19:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
ERC Ingolstadt Kölner Haie
60
21:50
Fazit:
Die Kölner Haie schlagen den ERC Ingolstadt mit 2:5 und gewinnen damit auch das zweite Spiel in der Saturn-Arena binnen einer Woche. Obwohl der Spielstand lange eng war, wirkte der Sieg der Domstädter, die ab der 24. Minute mit 1:3 in Führung lagen kaum gefährdet, weil die Panther gerade im Mittelteil viel zu wenig in der Offensive anzubieten hatten. Ein bisschen kribbelig wurde es nur in den ersten Minuten des Schlussdrittels, in denen die Gastgeber lange mit zwei Spielern mehr unterwegs waren und trotzdem kaum Gefahr generieren konnten. Zwar brachte Aubry die Donaustädter kurz nach Ablauf der Überzahl nochmal auf einen Treffer ran, doch Köln fand die schnelle Antwort und stellte den alten Abstand durch den dritten Treffer von Barinka nur vier Minuten später wieder her. Den Schlusspunkt setzte dann Dumont, der per Treffer ins leere Netz zum 2:5-Endstand einschob.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
60
21:42
Spielende
ERC Ingolstadt Kölner Haie
60
21:42
Der ERC wühlt sich derweil nochmal von links vor den Kasten, wo der Puck aber im Gewühl von den Rheinländern abgewehrt wird. Hier wird wohl nichts mehr passieren.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
59
21:41
Auch in den letzten beiden Spielminuten spricht mehr für einen sechsten Kölner, statt einem dritten Ingolstädter Treffer. Doch Köln zeigt sich satt und spielt das Ganze nur noch runter.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
58
21:40
Damit ist der Drops hier dann vermutlich auch gelutscht. Karri Rämö ist auch wieder in seinem Kasten, was bedeutet, dass wohl auch Doug Shedden keine großen Hoffnungen mehr zu diesem Spiel hat.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
57
21:38
Tor für Kölner Haie, 2:5 durch Lucas Dumont
Das ging schnell! Der Goalie der Panther ist keine drei Sekunden runter, da schlägt es auch schon im verwaisten Kasten, weil die Hausherren den Puck im Mitteleis an Maximilian Kammerer verlieren, der in die gegnerische Zone sprintet und den mitgelaufenen Lucas Dumont in der Zentrale erspäht. Den Puck im leeren Netz unterzubringen ist für den Angreifer dann nur noch Formsache.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
57
21:38
Auszeit ERC Ingolstadt!
Auf der Uhr stehen noch etwas mehr als drei Minuten und Doug Shedden muss handeln. Nach kurzer Besprechung schickt der Coach seine Top-Formation raus und holt den Keeper vom Eis.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
57
21:36
Ein Highlight zum Abschluss! Am linken Pfosten nimmt Louis-Marc Aubry seinen, auf dem Eis liegenden, Gegenspieler mit einem Saucer Pass aus dem Spiel und bedient Frederik Storm, der von rechts draufhält. Der Schuss landet aber direkt auf der Brust von Justin Pogge.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
56
21:35
Es bleibt aber dabei: Das Powerplay liegt den Panthern heute nicht! Dabei sieht das Ganze eigentlich schnell und agil aus, vor dem Tor fehlen den Hausherren dann aber die Ideen und Abschlüsse bleiben aus.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
54
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Sill (Kölner Haie)
Es wird nochmal ruppig auf dem Eis. Während DeFazio an der Bande mit Zerressen und Howden ringt, wirft im Hintergrund Sill seinen Gegenspieler in die Bretter und kassiert dafür die nächsten zwei Minuten.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
54
21:32
So allmählig geht der Blick auch immer wieder mal in Richtung Uhr. Knapp sechs Minuten bleiben den Panthern hier noch, die Back-to-Back-Pleite gegen die Rheinländer abzuwenden. Dafür müsste das Team von Doug Shedden allerdings langsam mal etwas liefern...
ERC Ingolstadt Kölner Haie
53
21:30
Das Geschehen plätschert derzeit etwas unaufgeregt daher. Ingolstadt macht zwar das Spiel und zeigt sich bemüht, vorne etwas zu bewegen, Köln hat aber die richtigen Antworten, steht hinten sicher und setzt mit Kontern Nadelstiche.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
52
21:29
Auf Seiten der Kölner tankt sich Maximilian Kammerer durch und steht plötzlich zentral vor dem Tor. Bevor der Angreifer abdrücken kann, sind dann aber doch zwei Verteidiger da und räumen den Stürmer ab.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
51
21:28
Hat der ERC hier noch ein Ass im Ärmel? In den letzten vier Heimspielen gab es nur einen einzigen Sieg für die Donaustädter, die auch heute wieder schlichtweg zu harmlos im Angriff wirken. Dazu kommen erneut mindestens vier Gegentreffer.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
50
21:27
Die Panther übernehmen nach der Unterbrechung schnell wieder das Ruder und feuern aus allen Lagen. Bis zum Netz finden allerdings die wenigsten Versuche, weil die Domstädter den eigenen Slot zustellen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
49
21:25
Justin Feser bringt sich auf der Gegenseite gleich nochmal ein und lässt sich auf der rechten Seite schicken. Am High-Slot angekommen peilt der Stürmer den rechten Winkel an, doch die Fanghand von Justin Pogge ist schneller. Powerbreak!
ERC Ingolstadt Kölner Haie
48
21:24
Und schon sind die Haie auch spielerisch wieder voll im Geschäft. Pascal Zerressen probiert sich mit einem satten Abschluss von der blauen Linie, prallt aber an Ingolstadts Schlussmann ab.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
47
21:22
Tor für Kölner Haie, 2:4 durch Marcel Barinka
Aus dem Nichts! Ein langer Halm auf der rechten Seite landet eigentlich schon bei den Panthern, die den Puck aber schnell wieder herschenken und Köln zur Chance einladen. Karri Rämö rutscht dann auch noch weit aus seinem Tor und öffnet damit die Tür für Marcel Barinka, der von Landon Ferraro am rechten Pfosten bedient wird und den Hattrick schnürt.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
47
21:21
Justin Pogge hat derweil alle Hände voll zu tun, weil sich auch Justin Feser, der sich aus dem linken Rückraum in den Slot schiebt, in die Schützenliste einschreibt. Der Goalie der Haie behält aber die Oberhand.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
46
21:20
Auf der Gegenseite weiß Köln nicht so recht mit dem Aufbäumen der Schanzer umzugehen. Aktuell finden die Rheinländer nur mit langen Schlägen aus der Deckung, die jedoch nur kurze Entlastung bringen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
44
21:18
Die Panther zeigen sich vom Treffer beflügelt und drängen gleich auch noch auf den Ausgleich. Wayne Simpson wühlt sich in der Zentrale durch, feuert schnell aus dem Handgelenk und verfehlt den rechten Winkel nur um Haaresbreite.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
43
21:15
Tor für ERC Ingolstadt, 2:3 durch Louis-Marc Aubry
Ingolstadt schließt bei gleicher Mannschaftsstärke an! Die Überzahl ist gerade abgelaufen, da sichert Wayne Simpson das Spielgerät an der Bande und bedient Frederik Storm, der hinter dem Netz der Haie lauert. Von hier serviert der Angreifer für Louis-Marc Aubry, der den Gästen im Slot durchs Netz geht und die Scheibe aus kurzer Distanz in den Maschen unterbringt.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
42
21:14
Doch Köln macht das soweit sehr ordentlich und übersteht die erste Minute ohne größere Probleme. Der ERC verzeichnet zwar Abschlüsse, findet aber nicht an Justin Pogge vorbei.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
41
21:13
Und damit läuft der Schlussabschnitt! Ingolstadt ist eine Minute und 45 Sekunden mit zwei Spielern mehr auf dem Eis unterwegs.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
41
21:12
Beginn 3. Drittel
ERC Ingolstadt Kölner Haie
40
21:03
Drittelfazit:
Auch der Mittelteil geht an die Gäste aus dem Rheinland, die zur zweiten Pause mit 1:3 in Führung liegen. War das erste Drittel noch eine relativ ausgeglichene Angelegenheit, war der KEC im zweiten Durchgang dann doch das deutlich bessere Team, was weniger an der Klasse der Domstädter lag, als viel mehr an der Passivität der Gastgeber. Zwar starteten die Panther auch die zweiten 20 Minuten mit einem engagierten Einstieg, doch Köln zeigte sich einmal mehr entschlossener, traf keine vier Minuten nach Wiederbeginn zum 1:3 und beendete damit den forschen Beginn der Schanzer, die erst kurz vor dem Ende des Drittels wieder auftauten. Nach der Pause hat der ERC dann aber gleich alle Trümpfe in der Hand, denn das Team von Doug Shedden startet das Schlussabschnitt mit doppelter Überzahl.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
40
20:54
Ende 2. Drittel
ERC Ingolstadt Kölner Haie
40
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Müller (Kölner Haie)
Mit der Pausensirene wird es nochmal richtig hitzig! Obwohl der Gong schon erklingt, nimmt Chris Bourque noch einen Abschluss, was im Eishockey nun mal nicht in Ordnung ist. Kölns Kapitän sieht das ähnlich und verpasst dem Angreifer zur Erinnerung an diese, ungeschrieben Regel einen Cross-Check.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
40
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Pogge (Kölner Haie)
Sekunden vor der Sirene gibt es nochmal eine Rangelei und viel Gesprächsstoff. Vorausgegangen war ein Gerangel im Torraum, in dem Justin Pogge sich aus Schutz für die entblößte Stockhand genötigt fühlt, das eigene Gehäuse aus der Verankerung zu Schubsen. Verständlich ist die Reaktion schon, die Strafe wegen Spielverzögerung gibt es trotzdem. Maximilian Kammerer sitzt die Hinausstellung für seinen Keeper ab.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
40
20:51
Der ERC hat noch eine Riesenchance zum Abschluss! Von links trägt Louis-Marc Aubry das Hartgummi auf den Kasten zu und bedient dann den mitgelaufenen Chris Bourque am gegenüberliegenden Pfosten. Justin Pogge ist aber schnell auf der richtigen Seite und kann den Schuss abwehren.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
39
20:49
Und es hilft einstweilen! Ein Schuss aus dem linken Rückraum wird im Slot zur Flipperkugel, die Justin Pogge in Schwierigkeiten bringt. Der Goalie setzt auf den Schneeengel, doch die Scheibe landet zwischen seinen Beinen, wo die Vorderleute in höchster Not klären müssen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
38
20:48
Stärkster Arbeiter auf Seiten der Gastgeber? Die Fans! Während die Akteure auf dem Eis im zweiten Spielabschnitt doch eher unaufgeregt daherkamen, zeigt sich der Anhang in Hochform und lässt nicht nach, die Mannschaft anzupeitschen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
37
20:46
Sieben Gegentreffer hat der ERC in dieser Saison bereits in Überzahl kassiert. Auch heute spielen die Panther im Powerplay eher auf Gegen- statt auf eigene Tore. So bleibt Pogge auch im dritten Powerplay der Panther weitgehend beschäftigungslos.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
36
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pascal Zerressen (Kölner Haie)
Jetzt dürfen die Hausherren im Powerplay ran! Runter muss Pascal Zerressen, der Chris Bourque beim Zweikampf vor dem Kölner Tor mit dem Schläger im Gesicht erwischt hat.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
35
20:43
Mit dem Ablauf der Strafzeit kommt dann doch nochmal etwas Arbeit auf Ingolstadt Goalie zu, weil die Haie ein Paar Raketen von der blauen Linie abfeuern. Rämö findet jedoch die richtigen Antworten, sodass die Schanzer auch diese Unterzahl unbeschadet überstehen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
34
20:41
So richtig sorgfältig gehen die Rheinländer allerdings erneut nicht mit ihrem numerischen Vorteil um. Zwar findet die Krupp-Truppe dieses Mal etwas zügiger in die Formation, die Schüsse auf das Tor von Karri Rämö bleiben aber weiter aus.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
33
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Wagner (ERC Ingolstadt)
Schlitzohr Matsumoto holt das nächste Powerplay für die Haie heraus! Im Zweikampf mit Wagner spürt der Angreifer das Schlägerblatt des Gegenspielers und klemmt das gegnerische Arbeitsgerät schnell unter dem Arm ein. Für die Refs sieht das Ganze nach Haken aus und es gibt eine Strafe für den ERC-Kapitän.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
32
20:38
Die Paradereihe der Ingolstädter um Bourque, Aubry und Simpson verbucht zumindest mal wieder Chancen, wirklich brenzlich wird es für Goalie Pogge allerdings nicht. Die Versuch von den Außen bekommt der Torhüter locker eingesackt.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
31
20:36
Doch auch wenn die Haie lange vor dem Tor der Panther unterwegs sind, ein gefährlicher Torschuss springt nicht dabei heraus. Stattdessen können sich die Hausherren befreien, können auf der Gegenseite aber auch keinen Abschluss erzwingen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
30
20:35
Köln schraubt sich im Anschluss an die Verschnaufpause in der gegnerischen Zone fest. Dabei stellen sich die Rheinländer gar nicht besonders geschickt an, es fällt aber auf, dass die entscheidenden Eins-gegen-Eins-Duelle immer an die Gäste gehen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
29
20:31
Auf dem Eis wird es ruppig, doch die Schiris bleiben großzügig. Chris Bourque knallt Sebastian Uvira die Handschuhe ins Gesicht und holt den Kölner damit von den Beinen. Auf einen Pfiff wartet man aber auch hier vergebens. Powerbreak!
ERC Ingolstadt Kölner Haie
28
20:29
Glück für die Haie! Bei dem Versuch einen Angriff der Hausherren noch in der offensiven Zone zu unterbinden, hakt sich Marcel Barinka bei seinem Gegenspieler ein. Die Fans auf den Rängen schreien auf, die Pfeifen der Refs bleiben aber stumm.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
27
20:28
Hintenraus wird es dann zwar etwas zielstrebiger, wirklich heiß wird es aber auch hier nicht. Einen echten Torschuss musste Karri Rämö, trotz Unterzahl seiner Mannschaft, nicht parieren.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
26
20:27
Die Gastgeber waren heute im Powerplay noch nicht allzu erfolgreich. Wie sieht es bei den Haien aus? Der Anfang läuft zumindest schleppend, denn die Rheinländer finden erstmal nicht in die Formation und müssen die Scheibe immer wieder hinten abholen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
25
20:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frederik Storm (ERC Ingolstadt)
Hinter dem Gehäuse der Gäste rumpeln Frederik Storm und Sebastian Uvira ineinander, wobei der Ingolstädter zu Boden geht und dabei auch den Kölner zu Fall bringt. Das Schiedsrichterteam gibt zwei Minuten für ein Beinstellen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
24
20:23
Tor für Kölner Haie, 1:3 durch Marcel Barinka
Köln trifft mit der ersten Chance im zweiten Drittel! Auf der linken Seite lassen die Panther Jon Matsumoto gewähren, der bis an das Tor heranfährt und den Querpass in den Torraum forciert. Den ersten Anlauf können die Schanzer noch blocken, der zweite Versuch landet dann jedoch bei Marcel Barinka, der den Puck aus kurzer Distanz ins linke Eck drückt.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
23
20:22
Auch der Rest dieser Anfangsphase geht klar an die Hausherren, die sich immer wieder mit Schüssen aus der Distanz probieren. Bisher haben die Haie den Slot aber gut zugestellt und nehmen dem Keeper die Arbeit ab.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
22
20:21
Doch die Ingolstadt arbeiten dran und verzeichnen gleich die erste gute Chance! Fabio Wagner wird im zentralen Rückraum bedient und kann den Puck in Richtung Tor schlenzen. Am linken Pfosten fehlen dem Versuch aber wenige Zentimeter.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
21
20:20
Hinein in den Mittelabschnitt! Der ERC hatte im ersten Drittel mehr Schüsse, Köln aber mehr Tore. Vor allem im Powerplay konnten die Hausherren offensiv nicht überzeugen, da muss noch deutlich mehr kommen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
21
20:19
Beginn 2. Drittel
ERC Ingolstadt Kölner Haie
20
20:05
Drittelfazit:
Köln dominiert in Ingolstadt und nimmt eine verdiente 1:2-Führung mit in die erste Pause! Trotz gutem Beginn der Schanzer gingen die Anfangsminuten an die Rheinländer, die nach passivem Beginn in der fünften Minute eine etwas überraschende Führung erzielten. In der Folge verdiente sich der KEC den Vorsprung allerdings, wehrte ein Powerplay der Hausherren ab und legte dann bei den Torchancen nach. Der nächste Treffer fiel trotzdem auf der Gegenseite, auf der sich Leon Hüttl nach starkem Alleingang mit seinem ersten DEL-Tor belohnte. Das 1:1 hielt allerdings keine 60 Sekunden, weil Köln die schnelle Antwort fand und die Führung zurückholte. Bis zur Pausensirene verflachte das Spiel dann etwas, wobei die Haie weiter den besseren Eindruck machten.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
20
20:01
Ende 1. Drittel
ERC Ingolstadt Kölner Haie
20
20:01
Wirklich etwas zu holen gab es für den ERC trotz Überzahl allerdings nicht. Ähnlich, wie im ersten Anlauf, begann auch das zweite Powerplay vielversprechend, ließ dann aber schnell wieder nach.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
19
20:00
Bisher zählte das Unterzahlspiel der Haie mit nur 23.08% zu den schwächsten Pks der Liga. Heute macht das Team von Uwe Krupp aber einen nahezu perfekten Job und erzwingt über Mark Olver einen gefährlichen Unterzahlkonter. Der herausstürmende Karri Rämö verhindert aber Schlimmeres.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
18
19:58
Die Intensität steigt! Nach kurzem Tête-à-Tête vor Justin Pogge gibt es erste Rangeleien. Die Refs schauen sich das Ganze aber nicht lange an, sondern gehen frühzeitig dazwischen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
17
19:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Während Marcel Müller rechts mit dem Puck in Richtung Rundung eilt, räumt Sebastian Uvira den Weg frei und dabei Daniel Pietta aus dem Weg. Die Refs geben zwei Minuten wegen Behinderung.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
16
19:55
Wayne Simpson luchst den Rheinländer in deren Zone das Spielgerät ab, fährt einen schnellen Bogen durch die rechte Rundung und sucht dann Chris Bourque im Torraum. Der Kollege bekommt das scharfe Zuspiel in der Gefahrenzone allerdings nicht optimal verarbeitet.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
15
19:54
Der ERC drängt auf den erneuten Ausgleich, findet aber nicht richtig in die Offensive. Stattdessen lauern die Haie an der eigenen blauen Linie, von wo immer wieder schnelle Konter auf den Kasten von Karri Rämö zurollen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
14
19:52
Chancen im Sekundentakt! Ingolstadt erzwingt den nächsten Überzahlkonter, der diese Mal über Brandon DeFazio. Der Schanzer probiert es alleine und setzte auf einen satten Schlagschuss, der jedoch über das kurze Kreuzeck segelt.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
12
19:49
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Marcel Barinka
Die Haie haben die schnelle Antwort parat! Landon Ferraro scheitert mit einem Handgelenkschuss aus dem rechten Anspielkreis an Karri Rämö, der weit aus seinem Kasten gefahren kommt und den Puck unglücklich in Richtung Colin Ugbekile klatschen lässt. Der Nationalspieler behält daraufhin die Übersicht und bedient Marcel Barinka am linken Pfosten, von wo der Stürmer nur noch ins leere Netz einschieben muss.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
11
19:47
Tor für ERC Ingolstadt, 1:1 durch Leon Hüttl
Ingolstadt stellt gleich! In der neutralen Zone schnappt sich Leon Hüttl einen fehlgeleiteten Querpass der Gäste und steuert sofort mit Tempo auf das gegnerische Tor zu. Aus spitzem, rechtem Winkel nimmt der Angreifer Maß, erwischt den winzigen Spalt zwischen Schlussmann und kurzem Winkel und erzielt damit seinen ersten DEL-Treffer.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
10
19:46
Kaum wieder auf dem Eis, machen die Gäste auch schon wieder Alarm in der Zone der Hausherren. Erneut ist es ein gewonnenes Anspiel, das den Haien, die den schnellen Abschluss suchen, in die Karten spielt. Der Versuch aus verdeckter, linker Position prallt im kurzen Eck aber an Karri Rämö ab.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
9
19:43
Starker Safe von Justin Pogge! Weil Maury Edwards im Mitteleis ausrutscht, stehen plötzlich drei Ingolstädter einem Haie-Verteidiger gegenüber. Leon Hüttl schließt das Ganze aus dem High-Slot ab, scheitert aber an der blitzschnellen Fanghand von Kölns Goalie, der das Geschoss über den Kasten schickt. Powerbreak!
ERC Ingolstadt Kölner Haie
8
19:42
Auf den starken Beginn folgt jedoch ein starker Einbruch, denn in des zweiten Hälfte der Ingolstädter Powerplays wird es auf der Gegenseite gefährlich. Karri Rämö muss im rechten Anspielkreis gegen Maximilian Kammerer ran, der nur mühsam von der Scheibe getrennt werden kann.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
7
19:41
Eigentlich seiht das ganz gut aus, was die Hausherren da zu Beginn der Überzahl anbieten. Mit flinken Pässen kombinieren sich die Schanzer hinter das Gehäuse der Kölner, wo Frederik Storm übernimmt und den Puck scharf durch den Torraum schickt. Das Zuspiel landet im rechten Anspielkreis, wo die Kollegen die Chance jedoch nicht verwerten können.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
5
19:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Luis Üffing (Kölner Haie)
Und plötzlich sind die Rheinländer am Drücker. Der nächste Vorstoß der Gäste endet allerdings in einem Gewühl vor dem gegnerischen Tor, bei dem sich Luis Üffing zu einem Stockschlag hinreißen lässt.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
5
19:36
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Jon Matsumoto
Und plötzlich klingelt es im Panther-Kasten! Nach einem gewonnen Bully in der offensiven Zone geht es schnell im Team der Haie. Jon Matsumoto sichert das Spielgerät auf der linken Seite, spielt den Puck einmal an die blaue Linie und lässt sich dann am kurzen Pfosten wieder anspielen. Hier lässt der Angreifer noch kurz den Goalie aussteigen und wurschtelt die Scheibe dann über die Linie.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
5
19:36
Gefährlich wird es dafür auf der Gegenseite! Chris Bourque ist auf der rechten Seite durch und nimmt den Kasten der Gäste aus spitzem Winkel unter Beschuss. Justin Pogge ist aber erneut mit dem Arbeitsgerät dazwischen
ERC Ingolstadt Kölner Haie
4
19:35
Köln tut sich noch etwas schwer das Hartgummi vor das gegnerische Tor zu bringen. Da muss schon ein Gewaltschuss von Maury Edwards her, der den Puck von der eigenen blauen Linie auf das Gehäuse von Karri Rämö schmeißt her. Für den Goalie wird der lange Halm aber natürlich nicht zum Problem.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
3
19:33
So eng das letzte Duell dieser beiden Teams war, so eng ist auch die Gesamtbilanz zwischen ERC und KEC. Aus insgesamt 105 Aufeinandertreffen holten die Panther 53 Siege, 52 Partien gingen an die Rheinländer.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
2
19:31
Die Hausherren machen den Anfang und schrauben sich gleich zu Beginn in der gegnerischen Hälfte fest. Mathew Bodie sucht den ersten Abschluss aus dem zentralen Rückraum, scheitert aber an Justin Pogge, der am linken Pfosten den Schläger reinhält.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
1
19:30
Das Spiel läuft! Köln setzt hinten heute wieder auf die Dienste von Justin Pogge, gegenüber hütet Karri Rämö das Gehäuse. Gelingt den Schanzern die Revanche oder sichern sich die Haie den Doppelpack in Ingolstadt?
ERC Ingolstadt Kölner Haie
1
19:30
Spielbeginn
ERC Ingolstadt Kölner Haie
19:22
Hier spielt zwar der Siebte gegen den Zehnten, 20 Punkte haben allerdings beide Seiten auf dem Konto. Den Unterschied macht der Quotient, denn während die Haie sieben Siege aus 14 Spielen holten und damit bei einem Schnitt von 1.43, sicherten die Schanzer nur sechs Erfolge aus 15 Matches. Entsprechend heiß sind Louis Brune und die Ingolstädter heute darauf, sich für die zurückliegende Heimniederlage zu revanchieren und in der Tabelle weiter aufzuschließen: "Das Spiel ist erst wenige Tage her, jetzt geht es wieder zuhause gegen Köln. Das ist doch die beste Gelegenheit, um uns zu revanchieren", erklärte der Youngster.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
19:12
Mit Abwehrproblemen hat man am Rhein derzeit nicht unbedingt zu kämpfen, der Fokus liegt aktuell aber eher auf der Offensive. Zwar sind die Haie mit ihren 45 Treffern nicht zwingend ein Torgarant, die Ausbeute stimmt aber. Immerhin weisen die Domstädter nach Spitzenreiter Mannheim aktuell die zweitbeste Schussstatistik der DEL auf. Vorreiter ist hier Andreas Thuresson, der mit 41 Versuchen nicht nur die meisten Abschlüsse verzeichnete, sondern auch die meisten Treffer (6). Ähnliches gilt auf der Gegenseite für Wayne Simpson, der für seine sechs Buden allerdings 54 Anläufe gebraucht hat.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
19:00
Besonders die Defensive macht den Schanzern zum Saisonstart zu schaffen. 52 Gegentreffer bedeuten derzeit nach Aufsteiger Bietigheim die schwächste Abwehr der Liga. Besonders in der Kritik steht auch immer wieder das neuformierte Torhüter-Duo aus Ex-Münchner Kevin Reich und Karri Rämö, dass bei der Fangquote an letzter Stelle im Ligavergleich steht. Positivere Nachrichten gibt es derweil von den ehemaligen Torleuten zu vermelden, denn während Michael Garteig bei seinem neuen Arbeitgeber IFK Helsinki wieder zu den Top-Drei Goalies der finnischen Liiga zählt, durfte Nico Daws kürzlich sein Debüt in der NHL bei den New Jersey Devils feiern.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
18:52
Doch auch wenn es zuletzt mit zwei Siegen aus drei Spielen wieder etwas bergauf ging, ist der Saisonstart der Schanzer wohl die Negativüberraschung der noch jungen Spielzeit. Immerhin hatten den ERC nach den starken Auftritten der Shedden-Truppe in der letzten Saison, nicht Wenige als mögliche "vierte Kraft" hinter den Top-Teams aus Mannheim, München und Berlin auf dem Zettel. Das aus den ersten 15 Partien dann jedoch nur vier glatte Siege heraussprangen, sorgte im Umfeld der Panther für einigen Unmut.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
18:45
"Die Spiele in Ingolstadt sind nie leicht. Wir haben am vergangenen Freitag eine gute Moral bewiesen und einen wichtigen Sieg geholt. Das gilt es zu wiederholen", erklärte Angreifer Zach Sill. Ein Vorteil könnte für die Rheinländer sein, dass sie gut erholt in die anstehende Partie kommen, schließlich wollte es der Spielplan so, dass die Kölner zwischen den Gastspielen in Ingolstadt einen Spielfreien Sonntag genießen konnten. Der ERC hingegen konnte die Overtime-Schlappe im letzten Aufeinandertreffen mit einem 2:4-Sieg in Wolfsburg schnell wieder vergessen machen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
18:40
Panther gegen Haie die Zweite! Keine sieben Tage ist es her, da waren die Domstädter zuletzt Gast in der Saturn Arena an der Donau. Damals mit zufriedenstellendem Endergebnis, denn obwohl die Schanzer zwei Minuten vor der Schlusssirene mit 2:1 in Führung gingen, sicherten der Last-Minute-Ausgleich von Landon Ferraro und der anschließende Game-Winner von Kapitän Mo Müller in der Overtime einen dringend benötigten Auswärtssieg für die Kölner, die so die herbe Derby-Pleite im Spiel davor ein wenig vergessen machen konnten. Keine ganze Woche später soll nun gleich der nächste Punktgewinn folgen.
ERC Ingolstadt Kölner Haie
18:30
Schönen guten Abend liebe Eishockeyfans und herzlich willkommen zum 17. Spieltag der DEL! Den Anfang macht in dieser Woche der ERC Ingolstadt, der die Kölner Haie zum Duell empfängt. Der erste Puck fällt um 19:30 Uhr!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382201942134:10232741.95
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN3618431100117:8136681.89
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB361653813110:9119681.89
4EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC351530845119:10811601.71
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3514401052115:9916571.63
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3815511412119:1127601.58
7Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3415101323123:11310521.53
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT3615021432110:114-4541.50
9Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4014231731119:125-6561.40
10Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4111541623114:127-13561.37
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV379431641103:119-16461.24
12Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC381123181393:105-12471.24
13Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG341021155190:117-27421.24
14Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE3811232011106:140-34451.18
15Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC32912164092:111-19371.16
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Bietigheim SteelersRiley SheenBietigheim Steelers280
2Grizzlys WolfsburgChris DeSousaGrizzlys Wolfsburg231
3Düsseldorfer EGBrendan O'DonnellDüsseldorfer EG210
Eisbären BerlinMatt WhiteEisbären Berlin210
5Straubing TigersJason AkesonStraubing Tigers190

Aktuelle Spiele