Achtelfinale
27.06.2016 21:00
Beendet
England
England
1:2
Island
Island
1:2
  • Wayne Rooney
    Rooney
    4.
    Elfmeter
  • Ragnar Sigurðsson
    Sigurðsson
    6.
    Rechtsschuss
  • Kolbeinn Sigþórsson
    Sigþórsson
    18.
    Rechtsschuss
Stadion
Allianz Riviera
Zuschauer
33.901
Schiedsrichter
Damir Skomina

Liveticker

90
22:58
Fazit:
Der 90-Minuten-Wahnsinn in Nizza hat ein Ende: Island demütigt England und schlägt den großen Favoriten mit 2:1 (2:1). Was für eine Leistung des EM-Neulings! Dank eines aufopferungsvollen, mannschaftsdienlichen, mutigen und laufintensiven Kampfes, ziehen die vermeintlichen Außenseiter gleich bei ihrer ersten EM-Endrundenteilnahme ins Viertelfinale ein. Auch nach dem Seitenwechsel hat England größere Spielanteile verbucht, jedoch über das gesamte Spiel Kreativität und Präzision vermissen lassen. Schon im ersten Durchgang haben die Briten eine 1:0-Führung aus der Hand gegeben. Taktisch hat Island hervorragend gearbeitet und dabei auch die Offensive nicht vernachlässigt - vielleicht sogar die klareren Chancen gehabt. England ist seinen drei Löwen auf der Brust heute nicht gerecht geworden und hat zu wenig riskiert. Der Druck auf den spät reagierenden Hodgson wird nicht kleiner werden.
England erlebt nach dem WM-Vorrunden-Aus 2014 sein nächstes Debakel! Während der Fußball-Zwerg in sechs Tagen also gegen Gastgeber Frankreich spielen darf, wird sich das Mutterland des Fußballs wohl noch das ein oder andere "Brexit"-Wortspiel gefallen lassen müssen.
90
22:50
Spielende
90
22:50
Riesenchance zum Last-Minute-Ausgleich durch Vardy! Aus heiterem Himmel kommt eine Sturridge-Flanke von rechts durch. Jamie Vardy kann sich allerdings nicht durchsetzen und die folgende Ecke verstreicht erfolglos.
90
22:49
Birkir Sævarsson trennt den wirbelnden Marcus Rashford geschickt von der Pille und nimmt wertvolle Zeit von der Uhr.
90
22:48
Island steht mit Mann und Maus hinten drin und kloppt die Bälle kompromisslos nach vorne. England muss jetzt kommen.
90
22:47
180 Sekunden trennen Island vom größten Erfolg auf der Fußball-Bühne.
90
22:47
...die er auch gleich selbst tritt. Doch prompt wird die Aktion abgepfiffen, weil Kane sich unfair Platz verschafft.
90
22:47
Links bricht Marcus Rashford bärenstark durch und holt eine Ecke raus...
89
22:45
Jetzt darf Jón Böðvarsson Feierabend machen. Für ihn kommt Arnór Ingvi Traustason, der Torschütze zum 2:1 gegen Österreich.
89
22:45
Einwechslung bei Island: Arnór Ingvi Traustason
89
22:45
Auswechslung bei Island: Jón Böðvarsson
87
22:43
Viel zu spät erlöst Roy Hodgson den vor allem in Hälfte zwei enttäuschenden Kapitän Wayne Rooney und bringt den unbekümmert aufspielenden Marcus Rashford. Der 18-Jährige spielt wie Rooney bei Manchester United.
87
22:43
Einwechslung bei England: Marcus Rashford
87
22:43
Auswechslung bei England: Wayne Rooney
86
22:42
Inklusive Nachspielzeit bleiben dem Fußball-Schwergewicht noch ca. sieben Minuten um die drohende Blamage gegen den EM-Debütanten abzuwenden.
84
22:40
Längst wirft der EM-Dritte von 1986 alles in die vielzitierte Waagschale. Dadurch werden Island natürlich Räume geöffnet...
84
22:40
Hart rettet gegen Gunnarsson! Mein lieber Onkel Otto! Aron Gunnarsson tanzt Jack Wilshere sehenswert aus und scheitert aus zehn Metern kurz vor knapp an Joe Hart, der katzenartig reagiert. Das wäre die Entscheidung gewesen.
82
22:39
Abgesehen von zwei, drei Spielern lassen die Engländer den letzten Willen vermissen. Jamie Vardy versucht, seine Kollegen mitzureißen, die sich offenbar schon mit dem Ausscheiden arrangiert haben.
81
22:38
Körperlich ist England unheimlich fit. Das zeigt sich allein daran, dass die Abstände zwischen den Ketten wie in der ersten Minute stimmen. Ob das letztlich etwas bringt, bleibt abzuwarten.
79
22:35
Nein, nein, nein! Harry Kane köpft nach einer Wilshere-Flanke absolut harmlos in die Arme von Torwart Halldórsson. So wird das nichts mehr mit dem Viertelfinale.
77
22:34
Kurzfristig verlässt nicht Jón Böðvarsson, sondern Kolbeinn Sigþórsson den Platz. Teddy Bjarnason darf sich in der Schlussphase beweisen.
76
22:33
Einwechslung bei Island: Teddy Bjarnason
76
22:33
Auswechslung bei Island: Kolbeinn Sigþórsson
76
22:33
Viel zu leicht kann Jón Böðvarsson die Kugel links am Fünfer der Three Lions behaupten. Gleich drei Weiße stehen drumherum und schauen lediglich zu. Unfassbar!
75
22:32
In der Schlussviertelstunde werden sich die Nordlichter noch mehr auf Konter beschränken. Ein weiterer Nadelstich wird an diesem Abend reichen.
74
22:28
Lautstark peitschen die isländischen Anhänger ihre Mannschaft nach vorne. Von Englands Fans ist nichts zu hören.
72
22:26
Wieder kommt Kane nicht durch und wird in zentraler Position geblockt. Es ist fast immer ein isländisches Bein dazwischen.
72
22:26
Reichen beim Außenseiter die Kräfte auch für 90 Minuten? Ja! Außenverteidiger Birkir Sævarsson marschiert in die Gefahrenzone des Gegners, vernascht dabei mal eben Rose, und schießt relativ knapp über das Gehäuse von Joe Hart, der wohl auch zur Stelle gewesen wäre.
70
22:26
Kein Elfmeter für England! Ragnar Sigurðsson klärt in erlaubter Manier gegen den heranstürmenden Vardy per Grätsche im eigenen Sechzehner.
70
22:25
Nach sechs, sieben völlig missratenen Aktionen in Serie sollte sich Wayne Rooney vielleicht selbst fragen, ob er seiner Mannschaft heute helfen kann.
68
22:24
13:6 Torschüsse, weit über 60 Prozent Ballbesitz und fast dreimal so viele angekommene Pässe: Die Zahlen stimmen bei der Hodgson-Auswahl. Das Ergebnis nicht.
66
22:23
Was ist das denn gewesen? Harry Kane jagt einen Freistoß aus rund 28 Metern fast ebenso weit am rechten Pfosten vorbei.
65
22:22
Zwar ziehen die Three Lions das Spiel durchaus in die Breite, aber über die Flügel kommt dennoch zu wenig. Hinten räumen die Außenseiter aber auch gnadenlos ab.
65
22:22
Gelbe Karte für Aron Gunnarsson (Island)
Gegen den flinken Alli hilft nur noch ein Foul. Zu Recht gibt es auch dafür eine Gelbe Karte.
64
22:21
Alli auf Wilshere, der sofort Kane bedient. Da die Nummer neun der Weißen keinerlei Zeit für die Ballannahme hat, verspringt das Leder wieder. England spielt durchschaubar, statisch und irgendwie emotionslos. Island haut sich voll in jeden Ball und kompensiert spielerische Defizite mit Kampfgeist.
62
22:19
Verkehrte Welt in Nizza! Zwischenzeitlich lassen die Isländer den favorisierten Gegner machtlos hinter dem Ball hinterherlaufen. Einzig der finale pass kommt noch nicht. Trotzdem schlägt sich die Elf von Lars Lagerbäck sehr, sehr gut.
60
22:16
Einwechslung bei England: Jamie Vardy
60
22:16
Auswechslung bei England: Raheem Sterling
60
22:16
Puh! Dele Alli packt nach einer Sturridge-Hereingabe den Volley-Hammer aus und verfehlt das Ziel denkbar knapp.
60
22:16
Der 29-jährige Jamie Vardy von Englands Überraschungsmeister Leicester City ersetzt Raheem Sterling. Jedoch benötigt Vardy eigentlich Platz für sein Spiel. Den gibt es bis dato aber noch nicht.
59
22:16
Es klingt paradox, aber Island spielt englischer als England selbst. Wenn sich der vermeintliche Titelkandidat nicht bald etwas einfallen lässt, gerät er hier und heute unter die Räder.
57
22:14
Wann bringt Roy Hodgson endlich Jamie Vardy? Das werden sich die meisten Fans der englischen Nationalmannschaft fragen. Vorne brauchen die Favoriten mehr Power, wenn sie noch ins Viertelfinale einziehen möchten. Zumal Jack Wilshere einen Tick zu defensiv agiert.
55
22:12
Fast das 3:1 für den Außenseiter! Jack Wilshere zieht nach einer verlängerten Ecke von Guðmundsson am Fünfer den Kopf zurück und muss zusehen, wie sich Ragnar Sigurðsson zu einem Fallrückzieher in die Lüfte schwingt. Das Mutterland des Fußballs hat Glück, dass der auf der Linie stehende Joe Hart mittig angeschossen wird.
55
22:11
Immer wieder pflückt Hannes Halldórsson unpräzise Halbflanken der Weißen aus der Luft. 35 Minuten plus Nachspielzeit trennen Island von einer Riesenüberraschung. Auch nach der Pause zeigt England, dass es zumindest kein Selbstläufer werden wird.
53
22:10
Ursprünglich hat Eric Dier lange Bälle in die Spitze spielen sollen. Jack Wilshere macht es ein wenig besser. Zwingend sind die Aktionen des ehemaligen Weltmeisters aber weiterhin nicht.
52
22:09
Aron Gunnarsson passt am linken Flügel auf und verhindert, dass Raheem Sterlings Pass in die Tiefe ankommt. Im Anschluss bringt Rooney selbst einen Fünf-Meter-Pass nicht an den Mann. Eieiei!
50
22:07
...dieser Freistoß ist für die Isländer ganz leichte Beute gewesen.
50
22:06
Mit aller Gewalt schiebt sich England beinahe in einem 4-2-4 Richtung gegnerisches Tor. Harry Kane legt sich den Ball am linken Strafraumrand für einen Standard hin...
49
22:06
Jóhann Guðmundsson steht zwei Meter im Abseits. Sofort ist die Fahne des Assistenten nach oben gegangen.
47
22:04
Gelbe Karte für Daniel Sturridge (England)
Von hinten räumt der Liverpooler Linksverteidiger Ari Skúlason ab und kassiert für das Revanche-Foul eine Verwarnung. Richtige Entscheidung des Unparteiischen.
47
22:03
Island bleibt personell unverändert und zeigt sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte bissig.
46
22:02
Roy Hodgson reagiert zur Pause auf den Rückstand und bringt mit Jack Wilshere einen starken Techniker, der den unauffälligen Eric Dier ersetzt.
46
22:02
Und damit rein in die zweite Halbzeit. Am Ende des Abends muss England seinen Ballbesitz in Tore ummünzen und wieder die Kontrolle gewinnen. Doch das KSI-Bollwerk wird weiterhin alles in die Defensive hauen und selbst Nadelstiche setzen. Ein bisschen riecht es schon nach der EM-Sensation überhaupt!
46
22:02
Anpfiff 2. Halbzeit
46
22:01
Einwechslung bei England: Jack Wilshere
46
22:01
Auswechslung bei England: Eric Dier
45
21:50
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten steht England in Nizza mit dem Rücken zur Wand und liegt gegen Außenseiter Island mit 1:2 zurück. Was für ein irres Achtelfinale! In der 4. Spielminute hat Rooney die Three Lions per Elfmeter in Führung gebracht. Zwei Minuten später hat der aufopferungsvoll kämpfende EM-Neuling durch Sigurðsson überraschend ausgeglichen und in der 18. Minute von einem weiteren Defensivaussetzer der Favoriten profitiert. Im Anschluss hat England nach und nach den spielerischen Faden verloren, sich zu häufig festgelaufen und im zweiten Durchgang noch viel Arbeit vor sich.
45
21:46
Ende 1. Halbzeit
44
21:45
Kyle Walker steckt ein wenig glücklich durch zu Rooney, dessen Direktabnahme gründlich in die Hose geht. Zunehmend häufiger ist den Briten die Verzweiflung anzumerken.
43
21:44
Humorlos kocht Gunnarsson den aufrückenden Rose ab. Sterling und Kyle Walker sind indes gar nicht mehr zu sehen und hängen in der Luft.
42
21:43
Dele Allis Trick in der gegnerischen Hälfte ist zwar sehenswert, aber nicht mehr als brotlose Kunst. Noch drei Minuten in Halbzeit eins.
41
21:42
Am Spielfeldrand machen sich übrigens schon jetzt zahlreiche Engländer warm. Natürlich muss Coach Roy Hodgson bald auf den Rückstand reagieren. Vorne läuft für seine Mannen noch kaum etwas zusammen.
40
21:41
Jón Böðvarsson und Gary Cahill rasseln in der Luft mit den Köpfen zusammen. Nach einer kurzen Pause geht es für beide Akteure weiter.
39
21:40
Links haben die Isländer phasenweise Probleme. Die rechte Abwehrseite von Island ist dagegen dicht. Für Sterling heißt es noch: Endstation Böðvarsson.
38
21:39
Gelbe Karte für Gylfi Sigurðsson (Island)
Für ein taktisches Foul an Rose kassiert die Nummer zehn der Isländer die erste Gelbe Karte der Partie.
35
21:36
Wayne Rooney, der lange mit Knieproblemen gekämpft hat, schlenzt die Kugel aus halbrechten 21 Metern klar über die Latte. Kurze Zeit später hat Hart im Gegenzug einen Abschluss von Gylfi Sigurðsson erst im Nachfassen sicher.
35
21:36
Zehn Minuten stehen für die erste Halbzeit noch auf der Uhr. England generiert viel Ballbesitz, weiß mit diesem aber nichts anzufangen. Beim Gegner sitzt heute jeder zweite Schuss.
34
21:35
Ari Skúlason fasst sich ein Herz und feuert aus der Ferne drauf. Sein Versuch aus gut 33 Metern rauscht gar nicht so weit am linken Pfosten vorbei. Abstoß für Joe Hart.
32
21:33
Birkir Bjarnason erobert das Spielgerät im Halbfeld und zündet den Turbo. Seinen Sprint muss er nach zehn Metern wieder einstellen, weil er sich auf dem linken Flügel festgespielt hat.
31
21:32
Über Sturridge und Sterling wandert der Ball zum links im Sechzehner postierten Danny Rose. Dessen Flanke wird irgendwie in die Arme von Halldórsson abgefälscht. Wenig später geht Alli im gegnerischen Strafraum zu Boden. Für einen Elfmeter hat der Kontakt nicht ausgereicht.
30
21:31
Natürlich kann der Underdog nicht jede Chance verhindern. Trotzdem werfen die Blauen alles rein, was sie haben und bieten dem Fußball-Schwergewicht Paroli.
28
21:28
Fast das 2:2! Harry Kane greift nach einer Flanke von Sterling am linken Rande des Sechzehners tief in die Trickkiste und wuchtet seinen Drehschuss aus der Hüfte Richtung Winkel. Hannes Halldórsson ist zur Stelle und klärt zur harmlosen Ecke.
27
21:27
Kreativität, Präzision und sichtbaren Willen sucht man bei den Briten aktuell vergebens. Momentan sind die Isländer recht weit aufgerückt und üben Druck aus.
25
21:24
70 Prozent Ballbesitz gehen auf das Konto von Sturridge und Co. Jedoch entscheiden die Gegner auf der anderen Seite fast 58 Prozent der Zweikämpfe für sich. Das ist schon eine Ansage.
23
21:24
Kolbeinn Sigþórsson steigt in der Luft zu energisch gegen Joe Hart ein und begeht ein Offensivfoul. eingeleitet worden ist diese Aktion durch einen weiteren Einwurf-Hammer von Aron Gunnarsson.
22
21:23
...auch dieser Standard verpufft wirkungslos. Überhaupt strahlt der vermeintliche Titelanwärter zu wenig Gefahr aus.
22
21:23
Eckstoß für die Three Lions...
20
21:22
Spätestens jetzt steht die englische Elf unter Schock. Mit einer derartigen Leistung haben sicherlich die wenigsten gerechnet. Allerdings muss auch gesagt werden, dass das 2:1 direkt nach der ersten echten Ballbesitzphase der Isländer entstanden ist.
18
21:20
Tooor für Island, 1:2 durch Kolbeinn Sigþórsson
Unfassbar, aber wahr! Nach 18 Minuten geht der krasse Außenseiter bei seinem K.o.-Debüt mit 2:1 gegen Ex-Weltmeister England in Führung. Gylfi Sigurðsson bedient Jón Böðvarsson an der Strafraumkante, der das Auge für den parallel aufgerückten Kollegen hat. Kolbeinn Sigþórsson zieht aus 15 Metern flach ab. Weder Cahill noch Smalling stören ihn entscheidend. Joe Hart geht nach unten wie eine Bahnschranke, greift daneben und muss sich diesen vermeidbaren Treffer zu 99,9 Prozent zuschreiben lassen. Ob Sigþórsson heute noch zum "Siegtorsson" avanciert?
17
21:18
Immer wieder versuchen die Briten ihr Glück nun aus der Distanz. Schließlich zeigt Hannes Halldórsson auch an diesem Abend den ein oder anderen Wackler. Kane kann davon nicht profitieren und schießt aus 22 Metern drüber.
15
21:15
Dass die linke Seite der Isländer unsicherer ist als die rechte, ist inzwischen auch England aufgefallen. Jetzt kommt Dele Alli aus der zweiten Reihe zum Schuss und knallt die Murmel haarscharf über den Querbalken.
13
21:14
Chris Smalling segelt an einer Rooney-Ecke von links vorbei. Knappe Kiste!
13
21:13
England ist bemüht, das Tempo hochzuhalten und die Pille zirkulieren zu lassen. Allerdings ist zehn, zwölf Meter vor dem gegnerischen Strafraum Endstation.
12
21:13
Aktuell wirkt die Elf von Roy Hodgson ganz schön angezählt. Mehrere Tiefschlafphasen dürfen sich die Three Lions nicht leisten. Island ist gallig und geht knallhart in die Zweikämpfe. Sturridges Pass in die Tiefe wird von Torschütze Ragnar Sigurðsson locker abgegrätscht.
10
21:11
...Rooneys Freistoßflanke findet keinen Abnehmer. Hinten stehen die Blauen äußerst kompakt und fackeln nicht lange.
10
21:11
Freistoß für die Weißen im linken Halbfeld...
8
21:09
Nach dem überraschenden 1:1 drücken die Mannen von der Atlantikinsel weiter auf das Tempo. Island stellt sich nicht nur hinten rein, sondern versucht tatsächlich mitzuspielen.
6
21:07
Tooor für Island, 1:1 durch Ragnar Sigurðsson
Keine zwei Minuten später gleicht der Underdog aus! Und wie! Ein weiter, weiter Gunnarsson-Einwurf von der rechten Seite wird von Kári Árnason per Kopf in den Sechzehner verlängert. Dort steht Innenverteidiger Ragnar Sigurðsson frei und schiebt das Leder mit dem linken Schlappen flach ins linke Eck. Das Ganze aus ca. drei Metern! Wahnsinn! Englands Defensive ist vollkommen überrascht worden.
4
21:05
Tooor für England, 1:0 durch Wayne Rooney
Kapitän Wayne Rooney verwandelt den Strafstoß eiskalt. Zwar ist Keeper Hannes Halldórsson in der richtigen Ecke, kann den präzisen Flachschuss ins linke Eck allerdings nicht mehr wegfischen. Zwischen Pfosten und Ball passt kein Blatt Papier mehr. England startet also perfekt in das letzte Achtelfinale des Turniers.
3
21:04
Elfmeter für England! Hannes Halldórsson zögert zu lange, bleibt auf der Linie und reißt Raheem Sterling dann unglücklich um. Den Elfer muss man geben. Entstanden ist die Situation erst, weil Birkir Sævarsson eine Flanke des Favoriten unterschätzt und vor allem unterlaufen hat.
2
21:03
Gleich zu Beginn des letzten Achtelfinales generiert England viel Ballbesitz. Derweil schießt Daniel Sturridge aus mehr als 20 Metern in halbrechter Position klar am Kasten von Hannes Halldórsson vorbei.
1
21:02
England stößt an und spielt in weißen Trikots zunächst von links nach rechts. Außenseiter Island agiert in blauen Jerseys entsprechend von rechts nach links. Früh klärt Island eine Hereingabe von Kyle Walker in der eigenen Hälfte.
1
21:02
Geleitet wird die abendliche Partie vom slowenischen Schiedsrichter Damir Skomina. An den Seitenlinien assistieren ihm seine Landsmänner Jure Praprotnik sowie Robert Vukan. Als zusätzliche Assistenten fungieren Matej Jug und Slavko Vinčić. Vierter Offizieller ist der Spanier Carlos Velasco Carballo.
1
21:01
Spielbeginn
20:58
Beide Nationen haben in diesem Moment den Platz betreten. Gleich erklingen die Nationalhymnen. Zuerst erklingt die isländische Hymne "Lofsöngur". Dann folgt "God save the Queen".
20:48
In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf eine hoffentlich faire und spannende Begegnung.
20:48
So oder so wird England darauf hoffen, dass das Spiel in den regulären 90 Minuten entschieden wird. Siebenmal musste die englische Nationalmannschaft bei großen Turnieren im Elfmeterschießen ran, sechsmal verloren sie. Die Ausnahme war das EM-Viertelfinale 1996 gegen Spanien. Damals, am 22. Juni 1996, war Wayne Rooney zehn Jahre alt. "Wir sind zuversichtlich", erklärte Rooney zum "Elfmeter-Fluch" trocken.
20:48
England spielt - wie bereits gestern von der englischen Presse prophezeit - mit einem 4-3-3-System. Roy Hodgson hat seine Elf auf sieben Positionen umgestellt und schickt Harry Kane vorne in die Spitze. Auf der linken und rechten Seite wird er von Raheem Sterling und Daniel Sturridge unterstützt. Zudem stehen Wayne Rooney sowie Chris Smalling von Beginn an auf dem Platz. "Never change a winning team": Auf der anderen Seite setzen Lars Lagerbäck und Heimir Hallgrimsson zum dritten Mal in Folge auf die gleiche Startaufstellung mit einem "Old-School-4-4-2". Jón Böðvarsson vom 1. FC Kaiserslautern ist also auch wieder dabei. Mal sehen, ob diese taktische Maßnahme fruchtet.
20:45
"Noch mit 21 bin ich von Islands Top-Klubs weggeschickt worden. Jetzt stehe ich hier, in Frankreich. Im Achtelfinale gegen England", so Islands Schlussmann Hannes Halldórsson, der erst im Alter von 29 Jahren Profi wurde. "Wir sind der Underdog, aber alles ist möglich. Und wir werden alles geben, um weiter hier zu bleiben", gab sich Eiður Guðjohnsen kämpferisch, für den es "das größte Spiel der isländischen Fußball-Geschichte" ist. "Wir sind bereit", unterstrich auch Trainer Heimir Hallgrímsson.
20:40
Schon vor 40 Jahren kreuzten sich erstmals die Wege von Roy Hodgson und Lars Lagerbäck. "Lars hat einen fantastischen Job gemacht. Die Chance, dass sie ihm eine Statue bauen, sind viel größer als bei mir", sagte Three-Lions-Coach Hodgson vor dem Match in Nizza. "Aber am Montagabend wird er mein Feind sein, so wie alle Trainer während der 90 Minuten. "1976 startete Hodgson seine Karriere an der Seitenlinie beim schwedischen Club Halmstads BK. Im folgenden Jahr begann auch der Schwede Lagerbäck seine Trainer-Laufbahn. "Sie kamen mit vielen neuen Ideen für den schwedischen Fußball, besonders bei den Trainingsmethoden", analysierte Lagerbäck: "Deshalb bedeutet er mir sehr viel, als nette Person und auch als Coach."
20:35
Was muss der Favorit tun, um in wenigen Stunden in die Runde der letzten Acht einzuziehen? Das Tor treffen! Denn: Aus 64 Torschüssen in der EM-Gruppenphase generierte England bloß magere zwei Treffer. "Fußball ist grausam. Manchmal besteht eben kein Zusammenhang zwischen dem Spiel einer Mannschaft und dem Resultat", so Coach Hodgson zu der Problematik. "Wir müssen rücksichtsloser sein", forderte Kapitän Wayne Rooney für das heutige Duell.
20:14
Dürfen die Isländer ihr EM-Märchen weiter träumen? Während Island in seinem ersten K.o.-Spiel steht, warten die Three Lions seit nunmehr zehn Jahren auf einen Sieg in der K.o.-Runde eines großen Turniers. Noch nie hat der Weltmeister von 1966 bei einer EM-Endrunde außerhalb des eigenen Landes eine Partie ums Weiterkommen gewonnen. "Es ist ein Spiel, dass wir einfach gewinnen müssen und das überzeugend", schrieb der ehemalige Stürmer und Kapitän Alan Shearer in seiner "Sun"-Kolumne vor der Partie: "Das Problem ist, dass die Spieler wissen, dass eine Niederlage die größte Peinlichkeit in der Geschichte unseres Nationalteams wäre. Es ist undenkbar."
20:04
Er sehe keinen Favoriten auf den Titel, erklärte Englands Ersatz-Kapitän Gary Cahill. "Es gibt sicherlich Teams, die mich beeindruckt haben, aber ich denke, dass Turnier ist komplett offen", erklärte der Innenverteidiger weiter: "Du siehst die Franzosen, Spanier und Deutschen, die immer da sind, aber gibt es ein Team, das vorneweg marschieren wird? Ich denke nicht. Jeder kämpft um Leben und Tod, also ist es sehr schwer."
20:00
England verspielte am letzten Spieltag mit einem 0:0 gegen die Slowakei noch den sicher geglaubten Gruppensieg und musste ausgerechnet die Waliser vorziehen lassen. Bei einem Blick auf den heutigen Gegner wird sich so mancher Anhänger der Three Lions denken, dass es auch schlimmer hätte kommen können. Aber Vorsicht, die Isländer sind bei dieser EM noch ungeschlagen und haben in der Gruppe Portugal und Österreich hinter sich gelassen.
19:51
In der Gruppe B wurden die favorisierten Engländer mit fünf Punkten lediglich Zweiter hinter Wales und schossen überschaubare drei Buden. EM-Neuling Island spielte sowohl gegen Portugal als auch gegen Ungarn unentschieden (1:1) und sicherte sich mit einem 2:1-Sieg gegen Österreich ebenfalls als Zweiter der Gruppe F das direkte Achtelfinalticket.
19:40
Sekt oder Selters – siegen oder fliegen lautet das Motto! Spätestens am heutigen Tage haben beide Nationen die Rechenspielchen ad acta gelegt. Wer in Nizza gewinnt, spielt in sechs Tagen gegen Gastgeber und Titel-Mitfavorit Frankreich.
09:41
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Achtelfinale. In Nizza trifft England um 21 Uhr auf Island.

England

England Herren
vollst. Name
The Football Association
Stadt
London W1D 4FA
Farben
weiß-dunkelblau
Gegründet
26.10.1863
Stadion
Wembley Stadium
Kapazität
90.000

Island

Island Herren
vollst. Name
Knattspyrnusamband Íslands
Stadt
Reykjavik
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
26.03.1947
Stadion
Laugardalsvöllur
Kapazität
15.182