19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Bietigheim Steelers
Bietigheim
BIE
Bietigheim Steelers
EHC München
MUC
München
EHC München
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
60.
21:57
Fazit:
Letztlich gewinnen die Iserlohn Roosters bei den Adlern Mannheim überraschend mit 4:2. Dabei lief anfangs vieles gegen den Tabellenletzten. Die Hausherren legten vor 5.365 Zuschauern in der SAP-Arena forsch los, gerieten früh in Führung. Einem zweiten Treffer jedoch wurde die Anerkennung verweigert. Erst danach arbeiteten sich die Gäste ins Spiel. Fortan agierte der IEC durchaus auf Augenhöhe, spielte vor allem im mittleren Spielabschnitt stark. Hier verdienten sich die Sauerländer nicht nur den Ausgleich, sie drehten sogar die Partie und schlugen auch nach dem zwischenzeitlichen Mannheimer Ausgleich zurück. Diesen knappen Vorsprung behaupteten die Roosters danach über das komplette Schlussdrittel. Natürlich taten die Adler nun mehr zum Tor. Doch der MERC entwickelte vor allem in den letzten zehn Minuten viel zu wenig Durchschlagskraft. So blieb den Kurpfälzern der Ausgleich verwehrt. Stattdessen kassierten die Gastgeber kurz vor Schluss sogar noch ein Empty-Net-Goal.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
60.
21:53
Spielende
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
60.
21:50
Tor für die Iserlohn Roosters, 2:4 durch Casey Bailey
Dann fahren die Gäste einen Gegenangriff. Sven Ziegler hat die endgültige Entscheidung schon auf dem Schläger, wird aber durch eine sensationelle Abwehrtat von Matthias Plachta noch am Torerfolg gehindert. Die Sache ist aber nur aufgeschoben. Mannheims Plachta möchte das Spiel von der Bande aus schnell machen, spielt aber genau auf Casey Bailey, der aus dem rechten Bullykreis 13 Sekunden vor Schluss ins verwaiste Tor trifft.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
60.
21:49
Auszeit Adler Mannheim! Pavel Gross nimmt die Auszeit, um seinen Jungs letzte Anweisungen zu geben. Knapp 40 Sekunden noch auf der Uhr!
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
60.
21:49
Den Gastgebern bieten sich Schusschancen. Unter anderem Jordan Szwarz bringt einen Onetimer an. Andreas Jenike wehrt mit dem Schoner ab.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
59.
21:48
Etwa anderthalb Minuten vor Schluss eilt Felix Brückmann zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Alles oder Nichts! Die Adler müssen das riskieren.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
58.
21:47
Mannheim zerrt an den Ketten, will unbedingt das Tor. In dieser Phase jedoch schwimmen sich die Gäste mal wieder etwas frei. Zwingend zum Tor wird da aber nicht mehr gearbeitet. Es geht nur darum, Zeit von der Uhr zu nehmen.
Bietigheim Steelers EHC München
60.
21:45
Fazit:
Der spielerische Unterschied zwischen einem Meisterschafts- und einem Abstiegskandidaten wurde heute mehr als deutlich. In fast allen Belangen (Bietigheim entschied mehr Bullys für sich) hatte München die Nase vorn. Die Treffer fielen dabei in aller Regelmäßigkeit, erzielten in jedem Drittel jeweils drei Tore. Maximilian Kastner (zwei Tore zwei Assists) und Andrew O'Brien (ein Tor und zwei Assists) trumphten besonders auf. Für die Steelers ist die Niederlage besonders bitter, da es sich um das erste Heimspiel seit mehr als einem Monat handelte. Die Fans im Neckartal waren über ihre Rückkehr jedoch trotzdem froh und feuerten bis zum Ende an.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
56.
21:44
An der Bande hinter dem Tor arbeiten die Adler gut. So springt die Scheibe zu Mark Katic, der klug quer auf den freistehenden Jordan Szwarz spielt. Dieser muss da doch mehr draus machen, trifft den Puck aber nicht.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
55.
21:42
Im linken Bullykreis tankt sich Valentino Klos durch. Sein Schuss aber findet lediglich ans Außennetz. So langsam wird die Zeit knapp für die Hausherren, die nach wie vor dem knappen 2:3-Rückstand hinterherlaufen.
Bietigheim Steelers EHC München
60.
21:41
Spielende
Bietigheim Steelers EHC München
60.
21:41
Letztlich haben die Gäste ein Erbarmen und lassen die letzten Sekunden gemütlich runterlaufen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
54.
21:41
Somit verstreicht eine weitere Gelegenheit für den MERC. Die Strafzeit läuft ab, die Gäste sind nun wieder mit voller Kapelle auf dem Eis unterwegs.
Bietigheim Steelers EHC München
59.
21:41
Wird es sogar zweistellig? Trevor Parkes trifft den Pfosten, Bietigheim leistet kaum noch Gegenwehr.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
53.
21:40
In Überzahl ziehen die Adler die Schlinge immer enger zu. Ruslan Iskhakov bringt die Scheibe zum Tor. Im Slot lauert ein Teamkollege, doch klar zum Abschluss kommt dieser nicht.
Bietigheim Steelers EHC München
58.
21:38
Tor für EHC München, 1:9 durch Maximilian Kastner
Das geht wieder sehr einfach. Maximilian Kastner dreht sich einmal hinten um den Kasten herum und dreht die Scheibe in das lange Eck hinein. Damit haben die Oberbayern in jedem Drittel drei Tore erzielt. Und anderthalb Minuten sind noch zu spielen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
52.
21:38
Im linken Bullykreis kommt Nigel Dawes zum Direktschuss. Nach dem Zuspiel von Jordan Szwarz knallt der Stürmer das Hartgummi gegen die Maske von Andreas Jenike.
Bietigheim Steelers EHC München
58.
21:38
Beim Bully kriegt Justin Schütz wohl unglücklich einen gegnerischen Schläger ins Gesicht. Er geht vorerst auf die Bank, scheint sich aber nicht ernsthaft verletzt zu haben.
Bietigheim Steelers EHC München
57.
21:36
Tor für EHC München, 1:8 durch Ben Street
Auf der Gegenseite legen die Roten Bullen noch einen nach! Ben Street trifft aus halblinker Position halbhoch und trocken in das lange Eck. Mittlerweile wird nur noch locker abgeklatscht, Jubelstürme sind nicht mehr zu erwarten.
Bietigheim Steelers EHC München
57.
21:35
Bei diesem Spielstand kann man sich auch mal einen waghalsigen Ausflug erlauben. Henrik Haukeland kann froh sein, dass Alexander Preibisch nicht mehr aus der Situation macht.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
52.
21:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nick Schilkey (Iserlohn Roosters)
Dann wird die Strafe gegen Nick Schilkey ausgesprochen - wegen eines Beinstellens gegen Nico Krämmer.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
51.
21:35
Strafe angezeigt gegen Iserlohn! Goalie Felix Brückmann eilt zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis. Doch zwingend werden die Adler dabei nicht.
Bietigheim Steelers EHC München
55.
21:34
Auch wenn München auf dem Eis weiter Dampf macht, sorgen die Bietigheimer auf den Rängen für Stimmung. Trotz des aussichtslosen Rückstands ist man im Ellental wohl einfach froh, überhaupt wieder in die Arena zu dürfen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
50.
21:34
So überstehen die Gastgeber die Strafzeit recht mühelos und dürfen ab sofort wieder in voller Besetzung zu Werke gehen und am Ausgleich arbeiten.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
49.
21:33
Gegen die Iserlohner Überzahl gehen die Adler forsch zu Werke, setzen auch mit einem Mann weniger Akzente. So halten sie das Geschehen vom eigenen Tor fern, lassen gar kein richtiges Powerplay der Roosters zu.
Bietigheim Steelers EHC München
53.
21:32
Es bleibt gefährlich, Cody Brenner kann aus kurzer Distanz gegen Zach Redmond abwehren.
Bietigheim Steelers EHC München
53.
21:31
Die Oberbayern legen mit viel Zug los und treffen durch Ben Street den linken Pfosten!
Bietigheim Steelers EHC München
52.
21:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Norman Hauner (Bietigheim Steelers)
Die nächste Strafe, diesmal gegen einen Bietigheimer.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
48.
21:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Larkin (Adler Mannheim)
An der Bande hinter dem eigenen Tor erlaubt sich Thomas Larkin ein Beinstellen gegen Nick Schilkey und muss sich in der Kühlbox einfinden.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
48.
21:30
Erstmals nach längerer Zeit geht der IEC zielgerichtet zu Werke. So gelangen die Jungs von Co-Trainer Jamie Bartman in die Angriffszone und halten sich dort auch. Das sorgt für Entlastung.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
47.
21:29
Iserlohn stemmt sich dagegen, doch konstruktiv werden die Roosters seit geraumer Zeit gar nicht mehr. Die Gäste befreien sich nur noch mit unerlaubten Weitschüssen - mit inzwischen einer ganzen Serie davon.
Bietigheim Steelers EHC München
51.
21:28
Tor für EHC München, 1:7 durch Maximilian Daubner
Jetzt haben die Münchner tatsächlich ihr Unterzahltor. Wieder ist es ein schneller Gegenzug: Filip Varejcka deutet den Schuss an, legt aber rüber zu Maximilian Daubner, der nur noch einschieben muss. Andrew O'Brien hatte den Treffer eingeleitet - seine dritte Torbeteiligung.
Bietigheim Steelers EHC München
50.
21:28
Es geht hin und her! Justin Schütz vergibt von halbrechts den Shorthanderversuch, stattdessen laufen die Hausherren plötzlich in Überzahl auf den gegnerischen Kasten zu!
Bietigheim Steelers EHC München
50.
21:27
Brendan Ranford hält von der blauen Linie drauf, doch Andrew MacWilliam blockt ab und besorgt München die Chance auf den Shorthander!
Bietigheim Steelers EHC München
49.
21:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC München)
Behinderung gegen Max Prommersberger im gegnerischen Slot.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
46.
21:25
Rechts von der Bande spielt Nigel Dawes die Scheibe zu Joonas Lehtivuori. Dessen Schuss pariert Andreas Jenike zwar, doch wo ist der Puck? Markus Eisenschmid und Ryan O'Connor ringen direkt vor dem Goalie. Nach einem kurzen Moment der Unsicherheit ertönt der Pfiff.
Bietigheim Steelers EHC München
49.
21:25
Die Chance auf das 7:1! Ben Smith steht nach Querpass von rechts völlig blank, kann Cody Brenner mit der Rückhand aber nicht überwinden.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
45.
21:23
Jetzt bauen die Adler gehörig Druck auf, schnüren den Gegner in dessen Drittel ein. Die Kurpfälzer wollen es wissen, drängen auf den Ausgleich.
Bietigheim Steelers EHC München
49.
21:23
Vor dem Powerbreak kommt es zu einem kleinen Gerangel. Jalen Smereck und Frank Mauer sind sich da nicht ganz einig.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
44.
21:22
Auf der Gegenseite feuert Matthias Plachta, scheitert allerdings an der Stockhand von Andreas Jenike. Von dort springt das Spielgerät übers Plexiglas und ins Fangnetz.
Bietigheim Steelers EHC München
48.
21:22
München ist wieder vollzählig, doch Bietigheim sucht weiter den Weg nach vorne. Zumindest die Einstellung stimmt.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
42.
21:21
Dann melden sich die Gäste zu Wort. Links in der Angriffszone erläuft Travis Ewanyk den Puck, bringt den sofort zur Mitte. Dort schießt Sven Ziegler aus der Drehung ganz knapp links am Tor vorbei.
Bietigheim Steelers EHC München
46.
21:20
Es sieht gar nicht so schlecht aus, was die Steelers im Powerplay veranstalten. Natürlich wird als Endabnehmer wieder Riley Sheen gesucht, der die Scheibe aus halblinker Position aber am langen Eck vorbeidrischt.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
41.
21:18
Mannheim schickt sich gleich an, das Kommando zu übernehmen. Aus halbrechter Position bringt Mark Katic einen Handgelenkschuss an. Das Ding fischt Andreas Jenike mit der Fanghand weg.
Bietigheim Steelers EHC München
45.
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frederik Tiffels (EHC München)
Der frühere Kölner muss wegen Hakens gegen Guillaume Naud vom Eis.
Bietigheim Steelers EHC München
44.
21:18
München beschränkt sich momentan auf Konter. Konrad Abeltshauser leitet einen solchen mit einem Steilpass auf Justin Schütz ein, die Oberbayern lassen sich aber zur rechten Seite abdrängen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
41.
21:17
Beginn 3. Drittel
Bietigheim Steelers EHC München
43.
21:16
Die Steelers schaffen es tatsächlich, die Gäste mit frühem Forechecking zu ärgern. Yannic Seidenberg bekommt an der Bande die volle Härte ab.
Bietigheim Steelers EHC München
41.
21:14
Das Schlussdrittel läuft. Man muss schon ein sehr großer Optimist sein, um hier noch an eine Aufholjagd der Steelers zu glauben.
Bietigheim Steelers EHC München
41.
21:13
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
40.
21:03
Drittelfazit:
Etwas überraschend liegen die Adler Mannheim nach dem zweiten Spielabschnitt gegen die Iserlohn Roosters mit 2:3 zurück. Vor 5.365 Zuschauern in der SAP-Arena gestalteten die Gäste das Spiel sehr viel offener, kamen nicht nur zum Ausgleich, sondern drehten sogar die Partie. Und die Sauerländer ließen sich auch vom zwischenzeitlichen Ausgleich der Hausherren nicht beirren, legten danach nochmals vor. Vermutlich würde ein Unentschieden etwas besser zum bisherigen Spielverlauf passen (15:15 Torschüsse), aber der IEC verdiente sich das Ergebnis durch eine deutliche Leistungssteigerung. Und schließlich bleiben dem MERC nun noch 20 Minuten, um etwas zu bewegen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
40.
20:59
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
39.
20:57
Mannheim ist gefordert, muss sich etwas einfallen lassen. Matthias Plachta fährt durch den linken Bullykreis zum Tor. Der Winkel gestaltet sich sehr spitz. Andreas Jenike aber macht den Laden dicht.
Bietigheim Steelers EHC München
40.
20:57
Drittelfazit:
Zwischen Bietigheim und München ist heute wieder ein Klassenunterschied zu erkennen. Immerhin gelang den Hausherren mit dem zwischenzeitlichen Treffer zum 1:4 ein wenig Ergebniskosmetik - der kleine Hoffnungsschimmer, der mit dem Tor durch C.J Stretch aufkeimte, war jedoch sofort wieder dahin, da Maximilian Kastner nur 21 Sekunden für die direkte Antwort brauchte.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
38.
20:56
Rechts aus ungünstigem Winkel zieht Philip Riefers einfach mal ab und lässt den kurzen Pfosten hell erklingen. Viel Lücke allerdings ist da ohnehin nicht. Felix Brückmann erweist sich als aufmerksam und wäre zur Stelle gewesen.
Bietigheim Steelers EHC München
40.
20:55
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
37.
20:55
Die Unterzahl überstehen die Adler unbeschadet. Das zweitbeste Penaltykilling verrichtet diesmal zuverlässig seine Arbeit. Thomas Larkin darf ab sofort wieder mitmischen.
Bietigheim Steelers EHC München
40.
20:54
Wieder der EHC. Maksymilian Szuber hält aus der zweiten Reihe drauf, der Abpraller hoppelt über den Querbalken.
Bietigheim Steelers EHC München
39.
20:52
Auf Bietigheimer Seite ist es weiter fast ausnahmslos die erste Offensivreihe um C.J. Stretch und Riley Sheen, die ab und an für Entlastung sorgen kann.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
35.
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Larkin (Adler Mannheim)
Unmittelbar nach dem Treffer geht Thomas Larkin auf den Torschützen los, befördert diesen in die Bande und fängt sich für die Behinderung auch noch zwei Strafminuten ein.
Bietigheim Steelers EHC München
38.
20:50
Tor für EHC München, 1:6 durch Ben Street
Das geht wieder zu einfach. Ben Street befindet sich am rechten Pfosten eigentlich in ungünstiger Schussposition, bleibt an Cody Brenner hängen. Doch der Kanadier schnappt sich den Rebound, geht einen Schritt nach links und hat so einen deutlich größeren Winkel. Das halbe Dutzend ist voll!
Bietigheim Steelers EHC München
37.
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Weiß (Bietigheim Steelers)
Anders sind die Münchner heute kaum zu stoppen. Daniel Weiß klammert sich am Trikot fest.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
35.
20:49
Tor für die Iserlohn Roosters, 2:3 durch Nick Schilkey
Erneut geht ein Gästespieler frei durch. Nick Schilkey behauptet sich gegen Mark Katic, zieht in den rechten Bullykreis und hat dann die Nerven, die Scheibe unter der Stockhand von Felix Brückmann hindurch im langen Eck zu versenken. Das siebte Saisontor des Stürmers bringt die Roosters wieder nach vorn.
Bietigheim Steelers EHC München
37.
20:49
Das Geschehen spielt sich weiter fast ausschließlich im Bietigheimer Drittel ab. Auch Maksymilian Szuber kann sich über längere Zeit gegen mehrere Gegenspieler behaupten.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
34.
20:48
Plötzlich bricht Sven Ziegler durch, hat freie Bahn in Richtung Felix Brückmann. Und am Goalie der Adler scheitert der Stürmer letztlich auch.
Bietigheim Steelers EHC München
36.
20:47
Am Ende verliert er die Scheibe zwar. Doch wie lange Justin Schütz das Spielgerät erst gegen Constantin Braun und dann auch gegen Brendan Ranford abschirmt, ist bemerkenswert.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
33.
20:46
Tor für die Adler Mannheim, 2:2 durch Matthias Plachta
In Überzahl haben nun auch die Hausherren Erfolg. Joonas Lehtivuori spielt von der blauen Linie aus dem Zentrum in den linken Bullykreis. Dort hat Nigel Dawes die Übersicht, verlagert das Geschehen auf die andere Seite. Dort nimmt Matthias Plachta das Ding direkt und markiert mit seinem zehnten Saisontor den Ausgleich.
Bietigheim Steelers EHC München
34.
20:45
Ben Street lässt das halbe Dutzend liegen! Nach einem Traumpass aus dem eigenen Drittel taucht der Olympionik frei vor Cody Brenner auf, der Goalie bekommt aber noch gerade rechtzeitig die Beine zu.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
32.
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lean Bergmann (Adler Mannheim)
Die letzte Aktion von Hubert Labrie mag Lean Bergmann nicht akzeptieren, geht den Iserlohner an und wird dafür wegen übertriebener Härte bestraft. Wegen der doppelten Strafe gegen den Iserlohner gibt es dennoch eine Überzahl für die Adler.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
32.
20:44
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Hubert Labrie (Iserlohn Roosters)
Eine Strafe ist angezeigt gegen Iserlohn - wegen eines Haltens von Hubert Labrie. Doch ehe das Spiel unterbrochen ist, leistet sich Labrie noch ein Beinstellen. Und das geht in Richtung Knie.
Bietigheim Steelers EHC München
33.
20:43
Das ist moralisch natürlich Gift für die Steelers, dass die großen Bemühungen sofort wieder zunichte gemacht werden.
Bietigheim Steelers EHC München
31.
20:41
Tor für EHC München, 1:5 durch Maximilian Kastner
So einfach und so schnell - gerade einmal 21 Sekunden liegen zwischen beiden Treffern. Alle Mann sind auf rechts um den passgebenden Maximilian Daubner versammelt, Maximilian Kastner muss am langen Eck nur noch den Stock reinhalten.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
31.
20:40
Tor für die Iserlohn Roosters, 1:2 durch Taro Jentzsch
Dann spielen die Gäste im Powerplay über die Bande hinter dem Tor, wo Joe Whitney die Übersicht hat und präzise in den rechten Bullykreis passt. Dort zündet Taro Jentzsch den Onetimer der unhaltbar im langen Eck einschlägt. Für den Stürmer ist das der achte Saisontreffer. Iserlohn hat die Partie gedreht.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
30.
20:40
Längst sind die Roosters in der Position, lassen das Hartgummi gut laufen. Zunächst bleiben Abschlusshandlungen aus.
Bietigheim Steelers EHC München
31.
20:40
Tor für Bietigheim Steelers, 1:4 durch C.J. Stretch
C.J. Stretch steht von der Strafbank auf, lässt Yannic Seidenberg hinter sich und trifft in das kurze Winkeleck! So einfach kann es manchmal gehen.
Bietigheim Steelers EHC München
30.
20:39
Gute Idee, doch der scharfe Pass von Street auf dem am linken Eck lauernden Parkes wird gerade noch abgefangen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
29.
20:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Florian Elias (Adler Mannheim)
Nach einem Beinstellen gegen Erik Buschmann wird Florian Elias auf der Strafbank erwartet, wo der Mannheimer die nächsten zwei Minuten verbringen muss.
Bietigheim Steelers EHC München
29.
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für C.J. Stretch (Bietigheim Steelers)
Tatsächlich, C.J. Stretch hat einem Verteidiger zuvor den Stock aus der Hand geschlagen. Nach dem Powerbreak geht es mit Münchner Powerplay weiter.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
29.
20:37
Plötzlich steht Jordan Szwarz ganz frei vor dem Tor auf, wird von einem Mannschaftskameraden angespielt. Mit dem Rücken zur Kiste muss der Angreifer den Puck erst unter Kontrolle bringen. Andreas Jenike funkt mit seiner Kelle dazwischen und sticht die Scheibe aus.
Bietigheim Steelers EHC München
29.
20:36
Das Tor zählt nicht! Zuvor wurde bereits eine Strafe gegen einen Bietigheimer angezeigt.
Bietigheim Steelers EHC München
29.
20:36
Jetzt zappelt das Hartgummi tatsächlich im Münchner Netz! Riley Sheen schießt von hinter dem Tor auf den kurzen Pfosten, wo sich Henrik Haukeland die Scheibe unglücklich selbst hineinlegt. Doch die Unparteiischen haben noch Gesprächsbedarf.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
28.
20:35
Jetzt versuchen die Adler, wieder besser dagegenzuhalten. Nach einem gewonnenen Bully kommt Lean Bergmann frei zum Schuss, verzieht das Ding allerdings knapp über den rechten Torwinkel.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
27.
20:34
Nun haben die Gäste Oberwasser und versuchen gleich, entschlossen nachzusetzen. Taro Jentzsch kommt zweimal kurz nacheinander in sehr aussichtsreicher Position zum Schuss. Ein Doppelschlag ist den Sauerländern aber nicht vergönnt. Es bleibt erst einmal beim 1:1.
Bietigheim Steelers EHC München
27.
20:32
Riley Sheen ist wie beim Penalty frei durch, doch Henrik Haukeland bleibt trotz der vielen Körpertäuschungen einfach stehen und pariert mit dem Schoner.
Bietigheim Steelers EHC München
26.
20:31
Mit Wut im Bauch greifen die Steelers an. Doch es geht weiter nicht viel zusammen. Matt McKnight trifft die Scheibe an der blauen Linie nicht richtig.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
26.
20:30
Tor für die Iserlohn Roosters, 1:1 durch Eric Cornel
Nach einem Zuspiel von Ryan O'Connor erfasst Eric Cornel die Situation blitzschnell, erkennt die Lücke. Höchst präzise zischt sein Handgelenkschuss aus dem rechten Bullykreis oben ins linke Eck. Felix Brückmann hat da überhaupt keine Sicht und vermag den zwölften Saisontreffer des Stürmers nicht zu verhindern.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
25.
20:29
Derzeit gestaltet sich die Partie recht abwechslungsreich. Immer wieder versuchen die Iserlohner etwas nach vorn. So geht es munter rauf und runter.
Bietigheim Steelers EHC München
24.
20:29
Tor für EHC München, 0:4 durch Filip Varejcka
Wieder ist O'Brien beteiligt! Sein Abschluss bleibt noch hängen, doch Maximilian Daubner legt den Rebound rechts raus zu Filip Varejcka, der vom rechten Eck Cody Brenner per Beinschuss überwindet.
Bietigheim Steelers EHC München
23.
20:28
Die Münchner scheinen überhaupt nicht daran zu denken, einen Gang runterzuschalten. Vor allem Verteidiger Andrew O'Brien ist ein ständiger Aktivposten, hat ja auch schon ein Tor auf dem Konto.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
23.
20:27
Nach einem guten Solo und technisch feiner Puckbehandlung behauptet sich Ruslan Iskhakov bis in den linken Bullykreis, wo der Schuss erfolgt. Die Scheibe zischt am langen Eck vorbei.
Bietigheim Steelers EHC München
21.
20:27
Es geht weiter! Das Geschehen spielt sich sofort wieder vor dem Kasten von Cody Brenner ab.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
22.
20:25
Nun melden sich natürlich auch die Adler gleich wieder zu Wort, nisten sich ihrerseits vor dem gegnerischen Tor ein. Die ganz große Gefahr entsteht daraus nicht.
Bietigheim Steelers EHC München
21.
20:25
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
21.
20:24
Im Mittelabschnitt legen die Gäste gut los. Alec McCrea probiert den Bauentrick. Danach bringt Hubert Labrie den ersten Schuss an, verfehlt aber das Gehäuse von Felix Brückmann. Dennoch halten sich die Roosters eine ganze Zeit lang in der Angriffszone.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
21.
20:23
Beginn 2. Drittel
Bietigheim Steelers EHC München
20.
20:10
Drittelfazit:
Der EHC München führt nach einem Drittel verdient mit 3:0 in Bietigheim. In den ersten 20 Minuten ging es praktisch nur in eine Richtung. Die Roten Bullen spielten im Stile eines Spitzenteams ihren Stiefel herunter, ließen hinten überhaupt nichts anbrennen und fande im gegnerischen Drittel immer wieder kreative Lösungen. Bietigheim war hingegen in beiden Eishälften immer wieder einen Schritt zu spät und muss sich nach der ersten Drittelpause deutlich steigern.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
20.
20:07
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten führen die Adler Mannheim dank eines Blitzstarts mit 1:0 gegen die Iserlohn Roosters. Die dominante Anfangsphase hätte den Kurpfälzern beinahe noch ein weiteres Erfolgserlebnis gebracht, doch gegen das Tor von Jordan Szwarz legten die Referees ihr Veto ein und sahen sich beim Videobeweis bestätigt. Erst Mitte des Drittels tauten die Gäste so allmählich auf und konnten sich fortan besser entfalten. So blieb die klare Überlegenheit der Hausherren auf der Strecke, weil die mehr nach hinten arbeiten mussten. Auch Iserlohn hatte nun Chancen, doch insgesamt geht die knappe Führung der Adler bis hierhin in Ordnung.
Bietigheim Steelers EHC München
20.
20:07
Ende 1. Drittel
Bietigheim Steelers EHC München
20.
20:06
Da ist der erste nennenswerte Abschluss für die Neckartaler! C.J. Stretch schießt Henrik Haukeland von der blauen Linie warm.
Bietigheim Steelers EHC München
19.
20:05
Doch es läuft weiter nichts zusammen bei den Steelers. Brendan Ranford stolpert an der Bande über den Linesmen und knallt auf das Eis. Mit Bully in der neutralen Zone geht es weiter.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
20.
20:04
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
20.
20:04
Dann bringt Denis Reul noch einen Handgelenkschuss an. Andreas Jenike hat gute Sicht und fischt das Ding souverän mit der Fanghand weg. 16 Sekunden sind in diesem Spielabschnitt noch auf der Uhr.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19.
20:03
Nach einem Zuspiel von Jason Bast spaziert Thomas Larkin mittig durch die Angriffszone, verzögert noch und kommt frei zum Schuss. Doch Andreas Jenike hat sich im kurzen Eck aufgebaut und bietet keine Lücke an.
Bietigheim Steelers EHC München
18.
20:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Patrick Hager muss für einen Check gegen Evan Jasper vom Eis. Die Chance für Bietigheim, vor der Pause zu verkürzen?
Bietigheim Steelers EHC München
18.
20:02
Scharfer Pass durch die Mitte. Maximilian Kastner kommt knapp nicht aus dem Abseits, kann die Scheibe aber nicht kontrollieren. Ansonsten wäre er allein auf den Kasten zugelaufen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
18.
20:02
Mittlerweile also sind die Roosters ganz gut im Spiel, haben ihre Szenen. Somit müssen die Adler nun auch nach hinten arbeiten. Das geht derzeit auf Kosten ihrer Offensive.
Bietigheim Steelers EHC München
17.
20:01
Wie im Powerplay nisten sich die Roten Bullen im gegnerischen Drittel ein. Ben Street scheitert aus dem Slot gerade noch an Cody Brenner, der mit zwei Paraden immerhin etwas Selbstvertrauen zurückgewinnen kann.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
17.
20:00
Nach einem bösen Fehlpass von Mark Katic in der eigenen Zone feuert Travis Ewanyk aus zentraler Position. Felix Brückmann blockt ab. John Broda bekommt die Nachschusschance. Da aber wird auch nichts draus.
Bietigheim Steelers EHC München
16.
19:59
Der EHC München bleibt im Vorwärtsgang. Die Führung ist auch in der Höhe verdient.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
16.
19:58
Simon Sezemsky zündet einen gewaltigen Schlagschuss von der blauen Linie. Das Geschoss aus leicht nach links versetzter Position wehrt Felix Brückmann auf der Stockhandseite ab.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
15.
19:57
Zumindest schaut das Powerplay etwas besser aus als eben das der Adler. Von Erfolg gekrönt jedoch ist auch dieses nicht. Dann kehrt Moritz Wirth schon wieder zurück aufs Eis.
Bietigheim Steelers EHC München
15.
19:57
Tor für EHC München, 0:3 durch Yasin Ehliz
Bietigheim ist wieder vollzählig, wirkt hinten aber dennoch völlig unsortiert! Ben Smith bringt die Scheibe von links rein. Das Spielgerät springt von einem Steeler zum nächsten und schließlich vom Schlittschuh von Tim Schüle vor die Füße von Yasin Ehliz, der nur noch den Schläger hinhalten muss!
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
14.
19:56
Überzahl - genau das ist eine der wenigen Stärken der Roosters. Casey Bailey sorgt sogleich für einen Schuss aus dem rechten Bullykreis. Felix Brückmann macht die Scheibe fest.
Bietigheim Steelers EHC München
14.
19:55
Tor für EHC München, 0:2 durch Philip Gogulla
Da ist das 2:0 durch Gogulla! Einen scharfen Hager-Pass von rechts kann der 34-Jährige im Slot verlängern, da er sich rechtzeitig vor den Verteidiger schiebt.
Bietigheim Steelers EHC München
13.
19:55
München findet sofort in die Formation, Philip Gogulla hat am rechten Eck allen Platz der Welt und scheitert gerade noch am Goalie.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
13.
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Wirth (Adler Mannheim)
Wegen einer Behinderung gegen Sven Ziegler muss sich nun Moritz Wirth und damit erstmals ein Mannheimer auf der Strafbank einfinden.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
12.
19:54
Es spiegeln sich die bisherigen Leistungen der Saison wider. Die Adler wissen in Überzahl wenig auszurichten. Erst spät schaffen es die Jungs von Pavel Gross in die Formation. Eine halbe Minute danach allerdings dürfen die Iserlohner ihre Reihen schon wieder auffüllen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
11.
19:52
Ausgerechnet in Unterzahl tragen die Roosters tatsächlich ihren besten Angriff vor. Eric Cornel fährt den Konter, schließt innen am linken Bullykreis ab. Der linke Schoner von Felix Brückmann ist im Weg - und das auch beim Nachsetzen von Cornel. Danach packt der Goalie die Fanghand auf das Hartgummi.
Bietigheim Steelers EHC München
12.
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Valentin Busch (Bietigheim Steelers)
Dadurch ist es mit den Offensivbemühungen der Steelers wohl erst einmal dahin. Kurzzeitig befinden sie sich zu siebt auf dem Eis, Valentin Busch geht auf die Strafbank.
Bietigheim Steelers EHC München
12.
19:51
Und tatsächlich, die Steelers kommen nach der kurzen Pause ein wenig mehr aus der Deckung. Allerdings verteidigt München weiter konsequent.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
10.
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Ziegler (Iserlohn Roosters)
Ungeschickt hakelt Sven Ziegler in der gegnerischen Zone gegen Andrew Desjardins und fängt sich die erste Strafzeit des Abends ein.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
9.
19:50
In dieser Phase schwimmen sich die Gäste mal ein klein wenig frei, verlagern das Geschehen auch mal kurz in die anderen Drittel. Zwingend werden die Sauerländer dabei nicht.
Bietigheim Steelers EHC München
11.
19:49
Zeit für die Gastgeber, ein wenig durchzuschnaufen. Es geht ins Powerbreak.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
8.
19:48
Iserlohn wird tief ins eigene Drittel gedrängt, kann sich kaum befreien und selbst wenig nach vorn unternehmen. Mannheim entwickelt enormen Druck. Die Kurpfälzer bringen sich immer wieder in gute Positionen.
Bietigheim Steelers EHC München
10.
19:47
Tor für EHC München, 0:1 durch Andrew O'Brien
Da ist die verdiente Führung! Verteidiger Andrew O'Brien hält von halblinks drauf. Ein Bietigheimer hat die Kufe dazwischen und fälscht unhaltbar in das kurze Eck ab. Für O'Brien ist es das erste DEL-Tor!
Bietigheim Steelers EHC München
9.
19:47
Auch mit mehr Platz auf dem Eis behalten die Oberbayern die Oberhand. Zach Redmond tankt sich im Alleingang durch und wird gerade noch am Abschluss gehindert.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
6.
19:46
Schrecken lassen sich die Adler davon nicht, die marschieren weiter. Von hinter dem Tor spielt Lean Bergmann einen feinen Pass auf Ruslan Iskhakov. Der Torschütze fackelt nicht lange, verfehlt aber den Kasten von Andreas Jenike.
Bietigheim Steelers EHC München
8.
19:45
Die beiden behaken sich abseits des Geschehens, für zwei Minuten geht es im Vier-gegen-Vier weiter.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
5.
19:45
Kein Tor nach Videobeweis! Es geht darum, ob der Stock von Jordan Szwarz bei der Puckberührung zu hoch war. Das lässt sich nicht so einfach klären. Und da die Referees sich offensichtlich nicht zu 100 Prozent sicher sind, bleibt es dabei, das Tor zählt nicht.
Bietigheim Steelers EHC München
8.
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frederik Tiffels (EHC München)
Bietigheim Steelers EHC München
8.
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für C.J. Stretch (Bietigheim Steelers)
Bietigheim Steelers EHC München
7.
19:43
Hager und Mauer harmonieren in der Anfangsphase prächtig, dismal verhindert ein gegnerischer Schläger gerade noch den finalen Pass in den Slot.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
5.
19:42
Puck wieder im Tor! Von Beginn an lassen die Kurpfälzer keine Zweifel aufkommen, geben klar den Ton an und setzen trotz der Führung nach. Der Puck läuft gut durchs gegnerische Drittel. Nigel Dawes schießt aus ziemlicher zentraler Position. Im Slot hält Jordan Szwarz den Schläger rein und fälscht gewinnbringend ab. Vom rechten Innenpfosten springt das kleine Schwarze ins Netz. Die Unparteiischen aber geben den Treffer nicht und gehen zum Videobeweis.
Bietigheim Steelers EHC München
6.
19:42
So langsam können die Steelers für mehr Entlastung sorgen, warten aber noch auf ihre erste gefährliche Szene.
Bietigheim Steelers EHC München
4.
19:40
Erste Diskussionen und einen Bandencheck von Andrew MacWilliam gegen Alexander Preibisch lassen die Unparteiischen durchgehen.
Bietigheim Steelers EHC München
3.
19:38
Frank Mauer legt per Querbass für Patrick Hager ab, der in den Kasten hineinrauscht und diesen verschiebt. Mit Bully in der neutralen Zone geht es weiter, wieder hat München die Nase vorn.
Bietigheim Steelers EHC München
3.
19:37
Der EHC hat in den Anfangsminuten deutlich die Oberhand im mittleren Drittel, holt sich die Scheibe immer wieder zurück.
Bietigheim Steelers EHC München
2.
19:36
Gleich viel Tempo in der Partie. Frederik Tiffels jagt die Scheibe links vorbei, dann muss Cody Brenner erstmals die Fanghand auspacken. Sami Aittokallio bekommt heute eine Pause und sitzt nicht mal auf der Bank.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
3.
19:36
Tor für die Adler Mannheim, 1:0 durch Ruslan Iskhakov
Anschließend werden die Gastgeber zwingend. Ein erster Versuch von Ruslan Iskhakov wird noch von Andreas Jenike pariert. Der Russe aber nimmt die Scheibe wieder auf, dreht ungehindert eine große Runde durchs Angriffsdrittel und zieht aus ziemlich zentraler Position nochmals ab. Der Handgelenkschuss zischt ins linke Eck. Und da Lean Bergmann im Slot sichtbehindernd unterwegs ist, kann Jenike nichts ausrichten und den zweiten Saisontreffer des jungen Stürmers nicht verhindern.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
2.
19:36
Umgehend legen die Adler den Vorwärtsgang ein, zum Abschluss jedoch kommen die Hausherren noch nicht. Das tun vielmehr auf der Gegenseite die Roosters. Gerade hat der Sekundenzeiger eine Runde gedreht, da zieht John Broda aus der Drehung ab, verfehlt aber die Kiste.
Bietigheim Steelers EHC München
1.
19:35
Über den ersten Puckbesitz verfügen die überwiegend in Weiß gekleideten Münchner.
Bietigheim Steelers EHC München
1.
19:35
Spielbeginn
Bietigheim Steelers EHC München
19:35
Der Spielbeginn verzögert sich ohnehin etwas, doch für eine Friedensbotschaft muss Zeit sein. Applaus kommt von Rängen und Spielern.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
1.
19:33
Zwischen den Pfosten beginnen Felix Brückmann auf Mannheimer und Andreas Jenike auf Iserlohner Seite. Beide sind die jeweiligen Nummer-1-Goalies. Und Erstgenannter ist hinsichtlich des Gegentorschnitts (1,91) sogar der momentan Beste in der DEL. Auf ihren Trainer und Erfolgsgaranten Kurt Kleinendorst müssen die Roosters übrigens auch heute durch Corona bedingt verzichten.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
1.
19:32
Spielbeginn
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19:30
Für Ordnung auf dem Eis sollen die Schiedsrichter Benjamin Hoppe und Jake Rekucki sorgen. Den beiden gehen die Linesperson Joep Leermakers und Patrick Laguzov zur Hand.
Bietigheim Steelers EHC München
19:28
Bislang hat in dieser Paarung immer das Heimteam gewonnen. Zweimal setzte sich München in der bayrischen Landeshauptstadt durch, Bietigheim gewann das erste Aufeinandertreffen in der EgeTrans-Arena mit 6:3.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19:27
Zwei Vergleiche hat es zwischen beiden Mannschaften in dieser Saison bereits gegeben. Dabei gewann jeweils das Heimteam - Iserlohn Anfang Oktober mit 2:0 und Mannheim einen Monat später mit 6:1.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19:22
Trotz des schlechten Tabellenstandes gelten die Sauerländer als das drittbeste Powerplay-Team der Liga. Dafür läuft es im Penaltykilling weniger gut. Bei den Adlern gestaltet sich das genau anders herum - in Unterzahl die Nummer 2, in Überzahl unterdurchschnittlich. Mäßig sind auch die Werte beim Bully, doch da nehmen sich beide Mannschaften nichts.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19:16
Iserlohn hat zuletzt deutlich regelmäßiger gespielt und allein im Februar sechs Partien bestritten. Aktuell stehen die Roosters bei vier Niederlagen in Serie - drei davon in der Fremde, unter anderem in Köln und Schwenningen (jeweils 3:4). Vor dieser Negativserie feierte der IEC Siege gegen Augsburg (5:4 nach Penaltyschießen) und in Wolfsburg (3:2 nach Verlängerung). All das passierte in diesem Monat.
Bietigheim Steelers EHC München
19:16
Die Starting Six: Für Bietigheim beginnen Cody Brenner, Jalen Smereck, Max Prommersberger, Evan Jasper, C.J. Stretch und Riley Sheen. München startet mit Henrik Haukeland, Konrad Abeltshauser, Maksymilian Szuber, Trevor Parkes, Ben Street und Frederik Tiffels.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19:10
Nach etwa einem Monat Pause jedoch suchten die Adler am Montag nach ihrem Rhythmus, unterlagen in Nürnberg mit 2:3. Das bedeutete die zweite Niederlage in Folge, nachdem Mitte Januar in Straubing mit 1:2 verloren wurde. Davor hatten die Quadratestädter seit dem Jahreswechsel drei Siege in Folge gefeiert - zwei davon zu Hause gegen Schwenningen (4:3) und Berlin (3:2). Inzwischen ist der MERC in der SAP-Arena fünf Partien in Folge ungeschlagen. Die letzte Heimpleite geht auf Dezember zurück - ein 2:4 gegen die DEG.
Bietigheim Steelers EHC München
19:09
Die Steelers entschieden zuletzt zwei Schlüsselspiele gegen direkte Kontrahenten im Abstiegskampf für sich: In Schwenningen setzte sich das Team von Daniel Naud, der seinen Vertrag zuletzt über die Saison hinaus verlängerte, mit 5:3 durch. In Krefeld gewannen die Ellentaler mit 5:2. München fuhr am Rhein Siege gegen Köln und Düsseldorf ein.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
19:01
Während es für den IEC erst einmal nur um den Verbleib in der DEL gehen kann, haben die Mannheimer ganz andere Ziele. Und aufgrund der mit Abstand wenigsten Gegentore aller Ligakonkurrenten (86), ist mit den Kurpfälzern in Richtung Playoffs zu rechnen. Schließlich ist es bekanntlich die Defensive, die Meisterschaften gewinnt.
Bietigheim Steelers EHC München
18:58
Durch die beiden Siege im bisherigen Wochenverlauf konnten sich beide Mannschaften zuletzt ein wenig Luft verschaffen. Die Steelers im Abstiegskampf, wo man mit Krefeld und Iserlohn derzeit sogar zwei Teams hinter sich wähnt. Die Roten Bullen im Rennen um den direkten Einzug in die Playoff-Viertelfinals, wo man zuletzt die Konkurrenz aus Bremerhaven und Ingolstadt wieder überholen konnte.
Bietigheim Steelers EHC München
18:53
Auf Münchner Seite reihten sich zuletzt Serien von fünf Niederlagen, von drei Siegen, von drei Niederlagen und zuletzt wieder von zwei Siegen aneinander. Der Siegeslauf einer der beiden Mannschaften wird heute allerdings bereits im Keim ersticken.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
18:52
Trotz einiger Nachholpartien während der Olympischen Winterspiele liefert die Tabelle der DEL noch immer ein schiefes Bild. Die Mannschaften haben zwischen 38 (Mannheim) und 45 Partien (Köln) absolviert. Doch dafür haben wir ja den Punkte-Quotienten und der wirft uns die Adler als Dritten und die Roosters als Schlusslicht aus. Den Sauerländern gibt die kürzlich getroffene Vereinbarung, dass es nun doch lediglich einen Absteiger geben wird, etwas Hoffnung. Das rettende Ufer befindet sich in Reichweite.
Bietigheim Steelers EHC München
18:51
Ein Merkmal dieser coronageprägten DEL-Saison: Viele der Teams starten immer wieder entweder Sieges- oder Niederlagenserien. Bestes Beispiel die Steelers, die zwischen Oktober und November mal sieben Partien am Stück verloren, zum Jahreswechsel drei Spiele in Serie gewannen, dann drei Niederlagen kassiert haben und jetzt wieder bei zwei Siegen in Folge stehen.
Adler Mannheim Iserlohn Roosters
18:42
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Im Rahmen des 48. Spieltages widmen wir uns an dieser Stelle der Partie zwischen den Adlern Mannheim und den Iserlohn Roosters. Um 19:30 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.
Bietigheim Steelers EHC München
18:40
Schönen Abend und herzlich willkommen zur DEL am Freitag! Die Bietigheim Steelers und der EHC München waren unter der Woche bereits erfolgreich und wollen ihre Serien von zwei Siegen in Folge heute fortsetzen. Um 19 Uhr geht es im Ellental los!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN00000000:000
1Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG00000000:000
1Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE00000000:000
1Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG00000000:000
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC00000000:000
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB00000000:000
1ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING00000000:000
1Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE00000000:000
1Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB00000000:000
1Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC00000000:000
1Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC00000000:000
1Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA00000000:000
1Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT00000000:000
1Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC00000000:000
1Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR00000000:000
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

Keine Daten vorhanden.

Aktuelle Spiele