14:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Krefeld Pinguine
KEV
Krefeld
Krefeld Pinguine
19:00
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
60.
21:19
Fazit:
Mannheim gewinnt nach zwei sieglosen Partien in Folge auswärts in Düsseldorf mit 4:1! Bei all den Ecken und Kanten, die diese Saison bislang für die Adler bereithält, zeichnete sie dabei heute vor allem eines aus: Sie traten auf wie eine Spitzenmannschaft. Hinten im Kasten hatten sie einen überragenden Dennis Endras und vorne in allen Reihen die nötige Klarheit und Effizienz vor dem Tor. So war das Spiel spätestens mit dem 0:4 (47') endgültig entschieden. Die DEG belohnte sich kurz vor Schluss jedoch für ihren Aufwand und erzielte den Ehrentreffer (58'), der Endras wiederum um sein erstes Shutout in dieser Spielzeit brachte. Er wird's verkraften können. Einen schönen Abend noch!
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
60.
21:15
Spielende
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
60.
21:15
O'Donnell hat noch eine persönliche Mission und will Endras unbedingt bezwingen. Dieser ist aber weiterhin hellwach und schmeißt sich in jeden Schuss.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
59.
21:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jordan Szwarz (Adler Mannheim)
Derweil bauen die Adler weiter ihre Strafminuten aus. Wegen eines Beinstellens muss Szwarz vom Eis.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
58.
21:10
Tor für Düsseldorfer EG, 1:4 durch Stephen MacAulay
Nun also doch! Auch Düsseldorf bringt sich auf die Anzeigetafel. O'Donnell serviert die Scheibe hinter dem Tor von Endras perfekt für MacAulay vor dem Mannheimer Gehäuse. Dort fackelt dieser nicht lange und schweißt das Hartgummi links oben unter die Latte.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
57.
21:09
Barta bedient Ehl im hohen Slot, der sich um die eigene Achse dreht und sofort abschließt. Der Puck geht knapp am linken Pfosten vorbei und Endras wäre da wohl auf dem falschen Fuß erwischt worden.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
56.
21:08
Endras packt noch einmal engerisch zu, anschließend kehrt Desjardins von der Kühlbox zurück. Beide Teams sind damit wieder zu fünft.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
55.
21:07
Die Roten machen es nicht schlecht im eigenen Puckbesitz, doch die zündende Idee fehlt. So ist die Hälfte der Überzahl schnell vorbei.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
54.
21:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Desjardins (Adler Mannheim)
Es gibt nochmal Powerplay für die DEG! Desjardins kassiert wegen Beinstellens eine Strafzeit.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
52.
21:02
Jakob Mayenschein tankt sich über rechts durch, dabei kommt Moritz Wirth ins Straucheln und geht zu Boden. Endstation ist dann abermals Dennis Endras.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
51.
21:00
Bast fängt einen Puck im eigenen Drittel ab und marschiert nach vorne. Er entscheidet sich früh für den Schuss ins linke Eck, den Pantkowski pariert.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
50.
20:59
Insgesamt ist gerade natürlich etwas Tempo aus der Partie. Während Die Hausherren mit dem Spielstand hadern, muss Mannheim nur noch verwalten.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
49.
20:57
O'Donnell zieht jetzt mal direkt nach dem Bullygewinn per Onetimer ab, doch Endras hat mit seinem Schoner erneut eine Antwort parat. Er ist auf dem Weg zum ersten persönlichen Shutout in dieser Saison.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
48.
20:54
Die Adler können gerate machen und tun, wie sie wollen. Düsseldorf lässt jetzt die Köpfe hängen.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
47.
20:52
Tor für Adler Mannheim, 0:4 durch Borna Rendulić
Das Powerplay ist schon vorbei, da erobert Mannheim nochmals die Scheibe im gegnerischen Drittel und setzt sich erneut fest. Beim Wechsel von Unter- auf Gleichzahl stimmt die Zuordnung bei der DEG noch nicht und so entwischt Rendulić im Zentrum seinem Gegenspieler und empfängt einen Pass von der rechten Seite. Diesen drückt er dann durch die Hosenträger von Pantkowski ins Tor.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
45.
20:51
Die Adler setzen sich zunächst gut im gegnerischen Drittel fest und finden schnell die Formation. Zu einem gefährlichen Torschuss kommt es jedoch nicht.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
44.
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Alexander Barta muss in einer ungünstigen Phase des Spiels für zwei Minuten wegen eines Stockschlags vom Eis. Mannheim hat nun die Chance, die Partie vorzuentscheiden.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
42.
20:47
Plachta behauptet den Puck gegen alle Düsseldorfer im gegnerischen Drittel, doch dann unterläuft ihm ein schmlampiges Anspiel zum freistehenden Wohlgemuth. Da war mehr drin.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
41.
20:45
Hinein in die letzten 20 Minuten! Machen die Düsseldorfer das Ganze nochmal spannend?
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
41.
20:44
Beginn 3. Drittel
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
40.
20:31
Drittelfazit:
Zwei Drittel sind gespielt und die Adler Mannheim führen inzwischen mit 3:0 bei der Düsseldorfer EG! Fußte die Führung nach dem ersten Drittel noch vor allem auf höherer Effizienz, kontrollierte Mannheim die Partie im zweiten Abschnitt besser und ließ abseits der eigenen guten Aktionen weniger zu. Hinzu kommt, dass die DEG weiterhin kein Kapital aus den zahlreichen Powerplays schlagen kann – im Gegenteil: In Unterzahl war es Jason Bast, der das 0:2 erzielte (26'). Nur wenig später erhöhte Wolf auf 0:3 (27'). Ob die Gastgeber nochmal zurückkommen? Gleich beginnt das Schlussdrittel.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
40.
20:26
Ende 2. Drittel
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
40.
20:26
Eder hat noch mal etwas Esprit und vernascht zwei Gegenspieler. Der anschließende Abschluss aus dem hohen Slot ins linke untere Eck ist dann aber zum wiederholten Mal nicht gefährlich genug. Endras pariert.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
39.
20:25
Mannheim versucht indes natürlich, die Führung in die Pause zu schaukeln. Dann wird es im Schlussabschnitt für die Hausherren extrem schwer.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
38.
20:24
Es ist nicht so, dass man der DEG fehlenden Einsatz vorwerfen könnte. Doch wirklich zwingend ist es nicht mehr. Man merkt ihnen an, dass die drei Gegentore wehgetan haben.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
37.
20:23
Pantkowski hält gegen Larkin! Larkin hält in einen Pass von links den Schläger hinein und so springt das Hartgummi gefährlich aufs Tor. Doch Pantkowski hält den Puck noch irgendwie, sodass es beim 0:3 bleibt.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
35.
20:21
Rendulić zündet auf einmal den Turbo an der rechten Bande und entschwindet seinem Gegenspieler leichtfüßig. Er zieht nach innen, doch schafft es in dem Tempo nicht mehr, den Puck mit der Rückhand kontrolliert aufs Tor zu löffeln.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
34.
20:20
Krämmer ist auf dem Weg zum nächsten Shorthander, doch wird in letzter Sekunde entscheidend gestört. Kurz darauf kehrt Plachta von der Strafbank zurück.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
33.
20:19
Auch in Unterzahl bringt Mannheim die Düsseldorfer zur Verzweiflung. In der Hintermannschaft der Gäste tun sich kaum Lücken auf.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
32.
20:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Plachta muss wegen Beinstellens gegen Cumiskey vom Eis. In der Wiederholung ist aber zu sehen, dass es wohl Wolf war, der den Gegenspieler zu Fall gebracht hat.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
31.
20:15
Holzer vertagt die Vorentscheidung! Mannheim schnürt Düsseldorf im eigenen Drittel ein und lässt die Scheibe sehenswert zirkulieren. Wolf sieht an der Blauen Linie eine Gasse und passt diagonal perfekt zu Holzer am rechten Pfosten. Dieser muss eigentlich nur noch ins veraiste kurze Eck schieben, verzieht aber.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
29.
20:11
Die DEG kontert mal wieder und Ebner wird mit einem tollen Diagonalpass perfekt in Szene gesetzt. Der gelernte Verteidiger kommt aber ebenfalls nicht an Endras vorbei, der zum Fluch für die Gastgeber wird.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
28.
20:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Victor Svensson (Düsseldorfer EG)
In derselben Aktion sehen sie aber auch ein Foul von Svensson, der seinerseits den Schläger von Krämmer hält. Gutes Auge der Schiedsrichter.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
28.
20:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
Krämmer verfolgt Svensson ins eigene Drittel und bringt ihn zu Fall. Die Schiedsrichter schicken ihn wegen Hakens vom Eis.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
27.
20:06
Tor für Adler Mannheim, 0:3 durch David Wolf
Doppelschlag der Gäste! Wohlgemuth schnappt sich ein Anspiel rechts im gegnerischen Drittel. Wolf kommt an die Scheibe und wirft das Hartgummi einfach mal vor den Kasten. Dort fälscht Svensson die Scheibe unhaltbar für seinen eigenen Keeper ins eigene Tor ab.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
27.
20:04
Mannheim ist wieder vollzählig, muss aber noch eine Druckphase der Düsseldorfer überstehen. Nun können sich die Adler befreien.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
26.
20:01
Tor für Adler Mannheim, 0:2 durch Jason Bast
Mannheim baut die Führung in Unterzahl aus! Desjardins behauptet den Puck hinter dem gegnerischen Tor körperbetont und hat dann das Auge für Bast, der in Slot eingelaufen kommt. Dieser nimmt den Pass direkt und überwindet Pantkowski zwischen Arm und Körper im rechten Eck.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
25.
20:01
In Unterzahl kontert Mannheim, doch das Zusammenspiel vor dem Tor klappt nicht perfekt. Kurz darauf packt Endras gerade noch rechtzeitig im Nachfassen vor MacAulay zu.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
25.
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Wirth (Adler Mannheim)
Wirth stört Olson dabei auch entscheidend, allerdings mit unfairen Mitteln. Stockcheck, zwei Minuten!
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
24.
19:59
Kurz darauf kommt Brett Olson durch einen Pass von Joonas Järvinen im Slot an das Hartgummi. Doch an Endras' Schoner kommt auch er nicht vorbei.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
23.
19:57
Svensson! Wieder ist Düsseldorf nah am Ausgleich, doch es bleibt beim 0:1. Am linken Pfosten wird Svensson mit einem perfekt getimeten Pass bedient, kann die Scheibe dann aber nicht ganz aufs Tor drücken, sodass sie knapp links vorbeisegelt.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
22.
19:55
Bislang ist es ein ruhiger Beginn in den Mittelabschnitt. Auf beiden Seiten sind noch keine Abschlüsse zu verzeichnen.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
21.
19:53
Weiter geht's in Düsseldorf! Wer hat im zweiten Drittel die Nase vorne?
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
21.
19:52
Beginn 2. Drittel
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
20.
19:38
Drittelfazit:
20 Minuten in Düsseldorf sind gespielt! Die Adler aus Mannheim führen auswärts mit 1:0. Insgesamt hatten die Gäste auch etwas mehr vom Spiel, nichtsdestotrotz tauchte die DEG einige Male gefährlich vor Endras auf, konnte diesen bislang aber nicht überwinden. Daran änderten auch zwei Powerplays der Hausherren nichts. Auf der anderen Seite dauerte es dann allerdings lediglich sechs Sekunden, ehe die Mannheimer in ihrem insgesamt einzigen Überzahlspiel zuschlugen (11'). So macht die Effizienz bis dato den Unterschied. Bis gleich!
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
20.
19:34
Ende 1. Drittel
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
20.
19:34
Plachta schickt seinen Gegenspieler kurz vor Schluss des Drittels robust in die Bande. Die Pfeife der Schiedsrichter bleibt stumm und das geht auch in Ordnung.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
19.
19:31
Das muss doch der Ausgleich sein! Cumiskey steckt hauchzart auf O'Donnell durch, der alleine auf Endras zuläuft. Er versucht, diesen im linken Eck zu überwinden, doch der Mannheimer Keeper bleibt einmal mehr der Sieger.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
18.
19:31
Die DEG rollt zu einem vielversprechenden Drei-auf-Zwei-Konter an und wird an der gegnerischen Blauen Linie wegen Abseits zurückgepfiffen. Knappes Ding, bitter für Düsseldorf!
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
17.
19:29
Am Ende eines gut vorgetragenen Spielaufbaus der Mannheimer passt Desjardins von links perfekt in den Slot zu Bast. Dieser drückt das Hartgummi mit dem ersten Kontakt in Richtung Tor, es fliegt knapp am rechten oberen Winkel vorbei.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
16.
19:27
Mal wieder Gefahr für die Adler-Defensive! Jakob Mayenschein schlenzt aus wenigen Metern halblinker Position aufs Tor und Dennis Endras kann erst im Nachfassen richtig zupacken.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
15.
19:25
Plachta behauptet die Scheibe geschickt gegen mehrere Gegenspieler und findet dann Reul an der Blauen Linie. Dieser zieht ab – der Puck landet genau in der Fanghand von Pantkowski.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
14.
19:24
Das zweite Überzahlspiel der Hausherren endet in diesem Moment ohne eine nennenswerte Torchance. Wolf darf wieder mitmischen.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
13.
19:22
Eine Minute im erneuten Powerplay der Gastgeber ist vorbei und noch kommt Düsseldorf nicht gefährlich vor das Tor von Endras.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
12.
19:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
David Wolf kassiert eine Strafe wegen Beinstellens.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
12.
19:20
Die Mannheimer haben sicht- und hörbar für einen Dämpfer in der Halle gesorgt. Wie reagiert die DEG auf die Effizienz der Adler?
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
11.
19:17
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Mark Katic
Sechs Sekunden dauert es und die Adler führen! Links im Drittel der Roten gewinnen sie das Bully. Der Puck geht hoch zur Blauen Linie zu Katic, der noch einmal zurück an die Bande spielt, um die Scheibe erneut zu bekommen. Dann holt er aus und wuchtet das Ding unhaltbar ins Netz.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
11.
19:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carter Proft (Düsseldorfer EG)
Und nun sind auch die Gäste ein erstes Mal im Powerplay. Proft muss wegen eines Stockschlags vom Eis.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
10.
19:16
Knapp die Hälfte des ersten Drittels ist rum und die Fans in der Landeshauptstadt bekommen einiges geboten. Beide Keeper mussten bereits mehrfach eingreifen, die Teams auf dem Eis spielen geradlinig nach vorne.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
9.
19:14
Bei gleicher Mannstärke auf dem Eis zeigen sich jetzt wieder die Adler etwas dominanter. Düsseldorf lauert auf Konter.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
8.
19:13
Plachta kehrt zurück aufs Eis und ist direkt an einem gefährlichen Konter beteiligt. Pantkowski kann die Situation aber entschärfen.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
7.
19:11
Doppelchance für die Gastgeber! Die DEG macht gut Druck in Überzahl! O'Donnell findet D'Amigo mit einem tollen Querpass im Slot, der aber scheitert am gegnerischen Keeper aus kurzer Distanz. Kurz danach wird O'Donnell selbst tätig und geht alleine rechts aufs Tor zu. Mit der Rückhand scheitert er am Aluminium.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
6.
19:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Plachta geht beim Forecheck zu energisch dazwischen und muss wegen eines Beinstellens für zwei Minuten in die Kühlbox.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
5.
19:09
Erste richtig gute Möglichkeit für Düsseldorf. Stephen MacAulay hat bei einem Breakaway viel Platz und skatet temporeich durch die Mitte auf Dennis Endras zu. Aus halblinker Position scheitert er jedoch mit seinem Versuch ins kurze Eck.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
4.
19:08
Iskhakov schleppt das Bully für die Gäste über die gegnerische Blaue Linie und legt nach links ab zu Katic. Dieser zögert dann jedoch zu lange mit dem Abschluss.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
3.
19:07
Schiemenz treibt nun mal für die Hausherren die Scheibe nach vorne. Von links zieht er etwas nach innen und schließt ab, doch Endras wird nicht wirklich gefordert.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
2.
19:05
Die Adler bleiben auch im Anschluss daran viel in Puckbesitz. Sie wirken sehr spritzig in den ersten zwei Minuten.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
1.
19:05
Mark Katic hat nach einer knappen Minute die große Chance zur Führung! Zentral im Slot wird er nicht angegriffen und schlenzt den Puck nur hauchzart am rechten Pfosten vorbei.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
1.
19:03
Hinein in die Partie! Die DEG schnappt sich das erste Bully.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
1.
19:03
Spielbeginn
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
17:59
Dass die Düsseldorfer ausgerechnet heute Chancen zu einer kleinen Überraschung wähnen, kommt nicht von Ungefähr. Seit der Olympiapause verlor Mannheim beide Spiele und zwar mit Nürnberg sowie Iserlohn gegen Teams, die deutlich hinter den Baden-Württembergern liegen. Es bleibt abzuwarten, inwiefern die Mannschaft heute eine Reaktion auf diese enttäuschenden Auftritte zuletzt zeigt.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
17:58
Genau das werden die Adler Mannheim aber heute versuchen zu verhindern. Zwar verläuft die Saison für die Gäste zwar insgesamt – auch aufgrund zahlreicher Corona-Komplikationen – noch nicht so, wie man sich das möglicherweise ausgerechnet hatte. Allerdings segelt die Truppe von Pavel Gross weiterhin in Richtung Playoffs und wird dort auch ein gewaltiges Wörtchen um den Titel mitreden wollen.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
17:58
In einer insgesamt durchwachsenen Saison ist die Mannschaft von Trainer Harold Kreis damit weiterhin auf Pre-Playoffs-Kurs. Nichtsdestotrotz kann bis zum Ende der Hauptrunde noch einiges passieren, gerade weil es in der unteren Tabellenhälfte extrem eng zugeht. Da würden hier und da drei Punkte, die vielleicht nicht unbedingt eingeplant waren, natürlich enorm weiterhelfen.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
17:58
Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen den EHC München am vergangenen Mittwoch muss die DEG heute erneut gegen einen vermeintlichen Titelanwärter ran. Und dabei können die Hausherren durchaus auf der engagierten Leistung unter der Woche aufbauen. Trotz vierer Ausfälle – Marco Nowak, Luca Zitterbart, Daniel Fischbuch und Paul Bittner fehlen auch heute – machte das Team den Münchenern das Leben über 60 Minuten schwer, lediglich im Abschluss fehlte es an etwas mehr Entschlossenheit.
Düsseldorfer EG Adler Mannheim
17:57
Ein ganz herzliches Willkommen, liebe Eishockeyfreunde, zur Penny-DEL am Sonntagabend! Der Tabellenneunte aus Düsseldorf empfängt in seinem zweiten Spiel nach der Olympiapause die Adler aus Mannheim. Der erste Puck fällt um 19:00 Uhr!
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
60.
16:16
Fazit:
Die Eisbären Berlin untermauern ihre Ambitionen und gewinnen gegen die Krefeld Pinguine deutlich mit 6:2! Zwar schöpften die Gäste vor dem letzten Drittel noch einmal Hoffnung auf die Überraschung, doch der Hauptstadtklub schraubte in der entscheidenden Phase das Tempo hoch und kam durch Zach Boychuk schnell zur Vorentscheidung. Auch eine doppelte Überzahl konnten die Schwarz-Gelben in der Folge nicht nutzen, stattdessen schlug der amtierende deutsche Meister durch Simon Després und den zweiten Treffer von Boychuk zwei weitere Male zu. Die Berliner reisen am Donnerstag zu den Fischtown Pinguins, für Krefeld geht es zur gleichen Zeit nach Ingolstadt, wo das Team von Igor Sacharkin dringend einen Sieg im Abstiegskampf benötigt.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
60.
16:12
Spielende
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
60.
16:12
Die Fans ist der Mercedes-Benz-Arena sind natürlich völlig zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft und erheben sich von den Plätzen. Für die Eisbären ist es mittlerweile der vierte Erfolg in Serie.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
59.
16:11
In den letzten beiden Spielminuten geht es für die Pinguine offenbar nur noch darum, den siebten Gegentreffer zu vermeiden. Das Spiel findet gerade ausschließlich im Drittel der Krefelder statt.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
58.
16:10
Während Matt White bereits seinen 50. Scorerpunkt in der laufenden Spielzeit verbucht hat, was der zweitbeste der Liga ist, hat nun auch Marcel Noebels sein persönliches Erfolgserlebnis erzwungen. Der 29-Jährige steuerte schon zuletzt beim hohen Sieg gegen Köln vier Vorlagen bei.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
57.
16:08
Die Mannschaft von Igor Sacharkin kassierte bereits in den vergangenen drei Partien insgesamt 16 Gegentore, am heutigen Tage kommen wieder mindestens sechs Treffer dazu – so wird es schwierig im Abstiegskampf.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
56.
16:07
Nach dem sechsten Gegentreffer ist der Arbeitstag von Oleg Shilin vorzeitig beendet. Der Russe, der möglicherweise leicht angeschlagen ist, fährt auf die Bank und macht Platz für seinen Landsmann Sergei Belov.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
55.
16:04
Tor für Eisbären Berlin, 6:2 durch Zach Boychuk
Jetzt wird es doch noch richtig deutlich! An der linken Rundung verliert Eduard Lewandowski den Zweikampf sowie den Puck an Dominik Bokk, der anschließend sofort umschaltet und den vollkommen freistehenden Zach Boychuk im Slot bedient. Aus fünf Metern lässt der 32-jährige Kanadier dem Gäste-Keeper Oleg Shilin erneut keine Chance und markiert den Doppelpack.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
54.
16:01
Tor für Eisbären Berlin, 5:2 durch Simon Després
Die Gastgeber erzielen in Unterzahl wohl die Vorentscheidung! Dabei vollenden die Eisbären einen Drei-auf-Eins-Konter optimal. Mehrfach spielen sich Marcel Noebels sowie Simon Després den Puck zu und bringen Oleg Shilin somit aus der Position, Blaine Byron war ebenfalls mitgelaufen. Letztlich schlenzt Després das Hartgummi locker in die Maschen und jubelt über seinen ersten Saisontreffer.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
53.
16:01
Insgesamt 23 Sekunden dürfen die Gäste damit in doppelter Überzahl agieren. Der Hauptstadtklub steht aber äußerst kompakt in der Defensive und verteidigt die brenzlige Situation mit einer aggressiven Taktik.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
52.
15:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Giovanni Fiore (Eisbären Berlin)
Giovanni Fiore erwischt Laurin Braun mit seinem Schläger im Gesicht und wandert ebenfalls für zwei Minuten in die Kühlbox.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
52.
15:58
Robert Sabolič legt das Hartgummi zu Niclas Lucenius ab, der aus dem Zentrum an Mathias Niederberger scheitert. Auch Lucas Lessio lauert noch auf den Rebound, doch der Goalie der Eisbären lässt das nichts anbrennen.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
51.
15:57
Auch die Krefelder sorgen im Powerplay zurzeit nicht für Angst und Schrecken bei den Gegnern. Mit einer Überzahlquote von 16,41 Prozent rangieren die Pinguine in dieser Hinsicht noch hinter den Eisbären.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
50.
15:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (Eisbären Berlin)
Morgan Ellis verursacht wegen Beinstellens die erste Unterzahl seines Teams.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
50.
15:55
Auf dem linken Bullykreis tanzt sich Laurin Braun durch die Hintermannschaft der Hausherren und visiert folglich die lange Ecke an, der Puck fliegt allerdings am Kasten der Gäste vorbei.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
49.
15:53
Mit schmerzverzerrten Gesicht fährt Tom-Eric Bappert auf die Bank. Der 23-Jährige wurde vorher von Zach Boychuk von hinten in die Bande gecheckt, die Schiedsrichter verzichten aber auf eine Strafzeit.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
48.
15:50
Spätestens seit dem vierten Treffer hat die Mannschaft von Serge Aubin wieder die Kontrolle über der Partie gewonnen. Derzeit verlagert sich das Geschehen auf dem Eis nahezu ausschließlich in die Richtung von Oleg Shilin.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
47.
15:48
Dominik Bokk bereichert das Spiel der Eisbären bei seinem DEL-Debüt! Der 22-Jährige besticht durch Ruhe an der Scheibe, leitet viele Aktionen ein und hat jetzt schon zwei Scorerpunkte auf seinem Konto.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
46.
15:47
Die heutige Begegnung ist das letzte Aufeinandertreffen zwischen den beiden Vereine in der laufenden Hauptrunde. In den vorherigen drei Duellen gewann stets die Auswärtsmannschaft, diese Serie will der Hauptstadtklub jetzt natürlich unbedingt knacken.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
45.
15:46
Mathias Niederberger muss seine erste Glanzparade an diesem Nachmittag auspacken! Aus dem Slot darf Robert Sabolič vollkommen frei den One-Timer nehmen, aber der deutsche Nationalkeeper reagiert blitzschnell mit der Fanghand.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
44.
15:42
Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Zach Boychuk
Jetzt ist es passiert, die Druckphase der Hausherren wird belohnt! Dominik Bokk bringt das Hartgummi optimal vor das Gehäuse von Oleg Shilin und findet Kevin Clark. Uneigennützig legt der Kanadier nochmal quer und Zach Boychuk seinen achten Saisontreffer auf, der den Puck nur noch über die Linie drücken muss.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
43.
15:42
Die Eisbären setzen direkt nach und fordern Oleg Shilin in dieser Phase fast im Sekundentakt heraus. Unter anderem versuchen es Jonas Müller sowie Zach Boychuk aus wenigen Metern, scheitern aber beide.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
42.
15:40
Blaine Byron drückt die beiden ersten Schüsse in die Richtung von Oleg Shilin ab, verfehlt aber aus zentraler Position zweimal den Kasten der Krefelder.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
41.
15:38
In der Mercedes-Benz-Arena beginnt der entscheidende Spielabschnitt! Bisher ist es eine durchaus seltsame Partie, denn die Pinguine sind optisch chancenlos, aber mit ihrem Konterspiel überaus effektiv.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
41.
15:38
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
40.
15:24
Drittelfazit:
Vor dem Schlussabschnitt wittern die Krefeld Pinguine die Chancen und liegen gegen die Eisbären Berlin nur noch mit 2:3 zurück! Zunächst schien der Hauptstadtklub ungefährdet zum vierten Sieg in Folge zu marschieren, dann setzte aber Artūrs Kulda das erste Ausrufezeichen der Schwarz-Gelben. Zwar besorgte Matt White die perfekte Antwort aus Sicht der Hausherren, dennoch waren die Gäste durch den Unterzahltreffer von Laurin Braun ein zweites Mal erfolgreich und sind seitdem deutlich besser im Spiel. Vor allem die Chancenverwertung des Teams von Igor Sacharkin ist beeindruckend, die sechs Schüsse im zweiten Drittel in zwei Tore ummünzten.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
40.
15:21
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
40.
15:21
Plötzlich bietet sich den Gästen tatsächlich die gute Möglichkeit zum Ausgleich! Anton Berlyov legt das Hartgummi zu Lucas Lessio quer, der Mathias Niederberger aus kürzester Entfernung nicht überwinden kann.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
39.
15:19
Am kurzen Pfosten macht Oleg Shilin das Tor zu! Frans Nielsen probierte es zuvor mit einem frechen Abschluss aus spitzem Winkel von der rechten Seite, auch Matt White hatte seinen Schläger im Spiel.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
38.
15:17
Schrecksekunde für Dominik Tiffels! Der Abwehrmann schiebt den Puck beinahe zum zweitem Mal unglücklich an Oleg Shilin vorbei, als dieser das Hartgummi vor seinem Gehäuse sichern will.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
37.
15:15
Das Team von Igor Sacharkin lauert weiterhin auf Konter, oftmals mit dem selben Muster: Die Gäste attackieren vor allem die Verteidiger an der blauen Linie und wollen somit Scheibenverluste provozieren.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
36.
15:14
Seit dem zweiten Torerfolg der Pinguine scheinen die Gastgeber aber ein wenig die Leichtigkeit verloren zu haben. In dieser Phase stehen die Schwarz-Gelben außerdem besser im eigenen Drittel
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
34.
15:13
Nach dem Erfolgserlebnis im ersten Powerplay, als Frans Nielsen einnetzten konnte, haben sich die Hausherren die zweite Überzahl sicherlich anders vorgestellt. Inzwischen sind die Krefelder wieder komplett.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
33.
15:12
Vollkommen ohne Not setzt sich die Mannschaft von Serge Aubin hier selbst unter Druck, die ansonsten die Begegnung noch immer absolut im Griff haben und eigentlich deutlich höher führen müssten.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
32.
15:09
Tor für Krefeld Pinguine, 3:2 durch Laurin Braun
Das gibt es doch gar nicht, die Gäste treffen in Unterzahl! Laurin Braun erobert sich im eigenen Drittel an der blauen Linie die Scheibe und ist auf und davon. Letztendlich profitiert der 31-Jährige von einem etwas glücklichen Abschluss, da er Mathias Niederberger tunnelt und der Puck langsam über die Linie trudelt. Braun wird es egal sein, er markiert sein fünftes Tor in dieser Saison.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
31.
15:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Artūrs Kulda (Krefeld Pinguine)
Artūrs Kulda verabschiedet sich wegen einem Stockcheck für zwei Minuten auf die Strafbank.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
30.
15:07
Der Hauptstadtklub schraubte die eigene Torausbeute in dieser Saison im ersten Drittel auf 151 Treffer hoch. Selbstverständlich ist der amtierende deutsche Meister auch in dieser Hinsicht ligaweit das Maß der Dinge.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
29.
15:06
Von rechts lässt sich Zach Boychuk einen Moment zu lange Zeit, weshalb sich Oleg Shilin diesmal in die nötige Position befördern kann und die nächste Möglichkeit der Gastgeber entschärfen kann.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
28.
15:03
Unmittelbar nach dem Anschlusstreffer der Krefelder haben die Eisbären die Geschwindigkeit sofort spürbar in Höhe geschraubt. Schon vor seinem erfolgreichen Schuss versuchte es Matt White zweimal.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
27.
15:00
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Matt White
Da ist die prompte Antwort der Mannschaft von Serge Aubin! Von der linken Seite packt Frank Hördler einen überragenden No-Lock-Pass aus und findet Matt White an der rechten Rundung. Der US-Amerikaner trifft die Scheibe dort perfekt und überwindet Oleg Shilin in der kurzen Ecke. Für Top-Scorer White ist es mittlerweile der 25. Saisontreffer.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
26.
14:57
Tor für Krefeld Pinguine, 2:1 durch Artūrs Kulda
Aus dem Nichts fällt der Anschlusstreffer! Nach einem Scheibengewinn in der eigenen Zone leitet Laurin Braun den Konter über Leon Niederberger ein. Der 26-Jährige spielt das Hartgummi von rechts ins Zentrum, wo die Scheibe über Umwege auf die Kelle von Artūrs Kulda springt. Der Lette zögert nicht lange und schlenzt die Scheibe in die lange Ecke.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
26.
14:56
Die Mannschaft von Serge Aubin lässt auch im zweiten Drittel kaum etwas anbrennen. Derzeit liegt eher das dritte Tor der Hausherren als der erste Treffer der Gäste in der Luft.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
25.
14:54
Jonas Müller dringt ins gegnerische Drittel ein und tunnelt Tom-Eric Bappert per Handgelenksschuss. Erneut ist Oleg Shilin auf dem Posten und wehrt die Scheibe mit der Stockhand zur Seite ab.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
24.
14:52
Nach wie vor sind die Berliner druckvoll unterwegs und überbrücken die neutrale Zone zumeist mit einem oder zwei Pässen – dieses Tempo bringt die Schwarz-Gelben häufig in höchste Not.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
23.
14:50
Wichtiger Safe von Oleg Shilin! Nach einem langen Pass von Marcel Noebels in den Lauf von Blaine Byron taucht der Kanadier frei vor dem Kasten der Krefelder auf. Shilin behält die Ruhe und gewinnt somit das Duell gegen Byron.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
22.
14:49
Robert Sabolič feuert einen ersten zaghaften Schuss aus halblinker Position ab. Das Hartgummi rauscht aber über den Querbalken hinweg, sodass Mathias Niederberger nicht eingreifen muss.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
21.
14:48
Der zweite Spielabschnitt in der Mercedes-Benz-Arena läuft! Das Duell zwischen dem Spitzenreiter und dem Tabellenschlusslicht haben die Eisbären bis jetzt ohne große Mühe unter Kontrolle und werden ihrer Favoritenrolle gerecht.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
21.
14:48
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
20.
14:34
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin haben in der heimischen Arena bisher alles im Griff und liegen gegen die Krefeld Pinguine mit 2:0 vorne! Neuzugang Dominik Bokk erlebte einen Traumeinstand und erzielte bei seinem DEL-Debüt den Führungstreffer. Nur drei Minuten später legte Frans Nielsen das zweite Tor der Hausherren in Überzahl nach und schickt seine Mannschaft sorgenlos in die Kabine. Im Gegensatz dazu finden die Gäste im Angriffsspiel noch überhaupt keine Mittel und brachten den Kasten von Mathias Niederberger demzufolge noch kein einziges Mal in ernsthafte Gefahr.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
20.
14:30
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
20.
14:30
In den letzten Sekunden vor der ersten Drittelpause passiert nichts mehr. Die Berliner lassen es momentan ein wenig ruhiger angehen und das Hartgummi durch die eigenen Reihen laufen.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
19.
14:28
Mike Hoeffel setzt zum Alleingang an, da er im Vorwärtsgang von seinem Mannschaftskollegen gar nicht unterstützt wird. Letztlich holt sich das Team von Serge Aubin die Scheibe problemlos wieder
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
17.
14:27
Ein Blick auf die Statistik verdeutlicht die klaren Verhältnisse auf dem Eis: Während der Hauptstadtklub bereits 14 Schüsse auf dem Konto hat, brachten die Gäste erst einen einzigen Versuch an.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
16.
14:26
Vor Mathias Niederberger stochern die Krefelder nach, dabei kommt aber kein nennenswerter Abschluss rum. Der Goalie der Eisbären erlebt bis zu diesem Zeitpunkt einen sehr entspannten Nachmittag.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
15.
14:24
Kurzzeitig können sich die Schwarz-Gelben mal aus der Umklammerung befreien, doch Marcel Noebels arbeitet vorbildlich mit nach hinten und unterbindet die Torchance des Tabellenschlusslichts.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
14.
14:23
Die Berliner drücken weiterhin auf das Gaspedal und geben den Gästen keine Zeit zum Durchatmen. Für das Team von Igor Sacharkin wird es wohl darum gehen, vor der ersten Drittelpause keinen weiteren Treffer mehr zu kassieren.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
13.
14:19
Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Frans Nielsen
Und trotzdem schlagen die Berliner in Überzahl zu! Zunächst rennt Zach Boychuk an und schließt aus zentraler Position ab, doch das Hartgummi prallt vom Schlittschuh von Maximilian Gläßl ab und landet genau auf dem Schläger von Frans Nielsen. Der Däne hat von links anschließend keine Mühe und schiebt ganz locker zu seinem siebten Saisontreffer ein.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
12.
14:19
Obwohl in der Mannschaft von Serge Aubin in der aktuellen Spielzeit viele Dinge nach Plan laufen, haben sie gerade im Powerplay noch Nachholbedarf. Eine Überzahlquote von 16,41 Prozent stellt einen der schwächsten Werte der Liga dar.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
11.
14:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Hoeffel (Krefeld Pinguine)
Mike Hoeffel muss wegen Haltens gegen Frank Hördler für zwei Minuten in die Kühlbox.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
11.
14:17
Wie reagieren die Gäste vom Rhein? Die Schwarz-Gelben hatten sich vor der Partie sicherlich vorgenommen, dass sie ihren Kasten über eine etwas längere Zeit sauber halten können.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
10.
14:15
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Dominik Bokk
In seinem ersten Spiel für den Hauptstadtklub markiert Dominik Bokk direkt den Führungstreffer! An der rechten Rundung wird der 22-Jährige von der Krefelder Hintermannschaft überhaupt nicht attackiert und zieht die Scheibe hart nach innen. Dort bugsiert letztlich Dominik Tiffels den Puck mit der eigenen Kufe unglücklich über die Linie.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
9.
14:14
Weiterhin rollen die Angriffe in regelmäßigen Abständen auf das Gehäuse von Oleg Shilin. Diesmal befindet sich Marcel Noebels jedoch im Abseits und wird von den Schiedsrichtern zurückgepfiffen.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
8.
14:13
Aus der Ferne schnappt sich Abwehrmann Frank Hördler den Direktschuss und visiert die linke Ecke an. Frans Nielsen fälscht das Hartgummi ab, lenkt den Puck aber nur an der Außenpfosten.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
7.
14:12
Bislang gab es kaum eine Unterbrechung, stattdessen geht es hin und her. Die gefährlicheren Aktionen verbucht aktuell aber ganz klar der amtierende deutsche Meister.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
6.
14:11
Die Krefelder versuchen in der Anfangsphase das eigene Spiel möglichst einfach zu halten und die Scheibe ohne große Umwege aus der defensive Zone zu befördern.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
5.
14:09
Der Torhymne war bereits über die Lautsprecher zu hören, da waren die Berliner allerdings zu voreilig! Morgan Ellis gibt einen Handgelenksschuss aus dem rechten Bullykreis ab, den Oleg Shilin mit der Schulter abwehrt. Den folgenden Rebound kann Frans Nielsen nicht verwerten.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
4.
14:07
Bei den Hauptstädtern feiert heute Neuzugang Dominik Bokk sein DEL-Debüt. Die Eisbären haben den 22-Jährigen für den Saisonendspurt aus der Organisation der Carolina Hurricanes ausgeliehen. Schon 2019 debütierte der Angreifer für die A-Nationalmannschaft Deutschlands.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
3.
14:06
Ansonsten bauen die Hausherren aber sofort ordentlich Druck auf und drängen die Krefelder in die Defensive. Aus dem Slot zwingt Mark Zengerle den Gäste-Keeper Oleg Shilin zur ersten Parade.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
2.
14:04
Lucas Lessio treibt die Scheibe über die Mittelzone hinweg und nimmt sich schließlich aus halblinker Lage den ersten Schuss in diesem Match. Eisbären-Goalie Mathias Niederberger greift mit der Fanghand zu.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
1.
14:02
Los geht’s in der Mercedes-Benz-Arena! Als Hauptschiedsrichter stehen Aleksander Polaczek und Andrew Wilk auf dem Eis, die von den Linesperson Wayne Gerth sowie Nikolaj Ponomarjow unterstützt werden. Heute ist übrigens der "Internationale Tag des Eisbären", ein Fingerzeig für diese Partie?
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
1.
14:02
Spielbeginn
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
13:44
Während die Eisbären am Freitag die Füße hochlegen durften, verloren die Krefelder sang- und klanglos mit 0:5 in eigener Halle gegen die Straubing Tigers. Es war die dritte Niederlage in Folge für die Schwarz-Gelben, die dabei vor allem eklatante Schwächen in der Defensive offenbarten und insgesamt 16 Gegentreffer schlucken mussten. Dennoch benötigt die Mannschaft von Headcoach Igor Sacharkin als krasser Außenseiter in Berlin unbedingt den Erfolg, um im Abstiegskampf nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
13:31
Nachdem die Berliner am Dienstag im ersten Match nach der Olympia-Pause die Kölner Haie (7:1) vom Eis gefegt haben, konnten die Hauptstädter vor zwei Tagen wegen der coronabedingten Spielabsage gegen Augsburg weitere Kräfte sammeln. "Wir wollen natürlich an unsere letzte Partie in Köln anknüpfen, es wird aber ein anderes Spiel werden. Krefelds System ist auf Konter ausgelegt", sagte Serge Aubin und fuhr fort: "Wir müssen die Tiefe unseres Kaders nutzen und im Startdrittel direkt das Tempo vorgeben."
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
13:23
Das Aufeinandertreffen zwischen den Eisbären und den Pinguinen ist das Duell der Gegensätze: Der amtierende deutsche Meister aus Berlin kann sich als Spitzenreiter bereits für die Playoffs warm spielen. Ein Polster von fünf Punkten auf die zweitplatzierten Grizzlys Wolfsburg bescheren Cheftrainer Serge Aubin derzeit ruhige Nächte vor der entscheidenden Phase der Saison. Dagegen sieht es für Krefeld am anderen Ende der Tabelle allmählich düster aus, die nach aktuellem Stand den Gang in die Zweitklassigkeit antreten müssten.
Eisbären Berlin Krefeld Pinguine
13:15
Hallo und herzlich willkommen zum 49. Spieltag in der Deutschen Eishockey-Liga! Die Eisbären Berlin treffen auf die abstiegsbedrohten Krefelder Pinguine. Los geht’s in der Mercedes-Benz-Arena um 14 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN00000000:000
1Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG00000000:000
1Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE00000000:000
1Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG00000000:000
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC00000000:000
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB00000000:000
1ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING00000000:000
1Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE00000000:000
1Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB00000000:000
1Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC00000000:000
1Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC00000000:000
1Löwen FrankfurtLöwen FrankfurtFrankfurtFRA00000000:000
1Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT00000000:000
1Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC00000000:000
1Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR00000000:000
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

Keine Daten vorhanden.

Aktuelle Spiele