19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.V.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
65
22:01
Fazit:
Der ERC Ingolstadt gewinnt das Derby beim EHC Red Bull München mit 3:2 nach Verlängerung. Unverdient ist der Last-Minute-Erfolg der Schanzer definitiv nicht. Denn die Gäste haben Münchens Überlegenheit im zweiten Drittel schnell aus den Köpfen bekommen und nicht aufgesteckt. Tatsächlich hat sich der Tabellenführer im finalen Drittel zu stark auf seine Defensive fokussiert. In Unterzahl ist dann der späte Gegentreffer gefallen. Höfflin hat in der Overtime mit einer starken Aktion den Auswärtssieg der Panther gesichert.
Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend!
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
65
22:00
Spielende
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
62
22:00
Tor für ERC Ingolstadt, 2:3 durch Mirko Höfflin
Damit platzt die Siegesserie der Gastgeber! Mirko Höfflin markiert den wichtigen Siegtreffer und sichert dem ERC den zweiten Punkt. Im Kampf um Platz sechs ist der Erfolg beim Ligaprimus sehr, sehr hilfreich.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
61
21:59
Wer sichert sich den Zusatzpunkt? München spielt von rechts nach links und könnte sicherlich auch mit nur einem Zähler leben. Der Gast benötigt den zusätzlichen zweiten Punkt dringender für die Mission Platz sechs.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
61
21:58
Beginn Verlängerung
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
60
21:56
Fazit:
Helau schlägt Ahoi! Im Karnevalsspezial setzt die Düsseldorfer EG ein dickes Ausrufezeichen und gewinnt in Mannheim mit 6:2. Entscheidend war die starke Defensive der Rheinländer, die dem anfänglichen Offensivdrang der Kurpfälzer den Wind aus den Segeln nahm und im Verlauf der Partie wenig Großchancen zuließ. So war es die DEG, die trotz des frühen Offensivdrangs der Gastgeber mit einer 2:0-Führung in die erste Pause ging. Im Mittelteil waren dann beinahe nur die Adler dran, erspielten sich eine Vielzahl kleinerer Möglichkeiten, bekamen Mathias Niederberger und seine Vorderleute aber nicht überwunden. So ging es mit dem 2:0 für die Rot-Gelben auch in den Schlussabschnitt, in dem Mannheim hinten zerfiel, sich zwei Doppelschläge einfing und plötzlich mit 0:6 hinten lag. Der Doppeltreffer der Mannheimer war schließlich nur noch Makulatur.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
60
21:56
Zwischenfazit:
Overtime im Bayern-Derby! Die Hausherren haben sich im finalen Drittel auf die Abwehr verlassen und das 2:1 halten wollen. In Überzahl haben die Ingolstädter den späten Ausgleich zum 2:2 (58.) geknipst und die anschließende Drangphase der Münchner überstanden.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
60
21:55
Ende 3. Drittel
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
59
21:52
München legt mit seiner Topreihe nun alles in die offensive Waagschale...
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
58
21:50
Tor für ERC Ingolstadt, 2:2 durch Wayne Simpson
Ausgleich! Mike Collins legt die Scheibe aus zentralen elf Metern in den Slot. Wayne Simpson dreht sich blitzschnell um die eigene Achse, verschafft sich den notwendigen Raum und versenkt letztlich gekonnt. Besser hatten die Panther das Powerplay nicht nutzen können.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
58
21:50
Jason Jaffray hält den Puck und lässt wertvolle Sekunden von der Uhr laufen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
60
21:50
Spielende
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
60
21:49
In Überzahl machen die Kurpfälzer nochmal Druck, bekommen den Puck aber erneut nicht entsprechend in den Torraum gedrückt.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
57
21:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Mauer (EHC Red Bull München)
Beinstellen. Damit haben die Schanzer eine weitere Möglichkeit, den späten Ausgleich zu erzielen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
59
21:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Buzas (Düsseldorfer EG)
Rechts neben dem Gehäuse der Gäste schnappt sich Patrick Buzas Tommi Huhtala und behindert den Mannheimer auf dem Weg zur Scheibe.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
59
21:47
Tim Stützle schnappt sich den Puck nach gewonnenem Anspiel in der Zone der Gäste und zieht aus zentraler Position ab. Mathias Niederberger hat aber gute Sicht und fischt den Handgelenkschuss aus der Luft.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
55
21:46
Entschieden ist noch nichts. Phasenweise stehen alle Münchner dicht vor dem eigenen Tor. Der ERC macht Druck, kommt bisher jedoch nicht großartig durch.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
59
21:46
Es laufen die letzten beiden Spielminuten. Inzwischen hat die DEG die eigene Defensive zwar wieder besser im Griff, doch Mannheim bleibt dran und schickt immer wieder Scheiben aufs Tor.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
57
21:44
Viel mehr gelingt dem MERC in dieser Überzahl dann aber auch nicht mehr. Düsseldorf wieder komplett!
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
53
21:43
Puh! Mirko Höfflin beißt sich auf der Außenbahn gegen Yannic Seidenberg und bringt die Gummischeibe mit der Rückhand auf die Kiste. Wieder heißt es Endstation aus den Birken.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
56
21:43
Riesenchance für Matthias Plachta! Der Nationalspieler bekommt den Puck am rechten Pfosten serviert und zieht aus vollem Lauf ab, doch Mathias Niederberger ist mit dem Beinschoner dazwischen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
52
21:42
In dieser Überzahl belagern die Hausherren die Zone des Gegners gut. Yannic Seidenbergs Schlenzer aus der Distanz bringt keinen Erfolg.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
51
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dustin Friesen (ERC Ingolstadt)
Beinstellen
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
55
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Leon Niederberger (Düsseldorfer EG)
Unglücklich für die DEG! Im Zweikampf in der Zone der Düsseldorfer trifft Leon Niederberger seinen im Tiefflug befindlichen Gegenspieler mit dem Schläger im Gesicht.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
54
21:40
Wird das hier etwa nochmal eng? Zumindest haben sich die Hausherren noch nicht aufgegeben und laufen munter an. Düsseldorf scheint hingegen schon in der Kabine.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
53
21:37
Tor für Adler Mannheim, 2:6 durch Denis Reul
Doppelschlag Mannheim! Die Adler gewinnen das Anspiel nach dem Anschlusstreffer, schicken den Puck über zwei Stationen in die Offensive und legen gleich nach. Vor dem Tor bringt Denis Reul den Schläger an einen Querpass und lenkt den Puck in die lange Ecke.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
50
21:37
Unglaublich! Gut, besser, Reimer! Maximilian Kastner tanzt Seigo und Elsner auf einem Bierdeckel schwindelig und spielt von der rechten Seite in die Mitte. Dort will Mark Voakes das Ding noch auf die Rückhand legen. Dadurch verpasst er den idealen Abschlussmoment. Reimer rettet und es bleibt beim 2:1 für den Tabellenführer.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
52
21:36
Tor für Adler Mannheim, 1:6 durch Tommi Huhtala
Da ist es passiert! Björn Krupp knallt aus dem rechten Rückraum drauf und zwingt Düsseldorfs Schlussmann zur Parade. Der Puck prallt am Keeper ab und landet im Torraum, wo Tommi Huhtala abstaubt und einschiebt.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
52
21:36
Nico Krämmer kann sich am rechten Pfosten durchmogeln und peilt die kurze Ecke an, doch an Mathias Niederberger scheint heute kein Weg vorbei zu führen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
49
21:36
11:11 Minuten stehen noch auf der Uhr. Danny aus den Birken lässt es nach einem wuchtigen Versuch von Steven Seigo gar nicht zum Rebound kommen. Noch 52 Sekunden Unterzahl für die Bullen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
49
21:35
Parallel liegt Mannheim zuhause mit 0:6 gegen die DEG hinten. Sollte München also gewinnen, wächst der Vorsprung der Jackson-Auswahl weiter an.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
51
21:33
Johan Gustafsson kann einem nur leid tun, denn der Keeper bekommt keine Minute Ruhe und muss schon wieder im Eins-gegen-Eins ran. Das Duell mit Tobias Eder entscheidet der Schlussmann aber für sich. Powerbreak!
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
48
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC Red Bull München)
Geht das Knie zum Gegenspieler oder ist es nur ein Zusammenprall gewesen? Selbst in der ersten Wiederholung ist nicht klar zu erkennen, ob Parkes Gegenspieler Stachowiak an der linken Bande tatsächlich strafwürdig abgeräumt hat.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
48
21:32
Wojciech Stachowiak fährt wie von der Tarantel gestochen in die Gefahrenzone, verzieht aus halbrechter Position jedoch klar. Nur mit der Brechstange wird es wohl nicht klappen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
50
21:31
Tor für Düsseldorfer EG, 0:6 durch Luke Adam
Adam macht das halbe Dutzend voll! In Überzahl lassen die Rheinländer dem Gegner keine Zeit zum atmen und nehmen den Kasten unter Dauerbeschuss. Kurz nach der Riesenchance von Niclas Lucenius bekommt Ex-Adler Luke Adam das Hartgummi im rechten Anspielkreis aufgelegt und donnert den Puck in die kurze Ecke.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
49
21:31
Da ist auch schon die nächste Großchance! Niclas Lucenius hat am linken Pfosten das leere Netz vor sich, schiebt den Puck aber rechts vorbei.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
47
21:31
Jetzt schaltet München mal wieder schnell um! Patrick Hager versucht sich wenige Meter vor dem Gehäuse an einem Tip-In. Jochen Reimer ist zur Stelle und verhindert das 1:3 aus Gästesicht.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
47
21:30
Auf der anderen Seite eröffnen die zahlreichen ERC-Vorstöße dem Vizemeister Räume. Bislang können Seidenberg und Co. diese aber nicht nutzen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
48
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Und jetzt auch noch das. Im Angriff leistet sich David Wolf ein "Haken" und besorgt den Gästen das nächste Powerplay.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
48
21:27
Tor für Düsseldorfer EG, 0:5 durch Jerome Flaake
Die DEG schießt Mannheim ab! Wieder ist es Ken André Olimb, der den Puck im Vollsprint aus der eigenen Zone und in das Offensivdrittel birgt. Am Anspielkreis angekommen schiebt der Norweger den Puck in die Mitte und legt für Jerome Flaake auf, der das Zuspiel direkt abnimmt und das Spielgerät in den rechten Winkel nagelt.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
45
21:27
Von wegen Aufgeben! Der ERC Ingolstadt drückt auf das Gaspedal und setzt sich in der Zone des EHC fest. Derweil fängt Danny aus den Birken einen Schlagschuss von Maury Edwards sicher.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
47
21:27
Den Adlern gelingt es weiterhin nicht, die Scheibe richtig vor dem Gehäuse der Gäste zu installieren. Bis zum Netz stimmt alles, doch der letzte Pass kommt selten an.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
43
21:27
Tim Wohlgemuth macht Alarm. Zunächst fälscht Andrew Bodnarchuk einen Schuss der Ingolstädter 33 ab, wenige Sekunden später leitet Wohlgemuth einen weiteren Konter ein. Diesen kochen die Münchner jedoch umgehend ab.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
46
21:25
Während die Anhänger der Hausherren ordentlich bedient sind, feiern die mitgereisten Rheinländer ihre Truppe und singen: "Und so spielt man Eishockey!"
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
43
21:25
Da die Bullen aggressives Forechecking betreiben, kommen die Ingolstädter kaum in den offensiven Aufbau. Auch an den Banden ist wenig bis gar nichts zu holen für die Schanzer, die nach aktuellem Zwischenstand weiterhin Tabellenachter wären.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
41
21:22
Übrigens: Ingolstadts Schlussmann Jochen Reimer absolviert heute seine 400. Partie in der DEL.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
41
21:22
In München beginnt das Schlussdrittel...
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
45
21:22
Tor für Düsseldorfer EG, 0:4 durch Reid Gardiner
Doppelschlag Düsseldorf! Wie schon im ersten Durchgang geben die Mannheimer gleich nach dem Gegentreffer ein schnelles Turnover ab und fangen sich den vierten Gegentreffer. Am Ende eines 2-auf-1 ist es Reid Gardiner, der das Hartgummi aus spitzem, linkem Winkel in die Maschen drückt.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
41
21:22
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
44
21:21
Tor für Düsseldorfer EG, 0:3 durch Alexander Urbom
Urbom sorgt für Totenstille! Mitten in das Offensivfeuerwerk der Adler hinein, fährt Ken André Olimb einen Entlastungsangriff und trägt die Scheibe in die rechte Rundung. Von hier aus schickt der Norweger den Puck in die Zentrale und bedient Alexander Urbom, der das Spielgerät in die lange Ecke drischt.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
44
21:21
Das muss doch der Anschluss sein! Valentino Klos spitzelt den Puck aus dem Slot auf die lange, linke Ecke und hat Mathias Niederberger schon überwunden. Während die SAP-Arena aufspringt, tropft das Spielgerät vom Pfosten ab und kullert zurück in den Torraum.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
43
21:20
Mannheims Top-Scorer Borna Rendulić zieht auf der rechten Seite die Geschwindigkeit an und saust auf den kurzen Pfosten zu. Vor dem Tor ist aber Johannes Johannessen da und schiebt den Angreifer beiseite.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
42
21:18
Die Adler fahren blitzschnell die Schlagzahl hoch und nehmen den Kasten der DEG gleich unter Beschuss. Mark Katic probiert es von links, doch einmal mehr steht ein Düsseldorfer im Weg.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
42
21:17
Matthias Plachta! Der Nationalspieler hat am rechten Pfosten freie Bahn zum Netz, doch der Schuss landet unter dem Arm von Mathias Niederberger, wo der Keeper den Puck einklemmt.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
41
21:16
Hinein in den Schlussabschnitt! Sacken die Gäste hier den Sieg ein oder gelingt den Hausherren noch der Turnaround?
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
41
21:15
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
40
21:06
Drittelfazit:
Mathias Niederberger und die starke Defensive der Düsseldorfer EG machen auch im Mittelteil den Unterschied und halten die Adler von der Anzeige. Nach dem dominanten Auftritt im Startdrittel, legte die Truppe von Pavel Gross nach der Pause noch eine Schippe drauf und schmiss endgültig alles nach vorne. Der Knoten wollte aber auch innerhalb der zweiten 20 Minuten nicht platzen, weil die Gäste aus dem Rheinland aufopfernd verteidigen und im Notfall auf einen glänzend aufgelegten Keeper zählen können. Einmal fand der Puck dann aber doch den Weg ins Netz, der Powerplaytreffer aus der 25. Minute wurde wegen Torhüterbehinderung aber zurecht aberkannt.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
40
21:03
Drittelfazit:
Gastgeber München steigert sich im zweiten Abschnitt und führt nach 40 Minuten mit 2:1 gegen Ingolstadt. Zwei starke Angriffe haben das Blatt für den Ligaprimus gewendet. Ermöglicht worden ist dies auch durch eine gestiegene Fehlerzahl der Schanzer, die ihrerseits erst gegen Ende des zweiten Drittels mehr Scheiben auf das Red-Bull-Gehäuse gebracht haben. Hier ist aber noch alles drin! Bis gleich!
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
40
21:03
Ende 2. Drittel
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
38
21:01
Beste Chance des ERC in Durchgang zwei! Kris Foucault bricht durch und spielt zum linken Bullykreis auf Tim Wohlgemuth. Der sieht im Zentrum den mitgelaufenen Maury Edwards. Die 23 der Gäste schießt, Danny aus den Birken pariert gut!
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
37
20:58
Im Nachfassen! Matt Bailey fälscht einen Schuss der Panther gefährlich ab. Danny aus den Birken muss den Puck zunächst prallen lassen, doch anschließend hat er alles unter Kontrolle.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
40
20:57
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
40
20:57
Düsseldorf stemmt sich dagegen und hält die Angreifer erneut auf. Kurz vor dem Ende der Unterzahl ergibt sich dann sogar eine Konterchance für Patrick Buzas, doch der Angreifer feuert den Puck über den Kasten hinweg.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
35
20:56
Einen verdeckten Schuss des Tabellenführer wehrt Jochen Reimer in letzter Sekunde mit der Stockhand ab. Mit zunehmender Spieldauer bestimmen die Gastgeber das Derby!
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
39
20:55
Wer hat die Idee? Mannheim ist schnell in der passenden Formation und schickt die Scheibe blitzschnell durch die Reihen, doch irgendwie findet sich keine Schussposition.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
38
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Düsseldorfer EG)
Im Mitteleis angelt Maximilian Kammerer nach Chad Billins und bremst den Mannheimer mit einem "Haken" aus.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
34
20:53
Sofort tritt der ERC Ingolstadt den Gang in die Offensive an. Weite Pässe sollen den Erfolg bringen. Natürlich möchten die Gäste nicht mit einem Rückstand in die letzte Pause beim Vizemeister gehen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
37
20:52
Das Geschehen spielt sich in diesem Minuten wieder weitestgehend in der Zone der Gäste ab, doch Mannheim kommt weiter nicht entscheidend vorne durch, weil dann doch im letzten Moment immer ein Düsseldorfer Schläger dazwischen ist.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
32
20:50
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch Trevor Parkes
Chris Bourque erobert die Scheibe in der neutralen Zone von Wojciech Stachowiak und behauptet sich gegen mehrere Gegenspieler. Im richtigen Moment setzt er den gestarteten Trevor Parkes in Szene, der dynamisch Richtung Kasten fährt und nach einem Move von links in die Mitte aus kurzer Distanz sein 26. Saisontor erzielt. Da ist die Abwehr der Panther zu behäbig gewesen. Zwischenzeitlich hat Fabio Wagner noch versucht, sich Bourque in den Weg zu stellen - ohne Erfolg!
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
35
20:49
Auf der anderen Seite erweisen die Adler ihrem Goalie den nächsten Bärendienst und verschaffen Leon Niederberger das nächste Breakaway. Johan Gustafsson erkennt die Szene aber rechtzeitig, kommt weit aus seinem Gehäuse und ist dann als erster am Puck.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
31
20:48
Der Ausgleich hat dem Team von Don Jackson natürlich geschmeckt. Weiterhin spielen Powerplays in diesem Derby keinerlei Rolle. Beide Treffer sind nach schnellem Umschaltspiel erfolgt.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
34
20:47
Weil Reid Gardiner im eigenen Slot den Halt verliert und auf dem Eis landet, ergibt sich Andrew Desjardins eine gute Chance zum Abschluss. Der Stürmer peilt die kurze, rechte Ecke an, scheitert aber an Mathias Niederberger.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
30
20:46
Dicke Chance für München! Nachdem Chris Bourque aus irrem Winkel verzogen hat, zwingt der blank am langen Pfosten stehende Jason Jaffray ERC-Goalie Jochen Reimer zu einer Riesenparade!
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
33
20:46
Mannheim hat offensichtlich nichts aus dem aberkannten Treffer gelernt, denn die Angreifer arbeiten weiterhin viel zu aggressiv gegen den Schlussmann der Gäste. Matthias Plachta muss das auf unsanfte Art lernen und wird von dem Keeper kurzerhand aus dem Torraum gecheckt.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
29
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Elsner (ERC Ingolstadt)
Kurze Leine der Schiedsrichter! Diese Strafe gegen Elsner ist ziemlich hart, aber noch vertretbar.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
32
20:43
Die Adler erhöhen die Schlagzahl, doch bisher finden die Rheinländer die richtigen Antworten und können sich sogar selbst immer wieder vorne einschalten.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
31
20:42
Ken André Olimb saust mit Tempo in die Zone der Gastgeber, zieht vom Anspielkreis aus nach innen und probiert es auf die lange Ecke. Johan Gustafsson reißt aber schnell den Schläger nach oben und blockt ab.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
27
20:42
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Chris Bourque
Kalte Dusche für die Gäste! Aus heiterem Himmel kombinieren sich die Hausherren gut durch die gegnerische Defensive. Nach feiner Vorarbeit von Voakes kommt Yannic Seidenberg über die rechte Seite. Sekunden später netzt der viel zu freie Chris Bourque humorlos ein. Münchens Topscorer nimmt vom linken Bullykreis Maß und knallt die gummierte Scheibe unhaltbar für Jochen Reimer in den Giebel.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
30
20:40
Chancen im Minutentakt! Auch Mark Katic hat eine Megachance zum Anschluss, entscheidet sich im Slot aber gegen den Abschluss und für einen erneuten Querpass, der dann bei einem Düsseldorfer landet.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
26
20:40
Bei freier Sicht greift Danny aus den Birken ganz cool zu und klemmt das Spielgerät zwischen seinen Schonern ein. Mike Collins hat sein Glück aus ein paar Metern versucht. Inzwischen sind die Roten Bullen wieder komplett.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
25
20:39
Powerplays sind bisher gar kein Faktor. Weder der Ligaprimus noch die Schanzer schaffen es in Überzahl, lange genug in die Aufstellung zu kommen. Ingolstadts Brandon Mashinter fälscht einen Schuss knapp vor der Kiste ab, sodass Danny aus den Birken mit dem Schoner parieren muss.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
29
20:38
Da war mehr drin! Aus einem Getümmel im Mitteleis geht Sinan Akdağ als Sieger hervor und hat anschließend viel freies Eis vor sich. Beim Eintritt ins Düsseldorfer Drittel lässt der Mannheimer aber die Scheibe liegen und verpasst die Breakchance. Powerbreak!
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
28
20:37
Im 5-gegen-5 kann sich die DEG wieder aus dem Klammergriff der Hausherren befreien und bringt nochmal eine Scheibe zum Netz. Der Schuss aus dem linken Rückraum landet aber bei Johan Gustafsson.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
24
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Halten des Stocks
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
24
20:36
Früh ist zu erkennen, das der EHC Red Bull München Druck aufbauen möchte und Gegner sowie Scheibe früher anläuft. Mal sehen, ob und wann dieses Plus an Aggressivität aufgeht.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
22
20:35
Colton Jobke schießt am linken Eck vorbei, dem nachsetzenden Brandon Mashinter glückt ein angesetzter Bauerntrick nicht. Danny aus den Birken macht die Ecke zu.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
27
20:35
Es reicht wieder nicht. Diesmal sind die Adler zwar deutlich näher dran, bekommen die Scheibe schlussendlich aber auch in dieser Überzahl nicht regulär über die Linie geschoben.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
26
20:33
Aber Mannheim ist jetzt dran und erzwingt gleich den nächsten Abschluss. Matthias Plachta drückt aus dem rechten Anspielkreis ab, feuert den Puck aber knapp über den Querbalken.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
25
20:31
Klare Sache! Während Ben Smith aus dem Rückraum abdrückt, fuchtelt Tommi Huhtala Mathias Niederberger mit dem Schläger im Gesicht herum. Die Schiedsrichter entscheiden auf "Torhüterbehinderung" und geben den Treffer zu Recht nicht.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
22
20:31
Beim Gastgeber sind heute Abend übrigens Patrick Hager, Danny aus den Birken und Derek Roy nach Verletzungspausen zurück ins Team gekommen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
21
20:31
Weiter geht es in Bayerns Landeshauptstadt. Ingolstadt spielt nun von rechts nach links.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
21
20:30
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
25
20:30
Die SAP-Arena jubelt! Ist das der Anschlusstreffer für die Adler? Die Refs haben sofort abgewunken, fahren aber nochmal zum Videobeweis.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
25
20:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Düsseldorfer EG)
Jetzt dürfen wieder die Gastgeber. Runter geht Marco Nowak, der zwei Minuten für ein "Beinstellen" absitzen muss.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
24
20:27
Das war nichts! Erst kurz nach dem Ende der Überzahl kommen die Düsseldorfer zur ersten Möglichkeit. Der satte Schlagschuss von Jerome Flaake landet aber in den Fängen von Mannheims Schlussmann.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
23
20:26
Glück für die Adler! Hinter dem Tor verheddert sich Goalie Johan Gustafsson an einem Düsseldorfer und kommt nicht zurück vor seinen Kasten. Die Vorderleute helfen aber aus und klären die Scheibe rechtzeitig aus dem eigenen Drittel.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
22
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Stützle (Adler Mannheim)
Hinter dem eigenen Tor lässt DEG-Kapitän Alexander Barta Tim Stützle aussteigen und holt dann auch gleich das erste Powerplay für die Gäste raus, weil ihm der Youngster die Beine wegzieht.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
22
20:24
Es wird auch gleich gefährlich! David Wolf bekommt das Spiel am rechten Pfoten auf den Schläger und zieht aus kurzer Distanz ab. Mathias Niederberger ist aber dazwischen und schickt den Versuch links an seinem Gehäuse vorbei.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
21
20:23
Weiter geht's! Finden die Mannheimer im Mittelteil auf die Anzeige?
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
21
20:22
Beginn 2. Drittel
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
20
20:12
Drittelfazit:
Die Panther führen zur ersten Pause mit 1:0 bei Spitzenreiter München. Beide Klubs geben in diesem Derby Gas, lassen allerdings in den finalen Aktionen die letzte Präzision vermissen. Gute Chancen hat es auf beiden Seiten gegeben, wobei die Schanzer sicherlich mehr Möglichkeiten gehabt haben. Der ERC Ingolstadt betreibt gutes Forechecking und München gelingt es nicht, kontrolliert durchzubrechen oder die schnellen Gäste defensiv zu bändigen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
20
20:12
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
20
20:11
Drittelfazit:
Qualität schlägt Quantität! Die Düsseldorfer EG schockt die Adler aus Mannheim mit einem Doppelschlag und fährt mit einer 2:0-Führung in die erste Pause. Danach hatte es allerdings lange nicht ausgesehen, denn in den ersten zehn Minuten stürmten hier ausschließlich die Adler, bekamen das Gehäuse der Gäste aber nicht entscheidend in Gefahr gebracht. Ganz anders die Rheinländer, die gleich mit dem ersten Torschuss die Führung erzielten und kaum 60 Sekunden darauf auch den zweiten Versuch in den Maschen unterbrachten. Mit dem 2:0 im Rücken trauten sich die Düsseldorfer dann häufiger aus der Deckung und verbuchten weitere gute Möglichkeiten. Insgesamt hatte aber mehr vom Spiel, bekam seine PS aber noch nicht aufs Eis.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
20
20:10
Tor für ERC Ingolstadt, 0:1 durch Brett Olson
Wahnsinn! 12,9 Sekunden vor Drittelende markieren die Gäste tatsächlich den Führungstreffer. Ingolstadt erobert die Scheibe im eigenen Drittel, zündet sofort den Turbo und nutzt eine Drei-gegen-Zwei-Situation. Wayne Simpson hat das Auge für den durchgestarteten Olson, der trocken abzieht und eiskalt einnetzt.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19
20:10
Häufig kann sich das Team von Doug Shedden gut befreien und selbst zum Konter ansetzen. Es ist und bleibt eine enge Kiste. Die Zuschauer sehen ein solides Derby.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
18
20:06
In Überzahl stürmen die Bullen teils vogelwild nach vorne und wirken etwas unkoordiniert. Dann rasseln Yannic Seidenberg und Matt Bailey im Halbfeld böse zusammen. Zum Glück geht es für beide weiter.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
20
20:04
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
20
20:04
Mannheim spielt im Aufbau immer wieder mit dem Feuer, verspielt den Puck ein ums andere Mal und lädt die Gäste dadurch zum kontern ein.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19
20:03
David Wolf kann sich an der Bande durchsetzen und sucht anschließend Matthias Plachta in der Zentrale. Der Mannheimer ist aber von drei Rot-Gelben umzingelt und kann den Querpass so nicht erreichen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
16
20:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Steven Seigo (ERC Ingolstadt)
Beinstellen. Jochen Reimer steht goldrichtig und entschärft einen Hammer von Chris Bourque. Sekunden später nimmt er den Onetimer von Mark Voakes weg.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
15
20:02
Pfosten! Ansatzlos pfeffert Kris Foucault die Gummischeibe aus halbrechten sechs Metern auf den Kasten. Wie an der Schnur gezogen klatscht der Puck an den Pfosten. Danny aus den Birken wäre wohl nicht mehr rangekommen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
18
20:01
Dafür brennt es schon wieder am anderen Ende, weil Rihards Bukarts das Hartgummi scharf in den Torraum schlenzt. In der Mitte ist aber kein Mitspieler da, um das Zuspiel in die Maschen abzuleiten.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
15
20:01
Es geht munter hin und her. Kurz vor der Zeitstrafe haben die Hausherren mehr Kontrolle über die Partie gehabt. Insgesamt mangelt es aber an den ganz klaren Aktionen - auf beiden Seiten. Deshalb geht das 0:0 so in Ordnung.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
17
20:01
Weil es spielerisch nicht so richtig klappen will, versuchen es die Kurpfälzer mit Schüssen aus dem Rückraum. Richtig brenzlig wird es dabei aber noch nicht.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
16
19:59
Die Adler sind sichtlich genervt, kommen vorne aber weiter nicht durch, weil Düsseldorf stark verteidigt und die Offensivwaffen des Tabellenzweiten aus dem Spiel nimmt. Vor allem Topscorer Borna Rendulić hat immer mindestens einen Gegenspieler im Nacken.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
13
19:59
Wirkungslos verpufft das Powerplay der Schanzer. Auf den letzten Metern werden die Gäste zu unpräzise. Brandon Mashinter hat sich zwei Meter vor dem Tor gegen einen Abschluss und für einen Pass Richtung Findlay entschieden. Dieser ist allerdings beim Gegner gelandet.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
15
19:57
Und plötzlich sind die Gäste da und drücken in die Offensive. Tobias Eder probiert es mit einem Schuss von Rechtsaußen, bleibt aber an einem Verteidiger hängen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
11
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Mauer (EHC Red Bull München)
Behinderung
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
14
19:55
Tor für Düsseldorfer EG, 0:2 durch Rihards Bukarts
Was geht denn hier ab? Auch der zweite Versuch sitzt! Vor dem Kasten der DEG prallt ein Schuss der Kurpfälzer direkt vor den Schläger von Charlie Jahnke, der das Auge für den Kollegen hat und Rihards Bukarts zur nächsten Breakchance schickt. Auch der Lette behält vor dem Tor die Nerven, verlädt den Keeper am linken Pfosten und schiebt mit der Rückhand ein.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
10
19:54
Starke Parade von Reimer! Hinter dem Tor der Gäste stehend, spielt München einen feinen Pass. Justin Schütz rauscht aus der Distanz an und zieht die Kelle voll durch. Reimer zeigt sein Können erneut und hält das 0:0 fest.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
13
19:54
Tor für Düsseldorfer EG, 0:1 durch Jerome Flaake
Düsseldorf trifft mit dem ersten Torschuss! Knapp eine Viertelstunde ist der Angriff der Gäste hier überhaupt nicht zu sehen und plötzlich steht es 0:1, weil die Adler den Puck im Mitteleis vergessen und Jerome Flaake die Gunst der Stunde nutzt. Im Alleingang saust der Stürmer auf das Netz der Hausherren zu und nagelt das Hartgummi in die untere, rechte Ecke.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
12
19:52
Wo ist eigentlich die Offensive der DEG? Bisher machen die Rheinländer kaum Anstalten das Geschehen längerfristig vor den Kasten von Johan Gustafsson zu verlagern. Die Schussstatistik spricht ebenfalls für sich: Mannheim 7 - Düsseldorf 0.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
10
19:52
John-Jason Peterka bekommt die Scheibe tatsächlich noch einmal zurück, da Edwards den Puck nicht rausbringen kann. Reimer lässt sich nicht vom Move zur Seite beirren und pariert. Im Anschluss klären die Panther die Situation. Es folgt das erste Powerbreak.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
9
19:51
In dieser Szene stimmt die Absprache der ERC-Defensive. Philip Gogulla kommt mit Dampf an, doch sein Schuss wird problemlos geblockt.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
11
19:51
Auch Cody Lampl setzt seinen Schlagschuss von der blauen Linie ab, doch erneut steht unterwegs ein Knäul aus Spielern im Weg.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
9
19:50
Optisch haben die Schanzer bis dato mehr von diesem Match. Zwei, drei durchaus gefährliche Angriffe haben die Gäste vorgetragen. Ein Torfestival, wie in den letzten Aufeinandertreffen der beiden Klubs, deutet sich indes nicht an.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
10
19:48
Kurz vor dem Ende der Überzahl können sich die Gastgeber dann doch noch vorn einnisten, wirklich gefährlich wird es aber nicht. Im 5-auf-5 kann Matthias Plachta sogar nochmal aus dem Rückraum draufhalten, das Getümmel im Torraum wehrt den Schuss aber ab. Powerbreak!
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
7
19:47
So nicht! Danny aus den Birken ist mit dem rechten Schoner gegen Wayne Simpson zur Stelle.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
9
19:46
Düsseldorf hat die Unterzahl aber bestens im Griff, schickt den Puck immer wieder hinten raus und hält die Angreifer so von der Gefahrenzone fern. Einen Abschluss konnte die Mannheimer in dieser Überzahl zumindest noch nicht verzeichnen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
6
19:45
Brett Findlay schnappt sich den Puck in der gegnerischen Zone und schlenzt ihn aus spitzem Winkel an den Außenpfosten. Wenig später ist das Tor der Gastgeber wieder aus der Verankerung gerissen worden. Erneut muss der Eismeister ran.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
8
19:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Rechts neben dem Gehäuse der Rheinländer ist Marcel Goc nicht von der Scheibe zu trennen, sodass Nicholas Jensen hakt muss, um den Angriff der Kurpfälzer zu stoppen.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
7
19:44
Ein richtiger Spielfluss will sich noch nicht einstellen, weil sich die Düsseldorfer EG bisher voll auf die Defensive konzentriert und den Mannheimern erst im eigenen Drittel Paroli bietet.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
5
19:42
Clever machen die Ingolstädter das eigene Drittel zu, arbeiten allerdings auch konsequent nach vorne. Der EHC Red Bull München kommt bislang eher selten in die Aufstellung und bekommt auch (noch) keine Kontermöglichkeiten.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
6
19:41
Tim Stützle zündet in der Vorwärtsbewegung erneut den Turbo, beschäftigt gleich beide DEG-Verteidiger und legt im Slot für Ben Smith auf. Der Angreifer sucht sofort den Abschluss, doch Marc Zanetti steht dem Ganzen im Weg und fälscht den Schuss ins Fangnetz ab.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
3
19:40
Erste sehr gute Chance für München! Yasin Ehliz gibt das Spielgerät scharf in den Slot und im Gewusel wird das Ding noch abgefälscht. Jochen Reimer reagiert blitzschnell und fischt die Gummischeibe mit dem Schoner weg.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
2
19:39
Darin Olver beweist viel Übersicht, nimmt das Tempo raus und spielt die Scheibe von links in die Zentrale. Maury Edwards zieht ab, donnert den Puck aber über den Kasten.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
5
19:39
Andrew Desjardins probiert dann auch gleich die Scheibe scharf zu machen und donnert das Spielgerät halbhoch gen Netz. Vor dem Tor lauert Matthias Plachta auf den Tip-In, kommt aber nicht entscheidend ran.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
2
19:38
Jetzt stimmt die Uhr wieder. Zwar ist die Tabellensituation eindeutig, aber ein Durchmarsch der Heimmannschaft ist eher unwahrscheinlich. Am zweiten Weihnachtsfeiertag 2019 siegten die Bullen nur mit 5:4. n.V. gegen den ERC. Im September 2019 gewann München mit 7:4, kassierte zwei Monate später jedoch eine 4:6-Pleite.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
4
19:38
Düsseldorf probiert es mit hohem Forechecking und belagert die Hausherren schon an deren Tor. So richtig lassen sich die Gastgeber davon aber nicht beeindrucken und kombinieren sich doch ins Mitteleis.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
1
19:37
Die Uhr läuft nicht weiter und steht noch immer bei 19:55. Mal sehen, wann die technischen Probleme gelöst werden und es weitergehen kann.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
3
19:35
Auf der Gegenseite gibt Charlie Jahnke die erste Duftmarke ab und zimmert den Puck aus spitzem, linkem Winkel drauf. Johan Gustafsson macht aber die kurze Ecke dicht und schiebt das Spielgerät hinter sein Gehäuse.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
1
19:35
Und damit rein in die abendliche Begegnung. München spielt in blauen Trikots zunächst von rechts nach links, Ingolstadt holt sich das Eröffnungsbully und agiert in weißen Jerseys.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
1
19:35
Spielbeginn
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
2
19:34
Mannheim legt hier gleich ordentlich los und sucht den schnellen Weg nach vorne. Tim Stützle spitzelt das Hartgummi in den Torraum, doch hier kommt kein Kollege entscheidend ran.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
1
19:34
Und los geht's! Beide Teams starten diese Partie im Vergleich zum letzten Auftritt weitesgehend unverändert. Neue Gesichter gibt es nur zwischen den Pfosten, denn da stehen heute wieder Mathias Niederberger bei der DEG und Johan Gustafsson bei den Adlern.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
1
19:33
Spielbeginn
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19:32
Nach einem symbolischen Bully gibt es eine Schweigeminute für die Todesopfer von Hanau.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:30
Außerdem kommen die Mannheimer mit Wut im Bauch in das heutige Heimspiel, denn nach der knappen 1:2-Niederlage im Top-Spiel gegen München beträgt der Abstand zu Rang eins inzwischen wieder elf Zähler. "Wir sind eine Mannschaft, die nach läuferischen Kriterien zusammengestellt ist, wo sind wir heute gelaufen?", wetterte Coach Pavel Gross nach der Partie gegen den Spitzenreiter. Sechs Spiele vor Schluss scheint der Sprung auf Platz eins somit kaum noch möglich für die Adler.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19:26
In wenigen Minuten geht es auf dem Eis zur Sache. Vor Spielbeginn wird Yannic Seidenberg noch für sein 1000. DEL-Spiel (gegen Mannheim) geehrt. Freuen wir uns auf eine intensive und spannende Partie. Viel Spaß!
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:25
Zuvor geht es aber gegen das Team mit der besten Abwehr der Liga, dass sich zudem noch mitten im Platzierungskampf befindet. "Es wird nicht einfach werden, bis zum Tor durchzukommen, und dann wartet dort noch ein richtig starker Goalie", weiß Adler-Verteidiger Cody Lampl. "Wir müssen in unserem System bleiben und von Beginn bis zum Schluss Gas geben. Es ist sehr gut möglich, dass nicht viele oder erst spät Treffer fallen. Da gilt es, geduldig zu bleiben."
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:20
Die Adler blicken derweil auf ein deutlich entspannteres Restprogramm, denn vier der noch ausstehenden sechs Duelle bestreiten die Kurpfälzer im heimischen Rund. Hinzu kommt, dass mit Krefeld, Iserlohn und Schwenningen die drei schwächsten Teams dieser Saison auf dem Plan der Mannheimer stehen.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19:19
Mindestens zwei Wochen müssen die Hausherren auf ihren Verteidiger Konrad Abeltshauser verzichten. Der 27-jährige Nationalspieler zog sich im Spitzenspiel bei Meister Adler Mannheim (2:1) eine Unterkörperverletzung zu. Neben Abeltshauser fehlen den Münchnern weiterhin auch Verteidiger Bobby Sanguinetti und Stürmer Mads Christensen. Abeltshauser absolvierte in dieser Saison bislang alle 56 Pflichtspiele für den dreimaligen deutschen Meister und sammelte 28 Scorerpunkte.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:15
Das Heimspiel gegen die Straubing Tigers war vorerst das letzte Heimspiel für die Rot-Gelben, die nach dem Ausflug in die Quadratestadt auch noch in München, Berlin und Bremerhaven ranmüssen, bevor es am vorletzten Spieltag wieder dabei gegen die Pinguine aus Krefeld geht. "Ich finde es gut, dass jetzt die Topgegner kommen, da muss ich gleich von Anfang an für alles bereit sein. Ich war jetzt auch genug zu Hause, schön, dass es wieder mit der Mannschaft auf Reisen geht", meint Nowak.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19:13
Die Gäste aus Ingolstadt befinden sich aktuell mitten im Kampf um die Playoffs. Mit 70 Punkten belegen die "Schanzer" momentan den achten Rang der DEL. Zum direkten Einzug in das Viertelfinale fehlen der Mannschaft um Cheftrainer Doug Shedden nur drei Zähler. Vergangenen Spieltag gewannen die "Panther" mit 2:1 gegen die Kölner Haie.
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:10
Der Auftakt ging allerdings schon daneben, denn beim Gastspiel der drittplatzierten Straubing Tigers hagelte es beim Comeback von Abwehrchef Marco Nowak eine 1:4-Schlappe für die NRW-Landeshauptstädter. "Das Ergebnis war natürlich nicht nach meinem Geschmack, aber ich habe gesehen, dass gesundheitlich alles wieder geht und ich bereit für die nächsten Spiele bin", erklärte der Defensivmann.
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19:07
Derbytime! Spitzenreiter München lädt den 70 Kilometer entfernten (Luftlinie) Nachbarn aus Ingolstadt zum Tanz. Aktuell thront der Vizemeister mit 102 Punkten an der Tabellenspitze. Das Team um Headcoach Don Jackson verschaffte sich durch das jüngste 2:1 gegen Meister und Verfolger Mannheim elf Zähler Luft. Gastgeber München hat nach fünf Siegen in Serie natürlich eine breite Brust und möchte im heimischen Olympia-Eisstadion nichts anbrennen lassen...
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:05
Viel härter hätte es für die Düsseldorfer wohl nicht kommen können. Die Playoffs sind schon in Sichtweite, da bekommt es die Truppe von Chefcoach Harold Kreis in nur einer Woche gleich mit allen drei Top-Teams der Liga zu tun. Angreifer Maximilian Kammerer nimmt die nahenden Aufgaben aber sportlich: "Wir freuen uns auf die Spiele und auf die Herausforderungen."
EHC Red Bull München ERC Ingolstadt
19:00
Servus und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Eishockey-Freunde, zum 47. Spieltag der DEL. Der EHC Red Bull München lädt den ERC Ingolstadt zum Bayern-Derby. Face-off ist um 19:30 Uhr!
Adler Mannheim Düsseldorfer EG
19:00
Ahoi, helau und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zum 43. Spieltag der DEL am Karnevalsfreitag. Jeck wird es heute Abend aber nur abseits der Eisfläche zugehen, denn im Endspurt der Hauptrunde gilt es für die Teams jeden Punkt zu sichern. Das trifft besonders auf die DEG zu, die mitten im Kampf um die Top-6 steckt und bei den Adlern die nächste schwierige Aufgabe vor sich sieht.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231411132174:12846108
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN5228241242180:13248102
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5226441431175:1363998
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5225521532169:1442594
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5220551732131:1161585
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221421645157:148984
7ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5219641922164:161381
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5222332121152:158-681
9Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5219342321147:150-374
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5220112253142:152-1072
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5216402372124:153-2965
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5214102944134:170-3652
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5212323032116:163-4751
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5211303233119:173-5445
  • Champions Hockey League

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München280
2Adler MannheimBorna RendulićAdler Mannheim271
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins270
4Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin230
5EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München220

Aktuelle Spiele