! Griezmann zeigt sich sehr souverän, befördert das Spielgerät mit dem rechten Innenrist in die halbhohe linke Ecke. Neuer hat sich für die falsche Seite entschieden. Das Stade Vélodrome bebt!
45
21:47
Gelbe Karte für Mesut Özil (Deutschland)
45
21:46
Gelbe Karte für Bastian Schweinsteiger (Deutschland)
45
21:46
Es gibt Handelfmeter für Frankreich! Nach einer französischen Ecke von der linken Fahne geht Schweinsteiger ins Luftduell gegen Evra. Vom Kopf des Linksverteidiger springt die Kugel an die rechte Hand des DFB-Kapitäns.
43
21:43
Gelbe Karte für Patrice Evra (Frankreich)
Der erfahrene Außenverteidiger verhindert einen gegnerischen Konter mit einem regelwidrigen Einsteigen gegen Schweinsteiger. Aufgrund der taktischen Natur des Fouls wird er mit Gelb bestraft.
43
21:43
Höwedes rettet mit einer Monster-Grätsche! Ein hoher Ball im Mittelfeld erwischt die aufgerückten deutschen Verteidiger auf dem falschen Fuß. Giroud hat plötzlich zwar noch fast das halbe Feld, aber eben auch nur noch Neuer vor sich. Er schafft es in den Sechzehner und wird dann bei seinem Schussversuch von Höwedes großartiger Abwehreinlage gestoppt!
42
21:42
Die erste gelungene Kombination Frankreichs seit langer Zeit! Evra setzt Matuidi von seinem linken Flügel mit einem tollen Pass in den Sechzehner in Szene. Der steckt durch auf Griezmann, der aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft.
41
21:41
Infolge einer Kroos-Ecke kommt Schweinsteiger kurz vor der Fünferkante beinahe an den Ball, wird eng und riskant von Pogba bewacht. Für einen Strafstoß reicht das Einsteigen des Juve-Stars allerdings nicht. Das Leder rutscht zum Toraus durch.
39
21:40
Matuidi verliert die Kugel fahrlässig im Aufbau. Müller beackert daraufhin die halbrechte Seite, hat aber keine schnelle Unterstützung der Kollegen. Er probiert sich aus gut 25 Metern an einem Flachschuss auf die lange Ecke. Lloris sichert das Spielgerät im Nachfassen.
37
21:38
Diesmal tritt Pogba an. Sein Rechtsschuss segelt etwas höher über die Mauer, landet aber ebenfalls in den Händen von Neuer. Seit Minute sieben erlebt der FCB-Keeper einen recht ruhigen Abend.
36
21:36
Gelbe Karte für Emre Can (Deutschland)
Der Turnierdebütant kommt im Abwehrzentrum zu spät gegen Griezmann, stoppt ihn mit robustem körperlichen Einsatz. Hierfür sieht er nicht nur Gelb, sondern verursacht eine weitere Freistoßgelegenheit aus wunderbarer Lage.
35
21:36
Die Anzahl größerer Chancen ist hinsichtlich der krassen Überlegenheit der deutschen Mannschaft in den letzten zwanzig Minuten recht gering. So sehr die Hausherren momentan beherrscht werden: Es steht immer noch 0:0.
34
21:33
Umtiti rettet in höchster Not! Nach Kimmichs Hereingabe von der rechten Grundlinie verpasst zunächst Draxler am ersten Pfosten. An der Fünferkante sind sowohl Özil als auch Müller in Ballnähe, werden aber vom Innenverteidiger gestoppt.
33
21:32
Spätestens in der Pause wird sich Didier Deschamps etwas einfallen lassen müssen. Seine Mannschaft kann momentan nicht einmal für Entlastung durch Konter sorgen, verteidigt mit zehn Feldspielern weit in der eigenen Hälfte.
30
21:29
Der Mannschaft von Joachim Löw ist anzumerken, dass sie mit dem Druck eines Halbfinals deutlich besser umzugehen weiß als der Gastgeber. Während die Franzosen immer stärker ins Nachdenken zu versinken drohen, bekommt die DFB-Truppe mehr und mehr klare Aktionen auf den Rasen.
27
21:27
Schweinsteiger mit dem Kunstschuss! Der Kapitän visiert aus halblinken 22 Metern mit den rechten Innenrist den rechten Winkel an. Lloris rettet erneut mit einer tollen Flugeinlage. So stark die Deschamps-Truppe angefangen hat, so deutlich hat sie nach den ersten zehn Minuten nachgelassen; aktuell ist Deutschland überlegen.
25
21:26
... der Akteur vom West Ham United FC schnibbelt das Spielgerät zwar über die weiße Mauer, trifft aber nur die halblinke Ecke. Neuer muss sich nur leicht zur Seite fallen lassen, um die Kugel zu erreichen. Keine wirklich Prüfung für den Welttorhüter!
24
21:24
Nach einem Foul von Schweinsteiger an Payet bekommt der Gastgeber einen Freistoß zugesprochen. Den wird aus 30 zentralen Meter wohl der Gefoulte selbst ausführen...
21
21:22
Kroos dringt nach einem Doppelpass mit Müller über halblinks in den Sechzehner ein. Kurz vor dem Ausholen für einen Abschluss mit dem linken Fuß wird er von Pogba an der rechten Hacke getroffen. Rizzoli sieht den Kontakt offensichtlich nicht, entscheidet sich gegen einen Freistoß aus bester Lage.
20
21:21
... er tritt selbst an, flankt knapp vor die zentrale Fünferkante. Dort ist Koscielny und kann ohne Gegenwehr per Kopf klären.
20
21:20
Kroos geht auf der linken Außenbahn in das Laufduell mit Sagna und holt einen ersten Eckball heraus...
18
21:17
Die Abwehrreihe der Bleus bietet Müller und Co. durchaus Räume an, ist alles andere als unüberwindbar. Nach dem sehr schwachen Beginn taucht die DFB-Auswahl nach einer guten Viertelstunde immer öfter im vordersten Felddrittel auf und hätte wie der Gegner bereits treffen können.
16
21:16
Deutschland findet immer besser in die Partie. Nach einem steilen Vorstoß über halblinks probiert sich Müller mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe. Den recht unplatzierten Versuch kann Lloris souverän entschärfen.
15
21:15
Can scheitert am überragenden Lloris! Der England-Legionär kommt nach einer Ablage von der linken Außenbahn von der Strafraumkante zum Abschluss, visiert aus der Drehung mit dem linken Spann die flache linke Ecke an. Lloris taucht ab und verhindert den Einschlag mit den Fingerspitzen.
13
21:14
Die Premiere des DFB-Angriffs! Mit einer direkten Weiterleitung per Außenrist setzt Kimmich Can auf der rechten Außenbahn in Szene. Dessen Querpass wird von Müller aus gut 14 Metern auf den zweiten Pfosten verlängert, wo Draxler deutlich zu spät kommt. Abstoß Frankreich!
12
21:12
Die aufgedrehten Franzosen kommen gerade etwas zur Ruhe, da das defensive Mittelfeld der DFB-Auswahl ein wenig Kontrolle auf das Grün bringt. Nur mit viel Glück hat der Weltmeister die ersten Minuten ohne Gegentor überstanden.
9
21:10
Der Auftakt des Deschamps-Teams steigert die großartige Stimmung im Stade Vélodrome noch einmal; die Euphorie der französischen Fans kennt nach diesem Start keine Grenzen. Deutschland hat es bisher nicht nennenswert in die Hälfte des Widersachers geschafft.
7
21:07
Griezmann hat die erste Riesenchance der Partie! Nach einem Doppelpass auf der linken Seite mit Matuidi schafft es der schmächtige Angreifer bis zum Elfmeterpunkt und schiebt die Kugel von dort mit der rechten Innenseite in Richtung flacher rechter Ecke. Neuer taucht ab und rettet mit der linken Hand.
6
21:07
Die Anfangsphase gehört den Hausherren, die die deutsche Mannschaft weit in die eigene Hälfte drücken und bisher deutlich mehr Ballbesitz vorweisen können. Die Löw-Truppe muss in der Defensive erst erst einmal an Sicherheit gewinnen, bekommt noch keinen sauberen Aufbau den Rasen.
5
21:05
Emre Can war die Nervosität beim Aufwärmen anzumerken. Für den Akteur vom Liverpool FC ist das heutige Match wohl die schwierigste Aufgabe, schließlich erlebt er gerade seine ersten aktiven Turnierminuten. Der ehemalige Leverkusener findet allerdings sehr ordentlich in den Abend.
3
21:03
Derweil belässt es Didier Deschamps bei der Startelf, die auch zu Beginn der Partie gegen Island auf dem Rasen stand. Im 4-2-3-1 dürfte Antoine Griezmann erneut die Rolle des Zehners hinter Olivier Giroud ausfüllen. Der Angreifer von Atlético de Madrid ist mit vier Turniertreffern bisher bester Torjäger der EM.
2
21:02
Nach gut 100 Sekunden verlagert Frankreich das Geschehen auf die freie linke Seite, wo Payet plötzlich nur noch Kimmich vor sich hat. Der Freistoßkünstler flankt vom Strafraumeck in die Mitte. Dort kann Can zur ersten Ecke abfälschen, die für keine Gefahr sorgt.
2
21:02
Joachim Löw hat im Vergleich zum Viertelfinale lediglich die drei personellen Änderungen vorgenommen, zu denen er gezwungen gewesen war. Anstelle von Mats Hummels, Sami Khedira und Mario Gomez starten Bastian Schweinsteiger, Emre Can und Julian Draxler.
1
21:01
Deutschland gegen Frankreich – das erste EM-Duell zwischen DFB und FFF entscheidet über Finaleinzug und Ausscheiden! Werden die Adlerträger erneut zum Party-Crasher oder schenken die Tricolores den Fans im Stade Vélodrome eine magische Fußballnacht?
1
21:00
Spielbeginn
21:00
Bastian Schweinsteiger gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Hugo Lloris, sodass der Gastgeber anstoßen wird.
20:55
Soeben haben die Hauptdarsteller des Abends die Katakomben in Richtung Rasen verlassen. In wenigen Augenblicken wird zunächst die dritte Strophe des Deutschlandliedes erklingen; daraufhin wird die Marseillaise das Stadion zu einem Riesenchor werden lassen.
20:40
Der Schiedsrichter des 50. und vorletzten Turnierspiels ist ein guter Bekannter der DFB-Auswahl. Nicola Rizzoli leitete bereits das Endspiel der WM 2014. Er ist der einzige hauptverantwortliche Unparteiische, der im Alltagsbetrieb in der italienischen Serie A pfeift. Der Erinnerungen der Franzosen an den 45-Jährigen könnten hingegen besser sein: Bei der EM 2012 war er für die Regeleinhaltung bei der 0:2-Viertelfinalpleite gegen den späteren Titelträger Spanien zuständig. Rizzoli wird an den Seitenlinien von Elenito Di Liberatore und Mauro Tonolini unterstützt.
20:33
Neben dem bereits angekündigten Startelfverbleib Bastian Schweinsteigers hat Joachim Löw bei der Kompensation der weiteren freigewordenen Plätze durchaus für eine Überraschung gesorgt. So rückt Emre Can, bisher ohne Einsatzminute bei dieser EM, in die erste Formation. Die personelle Zusammensetzung deutet auf ein 4-3-3 hin. Für Mario Gomez übernimmt Julian Draxler in der vordersten Reihe.
20:30
"Wir werden die Unterstützung der Zuschauer brauchen. Es wird schwierige Momente geben", ist sich der Weltmeister-Spieler von 1998 zwar des Heimvorteils bewusst, hat aber auch die Stärke des Widersachers vor Augen. Mangels eines großen Gegners im bisherigen Turnierverlauf und der fehlenden Qualifikation fehlt Frankreich eine echte Standortbestimmung; das letzte große Highlight war eben das erwähnte WM-Viertelfinale gegen die deutsche Mannschaft. Das von den Anschlägen überschattete 2:0 lässt die Bleus hoffen, diente aber letztlich eher taktischen Experimenten.
20:25
Einen echten Favoriten gibt es heute nicht – die Buchmacher sehen den Gastgeber hauchdünn vorne. Mit dem ungefährdeten 5:2-Sieg gegen das Überraschungsteam Island hatte die Mannschaft von Coach Didier Deschamps einen lockeren Aufgalopp für die kommenden 90 Minuten, sorgte mit vier Toren in Durchgang eins schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Um den Traum vom Titelgewinn im eigenen Land am Leben zu erhalten, will sie nun Revanche nehmen für das Viertelfinalaus vor zwei Jahren, bei dem man wegen eines frühen Kopfballtreffers unterlag.
20:20
Die beiden Nachbarländer aus dem Herzen Europas kennen sich auf der fußballerischen Ebene nur zu gut. Umso erstaunlicher, dass sie bei Europameisterschaften erstmals aufeinander treffen. Insgesamt haben in der gemeinsamen Bilanz die Franzosen zwar die Nase vorn: Von 27 Duellen gewannen die Blauen zwölf, neun Mal war die deutsche Mannschaft bei sechs Unentschieden erfolgreich. Von den WM-Partien konnten die Bleus lediglich das Spiel um Platz drei 1958 für sich entscheiden; die K.o.-Duelle 1982, 1986 (jeweils Halbfinale) und 2014 verlor die FFF-Truppe.
20:15
Der Krimi von Bordeaux hat wegen Löws Anpassungen an die gegnerische Spielweise nicht nur in taktischer Hinsicht für einige einige Nachwehen gesorgt, sondern auch wegen der für die Vorschlussrunde entstandenen personellen Ausfälle. Neben dem wegen seiner zweiten Gelben Karte gesperrten Mats Hummels sind die verletzten Sami Khedira und Mario Gomez zum Zuschauen verdammt. Dementsprechend viele Aufstellungsoptionen musste Joachim Löw in den letzten Tagen durchspielen – lediglich die Hereinnahme von Bastian Schweinsteiger wurde im Vorfeld bestätigt.
20:10
Den in historischer Hinsicht größten Brocken hat die Mannschaft von Trainer Joachim Löw schon am vergangenen Wochenende hinter sich gelassen. Durch den Erfolg in einem denkwürdigen Elfmeterschießen vermied es eine deutsche Nationalauswahl erstmals, nach einem Alles-oder-nichts-Spiel gegen Italien die Segel zu streichen. Trotz weitgehender Überlegenheit in den vorherigen 120 Minuten wurde die Entscheidung auf das Nervenduell vom Punkt vertagt; dort beendete Jonas Hector mit dem 18. Elfmeter den Kampf um das Halbfinale.
20:05
Bei der zwölften Teilnahme an der Europameisterschaft hat es die Vertretung des DFB zum neunten Mal unter die Top 4 geschafft. Erst zweimal ist sie im Halbfinale gestoppt worden, nämlich beim Heimturnier 1988 von den Niederlanden und 2012 von Italien. 20 Jahre nach dem Triumph von Wembley peilt der amtierende Weltmeister nun den vierten Gewinn des Nationalmannschaftswettbewerbs der UEFA an; hierzu muss sie sich gegen den zweimaligen EM-Gewinner und Gastgeber Frankreich durchsetzen.
20:00
Ein großes Turnier, Halbfinale und wieder muss die DFB-Auswahl den Gastgeber aus dem Weg räumen! Die deutsche Nationalmannschaft fordert in der Vorschlussrunde das französische Team heraus. Der Endspielgegner Portugals wird ab 21 Uhr im Stade Vélodrome in Marseille ermittelt.

Deutschland

Deutschland Herren
vollst. Name
Deutscher Fußball Bund
Stadt
Frankfurt/Main
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.01.1900

Frankreich

Frankreich Herren
vollst. Name
Fédération Française de Football
Spitzname
Les Bleus, Équipe Tricolore
Stadt
Paris Cedex 16
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.04.1919
Stadion
Stade de France
Kapazität
81.338