16:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
19:00
EHC München
München
MUC
EHC München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
EHC München Düsseldorfer EG
60.
21:32
Fazit:
Der EHC Red Bull München erkämpft sich in einer intensiven Partie gegen die Düsseldorfer EG einen knappen 3:2-Erfolg und geht dementsprechend auch in der Serie in Führung! Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel haben die Hausherren zunehmend das Kommando auf dem Eis übernommen und sich eine lange Zeit um den dritten Treffer bemüht. Es dauerte bis rund zehn Minuten vor dem Ende, als Zach Redmond nach einem Traumpass von Frederik Tiffels den Bann brechen konnte. Schließlich machte Andrew O'Brien per Empty-Net-Tor kurz vor Schluss endgültig den Deckel drauf. Bereits am Dienstag geht es mit dem zweiten Spiel in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen weiter.
EHC München Düsseldorfer EG
60.
21:26
Spielende
EHC München Düsseldorfer EG
59.
21:24
Tor für EHC München, 4:2 durch Andrew O'Brien
Da ist die vorzeitige Entscheidung zugunsten der Gastgeber! Nach einem Scheibengewinn der Münchner im eigenen Drittel spielt Yasin Ehliz zu Andrew O'Brien. Der Kanadier blickt nach oben und platziert das Hartgummi maßgenau im verwaisten gegnerischen Gehäuse. Nachdem O'Brien in der gesamten Hauptrunde lediglich zweimal eingenetzt hatte, trifft er am heutigen Abend in der ersten Playoff-Begegnung direkt doppelt.
EHC München Düsseldorfer EG
59.
21:23
Mirko Pantkowski arbeitet zweimal aktiv gegen Frank Mauer nach und holt sich somit ein weiteres Mal den Puck. Anschließend blickt der Torhüter der Gäste ungeduldig in die Richtung der Bank und verlässt das Eis.
EHC München Düsseldorfer EG
58.
21:21
Das Spiel ist aktuell unterbrochen, weil diesmal einer der Schiedsrichter unglücklich vor der Scheibe am Kopf getroffen wurde. Sirko Hunnius signalisiert aber schnell, dass es gleich weitergehen kann.
EHC München Düsseldorfer EG
57.
21:20
Nach einer kurzen Druckphase der Gäste aus Nordrhein-Westfalen startet Yasin Ehliz einen Alleingang und hämmert den Puck von der rechten Seite auf den Kasten der DEG. Mirko Pantkowski packt im Nachfassen mit der Fanghand zu.
EHC München Düsseldorfer EG
56.
21:18
Philip Gogulla und Luca Zitterbart zeigen, was man unter der berüchtigten Playoff-Härte versteht. Beide Akteure schenken sich im Zweikampf gar nichts und arbeiten mit vollem Körpereinsatz - letztlich landet Gogulla in der Bande.
EHC München Düsseldorfer EG
55.
21:17
Harold Kreis wird sicherlich schon jetzt darüber nachdenken, wann er Goalie Mirko Pantkowski vom Eis nimmt, um in Überzahl agieren zu können. Düsseldorf muss nun schrittweise das Risiko erhöhen.
EHC München Düsseldorfer EG
54.
21:16
Insgesamt verstehen es die Red Bulls in dieser Phase gut, die Angriffsversuche der DEG schon im Keim zu unterbinden. Ab und zu springt dadurch auch gleich eine vielversprechende Kontergelegenheit dabei heraus.
EHC München Düsseldorfer EG
53.
21:14
Jetzt ist unter anderem Daniel Fischbuch wieder gefragt. Bereits in den Pre-Playoffs waren seine Aktionen für die DEG der Schlüssel zum Erfolg. Dort steuerte der 28-Jährige dem Serienerfolg insgesamt drei Tore und fünf Assists bei.
EHC München Düsseldorfer EG
52.
21:12
Tor für EHC München, 3:2 durch Zach Redmond
Die Hausherren aus der bayrischen Landeshauptstadt drehen die Partie! Frederik Tiffels spielt aus der linken Rundung heraus einen genialen Pass auf Zach Redmond, der am langen Pfosten recht freistehend lauert. Zunächst scheitert der US-Amerikaner noch aus wenigen Metern an Mirko Pantkowski, den eigenen Rebound schiebt Redmond aber in der Folge ganz sicher über die Linie.
EHC München Düsseldorfer EG
51.
21:12
Großer Jubel brandet im Stadion auf, da München diese Unterzahl übersteht und Andrew MacWilliam zurück auf das Eis darf. Kann eine der beiden Mannschaften die drohende Verlängerung in der Schlussphase noch abwenden?
EHC München Düsseldorfer EG
50.
21:11
Das Team von Harold Kreis lässt die Scheibe schnell in den eigenen Reihen laufen, doch kommen erst nur zu wenigen Abschlüssen. Plötzlich steht aber Daniel Fischbuch am linken Pfosten zu einer Großchance und zwingt Henrik Haukeland zu einer Glanzparade.
EHC München Düsseldorfer EG
49.
21:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew MacWilliam (EHC München)
Andrew MacWilliam unterbricht die Drangphase seiner Mannschaft, da er wegen einem unkorrekten Körperangriff raus muss.
EHC München Düsseldorfer EG
49.
21:08
Guter Wechsel von München! Daryl Boyle feuert die nächsten beiden gefährlichen Schüsse von der blauen Linie ab. Vor dem Kasten von Mirko Pantkowski blockt Jakob Mayenschein das Hartgummi.
EHC München Düsseldorfer EG
48.
21:06
Victor Svensson nagelt den Puck an den Pfosten! Nach einer Vorlage von Alexander Ehl zieht der Schwede ansatzlos aus dem rechten Bullykreis ab. Henrik Haukeland hat Glück, dass die Scheibe nicht einschlägt.
EHC München Düsseldorfer EG
47.
21:05
Philip Gogulla und Frank Mauer setzen sich für einige Augenblicke im Drittel der Düsseldorfer fest, kommen jedoch zu keinem nennenswerten Abschluss, den Mirko Pantkowski in Bedrängnis bringen würde.
EHC München Düsseldorfer EG
46.
21:03
Das Tempo nimmt zu! Rund fünf Minuten nach der zweiten Pause haben beide Teams nochmal angezogen und spielen nun ohne Unterbrechung zügig von Ende zu Ende. Jeder Fehler könnte jetzt entscheidend sein.
EHC München Düsseldorfer EG
45.
21:02
Auf der Gegenseite versucht es zunächst Trevor Parkes mit dem Bauerntrick und scheitert mit diesem Vorhaben an Mirko Pantkowski. Auch den Rebound können die Red Bulls nicht über die Linie drücken.
EHC München Düsseldorfer EG
44.
21:01
Alexander Ehl nimmt Geschwindigkeit auf und will Henrik Haukeland mit einem verdeckten Schuss von rechts überraschen. Das gelingt nicht - stattdessen ist der Norweger mit der Fanghand zur Stelle.
EHC München Düsseldorfer EG
43.
20:59
Auch beim Torschussverhältnis macht sich die Steigerung der Gastgeber aus der bayrischen Landeshauptstadt bemerkbar. Während München bei 21 Versuchen angekommen ist, zog die DEG erst 18 Mal ab.
EHC München Düsseldorfer EG
42.
20:58
Es brennt lichterloh vor dem Kasten der Düsseldorfer! Mirko Pantkowski hat aber jedes Mal eine Antwort auf die Schüsse der Mannschaft von Don Jackson parat und verhindert den Rückstand der DEG.
EHC München Düsseldorfer EG
41.
20:56
Der mögliche Schlussabschnitt in der Olympia-Eishalle läuft! Wegen der Strafzeit von Daniel Fischbuch dürfen die Red Bulls noch über eine Minute im Powerplay ran und auf die erneute Führung drücken.
EHC München Düsseldorfer EG
41.
20:56
Beginn 3. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
40.
20:41
Drittelfazit:
In einem sehr umkämpften Playoff-Spiel steht es nach dem zweiten Drittel zwischen dem EHC Red Bull München und der Düsseldorfer EG 2:2-Unentschieden! Aus Sicht der Rheinländer ist diese Tatsache sicherlich schmeichelhaft, weil die Gastgeber aus der bayrischen Landeshauptstadt über weite Strecken das Geschehen bestimmt haben. Einen der wenigen Entlastungsangriffe brachte Luca Zitterbart im gegnerischen Kasten unter, doch Ben Smith schlug für die Mannschaft von Don Jackson postwendend zurück. In der Folge prägten zahlreiche Diskussionen und Spielunterbrechungen die Partie.
EHC München Düsseldorfer EG
40.
20:40
Ende 2. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
40.
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG)
Daniel Fischbuch kassiert die Zeitstrafe wegen einer Behinderung gegen Frederik Tiffels und versteht die Welt nicht mehr.
EHC München Düsseldorfer EG
40.
20:36
Es bleibt körperlich sehr intensiv! Luca Zitterbart räumt Yasin Ehliz mit einem schönen Check an der Bande aus dem Weg. Wenige Sekunden später wird schon wieder das nächste Powerplay der Hausherren angezeigt.
EHC München Düsseldorfer EG
39.
20:35
Das waren durchaus aufregende Minuten samt zahlreichen Auseinandersetzung und Trash-Talks! Möglicherweise gibt es in den abschließenden beiden Minuten dieses Drittel nochmal etwas Eishockey.
EHC München Düsseldorfer EG
38.
20:34
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Carter Proft (Düsseldorfer EG)
Den Fight entscheidet allerdings recht eindeutig Carter Proft für sich! Anschließend werden die beiden Kontrahenten von den Schiedsrichtern direkt wieder vom Eis geschickt.
EHC München Düsseldorfer EG
38.
20:33
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Austin Ortega (EHC München)
Im Anschluss an den vermeintlichen Treffer ist Austin Ortega gar nicht mehr zu bremsen und schmeißt die Handschuhe weg. Da lässt sich Carter Proft nicht zweimal bitten und steigt selbstverständlich in den Kampf ein.
EHC München Düsseldorfer EG
38.
20:33
Die Tormusik ertönte bereits in der Halle, doch nach Diskussionen zählt das nächste EHC-Tor nicht! Patrick Hager zieht vor den Kasten der Düsseldorfer und bugsiert das Hartgummi mit der Rückhand irgendwie über die Linie. Ob Mirko Pantkowski die Scheibe sicher hatte oder nicht, wird nicht wirklich sichtbar.
EHC München Düsseldorfer EG
37.
20:27
Mehrfach kann sich die Mannschaft von Don Jackson befreien und dadurch die Formation wechseln. Dann übernimmt Daniel Fischbuch bei der DEG das Kommando, bleibt aber mit seinen Direktschuss aus der Mitte hängen.
EHC München Düsseldorfer EG
36.
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Jetzt trifft es auch Patrick Hager, weshalb die Gäste gleich in einer Vier-gegen-Drei-Überzahl ran dürfen.
EHC München Düsseldorfer EG
35.
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Austin Ortega (EHC München)
Auch Austin Ortega verabschiedet sich wegen dieser Aktion für die kommenden zwei Minuten.
EHC München Düsseldorfer EG
35.
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Carter Proft (Düsseldorfer EG)
Carter Proft hat mit der Situation aber offenbar noch nicht abgeschlossen. Abseits des Spieleschehen gerät er diesmal mit Austin Ortega aneinander.
EHC München Düsseldorfer EG
35.
20:23
Es wird hitzer auf dem Eis! Daryl Boyle sucht das Gespräch mit Carter Proft, wo beide Akteure wahrscheinlich ein paar nette Worte austauschen. Das Eingreifen der Schiedsrichter verhindert eine größere Auseinandersetzung.
EHC München Düsseldorfer EG
35.
20:22
Eine große Stärke der Red Bulls ist die Unberechenbarkeit in der Offensive: In der Hauptrunde brachten es sowohl Austin Ortega als auch Trevor Parkes auf jeweils 50 Torbeteiligungen. Nicht viel weniger erfolgreichen waren Frederik Tiffels, Ben Street und Zach Redmond.
EHC München Düsseldorfer EG
34.
20:21
Aus dem linken Bullykreis scheitert Austin Ortega an Mirko Pantkowski. Den folgenden Rebound greift sich der Goalie der Düsseldorfer vor dem heranstürmenden Trevor Parkes, auch Ben Smith hatte seinen Schläger noch im Spiel.
EHC München Düsseldorfer EG
33.
20:19
Ben Street sucht den Abschluss von der blauen Linie, schießt allerdings rechts vorbei. Im nächsten Versuch macht es auch Trevor Parkes nicht besser, bevor das Team von Harold Kreis kurz durchatmen kann.
EHC München Düsseldorfer EG
32.
20:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Fischer (Düsseldorfer EG)
Für Mike Fischer führt der Weg nach einem Stockschlag gegen Zach Redmond in die Kühlbox.
EHC München Düsseldorfer EG
31.
20:17
Die Düsseldorfer müssen spätestens seit dem Ausfall von Nicolas Geitner noch mehr in den Defensive improvisieren. Mittlerweile stehen den Gäste nur noch vier etatmäßige Verteidiger zur Verfügung.
EHC München Düsseldorfer EG
30.
20:14
Die Mannschaft von Don Jackson drückt weiterhin auf das Gaspedal, weshalb Mirko Pantkowski hier zunehmend in den Mittelpunkt rückt - vielleicht hilft das Power-Break den Gästen aus der Umklammerung.
EHC München Düsseldorfer EG
29.
20:06
Tor für EHC München, 2:2 durch Ben Smith
Was für eine Antwort der Hausherren! Erst setzt Yasin Ehliz gegen Mirko Pantkowski noch ohne Erfolg nach. Dann fixiert Andrew O'Brien die Scheibe aber in der Zone und drückt aus der linken Rundung erneut ab. Vor dem DEG-Gehäuse hält Ben Smith seine Kelle rein und lenkt den Puck über die Linie. Die Rheinländer beschweren zwar sich sofort wegen einem hohen Stock des Torschützen, doch nach ausführlicher Ansicht der Videobilder kassieren sie den Treffer nicht wieder ein.
EHC München Düsseldorfer EG
28.
20:04
Tor für Düsseldorfer EG, 1:2 durch Luca Zitterbart
München macht in dieser Phase das Spiel, aber Düsseldorf trifft! Zunächst ist es Jakob Mayenschein, der sich auf der rechten Seite stark gegen gleich drei EHC-Verteidiger behauptet und die Übersicht behält. Den Querpass nimmt Luca Zitterbart direkt, der sich aus dem Hintergrund angeschlichen hatte und netzt entgegen der Laufrichtung von Henrik Haukeland ein.
EHC München Düsseldorfer EG
28.
20:04
Nachdem Ben Street aus der Zentrale abgezogen hatte, wird es wild vor dem Kasten der DEG! Trevor Parkes sowie Patrick Hager stochern energisch nach, doch letztlich sichert sich Mirko Pantkowski im Gewühl den Puck.
EHC München Düsseldorfer EG
27.
20:01
Das Unterzahlspiel der Mannschaft von Harold Kreis funktioniert in den bisherigen Playoffs recht gut. Insgesamt stand die DEG schon 18 Mal mit einem Mann weniger aus dem Eis und musste dabei nur zwei Gegentreffer hinnehmen.
EHC München Düsseldorfer EG
26.
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Es wird nicht leichter für die Gäste, denn Alexander Barta muss wegen Haltens für zwei Minuten raus.
EHC München Düsseldorfer EG
26.
20:00
München wird nun immer aktiver! Plötzlich ist Austin Ortega frei durch und befindet sich in bester Schussposition. Mit der Stockhang verhindert Mirko Pantkowski den zweiten Rückstand seiner Mannschaft.
EHC München Düsseldorfer EG
25.
19:59
Wieder sorgt Andrew O'Brien für Gefahr! Erneut ist es dabei ein Distanzschuss des Kanadiers, der auf das rechte Kreuzeck segelt. Im letzten Moment lenkt Mirko Pantkowski den Puck über das Gehäuse.
EHC München Düsseldorfer EG
24.
19:58
Nach einer schönen Einzelaktion von Patrick Hager erhält Andrew O'Brien die Scheibe an der blauen Linie. Diesmal schnappt sich Mirko Pantkowski den Handgelenksschuss des Kanadiers.
EHC München Düsseldorfer EG
23.
19:56
Zur Zeit gibt es wenige Abschlussmöglichkeiten auf beiden Seiten zu verzeichnen, was aber nicht bedeutet, dass weniger Tempo in der Partie ist. Da es kaum Unterbrechungen gibt, läuft die Zeit gerade recht schnell herunter.
EHC München Düsseldorfer EG
22.
19:56
Die Gastgeber finden einen Tick besser zurück ins Spiel, ohne sich dabei die großen Torchancen zu erspielen. Andrew MacWilliam schlenzt nun einfach mal von der rechten Seite auf das Tor – genau in die Fanghand von Mirko Pantkowski.
EHC München Düsseldorfer EG
21.
19:53
Weiter geht’s mit dem zweiten Drittel in der Olympia-Eishalle! Mittlerweile ist das Torschussverhältnis wieder ausgeglichener. 17 Mal zogen die Gäste aus dem Rheinland bisher ab und haben damit drei Versuche mehr als der EHC.
EHC München Düsseldorfer EG
21.
19:52
Beginn 2. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
20.
19:39
Drittelfazit:
Es war viel los in der bayrischen Landeshauptstadt, wo es nach dem ersten Drittel zwischen dem EHC Red Bull München und der Düsseldorfer EG leistungsgerecht 1:1-Unentschieden steht! Nach den ersten zaghaften Angriffen war es Andrew O'Brien, der seine Mannschaft in Führung brachte. Die Gäste zeigten sich allerdings keineswegs geschockt, sondern nahmen den Kasten von Henrik Haukeland immer wieder ins Visier. Ausgerechnet per Shorthander markierte dann Jerry D'Amigo kurz vor der Pause den Ausgleich.
EHC München Düsseldorfer EG
20.
19:35
Ende 1. Drittel
EHC München Düsseldorfer EG
20.
19:35
Hier kann die Mannschaft von Don Jackson jedoch zunächst nicht von der Überzahl profitieren. Tobias Eder kehrt nach der absolvierten Strafe zurück und hilft der DEG dabei, den Zwischenstand in die erste Drittelpause zu bringen.
EHC München Düsseldorfer EG
19.
19:34
In der Hauptrunde legten die Gastgeber aus der bayrischen Landeshauptstadt ein solides Powerplay an den Tag. Mit einer Überzahlqoute von 21,08 Prozent rangierte der EHC im ligaweiten Vergleich auf dem siebten Rang.
EHC München Düsseldorfer EG
18.
19:31
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Jerry D'Amigo
Die Gäste schlagen tatsächlich in Unterzahl zurück! In der eigenen Zone übt die DEG mächtigen Druck aus und erobert somit durch Jerry D’Amigo selbst die Scheibe. Direkt schraubt der US-Amerikaner das Tempo hoch, sucht zielstrebig die Flucht nach vorne und lässt Zach Redmond stehen. Aus kurzer Distanz bringt er den Puck letztendlich in der linken halbhohen Ecke unter und bejubelt seinen zweiten Treffer in diesen Playoffs.
EHC München Düsseldorfer EG
18.
19:31
Ohje! Einen One-Timer von Zach Redmond landet genau im Gesicht von Nicolas Geitner, der sofort regungslos zu Boden fällt. Eine Schrecksekunde für alle Beteiligten - nach bangen Momenten kann er das Eis aber glücklicherweise selbstständig verlassen!
EHC München Düsseldorfer EG
18.
19:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tobias Eder (Düsseldorfer EG)
Tobias Eder muss wegen Hakens in der linken Rundung gegen Austin Ortega in die Kühlbox.
EHC München Düsseldorfer EG
17.
19:28
Erstmals taucht Daniel Fischbuch in gefährlicher Lage auf! Aus wenigen Metern will er Henrik Haukeland auf der Stockhand-Seite überwinden, verzieht den Versuch allerdings um einige Zentimeter.
EHC München Düsseldorfer EG
16.
19:26
Patrick Hager leitet den nächsten Angriff ein und nimmt Justin Schütz mit. Den folgenden Flippass in die Spitze kann wiederum Hager nicht erreichen, stattdessen macht Mirko Pantkowski die Scheibe fest.
EHC München Düsseldorfer EG
15.
19:24
Schon während der Pre-Playoffs gegen Nürnberg war Mirko Pantkowski in einer herausragenden Verfassung. Dort wehrte der Schlussmann der Gäste starke 91,8 Prozent der Schüsse auf sein Gehäuse ab und glänzte mit vielen spektakuläre Paraden.
EHC München Düsseldorfer EG
14.
19:23
Jetzt zeigen sich auch die Münchner mal wieder in der Offensive. Ben Smith will Mirko Pantkowski von der linken Außenbahn überwinden, doch der DEG-Goalie schnappt sicher mit der Fanghand zu.
EHC München Düsseldorfer EG
13.
19:22
Wieder ist es das fast schon gewohnte Bild: Luca Zitterbart nagelt den Puck aus der Ferne auf das EHC-Gehäuse. Vor Henrik Haukeland platziert sich Carter Proft und fälscht ab - ohne Erfolg.
EHC München Düsseldorfer EG
12.
19:21
Düsseldorf verbucht aktuell acht Torschüsse und liegt in dieser Hinsicht klar vorne. Zwar führen die Gastgeber aus der bayrischen Landeshauptstadt, haben aber erst dreimal auf den Kasten von Mirko Pantkowski geschossen.
EHC München Düsseldorfer EG
11.
19:20
Die Gäste finden recht schnell in die gewünschte Formation. Alexander Barta probiert es mal aus halbrechter Position, doch die Scheibe fliegt am linken Pfosten vorbei. Danach darf Patrick Hager zurück auf das Eis.
EHC München Düsseldorfer EG
10.
19:17
Gerade in engen Serien spielen die Specialteams eine entscheidende Rolle. So setzten sich Düsseldorfer in der Pre-Playoffs vor allem durch, weil die Rheinländer in den drei Partien vier ihrer zehn Powerplay-Situationen nutzten.
EHC München Düsseldorfer EG
9.
19:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC München)
Unmittelbar nach dem Gegentreffer darf die Mannschaft von Harold Kreis wegen einer Strafzeit gegen Patrick Hager erstmals im Powerplay ran.
EHC München Düsseldorfer EG
8.
19:13
Tor für EHC München, 1:0 durch Andrew O'Brien
Die Gastgeber gehen früh in Führung! Austin Ortega treibt den Puck durch die neutrale Zone und bedient anschließend Andrew O'Brien in der Mitte. Der Kanadier fackelt nicht lange und visiert das rechte untere Eck an. Schließlich rauscht der Schuss durch die Beine von Tobias Eder, wird zudem noch leicht von Niklas Heinzinger abgefälscht und saust an Mirko Pantkowski vorbei, der machtlos ist. Es ist der dritte Saisontreffer für Andrew O'Brien.
EHC München Düsseldorfer EG
8.
19:12
Wieder ist es auf der Gegenseite Luca Zitterbart, der von der blauen Linie abzieht. Vor Henrik Haukeland setzt Carter Proft nach, kann der Schlussmann der Münchner aber nicht per Rebound überwinden.
EHC München Düsseldorfer EG
7.
19:11
Justin Schütz spielt das Hartgummi von der linken Seite vor das Tor, wo Patrick Hager lauert. In einem leichten Gewühl behält Mirko Pantkowski die Übersicht und stochert die Scheibe mit dem Schläger weg.
EHC München Düsseldorfer EG
6.
19:10
Die DEG muss am heutigen Abend auf Bernhard Ebner verzichten, der Vater wurde und deswegen nicht in der Halle ist. Auch Marco Nowak fällt nach wie vor aus - so müssen sich die restlichen Verteidiger gegen den spielstarken EHC mächtig strecken.
EHC München Düsseldorfer EG
5.
19:09
Henrik Haukeland verhindert die Führung der Düsseldorfer! In der neutraler Zone schnappt sich Brendan O’Donnell die Scheibe und ist im Alleingang durch. Letztlich bewahrt der EHC-Goalie aber die Ruhe und wehrt den Puck ab.
EHC München Düsseldorfer EG
4.
19:06
Aus dem linken Bullykreis hämmert Luca Zitterbart das Hartgummi auf den Kasten der Gastgeber. Henrik Haukeland, der bei den Hausherren zwischen den Pfosten beginnt, hat freie Sicht und ist deswegen mit dem Schoner zur Stelle.
EHC München Düsseldorfer EG
3.
19:04
Die Hausherren sorgen für die erste Annäherung an diesem Abend! Philip Gogulla fährt die rechte Seite hinunter und probiert es mit einem strammen Abschluss von Außen. Für Mirko Pantkowski im Gehäuse der Gäste wird das noch nicht zu einem ernsthaften Problem.
EHC München Düsseldorfer EG
2.
19:02
Welche Mannschaft erwischt den besseren Start? Vielleicht sind die Gäste hier sogar leicht im Vorteil, da sie durch die Pre-Playoffs eher im Rhythmus sind. Dagegen hatten die Münchner zuletzt eine Woche Pause und dürften deshalb aber frischere Beine haben.
EHC München Düsseldorfer EG
1.
19:01
Los geht’s in der Olympia-Eishalle! Das Spiel eins zwischen München und Düsseldorf wird von den Hauptschiedsrichtern Aleksi Rantala sowie Sirko Hunnius beaufsichtigt. Als Linesperson fungieren Joshua Römer und Marius Wölzmüller.
EHC München Düsseldorfer EG
1.
19:01
Spielbeginn
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
60.
18:53
Fazit:
Die Grizzlys Wolfsburger feieren in den DEL-Playoffs einen Traumstart und schießen die Fischtown Pinguins im ersten Vietelfinal-Spiel mit 5:0 aus der Autostadt! Die Hausherren sorgten bereits im 1. Drittel durch DeSousa (9.) und Krupp (11.) schnell für klare Verhältnisse und legten im 2. Drittel in der 27. Minute genauso schnell das 3:0 via Mingoia nach. Bremerhaven blieb über die gesamte Spielzeit zu harmlos vor dem Grizzly-Tor und kassierte im 3. Drittel bereits in der 47. Minute das vorentscheidende 0:4 durch Wolfsburgs Doppelpacker Mingoia. Danach sorgte ein Check gegen Wolfsburgs Kapitän Furchner für einen Schreckmoment, der nach einem Einschlag an der Bande vom Eis getragen werden musste. Über den Gesundheitszustand des Grizzly-Routinier ist bisher noch nichs bekannt. In den Schlussminuten erzielten die Grizzlys durch Archibald (52.) einen weiteren Treffer zum 5:0-Endstand.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
60.
18:52
Spielende
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
59.
18:46
Kurz vor dem Ende beruhigen sich die Gemüter nun zum Glück wieder und Bremerhaven hat sich mit der Auftaktniederlage abgefunden. Die Sekunden ticken runter und Wolfsburg feiert!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
57.
18:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Lutz (Fischtown Pinguins)
Es wird luftig auf dem Eis! Nun führt eine Bankstrafe gegen Fischtown sogar zu einem 3-gegen-3. Overtime-Formation in den Playoffs!
EHC München Düsseldorfer EG
18:43
Die Gäste aus Düsseldorf hatten nur einen einzigen Tag Zeit, um sich nach dem 2:1-Serienerfolg gegen Nürnberg Ice Tigers auf das erste Duell in der bayrischen Landeshauptstadt vorzubereiten. Mit München haben die Rheinländer noch eine Rechnung offen, denn letztmals standen sich die beiden Vereine am vorletzten Spieltag der regulären Saison gegenüber - dort kassierte die DEG eine deutliche 0:6-Heimpleite. Von den bisherigen vier Aufeinandertreffen konnte das Team von Harold Kreis nur einen Sieg gegen den EHC feiern.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
56.
18:42
Während der hitzigen Schlussphase auf dem Eis, gibt es aus den Katakomben leichte Entwarnung vom verletzten Furchner! Wie auf den TV-Bildern zu sehen ist, hob der Wolfsburger Captain bei Abtransport auf der Trage kurz den Arm in Richtung Fans.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
56.
18:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris DeSousa (Grizzlys Wolfsburg)
Es wirkt ein wenig so, als ob sich die Wolfsburger für das Foul an Furchner unbedingt noch revanchieren wollen. Archibald geht nach dem Pfiff des Refs in Goalie Franzreb, danach teilt auch noch DeSousa mit seiner Kelle aus. Die Partie wird leider nochmal schmutzig.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
56.
18:39
Kleine Strafe (2 Minuten) für Darren Archibald (Grizzlys Wolfsburg)
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
55.
18:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Urbas (Fischtown Pinguins)
Urbas und Festerling geraten danach aneinander und erhalten nach einem kurzen Tête-à-Tête jeweils zwei Minuten.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
55.
18:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Festerling (Grizzlys Wolfsburg)
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
55.
18:38
Es wird nochmal hässlich! Bittner teilt an der Bande ebenfalls zu einem Bandencheck aus und erwischt Jeglič. Der Bremerhavener muss danach verletzungsbedingt vom Eis.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
52.
18:33
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 5:0 durch Darren Archibald
Wolfsburg macht jetzt auch noch ein Powerplaytor und stellt sogar auf 5:0! Da weiterhin nichts über den Gesundheitszustand von Furcher bekannt ist, verzichten die Wolfsburger auf übermäßigen Jubel.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
51.
18:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tye McGinn (Fischtown Pinguins)
McGinn ist es, der Furchner an der Bande trifft und bekommt daher ebenfalls zwei Minuten. Im Livemoment sah die Aktion eher sauber aus, leider hat es Furchner dennoch hart erwischt.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
51.
18:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tyler Gaudet (Grizzlys Wolfsburg)
EHC München Düsseldorfer EG
18:31
Für den EHC soll es nach dem Aus im Viertelfinale in der Vorsaison nun wieder ins Finale gehen. "In den Playoffs verzeiht einem der Best-of-Five-Modus vielleicht eine Niederlage, aber keine zweite, denn dann steht man sofort unter Druck. Man muss auf den Punkt da sein. Deshalb versucht man, läuferisch und physisch noch etwas draufzulegen", sagte Stürmer Patrick Hager und nannte die klare Zielsetzung: "Wir wollen Meister werden und werden versuchen, noch einmal ein paar Prozente mehr aus unseren Körpern herauszuholen."
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
51.
18:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phillip Bruggisser (Fischtown Pinguins)
Bremerhavens Bruggisser und der Wolfsburger Gaudet bekommen jeweils erstmal zwei Minuten wegen Roughing. Abseits der Aktion eskalierte der nächste Fight.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
51.
18:29
Gute Besserung Furchi! Der Wolfsburger Kapitän ist bei Bewusstsein und wird mit einer Trage vom Eis getragen. Währenddessen prüfen die Refs eine Große Strafe am TV-Bildschirm.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
51.
18:26
Schrecksekunde in Wolfsburg! Nach einem Check der Pinguins fällt Grizzly-Urgestein Furchner hart aufs Eis und bleibt regunglos liegen. Krogsgaard ruft sofort die Sanitäter her, den Wolfsburger hat es wohl übler erwischt. Bange Minuten!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
51.
18:24
Das Powerplay der Grizzlys läuft danach weiter und endet ohne weiteren Treffer der Wolfsburger. Damit bleibt die Playoffquote bei beiden bei 0 Prozent.
EHC München Düsseldorfer EG
18:22
Zum allerersten Mal überhaupt stehen sich München und Düsseldorf in einer Playoff-Serie gegenüber. Die Hausherren aus der bayrischen Landeshauptstadt blicken auf einen erfolgreiche Hauptrunde zurück, nach der sich die Mannschaft von Head-Coach Don Jackson lediglich hinter den Eisbären aus Berlin einreihte musste und auf dem zweiten Platz landete. Im Gegensatz dazu führte der Weg der Rheinländer durch die Pre-Playoffs, wo sich die Gäste gegen die Nürnberg Ice Tigers behauptet haben.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
49.
18:22
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Christian Wejse (Fischtown Pinguins)
Jetzt fliegen die Fäuse! Machacek schnappt sich Wejse und liefert sich mit dem Dänen einen fast einminütigen Fight. Beide schenken sich richtig ein, ehe Machacek mit einer linken den finalen K.o. setzt! Die Halle feiert's richtig ab!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
49.
18:22
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Spencer Machacek (Grizzlys Wolfsburg)
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
48.
18:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Lutz (Fischtown Pinguins)
Das passt zum gebrauchten Nachmittag der Pinguins: Bremerhaven hat zu viele Spieler auf dem Eis und muss deshalb wieder in die Unterzahl.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
47.
18:16
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 4:0 durch Trevor Mingoia
Mingoia schnürt seinen Doppelpack und macht alles klar! Machacek narrt die Pinguins mit einem feinen Pass durchs Zentrum und Mingoia vollendet nach Lehrbuch. Das war's für die Gäste von der Nordseeküste!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
47.
18:15
Der nächste Kracher von WOB! Jordan Murray hat seinen ersten Auftritt und führt den Puck eng am Schläger auf der linken Seite. Sein nachfolger Schlenzer kracht gegen das Plexiglas.
EHC München Düsseldorfer EG
18:15
Einen wunderschönen guten Abend und herzlich willkommen zu den Playoffs in der Deutschen Eishockey-Liga! Den Abschluss des ersten Viertelfinal-Tages bildet das Duell zwischen dem ERC Red Bull München und der Düsseldorfer EG. Los geht’s in der Olympia-Eishalle um 19 Uhr.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
45.
18:13
Nun findet Uher mal eine Lück und zwirbelt den Puck vom linken Bullykreis nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Wenn für Bremerhaven noch etwas gehen soll, muss jetzt am besten sofort der erste Treffer her.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
44.
18:12
Es sieht momentan eher nicht nach einem großartigen Comeback der Pinguins aus. Wolfsburg ist über Konter brandgefährlich und hält die anrennenden Bremerhavener immer schön vom Slot weg.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
42.
18:10
Rech beinahe mit dem 4:0! Der Franzose tankt sich nach einem offensiven Puckgewinn durchs Zentrum und flippt den Puck fast an Franzreb vorbei. Fischtowns Goalie rettet im Butterfly.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
41.
18:07
Hinein in den Schlussabschnitt! Bringen die Wolfsburger ihren Vorsprung ins Ziel oder holen die Pinguins nochmal zum Mega-Comeback aus?
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
41.
18:06
Beginn 3. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
40.
17:54
Drittelfazit:
Die Grizzlys Wolfsburg sind im ersten Viertelfinal-Spiel gegen die Fischtown Pinguins weiter auf Kurs und führen nach dem 2. Drittel bereits mit 3:0! Nach dem schnellen 2:0 der Grizzlys im ersten Durchgang ging der Lauf der Wolfsburger auch im zweiten Durchgang durch ein frühes Tor von Mingoia zum 3:0 (27.) erstmal weiter. Bremerhaven erhöhte daraufhin die Offensivbemühungen und erspielte sich auch längere Druckphasen, die jedoch jeweils ohne Torerfolg endeten. Wolfsburg ist daher weiterhin verdient klar vorne und kann die 3:0-Führung gleich im 3. Drittel einfach runterspielen.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
40.
17:49
Ende 2. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
40.
17:47
Strahlmeier muss nochmal ran! Urbas überrascht die Wolfsburger mit einem Schuss auf die linke und kurze Ecke. Strahlmeier pusht nach vorn und wirft sich dann beherzt aufs Hartgummi!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
38.
17:45
Das Penaltykilling der Wolfsburger sitzt erneut! Die Hausherren werfen sich in gefühlt jeden Abschluss der Gäste und lassen einfach keine Schüsse auf Strahlmeier zu. Im Blocken sind die Wolfsburger schon deutscher Meister...
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
36.
17:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Mingoia (Grizzlys Wolfsburg)
Fischtown erhält die nächste Powerplay-Gelegenheit! Mingoia foult Urbas mit einem Beinstellen.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
36.
17:42
Wichtige Phase jetzt für beide Teams! Schöpfen die Pinguins mit einem Anschlusstreffer nochmal Hoffnung fürs 3. Drittel oder macht Wolfsburg mit dem vierten Tor schon alles klar?
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
35.
17:42
Gerrit Fauser legt sich den Puck auf die Vorhand und startet danach in einen Entlastungsangriff auf der rechten Seite. Franzreb macht die kurze Ecke zu und pariert mit seinen Schonern.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
34.
17:39
Die Grizzlys schaffen einen Befreiunsschlag und pusten erstmal mit einem Icing durch.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
33.
17:39
Mit einem guten Wechsel schieben die Bremerhavener die Hausherren weit ins eigene Drittel und machen mit ihrer Offensive nun auch mal länger Druck. Wolfsburg muss auf den nächsten Wechsel warten und leidet.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
31.
17:35
Bremerhaven will auch endlich auf die Anzeigetafel und erhöht seine Offensivebemühungen. Nach einem Fernschuss der Pinguins macht Wolfsburgs Bittner fast ein Eigentor und fälscht den Puck mit seiner Keller nur Zentimeter am Tor vorbei. Die weiße West von Strahlmeier wackelt so langsam...
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
30.
17:34
...leitet sogar eine Großchance ein! Vikingstad bricht nach Ablauf der Strafe alleine durch und bedient im Slot Verlič. Der Slowene umkurvt Strahlmeier und trifft den linken Pfosten!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
29.
17:33
Im Unterzahlspiel können die Pinguins den nächsten Einschlag erstmals verhindern. Das Penaltykilling der Seestädter sitzt und...
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
27.
17:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vladimír Eminger (Fischtown Pinguins)
Es wird nicht leichter für Seestädter! Eminger leistet sich nach dem 0:3 einen Stockschlag und schenkt den Wolfsburgern das zweite Powerplay.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
27.
17:28
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 3:0 durch Trevor Mingoia
Jetzt macht Mingoia das Tor! Die Wolfsburger gewinnen das anschließende Bully und Mingoia nagelt den Puck aus dem hohen Slot in die Maschen. Das riecht schon ein wenig nach Vorentscheidung!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
27.
17:28
Oder folgt vielleicht sogar noch das 3:0? Mingoia drückt seine Kufen tief ins Eis und skatet schnell nach vorn auf den linken Flügel. Nach einem Haken trifft der US-Amerikaner die Stockhand von Franzreb.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
26.
17:27
Die Abwehr der Grizzlys hält aber gut dagegen und kann eine richtige Druckphase der Pinguins weiterhin verhindern. Die 2:0-Führung der Hausherren steht!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
24.
17:25
Im 2. Drittel ist die Offensive der Pinguins nun etwas druckvoller. Verlič verarbeitet ein Steilpass im gegnerischen Drittel und schlenzt den Puck rechts am Pfosten vorbei.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
23.
17:23
Beim 4-gegen-4 sind die Bremerhavener heiß! Vikingstad verarbeitet einen Bandenpass und hämmert den Puck aus bester Position etwas zu hoch über die Querlatte.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
22.
17:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Miha Verlič (Fischtown Pinguins)
Und jetzt ist das Überzahlspiel der Pinguins auch schon wieder vorbei! Verlič leistet sich wenige Sekunden nach der Strafe gegen Machacek ein Haken und muss ebenfalls in die Kühlbox.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
22.
17:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Spencer Machacek (Grizzlys Wolfsburg)
Zweites Powerplay für die Gäste! Machacek trifft Urbas mit seinem Stock an den Kufen.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
21.
17:19
Die Grizzlys sind sofort wieder stürmisch unterwegs! Fauser stochert vor dem Gehäuse energisch nach und flippt die Scheibe gegen die Brust von Franzre. Da fehlt nicht viel zum 3:0!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
21.
17:19
In Wolfsburg geht's nun in den zweiten Spielabschnitt. Gelingt den Pinguins das Comeback oder ziehen die Wolfsburger davon?
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
21.
17:18
Beginn 2. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
20.
17:04
Drittelfazit:
Vizemeister Wolfsburg gelingt beim Playoff-Auftakt gegen Bremerhaven einen Blitzstart und liegt nach den ersten 20 Minuten mit 2:0 vorn. DeSousa eröffnete die Serie zunächst nach exakt neun Minuten mit einem Abstauber-Tor zum 1:0, ehe Krupp nur 90 Sekunden später ein Traumtor zum 2:0 gelang. Erst danach fanden auch die Bremerhavener etwas besser aufs Eis und erspielten sich erste Gelegenheiten, ohne dabei für die ganz große Torgefahr zu sorgen. Wolfsburg ist schon voll im Playoff-Mode, Bremerhaven muss sich noch steigern!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
20.
17:01
Ende 1. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
20.
16:59
Archibald steuert bei den Grizzlys einen Konter und stoppt mit dem Puck auf dem Schläger am rechten Bullykreis ab. Die Pinguins arbeiten schnell nach hinten zurück und können klären.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
19.
16:58
Die Hausherren können das Spiel dank ihrer aufmerksamen Abwehr wieder beruhigen und nehmen Bremerhaven wieder den Drive. Noch zwei Minuten sind im 1. Drittel auf der Uhr.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
18.
16:57
Machen die Pinguins noch vor der Pause den Anschlusstreffer? Bremerhaven schnuppert dran und ist jetzt voll in der Partie angekommen. Wolfsburg wird momentan eher durch Konter gefährlich.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
16.
16:55
Wolfsburg übersteht die Unterzahl und ist wieder komplett! Bremerhaven findet sofort schnell in die Formation und scheitert durch Dietz, dessen Onetimer knapp am Tor vorbeisegelt. Danach geben die Seeestädter weiter Schüsse ab, doch die Wolfsburger blocken immer wieder ab.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
14.
16:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (Grizzlys Wolfsburg)
Powerplay Fischtown! Button muss bei Wolfsburg wegen hohen Stocks auf die Strafbank.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
14.
16:52
Bremerhaven will antworten! Die 1. Reihe um Friese und Uher initiiert ein Break, bei dem Uher aus mittiger Position etwas zu weit nach rechts zielt. Kurz danach trifft Bruggisser mit einem abgefälschten Kontakt den Außenpfosten.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
12.
16:51
Spätestens jetzt sind alle Grizzly-Fans total im Playoff-Fieber. Die Halle steht und feiert den Blitzstart ihrer Grizzlys.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
11.
16:48
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:0 durch Björn Krupp
Wolfsburg sorgt schnell für klare Verhältnisse! Björn Krupp zieht auf der linken Seite davon und haut den Puck mit einem Gewaltschuss unhaltbar ins Kreuzeck. Ein Traumtor des Wolfsburgers!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
10.
16:48
Chris DeSousa war bei den Grizzlys schon der beste Torjäger der Hauptrunde und und erzielte starke 25 Treffer. Nun lässt es der Kanadier auch in den Playoffs knallen.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
9.
16:44
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:0 durch Chris DeSousa
DeSousa eröffnet die Viertelfinale-Serie und macht das 1:0! Der Kanadier lauert bei einem Schuss von Rech am rechten Pfosten und staubt den abgefälschten Puck eiskalt ab!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
9.
16:43
Die letzte Aktion vor dem ersten Powerbreak: Rech löst sich im hohen Slot und drückt den Puck mit einem Handgelenkschuss in die Fanghand von Franzreb.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
9.
16:41
So langsam finden die Gäste nun ebenfalls besser ins Spiel und schaffen es häufige an die Scheibe. Verlič rennt mit einem Solo über den linken Flügel und verzieht am kurzen Eck.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
7.
16:39
Die Partie ist zügig unterwegs und läuft flüssig durch. Auf den Rängen steigt wähhrenddessen die Playoff-Party. Ein schöner Auftakt im Nordduell!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
5.
16:38
Jetzt muss auch erstmals Grizzyls-Goalie Strahlmeier eingreifen! Die Pinguins ballern den Puck in den zugestellten Slot und der Strahlmeier lenkt einen abgefälschten Schuss zur Seite ab.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
4.
16:36
Wolfsburg sorgt weiter für viel Bewegung vor Pinguins-Goalie Franzreb und nähert sich an. DeSousa und Enlund stochern nach dem Hartgummi und schießen jeweils Franzreb an.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
3.
16:34
Der erste Warnschuss! Machacek feuert den Puck aus kurzer Distanz aufs Tor und schießt knapp am linken Alu vorbei. Bremerhaven kann sich nicht befreien und steht hinten drin.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
2.
16:33
Wolfsburg übernimmt den Puck und arbeitet schnell an der ersten Angriffswelle. Sobald der Puck etwas länger vor dem Fischtown-Gehäuse liegt, kommt sofort die Halle und klatscht die Grizzlys nach vorn.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
1.
16:31
Der Puck fällt und das Viertelfinale zwischen den Grizzlys und Pinguins beginnt! Die Hausherren tragen ein schwarzes Playoff-Trikot, Bremerhaven spielt in weiß.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
1.
16:30
Spielbeginn
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
16:26
Die Stimmung ist in Wolfsburg heute besonders knisternd. Man spürt richtig, wie die Fans auf beiden Seiten den Playoffs und der alles entscheidenden Saisonphase entgegenfiebern. Gleich geht's endlich los!
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
16:20
Bei den Gästen aus Bremerhaven ist allein die erneute Playoff-Teilnahme schon ein Riesenerfolg: Fischtown spielt erste seine sechste DEL-Saison überhaupt und qualifizierte sich jedes Jahr auch für die Playoffs. In dieser Spielzeit beendeten die Seestädter die Vorrunde als Tabellensechster und holten ausgerechnet in Wolfsburg am letzten Spieltag den entscheidenden Sieg (4:1) für die Finale. Im direkten Vergleich sind die Pinguins in dieser Saison zum mit 3:1-Siegen gegenüber Vizemeister Wolfsburg vorn und hoffen daher umso auf eine Revanche für das Aus im vergangenen Jahr.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
16:18
Nach ihrer mittlerweile vierten Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr haben die Grizzlys in dieser Saison nur ein Ziel: den Titel. Die Wolfsburger sehnen sich nach ihrer ersten Meisterschaft und wollen zudem Urgestein Sebastian Furchner mit einem Titel in die Rente verabschieden.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
16:06
Auch in dieser Saison treffen die Grizzlys Wolfsburg im Viertelfinale der DEL-Playoffs wieder auf die Fischtown Pinguins. Schon in der vergangenen Eiszeit lieferten sich beide Nordklubs eine enge Playoff-Serie, die trotz einer Auftaktniederlage am Ende trotzdem mit 2:1 knapp an Wolfsburg ging. In dieser Saison braucht der Sieger nun drei Siege zum Weiterkommen und die Wolfsburger wollen direkt vorlegen: „Die Pinguins wollen etwas gutmachen, aber wir haben unsere ambitionierten Ziele, erklärte Dominik Bittner.
Grizzlys Wolfsburg Fischtown Pinguins
15:52
Hallo und herzlich willkommen zur DEL! Im Wolfsburger Allerpark beginnt gleich um 16:30 Uhr das nächste Viertelfinale zwischen den Grizzlys Wolfsburg und Fischtown Pinguins. Wer holt sich den Auftaktsieg in der Serie?

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinZach BoychukEisbären Berlin70
2Eisbären BerlinLeo PföderlEisbären Berlin60
3Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50
EHC MünchenPatrick HagerEHC München50
EHC MünchenZach RedmondEHC München50

Aktuelle Spiele