Viertelfinale
01.07.2016 21:00
Beendet
Wales
Wales
3:1
Belgien
Belgien
1:1
  • Radja Nainggolan
    Nainggolan
    13.
    Rechtsschuss
  • Ashley Williams
    Williams
    30.
    Kopfball
  • Hal Robson-Kanu
    Robson-Kanu
    55.
    Linksschuss
  • Sam Vokes
    Vokes
    85.
    Kopfball
Stadion
Stade Pierre Mauroy
Zuschauer
45.936
Schiedsrichter
Damir Skomina

Liveticker

90
22:50
Fazit:
Die Sensation ist perfekt. Wales steht im Halbfinale der EURO 2016! Mit einem überraschenden 3:1-Erfolg gegen Belgien befördert sich das Team von Chris Coleman unter die besten vier Mannschaften Europas. Durchaus verdient schickt der Außenseiter die heute favorisierten Belgier heim, die lediglich zu Beginn der beiden Spielhälften guten Fußball zeigten. In der ersten war es das eigene Tor, nach der Pause der zweite Treffer der Waliser, der dem belgischen Treiben jeweils ein Ende bereitete. Darüber hinaus wussten die Männer von Marc Wilmots nicht zu überzeugen und blieben weitestgehend harmlos. Wales hatte mit Ausnahme der letzten 20 Minuten mehr Spielanteile, verzeichnete die besseren Chancen und überraschte mit unerwarteten spielerischen Qualitäten. Auch die mannschaftliche Geschlossenheit sprach erneut für die Waliser, die sich nun auf das Halbfinale gegen Portugal freuen dürfen. Nicht auszudenken, wenn sie auch gegen Cristiano Ronaldo und Co. die Oberhand behalten sollten.
90
22:50
Spielende
90
22:49
Verzweiflung spricht aus der Tat von Eden Hazard. Dessen Distanzschuss aus großer Distanz fliegt weit über den Kasten von Wayne Hennessey. Die Waliser haben darüber hinaus in der Schlussphase wenig auszustehen, das ist alles problemlos zu verteidigen.
90
22:47
Unterdessen läuft die reguläre Spielzeit ab. Es gibt noch drei Minuten oben drauf.
90
22:47
Damit hat nun auch Chris Coleman seine drei möglichen Wechsel vorgenommen.
90
22:46
Einwechslung bei Wales: James Collins
90
22:46
Auswechslung bei Wales: Aaron Ramsey
88
22:44
Belgien versucht es noch mal. Doch sonderlich planvoll geht man nicht zu Werke. Das sind jetzt auch nur noch hohe Bälle.
86
22:42
Nach Lage der Dinge sollte das die Entscheidung sein. Die Belgier erwecken nicht den Eindruck gar noch zwei Tore in fünf Minuten schießen zu können.
85
22:42
Tooor für Wales, 3:1 durch Sam Vokes
Lange Zeit verschaffte sich Wales gar keine Entlastung mehr. Jetzt gelingt mal wieder ein Angriff. Über die rechten Seite treibt man den Ball nach vorn. Chris Gunter flankt in die Mitte. Auf Höhe des ersten Pfostens steigt Sam Vokes nach oben. Der gerade eingewechselte Stürmer setzt einen Kopfball unhaltbar ins lange Eck und erzielt sein erstes EM-Tor.
85
22:41
Gelbe Karte für Toby Alderweireld (Belgien)
83
22:40
Marc Wilmots schöpft sein Wechselkontingent restlos aus. Die elf Belgier auf dem Platz müssen es jetzt richten.
83
22:40
Einwechslung bei Belgien: Michy Batshuayi
83
22:40
Auswechslung bei Belgien: Romelu Lukaku
82
22:40
Romelu Lukaku animiert die belgischen Fans, aktiv die Schlussoffensive einzuleiten. Die Roten Teufel müssen das Risiko erhöhen. Die Zeit wird knapp, ein Tor muss her.
80
22:36
Einwechslung bei Wales: Sam Vokes
80
22:36
Auswechslung bei Wales: Hal Robson-Kanu
79
22:36
Den Belgiern läuft die Zeit davon. Axel Witsel versucht es mit dem rechten Fuß aus der Distanz. Der Schuss ist zu hoch angesetzt.
78
22:34
Einwechslung bei Wales: Andy King
78
22:34
Auswechslung bei Wales: Joe Ledley
75
22:32
Einwechslung bei Belgien: Dries Mertens
75
22:32
Auswechslung bei Belgien: Jordan Lukaku
75
22:31
Gelbe Karte für Aaron Ramsey (Wales)
Wegen eines absichtlichen Handspiels fängt sich Aaron Ramsey die zweite Gelbe Karte ein und wäre im Halbfinale nicht dabei.
74
22:31
Belgien schiebt sich jetzt immer weiter nach vorn. Die Zeit drängt. Toby Alderweireld flankt von der rechten Seite. In der Mitte holt sich Marouane Fellaini den Kopfball, bringt diesen aber nicht aufs Tor.
71
22:28
Jetzt spielen sich die Roten Teufel mal gut über die rechte Seite durch. Mit einem Direktpass schickt Radja Nainggolan Kevin De Bruyne in den Sechzehner. Dessen flache Hereingabe wird von James Chester abgefangen.
68
22:25
Über viel Ballbesitz bemühen sich die Männer von Marc Wilmots, den Rhythmus wieder aufzunehmen. Das mag nicht recht gelingen. Die spielerische Qualität sollte eigentlich vorhanden sein auf belgischer Seite.
66
22:22
Wieder einmal bekommen die Belgier eine Ecke des Gegners nicht ordentlich geklärt. Der Befreiungsschlag von Jordan Lukaku ist untauglich. Den anschließenden Schussversuch von Joe Allen blockt man ab. Dann aber zieht Ashley Williams von der Strafraumgrenze ab und schießt knapp über das Tor.
64
22:20
Vielleicht hilft den Roten Teufeln eine Standardsituation weiter. 27 Meter vor dem Tor liegt die Kugel zum Freistoß für Belgien bereit. Kevin De Bruyne versucht es direkt. Wayne Hennessey fängt den Ball sicher.
62
22:19
Nach dem Treffer ist Wales nun wieder absolut auf der Höhe und bestimmt das Geschehen. Und die Belgier, die so gut in die zweite Hälfte gestartet sind, haben an dem Rückstand erst einmal mächtig zu kauen.
61
22:19
Erneut werden die Waliser nach einem Eckball von Aaron Ramsey gefährlich. Thibaut Courtois zeigt sich nicht ganz so sicher, erwischt die hohe Hereingabe nicht richtig. Überraschend fällt die Kugel vor die Füße von Ashley Williams, der mit seinem Schuss keinen Weg durch die vielbeinige Abwehr findet.
59
22:16
Gelbe Karte für Marouane Fellaini (Belgien)
Der zur Pause eingewechselte Mittelfeldsieler geht zu vehement in den Zweikampf mit Gareth Bale und holt sich dafür seine zweite Verwarnung im Turnier ab. In einem eventuellen Halbfinale wäre Marouane Fellaini nicht dabei.
56
22:13
Hal Robson-Kanu trifft bereits zum zweiten Mal bei dieser EM ins Netz.
55
22:11
Tooor für Wales, 2:1 durch Hal Robson-Kanu
Mit der ersten Offensivaktion der zweiten Hälfte sind die Waliser erfolgreich. Gareth Bale spielt einen langen Ball auf die rechte Seite zu Aaron Ramsey. Dessen Pass in die Mitte landet bei Hal Robson-Kanu. Thomas Meunier ist eigentlich dran. Mit einer Drehung setzt der Angreifer drei belgische Abwehrspieler außer Gefecht, alle laufen ins Leere. Unfassbar wie frei der 27-Jährige plötzlich steht. Mit dem linken Fuß schießt er halbhoch ins linke Eck.
52
22:08
Plötzlich spielt nur noch Belgien. Die Waliser werden in der Defensive gebunden und kommen gar nicht mehr dazu, sich nach vorn zu entfalten.
50
22:07
Im Minutentakt gelangen die Roten Teufel zum Abschluss. Links im Sechzehner visiert Eden Hazard das lange Eck an. Der Rechtsschuss streicht nur knapp am Pfosten vorbei.
49
22:06
Belgien bleibt dran. Aus halbrechter Position versucht es Kevin De Bruyne mit dem linken Fuß. Der Schuss aus gut 20 Metern zischt über die Querlatte.
48
22:04
Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigen sich die Belgier bemüht, das Spiel wieder an sich zu reißen. Und das zieht gleich eine gefährlich Szene nach sich. Thomas Meunier flankt von rechts. Sechs Meter vor dem Tor kommt Romelu Lukaku frei zum Kopfball, setzt diesen allerdings links neben den Kasten von Wayne Hennessey.
47
22:02
Chris Coleman schickt seine Mannschaft personell unverändert in den zweiten Spielabschnitt.
46
22:02
Einwechslung bei Belgien: Marouane Fellaini
46
22:02
Auswechslung bei Belgien: Yannick Ferreira-Carrasco
46
22:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:51
Halbzeitfazit:
Mit massiven Problemen haben sich die Belgier in ihrem Viertelfinale auseinanderzusetzen. Als Favorit in die Partie gegangen, lief zunächst alles nach Plan. Die Männer von Marc Wilmots übernahmen das Zepter. Zwar wusste man die erste große Dreifachchance nicht zu nutzen (7.), dennoch gelang sechs Minuten später ein frühes Tor. Das hätte den konterstarken Roten Teufeln in die Karten spielen müssen, doch man stellte den Spielbetrieb völlig ein. Das rechte Maß zwischen Abwarten und Attackieren wurde einfach nicht gefunden. Belgien trat viel zu passiv auf und lud Wales ins Spiel ein. Die anfangs sehr zaghaften Briten nahmen das Angebot an und kamen immer stärker auf. Dabei ging man erstaunlich strukturiert vor, ließ beinahe schon Spielkultur erkennen. Dadurch erarbeitete man sich eine ganze Reihe an Standardsituationen, wobei regelmäßig eine walisische Kopfballhoheit zutage trat. Folgerichtig fiel genau so der verdiente Ausgleich. Doch auch aus dem Spiel heraus wusste Wales zu gefallen.
45
21:47
Ende 1. Halbzeit
45
21:47
Auch aus dem Spiel heraus werden die Waliser gefährlich. Aaron Ramsey flankt von der rechten Seite. Auf Höhe des zweiten Pfostens schraubt sich Hal Robson-Kanu nach oben. Dessen Kopfball fängt Thibaut Courtois sicher.
43
21:44
Und bei Ecken bleiben die Waliser gefährlich. Erneut fliegt ein Ball von Aaron Ramsey von links herein. Wieder ist Ashley Williams mit dem Kopf zur Stelle. Der Verteidiger setzt das Spielgerät über den Querbalken.
42
21:44
Aus halbrechter Position nimmt Aaron Ramsey Maß. Da hat der Mittelfeldspieler eine Menge Platz. Der abgefälschte Schuss springt am langen Eck vorbei.
40
21:42
Immerhin geben die Belgier nun ein kleines offensives Lebenszeichen von sich. Einen eher planlos nach vorn geschlagenen Ball von Radja Nainggolan köpft Toby Alderweireld aufs Tor. Doch da ist gar kein Druck dahinter. Den fängt Wayne Hennessey mit der Mütze.
39
21:40
Erneut gibt es eine Ecke für Wales. Aaron Ramsey schreitet an der linken Eckfahne zur Tat. Die Hereingabe holt sich James Chester per Kopf, weiß den Ball allerdings nicht gut genug zu platzieren.
37
21:38
Von wegen lange Bälle - die Waliser spielen erstaunlich gut mit, bestimmen derzeit das Geschehen durch viel Ballbesitz.
35
21:37
Der walisische Ausgleich ist hochverdient. Und die Briten denken gar nicht daran, jetzt zurückzustecken. Man gibt weiter den Ton an. Die Belgier haben völlig den Faden verloren.
34
21:36
Gareth Bale geht ins Laufduell mit Jason Denayer. In halbrechter Position sucht der Superstar von der Strafraumkante den Abschluss. Den Flachschuss mit dem rechten Fuß angelt sich Thibaut Courtois.
30
21:31
Tooor für Wales, 1:1 durch Ashley Williams
Aaron Ramsey tritt einen Eckstoß von der rechten Seite. Die Kugel fliegt gefährlich in die Mitte. Dort erhält Ashley Williams erstaunliche Freiheiten und platziert seinen Kopfballaufsetzer aus etwa sechs Metern ins rechte Eck. Dort steht zwar Kevin De Bruyne, ist aber nicht in der Lage das Unheil aus belgischer Sicht abzuwenden. Für den walisischen Kapitän ist es der erste Turniertreffer.
29
21:29
Wales kommt immer stärker auf. Die Mannschaft ist jetzt voll in der Partie und verschafft sich immer mehr Spielanteile. Belgien lässt seit dem Tor offensive Durchschlagskraft völlig vermissen.
26
21:27
Der Ausgleich liegt in der Luft! Aaron Ramsey taucht rechts im Sechzehner auf und behält die Übersicht. Der präzise Pass in die Mitte wird von Neil Taylor in zehn Metern Torentfernung direkt mit dem rechten Fuß genommen. Thibaut Courtois pariert sensationell.
25
21:26
Die Konsequenz lässt der Unparteiische im Anschluss vermissen. Eden Hazard glaubt, gefoult worden zu sein, nimmt den Ball, am Boden liegend, in die Hand. Und als der belgische Kapitän den Freistoß nicht bekommt, wirft er den Ball weg. Eine Verwarnung gibt es dafür nicht.
24
21:25
Gelbe Karte für Chris Gunter (Wales)
Damir Skomona ist unerbittlich. Chris Gunter unterbindet einen schnellen Gegenangriff der Belgier durch ein Foul an Kevin De Bruyne. Wieder gibt es Gelb.
21
21:21
Insgesamt spielt Wales ganz gefällig nach vorn. Den Belgiern jedoch kann man in dieser Hinsicht nicht das Wasser reichen. Defensiv agieren die Briten zu abwartend, attackieren den Gegner recht spät.
19
21:20
Daher zeigen sich die Männer von Chris Coleman jetzt bemüht, das Kunstleder erst einmal in den eigenen Reihen zu halten. Raumgewinn steht also nicht unbedingt im Mittelpunkt. Es gilt, Sicherheit zu gewinnen und den Rhythmus des Gegners zu stören.
17
21:18
Belgien bleibt dran, bestimmt in dieser Phase das Geschehen. Versuche der Waliser, sich zu befreien, schlagen recht zügig fehl. Schnell ist der Ball wieder weg.
16
21:17
Gelbe Karte für James Chester (Wales)
Nach einem Foul an Romelu Lukaku gibt es nun Gelb für James Chester, der erstmals im laufenden Wettbewerb verwarnt wird.
13
21:14
Tooor für Belgien, 0:1 durch Radja Nainggolan
Die Roten Teufel kommen über die linke Seite. Eden Hazard legt ab zu Radja Nainggolan, der aus halblinker Position einfach mal einen rechten Hammer auspackt. Aus mehr als 25 Metern nagelt der Profi der Roma die Kugel oben ins kurze Eck. Wayne Hennessey bekommt nur noch die Fingerspitzen dran - das reicht nicht. Der 28-jährige Mittelfeldspieler trifft zum zweiten Mal bei dieser EM.
10
21:11
Schon wieder Wales! Gareth Bale strebt über halblinks dem Strafraum entgegen. Sein Linksschuss landet dann am Außennetz. Die Männer von Chris Coleman schwimmen sich allmählich frei.
8
21:09
Nun schaffen sich die Waliser Entlastung. Neil Taylor flankt von der rechten Seite. Hal Robson-Kanu köpft die Hereingabe über das Gehäuse von Thibaut Courtois.
7
21:08
Riesenchancen für Belgien! Romelu Lukaku bringt die Kugel von der linken Seite in den Sechzehner. Auf Höhe des zweiten Pfostens steht Yannick Ferreira-Carrasco völlig frei - und scheitert an Wayne Hennessey. Den Nachschuss von Thomas Meunier klärt James Chester auf der Linie. Dann zieht auch noch Eden Hazard ab. Der abgefälschte Schuss fliegt über die Querlatte.
5
21:06
Gelbe Karte für Ben Davies (Wales)
Damir Skomina greift gleich durch. Nahe der Mittellinie stoppt Ben Davies den Antritt von Kevin De Bruyne und holt sich seine zweite Gelbe Karte im Turnier ab. In einem eventuellen Halbfinale würde der Abwehrspieler gesperrt fehlen.
3
21:05
Belgien ergreift sofort die Initiative, verzeichnet in der Anfangsphase viel Ballbesitz. Erste Flanken in den Sechzehner sind noch zu unpräzise.
2
21:02
Die Bedingungen kommen eher den Walisern entgegen. Es herrscht britisches Wetter in Nord-Pas-de-Calais. Bei spärlichen 17 Grad regnet es aus dem bewölkten Himmel – durch das geöffnete Dach des Stade Pierre Mauroy auf den kürzlich frisch verlegten Rasen. Auf den Rängen allerdings herrscht ein belgisches Übergewicht. Über die nahegelegene Grenze sind unzählige Belgier nach Frankreich gekommen und sorgen für eine wahre Invasion Roter Teufel in der Metropolregion Lille.
1
21:01
Spielbeginn
20:59
Nach dem Verklingen der Melodien gilt es, den obligatorischen Fototermin zu absolvieren. Und dann finden sich die Spielführer Ashley Williams und Eden Hazard zur Platzwahl ein. Ersterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Belgier den Ball und dürfen anstoßen.
20:56
Der feierliche Teil der Veranstaltung steht an. Die beiden Mannschaften haben umgehend nach dem Betreten des Rasens Aufstellung für die Nationalhymnen genommen.
20:53
Bereits zum vierten Mal agiert Damir Skomina bei dieser EM an der Pfeife. Der 39-jährige Slowene leitet sein insgesamt siebtes EM-Spiel und rückt damit Rekordhalter Anders Frisk auf die Pelle, der zwischen 1996 und 2004 in acht Endrundenpartien eingesetzt wurde. Zum slowenischen Unparteiischengespann gehören heute Jure Praprotnik und Robert Vukan für die Seitenlinien sowie Matej Jug und Slavko Vinčić als zusätzliche Assistenten.
20:48
Offensive scheint heute garantiert – zumindest auf dem Papier, treffen doch die beiden torhungrigsten Mannschaften des Turniers aufeinander. Wales verbuchte bereits sieben Treffer, Belgien sogar acht.
20:45
Dennoch sind die Belgier gewarnt. Ihre Erfahrungen mit den Walisern während der EM-Qualifikation wurden bereits thematisiert. Auch die Gesamtbilanz spricht mit fünf Siegen nur hauchdünn für Belgien. Der letzte Erfolg stammt vom September 2012 – in Cardiff ein 2:0 in der WM-Qualifikation. Wales kann auf vier gewonnene Duelle verweisen.
20:35
Favorisiert gehen die Belgier ins Spiel. Die Roten Teufel leisteten sich zwar einen Fehlstart ins Turnier. Die 0:2-Niederlage aber setzte es gegen die Italiener, die bislang einen bärenstarken Eindruck hinterließen. Anschließend gelang mit Siegen gegen Irland und Schweden das Weiterkommen als Zweiter der Gruppe E. Man wusste sich stetig zu steigern und zeigte im ersten K.-o.-Spiel gegen Ungarn die beste Turnierleistung. Beim 4:0 kamen die Stars um Eden Hazard so richtig in Fahrt. Vor allem der Kapitän selbst spielte groß auf.
20:27
Turnierüberraschung gegen Geheimfavorit – so lautet die Konstellation im zweiten Viertelfinale der EURO 2016. Wales beeindruckte als Sieger der Gruppe B. Dabei behauptete man sich gegen die Slowakei und Russland. Lediglich gegen die Engländer, die zur großen Freude der Waliser inzwischen längst zu Hause sind, musste man eine Niederlage einstecken. Dafür hatte man im Achtelfinale gegen Nordirland knapp das bessere Ende für sich. Doch bei aller Euphorie um das Abschneiden des EM-Neulings – gerade das letzte Spiel war von erschütternd schwachem Niveau. Die Männer von Chris Coleman sollten sich also tunlichst steigern, um sich eines EM-Teilnehmers würdig zu erweisen.
20:19
Zwei Positionen der Viererkette muss Marc Wilmots also gezwungenermaßen austauschen. Jordan Lukaku auf links und Jason Denayer in der Innenverteidigung sollen die Lücken schließen. Als dritte Veränderung im Vergleich zum Ungarn-Spiel rückt Yannick Carrasco für Dries Mertens in die Anfangsformation.
20:15
Ein paar Probleme mehr plagen Marc Wilmots. Die durch Ausfälle vor der EM ohnehin geschwächte Abwehr leidet weiter. Heute fehlt Thomas Vermaelen aufgrund einer Gelbsperre. Und für Jan Vertonghen ist das Turnier nach einem doppelten Bänderriss im linken Sprunggelenk beendet. Besonders bitter war der Vorfall, weil das Missgeschick mit dem Ende des Trainings und ohne gegnerische Einwirkung passierte. Der 29-Jährige knickte einfach um. In der Offensive ist dafür Eden Hazard trotz der jüngsten Oberschenkelprobleme einsatzbereit.
20:02
Chris Coleman hatte personell nur eine Sorge. Sein Kapitän erlitt im Achtelfinale eine Schulterverletzung. Doch Ashley Williams konnte zuletzt voll trainieren, seinem Einsatz heute steht nichts im Wege. Und so verändert sich die Startelf vom letzten Spiel lediglich auf einer Position. Für Sam Vokes stürmt heute Hal Robson-Kanu von Beginn an.
09:49
Mit Belgien und Wales feiern zwei Teams ein Wiedersehen, die sich bereits in der abgelaufenen EM-Qualifikation über den Weg gelaufen sind. Belgien qualifizierte sich in der Gruppe B zwar als Gruppensieger für die Endrunde in Frankreich, gegen Wales taten sich die "Roten Teufel" aber zweimal schwer. In Belgien gab es ein torloses Unentschieden, das Rückspiel in Cardiff entschied im Juni 2015 Wales durch ein Tor von Gareth Bale mit 1:0 für sich.
08:36
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spiel des Viertelfinals der EM! Im Stade Pierre Mauroy in Villeneuve-d'Ascq, der Heimstatt des OSC Lille, treffen um 21:00 Uhr Wales und Belgien aufeinander.

Wales

Wales Herren
vollst. Name
The Football Association of Wales Ltd.
Stadt
Cardiff
Farben
rot
Gegründet
02.02.1876
Stadion
Millennium
Kapazität
74.500

Belgien

Belgien Herren
Stadt
Bruxelles
Farben
rot
Gegründet
01.09.1895
Stadion
Roi Baudouin
Kapazität
50.024