14:00
EHC München
München
MUC
EHC München
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
16:30
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
60
18:49
Fazit:
Was für ein irres Match am Iserlohner Seilersee! Die Roosters liegen gegen Berlin dreimal vorne und verlieren am Ende doch mit drei Toren. Mit 7:4 fährt der Meister nach der Auftaktpleite gegen München den ersten Saisonsieg ein. Nachdem die Gäste sich in den ersten beiden Dritteln dreimal nach Rückstand zurückgemeldet hatten, gingen sie im Schlussabschnitt durch einen Doppelschlag von Matt White erstmals in Führung. Sven Ziegler brachte die Hausherren umgehend zurück und es entwickelte sich ein packender Krimi, der erst drei Minuten vor Schluss durch Marcel Noebels und Zach Boychuk beendet wurde. Ein Sieg der Moral für die Hauptstädter, die sich aber auch bedanken dürfen, dass Iserlohn die frühen Führungen nicht besser verwaltet hat. Weiter geht es für beide Teams am Freitag. Die Roosters treten in Augsburg an, die Eisbären in Bremerhaven. Tschüss aus Iserlohn und bis zum nächsten Mal!
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
60
18:45
Spielende
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
60
18:45
Die finalen 60 Sekunden laufen. Hier passiert nichts mehr.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
59
18:44
Die letzten zwei Minuten laufen. Andreas Jenike bleibt jetzt natürlich drauf, die Partie ist entschieden.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
58
18:42
Tor für Eisbären Berlin, 4:7 durch Zach Boychuk
Brad Tapper zieht schon früh Goalie Jenike und die Eisbären machen umgehend den Deckel drauf. Boychuk kann über rechts ins Angriffsdrittel fahren und netzt dann ins verwaiste Tor ein.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
57
18:40
Tor für Eisbären Berlin, 4:6 durch Marcel Noebels
Auf einmal ist es ganz still in der eben noch so lauten Halle. Blaine Byron trägt die Scheibe in den Slot, bedient dann vor der Kiste Marcel Noebels und der schweißt das Ding aus zwei Metern unters Dach. Noebels ist damit der dritte Doppeltorschütze des Tages und seine Eisbären sind wieder mit zwei Toren vorne.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
56
18:40
Die Eisbären denken sich, dass Angriff ja bekanntlich die beste Verteidigung ist und spielen munter mit.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
55
18:38
In Überzahl machen die Gastgeber natürlich noch mehr Dampf, doch die großen Chancen haben die Eisbären! Erst verfehlt Noebels nach einem Konter im Slot knapp, dann jagt Pföderl das Ding aus dem Bullykreis ans Lattenkreuz. Glück für die Roosters!
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
53
18:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (Eisbären Berlin)
Ellis muss für ein Beinstellen auf die Bank. Powerplay Iserlohn!
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
53
18:35
Lange war wenig los in diesem Drittel, aber jetzt geht es richtig rund! Die Roosters drücken auf den Ausgleich. Kris Foucault schiebt das Hartgummi knapp links vorbei.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
51
18:32
Tor für Iserlohn Roosters, 4:5 durch Sven Ziegler
Was ist denn hier los? Auch Ziegler schnürt den Doppelpack und Iserlohn ist wieder da! Von hinter dem Tor kommt die Scheibe zum im Slot lauernden Ziegler, der krachend hoch ins linke Eck trifft.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
50
18:29
Tor für Eisbären Berlin, 3:5 durch Matt White
Doppelschlag Matt White! Der 32-Jährige bekommt den Puck erneut nahe der Grundlinie und will eigentlich auf Zach Boychuk zurücklegen. Es ist aber ein Iserlohner Bein dazwischen und so kommt die Scheibe erneut zu White, der sofort abdrückt und aus kurzer Distanz ins kurze Eck trifft.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
49
18:27
Tor für Eisbären Berlin, 3:4 durch Matt White
Direkt vom Bully weg erzielen die Gäste ihre erste Führung! Frank Hördler hat an der blauen Linie zunächst scheinbar Probleme, den Puck zu kontrollieren, erblickt dann aber am rechten Pfosten Matt White. Der US-Amerikaner verwandelt den perfekten Pass seines Kollegen aus spitzem Winkel eiskalt.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
49
18:26
Power war bisher zwar wenig drin im letzten Drittel, ins letzte Powerbreak geht's aber trotzdem. Gibt es danach auch mal wieder ein bisschen Offensivgeist auf dem Eis?
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
48
18:25
Casey Bailey lässt zumindest mal einen Schuss los, landet mit seinem Versuch aus spitzem Winkel aber bei Tobias Ančička.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
47
18:23
So turbulent das Mitteldrittel war, so langweilig ist bisher der Schlussabschnitt. Offenbar haben beide Trainer als Devise ausgegeben, erstmal kein Tor zu kassieren. Es passiert ungefähr gar nichts auf dem Eis.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
44
18:20
Nach wie vor ist überhaupt keine Struktur in diesem Schlussdrittel. Ein Fehler jagt den anderen und es gibt kaum Möglichkeiten. Berlin hat die erste in diesem Drittel, doch die Scheibe fliegt knapp links am Gehäuse vorbei.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
42
18:17
In den ersten zwei Minuten wird wenig Eishockey gespielt. Die Partie ist völlig zerfahren und andauernd unterbrochen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
41
18:13
Beginn 3. Drittel
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
40
17:58
Drittelfazit:
Nach einem fulminanten Mittelabschnitt steht es zwischen Iserlohn und Berlin weiterhin unentschieden. Mit einem 3:3 geht es gleich ins finale Drittel. Die Roosters kamen erneut besser aus der Kabine und gingen durch einen Penalty von Sven Ziegler zum zweiten Mal in Führung. Berlin schlug in Überzahl durch Leo Pföderl zurück, nur um Sekunden später schon wieder in Rückstand zu geraten. Cornels Führungstreffer konnte aber auch nicht lange bejubelt werden, da Marcel Noebels die Gäste ein drittes Mal zurückbrachte. Anschließend waren die Gäste näher dran an der Führung, doch es blieb beim Remis. Das werden noch heiße 20 Minuten am Seilersee. Bis gleich!
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
40
17:55
Ende 2. Drittel
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
40
17:55
Es brennt lichterloh vor dem Tor von Andreas Jenike! Mit vereinten Kräften verhindern die Roosters bei drei aufeinanderfolgenden Berliner Möglichkeiten den Einschlag.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
39
17:53
Die Moral stimmt auf jeden Fall bei den Eisbären. Dreimal lag der Meister zurück, dreimal ist man zurückgekommen. Und nun ist Berlin drauf und dran, erstmals in Führung zu gehen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
37
17:51
Jetzt machen wieder die Gäste Dampf! White und Boychuk verbuchen die nächsten Abschlüsse, aber nichts Zählbares.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
36
17:49
Tor für Eisbären Berlin, 3:3 durch Marcel Noebels
Jetzt geht es richtig ab! Einen Querpass von Pföderl fangen die Roosters eigentlich schon ab, doch dann kommen sich zwei Verteidiger gegenseitig in die Queue und Noebels kommt doch noch zum Abschluss. Über den am Boden liegenden Acolatse hinweg netzt der Berliner ein und markiert genau wie Sturmpartner Pföderl sein erstes Saisontor.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
35
17:48
Iserlohn schnuppert am Doppelschlag, doch Brent Raedeke scheitert aus spitzem Winkel an Ančička.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
34
17:46
Tor für Iserlohn Roosters, 3:2 durch Eric Cornel
Und schon sind die Roosters wieder vorne! Luke Adam bringt den Puck von rechts halbhoch in den Slot und hat ein bisschen Glück, dass ein Berliner unfreiwillig perfekt für Cornel auflegt. Der lässt sich dann nicht lange bitten und überwindet Ančička aus kurzer Distanz.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
34
17:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Und schon das nächste Powerplay, diesmal wieder für die Hausherren! Boychuk wird überspielt und langt dann zu. Wegen Beinstellens geht es zwei Minuten in die Box.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
33
17:43
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Leo Pföderl
Exakt in dem Moment als Kris Foucault zurück aufs Eis kommt, schlagen die Eisbären zu und gleichen erneut aus! Noebels legt links raus in den Bullykreis zum wartenden Pföderl und der trifft leicht abgefälscht ins kurze Eck.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
32
17:42
Die Eisbären kommen schnell in die gewünschte Formation und Nicholas Jensen feuert zweimal aus der Halbdistanz drauf. Andreas Jenike hat freie Sicht und pariert sicher.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
31
17:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kris Foucault (Iserlohn Roosters)
Jetzt muss mal wieder ein Rooster runter! Abseits des Geschehens langt Foucault mit dem Stock zu und verdient sich eine Pause.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
29
17:35
Noebels verpasst am langen Pfosten haarscharf! Nach dem Schuss von Blaine Byron haben da nur Zentimeter zum erneuten Ausgleich gefehlt.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
27
17:32
Diesmal spielen die Gastgeber es in Überzahl besser und kreieren einige Chancen. Entweder kommt der Puck aber nicht aufs Tor oder Tobias Ančička pariert.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
26
17:32
Die Eissporthalle am Seilersee ist heute mal wieder ein echter Hexenkessel. Die Fans tun ihren Teil dazu bei, dass es auf dem Eis immer wilder zur Sache geht.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
25
17:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt White (Eisbären Berlin)
Jetzt ist es hier richtig hitzig! White lässt sich zu einem Stockschlag hinreißen und muss für 120 Sekunden raus.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
25
17:30
Strittige Szene! Direkt vor der Bank geht Whitney nach einem Kontakt von Ellis zu Boden. War das ein Check? Die Unparteiischen haben nichts gesehen und lassen laufen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
24
17:26
Die Gäste suchen nach einer schnellen Antwort und bekommen auch gleich ihre Chance. Ellis entscheidet sich gegen den Querpass auf Tuomie, macht es selbst und scheitert an Jenike.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
22
17:24
Tor für Iserlohn Roosters, 2:1 durch Sven Ziegler
Iserlohn ist wieder vorn! Ziegler läuft zügig an haut das Hartgummi schnörkellos über die Fanghand von Ančička hinweg unters Dach.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
22
17:24
Sekunden vor Ablauf der Strafe ist dann aber plötzlich Ziegler durch, wird von Wissmann gehakt und darf zum Penalty ran.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
22
17:23
Die Roosters beginnen zwar mit einem Mann mehr auf dem Eis, aber dafür ohne jegliche Energie. Die Eisbären haben zunächst überhaupt keine Mühe, diese Unterzahl ohne Gegentor zu überstehen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
21
17:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Hördler muss wegen seines Beinstellens gegen Alanov Ende des ersten Abschnitts erstmal draußen bleiben.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
21
17:21
Beginn 2. Drittel
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
20
17:07
Drittelfazit:
Die Iserlohn Roosters und die Eisbären Berlin gehen nach 20 Minuten mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Kabinen. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen durch Ex-Eisbär Kris Foucault in Führung. Anschließend wurden die Gäste langsam stärker, erzwangen zwei Powerplays und trafen durch Kevin Clark zum Ausgleich. Beide Teams hatten darüber hinaus eine große Breakaway-Möglichkeit, doch sowohl Blaine Byron als auch Luke Adam kamen nicht am gegnerischen Goalie vorbei. Mit auslaufender Uhr hat sich Frank Hördler noch eine Strafe eingehandelt, sodass der zweite Abschnitt gleich mit einer Roosters-Überzahl beginnt.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
20
17:03
Ende 1. Drittel
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
19
17:01
Genau wie das erste Berliner Powerplay vergeht auch das erste Iserlohner Überzahlspiel ohne echte Chancen. Der Meister darf wieder auffüllen und es geht in die letzte Minute.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
18
17:00
Die Überzahl spielt den Gastgebern in die Karten. Berlin war nach dem Ausgleich eigentlich am Drücker, muss sich nun aber erstmal zurückziehen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
17
16:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Manuel Wiederer (Eisbären Berlin)
Wiederer trifft seinen Gegenspieler im Kampf um den Puck unabsichtlich mit dem Ellbogen im Gesicht und wandert für zwei Minuten hinter die Scheibe.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
15
16:55
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Kevin Clark
Und diesmal schlagen die Eisbären zu! Andreas Jenike kann einen verdeckten Schuss nur nach vorne klatschen lassen und Kevin Clark schiebt das Ding aus einem Meter Entfernung problemlos über die Linie.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
15
16:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Torsten Ankert (Iserlohn Roosters)
Nächste Strafe gegen die Gastgeber! Diesmal hält Ankert in der Rundung gegen Tuomie.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
14
16:53
Dem Berliner Powerplay fehlt es noch an Durchschlagskraft. Die Gäste setzen sich zwar schnell vorne fest und verbringen auch fast die gesamten zwei Minuten im Angriffsdrittel, kommen aber überhaupt nicht zum Abschluss.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
12
16:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joe Whitney (Iserlohn Roosters)
Whitney muss wegen Hakens für zwei Minuten in die Kühlbox.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
11
16:50
Strafe gegen Iserlohn ist angezeigt und Berlin kommt mit dem sechsten Feldspieler in Powerplay-Position. lange schieben die Gäste sich den Puck hin und her, finden aber keinen Abschluss. Dann geht ein Rooster dazwischen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
10
16:46
Tor für Iserlohn Roosters, 1:0 durch Kris Foucault
Kaum sind wieder alle da, klingelt es sofort! Nach Vorlage von links zieht zunächst Ankert aus dem Slot ab und Ančička kann noch parieren. Der Puck fällt allerdings Kris Foucault vor die Schlittschuhe und der Kanadier netzt gegen seinen Ex-Klub aus spitzem Winkel trocken ein.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
9
16:46
Viel Platz auf dem Eis bedeutet nicht immer, dass auch viel passiert. Beide Mannschaften leisten sich zu viert zu viele Fehler und kommen nicht zum Zug.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
8
16:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
8
16:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sena Acolatse (Iserlohn Roosters)
Acolatse und Boychuk liefern sich das nächste Gefecht, diesmal vor dem Iserlohner Tor, und nun gibt es auch Strafzeiten. Beide wandern für übertriebene Härte und wir spielen Vier gegen Vier.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
8
16:42
Die Hausherren haben nach mauem Start das Kommando übernommen und halten das Spielgerät nun lange in der gegnerischen Zone.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
7
16:41
Travis Ewanyk und Bennet Rossmy bekommen sich ordentlich in die Haare, weil der Berliner seinen Goalie vor der wilden Stocherei der Hausherren schützen will. Richtig hart geht es aber nicht zu und beide kommen ohne Strafe davon.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
5
16:38
Auf der anderen Seite hat auch Iserlohn die erste Megachance! Nach einem Patzer im Berliner Aufbau ist Luke Adam frei durch und verlädt Ančička auch fast, doch der fährt im letzten Moment das rechte Bein aus und lässt den Puck nicht vorbei.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
4
16:37
Riesensave von Jenike! Nach einem Traumpass ist Blaine Byron frei durch und stürmt alleine auf den Roosters-Goalie zu! Jenike bleibt ganz lange stehen und verhindert den Einschlag mit dem Schoner.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
3
16:35
Die in Weiß gekleideten Eisbären haben zunächst etwas mehr Zug im Offensivspiel. Hördler jagt das Hartgummi von der Blauen Richtung Tor, kommt aber nicht durch.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
2
16:33
Die Stimmung am Seilersee ist mal wieder prächtig. 3.500 Zuschauer dürfen rein in die Eissporthalle und die sind natürlich auch da. Fast gibt es den frühen Schock fürs Iserlohner Publikum, doch Marcel Noebels schiebt die Scheibe aus dem hohen Slot am Kasten vorbei.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
1
16:31
Auf geht's! Im Tor der Roosters steht auch heute Andreas Jenike, bei den Gästen beginnt Tobias Ančička zwischen den Pfosten.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
1
16:31
Spielbeginn
EHC München Kölner Haie
60
16:25
Fazit:
Was für ein Auftakt in den zweiten DEL-Spieltag! München hätte nach einem ausgeglichen ersten Drittel eigentlich gewarnt sein müssen, kassierte kurz nach dem Seitenwechsel aber einen Doppelschlag der couragierten Haie. Wohl die letztlich entscheidende Szene war die liegengelassene Chance von Moritz Müller auf das 3:0. Der Routinier vergab, im direkten Gegenzug drehte der EHC die Partie mit einem Dreifachschlag innerhalb von anderthalb Minuten. Köln hielt die Begegnung bis zur Schlussminute offen, konnte aber nicht mehr genug Durchschlagskraft entwickeln, um den Heimsieg der Oberbayern ernsthaft zu gefährden.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
16:23
Die Gäste wurden beim Saisonauftakt von eiskalten Münchnern abserviert. Wieviel Aussagekraft diese Niederlage hat, wird sich aber wohl erst in den kommenden Wochen zeigen. Nach dem Meistertitel wurde der Berliner Kader umstrukturiert und muss sich noch finden. "Gegen München haben wir viele gute Dinge gemacht. Jetzt wird es Zeit, dass die Rädchen ineinandergreifen. Wir müssen unser System über die gesamte Spieldauer spielen und von der Strafbank fernbleiben", forderte Trainer Serge Aubin und stellte klar: "Ich bin zuversichtlich, dass uns das gelingen wird und wir das Spiel gewinnen."
EHC München Kölner Haie
60
16:21
Spielende
EHC München Kölner Haie
60
16:21
Tor für EHC München, 6:4 durch Frederik Tiffels
Diesmal trifft Frederik Tiffels den verwaisten Kasten, und das sogar aus dem eigenen Drittel! Danny aus den Birken bekommt den Assistpunkt zugesprochen.
EHC München Kölner Haie
60
16:20
Natürlich geht Tomáš Pöpperle vom Eis. Die Münchner visieren den leeren Kasten, bekommen aber nur das Icing gepfiffen. 14 Sekunden noch auf der Uhr.
EHC München Kölner Haie
59
16:18
Tor für Kölner Haie, 5:4 durch Quinton Howden
Eine schöne Triangulation sorgt noch einmal für Hoffnung in der Domstadt! Maury Edwards leitet den Angriff mit gutem Auge für den am rechten Eck lauernden Moritz Müller ein. Das Haie-Urgestein legt quer für Neuzugang Quinton Howden, der nur noch einschieben muss!
EHC München Kölner Haie
59
16:18
Es gibt keine Anzeichen dafür, dass das Hartgummi die Linie überquert hat. Köln weiter mit zwei Toren in Rückstand.
EHC München Kölner Haie
59
16:16
Zwei Münchner und ein Kölner befinden sich genau auf der Linie und verdecken komplett die Sicht. Dann verschiebt Andreas Thuresson im Fallen auch noch das Tor.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
16:16
Die Roosters überzeugten beim 4:1 gegen Nürnberg in jeder Hinsicht. Goalie Jenike war bestens aufgelegt, Angreifer Foucault glänzte mit einem Tor und zwei Vorlagen. Vor allem aber spielten die Sauerländer mit viel Power und Tempo und das soll auch heute die Grundlage sein. "Berlin bringt von vorne bis hinten eine riesige Qualität mit. Aber wir spielen zuhause und wollen auch dieses Spiel gewinnen. Wir haben am Freitag alle gemeinsam eine unglaubliche Energie entwickelt und das kann heute auch wieder funktionieren", gab Coach Brad Tapper die Marschroute vor.
EHC München Kölner Haie
59
16:16
Das muss den Videobeweis geben. Alexander Oblinger hält von rechts drauf, dann ist nicht mehr viel zu erkennen.
EHC München Kölner Haie
58
16:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Austin Ortega (EHC München)
Austin Ortega hält gegen Maury Edwards das Bein raus. 35 Sekunden Vier-gegen-Vier, dann können die Haie zu einer letzten Offensive ansetzen.
EHC München Kölner Haie
56
16:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Sieloff (Kölner Haie)
Zweite Strafe für den Heißsporn in diesem Durchgang.
EHC München Kölner Haie
56
16:12
Nun die Riesenchance für München! Noch deutlich gefährlicher wäre es gewesen, wenn auch Yasin Ehliz mitgelaufen wäre. So muss sich Frederik Tiffels eine Weile allein durchkämpfen, ehe sich Trevor Parkes am linken Pfosten einschussbereit macht. Im Getümmel kann sich der Angreifer aber nicht durchsetzen.
EHC München Kölner Haie
56
16:10
Die Zeit wird knapper. Bis auf den Shorthander-Versuch von Lucas Dumont warten die Haie im Schlussabschnitt noch auf die erste klare Gelegenheit.
EHC München Kölner Haie
54
16:07
Austin Ortega muss runter, weil er seinen Helm verliert. Kurz darauf bekommt er den Kopfschutz aber vom Unparteiischen auf die Bank gereicht.
EHC München Kölner Haie
54
16:06
Im Moment kann keines der Teams der Partie ihren Stempel aufdrücken. München verwaltet den Zwei-Tore-Vorsprung, ohne selbst gefährlich zu werden.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
16:06
Unterschiedlicher hätte der Saisonauftakt der beiden Teams nicht laufen können. Während die Roosters vor heimischem Publikum einen 4:1-Erfolg gegen Nürnberg feiern konnten, kam Berlin daheim gegen München mit dem gleichen Resultat unter die Räder. Der Meister muss also noch beweisen, ob er auch diesmal das Maß aller Dinge ist und reist als Schlusslicht nach Iserlohn.
EHC München Kölner Haie
53
16:06
Schöner Diagonalpass auf Yasin Ehliz, der den Puck aber nicht im ersten Moment kontrollieren kann und dann von Maury Edwards weggecheckt wird.
EHC München Kölner Haie
51
16:04
Im Powerplay bekommt München nichts zu Stande, doch mit Ablauf der Strafzeit hat Trevor Parkes am Slot die Chance zur Vorentscheidung. Maury Edwards geht gerade noch dazwischen.
Iserlohn Roosters Eisbären Berlin
16:02
Hallo und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagnachmittag! Am zweiten Spieltag haben die Iserlohn Roosters die Eisbären aus Berlin zu Gast. Um 16:30 Uhr geht‘s los am Seilersee!
EHC München Kölner Haie
50
16:01
Lucas Dumont mit der Chance auf den Short-hander, setzt das Hartgummi im Eins-gegen-Eins mit Danny aus den Birken aber wieder vorbei! Immerhin streift der Puck diesmal noch das rechte Außennetz.
EHC München Kölner Haie
49
15:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Sieloff (Kölner Haie)
Der 27-jährige US-Amerikaner macht es seinem Team mit einem unnötigen Stockschlag an der Bande noch schwerer.
EHC München Kölner Haie
49
15:57
Maksymilian Szuber, Sebastian Cimmerman und Bastian Eckl auf dem Eis - Don Jackson setzt aus die Jugend.
EHC München Kölner Haie
48
15:56
Der KEC findet jetzt ein wenig besser rein. Ein weites Zuspiel aus der eigenen Hälfte kann Jon Matsumoto aber nicht festmachen.
EHC München Kölner Haie
46
15:53
Kleine Auseinandersetzung zwischen Frederik Tiffels und Mark Olver. Es geht wohl darum, dass der Kölner Neuzugang aus Berlin seinen Handschuh verloren hat und vorerst keine Anstalten macht, ihn aufzuheben.
EHC München Kölner Haie
45
15:51
Jetzt wird es für die Haie natürlich richtig schwer. Im Schlussdrittel bekommt das Team von Uwe Krupp noch kaum etwas zu Stande.
EHC München Kölner Haie
44
15:49
Tor für EHC München, 5:3 durch Frederik Tiffels
Der erste Schritt ist gemacht. Und der Torschütze heißt ausgerechnet Frederik Tiffels! Den Schuss aus der Zentrale von Zach Redmond kann Tomáš Pöpperle noch zur Seite abwehren. Da ist aber Tiffels zur Stelle und schiebt ein!
EHC München Kölner Haie
43
15:47
Köln kann sich in der Anfangsphase nur per Icing befreien. Der EHC versucht, gleich zu Beginn den Sack zuzumachen.
EHC München Kölner Haie
42
15:46
Parkes auf Street! Der NHL-erfahrene Angreifer verpasst in der Mitte nur knapp.
EHC München Kölner Haie
41
15:44
Und auf in den Schlussabschnitt! München zuerst in Puckbesitz.
EHC München Kölner Haie
41
15:44
Beginn 3. Drittel
EHC München Kölner Haie
40
15:29
Drittelfazit:
Erstmal durchatmen! Die Haie erwischten den wacheren Start in den Mittelabschnitt und gingen verdient durch Moritz Müller und Landon Ferraro in Führung. Müller hatte sogar noch die Chance auf das dritte Tor, was sicher für einen komplett anderen Spielverlauf gesorgt hätte. So blieben die Münchner aber im Spiel, wachten plötzlich auf und stellten die Partie mit einem Dreifachschlag innerhalb von nicht mal zwei Minuten völlig auf den Kopf! Köln fand nur langsam zurück in die Begegnung, in der Schlussphase gelang beiden Teams aber noch ein Powerplaytreffer. Gerne darf es gleich im Schlussdrittel so abwechslungsreich weitergehen.
EHC München Kölner Haie
40
15:26
Ende 2. Drittel
EHC München Kölner Haie
40
15:25
Tor für EHC München, 4:3 durch Zach Redmond
Was für ein zweites Drittel! München schnürt die Gäste wieder nah am eigenen Kasten ein. Frederik Tiffels legt von rechts zu Zach Redmond rüber, der am langen Eck völlig allein gelassen wird und sich über seinen persönlichen Doppelpack freut!
EHC München Kölner Haie
39
15:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Quinton Howden (Kölner Haie)
Strafe gegen Quinton Howden, der in Pfostennähe Maximilian Kastner durch Halten am Abschluss hindert. Jetzt gilt es für die Haie, die Schlussphase schadlos zu überstehen.
EHC München Kölner Haie
38
15:21
Tor für Kölner Haie, 3:3 durch Andreas Thuresson
Die Haie sind wieder da! Jon Matsumoto legt links raus zu Andreas Thuresson, der das Hartgummi aus mittlerer Distanz optimal trifft. Im Giebel der Stockhandseite von Danny aus den Birken schlägt das Geschoss ein!
EHC München Kölner Haie
38
15:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bastian Eckl (EHC München)
Nun die Strafe gegen einen Münchner. Die Gelegenheit für Köln, wieder in das Spiel zurückzufinden.
EHC München Kölner Haie
37
15:19
Das gibt es doch nicht, Köln lässt die Riesen-Konterchance auf den Ausgleich liegen! Direkt von der Strafbank läuft Pascal Zerressen mit dem Puck am Schläger auf das Gehäuse von Danny aus den Birken zu, kann den Goalie mit seinem zu zentralen Schuss aber nicht überwinden!
EHC München Kölner Haie
35
15:16
Großes Getümmel vor dem Kölner Kasten. Der vierte Treffer kann eigentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen.
EHC München Kölner Haie
34
15:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Es kommt noch dicker für die Haie. Philip Gogulla zieht bereits die dritte Strafe, Pascal Zerressen stellt gegen ihn das Bein raus.
EHC München Kölner Haie
34
15:15
Der EHC weiter am Drücker. Konrad Abeltshauser hält vom linken Flügel drauf, um ein Haar kommt ein Mitspieler zum Nachschuss.
EHC München Kölner Haie
34
15:14
Die Haie können sich nur per Icing befreien. Laut neuem Regelwerk heißt das, dass sie weiterhin nicht wechseln dürfen.
EHC München Kölner Haie
33
15:12
München bleibt nun im Vorwärtsgang, hat mit dem Dreifachschlag Blut geleckt. Filip Varejcka trifft aus der zweiten Reihe den rechten Pfosten! Tomáš Pöpperle hätte den Puck wohl wieder nicht gehabt, aber wie beim 2:2 ist ihm auch klar die Sicht verdeckt.
EHC München Kölner Haie
32
15:11
Schlechter kann es für den tschechischen Schlussmann kaum laufen. Jetzt bekommt er auch noch einen Schlittschuh an den Helm.
EHC München Kölner Haie
32
15:11
Uwe Krupp nimmt sofort die Auszeit und muss vor allem versuchen, seinen Goalie Tomáš Pöpperle wieder aufzubauen.
EHC München Kölner Haie
32
15:08
Tor für EHC München, 3:2 durch Austin Ortega
Wahnsinn, innerhalb von drei Minuten drehen die Hausherren die Partie! Köln zeigt Auflösungserscheinungen. Nach Kastner-Steckpass durch die Mitte ist Austin Ortega frei durch und bleibt vor Tomáš Pöpperle ganz cool.
EHC München Kölner Haie
31
15:07
Tor für EHC München, 2:2 durch Zach Redmond
Sofort der Ausgleich! Die Strafe gegen Köln ist angezeigt, München befindet sich daher mit dem sechsten Feldspieler auf dem Eis. Von rechts kommt das Hartgummi zum an der zentralen blauen Linie platzierten Zach Redmond, der durch das Getümmel in das rechte Eck trifft!
EHC München Kölner Haie
30
15:05
Tor für EHC München, 1:2 durch Ben Street
Aus dem Nichts der Anschluss für die Gastgeber! Bei einem Konter steht die Kölner Defensive nicht gut sortiert. Von der rechten Seite spielt Yannic Seidenberg zu Ben Street, der das lange Eck anvisiert und via Innenpfosten Tomáš Pöpperle überwindet!
EHC München Kölner Haie
30
15:05
Marcel Müller mit der Chance auf das 3:0! Sein Mitspieler auf rechts bekommt das Hartgummi unter Bedrängnis doch noch diagonal gespielt und findet Müller am langen Eck, der gerade noch im Eins-gegen-Eins mit Danny aus den Birken hängenbleibt!
EHC München Kölner Haie
29
15:02
Tor für Kölner Haie, 0:2 durch Landon Ferraro
Sofort nach dem Powerbreak das 2:0! Zach Redmond leistet sich einen leichtsinnigen Scheibenverlust. Luis Üffing sagt Danke und legt zu Landon Ferraro rüber, der nur noch den Schläger hinhalten muss und sich bereits über sein zweites Saisontor freut!
EHC München Kölner Haie
29
15:01
Maximilian Glötzl mit viel Mut beim strammen Abschluss aus vollem Lauf. Dass der 19-Jährige nicht zurücksteckt, hat er schon beim Fight mit Spencer Machacek am ersten Spieltag bewiesen.
EHC München Kölner Haie
28
14:59
Da bringen dir die besten Einzelspieler nichts. Wie schon gegen die Grizzlys zeigt der KEC eine tolle Mannschaftsleistung.
EHC München Kölner Haie
27
14:57
Patrick Hager hält mal aus der zweiten Reihe drauf, doch im Zusammenspiel sind die Landeshauptstädter nicht kreativ genug.
EHC München Kölner Haie
27
14:56
Die Führung ist nicht unverdient, nach Abschlüssen führen die Haie mittlerweile.
EHC München Kölner Haie
26
14:54
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Moritz Müller
Das geht viel zu einfach! Die Münchner Defensivabteilung schaut nur zu, wie Moritz Müller aus dem linken Eck vor den Kasten spaziert. Aus kurzer Distanz überwindet er Danny aus den Birken am nahen Pfosten.
EHC München Kölner Haie
25
14:54
Frederik Tiffels mit der Konterchance, bleibt mit dem zu laschen Rückhandschuss aber an Tomáš Pöpperle hängen.
EHC München Kölner Haie
25
14:53
In Gleichzahl läuft es für die Haie fast besser, Andrej Bíreš kommt recht frei zum Abschluss und bleibt gerade noch am Schoner von Danny aus den Birken hängen.
EHC München Kölner Haie
23
14:53
In den letzten Sekunden hat gar München die Chance auf den Short-hander! Yannic Seidenberg sieht, dass Tomáš Pöpperle weit aus seinem Kasten gekommen ist. Beim weiten Abschluss des 37-Jährigen ist der Tscheche aber wieder zurück.
EHC München Kölner Haie
23
14:51
Maury Edwards mit einem komplizierten Schuss von der blauen Linie. Viel mehr bekommen die Haie in den zwei Minuten Überzahl aber nicht zu Stande.
EHC München Kölner Haie
21
14:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC München)
Rund 50 Sekunden dauert es bis zum ersten Strafpfiff. Trevor Parkes hakt nach eigenem Puckverlust nach.
EHC München Kölner Haie
21
14:49
Das zweite Drittel läuft! Diesmal können die Gäste das erste Bully für sich entscheiden.
EHC München Kölner Haie
21
14:48
Beginn 2. Drittel
EHC München Kölner Haie
20
14:32
Drittelfazit:
In einem unterhaltsamen Spiel lassen die Tore noch auf sich warten. Gelegenheiten waren auf beiden Seiten jedoch zur Genüge vorhanden. So traf Frederik Tiffels gegen seinen Ex-Verein den Pfosten und das Außennetz, auf der Gegenseite konnte Lucas Dumont eine Vier-gegen-Eins-Situation nicht verwerten und schoss daneben. München hatte insgesamt leichte Vorteile, die Haie halten jedoch überraschend gut mit.
EHC München Kölner Haie
20
14:30
Ende 1. Drittel
EHC München Kölner Haie
19
14:29
Die letzten Minuten gestalten sich wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften lauern aus dem Mittelfeld heraus auf den Breakthrough.
EHC München Kölner Haie
17
14:26
Köln wieder vollständig und mit der nächsten Chance. Mit einem Abpraller bleibt Jon Matsumoto aus kurzer Distanz an Danny aus den Birken hängen.
EHC München Kölner Haie
17
14:25
Und da ist Tiffels auch schon! Aus der Drehung jagt er das Spielgerät in das Außennetz. Eine schöne Kombination über mehrere Stationen war vorhergegangen.
EHC München Kölner Haie
16
14:24
Die Tiffels-Reihe soll aus dem Powerplay maximalen Profit schlagen. Erstmal können die Haie aber über Quinton Howden kontern.
EHC München Kölner Haie
15
14:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Ugbekile (Kölner Haie)
Die erste Strafe folgt sogleich, Colin Ugbekile hält Philip Gogulla auf der Außenbahn.
EHC München Kölner Haie
14
14:22
Und gleich noch ein leichtes Gerangel. Zach Redmond und Landon Ferraro sind sich nicht ganz einig.
EHC München Kölner Haie
14
14:21
Erste Auseinandersetzung zwischen Maximilian Daubner und Patrick Sieloff. Es geht wohl darum, ob Tomáš Pöpperle den Puck bereits festgemacht hatte.
EHC München Kölner Haie
13
14:19
Lange kann es nicht mehr dauern, bis hier der erste Treffer fällt.
EHC München Kölner Haie
12
14:18
Riesenchance für den EHC! Philip Gogulla rückt über rechts vor und legt in die Mitte zu Patrick Hager zurück. Tomáš Pöpperle macht genau im richtigen Moment den Schritt nach rechts und kann dadurch gerade noch den Winkel verkürzen!
EHC München Kölner Haie
10
14:16
Nach rund zehn Minuten bleibt festzuhalten: Die Münchner haben ein spielerisches Übergewicht, doch auch der KEC kommt zu seinen Chancen.
EHC München Kölner Haie
9
14:14
Das gibt es doch nicht! Vier Haie haben nur noch Konrad Abeltshauser vor sich, der sich verzweifelt auf das Eis wirft. Was macht Lucas Dumont? Er schießt weit vorbei.
EHC München Kölner Haie
9
14:13
Umschaltgelegenheit für die Hausherren! Maximilian Kastner lässt sich aber noch abdrängen.
EHC München Kölner Haie
8
14:12
Die Reihe um den früheren Kölner Patrick Hager und Philip Gogulla bringt München wieder neuen Schwung.
EHC München Kölner Haie
6
14:10
Der KEC findet besser in die Partie, kann das Geschehen mittlerweile weiter vom eigenen Kasten entfernt halten.
EHC München Kölner Haie
5
14:08
Nun nimmt Quinton Howden Tempo auf, bekommt jedoch schon das zweite Abseits gegen die Haie gepfiffen.
EHC München Kölner Haie
4
14:07
Das erste Ausrufezeichen der Gäste. Der Schuss von Andreas Thuresson wird vor allem deshalb gefährlich, weil Danny aus den Birken die Sicht versperrt ist.
EHC München Kölner Haie
4
14:07
Jetzt befindet sich Frederik Tiffels auf dem Eis und hat auf halbrechts die Chance auf das 1:0 gegen seinen Ex-Verein. Der Rückhandschuss prallt an den linken Pfosten!
EHC München Kölner Haie
3
14:06
Die Münchner werden ihrer Favoritenrolle in den ersten Minuten komplett gerecht. Köln kann sich kaum befreien.
EHC München Kölner Haie
2
14:05
Landon Ferraro mit einem leichtsinnigen Puckverlust! Tomáš Pöpperle kann nach dem zentralen Lindner-Abschluss gerade noch den Rebound verhindern.
EHC München Kölner Haie
2
14:04
Konrad Abeltshauser mit dem ersten Abschluss von der blauen Linie. Tomáš Pöpperle hat keine Probleme.
EHC München Kölner Haie
1
14:03
Youngster Jan Luca Sennhenn rutscht im eigenen Drittel weg, mit einem Icing verschaffen sich die Haie erstmal Luft.
EHC München Kölner Haie
1
14:02
Und los! Der erste Puck geht an die dunkelblau gekleideten Gastgeber.
EHC München Kölner Haie
1
14:02
Spielbeginn
EHC München Kölner Haie
13:46
Die heutigen Starting Six: Für München beginnen Danny aus den Birken, Daryl Boyle, Yannic Seidenberg, Trevor Parkes, Frederik Tiffels und Ben Street. Haie-Coach Uwe Krupp schickt Tomáš Pöpperle, Moritz Müller, Maury Edwards, Maximilian Kammerer, Andreas Thuresson und Jon Matsumoto ins Rennen. Der frühere Fischtown-Goalie erhält heute also den Vorzug gegenüber Justin Pogge, der gegen die Grizzlys den Kasten hütete.
EHC München Kölner Haie
13:43
Klar gab es während der Einteilung in Nord- und Südgruppe eine Zeit lang keine Duelle zwischen Münchnern und Kölnern. Trotzdem ist es beachtlich, dass die Haie seit Neujahr 2017 nicht mehr im Olympia-Eisstadion gewinnen konnten. Patrick Hager steuerte damals noch einen Treffer zum 2:1-Erfolg der Domstädter bei. Seither stehen acht Heimsiege in Folge des EHC zu Buche.
EHC München Kölner Haie
13:31
Eine besondere Partie ist die heutige für Frederik Tiffels. Der gebürtige Kölner lief zwischen 2018 und 2021 126 Mal für die Haie auf und war dort insgesamt an 93 Toren beteiligt. Heute trifft der Flügelstürmer zum ersten Mal in einem anderen DEL-Trikot auf seinen Heimatverein.
EHC München Kölner Haie
13:16
Die Haie konnten ebenfalls einen Auftaktsieg, allerdings nur zwei Punkte feiern. In einem kampfbetonten Spiel gegen die Grizzlys, das unter anderem durch einen spektakulären Fight zwischen Youngster Maximilian Glötzl und dem Wolfsburger Routinier Spencer Machacek in Erinnerung bleiben wird, besorgte Maury Edwards nach 48 Sekunden der Overtime den entscheidenden Treffer zum 2:1. Im ersten Drittel hatte Landon Ferraro getroffen.
EHC München Kölner Haie
13:13
Schon am Donnerstag setzte der EHC ein dickes Ausrufezeichen. Beim amtierenden Meister in Berlin setzte sich das Team von Don Jackson mit 4:1 durch. Danny aus den Birken war im Kasten bestens aufgelegt, vorne trugen sich Zach Redmond, Yannic Seidenberg, Yasin Ehliz und Neuzugang Austin Ortega in die Torschützenliste ein.
EHC München Kölner Haie
13:10
Schönen Nachmittag und herzlich willkommen zum Start in den zweiten DEL-Spieltag: Der EHC München und die Kölner Haie wollen an ihre Auftaktsiege anknöpfen. Um 14 Uhr geht es los!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC760001027:1512192.71
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN641010018:108142.33
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB741011019:136152.14
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC723010128:208131.86
5Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB740021021:156131.86
6Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG630021020:200101.67
7Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG621021018:19-191.50
8Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC721022025:241101.43
9ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING612021017:19-281.33
10Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE612030013:17-471.17
11Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT720041019:25-671.00
12Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE610131013:21-861.00
13Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC711041017:16160.86
14Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR720050022:30-860.86
15Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV610041014:27-1340.67
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC MünchenAustin OrtegaEHC München50
EHC MünchenZach RedmondEHC München50
3Adler MannheimLean BergmannAdler Mannheim30
EHC MünchenYasin EhlizEHC München30
Adler MannheimKorbinian HolzerAdler Mannheim30

Aktuelle Spiele