19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
EHC Red Bull München Straubing Tigers
60
22:11
Fazit:
Straubing und München feiern ein vorgezogenes Playoff-Spektakel ab, dass die Tigers spektakulär mit 3:6 für sich entscheiden. Den entscheidenden Ausschlag gaben schlussendlich die vielen Strafzeiten, die die Red Bulls im Mittelteil nahmen und die Gäste dadurch auf der Anzeige aus den Augen verloren. Trotz 4:0-Rückstand nach 30 Minuten, robbte sich der Tabellenführer im Schlussdrittel nochmal auf einen Treffer ran, stellte sich dann aber durch Hinausstellungen erneut selbst ein Bein. Auf der anderen Seite zeigten die Ostbayern heute eine eindrucksvolle Powerplay-Bilanz und erzielten allein drei Treffer in Überzahl. Durch den Auswärtsdreier haben die Tigers den dritten Tabellenplatz endgültig sicher.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
60
22:06
Spielende
EHC Red Bull München Straubing Tigers
60
22:06
Seidenberg trifft den Pfosten! Mit einem satten Schlagschuss aus dem rechten Rückraum lässt der Verteidiger das Aluminium klingeln.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
59
22:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Eriksson (Straubing Tigers)
Patrick Hager ackert sich von rechts in den Torraum der Tigers und wird dabei von Fredrik Eriksson gehalten. Damit geht es ins 6-auf-3.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
58
22:03
München nimmt den Torhüter vom Eis!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
58
22:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Stockschlag
Kölner Haie Eisbären Berlin
60
22:01
Fazit:
Die Kölner Haie feiern ein versönliches Happy End mit ihren Fans und besiegen die Eisbären Berlin im letzten Heimspiel der Saison mit 5:3. Die Domstädter legten im 1. Drittel mit einem 2:0 los und ließen die Eisbären überhaupt nicht in die Partie kommen. Nach einem torlosen zweiten Durchgang nahm die Partie im 3. Drittel dann nochmal ordentlich Fahrt auf: Berlin bewirkte zunächst mit zwei Toren in 80 Sekunden den 2:2-Ausgleich und schnupperte sogar am Führungstreffer. Die Haie erzielten jedoch das 3:2 und blieben dann auch nach dem wiederholten Ausgleich der Berliner in der Offensive. Zerressen brachte die Domstädter mit einem Konter in der 58. Minute letztmals in Führung und brachte den KEC damit endgültig Siegerstraße. 90 Sekunden vor Schluss führte ein Emptynetter zum 5:3-Endstand und machte den geglückten Abschluss der Domstädter perfekt.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
57
22:00
Daryl Boyle probiert es nochmal mit einem Schlagschuss aus dem zentralen Rückraum und sorgt für Aufruhr vor dem Tor der Tigers. Schlussendlich kann sich Sebastian Vogl aber behaupten und das Spielgerät aus der Gefahrenzone wischen.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
56
21:59
Entsprechend plätschert das Geschehen derzeit etwas unspektakulär vorüber. Beide Teams scheinen sich mit dem nahenden Ausgang der Partie angefreundet zu haben.
Kölner Haie Eisbären Berlin
60
21:57
Spielende
EHC Red Bull München Straubing Tigers
55
21:57
Ein schneller Blick in die Gesichter der Münchner verrät viel über die Emotionen beim Spitzenreiter. Waren die Red Bulls vor drei Minuten noch drauf und dran hier das irrsinniges Comeback hinzulegen, scheint die Sache jetzt entscheiden.
Kölner Haie Eisbären Berlin
59
21:54
Tor für Kölner Haie, 5:3 durch Marcel Müller
Marcel Müller trifft das leere Tor und macht alles klar! Der Ausflug von Sebastian Dahm dauert ganze 30 Sekunden, dann kullerte die Hartgummi-Scheibe ins verwaiste Eisbären-Gehäuse.
Kölner Haie Eisbären Berlin
59
21:54
Eisbären-Coach Serge Aubin geht aufs Ganze und zitiert Sebastian Dahm aus seiner Kiste.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
54
21:53
Tor für Straubing Tigers, 3:6 durch Jeremy Williams
Und nochmal Williams! Mit dem Ablauf der zweiten Strafe zieht der Torschütze zum 3:5 von links in die Mitte und zieht unvermittelt aus dem Handgelenk ab. Der Schuss segelt rechts an Kevin Reich vorbei und schlägt passgenau im Kreuzeck ein.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
53
21:51
Tor für Straubing Tigers, 3:5 durch Jeremy Williams
Aber dann klingelt es doch! Fredrik Eriksson schiebt das Powerplay aus dem Rückraum an und legt nach rechts raus zu Mike Connolly, der sofort querspielt. Am linken Pfosten ist Jeremy Williams zur Stelle und netzt ein.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
52
21:51
Straubing schießt in doppelter Überzahl aus allen Lagen, doch die Red Bulls schmeißen Alls rein und sich in die Schüsse.
Kölner Haie Eisbären Berlin
58
21:51
Tor für Kölner Haie, 4:3 durch Pascal Zerressen
SO geht ein versönlicher Saisonabschluss! Zerressen kehrt von der Strafbank zurück und jagt den Puck in einem KEC-Konter von halbrechts in die Maschen. Mit diesem Finale können die Haie-Fans sehr gut leben - doch reicht das 4:3? Zwei Minuten sind noch auf der Uhr.
Kölner Haie Eisbären Berlin
58
21:51
Köln verhindert den Rückstand und ist wieder komplett! Das Powerplay der Gäste ist flüssig und variabel. Die Haie verschieben aber ebenfalls konsequent und lassen keinen Torschuss zu.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
51
21:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Und schon wieder geht der Arm nach oben. Hinter dem Tor der Münchner gibt Yasin Ehliz seinem am Boden lügenden Gegenspieler noch einen mit und besorgt den Gäste ein 5-auf-3.
Kölner Haie Eisbären Berlin
56
21:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Droht den Haien das späte K.o? Zerressen hält seinen Gegner mit dem Schläger fest und kassiert nochmal zwei Minuten. Später Powerplay für die Berliner!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
51
21:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blake Parlett (EHC Red Bull München)
Da war mehr drin! Straubing kommt mit drei Mann in das Drittel der Gastgeber gefahren, verzettelt sich aber vor dem Kasten und lässt die Riesenchance aus. Zwischendurch gab es auch noch ein Beinstellen von Blake Parlett.
Kölner Haie Eisbären Berlin
55
21:47
Fünf Minuten sind noch auf der Uhr und die Partie steht 3:3. Die Haie leiten den Puck weiter schnell in die Offensive weiter, müssen nun aber auch auf die Konter der Eisbären aufpassen.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
50
21:44
Tor für EHC Red Bull München, 3:4 durch Philip Gogulla
Der EHC robbt sich weiter ran! Bei angezeigter Strafe gegen die Tigers rutscht die Scheibe etwas glücklich in den Slot der Gäste, in dem Philip Gogulla mutterseelenallein unterwegs ist, das Treibgut aufnimmt und es rechts in den Kasten schweißt. Kaltstart für Sebastian Vogl.
Kölner Haie Eisbären Berlin
53
21:44
Tor für Eisbären Berlin, 3:3 durch Sebastian Streu
Doppelpack von Streu und erneuter Ausgleich! Kettemer hämmert das Spielgerät von linken Bullykreis vor das Tor und findet am zweiten Pfosten den freistehenden Streu. Da stimmt die kölsche Zuteilung nicht...
EHC Red Bull München Straubing Tigers
49
21:43
Straubing nutzt die kurze Unterbrechung und wechselt den Goalie aus. Hat sich Zatkoff etwa verletzt? An der Leistung des Keepers kann es definitiv nicht liegen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
53
21:43
Gute Bewegung: Freddy Tiffels legt sich die Scheibe auf der rechten Flügelbahn auf die Vorhand und visiert das lange Eck an. Dahm steht gut und lenkt das Hartgummi über die Kiste!
Kölner Haie Eisbären Berlin
53
21:42
Weitzmann im Glück! Die Tür der Strafbank geht auf und Sheppard rast sofort in die Offensive. Weitzmann macht einen Schritt nach vorn und blockt den Puck mit der Schulter ab!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
49
21:42
Einwechslung bei Straubing Tigers -> Sebastian Vogl
EHC Red Bull München Straubing Tigers
49
21:42
Auswechslung bei Straubing Tigers -> Jeff Zatkoff
EHC Red Bull München Straubing Tigers
49
21:42
Zwei Treffer aufzuholen ist im Eishockey bekanntlich kein Hexenwerk, das wissen auch die Hausherren und treten nochmal ordentlich aufs Gaspedal. Die Schiebe flippert gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste hin und her, landet im dritten Nachfassen aber bei Jeff Zatkoff. Powerbreak!
Kölner Haie Eisbären Berlin
52
21:41
Das Powerplay und der KEC werden in dieser Saison einfach keine Freunde mehr. Die Hausherren entwickeln in numerischer Überlegenheit keine Torgefahr und gehen erneut leer aus.
Kölner Haie Eisbären Berlin
50
21:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Unmittelbar nach dem Videobeweis-Krimi fängt sich Sheppard eine Strafe ein und muss vom Eis. Der Weg für die Berliner ist wieder ein gutes Stück länger geworden...
EHC Red Bull München Straubing Tigers
47
21:37
Tor für EHC Red Bull München, 2:4 durch Trevor Parkes
Die Red Bulls halbieren den Rückstand! Im Powerplay schleudert Mark Voakes das Spielgerät von rechts quer durch den Slot und erwischt Trevor Parkes, der im Zentrum den Schläger reinhält und das Zuspiel in die Maschen leitet.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
46
21:37
Was macht denn der Abeltshauser da? Direkt vor dem eigenen Gehäuse schiebt der Verteidiger den Puck in den Schläger von Antoine Laganière, der so gerade an Kevin Reich scheitert.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:35
Tor für Kölner Haie, 3:2 durch Jon Matsumoto
Das Tor zählt! Die Refs können den hohen Stock von Matsumoto schlussendlich nicht vollständig nachweisen und geben den Treffer. "Wir haben ein gutes Tor", heißt es an der Bande.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
46
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Gläßl (Straubing Tigers)
München darf gleich nochmal ran. im Slot der Tigers holt Maximilian Gläßl Patrick Hager von den Beinen und ebnet dem Primus das nächste Powerplay.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
45
21:35
Sven Ziegler hat das Auge für den gestarteten Sandro Schönberger und sucht den Pass in den Lauf des Kapitäns. An der blauen Linie hat dann aber doch noch ein Münchner de Schläger dazwischen und verhindert die Breakchance.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:34
Schwierige Kiste! Es ist kaum zu sehen, ob Matsumoto mit seinem Schläger den Puck streift oder nicht. Dazu ist der Schläger nur kurzzeitig etwas zu hoch. Die Entscheidung zieht sich.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
44
21:33
Stattdessen sorgt Tim Brunnhuber für Wirbel im Drittel der Hausherren. An der Bande stibitzt der Youngster Blake Parlett das Hartgummi von der Kelle und probiert es anschließend aus spitzem, linkem Winkel. Allein Kevin Reich steht dem zweiten Unterzahltreffer der Gäste im Weg.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:32
Tor für den KEC? Videobeweis! Moritz Müller bringt die Scheibe aufs Tor, die dann durch Kettmer hindurch ins Netz flattert. Das Problem: Matsumoto hält seinen Schläger im Slot eventuell zu hoch!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
43
21:31
So richtig viel gelingt den Red Bulls aber auch in dieser Überzahl nicht. Die Uhr zeigt nur noch 30 Sekunden und München hat in diesem Powerplay noch keinmal aufs Tor geschossen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Olver (Eisbären Berlin)
Ganze 19 Sekunden dauert das Eisbären-Powerplay, dann ziehen auch die Gäste eine Strafe. Olver muss runter.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jakub Kindl (Kölner Haie)
Fällt jetzt auch noch das 2:3? Powerplay für die Berliner, da Kindl gegen Sheppard den Schläger ausfährt.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
42
21:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chase Balisy (Straubing Tigers)
Neues Drittel - altes Spiel. Auch der Schlussabschnitt läuft noch keine 120 Sekunden, da geht die Tür zur Strafbank der Gäste auf. Runter muss Chase Balisy, der erneut für ein Beinstellen schmoren muss.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:28
Während die Stimmung auf den Rängen deutlich abkühlt, reagieren die Haie erstmal unbeeindruckt. Marcel Müller eröffnet ebenfalls einen Konter und donnert den Puck aus der Mitte gegen Dahm.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
41
21:27
Weiter geht's! Machen die Tigers den Auswärtssieg in der Landeshauptstadt perfekt oder folgt das Münchner Comeback?
EHC Red Bull München Straubing Tigers
41
21:26
Beginn 3. Drittel
Kölner Haie Eisbären Berlin
46
21:26
Uwe Krupp schaut etwas ungläubig auf den Videowürfel: Steht es tatsächlich 2:2? In der Tat! Die Eisbären lassen ihre Torgefahr in Köln lange vermissen und schlagen dann zweimal eiskalt zu. Wie reagieren die Haie?
Kölner Haie Eisbären Berlin
45
21:22
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Sebastian Streu
Aus 2:0 mach 2:2! Die Eisbären gleichen in nur 80 Sekunden aus! Ferraro steuert auf der rechten Seite einen Konter und legt dann perfekt quer. Streu hat freie Fahrt und schweißt die Scheibe oben rechts unter die Latte!
Kölner Haie Eisbären Berlin
44
21:21
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Leo Pföderl
Jetzt sind die Eisbären im Spiel! Olver ballert zunächst aus der Ferne auf die Kiste und Weitzmann blockt mit dem Schoner ab. Pföderl lauert im Slot auf dem Rebound und bringt diesen dann im Netz unter!
Kölner Haie Eisbären Berlin
43
21:19
Dumont verpasst das 3:0! Der Kölner saugt den Puck im hohen Slot an und umkurvt Berlin-Goalie Dahm dann auf der linken Seite mit Tempo. Am linken Alu ist das Tor daraufhin leer, doch der Winkel ist einfach zu spitz.
Kölner Haie Eisbären Berlin
42
21:16
In der restlichen Unterzahl der Berliner passiert nichts mehr, es bleibt beim 2:0. An der Powerplay-Quote müssen die Haie auch im Sommer weiter arbeiten...
EHC Red Bull München Straubing Tigers
40
21:14
Drittelfazit:
Auch im zweiten Durchgang versprühen beide Teams reichlich Playoff-Esprit, agieren dabei allerdings immer wieder auch jenseits des Erlaubten. Vor allem München ging zu Beginn der zweiten 20 Minuten häufig auf die Strafbank und besorgte den Gästen damit eine ganze Reihe an Powerplaygelegneheiten. Diese wussten die Ostbayern auch zu nutzen und drehten den Zwischenstand schon zur 30. Minute auf 4:0 hoch. Erst danach kamen die Red Bulls, mit neuem Keeper zwischen den Pfosten, besser in die Partie, nahmen das Gehäuse der Tigers zunehmend unter Beschuss und belohnten sich mit dem 1:4. Kurz vor Schluss hatte Mark Voakes sogar die Möglichkeit, den Abstand mit einem Penalty noch weiter zu verkürzen, doch Jeff Zatkoff, der eine starke Partie spielt, verhinderte das 2:4.
Kölner Haie Eisbären Berlin
41
21:14
Happy End für die KEC-Fans oder Comeback der Berliner? Die letzten 20 Minuten werden es uns sagen! Die Gäste sind noch für 50 Sekunden in Unterzahl.
Kölner Haie Eisbären Berlin
41
21:13
Beginn 3. Drittel
EHC Red Bull München Straubing Tigers
40
21:08
Ende 2. Drittel
EHC Red Bull München Straubing Tigers
40
21:06
Penalty verschossen von Mark Voakes (EHC Red Bull München)
Mark Voakes nimmt sich der Sache an und probiert es vor dem Kasten mit einer Vorhand-Rückhand-Vorhand-Kombination. Am linken Pfosten lässt sich Jeff Zatkoff aber nicht übertölpeln, fährt den Schoner aus und bremst den Penalty aus.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
40
21:05
Penalty für den EHC Red Bull München!
Blake Parlett ist vorne durch, wird auf dem Weg zum Netz aber von Benedikt Schopper gelegt.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
39
21:04
Frisch von der Strafbank zurück, schnappt sich Chase Balisy die Scheibe im Angriffsdrittel, bekommt am Gehäuse der Red Bulls aber zunächst keine Unterstützung.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
38
21:03
John-Jason Peterka rutscht in der eigenen Zone aus und verliert die Scheibe an Benedikt Kohl. Der Straubinger lässt die Chance aber liegen und fährt lieber zum Wechsel.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
37
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chase Balisy (Straubing Tigers)
Im Mitteleis schmeißt sich Balisy lang auf die Eisfläche und holt Derek Roy von den Kufen.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
35
20:59
Nächster Bigsafe von Jeff Zatkoff! Patrick Hager donnert den Puck aus spitzem, rechtem Winkel auf die kurze Ecke, doch Straubings Schlussmann ist blitzschnell im Spagat und mit der Fanghand dran.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
34
20:58
Sena Acolatse sorgt nach längerer Zeit mal wieder für einen Abschluss der Gäste und sorgt für erste Beschäftigung bei Kevin Reich. Der "neue" Keeper der Münchner bleibt aber sicher.
Kölner Haie Eisbären Berlin
40
20:57
Drittelfazit
Die Kölner Haie wollen ihren Fans nach einer enttäuschenden Hauptrunde nochmal einen Sieg schenken und liegen beim letzten Heimspiel der Saison weiterhin mit 2:0 vorn. Gegner Berlin steigerte sich im 2. Drittel und sorgte erstmals für längere Druckphasen. Die Haie hielten jedoch die Null und verwalteten die 2:0-Führung konsequent. Gegen Ende des Durchgangs führte eine Spieldauer-Strafe der Berliner zu mehr Unruhe und einigen engen Situationen. Die Kölner wurden dabei etwas unkonzentrierter und konnten das erste Tor der Berliner nur mit Glück verhindern.
Kölner Haie Eisbären Berlin
40
20:56
Ende 2. Drittel
EHC Red Bull München Straubing Tigers
33
20:55
Tor für EHC Red Bull München, 1:4 durch Jason Jaffray
München findet auf die Anzeige! Während Yasin Ehliz im Torraum wirbelt und dem Keeper die Sicht nimmt, holt Jason Jaffray an der blauen Linie aus und zimmert das Hartgummi in den langen, linken Winkel.
Kölner Haie Eisbären Berlin
40
20:55
Irre Szene! Noebels gleitet vor den rechten Pfosten und spitzelt die Scheibe dann gegen den Körper von Weitzmann. Der Puck gleitet irgendwie vom Rücken aus zurück nach vorn und fällt dem Kölner dann aus dem Schoner. Die Refs schauen sich die Szene lieber nochmal an und bleiben dann bei ihrer Live-Entscheidung: kein Tor!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
33
20:55
Blake Parlett schickt einen Schuss aus dem rechten Anspielkreis auf Jeff Zatkoff, schnappt sich am linken Pfosten den eigenen Rebound und setzt mit einem Wrap-Around zum zweiten Anlauf an, der ebenfalls am Keeper scheitert.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
32
20:54
Die Gäste lehnen sich seit dem vierten Treffer ein wenig zurück und lassen die Red Bulls kommen. Erst direkt vor dem eigenen Tor machen die Tigers ernst und rücken den Angreifer auf die Pelle.
Kölner Haie Eisbären Berlin
39
20:52
Mega-Save von Weitzmann! Der KEC-Goalie hat mit einem Mal Ortega alleine vor sich und lässt seine Fanghand reflexartig in die Luft schnellen!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
31
20:51
Abeltshauser schraubt am ersten Münchner Treffer! Der Verteidiger wühlt sich von rechts vor den Kasten der Gäste und probiert es mit einem schnellen Schuss auf die kurze Ecke. Der Puck prallt aber am Keeper ab, klatscht unter die Latte und trudelt auf der Linie entlang. Die Refs schauen sich die Szene nochmal an, doch der war definitiv nicht drin.
Kölner Haie Eisbären Berlin
38
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Oblinger (Kölner Haie)
Jetzt geht die Tür für einen Kölner auf: Oblinger hakt zu heftig nach und muss ebenfalls raus. Auf dem Eis geht es nun mit 4-gegen-4 weiter.
Kölner Haie Eisbären Berlin
38
20:50
Starke Abwehrleistung! Die dezimierten Berliner verteidigen ihren Slot tapfer und können die Vorentscheidung erstmal verhindern. Noebels ist jetzt zurück.
Kölner Haie Eisbären Berlin
38
20:49
Durch die vorherige Strafe gegen Noebels dürfen die Haie nun sogar für 60 Sekunden in ein 5-gegen-3. Kehrt der Berliner dann aufs Eis zurück, geht es mit 5-gegen-4 bis in die Pause weiter.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
30
20:48
Einwechslung bei EHC Red Bull München -> Kevin Reich
EHC Red Bull München Straubing Tigers
30
20:48
Auswechslung bei EHC Red Bull München -> Danny aus den Birken
EHC Red Bull München Straubing Tigers
30
20:47
Tor für Straubing Tigers, 0:4 durch Mitchell Heard
Straubing zieht davon! Während der EHC nicht aus dem eigenen Drittel findet, kommt Mitchell Heard mit Vollgas aus dem Mitteleis, übernimmt den Puck an der blauen Linie und zieht Richtung Slot. Am rechten Anspielkreis holt der Angreifer zum Handgelenkschuss aus und pfeffert die Scheibe ins kurze Kreuzeck.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
30
20:47
Yasin Ehliz vertändelt das Spielgerät in der eigenen Zone und lädt Chase Balisy zum Gegenschlag ein. Der Straubinger zieht auch gleich ab, bleibt aber im Getümmel vor dem Kasten hängen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
37
20:47
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
5 Minuten + Spieldauer! Die Refs schicken den Berliner - zu recht - in die Kabine. Gagné hat keine Chance auszuweichen und wird dann im Nackenbereich hart erwischt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
37
20:46
Übler Hit! Müller teilt mit der Schulter gegen Gagné aus, der den Einschlag nicht kommen sieht! Was geben die Refs?
EHC Red Bull München Straubing Tigers
29
20:43
Powerbreak!
Kölner Haie Eisbären Berlin
36
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Die Eisbären ziehen zu viele Strafen und schenken den Haien nun auch noch ein drittes Powerplay nacheinander. Diesmal muss Noebels in die Kühlbox.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
28
20:43
Mitchell Heard nimmt auf der rechten Seite Tempo auf und spitzelt die Scheibe für die Kollegen finden Torraum. Hier sind aber die Red Bulls da und schleudern den Puck aus der Gefahrenzone.
Kölner Haie Eisbären Berlin
35
20:42
Erstmal nicht! Die Domstädter lassen den Puck zunächst gut laufen, erzwingen in der Folge aber keine wirkliche Großchance. Mit dem 2:0 sind die Haie aber weiterhin voll auf Kurs Richtung Heimsieg.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
27
20:41
Das 4-auf-4 nutzen die Münchner, um in der Offensive für Wirbel zu sorgen. Straubing hält aber gut dagegen und die Hausherren vom Tor entfernt.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
25
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blake Parlett (EHC Red Bull München)
Kölner Haie Eisbären Berlin
33
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (Eisbären Berlin)
Aubry checkt an den Trainerbänken ohne Aussicht auf den Puck und muss daher auf die kalte Holzbank. Der Call: Behinderung. Erhöhen die Kölner auf 3:0?
EHC Red Bull München Straubing Tigers
25
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Felix Schütz (Straubing Tigers)
Und schon gehen die Nächsten! Auch Blake Parlett und Felix Schütz geraten aneinander und gehen zum abkühlen auf die Strafbank.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
25
20:37
Riesenglück für die Tigers! Ein Schuss aus dem linken Anspielkreis segelt über die Schulter von Jeff Zatkoff hinweg, schlägt am Innenpfosten ein und springt dann wieder aus dem Torraum hinaus.
Kölner Haie Eisbären Berlin
32
20:37
Die Domstädter schalten derweil schnell um und sind bei ihren Vorstößen etwas zwingender. Hanowski spitzelt den Puck nach vorn und findet Akeson, der direkt vor Dahm fast zur Großchance kommt.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
24
20:36
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
EHC Red Bull München Straubing Tigers
24
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
EHC Red Bull München Straubing Tigers
24
20:36
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
EHC Red Bull München Straubing Tigers
24
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
Kölner Haie Eisbären Berlin
31
20:35
Rutscht mal einer durch? Die Berliner investieren im zweiten Durchgang deutlich mehr. Immer wieder fliegen die Scheiben von der Bande in den Slot.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
24
20:35
Jetzt fliegen die Fäuste! Andrew Bodnarchuk bittet Kael Mouillierat zum Paartanz und schon liegen die Handschuhe auf dem Eis. Es fliegen ein paar Haken von beiden Seiten, schlussendlich entscheidet der Münchner das Gerangel aber für sich.
Kölner Haie Eisbären Berlin
29
20:33
Gefährlicher Schwinger! Thomas Reichel genießt am linken Bullykreis etwa Freiraum und verfrachtet den Puck einfach mal zum Tor. Weitzmann sieht die flatternde Scheibe auf sich zufliegen und pariert mit der Stockhand.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
23
20:31
Tor für Straubing Tigers, 0:3 durch Antoine Laganière
Und gleich nochmal die Tigers! Kaum ist Sandro Schönberger zurück auf dem Eis, da machen die Gäste mit zwei Spielern mehr Druck und wurschteln die Scheibe an den rechten Pfosten, wo sich Antoine Laganière das Spielgerät schnappt. Der Angreifer drängt schnell in den Torraum und bugsiert den Puck durch die Hosenträger von Danny aus den Birken hindurch und über die Linie.
Kölner Haie Eisbären Berlin
28
20:31
Da fehlt viel! Direkt nach Ablauf der Strafe stochert Oblinger am rechten Pfosten nach und drückt das Hartgummi auf das Außennetz!
Kölner Haie Eisbären Berlin
27
20:30
Ben Hanowski sorgt im kölschen Überzahlspiel für die beste Gelegenheit und gelangt direkt vor Dahm zum Abschluss. Der US-Boy kann die Scheibe jedoch nichtig richtig kontrollieren und zieht gegen den Eisbären-Schlussmann den Kürzeren.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
22
20:29
Tor für Straubing Tigers, 0:2 durch Sena Acolatse
Straubing legt nach! Gleich mit dem ersten Anlauf können sich die Gäste vor dem Gehäuse der Hausherren einnisten und schicken den Puck in die rechte Rundung. Hier übernimmt Mike Connolly und serviert für Sena Acolatse, der das Zuspiel im Rückraum direkt abnimmt und das Hartgummi in den rechten Knick dübelt.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
22
20:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC Red Bull München)
Es geht hitzig weiter! Vor dem Tor der Gäste fuhrwerkt Münchner Kapitän Patrick Hager an Fredrik Eriksson herum, trifft den Verteidiger mit dem Schläger am Bein und schubst ihn zum Abschied auch noch zu Boden.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
21
20:27
Hinein in den zweiten Spielabschnitt! Aus dem Straubinger Powerplay wird wohl doch nichts, weil die Refs zu Beginn des Mittelteils auch Sandro Schönberger auf die Strafbank komplementieren. Grund war eine Rangelei kurz vor der Ende des ersten Drittels. Es geht vorerst im 4-auf-4 weiter.
Kölner Haie Eisbären Berlin
25
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Mitten in der guten Phase der Gäste zieht McKiernan einen Strafe und muss vom Eis. Die Begründung: Haken.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
21
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sandro Schönberger (Straubing Tigers)
Unnötige Härte
EHC Red Bull München Straubing Tigers
21
20:26
Beginn 2. Drittel
Kölner Haie Eisbären Berlin
25
20:25
Jetzt muss sich Weitzmann strecken! Pförderl leitet den Puck vor dem Slot in einer Bewegung nach vorne weiter und findet am linken Alu Noebels. Der Berliner ballert drauf los und Weitzmann wirft sich auf das Hartgummi.
Kölner Haie Eisbären Berlin
24
20:24
Die Eisbären können den Puck zumindest länger kontrollieren und halten sich nun in der Zone der Hausherren auf. Ein Torschuss kam dabei aber noch nicht heraus.
Kölner Haie Eisbären Berlin
22
20:23
Guter Eisbären-Angriff! Mark Olver zieht mit Tempo in den hohen Slot und zwirbelt dann einen Schlenzer knapp am rechten Alu vorbei! Sind die Hauptstädter im 2. Drittel schneller wach?
Kölner Haie Eisbären Berlin
21
20:20
In Köln-Deutz geht es nun in die zweiten 20 Minuten!
Kölner Haie Eisbären Berlin
21
20:20
Beginn 2. Drittel
EHC Red Bull München Straubing Tigers
20
20:11
Drittelfazit:
Playoff-Hockey in München! Am vorletzten Wochenende der Hauptrunde liefern sich der EHC München und die Straubing Tigers einen heißen Tanz, in dem die Gäste nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung liegen. Und das geht absolut in Ordnung, denn das Team aus dem Gäuboden zeigt hier beim Primus keinen Respekt und sägt mit schnellen Kontern immer wieder am Nervenkostüm des Spitzenreiters. So geschehen in der siebten Minute, in der die Red Bulls im Powerplay zum Breakaway einluden. Mike Connolly nahm die Einladung prompt an und versenkte in Unterzahl zur 1:0-Führung. Im Anschluss wurde es immer wieder hitzig, weil beide Teams nicht mit Provokationen geizten. Entsprechend geht es im Mittelteil auch gleich mit Straubinger Überzahl weiter.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
20
20:06
Ende 1. Drittel
EHC Red Bull München Straubing Tigers
20
20:05
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
Es wird giftig auf dem Eis! 0,4 Sekunden vor der Sirene hat Kael Mouillierat eine Möglichkeit aus spitzem, linkem Winkel, wird dabei aber von Andrew Bodnarchuk abgeräumt. Während der Straubinger wohl ein paar verbale Grüße den Verteiler verteilt, brennen dem die Sicherungen durch.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
20
20:03
Das muss doch das 2:0 sein! Ein Schlagschuss von Fredrik Eriksson tropft vor dem Kasten an den rechten Pfosten, wo Chase Balisy das leere Netz vor sich hat, die Scheibe aber links vorbei löffelt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
20
20:03
Drittelfazit:
Die Kölner Haie wollen sich mit einem Happy End von ihren Fans verabschieden und führen im letzten Heimspiel der Saison nach 20 Minuten mit 2:0 gegen die Eisbären Berlin. Die Mannschaft von Uwe Krupp legte sofort offensiv los und krönte eine schnelle Drangphase mit dem 1:0 nach nur drei Minuten. Berlin hatte dem aggressiven und beherzten Aufritt der Domstädter kaum etwas entgegenzusetzen und schluckte in der 14. Minute auch noch das 0:2. Zwei Minuten vor der Sirene erhielten Lukas Reichel via Penalty nochmal die Chance auf den Anschlusstreffer, ging im Duell mit KEC-Goalie Hannibal Weitzmann aber leer aus.
Kölner Haie Eisbären Berlin
20
20:01
Ende 1. Drittel
EHC Red Bull München Straubing Tigers
18
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Keith Aulie reißt seinen Gegenspieler am eigenen Kasten zu Boden und kassiert die erste Hinausstellung gegen die Hausherren.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
17
20:01
Das Forechecking der Gäste kann sich hier wirklich sehen lassen. München bekommt kaum Platz sich aus der eigenen Zone zu befreien und sieht sich trotz Puckbesitz stetig in Gefahr. Ein Ausflug von Danny aus den Birken wird fast zur Empty-Net-Möglichkeit für Benedikt Kohl, doch Derek Roy schmeißt sich dazwischen.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
16
19:58
Das Team von Tom Pokel spielt den Rest der Unterzahl schon wieder gnadenlos runter und kommt sogar zu einem Konter. Mitchell Heard wird auf dem Weg zum Netz aber bedrängt und kommt nicht richtig zum Abschluss.
Kölner Haie Eisbären Berlin
19
19:58
Penalty verschossen von Lukas Reichel (Eisbären Berlin) Den schnappt sich Weitzmann! Reichel läuft von links an und will dann unten rechts versenken. Weitzmann passt auf und streckt im richtigen Moment den Schoner aus.
Kölner Haie Eisbären Berlin
19
19:57
Penalty für die Eisbären! Lukas Reichel zieht mit ganz viel Tempo vor die KEC-Bude und wird kurz vor Weitzmann von Zerressen umgerissen!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
15
19:56
Megasafe von Zatkoff! Die Tigers sind gerade wieder zu viert, da spielen die Red Bulls ein blitzschnelles Tic-Tac-Toe, das am rechten Pfosten bei Mark Voakes landet. Der Stürmer drückt eigentlich direkt ab, doch Straubings Keeper ist mit dem Schoner dran und lenkt den Schuss über die Querlatte.
Kölner Haie Eisbären Berlin
17
19:55
Kein Powerplay-Tor der Eisbären! Der Rekordmeister aus der Hauptstadt findet schnell in die Formation, bringt dann aber kaum Schüsse durch. Die Haie blocken alle Fernschüsse einsatzfreudig ab und sind jetzt wieder zu fünft.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
14
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sena Acolatse (Straubing Tigers)
Jetzt wird es eng für die Gäste! Sena Acolatse erwischt Jason Jaffray mit einem Stockschlag und stellt das Verhältnis für 19 Sekunden auf 5-gegen-3.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
14
19:54
Mark Voakes kommt per Einzelaktion zum ersten Torschuss. Der Angreifer kommt aus dem rechten Rückraum in den Slot gerauscht und zieht aus vollem Lauf ab. Die Scheibe landet aber bei Jeff Zatkoff.
Kölner Haie Eisbären Berlin
15
19:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Kurz nach dem zweiten Treffer der Domstädter muss Matsumoto in die Kühlbox. Der Call: Behinderung.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
13
19:53
Diesmal kommt der EHC zwar bis an den Kasten der Gäste heran, gezielte Anschlüsse sind aber weiterhin Mangelware.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
12
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Angepeitscht vom mitgereisten Anhang drehen die Ostbayern die Intensität hoch. Mouillierat erwischt Bourque aus dem toten Winkel und schmeißt den Münchner Top-Scorer unsanft in die Bande.
Kölner Haie Eisbären Berlin
15
19:51
Tor für Kölner Haie, 2:0 durch Alexander Oblinger
Köln stellt auf 2:0! Die Haie kontern die Gäste schnell aus und treffen eiskalt: Freddy Tiffels marschiert auf der linken Seite und ballert den Puck quer rüber. Oblinger steht blank und hämmert den Puck in die Maschen!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
12
19:51
Autsch! Jason Jaffray nimmt es im Mitteleis mit drei Straubingern gleichzeitig auf und trifft beim Eintritt in die offensive Zone auf Maximilian Gläßl, der den Angreifer mit einem satten Open-Ice-Hit von den Kufen holt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
14
19:50
Freddy Tiffels verpasst das 2:0 hauchzart! Der Kölner fährt mit der Scheibe an Dahms vorbei und wuchtet den Puck dann am linken Alu aus spitzem Winkel Richtung Tor. Die Scheibe geht vom Außenpfosten an den Rücken des Goalies und springt dann wieder raus!
Kölner Haie Eisbären Berlin
12
19:49
Weitzmann passt auf! Marcel Müller verstolpert den Puck vor der Blauen und übergibt so unfreiwillig an Aubry. Der Berliner sprintet vor das KEC-Gehäuse und bleibt dann nach einem Toe Drag am Goalie hängen.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
11
19:48
Mit einer sehenswerten Kombination spielen sich Daschner, Connolly und Williams bis an den rechten Pfosten. Hier nimmt Letzterer den Abschluss, schießt aber den Beinschoner von Münchens Goalie ab.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
10
19:47
Philip Gogulla sorgt für Befreiung beim Primus und setzt Konrad Abeltshauser in der Offensive ein. Der Verteidiger hat aus der Zentrale freie Bahn zum Netz, trifft aber nur den Arm von Jeff Zatkoff.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
9
19:45
Der Unterzahltreffer hat den Gästen ordentlich Aufwind gegeben. Mike Connolly ist schon wieder vorne drin, scheitert dieses Mal aber an Danny aus den Birken. Powerbreak!
Kölner Haie Eisbären Berlin
11
19:45
Feine Kombi! Freddy Tiffels wirft die Scheibe vors Tor und Akeson leitet auf engstem Raum zu Matsumoto weiter. Am rechten Alu eilt dann Wissmann herbei und rettet mit dem langen Schläger!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
8
19:44
Jetzt sind die Tigers heiß. Trotz gleicher Spielzahl ziehen die Gäste hier eine Art Powerplay auf und schrauben den Tabellenführer in der Defensive fest. Stephan Daschner versucht es aus dem High-Slot, schießt aber rechts vorbei.
Kölner Haie Eisbären Berlin
9
19:42
Dahm macht die Fanghand auf! Torschütze Sill geht auf dem rechten Flügel volles Risiko und drischt einen eröffnenden Pass via Onetimer sofort auf die Bude. Kein Problem für Dahm!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
7
19:41
Tor für Straubing Tigers, 0:1 durch Mike Connolly
Straubing netzt in Unterzahl! An der blauen Linie will Derek Roy die Scheibe querspielen, legt den Puck aber direkt in den Lauf vom lauernden Mike Connolly, der blitzschnell zur Breakchance sprintet und Münchens Keeper in der rechten, unteren Ecke überwindet.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
6
19:40
Mit satten 85,5% stellen die Ostbayern die beste Unterzahl der Liga, was sich auch hier wieder bemerkbar macht. Schon in der neutralen Zone haben die Angreifer Probleme mit der Verteidigung der Tigers, die keinen Abschluss zulässt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
8
19:40
Der Gast aus Berlin akklimatisiert sich so langsam mit der aggressiven Gangart der Haie und sichert sich erstmals länger das Spielgerät.
Kölner Haie Eisbären Berlin
6
19:38
Die ersten Minuten im 1. Drittel machen richtig Spaß! Erst diktieren die Haie nach Belieben, dann ist auch der erste Eisbären-Schuss gleich richtig heiß!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
5
19:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Brandt (Straubing Tigers)
Beim Eintritt in das Straubinger Drittel wird Chris Bourque von Marcel Brandt gefällt und holt das erste Powerplay dieser Partie heraus.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
4
19:37
Da ist die erste dicke Chance! Sven Ziegler lässt das Hartgummi an der offensiven, blauen Linie liegen und serviert damit für Justin Schütz, der schnell auf und davon ist. Der Youngster flitzt bis an den linken Pfosten und versucht es dann aus spitzem Winkel, trifft aber nur den Beinschoner des Keepers.
Kölner Haie Eisbären Berlin
4
19:36
Lattenknaller von der Eisbären! Die Gäste knallen einen Fernschuss von der Blauen hart vor die Kiste, wo Aubry dann in Sichtfeld von Weitzheimer verkehrt. Der Puck klatscht gegen das Alu und dreht nach oben weg.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
3
19:35
Am anderen Ende sorgt John-Jason Peterka für Tempo auf der rechten Seite, rausch zunächst hinter das Gehäuse und legt von dort für Derek Roy ab. An Jeff Zatkoff kommt der Münchner aber nicht vorbei.
Kölner Haie Eisbären Berlin
3
19:34
Tor für Kölner Haie, 1:0 durch Zach Sill
Es riecht nach Happy End für die Haie! Oblinger fängt einen Abpraller von Dahm ab und leitet den Puck im Handumdrehen von der Hintertor-Position in den Slot. Sill läuft ein und versenkt mit Gewalt!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
2
19:34
Die Gäste spielen gleich frech nach vorne und nisten sich vor Danny aus den Birken ein. Nach gewonnenem Anspiel drückt Marcel Brandt aus dem Rückraum ab, verfehlt den Kasten aber knapp.
Kölner Haie Eisbären Berlin
2
19:33
Flotter Beginn der Haie! Die Mannschaft von Uwe Krupp findet schnell auf das Eis und trägt die Scheibe erstmals über Youngster Marcel Müller gefährlich nach vorn.
Kölner Haie Eisbären Berlin
1
19:32
Die Goalies: Beim KEC steht Hannibal Weitzmann zwischen den Pfosten, die Eisbären vertrauen auf die Dienste von Sebastian Dahm.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
1
19:31
Los geht's! Die Red Bulls sind heute im ungewohnten schwarz-pinken Dress unterwegs, die Tigers spielen in Weiß und Blau.
Kölner Haie Eisbären Berlin
1
19:31
Die DEL-Partie läuft! Die Haie, in roten Trikots, gewinnen das Premierenbully und duellieren sich heute mit in Weiß gekleideten Berlinern.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
1
19:31
Spielbeginn
Kölner Haie Eisbären Berlin
1
19:30
Spielbeginn
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:30
Doch wie steht es eigentlich um die Playoffs? Während in der Schweiz und Italien bereits Sportveranstaltungen vor leeren Rängen stattgefunden haben oder gleich komplett abgesagt wurden, gibt man sich beim Thema Coronavirus in der DEL noch etwas gelassener: "Wir haben intern über Szenarien diskutiert und diese auch zu Papier gebracht, da man notfalls zügig reagieren muss", erklärte Sprecher Konstantin Krüger. "Wir gehen aber aktuell nicht davon aus, dass es so weit kommt, dass die möglichen Szenarien umgesetzt werden müssen."
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:27
Ein letztes Mal für diese Saison läuft in der Lanxess-Arena die Einlaufshow. Gleich fällt dann der Puck!
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:25
Ein wenig geht der Blick aber auch schon über das anstehende Wochenende hinaus, immerhin ist es erst das zweite Mal überhaupt, dass sich die Ostbayern direkt für das Viertelfinale der DEL-Endrunde qualifizieren konnten. "Ich glaube, wenn wir zurückblicken, können wir insgesamt zufrieden sein. Diese Mannschaft hat Mentalität und Charakter. Wir wissen, was wir haben, und das erwarten wir in den Playoffs", versicherte Coach Tom Pokel
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:25
Während in Köln bereits Urlaube gebucht werden können, befinden sich die Eisbären Berlin hingegen in letzten Vorbereitungen für die Playoffs. Die Hauptstädter schließen eine insgesamt erfolgreiche Hauptrunde jedenfalls als Vierter ab und haben damit das Heimrecht im Viertelfinale bereits sicher. "Diesen Vorteil wollten wir wirklich. Wir sind sehr froh", sagte Eisbären-Trainer Serge Aubin.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:20
Erfolgreich waren die Tigers in dieser Saison allemal, denn nach 50 gespielten Partien grüßt die Mannschaft von Tom Pokel mit 95 Punkten von Rang drei und hat das Heimrecht in den Playoffs schon sicher. Bei nur einem Punkt Rückstand auf die Adler, ist sogar der Sprung auf Platz zwei weiterhin möglich. Vielleicht schon heute in der Landeshauptstadt? "Wir können uns drauf freuen. Wir müssen uns vor allem auf uns konzentrieren. Wir haben in dieser Saison immer gute Spiele gemacht gegen München", so Kohl.
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:19
Seitdem Uwe Krupp in Köln-Deutz hinter der Bande steht, macht die Katastrophen-Saison der Haie immerhin wieder etwas mehr Spaß. Krupp, der auch vier Jahre Eisbären-Trainer war, befreite die Rheinländer von einer 17 Spiele lange Sieglos-Serie und holte mit den Haien bisher drei Siege am Stück. "Die Stimmung im Team gefällt mir. Die Situation ist nicht gut, aber wir haben alle wieder mehr Selbstbewusstsein bekommen", erklärte Krupp.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:15
Ganz ähnlich geht es derzeit auch den Gästen aus Oberbayern, die am letzten Wochenende sowohl Bremerhaven, als auch den Kölner Haien mit 1:4 unterlagen. "So etwas hat jede Mannschaft im Lauf einer Saison mal. Jetzt ist es halt uns passiert“, sagte Straubings Verteidiger Benedikt Kohl. Deshalb gibt es auch keinen Grund, zurückzublicken. Wir wissen schon, wie wir spielen müssen, um erfolgreich zu sein."
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:10
Pünktlich zum Ende der Hauptrunde soll jetzt aber der Turn-Around her, um die Schwächephase noch vor der Endrunde abzuschütteln, erklärte der Angreifer: "Nun kommen die letzten zwei Begegnungen vor den Playoffs. Da kommt es darauf an, dass wir einen Weg finden als Mannschaft zu funktionieren. Das nehmen wir uns für Freitag auf jeden Fall vor."
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:09
In der Kölner Lanxess-Arena wird es ein letztes Mal richtig voll: Über 15.000 Fans erwartet der KEC zum letzten Heimspiel, danach beginnen die Playoffs ohne die Kölner Haie. KEC-Coach Uwe Krupp hofft auf einen versönlichen Abschluss: "Die Jungs wollen sich nochmal gut präsentieren und sich von den Fans mit einer guten Leistung verabschieden." Aufgrund der sportlichen Talfahrt in der Rückrunde verpasst der KEC in diesem Jahr zum dritten Mal nach 2009 und 2015 die Finalrunde.
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:05
Seit vergangenem Sonntag ist klar, dass die Red Bulls ihre bärenstarke Hauptrunde auf dem ersten Platz beenden werden. Sagenhafte 50 Spieltage stand das Team von Coach Don Jackson damit am Stück an der Spitze. Im Endspurt der regulären Saison scheint dem EHC, der aus den letzten vier Partien nur einen einzigen Sieg holte, jedoch ein wenig der Sprit auszugehen. "Die letzten vier Spiele waren nicht das, was wir eigentlich spielen wollen", meinte Stürmer Philip Gogulla.
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:03
Guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! Um 19:30 Uhr empfangen die Kölner Haie die Eisbären Berlin zum letzten Heimspiel der Saison. Verabschieden sich die Haie nach dem Playoff-Aus mit einem Sieg von ihren Fans?
EHC Red Bull München Straubing Tigers
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Start in das finale Wochenende der DEL-Hauptrunde. Zwei Spiele vor Schluss kommt es nochmal zum Gipfeltreffen, denn der Spitzenreiter aus München hat den Tabellendritten aus Straubing zu Gast. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231411132174:12846108
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN5228241242180:13248102
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5226441431175:1363998
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5225521532169:1442594
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5220551732131:1161585
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221421645157:148984
7ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5219641922164:161381
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5222332121152:158-681
9Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5219342321147:150-374
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5220112253142:152-1072
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5216402372124:153-2965
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5214102944134:170-3652
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5212323032116:163-4751
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5211303233119:173-5445
  • Champions Hockey League

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München280
2Adler MannheimBorna RendulićAdler Mannheim271
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins270
4Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin230
5EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München220

Aktuelle Spiele