Juni
04.06.2021 20:45
Beendet
Italien
Italien
4:0
Tschechien
Tschechien
2:0
  • Ciro Immobile
    Immobile
    23.
    Rechtsschuss
  • Nicolò Barella
    Barella
    42.
    Rechtsschuss
  • Lorenzo Insigne
    Insigne
    66.
    Rechtsschuss
  • Domenico Berardi
    Berardi
    74.
    Linksschuss
Stadion
Renato Dall'Ara
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
22:47
Fazit:
Die Squadra Azzurra meistert ihre Generalprobe auf beeindruckende Weise und besiegt chancenlose Tschechen mit 4:0. Trotz des Rückstandes zur Pause änderten die Gäste rein gar nichts an ihrer Spielweise und agierten auch im zweiten Durchgang teilweise genauso ungeordnet, übermütig und unstrukturiert. Ohne Probleme erkannten und nutzten die italienischen Spielmacher die Räume und ermöglichten so nicht wenige vielversprechende Chancen. Die Offensive von La Nazionale funktioniert offensichtlich, alle drei Spieler haben getroffen. Insigne und Immobile sammeln außerdem jeweils eine Vorlage im Dress der Nationalmannschaft. Nach dieser Begegnung ist den Italienern bis auf eine etwas leichtfertige Chancenverwertung nicht viel vorzuwerfen. Roberto Mancini hat eine echte Top-Truppe zusammengestellt und jetzt man darf gespannt sein, wie diese in den Wettbewerb starten wird. Bevor dies auch bei den Tschechen beobachtet werden kann, treten sie am Dienstag in einem letzten Test gegen Albanien an. Einen schönen Abend noch!
90
22:37
Spielende
90
22:36
Wie schon in der ersten, gibt es auch in der zweiten Halbzeit zwei Minuten obendrauf.
90
22:35
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
90
22:35
Auch der, wie immer, fleißige Barella bekommt noch einmal einen mit. Der erst eingewechselte Sadílek hat den "vibe" des Spiels nicht ganz richtig gelesen und wollte ein Ausrufezeichen setzen. Dafür hat er sich nicht den besten Zeitpunkt ausgesucht.
89
22:34
Auch in der 89. Minute ist Bonucci äußerst wachsam und entschärft eine Flanke von der rechten Seite der Tschechen am langen Pfosten, indem er sein rechtes Bein ganz lang macht und das Leder mit seiner Fußspitze mit viel Gefühl aus dem Gefahrenbereich klärt.
87
22:31
Einwechslung bei Italien: Rafael Tolói
87
22:31
Auswechslung bei Italien: Alessandro Florenzi
86
22:31
Weiterhin sind die Zöglinge von Coach Šilhavý wach und aggressiv in den Zweikämpfen. Das muss man ihnen lassen, sie zeigen Moral und Kampfgeist.
85
22:30
Fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit befinden sich 21 Spieler in der italienischen Hälfte. Tschechien startet eine kleine Schlussoffensive.
84
22:28
Wieder bleibt ein italienischer Spieler kurz liegen. Diesmal hat es Locatelli erwischt. Zentral in der eigenen Hälfte hat er das stabile Knie Součeks zu spüren bekommen. Auch bei ihm geht es aber weiter.
81
22:27
Einwechslung bei Tschechien: Michal Sadílek
81
22:27
Auswechslung bei Tschechien: Vladimír Darida
81
22:27
Unnötigerweise grätscht Insigne im eigenen linken Halbfeld Coufal von hinten in die Beine. Er berührt dabei auch den Ball, dennoch ist das Einsteigen ein klares Foul und bei diesem Spielstand und in dieser Situation nicht angebracht.
80
22:25
Knapp zehn Minuten müssen die Gäste noch überstehen. Insigne & Co. haben ihren Spaß und setzen zum ein oder anderen Tunnelversuch an.
79
22:24
Nach der Trinkpause wird bei den Italienern gewechselt. Berardi und Immobile gehen runter. Für sie kommen Chiesa und Squadra-Azzurri-Debütant Raspadori.
78
22:23
Einwechslung bei Italien: Giacomo Raspadori
78
22:23
Auswechslung bei Italien: Ciro Immobile
78
22:22
Einwechslung bei Italien: Federico Chiesa
78
22:22
Auswechslung bei Italien: Domenico Berardi
76
22:21
Der Drops ist gelutscht. Es bleibt lediglich die Frage, ob, und wenn ja, wie viele sich die Tschechen noch fangen.
74
22:19
Tooor für Italien, 4:0 durch Domenico Berardi
Stattdessen klingelt es wieder auf der anderen Seite. Wieder stehen die tschechischen Ketten zu weit auseinander und auch viel zu offensiv. Insigne wird auf der linken Seite von Cristante aus dem Zentrum geschickt und die angreifenden Spieler laufen in einer 4-gegen-2-Situation auf die letzten beiden Verteidiger zu. Im optimalen Zeitpunkt legt Insigne perfekt nach rechts in die Box in den Lauf von Berardi. Der verzögert noch einmal vor dem Keeper, wartet bis Pavlenka zu Boden geht, und schiebt dann rechts an ihm vorbei ins Tor.
72
22:18
Tschechien produziert den ersten Abschluss auf den Kasten Donnarummas! Wenn man das so nennen darf. Nach einem Durchstecker von Souček von zentral vor der Box in sie hinein auf Ševčík. Unter Bedrängnis und aus der Drehung kommt aus seinem Versuch aber nicht einmal ein Schüsschen heraus.
69
22:15
Spätestens mit dem dritten Tor ist hier der Deckel auf der Partie. Im Vorlauf des Treffers plätscherte die Partie so vor sich hin. Die Tschechen scheinen selbst nicht daran zu glauben, dass etwas anderes als eine Niederlage drin ist und gehen damit gefühlt auch d'accord.
66
22:11
Tooor für Italien, 3:0 durch Lorenzo Insigne
Kurz nach dem ersten Wechsel der Italiener schießen die das 3:0! Gemacht haben es im Zusammenspiel aber zwei, die schon auf dem Platz waren. Einmal mehr geht es enorm schnell durch das Mittelfeld. Zentral in der Spitze wird Immobile auf Kniehöhe angespielt. Blitzschnell nimmt der die Kugel an und leitet sie aus der Luft mit seinem rechten Außenrist direkt perfekt nach links weiter in den Lauf von Insigne. Der Neapel-Kapitän muss den Ball nicht einmal annehmen, schließt halblinks im Strafraum aus 13 Metern direkt aber und schiebt an Pavlenka vorbei ins lange Eck.
64
22:10
Einwechslung bei Italien: Francesco Acerbi
64
22:10
Auswechslung bei Italien: Giorgio Chiellini
64
22:10
Einwechslung bei Italien: Emerson
64
22:10
Auswechslung bei Italien: Leonardo Spinazzola
64
22:09
Einwechslung bei Italien: Bryan Cristante
64
22:09
Auswechslung bei Italien: Jorginho
62
22:08
Bei Tschechien wird zum zweiten Mal gewechselt.
61
22:08
Einwechslung bei Tschechien: Petr Ševčík
61
22:08
Auswechslung bei Tschechien: Lukáš Masopust
61
22:07
Einwechslung bei Tschechien: Matěj Vydra
61
22:07
Auswechslung bei Tschechien: Jakub Jankto
59
22:07
..., die doch tatsächlich gefährlich wird. Chiellini nimmt die hohe Hereingabe tief in der Box auf Höhe des zweiten Pfostens mit links direkt. Da der Kapitän der Nationalelf aber kein Stürmer ist, sondern von Haus aus das verkörpert, was man sich von einem Innenverteidiger vorstellt, hat Pavlenka überhaupt keine Schwierigkeiten, den hoch aber ohne Tempo auf das Tor kommenden Ball zu fangen.
58
22:04
In einem weiteren schnellen Angriff über die linke Seite setzt Spinazzola Insigne eine Reihe weiter vorne in Szene. Wieder zieht der quirlige Mittelfeldspieler in die Mitte und setzt dieses Mal zum Torschuss an. Mit Gefühl und gleichzeitig viel Wucht versucht er, die Kugel in den rechten Winkel zu hängen. Der Abschluss wird abgefälscht, es gibt Ecke.
58
22:02
Das sind die Umstände, die nun dazu führen, dass Italien die Begegnung mittlerweile klar dominiert. Von der tschechischen Republik kommt jetzt schon so gut wie nichts mehr.
56
22:02
Auch die Italiener spielen ein hohes Pressing. Der Unterschied zum Gegner: alle Ketten und alle Akteure verschieben diszipliniert, keiner ist unaufmerksam.
54
21:59
Coach Šilhavý muss sich eigentlich etwas überlegen. Seine Taktik ging in der ersten Hälfte des ersten Durchgangs noch ganz gut auf, seitdem bringt sie seine Mannschaft aber immer wieder in Gefahr.
51
21:58
Auch diese bringt jedoch nichts ein.
50
21:57
Berardi lässt sich im rechten Halbraum nach einem hauchzarten Kontakt theatralisch fallen und bekommt auch noch den Pfiff. Der Spieler von Sassuolo führt den Standard aus und probiert es schlitzohrhaft direkt. Pavlenka kann den flachen, scharfen Linksschuss auf die kurze Ecke gerade noch zur Ecke lenken.
49
21:55
Die Ecke bringt im Anschluss keine Gefahr.
48
21:55
Das Bild bleibt auch nach Wiederanpfiff zunächst unverändert. Tschechien schiebt hoch, will die Italiener direkt unter Druck setzen. Diese sehen aber die sich daraus ergebenden Lücken und stoßen in diese hinein. Auf der linken Außenbahn setzt sich Spinazzola gut durch, nachdem sie sich ohne Probleme durch das Zentrum kombiniert haben, und holt einen Eckstoß heraus.
47
21:52
Jaroslav Šilhavý tauscht zum zweiten Durchgang bereits dreimal: für Barák, Krmenčík, und Čelůstka sind nun Souček, Bundesliga-Profi Schick und Zima mit von der Partie.
46
21:51
Einwechslung bei Tschechien: Patrik Schick
46
21:51
Auswechslung bei Tschechien: Michael Krmenčík
46
21:51
Einwechslung bei Tschechien: Tomáš Souček
46
21:50
Auswechslung bei Tschechien: Antonín Barák
46
21:50
Einwechslung bei Tschechien: David Zima
46
21:50
Auswechslung bei Tschechien: Ondřej Čelůstka
46
21:50
Es geht hinein in die zweiten 45 Minuten!
46
21:50
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:44
Halbzeitfazit:
Das Freundschaftsspiel zwischen Italien und Tschechien geht mit einer 2:0-Führung für den Gastgeber in die Halbzeitpause. Dabei machten es die Tschechen über weite Teile des Spiels gar nicht verkehrt. Durch das fast durchgehend hohe Pressing zwang die Šilhavý-Elf den Gegner des Öfteren zu unkontrollierten langen Schlägen hinten raus und auch zu Ballverlusten. Zu Beginn schienen die Italiener noch etwas im Ruhemodus zu sein, kamen aber im Laufe der 45 Minuten immer besser ins Spiel. Die durch das frühe Anlaufen sich immer wieder ergebenden Räume im Mittelfeld nutze die Squadra Azzurri, wie man das von einer Mannschaft dieses Formats erwartet, und überbrückte in einigen Aktionen in wenigen Sekunden beinahe eine gesamte Hälfte. Auch wenn sie zwei Tore erzielten, werden sich die Spieler vom Commissario Tecnico Mancini eine schlechte Chancenverwertung vorwerfen lassen müssen. Hätten sie einige Angriffe besser ausgespielt und ausgenutzt, würde es nicht nur 2:0 stehen.
45
21:33
Ende 1. Halbzeit
45
21:33
Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff schieben die Tschechen immer noch vorne auf die gegnerischen Verteidiger. Da der letzte Zugriff nicht kommt, wird es für die Abwehr nicht gefährlich.
45
21:31
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
45
21:31
Noch vor der Pause bauen die Italiener also die Führung aus und schaffen damit bereits eine relative komfortable Situation in dieser Partie.
42
21:27
Tooor für Italien, 2:0 durch Nicolò Barella
Das hatte sich angedeutet! Tschechien stand in den letzten Minuten sehr ungeordnet und ließ enorm viel Raum zwischen den Ketten. Italien überspielt die zweite und Barella kommt einige Meter nach der Mittellinie nach Zuspiel von Jorginho in zentraler Position an die Kugel. Er sprintet los und wird bis um Sechzehner nicht angegriffen. Dort angekommen setzt er zum Distanzschuss aus 16 Metern an. Der Abschluss mit rechts wäre alles anderen als gut gekommen, wird aber entscheidend abgefälscht und fliegt in hohem Bogen in die lange Ecke. Trotz der Richtungsänderung sieht Pavlenka in dieser Situation nicht gut aus.
40
21:26
Nach einem Fehler der Tschechen im Umschaltspiel geht es ganz schnell in die andere Richtung. Immobile hat zentral vor der Box die Kugel und nimmt den links mitlaufenden und nicht gedeckten Insigne mit. der versucht, auf der linken Seite an seinem Gegenspieler vorbeizuziehen, kann dabei das Leder nicht perfekt kontrollieren und schiebt es dann aus sehr spitzem Winkel knapp am linken Pfosten vorbei ans Außennetz.
38
21:25
Die tschechische Nationalelf schiebt weiterhin weit nach vorne. Wenn das aber, wie in diesem Moment, nur die vorderen Ketten machen, entstehen im Mittelfeld riesige Räume. Wieder geht es über die rechte Seite, diesmal kommt die Flanke von Barella aber nicht optimal und wird in der Mitte aus dem Gefahrenbereich geköpft.
36
21:21
Chiellinis Kopfballversuch, zu dem er noch hinter dem Elfmeterpunkt ansetzt, stellt im Anschluss das genaue Gegenteil von Gefahr dar und wird von Pavlenka links vom Kasten aufgenommen.
35
21:21
Von der linken Außenbahn ausgehend zieht Insigne immer wieder mit Tempo in die Mitte und wirbelt so die Verteidigung auf. In dieser Aktion holt er dadurch einen Eckstoß für sein Team heraus.
34
21:19
...die tatsächlich sehr zügig abgehalten wird. Keine 60 Sekunden dauert sie und es geht wieder weiter.
33
21:19
Aufgrund der trotz der Uhrzeit immer noch hohen Temperatur in Bologna pfeift der Schiedsrichter zu einer kurzen Trinkpause...
31
21:18
Der aktuell 40. der FIFA-Weltrangliste legt ein vorbildliches Zweikampfverhalten an den Tag - hart, aber fair. Die Akteure wissen selbst um die spielerische Überlegenheit des Gegners und fokussieren deshalb ihre eigenen Stärken und Vorteile.
29
21:15
Doch Italien wird immer zielstrebiger und auch etwas aggressiver im Spiel nach vorne. Barella spielt von der rechten Außenbahn in immer noch großer Entfernung zur Grundlinie eine scharfe, gefährliche Bananenflanke auf den zweiten Pfosten. Dort hat Insigne wohl selbst nicht damit gerechnet, dass der Ball ankommt und setzt das Leder links neben den linken Pfosten.
28
21:13
Er bleibt weiter mutig und lässt sich von dem Tor nicht aus dem Konzept bringen.
26
21:13
Die berühmte individuelle Klasse besorgt den Italienern trotz des bisher starken Auftretens des Gegners die Führung. Wie geht der Gast mit diesem Rückschlag um?
23
21:08
Tooor für Italien, 1:0 durch Ciro Immobile
Einmal nicht aufgepasst, schon sieht man dem jubelnden Immobile hinterher aus tschechischer Sicht. Insigne sucht mit einem hohen Chip-Ball von halblinks vor dem Strafraum den in die Mitte durchstartenden Barella. Bevor der kleine Mittelfeldspieler an den Ball kommt, wird der von einem Verteidiger nach links geköpft. Genau da lauert Immobile, nimmt die Kugel runter, lässt einen Gegenspieler mit einem angetäuschten Schuss ins Leere grätschen und zieht nach rechts innen. Der Rechtsschuss aus knapp acht Metern wird noch abgefälscht und schlägt dann unhaltbar links unten im kurzen Eck ein.
22
21:08
Barák setzt ungefähr auf Höhe des rechten Sechzehnerecks nach einem Haken in die Mitte zum Abschluss mit links an. Sein Flachschuss wird jedoch direkt von Barella geblockt.
21
21:07
Kommando zurück: Bonucci muss so etwas wie eine Wunderheilung erfahren haben, der Innenverteidiger der alten Dame aus Turin ist wieder mit von der Partie.
19
21:06
Im direkten Gegenangriff bleibt Bonucci nach einem Zweikampf mit Krmenčík auf der linken Seite der Angreifenden liegen. Sofort hält er sich das Knie und muss trotz Behandlung wohl ausgewechselt werden.
18
21:05
Mit einem wunderschön anzusehenden Diagonalball setzt Locatelli von der linken Seite ausgehend den auf der rechten Außenbahn frei stehenden Berardi in Szene. Der steckt die Linie entlang zu Barella durch. Dann ist aber auch wieder Stopp: Barellas Flankenversuch wird abgeblockt.
16
21:02
Mit diesem Auftreten des Gegners haben die Akteure von "La Nazionale" offenbar nicht gerechnet. Sie tun sich weiterhin schwer mit dem aktiven und offensiven Verteidigen der Tschechen, die einen sehr wachen Eindruck machen.
14
21:00
Dynamisch bilden Barella, Berardi und Immobile in der Offensive auf der rechten Seite ein Pass-Dreieck, was dazu führt, dass Berardi halbrechts alleine auf das Tor zuläuft. Da er beim Pass von Immobile allerdings deutlich im Abseits stand, wird er zurückgepfiffen.
13
20:58
Jetzt gibt es aber Freistoß für Tschechien. Jankto bringt die Flanke aus dem rechten Halbraum mit links, zieht sie aber zu nah an den Kasten und das Zuspiel wird von Donnarumma abgefangen.
11
20:57
Während sie die ersten zehn Minuten dazu nutzen mussten, erst einmal aufzuwachen, kommen die Spieler um Coach Mancini mittlerweile immer besser in die Partie.
9
20:56
Die Italiener bleiben vorne und spielen um den Sechzehner herum, suchen direkt wieder die Lücke. In dieser Situation bekommen es die Tschechen aber verteidigt und können klären.
8
20:55
Auf der anderen Seite wird es zum ersten Mal vor dem Tor von Pavlenka gefährlich. Vom Zentrum ausgehend geht es mit zwei kurzen, flachen Pässen direkt nach vorne über Jorginho und Barella in die Spitze. Der Steckpass des Letzteren auf Insigne bis knapp vor die Box kommt perfekt. Der Kapitän des SSC Neapel hat etwas Probleme bei der Verarbeitung und kann dadurch entscheidend gestört werden.
7
20:54
Mit der Ecke wissen die Gäste im Anschluss nichts anzufangen.
7
20:53
Aus dem zentralen Mittelfeld eröffnet Darida das Spiel und findet mit seinem Diagonalball auf die rechte Seite Barák. Der legt zurück auf Krmenčík, dessen Flanke mit links aus dem rechten Halbfeld wird zum ersten Eckstoß der Partie geblockt.
5
20:51
Auf der rechten Außenbahn bleibt Barella nach Zuspielversuch von Immobile kurz liegen. Er vertritt sich ohne Gegnereinwirkung etwas. Solche Bilder gefallen Trainern vor dem Start eines großen Turniers natürlich nicht, nach einer kurzen Unterbrechung kann der Inter-Spieler aber weitermachen.
4
20:50
Nach diesem ersten offensiven Anlaufen zieht sich Tschechien nun direkt zurück, beginnt das Pressing erst auf Höhe der Mittellinie.
3
20:49
Ein erster Ballgewinn des Gastes auf der rechten Seite führt zu einer ersten Hereingabe und einer Halb-Chance. Jankto flankt von der linken Außenbahn mit links in den Fünfer, wo Masopust auf Höhe des zweiten Pfostens nicht genügend Druck hinter das Leder bekommt. Der Kopfball fliegt weit am rechten Pfosten vorbei.
2
20:47
Die Tschechen zeigen in den ersten Aktionen keine Angst und laufen den Gegner früh an.
1
20:46
Los geht's! Tschechien stößt in komplett weißer Montur gekleidet an. Italien spielt gewohnt in Azurblau.
1
20:45
Spielbeginn
20:42
Auch wenn die Gli Azzurri deutlich favorisiert ist, sollten auch die Tschechen nicht unterschätzt werden. Ihre vergangenen Spiele gestalteten sie zwar nicht so erfolgreich wie der Gegenüber, besiegte in der EM-Qualifikation aber die starken Engländer. Dennoch werden auch alle deutschen Fans vermutlich auf den Rivalen aus dem Süden Europas gespannt sein, mit dem man sich bekannterweise das ein oder andere äußerst hitzige Duell lieferte. Die Halbfinal-Niederlage der Deutschen bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land sitzt bei vielen Fußballfans wohl immer noch sehr tief...
20:37
Auch die tschechische Republik hat sich für die anstehende Europameisterschaft qualifiziert, startet aber erst drei Tage später als ihr heutiger Gegner ins Turnier. Deshalb stellt die Begegnung auch nicht den letzten Test des Deutschland-Nachbarn dar. Sollte dem Trainer Jaroslav Šilhavý heute noch etwas Gravierendes auffallen, was es umzustellen gilt, kann er dies im Freundschaftsspiel gegen Albanien am kommenden Dienstag noch einmal anpassen. Viele der Starter spielen in der nationalen Liga und sind international deshalb relativ unbekannt. Die bekanntesten Akteure auf dem Platz sind zunächst Darida vo der Hertha aus Berlin und Pavlenka von Werder Bremen. Rechtsverteidiger Coufal ist bei West Ham United aktiv und Jankto (Sampdoria Genua) sowie Barak (Hellas Verona) sind in der italienischen Serie A vertreten, werden dem ein oder anderen Gegenspieler bereits in der Liga begegnet sein.
20:22
Werfen wir einen Blick auf die beiden Aufstellungen. Beim Weltmeister aus dem Jahre 2006 wird im Vergleich zum Kantersieg gegen San Marino einmal die komplette Startelf ausgetauscht. Hinsichtlich der fußballerischen Klasse des letzten Gegners und des anstehenden Turniers war dies zwar nicht zu erwarten, ist aber in jedem Falle einleuchtend. Die Aufstellung zeigt, dass sich Mancini bei der letzten Gelegenheit vor der EM noch einmal von den Fähigkeiten seiner absoluten Starspieler überzeugen lassen möchte. Im Tor steht Gigi Donnarumma. Die Viererkette bilden Florenzi, Bonucci, Chiellini und Spinazzola. Im Zentrum davor werden Barella, Jorginho und Locatelli das Spiel der Italiener leiten. Im Sturm werden Berardi, Immobile und Insigne von Beginn den Verteidigern Kopfschmerzen bereiten.
20:13
Kurz vor dem Start der Europameisterschaft treffen heute die beiden Teilnehmer Italien und Tschechien im Testspiel direkt aufeinander. Für die Italiener ist dies die Generalprobe vor dem Auftakt der Squadra Azzurra in der EM gegen die Türkei in einer Woche. Als aktuell 7. der FIFA-Weltrangliste geht Italien als haushoher Favorit in diese Partie und womöglich sogar als ein Geheimtipp für den EM-Sieger in den Wettbewerb. Die Truppe um Commissario Tecnico Mancini ist mittlerweile seit mehr als zwei Jahren und genau gesagt seit 26 Spielen ungeschlagen, gewann von diesen dabei beachtliche 25.
19:53
Herzlich willkommen zum internationalen Freundschaftsspiel zwischen Italien und Tschechien! Anstoß ist um 20:45 Uhr.

Italien

Italien Herren
vollst. Name
Federazione Italiana Giuoco Calcio
Spitzname
Squadra Azzurra
Stadt
Roma
Farben
blau-weiß
Gegründet
15.03.1898
Stadion
Olimpico
Kapazität
70.634

Tschechien

Tschechien Herren
vollst. Name
Ceskomoravský fotbalový Svaz
Stadt
Praha 6
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
19.10.1901