36. Spieltag
10.01.2020 19:30
Beendet
München
EHC Red Bull München
4:1
Kölner Haie
Kölner Haie
0:12:02:0
  • 0:1
    Zach Sill
    Sill
    2.
  • 1:1
    Chris Bourque
    Bourque
    35.
  • 2:1
    Trevor Parkes
    Parkes
    37.
  • 3:1
    Trevor Parkes
    Parkes
    42.
  • 4:1
    Justin Schütz
    Schütz
    44.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
5.720

Liveticker

60
21:58
Fazit:
Der EHC Red Bull schlägt die Kölner Haie mit 4:1 und besiegt die Domstädter zum zwölften Mal am Stück! Die Haie überraschten den Tabellenführer zunächst mit einem Traumstart und bejubelten bereits in der 2. Minute das frühe 1:0. Mit der Führung im Rücken präsentierte sich der angeschlagene KEC daraufhin selbstbewusst und ließ die Offensive der Roten Bullen kaum ins Spiel kommen. In einem sehr harten zweiten Durchgang ereignete sich dann ein Strafen-Festival, bei dem die Roten Bullen das Duell mit einer doppelten Überzahl auf 2:1 drehten. Für die bis dahin starken Kölner war dieser Doppelschlag ein Bruch. Der KEC kassierte im Schlussabschnitt schnell zwei weitere Gegentore und musste sich dann verdient mit 1:4 geschlagen geben. München festigt den 1. Platz, Köln verliert zum fünften Mal in Serie!
60
21:58
Spielende
60
21:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
41 Sekunden Powerplay, 41 Sekunden Zeit für das zweite Ehrentor!
59
21:55
Das Bild der letzten Spiel Minuten passt zum Auftritt der Haie: Tiffels und Co. rennen immer wieder an, schieben die Hartgummischeibe Richtung Slot und - treffen am Ende doch nicht. Bittere Schlussminuten für den KEC, nicht mal das zweite Tor will fallen...
58
21:54
Es fehlt weiterhin die Torgefahr! Die Haie bringen die Scheibe fortlaufend in den gegnerischen Slot und scheitern dort abermals am tödlichen Pass. Im Kampf um die Playoff-Plätze müssen die Domstädter dringend an ihrer Chancenverwertung arbeiten.
56
21:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC Red Bull München)
Die Haie erhalten von den Bayern nochmal ein Angebot und dürfen abermals ins Powerplay. Gogulla muss zum dritten Mal in die Kühlbox.
55
21:45
Die Haie bringen viele Schüsse hastig auf die Kiste und probieren es aus allen Lagen. Freddy Tiffels sammelt weiter fleißig Abschlüsse, einen Torschrei hat im Gästeblock aber niemand auf den Lippen.
54
21:43
Der EHC Red Bull stellt sich an der Blauen Linie auf und will das 5:1 auf der Anzeigetafel. Die Kulisse hat den Heimsieg bereits verbucht und feiert ausgelassen!
52
21:41
Aber solche Konter lassen die KEC-Fans noch hoffen! Matsumoto macht die Scheibe bei einem Tempogegenstoß scharf und bringt sich dicht vor das recht Alu. Freddy Tiffels läuft ein und verpasst knapp!
51
21:40
Die Roten Bullen verpassen das 5:1, sind im Powerplay aber immer wieder dicht vor der nächsten Bude. So langsam braucht der KEC ein Eishockey-Wunder, um hier noch etwas mitzunehmen.
50
21:39
Wesslau verhindert Schlimmeres! Der Haie-Schlussmann muss nach einem Schuss von Sanguinetti mehrfach nach der Scheibe greifen und bekommt so gerade eben noch die Fanghand an den Puck!
49
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jakub Kindl (Kölner Haie)
Zusätzlich zum komfortablen 4:1 gibt es nun auch noch ein erneutes Powerplay für den EHC Red Bull München.
49
21:36
Erstmal seit den Einschlägen zum 1:4 können die Haie wieder für etwas Entlastung sorgen. Das Forechecking in der fremden Zone beschert den Puck immerhin für einige Sekunden.
48
21:34
Auch Ehliz will noch auf das Scoreboard und holt links vor der Blauen Linie zum Schlagschuss aus. Wesslau hat freie Sicht und friert den Puck ein.
48
21:34
Das Spiel läuft an den Haien vorbei und in München beginnt so langsam die Heimsieg-Party. Nach einem heißen Querpass vor das rechte Alu geht die lange Kelle von Bourque knapp an einer freien Scheibe vorbei.
46
21:31
Pascal Zerressen will für einen Hoffnungsschimmer sorgen und knallt den Puck mit einem Onetimer von der Blauen Richtung Kiste. Der Versuch startet gut und geht dann doch rechts am Alu vorbei und in die Rundung.
45
21:29
Die Haie sind verunsichert und lassen München jetzt den Raum für Kombinationen. Yannic Seidenberg wuchtet nach dem 4:1 vom rechten Bullykreis druckvoll aufs Tor und macht fast noch das 5:1.
44
21:26
Tor für EHC Red Bull München, 4:1 durch Justin Schütz
Ist das schon die Entscheidung? Daubner blockt in der Defensive einen Schuss und leitet den Konter dann mit einem Vollsprint perfekt ein. Vor der Kiste folgt der Ableger nach rechts, den Youngster Schütz sicher verwandelt!
44
21:26
Den Haien fehlt auch in München wieder mal die nötige Torgefahr. Das Team von Mike Stewart liefert insgesamt ein gutes Auswärtsspiel ab, doch macht aus dem Engagement in der Offensive einfach zu wenig.
42
21:23
Tor für EHC Red Bull München, 3:1 durch Trevor Parkes
Kalte Dusche für die Domstädter! Trevor Parkes ist nicht zu halten und schnürt den Doppelpack: Parkes leitet selbst ein, fährt nach einem Pass nach außen in den Slot und verwandelt dann sicher im linken Eck. 3:1 für den Tabellenführer!
42
21:22
Pfosten! Die Haie sind ganz fix in der Formation und drücken München ganz tief vor aus den Birken. Nach zwei geblockten Versuchen ballert Smith den Puck an den linken Pfosten und hat Pech, dass der Abpraller hinter dem Goalie wieder rausspringt!
41
21:19
Der Finalabschnitt läuft! Frank Mauer ist noch auf der Strafbank, der KEC hat noch für 50 Sekunden Überzahl.
41
21:19
Beginn 3. Drittel
40
21:06
Drittelfazit:
Red Bull München dreht die Partie gegen die Kölner Haie und geht nach zwei Überzahltoren mit einem 2:1 in den finalen Abschnitt. Beide Klubs lieferten sich auch im 2. Drittel einen engen Kampf und legten dabei insbesondere bei der Zweikampfführung ordentlich zu. Beim insgesamt achten Powerplay des Abends nutzte München eine doppelte Strafe gegen Köln und stellte die Partie von 0:1 auf 2:1. Die Haie sind in München auch trotz Rückstand weiterhin dicht vor einem Punktgewinn, müssen für diesen aber nun ebenfalls im Powerplay unbedingt zulegen.
40
20:59
Ende 2. Drittel
40
20:58
Es läuft die letzte Spielminute des zweiten Durchgangs. Fällt jetzt kein KEC-Tor, haben die Haie im 3. Drittel noch 50 Sekunden Überzahl.
39
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Mauer (EHC Red Bull München)
Die Refs bleiben ihrer eher kleinlichen Linie treu: Wieder Powerplay! Mauer hakt sich von hinten kurz bei einem Domstädter ein und muss sofort auf die Bank. Genügend Powerplays haben die Haie auf jeden Fall...
38
20:56
Gefährlicher Unterzahl-Konter! Boyle ist beim 4-gegen-5 der Zielspieler eines Breaks und wartet vor der Kiste. Der Münchener vergibt, wie schon zu Beginn des Drittels, aus guter Position und verpasst den Shorthander zum 3:1.
37
20:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Schütz (EHC Red Bull München)
Strafen-Festival! Direkt nach dem 2:1 gibt es sofort die nächste Strafe, da Schützt den Schläger unabsichtlich in das Gesicht des Gegners hält. Fünftes Powerplay für die Domstädter!
37
20:52
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch Trevor Parkes
Die Schüssen knallen sekündlich auf die Kiste. Abeltshauser probiert es, sucht den Rebound und dann landet die Scheibe auf dem Schläger von Parkes - 2:1! Die Münchener nutzen das 5-gegen-3 und drehen die Partie.
36
20:52
Die Haie fast mit der schnellen Antwort! Nach dem 1:1 herrscht kurz Verwirrung, da Bodnarchuk zu früh zurück aufs Eis will. Sekunden danach steht Sill mit einem Mal frei vor dem Gehäuse und haut die Scheibe gegen den Schoner von aus den Birken!
35
20:49
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Chris Bourque
Ja! Bourque mit Gewalt! Die Haie überstehen knapp 70 Sekunden zu dritt und sind dann bei einem Konter der Roten Bullen machtlos. Bourque holt am linken Bullykreis hoch aus und schleudert den Puck unhaltbar in die Maschen!
34
20:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Smith (Kölner Haie)
Das Spiel wird etwas härter und liefert uns jetzt sogar ein 5-gegen-3! Aronson haut bei einem Angriff von München kurz mit der Kelle zu, gleichzeitig gibt es auch noch eine Strafe gegen Smith. Fällt jetzt der Ausgleich?
34
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Aronson (Kölner Haie)
33
20:45
Das siebte Powerplay des Abends ist dicht vor einem Tor und hat einige heiße KEC-Angriffe in sich. München kann sich schlussendlich aber trotzdem immer wieder befreien und hat bei einem Solo Matsumoto zudem Glück, dass Wesslau blitzschnell die kurze Ecke zu macht.
31
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Smith (Kölner Haie)
Sofort das nächste Powerplay! Unmittelbar vor der Uvira-Chance verhaken sich die Herren Bodnarchuk und Smith und werden handgreiflich. Münchens Bodnarchuk wird dabei als Verursacher ausgemacht und muss für 2 + 2 Minuten runter.
31
20:41
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
31
20:41
Uvira mit der Chance auf das 2:0! Sekunden vor dem Ende des Powerplays sitzt eine KEC-Kombi und spielt Uvira vor aus den Birken frei. Der Kölner will den Puck reinlöffeln und spitzelt ihn links vorbei!
31
20:40
Wieder kein Powerplay-Treffer! Die Haie finden zunächst schnell in die Formation und nutzen den Platz mit Übersicht aus. Bei den Schussversuchen von Matsumoto und Freddy Tiffels ist die Deckung der Münchener dann aber in der Flugbahn.
29
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC Red Bull München)
Etwas unglückliche Strafe für die Roten Bullen! Gogulla muss nach einem Fehlpass seiner Kollegen nach hinten arbeiten und trennt Uvira dann nur mit unlauteren Mitteln vom Puck.
28
20:35
Red Bull München bleibt aggressiv und will nun die nächste Drangphase erzwingen. Das Passspiel der Gastgeber ist dabei hin und wieder etwas fehlerbehaftet und gibt den Kölnern durchaus Raum für Konter.
26
20:32
Dicke Chance für München! Seidenberg reißt ein Loch in die Haie-Defensive und leitet den Puck perfekt Richtung Slot weiter. Boyle ist frei durch und feuert seinen Onetimer links vorbei!
25
20:30
Ehliz leidet! Der Münchener kassiert an der Bande einen harten Check von Gagné und kracht dann mit der Schulter voraus in die Rundung. Nach einem kurzen Check auf der Bank verabschiedet sich Ehliz erstmals in die Kabine.
25
20:29
Jetzt legen die Haie auch in der Offensive zu und halten das Duell im Bereich vor EHC-Schlussmann aus den Birken. Kein guter Wiederbeginn für die harmlosen Bayern!
24
20:27
Größtes Plus der Haie ist in der Olympia-Eishalle weiterhin die Defensive. Die Domstädter halten München fortlaufend aus den gefährlichen Gegenden weg und nehmen den Hausherren damit die Torgefahr.
22
20:25
München setzt ebenfalls den ersten Warnschuss ab: Seidenberg verschafft sich Platz an der Blauen und donnert das Hartgummi von hinten links in die Hintertor-Bande.
21
20:23
Auch im zweiten Durchgang erwischen zunächst die Kölner Haie den besseren Start! Frederik Tiffels macht mit seiner engagierten Leistung weiter und ballert den Puck vom rechten Alu in die Fanghand des Goalies.
21
20:21
Hinein in die zweiten 20 Minuten!
21
20:21
Beginn 2. Drittel
20
20:05
Drittelfazit:
Die Kölner Haie überraschen bei Red Bull München und gehen nach einem Traumstart im 1. Drittel mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Zach Sill arbeitete die Scheibe bereits nach 1:49 Minuten ins Tor von EHC-Goalie aus den Birken und gab den Kölnern damit das nötige Selbstvertrauen zurück. Nach dem schnellen Tor entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem der KEC besonders in der Defensive überzeugte und München auch in zwei Powerplays kaum Platz gewährte.
20
20:04
Ende 1. Drittel
19
20:02
Powerplays sind in der Partie noch kein Faktor, auch das vierte Überzahlspiel bleibt wirkungslos. Kevin Gagné probiert es von der Blauen und setzt seinen Gewaltschuss krachend gegen die Bande hinter Wesslau.
17
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC Red Bull München)
Drei Minuten vor dem Drittel-Ende gibt es für die Haie das zweite Powerplay. Gogulla muss nach einem Stockschlag auf die Strafbank.
16
19:59
Die Haie bieten nicht viel an! München dominiert die Partie und ruft immer wieder eine neue Angriffswelle aus. Gelangen die Roten Bullen bis auf die letzten Meter vor Wesslau, sind die Haie ganz bissig und aufmerksam. Der anvisierten Schüsse der Hausherren gehen kaum durch!
15
19:57
Viel Betrieb vor Wesslau! Die Münchener befördern den Puck aus der Ferne vor die Kiste und Maxi Kastner stiftet vor Wesslau Verwirrung. Der KEC-Goalie sieht lange nichts und wirft sich dann punktgenau auf das Hartgummi.
14
19:55
Nach der guten Abwehrleistung in der Unterzahl nimmt der KEC wieder Kurs auf das Tor von aus den Birken. Tiffels ist im 1. Drittel sehr auffällig und bringt nun schon seinen dritten Schuss auf das Tor von München.
13
19:54
Knapp vorbei! Sekunden vor Ablauf der Strafe nimmt Sanguinetti nochmal Maß und wuchtet den Puck von links aufs kurze Eck. Wesslau ist wieder zur Stelle und klärt mit dem Schläger!
12
19:53
Erstes Geschoss Richtung Wesslau! Abeltshauser genießt knapp hinter der Blauen eine Menge freies Eis und wuchtet den Puck bretthart zum Tor. Der KEC-Schlussmann reißt die Fanghand in die Höhe und pariert aufmerksam!
11
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Ugbekile (Kölner Haie)
So langsam häufen sich die Kölner Strafminuten an. Der nächste Gast auf der Strafbank ist Colin Ugbekile. Behinderung lautet der Call.
11
19:49
Nach dem perfekten Start bleiben die Haie erstmal weiter aktiv und begegnen München auf Augenhöhe. Das Spiel ist ausgeglichen und geht schnell von Coast to Coast, wobei die ganz dicken Torchancen noch etwas fehlen.
10
19:48
Auch die Defensive der Münchener weiß zu überzeugen und lässt Köln trotz Unterzahl kaum Platz. Die beste Gelegenheit hat noch Matsumoto, der aus dem hohen Slot mit der Rückhand klar verzieht.
8
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München)
Clever gemacht Herr Genoway! Der Kölner hält die Scheibe in den letzten Sekunden des Bullen-Powerplays an der Bande und zieht dann auch noch eine Strafe des Gegners. Stockschlag von Abeltshauser.
8
19:45
Die Haie halten dagegen! Das Team von Mike Stewart kann das beste Powerplay der Liga erstmal stoppen und bietet München kaum Schusschancen. Bourque zimmert vom rechten Bullykreis zwar kräftig ab, schießt Wesslau aber genau in die Fanghand.
6
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Aronson (Kölner Haie)
Köln gerät mehr und mehr unter Beschuss und muss jetzt auch noch in die Unterzahl. Aronson verabschiedet sich nach einem Stockschlag.
6
19:41
Erste Drangphase des Triple-Meisters! Die Haie kommen nicht mehr aus der eigenen Zone und müssen gleich mehrfach das Icing ziehen. Jetzt lässt München die Scheibe gut laufen!
5
19:40
Die Roten Bullen kommen nach dem Fehlstart so langsam aufs Eis und setzen sich vor Wesslau fest. Ehliz bedient Bodnarchuk im hohen Slot, doch die Haie blocken aufmerksam.
3
19:38
Kurioses Nicht-Tor der Haie! Colin Smith will nach der schnellen Führung noch einen drauflegen und ballert den Puck vom rechten Flügel scheinbar ins kurze Eck. Der Videobeweis löst die skurrile Szene auf: Das Tor ist leicht angehoben und die Scheibe geht unter dem Gestänge hindurch ins Netz. Zählt natürlich nicht, weiter 0:1.
2
19:34
Tor für Kölner Haie, 0:1 durch Zach Sill
Das schnelle 0:1 aus dem Nichts! Zach Sill spielt das Bully auf der rechten Seite selbst, arbeitet weiter für die Scheibe und bugsiert das Hartgummi dann aus kurzer Distanz von halblinks ins Tor!
2
19:34
Das Spiel nimmt so ganz langsam Fahrt auf und befindet sich in einer Abtastphase. Beide Teams sind noch auf der Suche nach der Passsicherheit, es gibt Icings auf beiden Seiten.
1
19:32
Beim obligatorischen Blick auf die Goalies gibt es heute ein lang ersehntes Comeback: Danny aus den Birken ist zurück und steht nach seiner Bein-OP erstmals seit Mitte November wieder im Red-Bulls-Tor. Der Schlussmann der Haie ist auch bekannt und heißt Gustaf Wesslau.
1
19:31
Der Puck fällt und das Spiel läuft! Red Bull München gegen Kölner Haie ist ab sofort live.
1
19:30
Spielbeginn
19:24
Wollen die Domstädter beim Angstgegner etwas mitnehmen und das Dutzend Red-Bull-Klatschen verhindern, müssen Müller und Co. vor allem am Powerplay arbeiten. Während München das stärkste Überzahlspiel der Liga stellt, rangiert Köln mit nur 11,19 % - Trefferquote auf dem letzten Platz. "Wir machen jetzt einen Schnitt und versuchen einen Neustart", sagt Stewart hoffnungsvoll.
19:18
Viel gearbeitet wurde im Training zuletzt auch in Köln. Die Haie haben eine Mini-Krise und verloren zuletzt gleich vier Partien in Serie. "Wir hatten gute Phasen, jetzt haben wir einen Hänger", sagt Trainer Mike Stewart zur KEC-Krise.
19:13
"Unser Powerplay ist die komplette Saison sehr gut, zuletzt war es sogar großartig", sagt Jason Jaffray auf der Klub-Homepage. Nach einem intensiven Dezember mit 13 DEL-Spielen und zwei Champions-League-Matches konnten die Münchener zuletzt wieder mehr trainieren und auch an der Feinabstimmung arbeiten. "Es war super wieder einmal die Woche fürs Training auf das Eis zu gehen", sagt Jason Jaffray.
19:06
Nach zwei Niederlagen am Stück gegen Berlin und Wolfsburg will der EHC Red Bull heute zurück in die Erfolgsspur und mit einem Heimsieg weiter die Tabellenführung festigen. Gegen die Haie hoffen die Münchener dabei insbesondere auf die starke Statistik im direkten Vergleich: Jedes der vergangenen elf Spiele ging an die Roten Bullen.
18:57
Guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! Tabellenführer EHC Red Bull München empfängt um 19:30 Uhr die Kölner Haie in der Olympia-Eishalle. Gibt es den Heimsieg für die Roten Bullen oder beißen die Haie zu?

Aktuelle Spiele

19.01.2020 16:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine
19.01.2020 17:00
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
19.01.2020 19:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
23.01.2020 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers

EHC Red Bull München

EHC Red Bull München Herren
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Blau, Rot
Gegründet
19.01.1998
Sportarten
Eishockey
Spielort
Olympia-Eisstadion
Kapazität
6.136

Kölner Haie

Kölner Haie Herren
vollst. Name
KEC „Die Haie“ e. V.
Spitzname
Die Haie
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1972
Sportarten
Eishockey
Spielort
Lanxess Arena
Kapazität
20.000