14:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
16:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
EHC München
MUC
München
EHC München
n.P.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
19:14
Fazit: 4:3 nach dem Penalty-Krimi endet also das Aufeinandertreffen der beiden Top-Teams. Zwei Mannschaften, die hier abwechselnd stärker aufgetreten sind und immer wieder Druckphasen des Gegners überstehen mussten, teilen sich die Punkte. München hat heute ein starke Moral bewiesen und konnte den Rückstand dreimal egalisieren. Auch wenn die Niederlage am Ende sicherlich bitter ist, nehmen die Gäste neben dem Punkt auch die Erkenntnis mit, das die Leistung zeitweise definitiv gestimmt hat. Für Wolfsburg geht diese Traum-Serie nun weiter. Auch München darf sich in der Reihe der geschlagenen Top-Teams eintragen. Die Mannschaft aus Niedersachsen spielt wirklich packendes Eishockey und ist momentan on fire.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
19:13
Spielende Der 14. Schuss sollte der letzte sein. In einem langen Penaltyschießen nach einem langen Spiel bringt der Versuch von Festerling die Entscheidung und tütet den Wolfsburgern den Extrapunkt ein.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
19:13
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 4:3 durch Garrett Festerling
Garrett Festerling beendet das Top-Spiel und fährt die Punkte ein.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
19:09
Penalty verwandelt
Grizzlys Wolfsburg -> Garrett Festerling
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
19:09
Penalty-Schießen
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:57
Penalty verschossen
EHC München -> Konrad Abeltshauser
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:56
Penalty verschossen
Grizzlys Wolfsburg -> Anthony Rech
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:56
Penalty verschossen
EHC München -> Ben Smith
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:56
Penalty verschossen
Grizzlys Wolfsburg -> Tyler Gaudet
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:55
Penalty verschossen
EHC München -> Maximilian Kastner
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:55
Penalty verschossen
Grizzlys Wolfsburg -> Trevor Mingoia
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:55
Penalty verschossen
EHC München -> Philip Gogulla
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:54
Penalty verwandelt
EHC München -> Philip Gogulla
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:54
Penalty verschossen
Grizzlys Wolfsburg -> Jordan Murray
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:53
Penalty verschossen
EHC München -> Trevor Parkes
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:53
Penalty verwandelt
Grizzlys Wolfsburg -> Trevor Mingoia
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:52
Penalty verschossen
EHC München -> Patrick Hager
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:52
Penalty verschossen
Grizzlys Wolfsburg -> Tyler Gaudet
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:51
Jetzt muss es im Shootout geregelt werden. Die Coaches legen ihre Schützen fest, und dann kann es losgehen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
65
18:50
Ende Verlängerung Die Entscheidung wird nochmal verlegt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
64
18:50
Acht Sekunden bleiben auf der Uhr, und die Bayern haben nochmal ein Bully in der offensiven Zone.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
63
18:49
Ortega meint die Scheibe sei noch frei unter Strahlmeier, auch wenn bereits abgepfiffen wird. Er schiebt das Spielgerät hinter die Linie, was Machacek gar nicht gefällt. Die Szene sorgt für Aufregung, hat aber keine Konsequenzen. Weiter geht es.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
63
18:46
Archibald will das Spiel beenden und zieht mit viel Dampf in die neutrale Zone. Sein Schuss kommt nicht an aus den Birken vorbei. Dann taucht Fauser vor dem Goalie auf und schießt in die obere Ecke - aus den Birken bringt blitzschnell die Fanghand nach oben und verhindert die Niederlage. Es geht hin und her.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
62
18:45
Im direkten Gegenstoß ist plötzlich München mit Ortega und Schütz in Überzahl. Wieder kommt der Querpass, wieder verpasst der einschussbereite Spieler, jetzt war es Schütz.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
61
18:44
Gaudet und Mingoia gehen zu zweit auf das Münchener Tor zu und Gaudet hat nach dem Querpass seines Sturmpartners die Entscheidung in der Hand, trifft aber die Scheibe nicht.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
61
18:43
Beginn Verlängerung Die Overtime läuft.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
60
18:43
Beide Mannschaften liefern sich hier ein packendes Duell auf Augenhöhe. Einen Punkt haben beide schon sicher. Mal sehen, wer sich jetzt noch den Sieg gegen einen direkten Kontrahenten holen kann.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
60
18:41
Ende 3. Drittel Die reguläre Spielzeit findet noch keinen Sieg. Weiter geht es jetzt im drei gegen drei in der Overtime.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
59
18:41
Das Powerplay wäre fast noch nach hinten losgegangen. Mit Glück für die Bayern bleibt der Gleichstand hier bestehen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
58
18:40
Ortega verliert Sekunden vor Ende der Überzahl die Scheibe an der blauen Linie und Archibald nimmt Fahrt auf. Münchens Verteidigung schaltet gerade rechtzeitig den Rückwärtsgang ein. Trotzdem wird Archibald brandgefährlich und aus den Birken muss zweimal in großer Not retten.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
58
18:38
Wolfsburg kann sich in dieser Saison aber auf ein starkes Unterzahlspiel verlassen. Ligaweit sind sie da auf Platz drei. Patrick Hager nähert sich mal mit einem Schlagschuss an, verfehlt aber den Kasten von Dustin Strahlmeier.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
57
18:36
Zum ersten Mal an diesem Abend darf sich also der EHC in Überzahl versuchen. Der Zeitpunkt könnte nicht besser gewählt sein.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
57
18:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Armin Wurm (Grizzlys Wolfsburg)
Armin Wurm ist der Übeltäter, der Ortega mit dem Stock im Gesicht trifft.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
56
18:34
Die Münchener werden gleich ein Powerplay bekommen. Eine Strafe ist angezeigt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
55
18:33
Eine geniale Aktion oder ein Fehler kann jetzt die Entscheidung bringen. Beide Teams drängen auf den Siegtreffer.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
54
18:31
Jetzt steht ein Foto-Finish bevor, weil die Grizzlys erst zum dritten Mal in Führung gehen, und München nun zum dritten Mal zurückschlägt. Spannung pur also in den Schlussminuten des Top-Spiels.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
53
18:27
Tor für EHC München, 3:3 durch Trevor Parkes
Der angesprochene Parkes bringt den Ausgleich - so schnell geht es im Eishockey. Maximilian Kastner spielt einen Querpass an der blauen Linie zu Jonathon Blum, der ein paar Schritte in Richtung Strahlmeier macht und per Schlagschuss abschließt. Vor dem Tor ist ordentlich Verkehr, unter anderem eben auch Parkes, der die Scheibe abfälscht und in die kurze Ecke lenkt. Da brauchte es nur eine kleine Berührung und schon hatte Parkes das Scheibenglück wieder auf seiner Seite.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
51
18:26
Hager spielt die Scheibe tief auf die Grundlinie zu Kastner, der in den Slot zu Parkes legt. Der Top-Scorer hat heute noch kein Glück an der Kelle und kann die schöne Kombination nicht vollenden.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
50
18:25
Die Führung hat sich angekündigt. Die Niedersachsen waren hier ordentlich am Drücker.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
49
18:22
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:2 durch Darren Archibald
Die dritte Führung der Gastgeber, und wieder ist es absolut verdient. Anthony Rech bekommt den Puck in der neutralen Zone und nutzt seine hohe Geschwindigkeit, um die EHC-Verteidigung zu überrumpeln. Von der linken Seite nimmt er sich den Abschluss und trifft halbhoch auf aus den Birken. Von dort prallt die Scheibe genau in den Lauf von Darren Archibald, der das leere Tor vor sich hat und einschiebt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
48
18:21
Auch weil die Niedersachsen im Forechecking unwiderstehlich arbeiten, gelingt der Münchener Offensive nicht mehr viel. Die Bayern sind mit den schnellen Offensivreihen der Mannschaft aus der Autostadt gut beschäftigt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
47
18:19
Die Grizzlys sind jetzt näher an der Führung dran. Nach einem schönen Aufbau setzen sich die Gastgeber gut fest und lassen die Scheibe laufen. Ein Pass aus der Ecke geht zu Melchiori, der einfach mal mit dem One-Timer abzieht und das Spielgerät gefährlich auf das Tor bringt. Von der Fanghand von aus den Birken prallt der Puck ab, einen gefährlichen Abpraller klärt die Defensive des EHC noch rechtzeitig.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
46
18:16
Die beste Chance der letzten Minuten geht an München in Form von Kastner, der einen Handgelenksschuss von der Bande auf die kurze Ecke bringt - das war eher eine Halb-Chance.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
45
18:14
Das letzte Drittel startet etwas ruhiger als die beiden ersten. Beide Teams scheinen Fehler vermeiden zu wollen und spielen in der Defensive mit weniger Risiko.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
43
18:11
Festerling bringt seine Mannschaft fast sensationell in Front, weil er an der blauen Linie etwas Glück hat und die springende Scheibe mit dem Fuß vorbei an Redmond unter Kontrolle bringt. Den Schuss in die lange Ecke hält aus den Birken sicher, aber seine Bewegung vorbei am Verteidiger, wenn auch etwas glücklich, kann sich sehen lassen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
41
18:08
13 Sekunden Überzahl nehmen die Wolfburger noch mit ins 3. Drittel, die jedoch verstreichen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
41
18:08
Beginn 3. Drittel Der dritte Durchgang läuft - fällt in den nächsten 20 Minuten eine Entscheidung im Top-Spiel?
Grizzlys Wolfsburg EHC München
40
17:55
Ähnlich wie auch im ersten Drittel startet Wolfsburg mit viel Power aus der Kabine. In Überzahl soll noch kein Treffer fallen, aber eine Kopie des ersten Tores bringt das 2:1 für die Niedersachsen. Der Ausgleich der Bayern kam da schon etwas überraschend, da die Grizzlys das Spiel in der Hand hatten und immer wieder gefährlich vor dem Tor von Danny aus den Birken aufgetaucht sind. Es ist noch nichts entschieden in diesem hochklassigen, schnellem Spiel.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
40
17:50
Ende 2. Drittel 40 Minuten sind um - und wieder geht es mit einem Unentschieden in die Pause.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
39
17:50
Aus den Birken verhindert die Führung in Unterzahl. Archibald bekommt die Scheibe auf der Grundlinie und spielt vor das Tor, wo Pfohl aus der Drehung abschließen will. Das war gefährlich.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
38
17:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Austin Ortega (EHC München)
Für ein Beinstellen geht Ortega zwei Minuten runter.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
37
17:46
Tor für EHC München, 2:2 durch Daryl Boyle
Der Ausgleich kommt ein bisschen überraschend. Weil die Grizzlys die Scheibe nicht richtig klären können, wird das Spielgerät nochmal gefährlich. Der Puck kommt zu Daryl Boyle, der halbhoch in die lange Ecke abschließt. Da waren zwei Verteidiger im Gesicht von Dustin Strahlmeier, der den Schuss deshalb nie gesehen hat.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
36
17:45
Wolfsburg spielt wieder stark auf und bestimmt das zweite Drittel jetzt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
34
17:44
Abeltshauser legt quer auf Seidenberg, der es mit dem One-Timer versucht. Beim Schussversuch zerbricht ihm der Stock, sodass die Scheibe kaum Fahrt aufnimmt. Vor dem Tor kommt Ortega aber nochmal an das Spielgerät und schließt auf die kurze Ecke ab. Strahlmeier hält den Schussversuch fest und lässt keinen Rebound zu.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
32
17:42
Der EHC lässt sich nicht zum ersten Mal viel zu einfach ausspielen und liegt wieder hinten. Das kuriose: Das war der zweite Versuch von Bittner auf Gaudet, diesen Pass durch die Mitte zu bringen. Nur wenige Sekunden vor dem Tor kamen die Grizzlys auch schon fast zum Breakaway.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
31
17:38
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:1 durch Anthony Rech
Ein Déjà-vu zur erneuten Führung! Wieder ist die Mitte komplett frei und der Pass kommt. Dieses Mal ist es Dominik Bittner, der den Pass durch die Schnittstelle zu Anthony Rech spielt. Der Angreifer hat wie schon Tyler Gaudet im ersten Drittel freie Bahn und legt die Scheibe perfekt zwischen Schoner und Arm von aus den Birken in die Maschen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
30
17:37
Glück für München, dass hier nicht die Führung für Wolfsburg fällt. Die Bayern verspielen leichtfertig ihren Scheibenbesitz und Mingoia schnappt sich das Hartgummi an der gegnerischen blauen Linie. Mit seinem Querpass auf Gaudet hat dieser freie Bahn. Gaudet nimmt das Spielgerät an und versucht es mit einer Finte auf die Rückhand. Aus den Birken macht aus kurzer Distanz zu.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
29
17:34
Melchiori ist da überhaupt nicht einverstanden, dass Eckl nochmal nachstochert, obwohl Strahlmeier den Puck schon sicher hat. Der Verteidiger gibt seinem Kontrahenten nochmal einen mit, damit er das in Zukunft nicht mehr so leichtfertig versuchen will.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
28
17:32
So gerade überstehen die Gäste das Unterzahlspiel. Da hat es schon ordentlich gebrannt im Slot der Bayern. Einzig aus den Birken hat die nötige Ruhe bewahrt und war für jeden Schuss zur Stelle.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
27
17:31
Die Niedersachsen spielen eigentlich ein grandioses Überzahlspiel, kriegen aus den Birken aber nicht überwunden. Zweimal schließt Rech von der linken Seite ab und dann ist es auch noch Murray, der aus den Birken testet, aber nur den Schoner trifft.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
26
17:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC München)
Auch der Kapitän muss in die Kühlbox. Seidenberg sitzt wegen eines Haltens.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
25
17:28
Trevor Mingoia hat die beste Gelegenheit auf die Führung, weil ein Schuss von rechts durch Danny aus den Birken auf seine linke Seite gelenkt wird. Mingoia hat eine freie Schussbahn und auch die kurze Ecke ist frei. Weil der Puck aber vom Abprallen durch die Gegend springt, trifft er die Scheibe nicht und verpasst das Tor.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
24
17:26
Die Grizzlys wollen ein kleine Serie fortsetzen: In den letzten vier Spielen waren sie immer im Powerplay erfolgreich. Bisher spielt München eine gute Unterzahl, die schnell klären können, bevor es gefährlich wird.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
23
17:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Daubner (EHC München)
Die erste Strafe des Spiels wird gegen Daubner ausgesprochen, der für einen Cross-Check auf die Strafbank muss. Wolfsburg ist also jetzt in Überzahl.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
22
17:22
Was für eine Kombination hier zum Drittelstart! Machacek behauptet die Scheibe an der rechten Bande und spielt durch die Mitte zu Gaudet. Mingoia läuft in die Mitte und bekommt die Scheibe. Aus vollem Lauf nimmt er den Puck mit und schließt aus der Drehung mit der Rückhand ab. Sein Schuss verpasst das Tor knapp - das wäre Material für ein Highlight-Video gewesen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
21
17:19
Beginn 2. Drittel Willkommen zurück im zweiten Drittel.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
20
17:04
Das erste Drittel hält was es verspricht. Zwei Top-Mannschaften spielen bisher ein schnelles, direktes Spiel mit viel Zug zum Tor. Das 1:1 geht in Ordnung. Wolfsburg hat in den ersten zehn Minuten richtig Dampf gemacht und ging verdient in Führung. Die Münchener wurde danach zunehmend gefährlicher und spielen jetzt auch ein starkes Spiel. Gleich geht es weiter!
Grizzlys Wolfsburg EHC München
20
17:01
Ende 1. Drittel Die ersten zwanzig Minuten sind gespielt. Mit dem 1:1 geht es in die Pause.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
19
17:01
Austin Ortega hat den nächsten Schuss. Der US-Amerikaner nimmt Fahrt auf und zieht in die Mitte, wo er ungestört zum Abschluss kommt. Strahlmeier hat die Scheibe erst im zweiten Versuch.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
18
16:59
Hager bringt die Scheibe mit einem halbhohen Pass in Richtung Slot. Varejcka steht bereit und trifft die Scheibe, von seiner Kelle springt sie jedoch am Tor vorbei.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
17
16:57
Fast der Doppelschlag! Daryl Boyle hat mittig freie Bahn will Strahlmeier mit einem Schlagschuss überwinden. Genug Kraft war da, aber zu ungenau kam der Schuss auf den Goalie. Da war viel Platz für den Verteidiger.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
15
16:54
Tor für EHC München, 1:1 durch Ben Smith
Da ist die schnelle Antwort der Bayern! Die Gäste spielen sich in die offensive Zone und setzen sich fest. In der Mitte kommt Zach Redmond dann zum Abchluss. Ben Street steht vor dem Tor und fälscht die Scheibe ab, sodass das Gerät unter dem Arm von Strahlmeier vorbei im Tor landet.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
14
16:53
Der EHC Red Bull kann jetzt besser dagegenhalten. Ben Street kommt im Bully-Kreis aus der Drehung zum Schuss.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
13
16:51
Kastner verpasst die Antwort knapp, nachdem die Roten Bullen plötzlich zu zweit gegen einen Verteidiger auf Strahlmeier zugehen. Der Querpass kommt an, aber Kastner kann den direkten Abschluss nicht auf das Tor bringen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
11
16:49
Was für ein Start der Niedersachsen, die hier ein tolles Tempo an den Tag legen.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
10
16:45
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:0 durch Tyler Gaudet
Manchmal kann Eishockey so einfach sein! Gaudet bringt seine Grizzlys in Führung, weil die Verteidigung der Bayern die Pforten öffnet. Murray steht in der eigenen Zone auf der Grundlinie und will den Spielaufbau starten. Niemand kümmert sich um Gaudet, der einfach durch die Mitte zieht. Murray spielt also einen langen Pass aus dem Stand einmal durch die Mitte und Gaudet geht alleine auf aus den Birken zu. Er überwindet den Goalie oben in der linken Ecke.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
9
16:45
Jordan Murray schaltet sich im Angriff mit ein und zieht tief in die Angriffszone. Sein Querpass findet Fabio Pfohl durch die gesamte Hintermannschaft des EHC. Der Angreifer hat einen sehr spitzen Winkel und schießt aus den Birken an.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
8
16:42
Anthony Rech erobert die Scheibe im Drittel der Münchener und legt zu Darren Archibald ab. Sein Handgelenksschuss wird abgeblockt und fliegt neben das Tor.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
7
16:39
Ein guter Start für die Gastgeber. Wolfsburg zeigt direkt, weshalb sie in den letzten Wochen auch von den Top-Teams der Liga nicht zu schlagen waren.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
6
16:38
Jetzt ist es Jordan Murray, der die Scheibe von der blauen Linie auf das Tor bringt. Sein flacher Schuss wird von Phil Hungerecker abgefälscht, allerdings nur neben den Kasten.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
4
16:36
Die Reihe um Archibald ist schon früh auffällig für die Grizzlys. Wieder kommt die Scheibe aus der Ecke hoch zu Bittner, der nicht lange fackelt und es mit der Brechstange probiert, das Tor aber verfehlt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
3
16:35
Bastian Eckl hat die erste gute Chance der Gäste: Hinter dem Tor hält er die Scheibe und zieht dann am kurzen Pfosten in Richtung Tor. Aus der Drehung nimmt er einen Schuss und versucht die Scheibe zwischen Latte und Helm von Strahlmeier zu platzieren. Strahlmeier hat aus dem spitzem Winkel keine Schwierigkeiten.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
1
16:32
Archibald verschafft sich hinter dem gegnerischen Tor mit einem ordentlichem Check Platz und spielt raus zu Bittner. Sein Schuss von der blauen Linie wird noch abgefälscht und von aus den Birken weggelenkt.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
1
16:30
Spielbeginn Das Top-Spiel beginnt - auf eine spannende Partie!
Grizzlys Wolfsburg EHC München
16:29
Für Wolfsburg fängt Dustin Strahlmeier im Tor an. Danny aus den Birken beginnt für München.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
16:27
Beim EHC sticht vor allem Trevor Parkes heraus, der schon 34 Punkte gesammelt hat. Aber auch Austin Ortega, Zachary Redmond und Frederik Tiffels spielen in der Offensive auffällig auf und stehen bei 30 beziehungswiese 29 Scorerpunkten.
Kölner Haie Adler Mannheim
60
16:27
Letztendlich war es eine deutliche Angelegenheit. Nachdem es im ersten Drittel noch nach einer hochklassigen engen Partie aussah, weil Köln nach dem Rückstand super ins Spiel gefunden hat, zeigte Mannheim danach eine starke Defensivleistung und konnte die Fehler der Haie eiskalt bestrafen. Es waren sicherlich die vielen Strafen, die Köln hier heute den Rhythmus gekostet haben. Die Adler waren kreativ im Powerplay unterwegs und zudem kaltschnäuzig im Abschluss. Erst zum Ende der Partie konnten die Rheinländer noch den Ehrentreffer erzielen, der eine alles in allem enttäuschende Partie aus Sicht von Köln natürlich wenig bis gar nicht aufbessert. Mannheim holt sich die drei Punkte hier also verdient und ist am 07.01. das nächste Mal in Iserlohn im Einsatz. Für Köln steht direkt morgen ein immens wichtiges Heimspiel an. Da geht es nämlich gegen Bremerhaven aufs Eis, die den Haien ihren direkten Playoff-Platz abgeluchst haben.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
16:24
Die grandiose Serie, die Wolfsburg bis jetzt hingelegt hat, ist zum großen Teil ohne ihren Top-Scorer Chris DeSousa passiert. Mit 39 Punkten war er noch bis vor kurzem der beste Scorer der gesamten Liga. Der Kanadier wird jedoch auch heute gegen München wie schon gegen Mannheim und Ingolstadt verletzt fehlen. Mit Trevor Mingoia haben die Niedersachsen aber auch noch einen zweiten begnadeten Scorer in ihren Reihen. Der US-Amerikaner hat schon 35 Punkte auf dem Konto.
Kölner Haie Adler Mannheim
60
16:19
Spielende Das war es aus Köln. Mit 5:1 holen sich die Adler auswärts drei Punkte.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
16:19
In München sieht es derweil ganz anders aus. Den letzten Dreier konnten die Roten Bullen am 21. Dezember einfahren. Seitdem gab es vier Niederlagen am Stück. Die letzten beiden Spiele wurden gegen Schwenningen und Iserlohn verloren, die auf den Plätzen 15 und 14 das Schlusslicht der Tabelle bilden. Das ist natürlich nicht der Anspruch der Gäste, die in den letzten Spielen unter ihren Erwartungen und den Möglichkeiten geblieben sind. Der Abstand auf das Spitzentrio wächst. Aber auch Ingolstadt und Bremerhaven sind näher, als es den Münchenern lieb wäre, auch wenn München bisher weniger Spiele gemacht hat als die beiden Kontrahenten. Ein Sieg gegen den zweiten aus Wolfsburg wäre selbstverständlich Balsam für die Seele.
Kölner Haie Adler Mannheim
58
16:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Katic (Adler Mannheim)
Köln wird dieses Spiel in Überzahl beenden, falls sie nicht sogar noch einen zweiten Treffer machen können.
Kölner Haie Adler Mannheim
58
16:16
Der Shutout von Endras ist gebrochen. Trotzdem zeigt der Routinier eine starke Vorstellung.
Kölner Haie Adler Mannheim
57
16:15
Tor für Kölner Haie, 1:5 durch Maximilian Kammerer
Es geht ja doch! Die Haie treffen und verlieren wenigstens nicht zu null. Marcel Müller bringt die Scheibe mit einem Schuss vor das Tor. Das Spielgerät prallt von Endras ab und die Mannheimer Verteidigung kann nicht klären, sodass Kammerer die Scheibe vorbei an Endras stochern kann.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
16:13
Die Grizzlys dürften den Start in das Jahr mit bester Laune verbracht haben. Berlin, Köln, Mannheim und Ingolstadt – das sind die Teams, die Wolfsburg jetzt nacheinander besiegt hat. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Fehlt eigentlich nur noch München in der Reihe, dann hätte Wolfsburg alle Playoff-Teams der letzten Wochen geschlagen. Und das zeigt sich auch in der Tabelle. Nach dem Sieg gegen Ingolstadt am Donnerstag konnten die Niedersachsen den zweiten Tabellenplatz erobern, weil Mannheim beim Aufsteiger aus Bietigheim verloren hat. Das dürfte eine breite Brust sein, mit der Wolfsburg heute die Gäste aus München empfängt.
Kölner Haie Adler Mannheim
55
16:09
Tor für Adler Mannheim, 0:5 durch Luca Tosto
Mal wieder klingelt es im Powerplay. Egal was die Mannheimer heute in Überzahl versuchen, alles wird irgendwie gefährlich und bringt Köln in Verlegenheit. Dawes und Plachta hatten kein Glück im Abschluss, bevor Tosto mit dem One-Timer vom rechten Bullykreis abschließt und die Scheibe im Netz zappelt.
Kölner Haie Adler Mannheim
55
16:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Quinton Howden (Kölner Haie)
Das Powerplay der Gäste bekommt die nächste Chance.
Kölner Haie Adler Mannheim
55
16:07
Oblinger zieht in die gefährliche Zone und schließt dann aus dem Slot per Rückhand ab. Endras fängt die Scheibe und kassiert nochmal einen Schlag von Oblinger, der nachstochert. Die Mannheimer Defensive sieht das natürlich gar nicht gerne.
Kölner Haie Adler Mannheim
53
16:05
Köln versucht immer wieder Chancen zu kreieren, scheitert aber meistens schon früh in der neutralen Zone. Mannheim spielt das jetzt routiniert herunter.
Grizzlys Wolfsburg EHC München
16:03
Herzlich Willkommen zum 38. Spieltag in der DEL! Es ist der erste Spieltag im neuen Jahr, und das neue Jahr beginnt mit Volldampf: Das Top-Spiel zwischen den Grizzlys Wolfsburg und dem EHC Red Bull München steht an. Es ist das Duell des Tabellenzweiten gegen den Vierten aus München.
Kölner Haie Adler Mannheim
51
16:03
Das war jetzt mal die super Chance auf den ersten Treffer der Kölner, aber Endras reagiert überragend. Chrobot kommt im hohen Slot zum Abschluss. Sein Schuss kommt auch hart und platziert halbhoch auf das Tor, wo Endras die Fanghand ausstreckt und die Scheibe fängt.
Kölner Haie Adler Mannheim
50
16:01
Plachta will die Führung ausbauen und visiert die lange Ecke an. Der Schuss fliegt am Tor vorbei.
Kölner Haie Adler Mannheim
48
15:59
Weiterhin bleibt es beim Shutout für Endras. Die Rheinländer spielen auch in Überzahl nicht zwingend genug und bleiben torlos. Große Gefahr ging außerhalb des ordentlichen Schusses von Kammerer nicht aus.
Kölner Haie Adler Mannheim
48
15:58
Kammerer hat viel Platz auf dem linken Flügel und will den Puck über der Schulter von Endras platzieren. Der Schuss kommt nicht platziert genug und die Chance verpufft.
Kölner Haie Adler Mannheim
46
15:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ralf Rollinger (Adler Mannheim)
Rollinger geht für ein Beinstellen in die Box. Das könnte jetzt natürlich eine Möglichkeit für Köln sein, hier noch zurück ins Spiel zu kommen. Möglicherweise auch die letzte, um noch gefährlich zu werden und einen Comeback-Versuch zu starten.
Kölner Haie Adler Mannheim
45
15:53
Zach Sill kommt fast von der Grundlinie zum Schuss und scheitert abermals an Endras. Die Haie müssen hart arbeiten, um sich dem Tor der Adler mal anzunähern. Dann sind es auch nur die Halbchancen, die sie bekommen. Richtig gefährlich wird es noch nicht.
Kölner Haie Adler Mannheim
43
15:51
Pogge will die Scheibe aus der eigenen Zone herausspielen, trifft aber einen Mitspieler mit seinem Klärungsversuch. Der Puck kommt zu Rollinger, der es in der Mitte aus der Drehung versucht. Die Scheibe wollte er durch das Five-Hole schieben. Pogge macht die Lücke zu.
Kölner Haie Adler Mannheim
42
15:49
Bei den Rheinländern sind es immer wieder einfache Fehler, schlechte Pässe und falsche Zuordnung, mit denen sie sich das Leben schwer machen.
Kölner Haie Adler Mannheim
41
15:46
Beginn 3. Drittel Die Scheibe ist auf dem Eis - das letzte Drittel beginnt. Wird es hier nochmal spannend oder bleibt es bei der deutlichen Angelegenheit?
Kölner Haie Adler Mannheim
40
15:34
Ein Horror-Drittel für die Kölner Haie - für Mannheim hätte es nicht besser laufen können. Köln kann überhaupt nicht mehr an das starke erste Drittel anknüpfen und verliert dann nach dem 0:2 völlig die Kontrolle über das Spiel. Eine Strafe folgt auf die nächste: Die Gäste zeigen heute Spielwitz und Kreativität im Powerplay, weshalb heute auch schon drei Überzahl-Tore für die Baden-Württemberger gefallen sind. Wenn sich Köln in der Pause nicht fängt und eine Reaktion zeigt, kann das heute eine Klatsche werden. Bis gleich!
Kölner Haie Adler Mannheim
40
15:29
Ende 2. Drittel Ein ereignisreiches Drittel geht zu Ende. Mit 4:0 für die Adler verabschieden wir uns in die nächste Drittelpause.
Kölner Haie Adler Mannheim
38
15:26
Tor für Adler Mannheim, 0:4 durch Nigel Dawes
Eiskalt und super kombiniert: Dawes baut die Führung aus! Lehtivuori verteilt die Scheibe an der blauen Linie und spielt dann auf die rechte Seite zu Plachta. Der deutsche Nationalspieler findet Nigel Dawes auf der anderen Seite. Der Kanadier guckt sich die lange Ecke aus und schließt dann mit einem schönen Schuss aus dem Hanggelenk ab.
Kölner Haie Adler Mannheim
38
15:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Thuresson (Kölner Haie)
Und die nächste Strafe der Kölner, jetzt ist es ein Stockschlag.
Kölner Haie Adler Mannheim
37
15:24
Diesmal kommen die Gastgeber unbeschadet aus der Unterzahl. Mannheim bleibt gefährlich, kann aber Pogge nicht überwinden.
Kölner Haie Adler Mannheim
36
15:23
Plachta trifft von rechten Anspielkreis mit einem strammen Schuss nur die Latte. Da fehlten mal wieder nur wenige Zentimeter.
Kölner Haie Adler Mannheim
35
15:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Kölner Haie)
Jetzt wird es bitter. Kammerer muss für Beinstellen raus. Die Rheinländer müssen aufpassen.
Kölner Haie Adler Mannheim
35
15:18
Tor für Adler Mannheim, 0:3 durch Tim Wohlgemuth
Jetzt wird es deutlich! Wieder schlagen die Gäste im Powerplay zu. Die Vorarbeit war hier schöner als der Treffer selbst. Jason Bast zieht mit viel Geschwindigkeit in die Offensive und spielt seinem Gegenspieler den Puck durch die Beine. Mit dem Querpass durch findet er Tim Wohlgemuth, der sich die Ecke aussuchen kann und mit dem Handgelenksschuss in den Winkel trifft.
Kölner Haie Adler Mannheim
34
15:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Julian Chrobot (Kölner Haie)
Jetzt sind die Adler wieder in Überzahl, nachdem sich Chrobot ein Halten erlaubt.
Kölner Haie Adler Mannheim
33
15:16
Die Gäste sind wieder komplett - das Überzahlsituation wird nicht in ein Tor umgemünzt.
Kölner Haie Adler Mannheim
32
15:15
Moritz Müller und Maxi Kammerer kombinieren auf der rechten Seite. Die Scheibe kommt von Kammerer zu Marcel Müller, die einen kurzen Doppelpass spielt. Kammerer bringt einen Direktschuss auf das Tor, wo Endras erneut die null hält.
Kölner Haie Adler Mannheim
31
15:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
Krämmer muss für ein Stockfoul zwei Minuten in die Kühlbox.
Kölner Haie Adler Mannheim
30
15:12
Sieloff hat eine Top-Chance für Köln, weil sein Schuss vom linken Flügel bei Endras durch die Schoner rutscht. Anstatt über die Linie zu rutschen, geht die Scheibe neben dem Tor vorbei.
Kölner Haie Adler Mannheim
29
15:11
Akdağ rauscht auf den Kölner Kasten zu, kann Pogge aber nicht überwinden, weil dieser aus stark regiert.
Kölner Haie Adler Mannheim
28
15:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Landon Ferraro (Kölner Haie)
Jetzt geht es erstmal im vier gegen vier weiter, weil Ferraro und Katic aneinander geraten. Der Kanandier ist natürlich frustriert, weil es hier plötzlich 0:2 steht.
Kölner Haie Adler Mannheim
28
15:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Katic (Adler Mannheim)
Kölner Haie Adler Mannheim
27
15:03
Tor für Adler Mannheim, 0:2 durch Jason Bast
Das hat sich jetzt angekündigt - die Adler bauen ihre Führung aus! Über das Tor wird sich Pogge noch ärgern. Bast bekommt die Scheibe an der linken Bande und zieht in die Ecke. Da er nicht so richtig angegriffen wird, kann er direkt vor dem Slot zum Tor ziehen und schiebt die Scheibe dann rotzfrech irgendwie durch die Schoner des Goalies. Ärgerlich für Pogge, dass der Puck da einen Weg durch die Schoner gefunden hat - Bast darf aber in der Entstehung auch nicht so einfach vor das Tor ziehen.
Kölner Haie Adler Mannheim
26
15:03
Plachta läuft mit der Scheibe am Stock und zieht zwei Gegenspieler auf sich. Katic zieht in den Rücken der Verteidigung und wird in der Mitte alleine gelassen. Plachta findet seinen Mitspieler mit einem starken Pass, der Schuss wird von Pogge gestoppt.
Kölner Haie Adler Mannheim
25
15:00
Die Domstädter knüpfen noch nicht an die Leistung der ersten zwanzig Minuten an. Edwards versuchte es mal mit einem Distanzschuss, sonst geht offensiv nichts in diesem Durchgang.
Kölner Haie Adler Mannheim
24
14:58
Nigel Dawes versucht es mit einer Einzelaktion, nachdem er die Scheibe an der blauen Linie abfängt. Auf ganz wenig Raum spielt er dem ersten Verteidiger die Scheibe durch die Beine, scheitert aber dann beim Schussversuch am Block der Kölner.
Kölner Haie Adler Mannheim
23
14:56
Die Adler haben plötzlich eine Kontersituation und nur noch einen Verteidiger vor sich. Tim Wohlgemuth will den Querpass spielen, wartet aber zu lange und trifft die Scheibe dann aus spitzem Winkel nicht mehr.
Kölner Haie Adler Mannheim
22
14:55
Das zweite Drittel startet weniger feurig, als das erste endete. Das Spiel findet in der neutralen Zone statt, weil beide Teams noch Schwierigkeiten im Spielaufbau haben.
Kölner Haie Adler Mannheim
21
14:52
Beginn 2. Drittel Wir sind zurück im Spiel - Drittel Nr.2 beginnt.
Kölner Haie Adler Mannheim
20
14:37
Mannheim startet nach Maß und nutzt die erste Überzahl-Situation aus. Eisenschmid brachte seine Mannschaft in Front. Danach waren es aber die Kölner, die das Spiel in die Hand genommen haben und immer wieder gefährlich wurden. Nur der Ausgleich wollte nicht fallen. Es ist eine hitzige Partie bis hierhin, mit der ein oder anderen Auseinandersetzung. Gleich geht es weiter im zweiten Drittel.
Kölner Haie Adler Mannheim
20
14:33
Ende 1. Drittel Die letzte Minute verstreicht ohne weitere Chance. Aber Feuer ist schon ordentlich drin im Spiel. Wolf und Sieloff kommen kurz vor Ende aneinander und haben ein paar Worte zu wechseln.
Kölner Haie Adler Mannheim
18
14:32
Die Haie nutzen das Powerplay nicht, bestimmen aber inzwischen deutlich das Spiel.
Kölner Haie Adler Mannheim
17
14:31
Die gefährlichste Chance kommt kurz vor Ende des Powerplays: Matsumoto bringt die Scheibe nach vorn, wo Edwards dann von der blauen Linie mit einem harten flachen Schuss abschließt. Ferraro kann den Schuss abfälschen und gefährlich machen, aber Endras ist erneut zur Stelle beim Tip-in-Versuch der Gastgeber.
Kölner Haie Adler Mannheim
15
14:29
Jetzt ist Köln also im Powerplay dran. Vor dem nicht gegebenen Treffer hatte Oblinger schon mit einem tollen Solo die Chance auf den Ausgleich, scheiterte aber im eins gegen eins an Endras.
Kölner Haie Adler Mannheim
15
14:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Mannheim jubelt, aber das Tor wird nicht gegeben. Der Torschütze David Wolf sorgt für viel Verkehr im gegnerischen Slot, verschafft sich aber dann durch einen Stockschlag auf illegale Weise den Platz, den er braucht um die Scheibe ins Tor zu bringen.
Kölner Haie Adler Mannheim
14
14:25
Zach Sill zieht vom Flügel in die Mitte und setzt sich im Duell mit seinem Gegenspieler durch. Aus dem Slot kommt dann der Schuss auf Dennis Endras, der die Scheibe nach rechts prallen lässt. Luis Üffing steht perfekt für den Abpraller, aber Endras macht die kurze Ecke am Pfosten dicht.
Kölner Haie Adler Mannheim
12
14:21
Die Rheinländer zeigen jetzt eine starke Reaktion und machen nach dem anfänglichen Unterzahlspiel richtig Dampf. Sieben Torschüsse sind es jetzt schon, die Gäste stehen bei fünf.
Kölner Haie Adler Mannheim
11
14:20
Matsumoto gewinnt ein Bully in der offensiven Zone, wo sich Barinka direkt die Scheibe schnappt und aus der Mitte das Tor anvisiert. Sein Schuss wird jedoch gerade noch abgefälscht.
Kölner Haie Adler Mannheim
9
14:19
Zentimeter fehlen zum Ausgleich! Einen eigentlich harmlos aussehenden Schuss von der blauen Linie hat Endras mit der Fanghand. Der schlüpfrige Puck rutscht ihm aber aus dem Handschuh direkt vor die Füße von Ferraro. Der Angreifer trifft die Scheibe aus der Luft nicht optimal, weshalb diese nur im Seitennetz landet.
Kölner Haie Adler Mannheim
8
14:16
Es bleibt bei dem einem Gegentreffer der Haie, die nochmal mit einem blauen Auge davonkommen. Nachdem Mannheim optimal in das Powerplay startet, können die Adler danach nicht mehr Kapital schlagen.
Kölner Haie Adler Mannheim
7
14:14
Pogge verhindert das nächste Gegentor in Unterzahl, nach einem Schuss von Wolf.
Kölner Haie Adler Mannheim
5
14:13
Mannheim kombiniert sich gut in die offensive Zone uns spielt ein kreatives Überzahlspiel. Eine Direktabnahme von Matthias Plachta wird erneut von Justin Pogge gestoppt, indem er sein linkes Bein langmacht.
Kölner Haie Adler Mannheim
3
14:09
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Markus Eisenschmid
Und die Adler schlagen direkt zu! Tim Wohlgemuth hält die Scheibe auf der Grundlinie und legt hoch auf Sinan Akdağ. Der Pass kommt zurück auf Wohlgemuth, der direkt zum Tor zieht und die Scheibe zwischen die Schoner von Justin Pogge schieben will. Pogge ist mit dem Schläger dazwischen und lenkt den Versuch ab, aber auf der linken Seite wartet Markus Eisenschmid am kurzen Pfosten, der nur noch einschieben muss.
Kölner Haie Adler Mannheim
3
14:07
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Alexander Oblinger (Kölner Haie)
Oblinger muss für fünf Minuten runter, weil er Dawes eben am Kopf trifft. Das sind fünf Minuten in Überzahl für die Gäste. Eine Matchstrafe gibt es für Oblinger jedoch nicht.
Kölner Haie Adler Mannheim
3
14:06
Oblinger wird wohl wegen einem Ellbogen-Check auf die Strafbank gehen. Die Referees schauen sich die Szene per Videobeweis an. Der Kölner checkt Dawes und trifft diesem am Kopf.
Kölner Haie Adler Mannheim
2
14:04
Nico Krämmer, gelernter Stürmer, hilft heute in der Verteidigung aus und schießt per Handgelenksschuss von der blauen Linie ab. Sein Versuch knallt neben das Tor, von dort kann Valentino Klos die Scheibe nochmal flach auf den Kasten bringen. Justin Pogge hat die Schoner auf dem Eis. Die erste Chance für die Adler.
Kölner Haie Adler Mannheim
1
14:02
Luis Üffing prüft Dennis Endras mit einem Schuss aus kurzer Distanz. Üffing nähert sich aus der Ecke an den kurzen Pfosten an, der Winkel ist zu spitz, um Endras zu überwinden.
Kölner Haie Adler Mannheim
1
14:00
Spielbeginn Los geht es in Köln, das erste Eishockey im Jahr 2022!
Kölner Haie Adler Mannheim
13:59
Justin Pogge beginnt für die Haie im Tor. Bei Mannheim beginnt nicht Felix Brückmann, sondern Routinier Dennis Endras.
Kölner Haie Adler Mannheim
13:56
Mannheim stellt in diesem Jahr die beste Defensive der Liga. Erst 75 Gegentore gab es für die Adler, sieben weniger als der Tabellenführer aus Berlin. Das liegt mitunter natürlich auch an Felix Brückmann, der eine grandiose Saison spielt. Seine Statistiken sind aussagekräftig: Nur 1,86 Tore kassiert der Goalie im Schnitt pro Spiel, außerdem führt er gemeinsam mit Dustin Strahlmeier aus Wolfsburg die Liga mit 17 Siegen an. Offensiv ist Nigel Dawes bisher der erfolgreichste Punkte-Sammler – 30 Scorerpunkte hat der Kanadier zu verantworten. Bei den letzten Niederlagen waren die Adler vor allem gebeutelt durch einen verkleinerten Kader. Aufgrund einiger Ausfälle konnte Mannheim gegen Bietigheim zum Teil nur mit drei Offensivreihen auflaufen.
Kölner Haie Adler Mannheim
13:53
Die Kölner Haie müssen heute ihre Defensivarbeit wieder geordnet bekommen, um das Jahr mit einem Heimsieg zu starten. Auch wenn die Verteidigung in dieser Saison noch kein Aushängeschild der Rheinländer ist, haben sie in Justin Pogge einen sicheren Rückhalt. 14 der insgesamt 20 Siege gehen auf sein Konto. Seine Reaktion auf das Spiel gegen Straubing, in dem er ungewohnt oft hinter sich greifen musste, wird wichtig sein, sollte er denn starten. Top-Scorer der Domstädter ist Jon Matsumoto, der die Team-interne Liste mit zwölf Toren und 21 Assists anführt. Trainer Uwe Krupp weiß, dass heute ein schweres Spiel ansteht, das für beide Mannschaften eine große Bedeutung hat: "Bei uns in der Kabine ist gerade keiner glücklich. Ich glaube für Mannheim kann man das genauso sagen."
Kölner Haie Adler Mannheim
13:47
Dort kam es nämlich in den letzten beiden Spielen auch keinen Grund zur Freude. Das Top-Spiel gegen Wolfsburg ging knapp mit 1:2 verloren. Zum Jahresabschluss gab es dann das Duell mit den Bietigheim Steelers. Eigentlich war die Rollenverteilung klar: Alles andere als ein Sieg für die Adler gegen den Aufsteiger wäre schon eine faustdicke Überraschung. Die Mannheimer hatten das Spiel fest in der Hand und lagen zum letzten Drittel mit 4:1 in Front. Nach einer furiosen Aufholjagd der Steelers stand am Ende doch ein 4:5 auf dem Spielbericht. Das Comeback des Aufsteigers kostet den Adlern Rang zwei, den die Wolfsburger belegen. Mal sehen, wie die Reaktion der Baden-Württemberger heute ausfallen wird.
Kölner Haie Adler Mannheim
13:47
Momentan kriselt es auch bei den Adlern ein wenig. Trainer Pavel Gross, der in der Pressekonferenz des Sieges gegen München mit Unverständnis darauf reagiert hatte, dass er Thomas Larkin nicht einsetzen durfte, weil dieser einen Omikron-Kontakt in seinem Umfeld hatte, ist mit Adler-Gesellschafter Daniel Hopp in den Dialog gegangen. Nachdem sich die Clubführung deutlich von den Aussagen ihres Chef-Trainers distanziert hatten und auch öffentlich Kritik äußerten, kam er nun nur Aussprache und zum Beilegen des Konfliktes. Der Verein hofft jetzt, dass durch diesen Schritt Ruhe einkehrt, der Lärm von außen verstummt und der Fokus endlich wieder auf das Sportliche geht.
Kölner Haie Adler Mannheim
13:44
Für die Mannschaft aus der Millionenstadt im Westen geht es also darum, den schleichenden Abwärtstrend aus dem Dezember nicht mit in das neue Jahr zu nehmen. Nur drei Siege gab es im Gegensatz zu acht Niederlagen im letzten Monat. Es deutet sich wohl eine Krise an für die Rheinländer, wenn sich nicht schleunigst etwas ändert. Der Start in das neue Jahr soll also gelingen, um den eigenen Rang in der Tabelle zu festigen und den Blick wieder nach oben zu richten. Mit den Gästen aus Mannheim steht allerdings eine Top-Mannschaft des deutschen Eishockeys auf der Matte.
Kölner Haie Adler Mannheim
13:43
Die Haie hatten über Silvester an der deutlichen 4:8 Niederlage gegen Straubing zu knabbern. Das Spiel gegen die Bayern war nicht nur eine deutliche Angelegenheit – bei acht Gegentoren vor allem mit dem Manko in der Defensive – sondern kostete gleichzeitig Rang sechs in der Tabelle und damit das direkte Ticket für die Playoffs. Die Pinguins Bremerhaven konnten mit einem Sieg gegen Düsseldorf vorerst an den Domstädtern vorbeiziehen. Auch der sechste Platz ist alles andere als sicher, weil sowohl Straubing als auch Nürnberg bisher weniger Spiele bestritten haben.
Kölner Haie Adler Mannheim
13:38
Herzlich Willkommen zum ersten Spieltag in 2022! Das Jahr startet fulminant mit dem DEL-Klassiker der Kölner Haie gegen die Adler Mannheim. Für das Aufeinandertreffen der beiden war jedoch eine noch größere Bühne als die Kölner Lanxess Arena vorgesehen. Eigentlich stand nämlich das DEL Winter Game für den 01.01.2022 auf dem Plan. Im Kölner RheinEnergie Stadion hätte es dann das fünfte Outdoor-Spiel in der Geschichte der Deutschen Eishockey Liga gegeben – ein echtes Spektakel, das nun vorerst Corona zum Opfer fällt. Immerhin haben sich DEL, die Haie und die Adler auf einen neuen Termin geeinigt: Am 03.12.2022 soll das Spiel dann in der neuen Saison steigen. Bis dahin bleibt also genug Zeit. Hoffen wir auf ein neues Jahr mit gutem Eishockey, vielen Zuschauern und Momenten, die in Erinnerung bleiben!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382201942134:10232741.95
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN3618431100117:8136681.89
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB361653813110:9119681.89
4EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC351530845119:10811601.71
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3514401052115:9916571.63
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3815511412119:1127601.58
7Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3415101323123:11310521.53
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT3615021432110:114-4541.50
9Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4014231731119:125-6561.40
10Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4111541623114:127-13561.37
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV379431641103:119-16461.24
12Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC381123181393:105-12471.24
13Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG341021155190:117-27421.24
14Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE3811232011106:140-34451.18
15Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC32912164092:111-19371.16
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Bietigheim SteelersRiley SheenBietigheim Steelers280
2Grizzlys WolfsburgChris DeSousaGrizzlys Wolfsburg231
3Düsseldorfer EGBrendan O'DonnellDüsseldorfer EG210
Eisbären BerlinMatt WhiteEisbären Berlin210
5Straubing TigersJason AkesonStraubing Tigers190

Aktuelle Spiele