14:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
17:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.V.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
64.
19:25
Fazit:
Am Ende holen sich die Adler Mannheim tatsächlich den Extrapunkt und schlagen den ERC Ingolstadt nach Verlängerung mit 4:3. Allein die Overtime betrachtet, geht das sogar in Ordnung. In den 60 Minuten davor jedoch ließen die Hausherren vor 8.035 Zuschauern in der SAP-Arena viele Dinge mächtig schleifen. Dabei hatten die Jungs von Pavel Gross gut losgelegt. Doch bereits im Auftaktdrittel war es die Effizienz, die das Spiel der Kurpfälzer auszeichnete. Das hatte aber im weiteren Verlauf keinen Bestand. Vor allem im Mittelabschnitt waren die Gäste die klar bessere Mannschaft. Verdientermaßen drehten die Panther im 3. Drittel mittels Doppelschlag die Partie. Doch in dieser Periode steigerten sich auch die Adler. Die prompte Antwort rettete den MERC letztlich in die Verlängerung, wo die Begegnung eine weitere Wendung nahm. Alles in allem haben sich die Oberbayern den einen Punkt redlich verdient, müssen sich aber fragen lassen, warum nicht mehr herausgesprungen ist.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
64.
19:19
Spielende
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
64.
19:19
Tor für die Adler Mannheim, 4:3 durch Matthias Plachta
In Überzahl bauen die Adler Druck auf, richten sich in der Angriffszone ein. Jordan Szwarz ist da auf rechts mit dabei, der passt zu Matthias Plachta, der dann mit Joonas Lehtivuori in der Mitte zusammenspielt, von diesem das Hartgummi aufgelegt bekommt und vom rechten Bullykreis den Onetimer zündet, der unhaltbar im langen Eck einschlägt. Mit seinem vierten Saisontor entscheidet Plachta das Spiel.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
63.
19:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Höfflin (ERC Ingolstadt)
Von der linken Seite bringt Borna Rendulić den Puck zum Tor. Im Zentrum bemüht sich Nigel Dawes um das Zuspiel, wird von Mirko Höfflin gefoult, der wegen des Hakens zwei Minuten runter muss. Weiter geht es mit Vier gegen Drei.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
63.
19:17
Dann sorgt Daniel Pietta für den ersten Ingolstädter Abschluss in dieser Verlängerung. Mit der Rückhand bringt dieser die Scheibe nicht im Tor unter.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
62.
19:16
Über rechts zieht Thomas Larkin zum Tor. Karri Rämö dichtet das kurze Eck zwar ab, ist sich dann aber unsicher, wo sich die Scheibe befindet. Im Tor zumindest landet das Spielgerät nicht. Der Pfiff ertönt.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
62.
19:15
Bei jeweils drei Feldspielern bietet sich eine Menge Platz auf dem Eis. Den nutzen die Adler. Markus Eisenschmid spielt quer zu Korbinian Holzer. Dieser hat eine Menge Zeit und Platz. Den Schlagschuss aufs linke Eck pariert Karri Rämö mit dem rechten Schoner.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
61.
19:13
Beginn Verlängerung
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
60.
19:13
Drittelfazit:
Gerade als der ERC Ingolstadt die Begegnung mittels Doppelschlag gedreht hatte, schlugen die Adler Mannheim etwas überraschend postwendend zurück. Diese verrückten zwei Minuten machten das 3. Drittel aus, in dem sich die Hausherren deutlich steigerten und sich diesen einen Punkt zumindest einigermaßen verdienten. Ein zweiter Zähler wird nun in der Overtime ausgespielt.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
60.
19:11
Ende 3. Drittel
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
59.
19:10
So steuern wir auf eine Verlängerung zu. Aktuell wirkt die Begegnung recht zerfahren. Es gibt viele Unterbrechungen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
58.
19:08
Nun bauen die Gäste noch einmal Druck auf. David Warsofsky schießt von links aus spitzem Winkel, hat allerdings genauso keinen Erfolg wie kurz darauf Brandon DeFazio.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
57.
19:06
Über links dringt nun Borna Rendulić in die Angriffszone ein, schlägt noch einen Haken und zieht dann ab. Angesichts von freier Sicht gibt es für Rämö keine Schwierigkeiten.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
56.
19:05
Dann sind die Adler am Zug. Matthias Plachta kommt im rechten Bullykreis zum Schuss. Im kurzen Eck tut sich eine kleine Lücke auf, Karri Rämö aber blockt das Geschoss ab.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
54.
19:03
Von hinter dem Tor schießt Mathew Bodie an den Hinterkopf von Felix Brückmann. Von der Maske springt der Puck ins Tor. Doch der Jubel bleibt dem Ingolstädter im Halse stecken, denn es wird aufgrund von Abseits abgepfiffen. Dem Geniestreich also bleibt die Anerkennung verwehrt.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
52.
19:01
Ingolstadt hält inzwischen wieder wacker dagegen, agiert weiter nach vorn. Zwingende Aktionen zum Tor bleiben in dieser Phase beiderseits aus. Ein wenig Vorsicht also zieht ein.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
51.
19:00
Somit sind die 8.035 Zuschauer in der SAP-Arena auch wieder erwacht. Jetzt ist ordentlich Stimmung in der Bude.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
50.
18:58
Das Momentum, welches die Panther gerade auf ihrer Seite hatten, geben sie somit wieder aus der Hand. Der Spannung tut das natürlich keinen Abbruch. Im Gegenteil!
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
49.
18:54
Tor für die Adler Mannheim, 3:3 durch Markus Eisenschmid
Erstaunlich schnell finden die Adler eine Antwort, arbeiten hart links an der Bande. Dann erlauben sich die Ingolstädter den Fehlpass, gelangen so nicht aus dem eigenen Drittel. Nigel Dawes setzt Markus Eisenschmid in Szene, der plötzlich allein vor Karri Rämö auftaucht und diesen mit einem Schuss oben in den rechten Winkel überwindet. Auch für Eisenschmid ist das die Torpremiere in dieser DEL-Saison.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
48.
18:51
Tor für den ERC Ingolstadt, 2:3 durch Wayne Simpson
Erneut schenken die Adler das Spielgerät leichtfertig her. Ingolstadt schaltet schnell um, dringt mit Chris Bourque über rechts ins gegnerische Drittel ein. Dieser bedient Louis-Marc Aubry, der quer auf Wayne Simpson passt. Innen am linken Bullyktreis schießt dieser sofort und lässt Felix Brückmann keine Abwehrchance. Innerhalb von 68 Sekunden drehen die Gäste die Partie.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
47.
18:49
Tor für den ERC Ingolstadt, 2:2 durch Jerome Flaake
An der eigenen blauen Linie gehen die Mannheimer nicht konsequent genug zu Werke. Jerome Flaake schnappt sich den Puck, hat freie Bahn in den linken Bullykreis und wuchtet das kleine Schwarze mit voller Kraft ins lange Eck. Für den Angreifer ist das der erste Saisontreffer.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
46.
18:49
So haben die Panther nichts auszustehen, die Strafzeit verstreicht und Daniel Pietta darf wieder mitmischen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
45.
18:48
In Überzahl kommen die Adler zwangsläufig besser zur Geltung, werden aber nicht wirklich zwingend. Auch aus dieser Situation machen die Kurpfälzer zu wenig.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
44.
18:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Pietta (ERC Ingolstadt)
Borna Rendulić dreht sich in Daniel Pietta und provoziert ein Beinstellen. Der Ingolstädter hat da eigentlich gar nichts gemacht und kassiert dennoch diese harte Strafe.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
43.
18:45
Dann legt Wayne Simpson zu Louis-Marc Aubry ab. Dessen Schuss aus dem linken Bullykreis wehrt Brückmann mit seinem Stock zur Seite ab.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
42.
18:44
In voller Besetzung legen die Panther gleich wieder los. Fabio Wagner kommt frei zum Schuss, muss den eigentlich machen, verfehlt aber das Tor. Justin Feser schießt kurz darauf von links aufs kurze Eck. Da lässt sich Felix Brückmann nicht überraschen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
42.
18:43
Mannheims Überzahl wirkt sich überhaupt nicht aus. Die Adler bringen es nicht fertig, in die Angriffszone und dort in die Formation zu gelangen. Und so verstreicht die Ingolstädter Strafzeit ungenutzt.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
41.
18:41
Etwas mehr als anderthalb Minuten dürfen die Adler in Überzahl zu Werke. So lange sitzt Louis-Marc Aubry noch auf der Strafbank.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
41.
18:41
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
40.
18:26
Drittelfazit:
Noch führen die Adler Mannheim gegen den ERC Ingolstadt mit 2:1. Doch vor 8.035 Zuschauern in der SAP-Arena darf das Ergebnis mittlerweile als etwas schmeichelhaft eingeordnet werden. In den vergangenen 20 Minuten hatten die Gäste ganz klar das Sagen und wurden dabei bestärkt durch den Anschlusstreffer. Mehr wollte bislang nicht gelingen, doch die Panther sind dran, der Ausgleich scheint nur eine Frage der Zeit zu sein. Die Adler taten im mittleren Spielabschnitt zu wenig, verzeichneten lediglich sechs Torschüsse und liegen in dieser Hinsicht insgesamt mit 13:19 hinten. Und ohne die Effizienz des 1. Drittels wird es so natürlich eng.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
40.
18:22
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
40.
18:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (ERC Ingolstadt)
Wegen eines Haltens gegen Markus Eisenschmid muss Louis-Marc Aubry trotz heftigen Protestierens für zwei Minuten runter.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
39.
18:20
In der Nähe des gegnerischen Tores geht Matthias Plachta zu Boden, hat den Schläger von Ben Marshall ins Gesicht bekommen und rutscht dann in den Kasten. Im Anschluss wollen sich Korbinian Holzer und Jerome Flaake an den Kragen. Die Unparteiischen haben alle Hände voll zu tun, die Rivalen zu trennen. Einzig den hohen Stock hat keiner der Referees gesehen. Es gibt also keine Strafzeit.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
37.
18:16
Ingolstadt bemüht sich darum, hartnäckig zu bleiben. Den Druck hält man zwar nicht dauerhaft aufrecht, aber die Schanzer lassen nichts unversucht, immer wieder neu Anlauf zu nehmen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
35.
18:14
Jetzt feuert Louis Brune von rechts draußen. Auch da fehlt nicht so viel, der Puck aber landet lediglich am Außennetz.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
34.
18:11
David Warsofsky fährt hinter dem Tor rum und sucht dann den Weg ins kurze Eck. Das aber mach Felix Brückmann ganz schnell dicht und blockt mit der linken Schulter ab.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
33.
18:09
Nach einem Scheibenverlust der Gäste stürmt Jordan Szwarz über die rechte Seite los, zieht dann zur Mitte und zum Tor. An Karri Rämö ist kein Vorbeikommen. Doch es bietet sich die Nachschusschance für Nigel Dawes. Da aber zuckt die Fanghand des finnischen Goalies raus, der den Puck darin verschwinden lässt.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
32.
18:07
Richtig gefordert wird Felix Brückmann kurze Zeit später, als Chris Bourque eine Ingolstädter Druckphase mit einem Schuss aus dem hohen Slot abschließt. Da muss der Goalie schnell reagieren - und schafft das.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
31.
18:06
Von der eigenen blauen Linie spielt Mirko Höfflin einen starken Diagonalpass nach vorn. Jerome Flaake marschiert in den linken Bullykreis und verfehlt mit seinem Schuss den Kasten von Felix Brückmann.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
30.
18:03
In jedem Fall haben sich die Oberbayern dieses Tor redlich verdient. Und die Gäste arbeiten weiter daran, sich noch mehr zu verdienen. Die Jungs von Doug Shedden geben den Ton an.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
29.
17:59
Tor für den ERC Ingolstadt, 2:1 durch Wayne Simpson
Im gegnerischen Drittel lassen die Schanzer den Puck hervorragend laufen über Emil Quaas und Louis-Marc Aubry. Dann hat Chris Bourque den Blick für Wayne Simpson, der im hohen Slot etwas Zeit bekommt und präzise oben ins rechte Eck trifft. Für den US-Amerikaner ist das der dritte Saisontreffer.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
27.
17:59
Borna Rendulić probiert sich mit einem Schuss, trifft unten die Torumrandung. Die Hausherren sorgen in dieser Phase für etwas mehr Ausgeglichenheit.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
25.
17:56
Nun mischen auch die Adler wieder mit. Die Reihe um Markus Eisenschmid sorgt weiter für Alarm. Da ist Karri Rämö gefordert. An den Rebound kommen die Mannheimer anschließend nicht ran.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
24.
17:54
Dauerhaft halten sich die Panther in der Angriffszone auf. Und dann brennt es lichterloh. Im Torraum ist die Scheibe spielbar. So bietet sich Louis-Marc Aubry die Chance. Doch Felix Brückmann wirft sich da noch irgendwie hin. Kurz darauf läuft die Strafzeit ab.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
23.
17:53
Direkt von einem gewonnenen Bully weg gibt es den Ingolstädter Torschuss. Da zuckt die Fanghand von Brückmann raus und fischt das Ding weg.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
22.
17:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
Wegen eines Hakens gegen Brandon DeFazio muss sich Joonas Lehtivuori auf der Strafbank einfinden.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
22.
17:51
Darüber hinaus zeigen die Ingolstädter viel Initiative. Jetzt feuert Leon Hüttl aus halbrechter Position, verfehlt allerdings das Gehäuse von Felix Brückmann.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
21.
17:50
Mannheim schaltet schnell um. Joonas Lehtivuori erkennt den Raum und bedient Markus Eisenschmid. Dessen Schuss vom rechten Bullykreis aufs lange Eck pariert Karri Rämö mit der Stockhand.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
21.
17:47
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
20.
17:33
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führen die Adler Mannheim gegen den ERC Ingolstadt mit 2:0. Überaus effizient legten die Kurpfälzer los, versenkten gleich den ersten Torschuss der Partie. Und die Reihe Szwarz, Dawes, Eisenschmid zeichnete auch für den zweiten Donnerschlag verantwortlich. Darüber hinaus ging es recht abwechslungsreich zu. Auch die Gäste hatten ihre Szenen, gestalteten die Torschussbilanz ausgeglichen (7:7). Optisch hatten die Panther sogar etwas mehr vom Spiel. Da es dann aber im Powerplay nicht funktionieren wollte, laufen die Schanzer einen Torerfolg in der SAP-Arena bislang noch hinterher.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
20.
17:30
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
20.
17:30
Noch bleiben die Strafzeiten ohne Folgen. Auch diese läuft in diesem Moment ab. Die Adler kommen ungeschoren davon und dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
19.
17:29
Jetzt schaut das schon zwingender aus, was Ingolstadt mit einem Mann mehr anstellt. Zahlreiche Schüsse fliegen auf den Kasten zu. Dann eröffnet sich Louis-Marc Aubry die Chance, die aber ungenutzt verstreicht.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
18.
17:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim)
In Fahrt aber kommen die Gäste nicht. Deren Überzahl verstreicht ungenutzt. Doch kurz nachdem Lean Bergmann zurückgekehrt ist, erlaubt sich der Ex-Ingolstädter Tim Wohlgemuth ein Haken gegen Ben Marshall und muss runter.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16.
17:26
Dann läuft die Strafzeit gegen Louis-Marc Aubry ab. Mit dessen Rückkehr haben wir nun noch beinahe anderthalb Minuten Überzahl für Ingolstadt. Und die Panther sind in dieser Hinsicht in der Liga durchaus gefürchtet.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16.
17:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lean Bergmann (Adler Mannheim)
Wegen eines Stockschlags gegen Emil Quaas fängt sich Lean Bergmann zwei Strafminuten ein. Weiter also geht es mit Vier gegen Vier.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
15.
17:24
Gegen eines der schlechtesten Unterzahlteams der DEL dürfen sich die Adler in Überzahl versuchen und in dieser Rubrik nachbessern. Ausgiebig halten sich die Hausherren in der Angriffszone auf. Der Schuss von Matthias Plachta aus dem rechten Bullykreis verfehlt die Kiste.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
14.
17:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Louis-Marc Aubry (ERC Ingolstadt)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Louis-Marc Aubry nach einem Halten gegen Joonas Lehtivuori einfinden.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
13.
17:20
Vier Schüsse, zwei Tore - hinsichtlich der Effizienz und Durchschlagskraft gibt es auf Mannheimer Seite heute nichts zu meckern. Da darf Pavel Gross bislang sehr zufrieden sein.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
12.
17:15
Tor für die Adler Mannheim, 2:0 durch Nigel Dawes
Zunächst fährt Jordan Szwarz über links hinters Tor, schlägt dann einen Haken und hängt damit den gegnerischen Verteidiger Leon Hüttl ab. Es folgt der Pass in den linken Bullykreis. Nigel Dawes schießt. Dieser Versuch wird noch abgeblockt. Im Slot arbeitet Markus Eisenschmid nach. So springt die Scheibe nochmals zu Dawes, der nun handlungsschnell zuschlägt und zum zweiten Mal in dieser Saison trifft. Das Tor hält auch dem anschließenden Videobeweis stand.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
10.
17:14
Aus halbrechter Position bringt Korbinian Holzer den zweiten Mannheimer Torschuss der Partie an. Jetzt darf sich Karri Rämö bewähren, der Goalie blockt den Puck zur Seite ab.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
8.
17:10
Scheibenverlust der Adler im eigenen Drittel! Durch den linken Bullykreis zieht Chris Bourque zum Tor und schießt. Diesmal muss Brückmann gar nicht eingreifen, denn das Ding zischt oben am kurzen Eck vorbei.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
7.
17:10
Jetzt zeigen sich die Schanzer wieder in der Angriffszone. Justin Feser lauert hinter der Kiste und probiert den Bauerntrick. Felix Brückmann riecht den Braten und bringt den linken Schoner in Stellung.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
5.
17:08
Im weiteren Verlauf erlangen die Adler Spielkontrolle. Die Hausherren führen verstärkt den Puck, ohne dabei nennenswerten Zug zum Tor erkennen zu lassen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
3.
17:07
Hinter dem Tor ist Daniel Pietta am Werk. Mit Hilfe des Goalies möchte der Angreifer die Scheibe irgendwie im Tor unterbringen. Das nachvollziehbare Ansinnen hat keinen Erfolg.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
2.
17:06
Ingolstadt bemüht sich, keine Schockwirkung zu zeigen. Die Panther fahren jetzt selbst einen gefährlichen Angriff. Plötzlich taucht Wayne Simpson frei vor dem Tor auf und versucht, Felix Brückmann auszuwackeln. Doch der Goalie lässt sich nicht verladen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
1.
17:02
Tor für die Adler Mannheim, 1:0 durch Jordan Szwarz
Gleich der erste Mannheimer Angriff hat Erfolg. Nach einem Bully in der eigenen Zone legen die Adler über rechts mit Sinan Akdağ los. Markus Eisenschmid verlagert dann das Geschehen. Vom linken Bullykreis bringt Nigel Dawes die Scheibe zum Tor. Auf Höhe des zweiten Pfostens hält Jordan Szwarz den Schläger hin und lenkt das kleine Schwarze in die Kiste. Für den Kanadier ist das der zweite Saisontreffer.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
1.
17:01
Zwischen den Pfosten beginnen Felix Brückmann auf Mannheimer sowie Karri Ramö auf Ingolstädter Seite. In Sachen Gegentorschnitt (1,3 pro Spiel) ist Erstgenannter der beste Goalie der DEL. Auch die Fangquote (knapp 95 Prozent) ist mit das Beste in der Liga. Mit diesen Werten kann der ehemalige NHL-Torwart auf der Gegenseite nicht ganz mithalten.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
1.
17:00
Spielbeginn
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:57
Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. Für einen geregelten Ablauf der Partie sollen die Schiedsrichter Benjamin Hoppe und Marian Rohatsch sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Christoffer Hurtik und Patrick Laguzov zur Hand.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:54
Übrigens haben die beiden Halbfinalisten der vergangenen DEL-Saison Qualitäten in den Special-Teams. Die Adler sind in Unterzahl die Nummer 2, haben da erst drei Gegentreffer kassiert. Während die Panther im Penaltykilling eher weniger begabt agieren, sich bereits zehn Gegentore einfingen, glänzen die Schanzer dafür in Überzahl, sind mit zehn Powerplaytoren die Nummer 2 der DEL.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:46
Darüber hinaus wussten die Mannheimer während der vergangenen Wochen in der Champions Hockey League zu gefallen. Am Mittwoch feierten die Quadratestädter in Lausanne einen 5:2-Erfolg, sind damit aktuell Tabellenführer der Gruppe C und bereits vor dem letzten Spieltag fürs Achtelfinale qualifiziert.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:37
Mannheim hatte im Oktober bislang ausnahmslos Gastspiele zu bestreiten. In Iserlohn wollte kein Tor gelingen, da setzte es folglich ein 0:2. Umso besser lief es vor zwei Tagen in Düsseldorf. Dort behaupteten sich die Kurpfälzer mit 5:2. Daheim blieb man zuletzt zweimal ohne Gegentreffer, besiegte Bremerhaven (1:0) und Köln (2:0). Der einzige Punktverlust in der SAP-Arena unterlief den Adlern vor zweieinhalb Wochen gegen Krefeld. Die Pinguine wurden erst in der Verlängerung mit 3:2 geschlagen.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:28
Im letzten Auswärtsspiel kassierten die Oberbayern eine 2:5-Pleite in Nürnberg. Ihren letzten Sieg ergatterten die Panther vor genau eine Woche im Heimspiel gegen Bremerhaven (4:2). Zuletzt musste man sich zu Hause mit Spitzenreiter EHC München auseinandersetzen und bezog am Freitag eine 3:6-Niederlage.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:19
Adler gegen Panther - mit Blick auf die Tabelle vor diesem Spieltag heißt das, der Dritte empfängt den Zehnten. Neun Punkte beträgt die Differenz zwischen beiden Teams. Mannheim tritt mit der besten Defensive der Liga an, hat erst 14 Gegentreffer kassiert und ist daheim noch ungeschlagen. Ingolstadt erreichte in der Fremde zweimal die Verlängerung - in Iserlohn wurde letztlich mit 4:3 gewonnen und in Augsburg zog man mit 1:2 den Kürzeren. Drei Punkte also hat es auf Reisen gegeben.
Eisbären Berlin Kölner Haie
60.
16:19
Fazit:
Letztlich feiern die Eisbären Berlin vor 6.450 Zuschauern in der hinsichtlich der Einschränkungen ausverkauften Mercedes-Benz Arena ihren ersten DEL-Heimsieg der Saison. Gegen die Kölner Haie behält der Meister mit 5:3 die Oberhand. Dennoch erwiesen sich die Gäste als überaus unbequemer Gegner. Vor allem im Auftaktdrittel machte der KEC dem Gegner mit seiner aggressiven Gangart das Leben schwer und lag auch in Führung. Im mittleren Spielabschnitt stellten sich die Berliner besser auf den Kontrahenten ein, kamen zum Ausgleich, gerieten aber durch einen Shorthander wieder ins Hintertreffen. Ein Powerplay-Doppelschlag innerhalb von zwölf Sekunden sorgte dann für die Wende. Während Köln seine Qualitäten in Überzahl nicht zur Geltung brachte, verloren die Haie die Begegnung durch die eigenen Strafen. Das setzte sich im Schlussabschnitt fort. Vier ihrer Tore erzielten die Hausherren heute mit einem oder gar zwei Mann mehr auf dem Eis.
Eisbären Berlin Kölner Haie
60.
16:16
Spielende
Eisbären Berlin Kölner Haie
60.
16:16
In Unterzahl bietet sich den Haien tatsächlich noch eine Gelegenheit. Andreas Thuresson schließt mit der Rückhand ab, scheitert aber an Mathias Niederberger. Danach kommt es noch zu einem Handgemenge, was die Referees aber ohne Strafen entwirren.
Eisbären Berlin Kölner Haie
59.
16:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Landon Ferraro (Kölner Haie)
Als sich Landon Ferraro dann noch einen Bandencheck gegen Eric Mik erlaubt, der ihm zwei Strafminuten einbringt, ist der Drops gelutscht.
Eisbären Berlin Kölner Haie
59.
16:13
Es bietet sich nicht einmal die Gelegenheit, Justin Pogge aus dem Tor zu holen, um einen zusätzlichen Feldspieler bringen zu können. Die Eisbären spielen das weiter aktiv.
Eisbären Berlin Kölner Haie
58.
16:12
Jetzt wird es natürlich schwer für die Haie. Viel Zeit bleibt nicht mehr. Die Gäste müssen alles nach vorn werfen. So richtig in Fahrt aber kommen sie nicht.
Adler Mannheim ERC Ingolstadt
16:09
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Im Rahmen des 11. Spieltages steht uns nun eine weitere Partie bevor. Um 17:00 Uhr treffen die Adler Mannheim und der ERC Ingolstadt aufeinander.
Eisbären Berlin Kölner Haie
57.
16:08
Tor für die Eisbären Berlin, 5:3 durch Yannick Veilleux
Die Eisbären nutzen die Überzahl. Aus dem rechten Bullykreis spielt Matt White rechts neben dem Tor Yannick Veilleux an. Dessen erster Schuss bleibt noch hängen. Doch die Scheibe ist frei für einen zweiten Versuch. Noch einmal darf Veilleux ran und wuchtet das Spielgerät in die Kiste - zu seinem zweiten Treffer des Nachmittags.
Eisbären Berlin Kölner Haie
56.
16:08
Zudem bietet sich den Hausherren die Gelegenheit, vor 6450 Zuschauern die Entscheidung herbeizuführen. Zach Boychuk aber schießt übers Tor. Doch die Berliner bleiben dran.
Eisbären Berlin Kölner Haie
55.
16:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Chrobot (Kölner Haie)
Dann haben die Rheinländer einen Spieler zu viel auf dem Eis. Julian Chrobot muss die Zwei-Minuten-Strafe absitzen. Es wird wertvolle Zeit verstreichen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
54.
16:06
Von den Gästen muss mehr kommen. Aktuell können sich die Jungs von Uwe Krupp nicht so gut in Szene setzen. Dadurch haben die Eisbären derzeit recht leichtes Spiel.
Eisbären Berlin Kölner Haie
53.
16:05
Erst ein Fehler von Jonas Müller bringt den Eisbären Probleme. Alexander Oblinger setzt zum Konter an. Doch Müller arbeitet gut nach hinten, bügelt seinen Patzer aus. Im Anschluss zeigt sich Oblinger mächtig angesäuert. Entweder hätte er gern eine Strafe für den Gegner oder er ärgert sich einfach über die vertane Chance. In jedem Fall muss jetzt sein Schläger büßen, den Oblinger an der Bande wutentbrannt zerstört.
Eisbären Berlin Kölner Haie
52.
16:03
Darüber hinaus kontrollieren die Berliner das Geschehen, zeigen sich aktiv und beschäftigen die Kölner gut.
Eisbären Berlin Kölner Haie
50.
16:00
Daher sind die Haie gefordert. Andreas Thuresson weiß das, bringt die Scheibe zum Tor. Im Slot sorgt Lucas Dumont für Sichtbehinderung. Erst im letzten Moment sieht Mathias Niederberger das Ding kommen, ihm reicht diese kurze Zeit aber für die gute Reaktion aus.
Eisbären Berlin Kölner Haie
49.
15:59
Aktuell gibt es nur Verlegenheitsabschlüsse. Eine richtige Torchance ist nicht dabei. Momentan hilft das nur den Eisbären, die in Führung liegen und das in dieser Form sicher gern zu Ende spielen würden.
Eisbären Berlin Kölner Haie
47.
15:56
In dieser Phase geht es abwechslungsreich zu. Die Berliner, die nach dem jüngsten Gegentreffer mal kurz schlucken mussten, die schnelle Antwort der Haie wohl nicht erwartet hatten, spielen jetzt auch wieder nach vorn.
Eisbären Berlin Kölner Haie
45.
15:53
Durch diese schnelle Reaktion der Rheinländer bleibt uns die Spannung erhalten. Für ihren ersten Heimsieg werden die Eisbären noch eine Menge arbeiten müssen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
44.
15:48
Tor für die Kölner Haie, 4:3 durch Marcel Barinka
Lange lässt die Kölner Antwort nicht auf sich warten. Von hinter dem Tor möchte der Berliner Eric Mik über die Bande spielen. Die Scheibe fängt Quinton Howden ab, passt auf rechts zu Marcel Barinka. Dieser zieht zum Tor und hebt den Puck mit der Rückhand elegant in die Maschen. Für den Angreifer ist das der zweite Saisontreffer.
Eisbären Berlin Kölner Haie
42.
15:45
Tor für die Eisbären Berlin, 4:2 durch Yannick Veilleux
Exakt mit Ablauf der Kölner Strafzeit kommen die Berliner zum Erfolg. Nach einem Querpass von Matt White nimmt Yannick Veilleux im linken Bullykreis Maß und jagt die Scheibe auf der Stockhandseite von Justin Pogge über dessen Schulter hinweg oben ins kurze Eck. Der Kanadier netzt zum vierten Mal in dieser Spielzeit ein.
Eisbären Berlin Kölner Haie
41.
15:44
Noch gut eine Minute müssen die Haie in Unterzahl klarkommen, denn Lucas Dumont sitzt nach wie vor draußen auf der Strafbank.
Eisbären Berlin Kölner Haie
41.
15:43
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
40.
15:29
Drittelfazit:
Richtig turbulent ging es im Mittelabschnitt zu. Zunächst zeigten die Eisbären eine Reaktion, kamen mit dem unangenehmen Gegner besser zurecht, was in den Ausgleich mündete. Doch ausgerechnet in ihrer ersten Überzahl fingen sich die Berliner einen Shorthander ein und gerieten erneut in Rückstand. Die Haie hingegen vermochten bislang ihre Qualitäten in Überzahl nicht auszuspielen. Dafür schenkten die Kölner auf der Strafbank ihre Führung her - und nicht nur das. In doppelter Unterzahl fing sich der KEC den Ausgleich ein. Und lediglich zwölf Sekunden später waren die Rheinländer immer noch mit einem Mann weniger auf dem Eis unterwegs und kassierten ein weiteres Tor. Somit liegen die Eisbären jetzt mit 3:2 vorn und schnuppern an ihrem ersten Heimsieg in dieser DEL-Saison.
Eisbären Berlin Kölner Haie
40.
15:25
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
40.
15:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lucas Dumont (Kölner Haie)
Lucas Dumont bekommt eine Torhüterbehinderung angelastet. Das will der Stürmer nicht wahrhaben, muss aber für zwei Minuten runter.
Eisbären Berlin Kölner Haie
38.
15:19
Tor für die Eisbären Berlin, 3:2 durch Kevin Clark
Innerhalb von zwölf Sekunden drehen die Eisbären die Partie. Noch haben die Jungs von Serge Aubin einen Mann mehr auf dem Eis. Matt White spielt von der linken Seite in den Lauf von Kevin Clark, der Zug zum Tor hat, aus halblinker Position gezielt ins lange Eck trifft und sein drittes Saisontor markiert.
Eisbären Berlin Kölner Haie
38.
15:19
Tor für die Eisbären Berlin, 2:2 durch Matt White
Mit ihren besten Leuten wollen es die Hausherren jetzt erzwingen, die doppelte Überzahl nutzen. Kevin Clark spielt in den rechten Bullykreis zu Marcel Noebels. Dieser legt für Matt White auf, der Zeit hat, um ganz genau Maß zu nehmen. Der Handgelenkschuss landet unhaltbar im rechten oberen Eck. Für den US-Amerikaner ist das der achte Saisontreffer.
Eisbären Berlin Kölner Haie
37.
15:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Sieloff (Kölner Haie)
Berlin macht Druck, belagert das gegnerische Tor. Dort packt Patrick Sieloff einen überdeutlichen Stockcheck gegen Blaine Byron aus. Klare Sache! Und 50 Sekunden doppelte Überzahl für die Eisbären!
Eisbären Berlin Kölner Haie
36.
15:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Oblinger (Kölner Haie)
Während die Eisbären ihre Strafzeit gerade überstanden haben, erlaubt sich nun Alexander Oblinger ein Halten gegen Simon Després und muss zum zweiten Mal in diesem Drittel auf die Strafbank.
Eisbären Berlin Kölner Haie
35.
15:14
Bislang konnte sich das beste Powerplay der DEL heute noch nicht so richtig in Szene setzen. Jetzt bietet sich den Haien eine weitere Gelegenheit. Maury Edwards haut drauf. Links neben der Kiste steht Marcel Barinka und lenkt den Puck in Richtung Tor - und ans Außenetz.
Eisbären Berlin Kölner Haie
34.
15:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Zach Boychuk erlaubt sich einen Stockcheck gegen Marcel Müller und muss in der Folge für zwei Minuten zuschauen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
33.
15:11
Rechts von der blauen Linie setzt Nicholas Jensen zum Schlagschuss an. In der Schussbahn herrscht viel Verkehr, dennoch behält Justin Pogge den Überblick. Dessen Fanghand zischt nach oben und fischt das Hartgummi weg.
Eisbären Berlin Kölner Haie
32.
15:10
Dann gibt es richtige Kölner Entlastung. Quinton Howden bedient Marcel Müller, dessen Schuss aus dem rechten Bullykreis von Mathias Niederberger abgeblockt wird. Kurz darauf dürfen die Gäste ihre Reihen wieder auffüllen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
31.
15:08
In diesem Powerplay haben die Eisbären Probleme, in die Aufstellung zu geraten. Immer wieder wissen sich die Haie zu befreien. So verrinnt die Zeit.
Eisbären Berlin Kölner Haie
30.
15:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Oblinger (Kölner Haie)
In der neutralen Zone hält Alexander Oblinger den Schläger von Eric Mik fest und wird daher in der Kühlbox erwartet - letztlich aber offenbar wegen eines hohen Stocks.
Eisbären Berlin Kölner Haie
28.
15:03
Abgesehen vom Gegentor, zeigen die Eisbären ein gutes Powerplay, haben ihre Szenen. Doch jetzt laufen die zwei Minuten ab und Quinton Howden darf ab sofort wieder mitmischen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
27.
14:58
Tor für die Kölner Haie, 1:2 durch Lucas Dumont
In Unterzahl starten die Gäste aus der eigenen Zone einen Konter. Landon Ferraro führt die Scheibe, probiert es zunächst selbst. Hier ist Mathias Niederberger noch zur Stelle. Gegen das Nachstochern von Lucas Dumont ist nichts mehr zu machen. Zwar schauen sich die Referees die Sache noch auf Video an. Doch es bleibt bei der ursprünglichen Entscheidung, der Treffer zählt. Für den Stürmer ist es das dritte Saisontor.
Eisbären Berlin Kölner Haie
26.
14:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Quinton Howden (Kölner Haie)
Wegen eines Haltens fängt sich Quinton Howden die erste Kölner Strafzeit des Nachmittags ein.
Eisbären Berlin Kölner Haie
26.
14:55
Tor für die Eisbären Berlin, 1:1 durch Eric Mik
Marcel Noebels spielt zurück an die blaue Linie. Dort holt Eric Mik mächtig aus. Den Schlagschuss aus leicht nach links versetzter Position fälscht Kölns Landon Ferraro unglücklich ab und lässt seinem Torhüter keine Abwehrchance. Der Treffer aber wird natürlich Mik zugesprochen, was dessen erstes Tor überhaupt in der DEL bedeutet.
Eisbären Berlin Kölner Haie
25.
14:55
In dieser Phase also kommt der Meister besser zur Geltung. Es entsteht zumindest etwas Gefahr.
Eisbären Berlin Kölner Haie
24.
14:53
Erneut feuert Simon Després. Parker Tuomie setzt nach. Jetzt steht Justin Pogge mal im Mittelpunkt. Doch Kölns Goalie hat dann auch gegen Manuel Wiederer das bessere Ende für sich. Die Haie werden zu einem Icing gezwungen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
23.
14:52
Jetzt nisten sich die Hausherren mal in der Angriffszone ein. Der nötige Zug zum Tor ist noch nicht vorhanden. Das Ding von Simon Després ist nicht gut genug.
Eisbären Berlin Kölner Haie
22.
14:50
Die bissigen Haie bleiben ihrer Linie treu. Warum auch sollten die Rheinländer von ihrem Erfolgsrezept abrücken? Die Eisbären müssen sich etwas einfallen lassen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
21.
14:48
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
20.
14:34
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten liegen die Eisbären Berlin zu Hause gegen die Kölner Haie mit 0:1 zurück. Der in dieser Saison so heimschwache Meister hat also auch heute seine liebe Mühe, auch weil die Gäste die erste Torchance der Partie nutzten. Darüber hinaus ging der KEC permanent aggressiv drauf. Die Rheinländer waren stets eng am Gegner dran. So kamen die Hausherren kaum einmal so richtig zur Entfaltung, ihnen unterliefen viele Scheibenverluste. Zwar hielten die Berliner körperlich gut dagegen. Spielerisch allerdings konnten die Jungs von Serge Aubin nur wenige Akzente setzen. Da fanden sich die Kölner mit ihrer gewohnt ruppigen Gangart besser zurecht. Und so führen die Männer von Uwe Krupp nicht unverdient.
Eisbären Berlin Kölner Haie
20.
14:30
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
19.
14:29
Obwohl die Haie in Überzahl dominieren, bleiben die richtig klaren Chancen erneut aus. Zum Abschluss probiert es Andreas Thuresson, findet mit seinem Schuss aber keine Lücke. Kurz darauf kehrt Jonas Müller aufs Eis zurück.
Eisbären Berlin Kölner Haie
18.
14:28
Zügig geraten die Gäste in die Formation. Einen ersten Schuss setzt Maury Edwards ab. Danach könnten sich die Berliner befreien, erlauben sich aber wieder einen Fehlpass. Im Anschluss aber verteidigen die Eisbären gut.
Eisbären Berlin Kölner Haie
17.
14:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Wegen eines Haltens gegen Quinton Howden fängt sich Jonas Müller zwei Strafminuten ein.
Eisbären Berlin Kölner Haie
15.
14:25
Ein Schuss von Kai Wissmann wird geblockt. Sofort marschiert Lucas Dumont los. Doch auf dem Weg in die Angriffszone wird dieser gut verteidigt. Auch Wissmann ist mit zurückgeeilt und teilt als persönliche Antwort noch einen Check aus.
Eisbären Berlin Kölner Haie
14.
14:23
Überaus aufmerksam gehen die Haie zur Sache, bekommen immer wieder den Schläger dazwischen und stören das Berliner Kombinationsspiel empfindlich. Das macht den Jungs von Serge Aubin mächtig zu schaffen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
13.
14:21
Diese hohe Intensität geht momentan auf Kosten der Torgefährlichkeit. Auf beiden Seiten gibt es keine nennenswerten Abschlusshandlungen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
12.
14:20
Es geht körperlich zur Sache. Checks sind an der Tagesordnung. Die Eisbären nehmen die Gangart an und halten dagegen. Aktuell lassen die Referees alles großzügig laufen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
10.
14:17
Köln bleibt sehr aktiv und beschäftigt den Gegner damit gut. Die Berliner können sich im Spiel nach vorn dadurch nicht nach Wunsch entfalten, müssen immer wieder viel nach hinten arbeiten.
Eisbären Berlin Kölner Haie
9.
14:16
Erneut erlauben sich die Eisbären einen Scheibenverlust - wegen eines Fehlpasses von Leo Pföderl. Rechts im gegnerischen Drittel hat Landon Ferraro freie Bahn. Den strammen Schuss hält Mathias Niederberger ohne jegliche Sichtbehinderung fest.
Eisbären Berlin Kölner Haie
8.
14:15
Umgehend wirken die Gastgeber wieder aktiver. Frank Hördler spielt Matt White rechts vor dem Tor frei. Dessen Schuss wird von Justin Pogge sehr gut pariert.
Eisbären Berlin Kölner Haie
7.
14:13
Ansonsten tut sich bei den Kölnern in Überzahl nicht viel. Somit überstehen die Berliner die Strafzeit unbeschadet und Nicholas Jensen darf ab sofort wieder mitwirken.
Eisbären Berlin Kölner Haie
6.
14:12
Das beste Powerplayteam der DEL setzt sich gleich in der Angriffszone fest. Aus dem linken Bullykreis passt Andreas Thuresson ist die Mitte, findet aber wieder keinen Mitspieler, womit der Puck am langen Eck vorbeirauscht.
Eisbären Berlin Kölner Haie
5.
14:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Eisbären Berlin)
Ernüchterung in der Mercedes-Benz Arena! Und nicht einmal eine halbe Minute nach dem Gegentreffer geraten die Hausherren auch noch in Unterzahl. Nicholas Jensen muss wegen einer Behinderung auf die Strafbank.
Eisbären Berlin Kölner Haie
5.
14:07
Tor für die Kölner Haie, 0:1 durch Luis Üffing
Nach einem Berliner Scheibenverlust spielen das die Gäste über Landon Ferraro gut aus. Von links passt Jon Matsumoto mit Übersicht in Richtung des zweiten Pfostens. Dort lauert Luis Üffing und befördert das kleine Schwarze zu seinem zweiten Saisontreffer in die Kiste.
Eisbären Berlin Kölner Haie
3.
14:06
In diesem Rhythmus setzt sich das fort. Beide Seiten versuchen, zum Tor zu arbeiten. Die erste richtig freie Schusschance bekommt dann Nicholas Jensen, der den Puck im rechten Bullykreis nicht richtig trifft.
Eisbären Berlin Kölner Haie
2.
14:04
Sofort legen die Eisbären entschlossen den Vorwärtsgang ein. Die Haie jedoch zeigen sich unbeeindruckt, sorgen dann auch gleich für den ersten offensiven Akzent. Andreas Thuresson bringt die Scheibe zum Tor, findet aber keinen Abnehmer.
Eisbären Berlin Kölner Haie
1.
14:01
Zwischen den Pfosten beginnen Mathias Niederberger auf Berliner sowie Justin Pogge auf Kölner Seite. Letztgenannter zählt beim Gegentorschnitt und bei der Fangquote jeweils zu den Top 3 der Liga, Niederberger gehört immerhin zu den besten 5.
Eisbären Berlin Kölner Haie
1.
14:01
Spielbeginn
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:56
Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Rainer Köttsdorfer und Aleksi Rantala sorgen. Den beiden gehen die Linesmen Marcus Höfer und Nikolaj Ponomarjow zur Hand.
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:52
Vorteile ziehen die Haie aus ihren Special-Teams. In Überzahl sind die Rheinländer die Nummer 1 der Liga - mit elf Toren und knapp 29 Prozent Effizienz. In dieser Rubrik finden sich die Eisbären ganz am anderen Ende der Rangliste wieder, geizen mit unter zehn Prozent und gerade drei Powerplaytoren. In Unterzahl stehen die Berliner deutlich besser da, müssen aber auch hier den Kölnern den Vortritt lassen. Darüber hinaus sehen die Zahlen den KEC auch beim Bully vorn. Als Strafbankkönige der Liga fordern die Haie ihre Penaltykilling-Fähigkeiten allerdings immer wieder heraus.
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:43
Köln ist mit einem 5:1-Heimsieg gegen Schwenningen im Gepäck in die Hauptstadt gereist. Mit Blick auf die Auftritte in der Fremde mussten die Haie vom letzten Gastspiel aus Mannheim mit gänzlich leeren Händen abreisen (0:2). So geschah das übrigens auch im September bei der Partei in München (4:6). Dazwischen gewann der KEC in Krefeld (6:0) und in Iserlohn (6:5 nach Verlängerung).
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:34
Immerhin gelang dem deutschen Meister am Dienstag in der Champions Hockey League der erste Heimsieg der Saison. Vielleicht lässt sich darauf aufbauen, auch wenn der Dreier gegen den HC Lugano (6:3) zu spät kam und das Achtelfinale für den Tabellenletzten der Gruppe E bereits vor dem letzten Spieltag nicht mehr zu erreichen ist.
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:25
Für die Eisbären stellen Heimspiele ein großes Problem dar. Auf dem Berliner Eis will es so gar nicht funktionieren. Hier gingen bislang alle DEL-Spiele dieser Saison verloren. Einen Punkt staubten die Hauptstädter einzig bei der Overtime-Niederlage gegen Wolfsburg ab (2:3). Die fulminante Auswärtsstärke mit sechs Siegen ohne jeglichen Punktverlust - zuletzt gab es am Donnerstag ein 6:2 in Nürnberg - hilft dem Team von Serge Aubin heute nicht weiter.
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:16
Zwei Tabellennachbarn treffen in der Mercedes-Benz Arena aufeinander. Der Vierte empfängt den Fünften. Drei Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften, die überdies die identische Tordifferenz aufweisen (+10). Die Haie haben einen Treffer mehr geschossen - aber eben auch einen mehr kassiert (33:23).
Eisbären Berlin Kölner Haie
13:06
Herzlich willkommen zu DEL-Eishockey am Sonntag! In der Deutschen Eishockey Liga steigt heute der 11. Spieltag. Zum Programm des Tages gehört unter anderem die Begegnung zwischen den Eisbären Berlin und den Kölner Haien, die um 14:00 Uhr beginnen soll.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN00000000:000
1Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG00000000:000
1Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE00000000:000
1Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG00000000:000
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC00000000:000
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB00000000:000
1ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING00000000:000
1Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE00000000:000
1Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB00000000:000
1Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC00000000:000
1Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC00000000:000
1Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA00000000:000
1Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT00000000:000
1Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC00000000:000
1Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR00000000:000
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

Keine Daten vorhanden.

Aktuelle Spiele