Viertelfinale
02.07.2016 21:00
Beendet
Deutschland
Deutschland
6:5 i.E.
Italien
Italien
0:01:11:1
i.E.
  • Mesut Özil
    Özil
    65.
    Linksschuss
  • Leonardo Bonucci
    Bonucci
    78.
    Elfmeter
Stadion
Matmut Atlantique
Zuschauer
38.764
Schiedsrichter
Viktor Kassai

Liveticker

120
23:50
Fazit:
Deutschland gewinnt mit 6:5 im Elfmeterschießen und schlägt Italien zum ersten Mal bei einem großen Turnier! Was für ein Drama in Bordeaux! 120 Minuten Abnutzungskampf haben nicht gereicht, um einen Sieger zu ermitteln. In der zweiten Halbzeit hätte "Die Mannschaft" den Sieg bei besserer Chancenverwertung in trockene Tücher bringen können. Doch die "Squadra Azzurra" hat sich zurückgekämpft und per Handelfmeter ausgeglichen. In der Verlängerung haben beide Nationen Fahrt rausgenommen und auf Sicherheit gespielt. Beim krönenden Elfmeterschießen haben gleich mehrere Schützen verschossen und das Ganze unfassbar spannend gemacht. Am Ende ist der dreifache Welttorhüter Manuel Neuer zum Helden avanciert und hat einen entscheidenden Beitrag zum Sieg geleistet. Hectors Nervenstärke am Ende hat den Deckel draufgemacht.
Glückwunsch an die DFB-Auswahl, die gegen eine taktisch starke italienische Mannschaft phasenweise stark aufgespielt hat. Respekt aber auch an die Italiener, die sich nicht aufgegeben haben. Der deutsche Traum lebt und am Donnerstag geht es entweder gegen Gastgeber Frankreich oder Island.
120
23:49
Spielende
120
23:49
Elfmeter verwandelt Deutschland: Jonas Hector
Tor! Deutschland ist im Halbfinale! Hector behält die Nerven und schiebt den Ball irgendwie unter Buffons Arm hindurch, der immerhin einmal mehr die richtige Ecke geahnt hat.
120
23:48
Elfmeter verschossen Italien: Matteo Darmian
Neuer pariert den schwachen Schuss der Nummer vier. Darmian hat weder hart noch platziert ins rechte Eck geschossen.
120
23:48
Elfmeter verwandelt Deutschland: Jérôme Boateng
5:5 im Elfmeterschießen, weil Boateng als achter deutscher Schütze trifft.
120
23:47
Elfmeter verwandelt Italien: Mattia De Sciglio
Mattia De Sciglio knallt die Kugel zum 5:4 unter die Latte. Von dort springt das Bällchen in die Maschen.
120
23:46
Elfmeter verwandelt Deutschland: Joshua Kimmich
Haarscharf wuchtet der 21-Jährige das Leder flach ins linke Eck. Wieder ahnt Buffon die Ecke, kann aber nicht halten. Gleich kommt schon der 15. Elfmeter.
120
23:46
Elfmeter verwandelt Italien: Marco Parolo
120
23:45
Elfmeter verwandelt Deutschland: Mats Hummels
Buffon kommt an den Hammer in rechte obere Eck zwar noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.
120
23:45
Elfmeter verwandelt Italien: Emanuele Giaccherini
Hoch in die Mitte!
120
23:44
Elfmeter verschossen Deutschland: Bastian Schweinsteiger
Was ist denn hier los? Kapitän Schweinsteiger zimmert den Elfer gefühlte fünf Meter über den Querbalken. Auch das Elfmeterschießen geht in die Verlängerung.
120
23:43
Elfmeter verschossen Italien: Leonardo Bonucci
Diesmal entscheidet sich Bonucci für die andere Ecke. Neuer taucht katzenartig ab und fischt das Ding aus dem linken Eck. Wahnsinn!
120
23:42
Elfmeter verwandelt Deutschland: Julian Draxler
2:2! Gekonnt guckt Draxler den Keeper aus und bugsiert die Murmel halbhoch ins rechte Eck!
120
23:42
Elfmeter verschossen Italien: Graziano Pellè
Links neben den Kasten!
120
23:41
Elfmeter verschossen Deutschland: Mesut Özil
Unfassbar! Özil schickt Buffon ins falsche Eck, scheitert aber am rechten Pfosten.
120
23:40
Elfmeter verwandelt Italien: Andrea Barzagli
Hoch in die Mitte: 2:1 für Italien.
120
23:40
Elfmeter verschossen Deutschland: Thomas Müller
Der Münchner bleibt vom Pech verfolgt. Buffon wartet länger als der Bayern-Spieler und ist dann rechtzeitig im unteren rechten Eck. Dabei ist Müller sonst einer der sichereren Schützen.
120
23:39
Elfmeter verschossen Italien: Simone Zaza
Was ist denn das gewesen? Neuer bleibt sehr lange stehen, fliegt ins linke Eck und dann setzt der extra für das Elfmeterschießen eingewechselte Zaza die Pille weit rechts drüber. Wie ein angetrunkener Elch trippelt Zaza sekundenlang zum Punkt und schießt einen der schlechtesten Elfmeter der letzten Jahre. Diese Szene wird sicherlich noch längere Zeit medial ausgeschlachtet. Zu Recht!
120
23:38
Elfmeter verwandelt Deutschland: Toni Kroos
Kroos platziert die Kugel im oberen linken Eck.
120
23:38
Elfmeter verwandelt Italien: Lorenzo Insigne
120
23:37
Elfmeterschießen
120
23:35
Zwischenfazit:
Und es kommt tatsächlich zum ultimativen Showdown. Deutschland und Italien müssen im Kampf um das Halbfinalticket ins Elfmeterschießen! Hierbei spielt auch der Faktor Glück immer wieder eine große Rolle. Nicht umsonst gilt es als Lotterie. Die letzten fünf Elfmeterschießen bei großen Turnieren hat Deutschland alle gewonnen. Das dürfte sicherlich Grund zur Hoffnung geben! Löw erlebt sein erstes Elfmeterschießen als Chefcoach der Nationalmannschaft. Italien wird gleich zuerst schießen.
120
23:32
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
120
23:32
In der Nachspielzeit der zweiten Hälfte der Verlängerung gibt es noch einen Wechsel. Antonio Conte ersetzt im Hinblick auf das Elfmeterschießen Giorgio Chiellini durch Simone Zaza.
120
23:32
Einwechslung bei Italien: Simone Zaza
120
23:32
Auswechslung bei Italien: Giorgio Chiellini
120
23:32
Längst macht sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Die Pässe werden ungenauer und die Angriffsbemühungen kommen zum Erliegen.
119
23:31
Nach der Ablage von Schweinsteiger kommt Özil zum Abschluss: Das ist leichte Beute für Routinier Gianluigi Buffon, der die Azurblauen zwischenzeitlich vor einem größeren Rückstand bewahrt hat.
118
23:30
Handspiel von Barzagli? Der Unparteiische lässt weiterlaufen. Vollkommen korrekte Entscheidung! Denn der Italiener trifft die Pille mit dem Kopf.
118
23:29
Zwei Minuten bleiben noch. Wirft das DFB-Team noch einmal alles in die vielzitierte Waagschale oder wartet der vermeintliche Favorit weiter geduldig auf seine Chancen?
116
23:27
...der Standard muss wiederholt werden. Viel Aufregung im italienischen Strafraum.
116
23:27
Freistoß für "Die Mannschaft" kurz vor der rechten Eckfahne...
116
23:27
Kroos auf Draxler, der spielt auf Boateng. Dann kommt Hummels an das Leder, ehe Gianluigi Buffon das Spielgerät sicher aus der Luft pflückt.
114
23:26
Es ist bemerkenswert, wie konsequent die Italiener ihre Abstände zwischen den Reihen halten. Antonio Contes Auswahl präsentiert sich taktisch überragend.
113
23:25
Manuel Neuer packt sicher zu und hält einen unplatzierten Schuss von Lorenzo Insigne aus acht Metern fest.
112
23:24
Gelbe Karte für Bastian Schweinsteiger (Deutschland)
Diese Verwarnung ist sehr kleinlich, aber kein Problem. Der Kapitän würde der Nationalelf im nächsten Spiel nicht fehlen.
112
23:24
Obwohl er fast 15 Kilometer in den Beinen hat, ackert Müller wie ein verrückter. Er stellt sich komplett in den Dienst der Mannschaft!
111
23:23
Natürlich sind die Akteure auf beiden Seiten müde. Aber das Ticket zum Halbfinale ist zum Greifen nahe. Oder verlassen sich die Teams auf die Lotterie Elfmeterschießen?
109
23:21
Aus gut 25 Metern packt Schweinsteiger im Nachgang des verpatzten Konters den Hammer aus und jagt den Ball in die 50. Reihe der Tribüne.
108
23:20
Was für ein schwacher Pass! Draxler spielt rechts in die Tiefe. Müller hat unglaublich viel Platz, kann den schlampigen Pass aber nicht erreichen.
108
23:18
Einwechslung bei Italien: Lorenzo Insigne
108
23:18
Auswechslung bei Italien: Éder
107
23:18
Andrea Barzaglis Querschläger nach einer Schweinsteiger-Hereingabe landet genau vor den Füßen von Julian Draxler. aus ähnlicher Position wie bei seinem Traumtor gegen die Slowakei, setzt der Mann vom VfL Wolfsburg zum Fallrückzieher an - drüber!
106
23:17
Setzt sich eine Mannschaft nach 120 Minuten durch oder kommt es zum finalen Showdown im Elfmeterschießen zwischen den Adlerträgern und der "Squadra Azzurra"?
106
23:17
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105
23:15
Zwischenfazit:
Auch nach 105 Minuten steht es 1:1 zwischen Deutschland und Italien. In der ersten Halbzeit der Verlängerung haben beide Nationen kaum etwas riskiert. Konter und einfache Gegentore vermeiden ist die Devise gewesen. Im zweiten Abschnitt müssen beide Seiten ihre letzten Kraftreserven mobilisieren und alles in diesen Charaktertest werfen.
105
23:14
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
105
23:14
Noch 30 Sekunden...
103
23:12
Gelbe Karte für Emanuele Giaccherini (Italien)
Das ist eine ärgerliche Karte! Emanuele Giaccherini ist sich sicher gewesen, dass ihm das Foul zugesprochen wird und hält den Ball am Boden direkt mit der Hand fest. Doch Schiedsrichter Viktor Kassai hat weiterlaufen lassen und zeigt dem noch nicht vorbelasteten Italiener den Gelben Karton.
103
23:12
mein lieber Onkel Otto! Jetzt humpelt auch Hector über den Platz im Stade de Bordeaux.
102
23:11
Einen weiteren Eckball führt Kross erneut kurz auf Özil aus. Über Umwege gelangt das Leder zu Boateng, der aus 22 Metern fast genauso weit links vorbeizieht. Warum die vielen Ecken kurz ausgeführt werden, ist unverständlich.
101
23:10
Müller schießt Chiellini am verlängerten Rücken an. Der folgende Eckstoß führt zu keiner nennenswerten Chance.
100
23:09
Fünf Minuten vor Ende der ersten Hälfte der Verlängerung grenzen beide Nationen das Konter-Risiko ein und gehen auf Nummer sicher. Sonderlich attraktiv ist das Geschehen auf dem Rasen nicht.
99
23:08
Zündende Ideen wären an dieser Stelle gefragt. Auf deutscher Seite ist Draxler weiterhin untergetaucht. Seine Schnelligkeit in Eins-gegen-Eins-Situationen hat er bis dato überhaupt nicht nutzen können.
97
23:06
Marco Parolo holt sich den zuvor verlorenen Ball von Müller zurück. Sekunden später holt Özil einen Freistoß im linken Halbfeld raus.
95
23:04
Pellè passt zu Éder, der umgehend Darmian mitnimmt. Da Deutschland gut sortiert steht, muss die Nummer vier abdrehen.
95
23:04
Von den Rängen kommt nun Unterstützung für die deutsche Mannschaft. Die Fans peitschen die Weißen lautstark nach vorne.
94
23:03
"Unser Turnier beginnt jetzt", hat Italiens Verteidiger Giorgio Chiellini selbstbewusst angekündigt. Und auch Conte hat sich optimistisch geäußert: "Ich glaube, wir können etwas Besonderes erreichen".
93
23:02
Es geht hin und her. Noch ist der Ausgang der Partie völlig ungewiss. Chiellini lässt sich nach leichtem Kontakt mit Müller mit viel Theater fallen, woraufhin der Münchner ihm ein paar nette Worte mit auf den Weg gibt.
91
23:00
Gelbe Karte für Graziano Pellè (Italien)
Schrecksekunde in Bordeaux. Knapp oberhalb der Achillessehn erwischt er Jérôme Boateng. Dieser zeigt sofort an, dass die Schmerzen nicht allzu schlimm sind. Pellè wäre in einem möglichen Halbfinale ebenfalls gesperrt.
91
23:00
Draxler und Schweinsteiger attackieren den Gegner sehr früh. Dadurch entstehen Unsicherheiten bei den Italienern.
91
22:59
Gianluigi Buffon hat die Seitenwahl gewonnen. Italien bleibt stehen, Deutschland hat Anstoß und spielt in der ersten Hälfte der Verlängerung von links nach rechts.
91
22:59
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
90
22:53
Zwischenfazit:
Die Mutter aller Länderspiele geht in die Verlängerung: Zwischen Deutschland und Italien steht es nach 90 Minuten 1:1. Nach dem Seitenwechsel hat der Weltmeister den Takt vorgegeben und ist folgerichtig durch Özil in Führung gegangen (65.). Im Anschluss hat es das Team von Joachim Löw allerdings verpasst, den Vorsprung auszubauen. Nach der Großchance vom Gomez in der 68. Spielminute haben die Italiener wieder Oberwasser bekommen. Jérôme Boateng verschuldeten Handelfmeter hat Leonardo Bonucci eiskalt verwandelt und die Uhr auf Null gestellt. Zur Erinnerung: Bei der WM 2006 ist es zwischen den beiden Nationen ebenfalls in die Verlängerung gegangen. Damals hat die "Squadra Azzurra" gesiegt.
90
22:53
Ende 2. Halbzeit
90
22:52
Giorgio Chiellini köpft Kimmichs ungenaue Flanke vor Schweinsteiger aus der Gefahrenzone. Lange ist hier nicht mehr zu spielen.
90
22:52
Anderthalb Minuten vor Ende der Nachspielzeit schieben sich die Weißen fast planlos die Kugel hin und her. Jetzt flankt Höwedes von rechts, Draxler verpasst um wenige Zentimeter.
90
22:51
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Findet sich in 180 Sekunden noch ein Sieger oder wird der Halbfinalist in der Verlängerung oder gar erst im Elfmeterschießen ermittelt?
90
22:49
Gelbe Karte für Mats Hummels (Deutschland)
Taktisches Foul des Verteidigers an der Mittellinie. Damit fehlt Hummels in einem möglichen Halbfinale. Gegen die Slowakei hat der Dortmunder eine vollkommen unberechtigte Gelbe Karte erhalten.
89
22:48
Mattia De Sciglio trifft das Außennetz! Die Nummer zwei der Italiener setzt sich gekonnt durch und schießt Höwedes durch die Beine und aus 20 Metern letztlich ans Außennetz. Neuer wäre zur Stelle gewesen.
88
22:48
Gianluigi Buffon lässt die Uhr runterlaufen und lässt sich extrem viel Zeit beim Abstoß. Die "Gli Azzurri" setzen nun auf lange Bälle.
86
22:46
Der von Krämpfen geplagte Alessandro Florenzi macht Platz für Matteo Darmian.
86
22:46
Einwechslung bei Italien: Matteo Darmian
86
22:46
Auswechslung bei Italien: Alessandro Florenzi
86
22:45
Was gibt es noch für Optionen? Natürlich muss Joachim Löw für etwaige Wechsel auch eine immer wahrscheinlicher werdende Verlängerung mit in seine Überlegungen einbeziehen.
84
22:44
Alessandro Florenzi spielt sich in einen kleinen Rauch. Gegen Hector setzt er nach zwei, drei Hebern und Drehungen zu einem Fallrückzieher an. Graziano Pellè nimmt das Zuspiel an, vertändelt die Lederkugel wenig später aber.
83
22:43
Inklusive Nachspielzeit bleiben noch ca. zehn Minuten, um das Halbfinale in der regulären Spielzeit klarzumachen.
82
22:41
Müller klärt im eigenen Sechzehner. Allmählich macht sich Nervosität im deutschen Lager breit. Italien wird stärker.
81
22:41
Éder geht nach Hectors Ballverlust und einem feinen Florenzi-Zuspiel an Hummels vorbei und bedient Pellè. Dessen Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
80
22:40
Bereits jetzt wird über die Gültigkeit des Treffers zum 1:1 diskutiert. Tatsächlich stoppt Leonardo Bonucci kurz vor dem Schuss extrem stark ab. Laut Reglement darf nur die Schussbewegung nicht unterbrochen werden. Bonucci hat aber lediglich beim Anlauf verzögert. Es gibt also nichts zu bemängeln.
78
22:37
Tooor für Italien, 1:1 durch Leonardo Bonucci
Eiskalt wuchtet der Italiener den berechtigten Strafstoß flach ins rechte Eck. Neuer ist in der richtigen Ecke, kann den platzierten Schuss jedoch nicht mehr entschärfen. Zwischen Ball und Pfosten passt kein Stück Papier mehr.
77
22:36
Elfmeter für Italien! Handspiel von Boateng! Florenzi flankt von rechts und Boateng bekommt den Ball an seinen sehr, sehr weit ausgestreckten Arm.
77
22:36
...Benedikt Höwedes befördert das Ding zunächst ein Stück weit aus dem Sechzehner.
76
22:36
Hut ab! Erneut klärt Boateng vor Graziano Pellè. Diesmal zur Ecke...
74
22:33
Graziano Pellè! Um ein Haar hätte die flache Hereingabe von Mattia De Sciglio zum 1:1 geführt. Doch Pellè verzieht aus wenigen Metern von der linken Seite. Boateng zeigt indes an, dass er im Fall der Fälle auch zur Stelle gewesen wäre.
73
22:33
Zweiter Wechsel beim Favoriten: Julian Draxler ersetzt den angeschlagenen Mario Gomez.
72
22:31
Einwechslung bei Deutschland: Julian Draxler
72
22:31
Auswechslung bei Deutschland: Mario Gomez
71
22:31
Weil nichts mehr geht, spielt Gomez den Ball selbst ins Aus. Gleich wird gewechselt.
70
22:30
Gomez fasst sich immer wieder an den rechten Oberschenkel. Wahrscheinlich wird es für ihn nicht mehr lange gehen. Am Spielfeldrand macht sich Julian Draxler bereit.
68
22:28
Riesenparade von Buffon! Mario Gomez ersprintet sich einen langen Ball und taucht frei vor dem gegnerischen Keeper auf. Zunächst springt ihm der Ball bei der Annahme mit der Brust einen Tick zu weit weg, trotzdem hat die 2:0-Führung auf dem Fuß. Seinen Abschluss mit der Hacke wird von Chiellini abgefälscht. Im letzten Moment wischt der überragend reagierende Gianluigi Buffon den Ball über die Latte.
67
22:27
Nach dem 1:0 bleibt Deutschland am Drücker. Italien kommt kaum aus der eigenen Hälfte raus und muss jetzt höllisch aufpassen, nicht unter die Räder zu geraten.
65
22:24
Tooor für Deutschland, 1:0 durch Mesut Özil
Und da ist die Führung für den Weltmeister! Manuel Neuer kloppt die Kugel weit nach vorne raus zu Gomez. Der behauptet das Leder irgendwie an der linken Außenbahn und bedient den gestarteten Hector im richtigen Moment. Dessen Hereingabe wird unglücklich von Bonucci abgefälscht, sodass Özil per Dropkick mit dem linken Fuß aus wenigen Metern in die gegnerischen Maschen schieben darf. Für Özil ist es im 78. Länderspiel das 20. Tor (bei 36 Vorlagen).
62
22:22
Marco Parolo sorgt für den ersten Torschuss der Italiener nach dem Pausentee. Aus rund 18 Metern schießt er weit am rechten Pfosten vorbei.
61
22:22
"Es wird ein intensives Spiel, hart umkämpft und manchmal an der Grenze des Erlaubten", so hat Löws Prognose gelautet. Giaccherini kommt einmal mehr gegen Kimmich zum Flanken. Im Zentrum steht Hector aber goldrichtig und köpft das Leder aus der Gefahrenzone. Stark!
60
22:20
Das deutsche Team lässt sich von den zunehmenden Fouls der Blauen nicht beeindrucken und dominiert das Geschehen weiter. Nur die finalen Pässe und Abschlüsse müssen präziser gespielt werden.
59
22:19
Gelbe Karte für Marco Parolo (Italien)
Der Italiener trifft Gomez mit den Stollen am Rücken und wird deshalb vollkommen zu Recht verwarnt. Langsam aber sicher wird die Gangart härter.
57
22:17
Gelbe Karte für Mattia De Sciglio (Italien)
Erste hässliche Szene des Abends! Für ein böses Foul an Kimmich wird Mattia De Sciglio verwarnt und wäre damit im Halbfinale gesperrt.
56
22:16
Gelbe Karte für Stefano Sturaro (Italien)
Der nicht vorbelastete Stefano Sturaro holt sich für sein Einsteigen gegen Özil am Mittelkreis die erste Verwarnung der Partie ab.
54
22:14
Boateng! Jetzt traut sich der Abwehrspieler des Deutschen Rekordmeisters mal. Auch wenn sein Abschluss aus 20 Metern nach einer Ecke über den Querbalken rauscht, unterstreicht diese Aktion die Druckphase der deutschen Nationalmannschaft.
54
22:13
Müller verzieht! Es soll einfach nicht sein! Florenzi verliert die Pille im Spielaufbau. Schweinsteiger hebt den Ball in die Gefahrenzone. Dann behält Gomez das Spielgerät im italienischen Sechzehner zu lange, gibt letztlich aber zum Bayern-Stürmer ab. Der vernascht Chiellini und zieht mit links ab. Florenzi wirft sich in den Schuss und klärt zur Ecke - die Kugel wäre aber ohnehin knapp am Tor vorbei gestrichen.
52
22:12
Eine von Özil getretene Ecke generiert keinerlei Gefahr. Aus Standards macht Deutschland wenig bis gar nichts.
52
22:12
Schweinsteiger, Müller, Kroos, Hector! Zwar bringt diese Ballstafette keinen Ertrag, aber immerhin läuft der Ball mal wieder gut durch.
51
22:11
An der Eckfahne holt sich Kimmich das Bällchen zurück und schlägt die Kugel diagonal raus. Leider direkt vor die Füße eines Italieners. Überhaupt macht der Weltmeister von 2006 momentan mächtig Dampf und hat auf dem linken Flügel deutlich zu viel Raum.
49
22:09
Trotz Bedrängnis, zirkelt Kroos das Leder noch ins Zentrum. An Freund und Feind segelt der Ball vorbei. Deutschland muss beim Gang nach vorne schneller agieren.
48
22:07
Hummels und Höwedes machen mittig im eigenen Strafraum kurzen Prozess und klären gegen Éder. Initiiert worden ist die Aktion von Mattia De Sciglio, der Kimmich zu leicht hat überlaufen können.
48
22:07
Von Seiten des DFB ist die Meldung gekommen, bei Khediras Verletzung handele es sich um eine Adduktoren-Verletzung im linken Oberschenkel.
47
22:06
Zur Pause haben beide Coaches keine personelle Veränderung vorgenommen.
46
22:05
Und damit rein in die zweiten 45 Minuten. Über Sieg und Niederlage wird heute Abend auch die Kraft entscheiden. Italien muss stets weite Wege gehen, um die Räume zu verdichten. Deutschland dürfte ein bisschen mehr Luft haben, muss in absehbarer Zeit aber auch offensiver bzw. zielstrebiger werden.
46
22:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:51
Halbzeitfazit:
Keine Tore im Klassiker - zur Pause trennen sich Deutschland und Italien mit 0:0. In einem sehr intensiven Spiel gehen beide Nationen kein sonderlich großes Risiko ein, sodass das Geschehen im Stade de Bordeaux eher einem Schachspiel gleicht. Fußballerische Highlights sind daher Mangelware, wobei vor allem die "Squadra Azzurra" in der Schlussphase der ersten Halbzeit offensive Gefahr ausgestrahlt hat. Die DFB-Defensive steht - bis auf zwei, drei Ausnahmen - gut und lässt kaum Konter zu. Im Gang nach vorne könnten Özil und Co. aber noch einen Tick schneller umschalten. Vielleicht muss sich das Team von Jogi Löw in Hälfte zwei von den taktischen Zwängen befreien.
45
21:49
Ende 1. Halbzeit
45
21:49
...keine Gefahr. Es laufen die letzten Sekunden der einminütigen Nachspielzeit.
45
21:48
Ecke für Deutschland von der linken Seite...
45
21:47
Regulär laufen die letzten 60 Sekunden im ersten Durchgang.
43
21:46
Dicke Chance für Italien! Emanuele Giaccherini stürmt von hinten heran, nimmt Bonuccis Pass schön an und überläuft Schweinsteiger. Kimmich hebt das Abseits auf und hat zunächst Glück, dass Florenzi die scharfe Hereingabe am Fünfer verpasst. Letztlich zirkelt Stefano Sturaro seinen 16-Meter-Schuss knapp am Kasten vorbei. Jérôme Boateng hat ihn noch entscheidend gestört.
42
21:45
Müller trifft die Pille nicht richtig! Weiterhin bleibt Bayern-Spieler Thomas Müller ohne Torerfolg bei einer Europameisterschaft. Kroos zieht aus 19 Metern ab und über Umwege gelangt das Ding zu Müller, dem der Ball über den Schlappen rutscht. Der Münchner vergibt freistehend aus acht Metern.
41
21:44
Nicht schlecht! Kross schickt Kimmich über rechts. Von hinten stürmt Gomez in den Sechzehner und köpft aus ca. 13 Metern klar am Tor vorbei.
40
21:43
Entscheidend wird sein, ob die Conte-Elf den hohen läuferischen Aufwand bis zum Ende durchhalten kann. Immerhin sind die Blauen bereits jetzt fast 2,5 Kilometer mehr gelaufen als Deutschland. Florenzi bleibt ganz cool und nimmt einen hohen Querschläger an der eigenen Fünfmeterraumgrenze erst perfekt aus der Luft und lupft die Kugel dann über Müller hinweg zu seinem Mitspieler.
39
21:42
Weil das Zentrum dicht ist, versucht der vermeintliche Favorit sein Glück mit Flanken aus dem Halbfeld - noch ohne Erfolg.
38
21:41
Graziano Pellè lässt für Éder durch, aber Jonas Hector kocht den Italiener kompromisslos ab.
37
21:40
Manuel Neuer stürmt in bekannter Libero-Manier aus seinem Gehäuse und klärt am linken Strafraumeck gegen den heranstürmenden Éder. Dabei holt er sogar noch einen Einwurf heraus. Das ist modernes Torwartspiel.
36
21:39
Im Nachfassen sichert Gianluigi Buffon einen von Alessandro Florenzi leicht abgefälschten Ball.
36
21:39
Aktuell setzt die "Squadra Azzurra" den Weltmeister unter Druck. Deutschland hat Glück, dass Éder eine kleine Lücke zwischen Hummels und Boateng nicht nutzen kann.
35
21:38
Nach Ansicht des früheren Bayern-Stürmers Luca Toni ist es für Italiens Nationalelf enorm wichtig, kein frühes Tor zu kassieren. "Wenn wir das vermeiden, wird es die Partie, die wir uns erhoffen", sagte der ehemalige italienische Nationalspieler dem "Corriere dello Sport": "Ich erwarte ein großartiges Spiel“. Und der 39-Jährige ergänzte: "Immer wenn Deutschland auf Italien getroffen ist, waren sie Favorit, und sie haben es trotzdem nicht geschafft. Daran erinnern sie sich jetzt und wenn sie noch einmal verlieren würden, wäre es ein Trauma für sie."
33
21:36
Zwölf Minuten stehen für den ersten Durchgang noch auf der Uhr. Hector bindet Alessandro Florenzi auf der Außenbahn an sich, schafft dadurch jedoch keine Lücke. Italien verschiebt konsequent und zeigt eine taktische Glanzleistung.
31
21:34
Durchatmen auf der deutschen Seite! Nach einer Fehleinschätzung rutscht Kimmich der Ball durch und Mattia De Sciglio marschiert vom linken Flügel Richtung Neuer-Kasten. Im Zentrum rettet Boateng vor Emanuele Giaccherini.
31
21:33
Nach wie vor bewachen die Italiener Kroos und Özil sehr, sehr gut. Dadurch fehlt den Deutschen die Schaltzentrale.
29
21:31
64 Prozent Ballbesitz kann das DFB-Team auf seiner Seite verbuchen. Derweil foult der ohnehin im Abseits stehende Gomez Gegenspieler Giorgio Chiellini nach einem feinen Pass von Mesut Özil.
28
21:31
Ohne Not spielt Mattia De Sciglio den Ball aus zentralen 25 Metern ins Seitenaus. Dabei sind sowohl links als auch rechts gleich zwei Kollegen frei gewesen.
27
21:29
Schweinsteiger trifft ins Tor! Nach 27 Minuten köpft der eingewechselte Kapitän Bastian Schweinsteiger die Murmel in die italienischen Maschen. Der Treffer zählt allerdings nicht, weil er sich gegen De Sciglio unfair Platz verschafft hat. Das kann man so entscheiden. Die Flanke ist übrigens von Hummels gekommen.
27
21:29
Geschickt geht Hummels an Sturaro vorbei. Sein Pass in die Schnittstelle kommt einen Tick zu überhastet. Pech!
25
21:28
Sturaro tritt Kroos das rechte Bein weg und bekommt die letzte Ermahnung von Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn.
24
21:25
Müller will sein Foul gegen Stefano Sturaro nicht wahrhaben. Seine Grätsche tief in der Hälfte des Gegners ist durchaus als Foul zu werten gewesen.
24
21:25
Éder hat nach einem Zweikampf mit Boateng Nasenbluten und muss den Platz kurz verlassen.
23
21:24
Rechts setzt sich Kimmich gut durch und zieht ins Zentrum. Seine halbhohe Flanke wird aber sofort abgefangen.
21
21:24
Bei der Truppe von Antonio Conte fehlt der finale Pass in die Tiefe. Vor allem Graziano Pellè und Éder halten sich noch zurück. Allerdings ist zu spüren, dass Daniele De Rossi als erste Anspielstation fehlt.
20
21:23
Puh! Plötzlich macht Mats Hummels einige Meter und steckt zum gestarteten Mario Gomez durch. Leider verstolpert der Türkei-Legionär das Leder in der gegnerischen Gefahrenzone.
19
21:22
"Die Mannschaft weiß, was auf sie zukommt. Umso stärker der Gegner ist, desto mehr muss man darauf hinweisen, was ihn auszeichnet. Aber wir haben auch unsere eigenen Ideen, was Defensive und Offensive betrifft", so Löw vor Spielbeginn. Momentan funktioniert die Defensive der deutschen Mannschaft, aber offensiv findet zu wenig statt.
18
21:21
Joshua Kimmich will Bastian Schweinsteiger auf die Reise schicken. Prompt landet das Spielgerät in den Armen von Gianluigi Buffon. Abschlüsse sind weiterhin Mangelware - auf beiden Seiten.
16
21:19
Nach einer guten Viertelstunde muss Sami Khedira wegen Problemen an der Oberschenkelinnenseite und der Hüfte runter. Schweinsteiger ersetzt ihn und hat die Kapitänsbinde von Neuer bekommen. Schweinsteiger kommt übrigens zum 37. Mal bei einem großen Turnier zum Einsatz und zieht so mit Miroslav Klose gleich. Matthäus und Maldini (beide 36) lässt er damit hinter sich.
16
21:18
Einwechslung bei Deutschland: Bastian Schweinsteiger
16
21:18
Auswechslung bei Deutschland: Sami Khedira
15
21:17
Am Spielfeldrand bekommt der eigentliche Kapitän Bastian Schweinsteiger erste Instruktionen. Derweil quält sich Khedira im Schneckentempo über das Feld. Eieiei!
14
21:17
Sami Khedira ist wieder mit dabei, zeigt aber an, dass es nicht mehr lange gehen wird. Das ist bitter!
13
21:16
Aktuell muss Sami Khedira auf dem Rasen behandelt werden. Beim schnellen Abstoppen gegen Chiellini hat er sich offenbar etwas am Oberschenkel zugezogen.
12
21:15
Geschickt zieht Giorgio Chiellini das Foul gegen den Bayern-Youngster Joshua Kimmich am rechten Strafraumeck.
11
21:14
Hector zündet den Turbo und sprintet in den Strafraum. Allerdings kommt Özils Steilpass nicht bei der deutschen Nummer drei an. Barzagli ist rechtzeitig dazwischen gegangen. Im direkten Gegenzug verhindert Sami Khedira durch einen schnellen Schritt einen Konter des Weltmeisters von 2006.
9
21:12
Özil spielt die erste Ecke von der rechten Seite flach zurück auf Kroos, der Kimmich bedient. Dessen Flanke erreicht Gomez am langen Pfosten nicht mehr. Italien verschafft sich zunächst ein wenig Luft.
9
21:12
Sowohl Giorgio Chiellini als auch Andrea Barzagli, die sich entsprechend aus der Fünferkette lösen, setzten konstant Mesut Özil unter Druck. Sicherlich kein schlechtes taktisches Mittel.
7
21:10
Vorne gibt Thomas Müller alles, dribbelt sich aber gegen drei Italiener fest. Schade!
6
21:09
Sobald Italien den Ball hat, rücken Kimmich und Hector in die Verteidigung und machen aus der Dreier- eine Fünferkette.
5
21:08
Neuer hat bei seinem folgenden Abstoß kaum eine Anspielstation, weil die Italiener die Deutschen gut zustellen. Jérôme Boateng klärt gegen den abschließenden Giaccherini zum wirkungslos verpuffenden Eckstoß von der linken Seite.
4
21:07
...Alessandro Florenzis Hereingabe kommt flach und harmlos in den deutschen Sechzehner. Gefahr sieht anders aus.
4
21:06
Ecke für die "Squadra Azzurra"...
3
21:05
Italien presst extrem früh gegen und empfängt die Deutschen teilweise schon zehn, 15 Meter vor dem Mittelkreis. Trotzdem generiert die DFB-Elf in der Anfangsphase viel Ballbesitz und lässt das Leder gut in den eigenen Reihen zirkulieren.
2
21:04
Boatengs Seitenwechsel auf Kimmich gerät zu ungenau und landet im Seitenaus.
1
21:04
Leonardo Bonucci klärt eine Özil-Hereingabe von der halblinken Seite per Kopf. Früh macht Deutschland Druck nach vorne.
1
21:03
Gianluigi Buffon hat die Platzwahl gegen Manuel Neuer gewonnen und sich für die Seite entschieden. Deutschland stößt an und spielt in weißen Trikots und schwarzen Hosen zunächst von links nach rechts. Italien agiert in blauen Jerseys entsprechend von rechts nach links.
1
21:03
Geleitet wird das Viertelfinale übrigens vom ungarischen Unparteiischen Viktor Kassai. An den Seitenlinien assistieren ihm seine Landsmänner György Ring und Vencel Tóth. Als zusätzliche Assistenten fungieren Tamás Bognar sowie Ádám Farkas. Vierter Offizieller ist der Pole Szymon Marciniak.
1
21:03
Spielbeginn
21:02
Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute für die Opfer des Anschlags in Bangladesch.
20:55
In diesem Moment haben beide Nationen den Platz betreten. Nach den Nationalhymnen ist der Fußball-Leckerbissen dann angerichtet.
20:45
In wenigen Minuten beginnt der heiße Tanz auf dem Rasen. Freuen wir uns auf eine temporeiche, hochklassige und intensive Partie! Der Weltmeister von 2014 spielt gegen den Weltmeister von 2006. Viel mehr geht nicht!
20:41
Real Madrids Toni Kroos kann seine Bestmarke heute weiter ausbauen. Bei der laufenden EM spielte kein anderer Spieler so viele Pässe wie er - nämlich 449. Satte 93 Prozent davon kamen sogar ins Ziel! Das könnte an diesem Abend womöglich ein Schlüssel zum Erfolg gegen bissige Italiener sein.
20:35
Sami Khedira steht vor einem ganz besonderen Rendezvous: Der 29-Jährige trifft gleich auf sechs Teamkollegen von Juventus Turin: Gianluigi Buffon, Giorgio Chiellini, Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci, Stefano Sturaro und Simone Zaza.
20:27
"Italien hat nicht nur defensive Qualitäten, sondern auch in der Offensive extrem gute Fähigkeiten, Abläufe und Lösungen", analysierte Löw im Vorfeld der Begegnung. Auf der anderen Seite sieht seine Rechnung zum Sieg ganz einfach aus: "Nicht allzu viele Fehler machen und auch nicht allzu viele Chancen auslassen."
20:19
"Dieses Deutschland ist wie der Mount Everest, aber wir sind bereit, ihn zu besteigen", versprach Florenzi. Mittelfeldspieler Mattia De Sciglio kündigte an: "Sicherlich werden wir einen Weg finden, um sie in Schwierigkeiten zu bringen." Fakt ist, dass gleich elf Italiener mit einer Gelben Karte vorbelastet sind. Davon stehen sieben in der Startformation. "Wir wissen, wenn die Dinge schwierig werden, können wir antworten", sagte Trainer Conte zu etwaigen Sperren in einem möglichen Halbfinale.
20:11
Steht auch heute die Null? In den letzten fünf Spielen kassierte die DFB-Auswahl kein einziges Gegentor. Zudem erreichte Deutschland seit dem Scheitern in der Gruppenphase bei der UEFA EURO 2004 in der Folge immer mindestens das Halbfinale bei diesem Turnier. Die deutsche Mannschaft gewann jedes ihrer fünf EM-Viertelfinals. Heute spricht für die Löw-Elf, dass sie das letzte Freundschaftsspiel gegen Italien im März mit 4:1 gewonnen hat - ebenfalls mit einer Dreierkette.
20:03
Bei den Italienern ist Thiago Motta gelbgesperrt. Daniele De Rossi und Antonio Candreva sitzen zunächst nur auf der Bank. Bei beiden ist es sehr fraglich, ob sie im Laufe des Abends noch zum Einsatz kommen. Marco Parolo ist derweil in die Zentrale des vierfachen Weltmeisters gerückt. Vorne sollen Graziano Pellè und Éder für Dampf sorgen.
19:55
Die Startelf der deutschen Nationalmannschaft ist raus. Löw beginnt mit Neuer, Hector, Höwedes, Hummels, Boateng, Kimmich, Kroos, Khedira, Özil, Müller und Gomez. Julian Draxler muss also raus auf die Bank und macht Platz für den zusätzlichen Verteidiger. Hinten wird entsprechend mit der Dreierkette Höwedes, Boateng und Hummels gespielt. Taktisch ist das ganze System ein 3-5-2. Noch eine kleine Info am Rande: Gomez hat bei seinen letzten vier Einsätzen von Beginn an stets getroffen.
19:45
"Die Italiener sind sicherlich auf Augenhöhe, klar", so der deutsche Bundestrainer bei der Pressekonferenz im Stadion von Bordeaux und erwartet ein enges Match. Löw schließt taktische und personelle Überraschungen beim Gegner nicht aus: "Auch damit müssen wir klarkommen." Zu Aufstellung und Spielsystem des Weltmeisters ließ sich Jogi Löw nichts Konkretes entlocken. Er mahnte allerdings, dass der Gewinner des Viertelfinales nicht automatisch erster Anwärter auf den Finalsieg bei dieser Europameisterschaft sei. "Der Titel ist noch in weiter Ferne", meinte Löw weiter, der weitere Weg sei "kein Honigschlecken".
19:36
"Deutschland ist die beste Mannschaft, besser als wir", schob Italiens Teamchef Antonio Conte die Favoritenrolle von seinem Ensemble. Damit übt sich der Coach in Zurückhaltung. "Wir sind der Alptraum der Deutschen", tönte dagegen die Zeitung "Tuttosport" und der Ex-Dortmunder Ciro Immobile stichelte: "Wir haben sie so oft geschlagen, dass sie jetzt vorpreschen. Auf dem Platz wird sich zeigen, wer der Stärkste ist und wer gewinnt." Alessandro Florenzi ergänzte: "Bei einigen Spielen braucht man keine Motivation, sie sprechen für sich, das ist auch bei Italien gegen Deutschland so."
19:27
Die DFB-Auswahl wurde in der Gruppe C zwar Erster vor den punktgleichen Polen (beide sieben Punkte), wusste in der Gruppenphase des Turniers jedoch noch nicht zu überzeugen. Vor allem die Ausbeute von mageren drei Toren gab Rätsel auf. Im Achtelfinale gegen die Slowakei platze der Knoten und die Mannen von Bundestrainer Joachim Löw gewannen souverän mit 3:0. Italien gewann die Gruppe E vor den punktgleichen Belgiern (beide sechs Punkte). Allerdings musste sich die "Squadra Azzurra" überraschend Irland mit 0:1 geschlagen geben. Mit dem 2:0-Sieg im Achtelfinale gegen Titelverteidiger Spanien hat die italienische Mannschaft den Kritikern indes den Wind aus den Segeln genommen.
19:21
Sekt oder Selters – siegen oder fliegen lautet das Motto! Bereits im Viertelfinale der EURO 2016 in Frankreich kommt es zum absoluten Kracher zwischen Deutschland und Italien. Fans und Experten sehen in der Mutter aller Länderspiele ein vorgezogenes Finale. Der Gewinner dieses Klassikers muss im Halbfinale am kommenden Donnerstag entweder gegen Gastgeber Frankreich oder das Überraschungsteam aus Island antreten. Im Finale wartet dann entweder Portugal oder Wales.
12:31
Bereits achtmal trafen diese beiden Mannschaften bei einem großen Turnier aufeinander - noch nie konnte Deutschland gewinnen! Vier Unentschieden und vier Niederlagen weist die deutsche Bilanz gegen die Squadra Azzurra auf. Zuletzt warfen die Italiener die DFB-Elf bei der EM 2012 im Halbfinale aus dem Turnier.
12:27
Herzlich Willkommen! Hier steigt das Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien, in dem beide Teams das Ticket fürs EM-Halbfinale lösen wollen.

Deutschland

Deutschland Herren
vollst. Name
Deutscher Fußball Bund
Stadt
Frankfurt/Main
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.01.1900

Italien

Italien Herren
vollst. Name
Federazione Italiana Giuoco Calcio
Spitzname
Squadra Azzurra
Stadt
Roma
Farben
blau-weiß
Gegründet
15.03.1898
Stadion
Olimpico
Kapazität
72.698