17:00
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
EHC München
MUC
München
EHC München
19:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Adler Mannheim Straubing Tigers
60.
21:18
Fazit:
Die Adler Mannheim stehen im Halbfinale! Vor heimischem Publikum machen die Kurpfälzer mit einem furiosen 8:3-Erfolg den Sack zu und gewinnen diese Serie mit 3:1. Den Grundstein zum Erfolg legten die Hausherren im Mitteldrittel, als sie innerhalb von vier Minuten aus einem 2:0 ein 5:0 machten und den Gästen damit den Zahn zogen. Auch danach nutzten die Adler, die insgesamt deutlich weniger Schüsse abgaben, ihre Chancen eiskalt. Matthias Plachta und Tim Wohlgemuth trafen doppelt. Das Ergebnis spiegelt am Ende nicht wider, wie eng diese Serie und auch dieses Match eigentlich waren, doch das kümmert am Ende natürlich niemanden mehr. Für Straubing geht es in die Sommerpause, der Halbfinalgegner der Mannschaft von Bill Stewart wird am Montag im fünften Spiel zwischen Wolfsburg und Bremerhaven ermittelt. Tschüss aus Mannheim und noch eine schöne Osterzeit!
Adler Mannheim Straubing Tigers
60.
21:16
Spielende
Adler Mannheim Straubing Tigers
59.
21:14
Es geht in die letzten zwei Minuten. Jordan Szwarz hat die große Chance zum neunten Mannheimer Treffer, Vogl kriegt die Schoner aber diesmal rechtzeitig zusammen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
56.
21:09
Tor für Straubing Tigers, 8:3 durch Travis St. Denis
Es geht munter weiter! Taylor Leier macht Tempo und bringt die Scheibe einfach mal mit der Rückhand aufs Tor. Das Spielgerät klatscht dann genau vor die Schlittschuhe von St. Denis, der unter den Querbalken trifft.
Adler Mannheim Straubing Tigers
56.
21:08
Die Mannheimer Fans feiern längst euphorisch und lautstark den nächsten Halbfinaleinzug ihrer Adler. Die letzten Minuten sind eine einzige Party in der SAP-Arena.
Adler Mannheim Straubing Tigers
54.
21:06
Tor für Straubing Tigers, 8:2 durch Mario Zimmermann
Jetzt dürfen nochmal die Gäste! Zimmermann kriegt die Scheibe im linken Bullykreis, lädt auf und hämmert das Ding krachend in den rechten Knick. Herrlicher Treffer!
Adler Mannheim Straubing Tigers
52.
21:03
Tor für Adler Mannheim, 8:1 durch Tim Wohlgemuth
Jetzt wird es richtig übel für die Tigers! Straubing hat komplett aufgemacht und nun ist es Wohlgemuth, der von Rendulić auf die Reise geschickt wird. Mit einem starken Move lässt Wohlgemuth dann noch Vogl aussteigen und drückt den Puck über die Linie.
Adler Mannheim Straubing Tigers
51.
21:02
Das 8:1? Die Halle jubelt schon als Akdağ nach einem Querpass von links abdrückt, doch die Unparteiischen winken sofort ab.
Adler Mannheim Straubing Tigers
49.
21:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Eder (Straubing Tigers)
Das ist jetzt schon Frust. Eder kassiert für ein klares Beinstellen die nächste Strafe.
Adler Mannheim Straubing Tigers
48.
20:56
Tor für Adler Mannheim, 7:1 durch Jason Bast
Jetzt ist der Deckel aber drauf! Straubing gibt den Puck an der eigenen blauen Linie her und Jason Bast geht alleine auf Vogl zu. Eiskalt schiebt er dem Goalie die Scheibe durch die Schoner und stellt auf 7:1.
Adler Mannheim Straubing Tigers
47.
20:55
Auch jetzt wo die Messe hier vermeintlich gelesen ist, bleibt die Partie unheimlich intensiv und körperbetont. Die Tigers lassen keineswegs die Köpfe hängen und hauen nach wie vor alles rein.
Adler Mannheim Straubing Tigers
45.
20:52
Borna Rendulić jagt einen Onetimer aus dem linken Bullykreis knapp am Kasten vorbei, ansonsten kommt diesmal im Powerplay nicht viel von den Adlern.
Adler Mannheim Straubing Tigers
43.
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Mouillierat hatte sich einen Crosscheck geleistet und muss in die Kühlbox.
Adler Mannheim Straubing Tigers
43.
20:49
Tor für Adler Mannheim, 6:1 durch David Wolf
Die nächste Strafe gegen Straubing ist angezeigt als Kohl einen Kracher von der Blauen blockt, dabei aber unfreiwillig perfekt für Wolf auflegt. Der schlenzt die Scheibe ins linke Kreuzeck und sorgt hier wohl endgültig für die Entscheidung, zumal zwei weitere Minuten Powerplay folgen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
43.
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Manning (Straubing Tigers)
Das hilft natürlich überhaupt nicht bei einer möglichen Aufholjagd. Manning muss wegen Behinderung schon wieder auf die Strafbank.
Adler Mannheim Straubing Tigers
41.
20:46
Straubing übersteht die restlichen 45 Sekunden in Unterzahl schadlos und darf wieder auffüllen. Die Gäste brauchen hier wohl ein frühes Tor, wenn sie hier nochmal Spannung reinbringen wollen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
41.
20:44
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
40.
20:30
Drittelfazit:
Die Adler Mannheim stehen kurz vor dem Einzug ins Halbfinale! Im Mitteldrittel legen die Gäste aus Straubing eigentlich gut los, doch eiskalte Kurpfälzer treffen innerhalb von vier Minuten dreimal und sorgen für klare Verhältnisse. Ein Doppelpack von Plachta und ein Treffer von Desjardins bringen die Hausherren auf 5:0 weg, ehe Elsner den Gästen nochmal ein kleines bisschen Hoffnung gibt. Das Ergebnis spiegelt nicht ganz die Kräfteverhältnisse wieder, denn Straubing hält hier voll dagegen und hat sogar deutlich mehr Schüsse abgegeben, doch am Ende zählt, was auf der Tafel steht. Mannheim beginnt den Schlussabschnitt gleich noch mit einer knappen Minute in Überzahl.
Adler Mannheim Straubing Tigers
40.
20:26
Ende 2. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
40.
20:26
Mannheim macht in Überzahl nochmal Dampf, kriegt die Scheibe aber nicht mehr aufs Tor.
Adler Mannheim Straubing Tigers
39.
20:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Travis St. Denis (Straubing Tigers)
Schon wieder Powerplay Mannheim! St. Denis hakt sich bei Wolf ein und wandert wegen Behinderung zwei Minuten hinters Plexiglas.
Adler Mannheim Straubing Tigers
38.
20:21
Diesmal arbeiten die Tigers in Unterzahl richtig stark und lassen so gut wie gar nichts zu. Zimmermann ist zurück und Straubing hat noch gute zwei Minuten, um hier noch vor der Sirene weiter zu verkürzen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
36.
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mario Zimmermann (Straubing Tigers)
Wohlgemuth ist auf und davon und geht alleine auf Vogl zu als Zimmermann von hinten kommt und ihm beim Abschluss gerade noch mit dem Schläger auf die Finger haut.
Adler Mannheim Straubing Tigers
34.
20:16
Nach wie vor fahren hier beide Mannschaften ihre Checks konsequent zuende und schenken sich nichts. Ob an der Bande oder mitten auf dem offenen Eis, es knallt hier alle paar Sekunden.
Adler Mannheim Straubing Tigers
32.
20:13
Straubing bringt die Scheibe nun immer wieder tief und checkt aggressiv nach. Mannheim setzt auf Konter und wird dabei schon wieder brandgefährlich! Wohlgemuth wird in höchster Not geblockt, wenig später trifft Rendulić die Oberkante der Latte!
Adler Mannheim Straubing Tigers
30.
20:09
Nach dem fünften Gegentreffer hat Tom Pokel den Keeper gewechselt. Sebastian Vogl steht nun im Straubinger Tor.
Adler Mannheim Straubing Tigers
29.
20:06
Tor für Straubing Tigers, 5:1 durch David Elsner
Elsner sorgt für ein Fünkchen Hoffnung bei den Gästen! Schönberger lässt im linken Bullykreis einen Mannheimer sehenswert aussteigen und zieht krachend ab. Brückmann kann zunächst parieren, doch Elsner ist da und drückt das Hartgummi über die Linie.
Adler Mannheim Straubing Tigers
28.
20:04
Tor für Adler Mannheim, 5:0 durch Matthias Plachta
Irre! Tom Pokel nimmt eine Auszeit, um seine Jungs nochmal einzustellen, doch direkt vom folgenden Mittelbully weg treffen die Adler erneut! David Wolf trägt die Scheibe über links rein und nimmt dann Matthias Plachta mit, der einen trockenen Handgelenksschuss in den rechten Giebel schickt.
Adler Mannheim Straubing Tigers
28.
20:02
Tor für Adler Mannheim, 4:0 durch Andrew Desjardins
Bei den Adlern klappt alles! Desjardins gewinnt das Bully im Angriffsdrittel und bewegt sich gleich Richtung Tor. Joonas Lehtivuori bringt die Scheibe von der Bande auf den Kasten, Desjardins fälscht unhaltbar ab und stellt auf 4:0.
Adler Mannheim Straubing Tigers
27.
20:02
Die Tigers wissen natürlich, dass das heute ihre absolut letzte Chance ist und hauen hier wirklich alles rein, was sie haben.
Adler Mannheim Straubing Tigers
26.
20:00
Straubing sucht nach einer schnellen Antwort und kommt zur nächsten guten Möglichkeit. Brückmann verbucht seine 13. Parade und hält die Null!
Adler Mannheim Straubing Tigers
25.
19:57
Tor für Adler Mannheim, 3:0 durch Matthias Plachta
Das Tor machen aber die Adler! Nach einem Scheibengewinn im eigenen Drittel kontern die Hausherren blitzschnell. Dawes macht in der neutralen Zone Tempo und steckt dann vom Bullykreis durch in den Lauf von Matthias Plachta. Der nimmt das Ding gut mit und schiebt durch die Schoner von Parks zum 3:0 ein.
Adler Mannheim Straubing Tigers
24.
19:56
Straubing ist mit viel Schwung aus der Kabine gekommen und macht nun mächtig Dampf. Jetzt sind es die Gäste, die hier den Ton angeben und das nächste Bully vor Brückmann erzwingen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
22.
19:54
Im restlichen Powerplay passiert noch wenig, aber dann rennen die Tigers mit aller Macht an! Leier hat eine gute Chance zum Nachschuss, kriegt den Puck aus kurzer Distanz aber nicht am liegenden Brückmann vorbei.
Adler Mannheim Straubing Tigers
21.
19:52
Rein ins Mitteldrittel! Straubing hat noch 25 Sekunden in Überzahl.
Adler Mannheim Straubing Tigers
21.
19:51
Beginn 2. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
20.
19:38
Drittelfazit:
Die Adler Mannheim überstehen die Unterzahl am Ende des ersten Abschnitts unbeschadet und nehmen im vierten Spiel gegen Straubing eine 2:0-Führung mit in die Kabine! In einem weiteren packenden und intensiven Drittel dieser sehr ausgeglichenen Serie hatten die Hausherren heute oft leicht die Nase vorn. Die Adler waren einen Tick aggressiver, eroberten mehr Scheiben und belohnten sich mit der Führung durch Wohlgemuth. Danach übernahmen die Kurpfälzer noch mehr die Kontrolle und drängten auf den zweiten Treffer, den schließlich Krämmer im Powerplay erzielte. Die Tigers hatten auch einige gute Szenen, müssen aber insgesamt zulegen, wenn sie hier noch ein fünftes Spiel erzwingen wollen. Bis gleich!
Adler Mannheim Straubing Tigers
20.
19:33
Ende 1. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
19.
19:33
Das erste Powerplay kommt für die Gäste genau zur richtigen Zeit. Ein Anschlusstreffer vor der Pause wäre natürlich Gold wert.
Adler Mannheim Straubing Tigers
19.
19:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Leier geht mit vollem Tempo auf Akdağ zu, legt die Scheibe vorbei und ist dann nur mit einem Halten zu stoppen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
17.
19:28
Tor für Adler Mannheim, 2:0 durch Nico Krämmer
Ganze 13 Sekunden brauchen die Gastgeber, um in Überzahl zu erhöhen! Dawes und Katic schieben ich die Scheibe rechts an der Bande hin und her bis Dawes auf der anderen Seite Krämmer entdeckt und das Hartgummi quer durch den Slot schickt. Krämmer hat viel Platz und vollstreckt eiskalt hoch ins kurze Eck.
Adler Mannheim Straubing Tigers
16.
19:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Manning (Straubing Tigers)
Die Nerven liegen blank! Alle paar Sekunden kracht es irgendwo, andauernd kochen die Emotionen hoch. Manning geht einen Mannheimer zu energisch an und wandert dafür zwei Minuten auf die Bank.
Adler Mannheim Straubing Tigers
15.
19:23
Die Tigers haben sich von sehr aggressiv zu Werke gehenden Adlern ein bisschen den Scheid abkaufen lassen. Mannheim hat gerade die Oberhand und zwingt Tyler Parks, die Scheibe festzumachen.
Adler Mannheim Straubing Tigers
13.
19:20
Mannheim bleibt am Drücker! Jason Bast zieht in seinem 300. DEL-Spiel aus dem hohen Slot ab und sein abgefälschter Schuss fliegt über das Tor.
Düsseldorfer EG EHC München
60.
19:19
Fazit:
Der EHC München gewinnt mit einer abgebrühten Leistung das vierte Spiel der Serie und zieht verdient in das Halbfinale ein! Zwar hatte Düsseldorf heute über weite Strecken höhere Spielanteile und verbuchte eine Vielzahl an klaren Chancen. Diese wurden allerdings nicht genutzt, während München vor dem gegnerischen Kasten eiskalt agierte. Beeindruckt war vor allem, wie routiniert die Roten Bullen den Vorsprung verwalteten. Für Harold Kreis geht die Zeit in Düsseldorf also schon heute zu Ende, auf die Energieleistung seiner Schützlinge kann er jedoch stolz sein.
Adler Mannheim Straubing Tigers
12.
19:17
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Tim Wohlgemuth
Die Adler gehen in Führung! Borna Rendulić erobert den Puck im Forecheck und taucht wenig später rechts vor Tyler Parks auf. Der Querpass auf Wohlgemuth kommt genau zur richtigen Zeit und der 22-Jährige chippt das Ding unhaltbar unters Dach.
Düsseldorfer EG EHC München
60.
19:16
Spielende
Adler Mannheim Straubing Tigers
10.
19:15
Irre Szene! Eisenschmid schnappt sich das Hartgummi im Slot und drückt das Ding irgendwie an Tyler Parks vorbei. Die Scheibe trudelt auf die Linie zu und Wohlgemuth will sie gerade rüber drücken, als Parks sich umdreht, zurück hechtet und in höchster Not noch rettet. Powerbreak!
Düsseldorfer EG EHC München
60.
19:14
Tor für EHC München, 2:4 durch Ben Smith
Die Entscheidung! München gewinnt schon das Bully, Ben Smith hat freie Bahn und schiebt ein.
Düsseldorfer EG EHC München
60.
19:14
19,1 Sekunden vor Ende nimmt Harold Kreis die Auszeit.
Adler Mannheim Straubing Tigers
8.
19:13
Die Partie läuft nahezu ohne Unterbrechung und es geht hin und her. Jordan Szwarz bricht durch und geht alleine auf Tyler Parks zu, jagt die Scheibe aber knapp am Ziel vorbei.
Düsseldorfer EG EHC München
60.
19:13
Es wird nicht wirklich zwingend. München macht die Scheibe an der Bande fest.
Düsseldorfer EG EHC München
59.
19:11
Jetzt geht Pantkowski runter. Die DEG spielt um ihr Überleben in dieser Serie!
Düsseldorfer EG EHC München
58.
19:11
Zweieinhalb Minuten noch auf der Uhr, Mirko Pantkowski bleibt vorerst in seinem Gehäuse.
Düsseldorfer EG EHC München
58.
19:10
München ist wieder komplett, leistet sich in der neutralen Zone aber einen unnötigen Puckverlust. Stephen MacAulay ist eigentlich schon frei durch, doch Konrad Abeltshauser hält gerade noch den Schläger rein und klärt!
Adler Mannheim Straubing Tigers
6.
19:10
Die Tigers setzen sich vorne fest und schicken einen Puck nach dem anderen auf die Kiste von Felix Brückmann, der aber immer wieder richtig steht und nichts passieren lässt.
Düsseldorfer EG EHC München
57.
19:09
Die DEG findet sofort in die Formation und baut viel Druck auf. Der Ausgleich wäre definitiv verdient.
Adler Mannheim Straubing Tigers
5.
19:08
Es geht genau so weiter, wie es in den ersten drei Partien schon lief. Beide Teams spielen mit hoher Intensität und einem wahnsinnigem Tempo. Im Minutentakt gibt es Möglichkeiten auf beiden Seiten der Eisfläche.
Düsseldorfer EG EHC München
56.
19:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ben Smith (EHC München)
Strafe wegen Hakens. Das Düsseldorfer Publikum ist nun voll da und peitscht die Spieler auf dem Eis nach vorne. Es geht um nichts anderes, als die Saison noch ein wenig zu verlängern.
Adler Mannheim Straubing Tigers
3.
19:07
Dan kontert Straubing und nach einem feinen Steckpass von Benedikt Kohl ist Tim Brunnhuber durch und geht alleine auf Felix Brückmann zu. Der Goalie reagiert glänzend und schnappt sich die Scheibe mit der Fanghand.
Düsseldorfer EG EHC München
56.
19:07
Fischbuch von halbrechts, McAulay von halblinks. Beide Male ist Hendrik Haukeland da, erst mit dem Schoner und dann mit der Fanghand.
Düsseldorfer EG EHC München
55.
19:06
7.490 Zuschauer sehen sich die Partie im Dome an. Ganz ausverkauft ist die Halle damit nicht.
Adler Mannheim Straubing Tigers
2.
19:04
Im Vier-gegen-vier machen die Adler dann mächtig Dampf und kommen zu den ersten guten Gelegenheiten. Nigel Dawes und Denis Reul kommen aber nicht an Tyler Parks vorbei.
Düsseldorfer EG EHC München
53.
19:04
Einen Vorstoß nutzen die Gastgeber nun lieber zum Wechseln. München schafft es weiter, auf Düsseldorfer Seite für lange Shifts zu sorgen.
Düsseldorfer EG EHC München
52.
19:02
Weiter kaum Torraumszenen. Das Geschehen erinnert an weite Teile des letzten Aufeiandertreffens, als München das Spiel intelligent kontrollierte.
Adler Mannheim Straubing Tigers
1.
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Brandt (Straubing Tigers)
Das geht ja gut los! Schon nach wenigen Sekunden kriegen sich Wohlgemuth und Brandt in di Haare und tauschen Nettigkeiten aus. Die Unparteiischen greifen sofort durch und schicken beide in die Kühlbox.
Adler Mannheim Straubing Tigers
1.
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Wohlgemuth (Adler Mannheim)
Adler Mannheim Straubing Tigers
1.
19:01
Spielbeginn
Düsseldorfer EG EHC München
50.
19:00
Drei Düsseldorfer haben mal etwas Platz. Allerdings mangelt es wieder am Abschluss, Tobias Eder trifft nur die Schulter von Henrik Haukeland.
Adler Mannheim Straubing Tigers
18:58
Spiel vier zwischen den Adlern Mannheim und den Straubing Tigers kann beginnen! Das Tor der Gastgeber hütet Felix Brückmann, im Kasten der Gäste steht Tyler Parks.
Düsseldorfer EG EHC München
48.
18:55
Ehliz, Ortega und Smith lassen die Hausherren schon in ihrem Drittel überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Der Forecheck funktioniert.
Düsseldorfer EG EHC München
47.
18:54
Der EHC München vewaltet den knappen Vorsprung gerade wieder sehr geschickt. Die DEG wirkt nach dem erneuten Nackenschlag ein wenig ratlos.
Düsseldorfer EG EHC München
45.
18:51
Es ist wenig sinnbildlich für die Partie, dass sich die DEG für ihren hohen Aufwand einfach nicht belohnt. Nach 26 Sekunden ist der Ausgleich schon wieder dahin.
Düsseldorfer EG EHC München
44.
18:49
Tor für EHC München, 2:3 durch Philip Gogulla
Wahnsinn, die sofortige Antwort! Philip Gogulla verschafft sich mit einer Einzelaktion Platz, bleibt mit dem ersten Versuch noch hängen und lenkt den Rebound dann aus der Luft in die Maschen!
Düsseldorfer EG EHC München
44.
18:48
Tor für Düsseldorfer EG, 2:2 durch Alexander Ehl
Nun hat Alexander Ehl doch noch seinen zweiten Treffer! Jerry D'Amigo bringt die Scheibe von links scharf auf die Kelle des gebürtigen Landshuters, der die Lücke zwischen Schulter und Arm von Henrik Haukeland findet!
Düsseldorfer EG EHC München
43.
18:47
München wird wieder über Frederik Tiffels gefährlich. Der frühere Kölner legt für Zach Redmond ab, der diesmal aus deutlich näherer Position als bei seinem Führungstreffer aber noch geblockt wird.
Adler Mannheim Straubing Tigers
18:46
Die Gäste aus Straubing waren als Hauptrundenvierter mit dem Heimvorteil in die Serie gegangen, mussten diesen aber sofort abgeben. Nachdem im dritten Spiel endlich der erste Sieg gelang, hatte Coach Tom Pokel ein großes Kompliment für seine Auswahl parat. "Ich bin sehr stolz auf die Antwort meiner Jungs, sie haben 60 Minuten alles gegeben", zeigte sich Straubings Trainer hochzufrieden. "Es sind einfach zwei sehr ausgeglichene Teams, die auf dem Eis um jeden Millimeter kämpfen. Alle drei Spiele konnten so oder so ausgehen", so Pokel, der mit seine Tigers nun ein Entscheidungsspiel auf heimischem Eis erzwingen will.
Düsseldorfer EG EHC München
42.
18:46
Das hätte es sein können! Stephen MacAulay wird nach dem Querpass von Brendan O'Donnell gerade noch abgeräumt.
Düsseldorfer EG EHC München
41.
18:44
Und weiter! Düsseldorf noch 74 Sekunden in Überzahl.
Düsseldorfer EG EHC München
41.
18:44
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim Straubing Tigers
18:35
Nach den beiden knappen Erfolgen in Spiel eins (3:2) und zwei (2:1) war für Mannheim beim zweiten Auftritt am Pulverturm nicht viel zu holen. Mit drei Treffern innerhalb von drei Minuten stellten die Tigers die Weichen zu Beginn des Mitteldrittels auf Sieg und ließen sich nicht mehr vom Kurs abbringen. Die Adler, die sich das Leben mit vielen Strafzeiten selbst schwergemacht hatten, blickten anschließend schnell nach vorne. "In den Playoffs spielt es keine Rolle, ob du gewonnen oder verloren hast, solange die Serie noch nicht entschieden ist", sagte Joonas Lehtivuori und Borna Rendulić, der am Donnerstag den einzigen Mannheimer Treffer erzielt hatte, stellte klar: "Wir freuen uns jetzt auf das Heimspiel, um den Sack in der SAP Arena zuzumachen."
Adler Mannheim Straubing Tigers
18:32
Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spiel der Viertelfinalserie zwischen den Adlern aus Mannheim und den Straubing Tigers. Mit einer 2:1-Führung im Rücken wollen die Kurpfälzer heute ab 19:30 Uhr in der heimischen SAP-Arena das Halbfinale buchen.
Düsseldorfer EG EHC München
40.
18:27
Drittelfazit:
Die Düsseldorfer EG legte ein sehr engagiertes Drittel hin und musste ausschließlich die mangelnde Chancenverwertung beklagen. Schon früh ließ Alexander Ehl einige Hochkaräter liegen. München konnte mit der Zeit wieder für mehr Entlastung sorgen, zwei Powerplays in Folge spielten natürlich in die Karten. Gegessen ist die Sache aber noch nicht.
Düsseldorfer EG EHC München
40.
18:26
Ende 2. Drittel
Düsseldorfer EG EHC München
40.
18:26
Fast noch der Shorthander für München! Mirko Pantkowski muss weit raus und klärt im letzten Moment.
Düsseldorfer EG EHC München
40.
18:25
Nach einem Bittner-Abschluss aus kurzer Distanz kommt es zu einem weiteren Gerangel. Jerry D'Amigo und Maximilian Daubner sind beteiligt.
Düsseldorfer EG EHC München
40.
18:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC München)
Nun muss München zwei Minuten in Unterzahl ran. Philip Gogulla behindert Jerry D'Amigo beim Wechsel. Den Großteil der Strafe wird Gogulla im Schlussdrittel absitzen müssen.
Düsseldorfer EG EHC München
40.
18:23
Patrick Hager versucht es noch einmal im Alleingang. Doch die letzte Konsequenz fehlt weiterhin.
Düsseldorfer EG EHC München
39.
18:22
Philip Gogulla spielt von hinter dem Kasten zum aufgerückten Jonathon Blum, der am rechten Pfosten aber nicht entscheidend zum Abschluss kommt.
Düsseldorfer EG EHC München
38.
18:20
Das zweite Powerplay in Folge wird von einem gellenden Pfeifkonzert der Düsseldorfer Anhänger begleitet.
Düsseldorfer EG EHC München
37.
18:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG)
Kaum ist die DEG wieder vollzählig, holt sich Daniel Fischbuch wegen Hakens im Laufduell mit Jonathon Blum die nächste Strafe ab.
Düsseldorfer EG EHC München
37.
18:18
Es sieht weiter etwas unsortiert aus, was die Roten Bullen in Überzahl anstellen. Einzig ein One-Timer von Austin Ortega sorgt für Gefahr.
Düsseldorfer EG EHC München
35.
18:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jerry D'Amigo (Düsseldorfer EG)
Jerry D'Amigo rammt im Vorbeilaufen Henrik Haukeland leicht und schlägt aus Wut über die Strafe gegen das Plexiglas.
Düsseldorfer EG EHC München
34.
18:15
Mittlerweile sind es die Gäste, die Nadelstiche setzen. Nun wieder über Parkes und Tiffels. Mirko Pantkowski ist noch leicht dazwischen.
Düsseldorfer EG EHC München
34.
18:14
Schöne Kombination der Hausherren, beim Heinzinger-Abschluss aus halblinker Position hat Henrik Haukeland aber freie Sicht.
Düsseldorfer EG EHC München
33.
18:11
21:9 spricht das Schussverhältnisse mittlerweile für die Düsseldorfer EG.
Düsseldorfer EG EHC München
32.
18:08
Momentan ist viel Tempo drin. Die DEG wirft weiter alles in die Waagschale, doch auch München wird mit der Reihe um Street, Parkes und Tiffels gefährlich.
Düsseldorfer EG EHC München
30.
18:07
Mit der zweiten Formation wird es doch noch einmal gefährlich! Tobias Eder und Carter Proft tanken sich auf links durch.
Düsseldorfer EG EHC München
29.
18:05
Das Powerplay geht gut los, wird dann aber immer harmloser. Brendan O'Donnell agiert zweimal zu egoistisch und bleibt mit seinen Abschlüssen hängen.
Düsseldorfer EG EHC München
28.
18:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC München)
Yannic Seidenberg muss wegen Beinstellens vom Eis und hat Glück, dass er für sein Puckwegschlagen nicht noch zwei zusätzliche Minuten aufgebrummt bekommt.
Düsseldorfer EG EHC München
28.
18:03
Nach einem Schuss von Austin Ortega stochern mehrere Mitspieler nach. Konrad Abeltshauser kommt auch im Fallen noch ran, doch Düsseldorf verteidigt in der Szene gut.
Düsseldorfer EG EHC München
26.
17:59
Schon wieder Ehl! Diesmal wird der gebürtige Landshuter von Victor Svensson freigespielt, trifft von rechts aber nur das Außennetz. Im Anschluss kommt es zu einem ersten leichten Gerangel.
Düsseldorfer EG EHC München
26.
17:58
München kann momentan wieder für mehr Entlastung sorgen. Daran ist auch Konrad Abeltshauser mit einigen Befreiungsschlägen beteiligt.
Düsseldorfer EG EHC München
24.
17:55
Auch ein tiefer Fernschuss von Carter Proft ist nicht ungefährlich, kann von Haukeland nur nach vorne geklärt werden.
Düsseldorfer EG EHC München
23.
17:54
Die DEG erwischt einen sehr guten Start in den zweiten Durchgang, hat das Schussverhältnis früh auf 12:6 hochgeschraubt. Drei Hochkaräter waren dabei.
Düsseldorfer EG EHC München
23.
17:53
Wieder Ehl! Von hinter dem Tor landet die Scheibe diesmal bei ihm, Haukeland hält aber das rechte Eck zu.
Düsseldorfer EG EHC München
22.
17:53
Alexander Ehl verbucht die nächste große Gelegenheit! O'Donnell prescht diesmal über links vor und versucht sich als Assistgeber. Aus zentraler Position bleibt Ehl aber an Haukeland hängen.
Düsseldorfer EG EHC München
22.
17:52
Erste Gelegenheiten auf beiden Seiten! Brendan O'Donnell und Frederik Tiffels prüfen die Goalies früh.
Düsseldorfer EG EHC München
21.
17:51
Der Mittelabschnitt läuft, ist aufgrund eines Icingpfiffs gegen die DEG aber schnell unterbrochen.
Düsseldorfer EG EHC München
21.
17:50
Beginn 2. Drittel
Düsseldorfer EG EHC München
20.
17:33
Drittelfazit:
Die DEG wirft vor eigenem Publikum wieder alles in die Waagschale, München hinterlässt aber wieder den abgebrühteren Eindruck. Die Tore von Ehliz und Redmond entstanden vor allem aus der individuellen Qualität heraus, das Spielgeschehen gestaltete sich über 20 Minuten eigentlich sehr ausgeglichen.
Düsseldorfer EG EHC München
20.
17:31
Ende 1. Drittel
Düsseldorfer EG EHC München
20.
17:31
Einen Boyle-Schuss bekommt Patrick Hager im Slot eher zufällig ab. Von seinem Rücken prallt die Scheibe wohl knapp über den Kasten.
Düsseldorfer EG EHC München
19.
17:30
Die Münchner gewinnen nun wieder die meisten Duelle in der neutralen Zone und ziehen das Spiel wieder auf ihre Seite.
Düsseldorfer EG EHC München
18.
17:28
Tor für EHC München, 1:2 durch Zach Redmond
Aus dem Nichts! Frank Mauer erläuft sich die Scheibe an der Bande und legt ab für Zach Redmond, der von der blauen Linie genau in das linke Winkeleck trifft! Mirko Pantkowski sieht das Geschoss wohl gar nicht.
Düsseldorfer EG EHC München
17.
17:28
Die DEG verfügt momentan über eine Menge Puckbesitz, zieht das Spiel immer wieder intelligent auf.
Düsseldorfer EG EHC München
16.
17:25
Umkämpftes Spiel momentan, ohne klare Vorteile für eine der beiden Mannschaften.
Düsseldorfer EG EHC München
15.
17:24
Mit Ablauf der Strafzeit bringt Jonathon Blum noch einen tückischen Flachschuss aus dem Rückraum vor den Kasten. Die Scheibe liegt eine Weile frei, ehe Mirko Pantkowski komplett sichert.
Düsseldorfer EG EHC München
14.
17:22
Schon bei den letzten Aufeinandertreffen war das Münchner Powerplay ein Thema und auch heute sieht das Überzahlspiel wieder etwas unkoordiniert aus.
Düsseldorfer EG EHC München
13.
17:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brendan O'Donnell (Düsseldorfer EG)
In ihrer besten Phase holen sich die Hausherren eine Strafe ab, Brendan O'Donnell wischt Austin Ortega mit dem Hohen Stock über die Helmkante.
Düsseldorfer EG EHC München
12.
17:19
Von halbrechts verbucht Paul Bittner die nächste klare Chance. Maximilian Daubner kann er tunneln, allerdings macht Haukeland die Schoner zu.
Düsseldorfer EG EHC München
11.
17:18
Nächste große Gelegenheit für die DEG! Carter Proft zieht aus der Mitteldistanz ab, Haukeland hält die Schulter raus.
Düsseldorfer EG EHC München
10.
17:16
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Alexander Ehl
Der Ausgleich! Mit einer starken Willensleistung setzt Jerry D'Amigo im Forecheck nach und legt von hinter dem Tor genau auf den Schläger des im Slot lauernden Alexander Ehl ab, der den Puck durch die Beine von Henrik Haukeland stochert.
Düsseldorfer EG EHC München
9.
17:15
Auch nach dem Powerbreak schafft es München immer wieder, das Spiel in das Düsseldorfer Drittel zu verlagern.
Düsseldorfer EG EHC München
8.
17:11
Düsseldorf findet in Überzahl kaum ein Durchkommen, rennt weitgehend vergeblich an. Einzig ein geblockter One-Timer springt gegen Ende noch raus.
Düsseldorfer EG EHC München
6.
17:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ben Street (EHC München)
Im ersten Moment sieht es so aus, als hätte Patrick Hager seinen Schläger im Gesicht von Bernhard Ebner. Auf die Strafbank muss aber Ben Street.
Düsseldorfer EG EHC München
5.
17:07
Angedeutet hatte sich der Treffer nicht. Beide Mannschaften lieferten sich einen munteren, aber sehr ausgeglichenen Auftakt. Ortega und Ehliz spielen bei dem Tor aber ihre gesamte Klasse aus.
Düsseldorfer EG EHC München
4.
17:05
Tor für EHC München, 0:1 durch Yasin Ehliz
Schon wieder Ehliz! Austin Ortega legt links raus zu seinem Sturmreihenkollegen, der sich noch außen vorbei an Niklas Heinzinger in den Slot dreht und die Scheibe unter die Querlatte hämmert!
Düsseldorfer EG EHC München
3.
17:04
Auch Carter Proft prescht durch und zieht aus halblinker Position ab. Henrik Haukeland hält gerade noch den Schoner raus!
Düsseldorfer EG EHC München
2.
17:03
Ähnliche Szene auf der anderen Seite. Jerry D'Amigo hatte sich mit konsequentem Forecheck den Puck geschnappt.
Düsseldorfer EG EHC München
1.
17:02
Früh die erste Möglichkeit für die weiß gekleideten Gäste! Austin Ortega taucht am linken Pfosten auf, bringt den Pass in den Slot aber nicht an den Mann.
Düsseldorfer EG EHC München
1.
17:01
Spielbeginn
Düsseldorfer EG EHC München
16:55
Für Harold Kreis könnte es heute das letzte Heimspiel als DEG-Cheftrainer sein. Der 63-jährige Kanadier wird nach der Saison nach drei Jahren in Düsseldorf zu den Schwenninger Wild Wings wechseln.
Düsseldorfer EG EHC München
16:44
Die kompletten Starting Six: Für die DEG beginnen Mirko Pantkowski, Luca Zitterbart, Bernhard Ebner, Daniel Fischbuch, Stephen MacAulay und Brendan O'Donnell. München startet erneut mit Henrik Haukeland, Daryl Boyle, Maximilian Daubner, Austin Ortega, Ben Smith und Yasin Ehliz. Andrew MacWilliam ist wieder nicht dabei.
Düsseldorfer EG EHC München
16:42
Im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen stellt Harold Kreis die Reihen ein wenig um, lässt Brendan O'Donnell und Stephen MacAulay zusammen von Beginn an ran. Don Jackson schickt die gleichen Sechs von Beginn in die Partie wie vor zwei Tagen.
Düsseldorfer EG EHC München
16:22
Sollte der EHC auch heute so abgeklärt auftreten wie vor zwei Tagen, wird es schwer für die Düsseldorfer. Allerdings hat die DEG auch schon im ersten Heimspiel für eine Überraschung sorgen und München im Dome mit 3:2 niederringen können.
Düsseldorfer EG EHC München
16:18
Das dritte Spiel der Serie entschieden am Donnerstag die Münchner vor eigenem Publikum für sich. Die DEG ging zwar früh in Führung und setzte im ersten Drittel viele offensive Nadelstiche, verlor im Laufe der Partie aber immer mehr den Faden. Das lag vor allem an einer sehr starken Abwehrleistung der Münchner, die lange Zeit einen 2:1-Vorsprung geschickt verwalteten und im Schlussdrittel noch nachlegten.
Düsseldorfer EG EHC München
16:14
Schönen Ostersamstag und herzlich willkommen zum möglicherweise entscheidenden Spiel in der Playoff-Serie zwischen der Düsseldorfer EG und dem EHC München! Die Gäste aus der bayrischen Landeshauptstadt könnten heute den Halbfinaleinzug buchen. Um 17 Uhr geht es los!

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Eisbären BerlinZach BoychukEisbären Berlin70
2Eisbären BerlinLeo PföderlEisbären Berlin60
3Eisbären BerlinBlaine ByronEisbären Berlin50
EHC MünchenPatrick HagerEHC München50
EHC MünchenZach RedmondEHC München50

Aktuelle Spiele