Alle Einträge
Highlights
Tore
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:25
Fazit:
Der Hamburger SV lässt im Aufstiegsrennen zwei Punkte liegen! Gegen den VfL Osnabrück reicht es am Ende nur zu einem 1:1-Unentschieden, das sich die Gäste auf jeden Fall verdient haben. Zur Pause war die Leistung zwar nicht völlig überzeugend, aber zumindest stimmte das Ergebnis. Der VfL ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Stattdessen nutzten die Lila-Weißen nach Wiederanpfiff einen Konter für den verdienten Ausgleich. Da die Hausherren keinen großen Druck mehr entwickeln konnten, hielt die VfL-Defensive dicht. Die Hecking-Auswahl blieb offensiv vieles schuldig und muss nun befürchten auf Rang drei abzurutschen. Am Sonntag steht dann das Topspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Heidenheim an, in dem es dann um alles geht. Osnabrück hat einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf geholt und dürfte mit einer solchen Leistung auch gegen Kiel und Dresden Punkte einfahren.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:24
Fazit:
Greuther Fürth und der 1. FC Heidenheim trennen sich mit einem alles in allem gerechten torlosen Unentschieden. Dir Fürther kontrollierten mit viel Ballbesitz über weite Strecken die erste Hälfte, ehe Heidenheim vor allem zum Ende hin mächtig Druck machte und auf die Führung drängte. Die Kleblätter belohnen sich aber letztlich für eine vor allem defensiv disziplinierte Mannschaftsleistung und holen am Ende verdient einen Punkt. Heidenheim muss sich im Aufstiegsrennen mit einem Zähler begnügen und blickt schon jetzt auf das Duell mit dem HSV am kommenden Samstag. Fürth tritt am Sonntag in Bochum an. Wir bedanken uns und wünschen einen schönen Abend!
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:23
Spielende
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:22
Gelbe Karte für Timo Letschert (Hamburger SV)
Letschert ist beim ungefährlichen Eckstoß zu Fall gekommen und beschwert sich lautstark. Dafür sieht der Niederländer den gelben Karton.
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:22
Agu klärt per Kopf zur Ecke. Das könnte die letzte Chance für die Hausherren werden.
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:21
Auf einmal haben die Gäste ganz viel Platz zum Kontern. Der Steilpass von Henning auf Girth ist aber ein Stück zu lang. Ansonsten wäre Girth frei durch gewesen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:21
Spielende
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:21
Riesenchance für Heidenheim! Über die linke Seite spielt sich die Mannschaft von Frank Schmidt wunderbar durch. Stefan Schimmer spielt den Ball links im Strafraum von der Grundlinie quer auf Denis Thomalla. Der kann nur reagieren, hält den Fuß hin, scheitert aber aus kürzester Distanz am glänzend reagierenden Marius Funk!
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:20
Drei Minuten gibt es oben drauf. Damit bleibt dem HSV nicht mehr viel Zeit, um den entscheidenden Treffer zu erzielen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
90
20:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hamburger SV VfL Osnabrück
89
20:19
Auch der VfL tauscht nochmal das Personal. Benjamin Girth und Anas Ouahim sollen mindestens dabei helfen das Unentschieden über die Zeit zu bringen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
90
20:19
Fazit:
Welch ein Befreiungsschlag für den 1. FC Nürnberg! Im Abstiegsgipfel beim SV Wehen Wiesbaden gewinnen die Franken sage und schreibe mit 6:0. Danach sah es lange Zeit wahrlich nicht aus. Trotz der frühen Nürnberger Führung bestimmten die Hausherren das Geschehen, spielten gut und verzeichneten Torchancen. Zu nutzen wussten die Jungs von Rüdiger Rehm keine davon. Und das wurde noch vor der Pause mit einem Doppelschlag der Franken gnadenlos bestraft. Wie sich herausstellen sollte, brach dieser den Hessen das Genick. Nach Wiederbeginn brachten die Gastgeber gar nichts mehr auf die Reihe. Ein ungefährlicher Torschuss wurde gezählt. Das war's. Und der Club kam jetzt so richtig in Fahrt. Zwar ließ beim Team von Jens Keller die Effizienz nach, dennoch reichte es zu weiteren drei Toren. Dank dieses beeindruckenden Sieges verlässt der FCN die Abstiegsränge, ist vorerst Fünfzehnter. Wehen Wiesbaden bleibt Vorletzter.
Hamburger SV VfL Osnabrück
89
20:19
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Benjamin Girth
Hamburger SV VfL Osnabrück
89
20:19
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:19
Gelbe Karte für Marnon Busch (1. FC Heidenheim 1846)
Hamburger SV VfL Osnabrück
89
20:18
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Anas Ouahim
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:18
Mohr nutzt einen misslungenen Klärungsversuch der Fürther für einen Abschluss von der Strafraumgrenze. Die Kugel segelt aber meterweise drüber.
Hamburger SV VfL Osnabrück
89
20:18
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sven Köhler
Hamburger SV VfL Osnabrück
88
20:18
Dieter Hecking zieht seine letzte Option und bringt Jairo.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
90
20:18
Spielende
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
89
20:18
Die eingewechselten Jungs haben dann doch noch Lust. Fabian Schleusener probiert es in der Box per Volley. Jetzt darf Heinz Lindner mal parieren, entschärft diesen Linksschuss. Kurz darauf verfehlt Adam Zreľák die Kiste.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:17
Vier Minuten gibt es obendrauf.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
90
20:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
89
20:17
Mohr bringt das Leder butterweich in den Strafraum, wo Schimmer das Kopfballduell am langen Pfosten gewinnt, aber keinen Abnehmer findet. Mavraj klärt letztlich per Kopf.
Hamburger SV VfL Osnabrück
88
20:17
Einwechslung bei Hamburger SV: Jairo
Hamburger SV VfL Osnabrück
88
20:16
Auswechslung bei Hamburger SV: Adrian Fein
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
89
20:16
Freistoß für den 1. FC Heidenheim im rechten Halbfeld.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
88
20:15
Die Spielvereinigung könnte mit dem Remis wohl ganz gut leben, für Heidenheim wäre der Punkt zu wenig, um Punkte im Aufstiegsrennen gut zu machen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
87
20:15
Agu erobert den Ball auf der linke Seite gegen Gyamerah. Der 20-Jährige macht ordentlich Meter, zieht in die Mitte und leitet weiter auf Schmidt. Aus der Drehung kommt der im Fallen zum Schuss und Pollersbeck muss eingreifen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
85
20:15
Gyamerah bringt die Murmel von rechts in die Mitte auf Hinterseer. Der eingewechselte Stürmer wird beim Abschluss aber noch entscheidend gestört und haut das Ding klar drüber.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
88
20:15
Gelbe Karte für Marvin Ajani (SV Wehen Wiesbaden)
Nach einem Foul an Tim Handwerker kassiert Marvin Ajani seine vierte Verwarnung der laufenden Spielzeit.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
85
20:15
Wehen Wiesbaden wehrt sich jetzt nur noch insoweit, als dass man sich hinten verbarrikadiert, um nicht noch ein Siebtes zu fangen. Der Club schiebt sich die Bälle zu und spielt so die Zeit runter.
Hamburger SV VfL Osnabrück
84
20:14
Joel Pohjanpalo ist heute noch gar nicht zu sehen. Der finnische Angreifer braucht im Normalfall aber auch nur eine gute Gelegenheit. Das hat der 25-Jährige unter anderem zuletzt gegen Dresden unter Beweis gestellt.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
86
20:13
Die letzten fünf Minuten laufen. Bei den Kleeblättern ist es vor allem der frische Leweling, der vorne immer mal wieder für Unruhe in der Heidenheimer Abwehr sorgt. Vom Gefühl her ist aber aktuell eher der Gast dem 1:0 näher als die Hausherren.
Hamburger SV VfL Osnabrück
83
20:11
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Niklas Schmidt
Hamburger SV VfL Osnabrück
83
20:11
Auswechslung bei VfL Osnabrück: David Blacha
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
83
20:11
Tooor für den 1. FC Nürnberg, 0:6 durch Adam Zreľák
Auch mit halber Kraft erzielen die Franken noch einen Treffer. Johannes Geis schlägt einen langen Ball links in den Strafraum. Trotz Bedrängnis nimmt Adam Zreľák den Ball gut an und mit. Und der Slowake behält sechs Meter vor dem Tor auch noch die Nerven, spitzelt die Kugel mit dem linken Fuß vorbei an Heinz Lindner ins Netz. Für den Angreifer ist es der erste Saisontreffer.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
84
20:11
Pfostentreffer von Mohr! Der 24-Jährige fasst sich zentral 25 Meter vor dem Tor ein Herz und fackelt das Ding an den linken Pfosten!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
82
20:11
Ein Bein reißen sich die Gäste jetzt nicht mehr aus, beschränken sich darauf, Ball und Gegner zu kontrollieren.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
81
20:10
Nach einem Zusammenprall mit dem Teamkollegen Adam Gnezda Čerin geht Georg Margreitter zu Boden und muss behandelt werden. Aktuell wird der Innenverteidiger gepflegt, bekommt ein großes Pflaster aufs Knie. Und dann geht es weiter, etwa zehn Minuten muss der Österreicher noch durchhalten.
Hamburger SV VfL Osnabrück
80
20:10
Den Hamburgern fällt einfach nichts ein. In der zweiten Hälfte hat die Truppe von Dieter Hecking jegliche offensive Gefahr vermissen lassen und Philipp Kühn seit dem 1:0 noch nicht wieder geprüft.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
83
20:10
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Timothy Tillman
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
83
20:09
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Branimir Hrgota
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
83
20:09
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Paul Jaeckel
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
83
20:09
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Julian Green
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
81
20:09
Green mit dem Schuss! Der Deutsch-Amerikaner versucht es von der Strafraumgrenze aus halblinker Position. Der Schuss wird geblockt, die anschließende Ecke bringt nichts ein.
Hamburger SV VfL Osnabrück
78
20:08
Lässt der HSV hier wirklich Punkte liegen? Die Zeit wird auf jeden Fall langsam knapp. Armina Bielefeld würde es extrem freuen, denn dadurch stünden sie als erster Aufsteiger fest. Und auch die Verfolger aus Stuttgart und Heidenheim hätten sicherlich nichts gegen den Punktverlust.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
80
20:08
Einen Torschuss brachte Wehen Wiesbaden seit Wiederbeginn zustande - und der von Gökhan Gül flog einst ganz weit vorbei. Das ist nun auch bereits 25 Minuten her. Seither kommen die Hessen über spärliche Ansätze nicht hinaus. Und Überzeugung strahlen die Hausherren natürlich auch nicht mehr aus. Wer will es ihnen angesichts dieses Spielstandes verdenken?
Hamburger SV VfL Osnabrück
76
20:06
Henning taucht nach einem Doppelpass mit Amenyido links in der Box auf. Der Joker jagt das Rund aus guter Position wuchtig drüber. Jung stand bei dem Schuss zwar etwas im Weg, aber der versuch muss eigentlich mindestens auf das Tor kommen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
79
20:06
Busch gegen Leweling! Die beiden gehen ins Laufduell um einen langen Ball. Der erfahrene Busch setzt clever seinen Körper ein und lässt den 19-Jährigen Fürther alt aussehen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
78
20:06
Damit haben inzwischen beide Trainer ihre Wechselkontingente komplett ausgeschöpft.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
77
20:05
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Zreľák
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
77
20:05
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Robin Hack
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
77
20:04
Heidenheim erhöht den Druck und will jetzt unbedingt in Führung gehen. Eine gute Viertelstunde bleibt den Schützlingen von Schmidt noch, um den möglicherweise entscheidenden Treffer zu erzielen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
75
20:04
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jakov Medić
Hamburger SV VfL Osnabrück
73
20:04
Martin Harnik, der Torschütze des 1:0, verlässt den Rasen. Für ihn ist Lukas Hinterseer neu dabei. Zusammen mit Pohjanpalo könnte der Österreicher eine Doppelspitze bilden. Zudem soll Gyamerah mehr Druck über rechts entfachen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
75
20:04
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Sebastian Mrowca
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
74
20:04
Dann sitzt Sebastian Mrowca auf dem Rasen. Gerade erst zurück nach einer Verletzung greift sich Wehens Kapitän an die Wade. Die Betreuer eilen herbei. Und es scheint nicht weiter zu gehen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
73
20:03
Der eben eingewechselte Felix Lohkemper sorgt gleich für Bewegung. Jetzt taucht der Rechtsaußen halbrechts in der Box auf. Der Rechtsschuss zielt oben aufs kurze Eck ab - und landet am Außennetz.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
75
20:03
Schimmer über die Außenbahn! Der eingewechselte Stürmer setzt sich auf der rechten Seite durch und bringt die Kugel scharf vor das Fürther Gehäuse. Keeper Funk fängt den Ball ab, lässt ihn aber nach vorne abprallen. Er ist aber vor dem heranstürmenden Mohr am Ball.
Hamburger SV VfL Osnabrück
73
20:02
Einwechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
Hamburger SV VfL Osnabrück
73
20:02
Auswechslung bei Hamburger SV: Martin Harnik
Hamburger SV VfL Osnabrück
73
20:02
Einwechslung bei Hamburger SV: Jan Gyamerah
Hamburger SV VfL Osnabrück
73
20:02
Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
72
20:02
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Moritz Kuhn
Hamburger SV VfL Osnabrück
72
20:02
Die Hausherren bleiben auf dem Weg nach vorne einiges schuldig. Gegen die schlechteste Hintermannschaft der Rückrunde haben die Elbstädter bislang nur zwei Schüsse auf das Tor gesammelt.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
72
20:02
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Stefan Aigner
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
72
20:01
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Marvin Ajani
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
72
20:01
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Jeremias Lorch
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
71
20:01
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Adam Gnezda Čerin
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
71
20:01
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Hanno Behrens
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
71
20:00
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
71
20:00
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
Hamburger SV VfL Osnabrück
70
20:00
Kleiner Aufreger: Amenyido kommt an der Seitenlinie zu Fall und wird von Hunt abgeschossen. Danach kochen die Gemüter ein wenig hoch. Dr. Martin Thomsen kann aber alle beruhigen und die kleine Rudelbildung sofort wieder auflösen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
71
20:00
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Schleusener
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
72
19:59
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
72
19:59
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Niklas Dorsch
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
72
19:59
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Multhaup
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
71
19:59
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Patrick Erras
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
72
19:59
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
72
19:59
Nielsen hat die Führung auf dem Fuß! Erst versucht es Green von der Strafraumgrenze, doch Mainka blockt seinen Schuss. Der Ball fliegt Nielsen vor die Füße, der aus zwölf Metern knapp drüber schießt!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
69
19:59
Inzwischen ist auch das Torverhältnis der Hausherren beim Teufel. Es kann also nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Wird den Jungs von Rüdiger Rehm wenigstens das gelingen?
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
71
19:58
Eines kann man beiden Mannschaften nicht absprechen - Kampf und Wille. Beide Klubs gehen weiterhin entschlossen in die Zweikämpfe und wenn auch nicht spielerisch, dass sie unbedingt gewinnen wollen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
67
19:57
Spätestens jetzt sind die Messen gelesen. Die Sache läuft heute komplett gegen Wehen Wiesbaden. Und von der Vielzahl der Rückschläge können sich die Hessen beim besten Willen nicht mehr erholen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
67
19:57
Der HSV versucht jetzt auf die erneute Führung zu drücken. Besonders über die linke Seite geht es regelmäßig nach vorne. Das Duo aus Leibold und Jatta könnte die Defensive des VfL noch vor ordentlich Probleme stellen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
65
19:55
Mit Klaas verlässt der Wegbereiter des 1:1 das Feld. Zudem muss der heute glücklose Ceesay runter. Neu dabei sind Amenyido und Henning, die gegen Bochum noch in der Startelf standen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
65
19:54
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Bryan Henning
Hamburger SV VfL Osnabrück
65
19:54
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
68
19:54
Der Hamburger SV hat vor einigen Minuten den Ausgleich kassiert. Würde der HSV nur einen Zähler holen und Heidenheim noch den Sieg schaffen, wäre man aus Sicht der Mannschaft von Frank Schmidt punktgleich mit den Nordlichtern.
Hamburger SV VfL Osnabrück
65
19:54
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Etienne Amenyido
Hamburger SV VfL Osnabrück
65
19:54
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Assan Ceesay
Hamburger SV VfL Osnabrück
64
19:54
Dieter Hecking reagiert das erste Mal und bringt mit Jatta und Schaub neues Personal für die Offensive.
Hamburger SV VfL Osnabrück
64
19:53
Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
Hamburger SV VfL Osnabrück
64
19:53
Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
66
19:53
Das Spiel plätschert so vor sich hin. Aktuell stören zahlreiche Unterbrechungen durch Foulspiele und Wechsel das ruppige Spiel.
Hamburger SV VfL Osnabrück
64
19:53
Einwechslung bei Hamburger SV: Louis Schaub
Hamburger SV VfL Osnabrück
64
19:52
Auswechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
66
19:52
Gelbe Karte für Robert Leipertz (1. FC Heidenheim 1846)
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
65
19:52
Green muss aufpassen! Der Mittelfeldspieler sah erst vor wenigen Sekunden die Gelbe Karte und langt jetzt wieder gegen Leipertz hin. Der Unparteiische drückt ein Auge zu und lässt die Karte stecken.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
65
19:52
Tooor für den 1. FC Nürnberg, 0:5 durch Robin Hack
Mittlerweile trifft der Club, wie er will. Nach einem Steilpass von Hanno Behrens tauchen zwei Nürnberger völlig frei im Strafraum auf. Kein Gegenspieler weit und breit! Uneigennützig legt Johannes Geis quer. Und Robin Hack muss nur noch mit dem linken Fuß einschieben. Damit schnürt der Stürmer heute einen Dreierpack.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
64
19:50
Gelbe Karte für Julian Green (SpVgg Greuther Fürth)
Hamburger SV VfL Osnabrück
61
19:50
Für die Hamburger ist der Ausgleich natürlich ein herber Rückschlag. Einen Ausrutscher dürfen sich die Rothosen im Schlussspurt eigentlich nicht erlauben, wenn es mit dem Aufstieg in die Bundesliga klappen soll.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
64
19:50
Die Fürther müssen den verletzten Sarpei durch Leweling ersetzen. Zudem kommt Nielsen für Keita-Ruel.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
63
19:50
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Håvard Nielsen
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
62
19:50
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Michel Niemeyer
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
63
19:50
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Daniel Keita-Ruel
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
62
19:50
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Daniel Kyereh
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
63
19:49
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Jamie Leweling
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
63
19:49
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Hans Nunoo Sarpei
Hamburger SV VfL Osnabrück
58
19:49
Die Gäste merken, dass hier jetzt sogar noch mehr möglich ist. Nach einer erneuten Hereingabe von der rechten Seite setzt Ceesay den Kopfball aber nur über den Kasten.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
61
19:48
Nach Heidenheims Doppelwechsel reagiert auch Fürth und bringt mit Ernst für Raum frischen Wind für die linke Seite.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
60
19:48
Gelbe Karte für Daniel Kyereh (SV Wehen Wiesbaden)
Daniel Kyereh ist mit einer Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden: "Schiri, mach die Augen auf!" Das lässt sich Daniel Schlager nicht gefallen und zückt Gelb. Für Kyereh ist die fünfte Verwarnung der Saison, was eine Sperre für den kommenden Spieltag nach sich zieht.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
60
19:47
Einwechslung bei SpVgg Greuther Fürth: Sebastian Ernst
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
60
19:47
Auswechslung bei SpVgg Greuther Fürth: David Raum
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
60
19:47
Mohrs Hereingabe aus dem linken Halbfeld bleibt bei einem Gegenspieler hängen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
57
19:46
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Moritz Heyer
Da ist der Ausgleich! Klaas bringt den Ball von der rechten Seite flach vor das Tor. Jung grätscht dazwischen und prüft dadurch seinen Keeper. Pollersbeck kann das Eigentor zwar verhindern, aber die Kugel prallt direkt vor die Füße von Heyer, der aus acht Metern locker verwandelt.
Hamburger SV VfL Osnabrück
56
19:46
Wenn beim VfL etwas geht, dann ist Ceesay beteiligt. Der 26-jährige Stürmer schießt zum dritten Mal in Richtung des Kastens von Pollersbeck, aber er schafft es erneut nicht den Schlussmann zu prüfen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
58
19:46
Tooor für den 1. FC Nürnberg, 0:4 durch Asger Sørensen
Weiter schießen die Franken munter die Tore. Johannes Geis tritt einen Eckstoß von der linken Seite. Auf Höhe des zweiten Pfostens hat Asger Sørensen zunächst kein Glück mit seinem Kopfball, reagiert aber dann schneller als alle anderen, setzt nach und stochert das Ding aus kurzer Distanz ins am zögerlichen Heinz Lindner vorbei ins Tor.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
58
19:45
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
58
19:45
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: David Otto
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
57
19:45
Halblinks an der Strafraumkante zieht Robin Hack nach einer Finte mit dem rechten Fuß ab. Den Schuss lässt Heinz Lindner nach vorn prallen. Für den nachsetzenden Nikola Dovedan, der recht frei zum Ball strebt, ist das Ding schwer zu nehmen. Lindner bereinigt die Situation.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
58
19:44
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tobias Mohr
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
58
19:44
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Konstantin Kerschbaumer
Hamburger SV VfL Osnabrück
55
19:44
Die ersten Szenen zeigen kein verändertes Bild. Die Hecking-Auswahl hat mehr Ballbesitz, aber kommt zu keinen Torschüssen. Osnabrück lauert weiterhin auf Konter. Das dürfte sich im Laufe der Partie allerdings noch ändern, wenn das Ergebnis weiterhin so knapp bleibt.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
58
19:44
Heidenheims Coach Frank Schmidt könnte wie schon am vergangenen Spieltag Stefan Schimmer bringen, der zuletzt als Joker stach. Aber auch Denis Thomalla wäre eine Option für die Offensive.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
55
19:43
Dann schaut das fast schon nach Verzweiflung aus, was Gökhan Gül da tut. Aus beinahe 30 Metern haut der Innenverteidiger einfach mal drauf und verzieht mit dem rechten Fuß deutlich.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
56
19:43
Wen kann Stefan Leitl noch von der Bank bringen? Für die Offensive wären sicherlich Kenny Redondo und Jamie Leweling Optionen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
54
19:42
Jetzt bemühen sich die Hausherren, hier vielleicht doch noch mal einen Fuß in die Tür zu bekommen. Doch es läuft weit weniger zusammen. Zum Abschluss kommen die Hessen nach dem Seitenwechsel gar nicht mehr.
Hamburger SV VfL Osnabrück
52
19:41
Der 1. FC Nürnberg ist im Parallelspiel in Führung. Dadurch rutscht der VfL Osnabrück in der Blitztabelle auf den 15. Platz und damit noch näher an die Abstiegsränge.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
54
19:40
Green legt rechts raus auf Meyerhöfer. Der will flanken, aber seine Hereingabe bleibt bei einem Gegenspieler hängen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
52
19:39
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
52
19:39
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Oliver Sorg
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
51
19:39
Oliver Sorg sitzt auf dem Rasen. Der Rechtsverteidiger hatte sich eben im Zweikampf mit Daniel Kyereh weh getan. Und jetzt geht es offenbar nicht weiter.
Hamburger SV VfL Osnabrück
50
19:39
Gelbe Karte für Sven Köhler (VfL Osnabrück)
Köhler räumt Hunt auf Höhe der Mittellinie rüde von hinten ab und sieht dafür eine vertretbare Gelbe Karte.
Hamburger SV VfL Osnabrück
48
19:38
Ceesay treibt das Spielgerät in den Strafraum und hat zwei Mitspieler in der Mitte. Doch der Stürmer wählt von rechts aus spitzem Winkel den Abschluss und trifft nur das Außennetz.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
51
19:38
Seguin setzt Keita-Ruel mit einem Pass rechts in den Strafraum schön in Szene. Der 30-Jährige Stürmer zieht aus halbrechter Position und acht Metern Torentfernung ab, nagelt die Kugel aber knapp rechts am Kasten vorbei!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
49
19:38
In der Tat zeigt Wehen Wiesbaden Wirkung. Vom guten Spiel der Hessen bis zur 38. Minute ist nichts mehr zu sehen. Seit Wiederbeginn gibt der FCN den Ton an. Vielleicht gelingt es dem Club, sich die klare Führung im weiteren Verlauf zu verdienen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
50
19:37
Kuriose Szene im Sechzehner der Fürther! Wittek will die Kugel hinten raus schlagen, trifft dabei aber Leipertz. Von da aus prallt der Ball ab und fliegt knapp am Tor vorbei!
Hamburger SV VfL Osnabrück
46
19:36
Fein chippt das Leder gefühlvoll in den Lauf vom aufgerückten Leibold. Sein Pass in die Mitte kann aber noch zur Ecke geklärt werden. Die bringt dann aber nichts ein.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
47
19:36
Schon wieder wagt sich der FCN nach vorn - also Gefahr im Verzug. Vom Glück verfolgt ist Michael Frey heute allerdings noch nicht. Dessen Rechtsschuss von der Strafraumgrenze zischt rechts am Kasten von Heinz Lindner vorbei.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
49
19:35
...und der wird flach auf den Elfmeterpunkt gebracht. Dort läuft ein Heidenheimer ein, die Fürther sind aber vorher am Ball und schlagen das Ding hinten raus. Gute Idee, aber der Hereingabe fehlte es an Tempo.
Hamburger SV VfL Osnabrück
46
19:35
Weiter geht’s! Beide Trainer verzichten auf personelle Veränderungen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
48
19:34
Eckball für den 1. FC Heidenheim...
Hamburger SV VfL Osnabrück
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
46
19:34
Ohne personelle Veränderungen schickt Jens Keller seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
48
19:34
Können die Heidenheimer den so wichtigen Dreier einfahren und die Aufstiegschancen wahren? Der Konkurrent im Kampf um den Aufstieg, der Hamburger SV, führt aktuell gegen Osnabrück mit 1:0 und wäre Stand jetzt vier Punkte vor den Heidenheimern.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
46
19:33
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Phillip Tietz
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
46
19:33
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Benedikt Röcker
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
46
19:32
Weiter geht's! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
Hamburger SV VfL Osnabrück
45
19:21
Halbzeitfazit:
Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte führt der Hamburger SV mit 1:0. Von Beginn an hatten die Rothosen deutlich mehr Ballbesitz. Allerdings fehlte ihnen das Tempo und die Tiefe, um die VfL-Hintermannschaft vor irgendwelche Probleme zu stellen. Dadurch ging die Taktik von Daniel Thioune lange Zeit perfekt auf und Assan Ceesay hatte sogar die beste Möglichkeit. Einmal konnte der HSV die Geschwindigkeit dann aber doch anziehen und prompt hat es geklingelt. Nach einer starken Aktion von Martin Harnik und David Kinsombi lag der Ball im Netz. Da die Lila-Weißen jeden Punkt im Abstiegskampf brauchen werden sie im zweiten Abschnitt nochmal alles versuchen und sind keinesfalls chancenlos. Bis gleich!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
45
19:19
Halbzeitfazit:
Nach einem unfassbaren Spielverlauf liegt der SV Wehen Wiesbaden zur Pause beinahe aussichtslos mit 0:3 gegen den 1. FC Nürnberg zurück. Die Hausherren dominierten die Partie über mehr als eine halbe Stunde, spielten trotz des frühen Rückstandes richtig stark und erarbeiteten sich einige sehr gute Torszenen. Von Erfolg jedoch war letztlich keine der Aktionen gekrönt. Das ganze Gegenteil bot der Club. Zwar spielten die Franken sporadisch mal mit, doch abgesehen vom ersten Treffer blieben die Jungs von Jens Keller ohne Zug zum Tor. Und sonderlich viel Sicherheit und Souveränität strahlte der FCN auch nicht aus. Doch dann holten die Gäste zu einem vielleicht schon genickbrechenden Doppelschlag aus. Mit zwei Treffern innerhalb von nicht einmal zweieinhalb Minuten schraubte der Club das Ergebnis in ungeahnte Höhen. Nun stellt sich die Frage, ob sich die Hausherren davon noch einmal erholen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
45
19:17
Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen Unentschieden geht es in die Kabinen. In einer intensiv geführten Begegnung waren die Kleeblätter vor allem zu Beginn die bessere Mannschaft und kontrollierten die Partie. Chancen konnte die Leitl-Elf aber kaum kreieren. Nachdem Frank Schmidt nach gut zwanzig Minuten taktisch umstellte, bekam seine Mannschaft mehr Zugriff. Die beste Chance der Partie hatte der 21-Jährige David Otto, der freistehend vor Marius Funk vergab. Gleich geht's weiter!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV VfL Osnabrück
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV VfL Osnabrück
45
19:16
Im ersten Durchgang ist nicht viel passiert. Von daher geht die Minute Nachspielzeit völlig in Ordnung.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Hamburger SV VfL Osnabrück
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
44
19:15
Und schon liegt der vierte Treffer in der Luft. Tim Handwerker spielt die Pille flach von links in den Sechzehner. Die Nürnberger haben Überzahl. Hanno Behrens hat Optionen, passt direkt vors Tor auf Michael Frey. Dieser versucht es per Hacke und verfehlt aus kürzester Distanz das Tor.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
45
19:14
Ende 1. Halbzeit
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
44
19:14
Schöner Angriff! Raum geht auf der linken Seite in die Tiefe und wird mit einem schönen Zuspiel durch die Schnittstelle in Szene gesetzt. Er flankt von der Grundlinie ins Zentrum, wo Meyerhöfer einläuft und Müller mit einem Kopfball aus elf Metern prüft. Der fängt den Ball lässig.
Hamburger SV VfL Osnabrück
44
19:14
Gelbe Karte für Bashkim Ajdini (VfL Osnabrück)
Ajdini kommt gegen Kittel klar zu spät. Da es nicht sein erstes Foul ist, zählt Dr. Martin Thomsen ihm seine Vergehen vor und zeigt ihm die Gelbe.
Hamburger SV VfL Osnabrück
42
19:13
Für Osnabrück ist der Rückstand extrem bitter. Gegen die beste Offensive der Liga standen sie defensiv richtig gut und haben nichts zugelassen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
40
19:11
Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld können die Hausherren nicht richtig klären. Dadurch kann Ajdini von der rechten Strafraumkante flanken. Die Hereingabe an den zweiten Pfosten legt ein Osnabrücker nochmal rein und Pollersbeck ist nur gerade eben vor Ceesay am Ball.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
41
19:11
Tooor für den 1. FC Nürnberg, 0:3 durch Robin Hack
Jetzt wird es richtig bitter für Wehen Wiesbaden. Gnadenlos legen die Franken nach. Diesmal spielen die Gäste durchs Zentrum. Nikola Dovedan passt zu Robin Hack, der in halbrechter Position freie Bahn hat. Nur noch Heinz Lindner stellt sich ihm in den Weg. Und der Keeper ist an dem Rechtsschuss sogar dran. Doch der Ball fliegt in hohem Bogen dennoch aufs Tor. Hanno Behrens setzt nach, nickt die Kugel zur Sicherheit in die Maschen. Doch das Ding ist wohl vorher schon drin.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
41
19:10
Gelbe Karte für Marco Meyerhöfer (SpVgg Greuther Fürth)
Der Rechtsverteidiger versucht es mit einer Schwalbe im Mittelfeld. Der Schiedsrichter steht aber direkt daneben und ahndet das richtigerweise mit einer Verwarnung.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
40
19:09
Strafraumszenen bleiben in dieser Phase der Partie eher Mangelware. Beide Teams zeigen eine intensive Partie, die sich aktuell zum Großteil im Mittelfeld zwischen den Strafräumen abspielt. Wir sehen viele Ballbesitzwechsel.
Hamburger SV VfL Osnabrück
37
19:09
Durch die Bude von Martin Harnik ist von den Hamburgern erst einmal eine große Last abgefallen. Der Druck im Aufstiegsrennen ist enorm hoch.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
38
19:08
Tooor für den 1. FC Nürnberg, 0:2 durch Asger Sørensen
Effizient versetzt der Club dem Gegner einen weiteren Stich. Diesmal nutzen die Gäste eine Standardsituation. Von der rechten Seite tritt Johannes Geis eine Ecke. In der Mitte schraubt sich Asger Sørensen in die Höhe und köpft aus etwa neun Metern unhaltbar ins linke Eck. Für den Dänen ist es der fünfte Saisontreffer.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
38
19:08
Nichtsdestotrotz trägt Wehen Wiesbaden die Angriffe strukturiert vor. Da ist keine Hektik zu spüren. Der Aufsteiger behält die Nerven und arbeitet fleißig.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
37
19:07
Schwach von Wittek! Sarpei spielt einen klasse Ball aus dem Zentrum links raus auf den Linksverteidiger. Der wartet aber auf den Ball anstatt ihm entgegen zu gehen und Busch läuft dazwischen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
36
19:06
Jetzt haben die Nürnberger mal etwas Platz. Von der linken Seite verlagert Nikola Dovedan das Spiel. Rechts in der Box geht Michael Frey dann etwas zu überhastet zu Werke, setzt seinen Rechtsschuss flach am langen Eck vorbei.
Hamburger SV VfL Osnabrück
35
19:04
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Martin Harnik
Das ging viel zu einfach für den HSV! Harnik taucht ausnahmsweise mal auf der linken Seite auf und nimmt Kinsombi mit. Der zentrale Mittelfeldspieler schickt den Österreicher wunderschön in den Strafraum. Harnik, der direkt voll durchgestartet ist, lässt sich die Chance nicht mehr nehmen und haut die Kugel aus spitzem Winkel mit dem linken Innenrist über Kühn in die Maschen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
33
19:04
Im Fallen spielt Stefan Aigner einen feinen Pass Richtung Grundlinie. Marcel Titsch-Rivero erläuft den Ball und flankt. Die Kopfballabwehr von Oliver Sorg gerät zu kurz. So kommt Jeremias Lorch in zentraler Position zum Schuss, zwingt Christian Mathenia mit dem rechten Fuß zu einer weiteren Glanzparade.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
34
19:03
Gelbe Karte für Niklas Dorsch (1. FC Heidenheim 1846)
Nächste Gelbe Karte - diesmal für Niklas Dorsch. Der 22-Jährige foult Sarpei mit einer satten Grätsche von vorne.
Hamburger SV VfL Osnabrück
32
19:02
Zum ersten Mal kann sich der HSV in der gegnerischen Hälfte festspielen. Die leichte Druckphase endet aber ohne jegliche Torgefahr mit einer Flanke vom rechten Flügel, die auf der anderen Seite ins Aus geht.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
33
19:02
Die Kleeblätter zeigen hier eine klasse Vorstellung. Die Mannschaft ist vor allem im Spiel gegen den Ball griffig und kommt sehr gut in die Zweikämpfe. Eine auch kämpferisch gute Leistung der Fürther.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
31
19:01
Jetzt immerhin tun die Franken mal wieder etwas. Links an der Strafraumgrenze zieht Michael Frey ab. Der Rechtsschuss fliegt am kurzen Eck vorbei. Da muss Heinz Lindner keinen Finger krümmen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
30
19:00
Es ist bislang nicht der Abend des Sonny Kittel. Immer wenn der Offensivspieler in der Box ist verspringt ihm das Spielgerät und es gibt Abstoß für die Gäste.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
28
19:00
Unterdessen erscheint die Führung der Gäste schmeichelhaft. Souverän geht der Club nicht mit dem wertvollen Vorsprung um. Angesichts der verbleibenden Spielzeit kann das so auf Dauer kaum gut gehen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
30
19:00
Busch aus der Distanz! Nach einem Einwurf von der linken Seite gelangt der Ball nach zwei Kontakten bei Busch im zentralen Rückraum. Der fackelt nicht lange und hält drauf! Das Leder rauscht aber deutlich links am Tor vorbei.
Hamburger SV VfL Osnabrück
28
18:58
Nach einem Befreiungsschlag verzieht Julian Pollersbeck das Gesicht. Der Keeper scheint leicht angeschlagen zu sein.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
26
18:58
Inzwischen spielt nur noch Wehen Wiesbaden. Die Hessen haben sich in des Gegners Hälfte eingerichtet. Befreiende Entlastung gibt es für die Nürnberger derzeit nicht. Manuel Schäffler verfehlt mit einem Distanzschuss die Kiste.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
27
18:57
Beermann per Volley-Abnahme! Föhrenbach bringt die Kugel aus dem linken Halbfeld beim Freistoß lang in den Sechzehner. Dort nimmt Beermann das Ding direkt mit der Innenseite, aber der Schuss ist zu harmlos.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
24
18:57
Dann flankt Marcel Titsch-Rivero, serviert so für Daniel Kyereh. Dessen Kopfball springt links am Gehäuse von Christian Mathenia vorbei.
Hamburger SV VfL Osnabrück
25
18:56
Dieter Hecking wird nicht sehr zufrieden sein mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Seinen Jungs fehlt die Tiefe und das Tempo im eigenen Spiel. Dadurch kommen die Rothosen kaum in das letzte Drittel.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
23
18:54
Größere Gefahr strahlen die Gastgeber aus. Nun segelt ein hoher Ball von der linken Seite in den Gästestrafraum. Manuel Schäffler verlängert per Kopf. Am langen Pfosten wirft sich Gökhan Gül in die Hereingabe, verfehlt diese aber knapp.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
25
18:54
Gelbe Karte für Jonas Föhrenbach (1. FC Heidenheim 1846)
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
24
18:53
Gefährlicher Eckball der Heidenheimer! Der Ball segelt hoch vor den Fünfmeterraum, wo Otto den Ball annehmen, aber nicht rechtzeitig abziehen kann. Ein Grün-Weißer ist dazwischen und spitzelt den Ball aus der Gefahrenzone.
Hamburger SV VfL Osnabrück
22
18:53
Das muss die VfL-Führung sein!
Agu schaltet sich auf links in das Offensivspiel ein und wird perfekt von Ajdini in den Strafraum geschickt. Dort legt der 20-Jährige noch einmal quer. Ceesay kommt aus kürzester Distanz frei zum Abschluss. Der Stürmer wählt aber den falschen Fuß und schiebt das Ding am langen Eck vorbei.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
20
18:53
Zumindest sucht Nürnberg weiterhin den Weg zum Tor, doch wirklich durch kommen die Franken nicht mehr. Jetzt wird Nikola Dovedan abgeblockt.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
22
18:52
Gelbe Karte für Mërgim Mavraj (SpVgg Greuther Fürth)
Der Innenverteidiger bekommt wegen Meckerns seine 5. Gelbe Karte und muss am nächsten Spieltag zusehen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
22
18:51
Greuther Fürth bestimmt die Partie und das belegen auch die Zahlen. Die Hausherren haben zu 60 Prozent den Ball und gewinnen 61 Prozent aller Zweikämpfe.
Hamburger SV VfL Osnabrück
20
18:51
Der VfL hat in 14 Rückrundenspielen 28 Gegentreffer kassiert. Das sind die meisten der gesamten 2. Bundesliga. Dafür halten die Lila-Weißen den HSV extrem gut weg vom Tor.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
19
18:50
Nächste Gelegenheit für die Kleeblätter! Keita-Ruel nimmt einen halbhohen Pass aus dem rechten Halbfeld klasse im Strafraum an. Er zieht ab, aber sein Schuss wird von Mainka abgefälscht und kullert Müller in die Arme.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
19
18:48
Gelbe Karte für Patrick Erras (1. FC Nürnberg)
Im Mittelkreis stoppt Patrick Erras Gegenspieler Daniel Kyereh unfair. Das heftige Einsteigen sorgt dafür, dass Schiedsrichter Daniel Schlager erstmals nach dem gelben Karton kramt. Für Erras ist es die fünfte Verwarnung der laufenden Spielzeit, was eine Sperre für Sonntag nach sich zieht.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
18
18:48
An Chancen fehlt es die Jungs von Rüdiger Rehm nicht. Zwei erstklassige Gelegenheiten verbuchen die Hessen bereits - eine mehr als der Club. Nur genutzt haben die Wiesbadener noch keine.
Hamburger SV VfL Osnabrück
17
18:48
Hamburg lässt die Pille derzeit ruhig durch die eigenen Reihen laufen. Die Gäste laufen etwa ab der Mitte der gegnerischen Hälfte an und verhindern dadurch jeglichen Raumgewinn.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
18
18:47
Die Heidenheimer spielen es nach vorne oft zu hektisch. Anstatt sich mit schnellem Kombinationsspiel nach vorne zu spielen, wird oft die Variante eines langen Balles in die Spitze gewählt. Die Fürther Defensive hat damit keinerlei Probleme.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
16
18:47
Von der rechten Seite tritt Stefan Aigner einen Eckstoß mit dem linken Fuß und Zug zum Tor. Im Zentrum kommt Gökhan Gül zum Kopfball und setzt diesen aus etwa sieben Metern knapp am linken Pfosten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
12
18:45
Tim Handwerker versucht es nach einer guten Ballannahme mit der Brust risikoreich mit dem rechten Fuß. Der Linksverteidiger verzieht allerdings deutlich.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
15
18:45
Föhrenbach kommt im Mittelfeld gegen Hrgota zu spät und foult den Fürther. Der Unparteiische Bacher pfeift, lässt eine Karte aber stecken.
Hamburger SV VfL Osnabrück
14
18:44
Die neu zusammengewürfelte VfL-Startelf wirkt erstaunlich eingespielt. In der Defensive zeigen sie eine gute Organisation und die Konter werden langsam gefährlicher.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
11
18:44
Wehen Wiesbaden zeigt sich vom Rückstand unbeeindruckt. Die Hessen spielen weiter nach vorn und finden dabei auch den Weg zum Tor. Das zumindest sind erst einmal gute Voraussetzungen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
13
18:43
Gelbe Karte für Konstantin Kerschbaumer (1. FC Heidenheim 1846)
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
13
18:43
Sarpei bringt das Spielgerät flach und hart vor das Tor, doch ein Heidenheimer Verteidiger kann problemlos klären.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
9
18:43
In Folge der anschließenden ersten Ecke dieser Begegnung sucht Manuel Schäffler selbst den Abschluss, ohne mit seinem Rechtsschuss einen Weg durch die gegnerische Defensive zu finden.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
12
18:42
Wittek kommt mit jeder Menge Tempo über den linken Flügel und geht an Kerschbaumer vorbei. Der hält ihn aber fest und bringt ihn zu Fall. Freistoß für die Hausherren links neben dem Strafraum.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
8
18:42
Umgehend streben die Hausherren eine Reaktion an. Von Manuel Schäffler bedient, zieht Stefan Aigner an der Strafraumkante ab. Der Linksschuss aufs rechte obere Eck wird von Christian Mathenia glänzend pariert.
Hamburger SV VfL Osnabrück
12
18:41
Gelbe Karte für Assan Ceesay (VfL Osnabrück)
Ceesay spielt eigentlich einen sehr guten Doppelpass mit Heider. Der Stürmer kreuzt allerdings den Laufweg von Jung und bringt den Innenverteidiger damit zu Fall. Der Foulpfiff ist richtig. Über die Karte kann man aber sicherlich diskutieren.
Hamburger SV VfL Osnabrück
9
18:39
Der HSV zeigt sich von Beginn an höchst konzentriert. Die Elbstädter wollen nichts anbrennen lassen und einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg machen.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
10
18:39
Wir sehen ein munteres Spiel mit zwei Mannschaften, die sich nicht verstecken, sondern mutig nach vorne spielen. Auch die Fürther, für die es um nicht mehr viel geht, zeigen eine ansprechende Anfangsphase.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
7
18:37
Otto muss das 1:0 machen! Mainka stößt ins Mittelfeld vor und setzt den 21-Jährigen Otto mit einem klasse Pass in Szene. Der läuft alleine auf den Torwart zu, schießt das Ding aber haarscharf links am Gehäuse vorbei.
Hamburger SV VfL Osnabrück
6
18:37
Erster Abschluss der Partie! Vagnoman eröffnet mit einem tiefen Pass in die gegnerische Hälfte. Kinsombi nimmt die Kugel gut mit und zieht in den Sechzehner. Im Duell mit Sušac kann sich der 24-Jährige durchsetzen, aber scheitert mit seinem flachen Schuss an Kühn.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
7
18:37
Tooor für den 1. FC Nürnberg, 0:1 durch Robin Hack
Dann spielen die Gäste erstmals zielgerichtet und konstruktiv nach vorn. Der Ball läuft plötzlich gut durch die Reihen. Von der linken Seite passt Tim Handwerker flach zu Michael Frey. Dieser leitet zentral an die Strafraumgrenze weiter. Dort nimmt Robin Hack den Ball gut mit, verschafft sich ein wenig Raum und schießt mit dem rechten Fuß aus 16 Metern flach ins linke Eck. Für Hack ist es der achte Saisontreffer.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
6
18:36
Früh versucht der Club drauf zu gehen. Die Nürnberger schieben weit hinten raus. Bislang zeigt das noch nicht den gewünschten Erfolg, weil die Gastgeber geschickt mit langen Bällen operieren.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
6
18:35
Gute Chance für Raum! Der Offensivakteur der Kleeblätter gewinnt den Ball gegen Mainka und macht sich auf den Weg zum gegnerischen Tor. Er dringt unbedrängt in den Strafraum und zieht aus halblinker Position ab. Beermann ist gerade noch rechtzeitig da und blockt den Schuss zur Ecke. Die bringt nichts ein.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
5
18:35
Weiterhin zeigen sich die Wehener um Zielstrebigkeit bemüht. Über links sucht Daniel Kyereh den Weg in den Sechzehner, wird allerdings von Johannes Geis gestellt, der die Situation für die Gäste klärt, ohne eine Ecke zu verursachen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
4
18:34
Das Team von Dieter Hecking sammelt in den ersten Minuten jede Menge Ballbesitz. Dabei spielt Julian Pollersbeck mal wieder eine große Rolle. Der Torwart steht teilweise außerhalb seines Strafraums, um das Spiel mit anzutreiben.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
3
18:33
Green mit einem strammen Schuss aus der zweiten Reihe. Müller hat damit aber keine Probleme und hält.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
3
18:33
Von der linken Seite tritt Daniel Kyereh einen Freistoß hoch und weit hinüber in den Strafraum. Dort holt sich Stefan Aigner den Kopfball, bekommt allerdings nicht genügend Druck dahinter. Mühelos greift Christian Mathenia zu.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
2
18:32
Die Gäste zeigen von Beginn an, dass sie unbedingt mit drei Punkten nach Hause fahren wollen. Erst versucht es Busch mit einer Flanke von rechts, dann Föhrenbach von links. Beide Flanken sind aber ungefährlich und können problemlos verteidigt werden.
Hamburger SV VfL Osnabrück
2
18:32
Die Hausherren spielen in weißen Trikots und wie gewohnt in roten Hosen. Die Gäste wollen komplett in lila dagegen halten.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
1
18:31
Umgehend legen die Hausherren den Vorwärtsgang ein. Stefan Aigner taucht rechts im Sechzehner auf. Doch einerseits kommt die flache Hereingabe nicht an und zudem befindet sich der Mittelfeldspieler im Abseits.
Hamburger SV VfL Osnabrück
1
18:30
Der Ball rollt! Zum allerersten Mal empfängt der Hamburger SV den VfL Osnabrück im Volksparkstadion.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
1
18:30
Nun also rollt der Ball in der Brita-Arena bei knapp 20 Grad. Der bewölkte Himmel sollte sich eigentlich entlastet haben, es regnet inzwischen nicht mehr und soll im Spielverlauf auch trocken bleiben.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
1
18:30
Los geht's! Der 1. FC Heidenheim eröffnet die Partie.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
1
18:30
Spielbeginn
Hamburger SV VfL Osnabrück
1
18:30
Spielbeginn
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
1
18:29
Spielbeginn
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
18:24
Das Hinspiel Anfang Dezember gewann der Aufstiegskandidat im eigenen Stadion knapp mit 1:0. Greuther Fürth verpasste es dabei, in der siebten Spielminute in Führung zu gehen. Maximilian Wittek scheiterte vom Punkt. Nach dem Seitenwechsel war es Tim Kleindienst, der nach Vorarbeit von Heidenheim-Urgestein von Marc Schnatterer für das einzige und entscheidende Tor sorgte. Fürth hatte zwar mehr Ballbesitz, tat sich aber unheimlich schwer, Chancen zu kreieren.
Hamburger SV VfL Osnabrück
18:21
Der HSV geht als klarer Favorit in das Duell mit dem VfL. Dennoch sollten sich die Rothosen nicht zu sicher sein. Die Niedersachsen sind ein absoluter Favoritenschreck. Von den bisherigen fünf Duellen gegen die drei Topmannschaften der Liga haben die Lila-Weißen nur eine Begegnung verloren. Zuletzt holten die Osnabrücker bei Arminia Bielefeld (1:1) und dem VfB Stuttgart (0:0) sogar jeweils ein Remis. Das Hinspiel an der Bremer Brücke konnte der Aufsteiger gegen die Hamburger sogar mit 2:1 gewinnen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
18:16
Dagegen fühlt sich der FCN auswärts wohler als daheim. Auf Reisen sind die Franken eine Spur erfolgreicher. Mit Blick auf die Rückrunde nehmen sich beide Kontrahenten nicht viel, ergatterten dabei jeweils 17 Zähler. Am Club nagt natürlich die Derby-Pleite gegen Fürth (0:1). Zudem warten die Nürnberger seit sieben Begegnungen auf einen Sieg. Der letzte Dreier gelang Ende Februar in Karlsruhe. Jüngst hat man in der Fremde zumindest regelmäßig gepunktet – in Regensburg (2:2) und in Bielefeld (1:1). Ein voller Erfolg würde heute ganz besonders gut tun, könnte man dem direkten Abstieg doch fast schon entrinnen. Fünf Punkte würden dann für den Club sprechen – bei zwei ausbleibenden Spielen ein Pfund mit dem sich wuchern lässt. Die Hinrundenpartie vom 15. Spieltag verheißt allerdings nichts Gutes. Die verlor der FCN vor heimischem Publikum gegen Wehen Wiesbaden Ende November mit 0:2.
Hamburger SV VfL Osnabrück
18:14
Ganz anders sieht es beim VfL Osnabrück aus. Daniel Thioune wirft die Rotationsmaschine an und nimmt gleich sieben Veränderungen vor. Agu, Sušac, Ajdini, Köhler, Klaas, Heider und Ceesay werden heute von Beginn an auflaufen. Vor allem für Sušac wird es eine besondere Probe. Für den Kroaten ist es erst der siebte Einsatz der Saison und der erste in der Rückrunde. Der Innenverteidiger bekommt diese Chance vermutlich auch nur, weil Trapp aufgrund einer Gelbsperre fehlt und Joost van Aken noch angeschlagen ist. Außerdem stehen Taffertshofer (muskuläre Probleme), Engel (nicht im Kader), Ajdini, Álvarez, Henning und Schmidt nicht in der Anfangsformation.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
18:07
Der 1. FC Heidenheim beginnt mit nur einer Veränderung im Vergleich zum 4:1-Sieg gegen Jahn Regensburg. Im zentralen offensiven Mittelfeld wird Denis Thomalla durch Sebastian Griesbeck ersetzt. Der Heidenheimer Trainer Frank Schmidt setzt wohl auf ein 4-4-2-System mit Raute. Niklas Dorsch agiert dabei als einziger Sechser, vorne sollen der drittbeste Torjäger der Liga, Tim Kleindienst, und David Otto für Tore sorgen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
17:59
Als Teil des 32. Spieltages erleben wir in dieser letzten englischen Woche der Saison einen echten Abstiegsknüller. Der Tabellenvorletzte hat den Drittletzten zu Gast. Gerade zwei Pünktchen liegen zwischen beiden Teams. Und der Club hat direkten Anschluss zum rettenden Ufer, zum punktgleichen Karlsruher SC. Noch also ist für beide nichts verloren, doch gerade Wehen Wiesbaden sollte dieses Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt gewinnen, will man die Rettung an den verbleibenden beiden Spieltagen selbst in der Hand haben. Prägend für dieses Duell der Kellerkinder sind die durchlässigen Abwehrreihen mit jeweils mehr als 50 Gegentreffern. Und das gilt zugleich für die Wehener Heimbilanz mit 29 Gegentoren. Drei Siege, nur 15 Tore und spärliche 13 Punkte verbuchten die Hessen auf eigener Wiese und sind damit die schlechteste Heimmannschaft der Liga. Der letzte Dreier in der Brita-Arena gelang zum Restart nach der Corona-Pause gegen den VfB Stuttgart (2:1). Es folgten die Heimpleiten gegen Sandhausen (0:1) und Dresden (2:3).
Hamburger SV VfL Osnabrück
17:51
Dieter Hecking setzt im Aufstiegskampf auf eine eingespielte Mannschaft. Im Vergleich zum knappen 1:0-Sieg gegen Dresden tauscht der 55-Jährige nur einmal das Personal. Für den gelbgesperrten Rick van Drongelen rückt Gideon Jung in die Startelf. Damit erhält Martin Harnik in der Offensive erneut den Vorzug vor Bakery Jatta und Louis Schaub.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
17:43
Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel nimmt Rüdiger Rehm eine Veränderung vor, sieht sich aufgrund der Gelb-Rot-Sperre von Paterson Chato dazu gezwungen. Neu in der Startelf des SV Wehen Wiesbaden ist Sebastian Mrowca, der nach auskurierter Knöchelverletzung und dreieinhalb Wochen Pause wieder zur Verfügung steht. Stattliche fünf Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste. Anstelle von Philip Heise, Enrico Valentini, Fabian Schleusener und Mikael Ishak, die heute alle auf der Bank Platz nehmen werden, sowie dem verletzten Konstantinos Mavropanos (Kopfschmerzen) rücken Asger Sørensen, Oliver Sorg, Johannes Geis, Nikola Dovedan und Michael Frey in die Nürnberger Startelf.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
17:42
Fürth-Coach Stefan Leitl nimmt im Vergleich zum Derby-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg drei Veränderungen in der Startelf vor. Für Keeper Burchert, Ernst und Redondo beginnen Funk, Sarpei und Raum. Die Kleeblätter werden voraussichtlich in einem 4-3-3 antreten. Vor der Viererkette, die unverändert bleibt, agiert Seguin als Sechser hinter Sarpei und Green. Vorne stürmen Raum, Keita-Ruel und Hrgota.
Hamburger SV VfL Osnabrück
Nach dem späten Sieg bei Tabellenschlusslicht Dresden und dem folgenden Patzer des VfB gehen die Hamburger drei Spieltage vor Schluss als Zweitplatzierte ins Rennen, haben allerdings nur einen Punkt Vorsprung auf Stuttgart. Auch Verfolger Heidenheim lauert auf Platz vier mit zwei Zählern Rückstand auf einen weiteren Ausrutscher des HSV. Ähnlich eng ist es im Kampf um den Klassenerhalt, wo den VfL derzeit nur zwei Pünktchen vom Relegationsplatz trennen.
Hamburger SV VfL Osnabrück
Langsam wird's ernst in der 2. Bundesliga! Wenn im Volksparkstadion ab 18:30 Uhr der Ball rollt, könnten die Vorzeichen kaum unterschiedlicher sein: Während der HSV nach einigen Höhen und Tiefen immer noch gute Chancen auf den direkten Aufstieg hat, geht es für den Gast aus Niedersachsen um den Klassenerhalt in der 2. Liga.
Hamburger SV VfL Osnabrück
Herzlich willkommen zum Zweitligaduell zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Osnabrück.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
Während Konkurrent Stuttgart im Duell mit dem abstiegsgefährdeten KSC zuletzt stolperte, setzte sich Heidenheim am vergangenen Wochenende locker mit 4:1 gegen Regensburg durch und hielt damit den Traum vom ersten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte am Leben.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
Die Gastgeber holten am vergangenen Wochenende einen Prestigesieg im Franken-Derby gegen Nürnberg und können die Saison ohne Auf- oder Abstiegskampf zu Ende spielen. Für die Elf von Trainer Frank Schmidt geht es hingegen noch um alles. Drei Spieltage vor Schluss hat der FCH nur einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz und auch der direkte Aufstieg ist derzeit nur zwei Zähler entfernt.
SpVgg Greuther Fürth 1. FC Heidenheim 1846
Hallo und willkommen zu einer weiteren englischen Woche in der 2. Bundesliga. Ab 18:30 Uhr treffen Greuther Fürth und der 1. FC Heidenheim aufeinander.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
Aus Sicht der Gastgeber hat dazu das vergangene Wochenende positiv beigetragen: Nach zuvor vier Niederlagen in Folge gelang den Hessen beim Gastspiel in Kiel ein etwas glücklicher Auswärtssieg, der dem SVWW wieder alle Möglichkeiten gegeben hat. Nürnberg hingegen wartet noch immer auf den ersten Sieg seit dem Re-Start.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
Abstiegskampf pur, lautet das Motto in der Brita-Arena. Während die Gäste nach der Niederlage im Derby gegen Fürth auf dem Relegationsplatz in die Partie gehen, liegt Wehen Wiesbaden auf einem Abstiegsplatz und bräuchte einen Sieg im direkten Duell, um den FCN zu überholen. Weil es aber nach wie vor eng ist im Kampf um den Klassenerhalt, ist für beide Teams noch alles drin.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Nürnberg
Herzlich willkommen zur Zweitligapartie zwischen Wehen Wiesbaden und dem 1. FC Nürnberg.

Blitztabelle

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVSimon TeroddeHamburger SV9921
21. FC Heidenheim 1846Christian Kühlwetter1. FC Heidenheim 18469810,89
3SV Darmstadt 98Serdar DursunSV Darmstadt 989610,67
4SpVgg Greuther FürthBranimir HrgotaSpVgg Greuther Fürth9500,56
Holstein KielAlexander MühlingHolstein Kiel9530,56

Aktuelle Spiele