16. Spieltag
05.12.2021 13:30
Beendet
Dresden
Dynamo Dresden
3:1
Karlsruher SC
Karlsruhe
0:0
  • Ransford-Yeboah Königsdörffer
    Königsdörffer
    47.
    Rechtsschuss
  • Fabian Schleusener
    Schleusener
    52.
    Rechtsschuss
  • Ransford-Yeboah Königsdörffer
    Königsdörffer
    55.
    Kopfball
  • Christoph Daferner
    Daferner
    69.
    Rechtsschuss
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Schiedsrichter
Benjamin Cortus

Liveticker

90
15:26
Fazit:
Dynamo Dresden gewinnt verdientermaßen mit 3:1 gegen den Karlsruher SC und schießt sich damit aus dem Tabellenkeller. Auf Platz zwölf trennt den sächsischen Klub nun fünf Punkte vom rettenden Strich - ein wichtiger Schritt des Aufsteigers im Abstiegskampf! Der KSC hingegen schafft es nicht, einen großen Step aus dem Mittelfeld herauszumachen und bleibt auf Platz zehn im Niemandsland der Tabelle gefangen. Eine furiose und unterhaltsame zweite Halbzeit entschädigte für einen gähnend langweiligen ersten Durchgang: Direkt nach dem Seitenwechsel traf Königsdörffer in einem Willensakt zur SGD-Führung (47.), den die Gäste aus Karlsruhe durch Schleusener konterten (52.). Keine drei Minuten später führte Dynamo dank eines Königsdörffer-Kopfballs infolge einer Ecke wieder und profitierte von der Gelb-Roten Karte von Choi (61.) den Rest des Spiels. Daferner markierte den dritten und entscheidenden Treffer mit einem tollen Distanzschuss. Beide Teams erwartet nun ein Nachbarschaftsduell: Karlsruhe empfängt nächsten Sonntag Heidenheim, die SG Dynamo gastiert parallel in Aue.
90
15:23
Spielende
90
15:23
Kurz vor Ablauf der Nachspielzeit versucht es Luca Herrmann noch mit einem Kunststück, sein Volleyheber über den herausstürmenden Gersbeck hinweg landet jedoch auf dem Tordach.
90
15:22
Den folgenden Konter fahren die Sachsen nicht ganz konsequent, sodass er verpufft.
90
15:22
Dominik Kother wird von dem SGD-Innenverteidigerduo geblockt, sodass Broll die Kugel locker aufnehmen kann. Der junge Eingewechselte geht zu Boden, das war aber deutlich zu wenig.
90
15:21
Vier Minuten Nachspielzeit werden von einem abgefälschten und harmlosen Schuss von Will eingeleitet.
90
15:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90
15:19
Das Spiel plätschert dem Ende entgegen, mittlerweile wird wohl auch der optimistischste KSC-Fan nicht mehr an einen Punktgewinn in Dresden glauben. Denn die Hausherren haben alles im Griff.
88
15:18
Königsdörffers Schuss aus zwölf Metern Entfernung wird von Gordon abgefälscht und klatscht dann an die Hand von Christoph Kobald. Ein paar wenige Proteste sind nicht wirklich nachhaltig, der heute souverän agierende Cortus greift genau wie der VAR in der Folge nicht ein.
87
15:17
Königsdörffer wird mit einem tiefen Steilpass in Szene gesetzt und hat alleine auf Gersbeck zulaufend das 4:1 auf dem Fuß! Der herauseilende KSC-Keeper fährt eine brillante Fußabwehr aus und blockiert so den in die rechte Ecke anvisierten Schuss des zweifachen Torschützen. Im Falle eines Tores hätte der VAR eine möglicherweise knappe Abseitsstellung überprüfen müssen.
86
15:15
Jérôme Gondorf verlässt, sichtlich angefressen von der ersten Halbzeit, das Grün, Batmaz betritt den Platz.
86
15:14
Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
86
15:14
Auswechslung bei Karlsruher SC: Jérôme Gondorf
85
15:14
Will schickt an der linken Strafraumkante den hinterlaufenen Georgier Giorbelidze, dessen Flanke abgeblockt wird.
84
15:13
Der Klub von der deutsch-französischen Grenze bäumt sich aktuell auch nicht mehr auf. Dynamo macht es aktuell aber auch gut, spielt mit neuem Selbstbewusstsein und ist dem vierten Tor näher als der KSC dem zweiten.
82
15:12
Ein schwach platzierter Distanzschuss aus den blau-weißen Reihen fliegt weit am linken Pfosten vorbei.
81
15:11
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Luca Herrmann
81
15:11
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Brandon Borrello
81
15:10
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Heinz Mörschel
81
15:10
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Christoph Daferner
79
15:10
Königsdörffer netzt zum dritten Mal, doch die Fahne geht nach oben. Zu Recht, denn bei Wills Steilpass von der halblinken Seite ist Königsdörffer deutlich zu früh gestartet und stand mindestens einen Meter in verbotener Position. Dass er die Kugel aus etwa elf Metern an Gersbeck vorbeischiebt, ist also nicht von Relevanz.
78
15:08
Kleines Update zu Marco Thiede: Der verletzte und ausgewechselte KSC-Akteur ist erst soeben humpelnd an der Seite der Katakomben angekommen, das sieht nicht sonderlich gut aus bei ihm.
76
15:07
Borrello ist etwas zu eigensinnig und entscheidet sich kurz vor der Sechzehnerkante für einen Abschluss mit dem linken Fuß, der am linken Pfosten vorbeirauscht. Morris Schröter war seinen Weg gekreuzt und hätte sich über einen Steilpass gefreut.
75
15:06
Das ist natürlich jetzt ein fast aussichtsloses Unterfangen aus KSC-Sicht. Das Bundesliga-Gründungsmitglied muss einen Zwei-Tore-Rückstand gegen aktuell drückende Dresdner mit einem Mann mehr aufholen.
73
15:05
Auch KSC-Coach wechselt verletzungsbedingt: Thiede liegt am Seitenrand, für ihn kommt van Rhijn ins Spiel. Zudem soll Kother für Schleusener nochmal Schwung hereinbringen.
73
15:04
Einwechslung bei Karlsruher SC: Ricardo van Rhijn
73
15:03
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marco Thiede
73
15:03
Einwechslung bei Karlsruher SC: Dominik Kother
73
15:03
Auswechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
71
15:01
Chris Löwe ist im Vorfeld des dritten Dynamo-Treffers in einem Zweikampf an der Seitenlinie abgehoben und unsanft gelandet. Er humpelt vom Feld, ihn ersetzt Giorbelidze.
71
15:00
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Guram Giorbelidze
71
15:00
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Chris Löwe
69
14:57
Tooor für Dynamo Dresden, 3:1 durch Christoph Daferner
Ist das schon die Vorentscheidung? Yannick Stark leitet die Kugel während eines Zweikampfs noch zu Daferner weiter und wird dann gefoult. Benjamin Cortus lässt den Vorteil weiterlaufen - die richtige Entscheidung! Und dass die Hausherren jetzt richtig selbstbewusst sind, zeigt Daferner, der aus etwa 25 Metern einen klasse Distanzschuss auspackt und halbhoch in die linke Ecke trifft.
67
14:57
Einwechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
67
14:56
Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
66
14:56
Die Badner sind nun wahrlich gefordert. Mit einem Mann weniger laufen sie gegen den 1:2-Rückstand an, schaffen es in den ersten Minuten aber recht zügig umzustellen. Eine gute Torchance fehlt ihnen noch.
64
14:54
Gelbe Karte für Morris Schröter (Dynamo Dresden)
Der Spieler der Schmidt-Truppe zieht im Abwehr-Zweikampf gegen Philip Heise deutlich zu viel am Trikot des KSC-Akteurs.
63
14:52
Der Pfosten zittert! Dresden verdient sich die Führung durch die nun folgenden Aktionen! Akoto bekommt einen Pass etwa acht Meter vor dem rechten Pfosten zugesteckt und schießt flach auf das gegnerische Gehäuse. Marius Gersbeck bleibt ohne Chance, doch für ihn rettet der Pfosten...
61
14:50
Gelb-Rote Karte für Kyoung-rok Choi (Karlsruher SC)
Hier geht es jetzt hin und her! Kyoung-rok Choi zieht bei einem Zweikampf im Mittelfeld voll durch und trifft statt des Spielgerätes den Fuß von Akoto. Vollkommen unstrittig wird er von Cortus des Feldes verwiesen.
61
14:50
Klasse Dynamo-Chance! Der bis dato sehr blasse Brandon Borrello kommt halblinks an der Strafraumgrenze zum Abschluss, platziert den harten Schlenzer aber zu weit innen, sodass Gersbeck sich den Schuss fischt.
60
14:49
Alexander Schmidt ist der erste Coach von der Seitenlinie, der wechselt: er bringt Will für Kade.
60
14:49
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Paul Will
60
14:48
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Julius Kade
58
14:48
Also so kann es in den folgenden Minuten gerne weitergehen, bislang entschädigt der zweite Durchgang für die schwache erste. Nach einem von Kade mit dem Ellbogen geblockten Schleusener-Distanzschuss, der zu Recht keine großen Handelfmeter-Diskussionen entfacht, geht es in die andere Richtung. Dort dribbelt sich Schröter bis an die Grundlinie durch, bleibt mit seinem flachen Querpass ins Zentrum aber am Gegenspieler hängen.
55
14:44
Tooor für Dynamo Dresden, 2:1 durch Ransford-Yeboah Königsdörffer
Was ist denn hier plötzlich los?! Auf einmal entwickelt sich nach dem Seitenwechsel ein unterhaltsames Spiel. Die Schröter-Ecke von der linken Seite wird am ersten Pfosten in einem engen Kopfballduell von Stark hoch verlängert - wohl eine einstudierte Variante. Ransford-Yeboah Königsdörffer taucht am zweiten Pfosten auf und wuchtet den Ball in die leere, lange Ecke!
52
14:41
Tooor für Karlsruher SC, 1:1 durch Fabian Schleusener
Die sofortige Antwort des KSC! Nach einem harmlosen Freistoß von der linken Seite setzen sich die Südwestdeutschen im gegnerischen Starfraum fest und bringen nun von halbrechter Seite erneut die Kugel in den Strafraum. Dort geht es hin und her, schließlich köpft Gordon zum halblinks stehenden Thiede, der zur anderen Seite weiterleitet. Dort muss Schleusener aus kurzer Distanz nur noch an Broll vorbeischieben.
50
14:40
Die erste Aktion nach dem Tor geht allerdings auf das Konto des einstigen und achtfachen DDR-Meisters. Julius Kade nickt einen Kopfball aus mehr als zwölf Metern Distanz zu deutlich neben den rechten Pfosten.
49
14:39
Erneut Phrasenalarm, aber ein Stück Wahrheit steckt eben drin: Der SGD-Führungstreffer könnte dem Spiel ziemlich guttun, die Gäste sind nun geforderter!
47
14:35
Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Ransford-Yeboah Königsdörffer
Aus dem Nichts der Führungstreffer für die Sachsen! Ransford-Yeboah Königsdörffer wird von Schröter mit einem tiefen Pass in den halbrechten Strafraum bedient und tankt sich gegen die zu passiv verteidigenden Gondorf und Breithaupt durch. Aus etwa sieben Metern Distanz schießt er unten links ein, die Kugel wird vom KSC-Keeper Gersbeck nicht mehr entscheidend abgefälscht.
46
14:35
Der Pfiff von Benjamin Cortus ertönt im Dresdner Rund und leitet den zweiten Durchgang ein. Trotz ausbaufähiger erster Hälfte belassen es beide Coaches bei den gleichen elf Jungs und wechseln vorerst nicht.
46
14:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:21
Halbzeitfazit:
Die SG Dynamo Dresden und der Karlsruher SC verabschieden sich im leeren Rudolf-Harbig-Stadion mit einem 0:0 zum Pausentee - und einen anderen Zwischenstand hätte diese Partie auch nicht verdient. Hofmanns Schuss aus etwa 13 Metern Distanz (3.), Schleuseners zu lascher Abschluss aus einem spitzen Winkel (17.) sowie Akotos schwach platzierter Kopfball infolge einer Ecke (43.) hätten in einer unterhaltsameren Partie wohl nicht mal eine Erwähnung gefunden, waren in Sachsen allerdings die besten Gelegenheiten. KSC muss in der Offensivarbeit kreativer werden, Dynamo aktiver, wenn sie drei Punkte zu Hause behalten wollen. Ob auch die fehlenden Zuschauer im Geisterspiel eine Rolle für den schwachen Unterhaltungswert spielen? Wir hoffen jedenfalls, dass es gleich spannender weitergeht - bis dann!
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:17
Ein harmloser Eckball wird sowie der schwach vorgetragene Konter werden die letzten Aktionen der Partie sein.
45
14:16
Woher Benjamin Cortus die eine Minute Nachspielzeit nimmt? Keine Ahnung, aber sie wird als Standardlösung nach 45 Minuten vom Unparteiischen angeboten.
45
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45
14:15
So scheint es mit dem 0:0 in die Halbzeitkabinen zu gehen, was das logische Resultat einer gähnend langweiligen ersten Hälfte wäre.
43
14:14
Der daraus resultierende Eckball bringt dennoch so etwas wie die erste Dynamo-Chance ein: Becker muss sich bei der Richtung Elfmeterpunkt geschlagenen Ecke ein wenig nach hinten bewegen und bekommt aus einer schwierigen Position nicht mehr allzu viel Druck auf den Kopfball. Zudem platziert er ihn nicht optimal - Gersbeck hält die Kugel sicher im Stand.
42
14:12
Königsdörffer wird steil an der rechten Strafraumkante in den freien Raum geschickt, benötigt in seinem Flankenlauf aber zu viel Zeit, sodass seine Hereingabe ins Aus abgeblockt wird.
41
14:12
Die formschwachen Dresdner warten ab, als leichter Underdog ist ihnen das bis dato nicht zu verdenken. Wobei drei Punkte auch den Ostdeutschen mehr als guttun würden.
40
14:11
Einen größeren Vorwurf sollte man an diesem Adventssonntag aber den Südwestdeutschen machen. Karlsruhe geht in der Offensivbewegung kaum mal ins Risiko und zeigt sich deutlich zu unkreativ.
38
14:09
Ohne große Komplikationen leitet der Unparteiische Cortus Stand jetzt das Geschehen. Viele Herausforderungen stellen die Akteure ihm aber auch nicht.
36
14:06
Dresden kommt mal in die Vorwärtsbewegung, an der halblinken Strafraumkante trifft Königsdörffer die Kugel aber nicht richtig, womit sie ungefährlich in die Fänge von Gersbeck hoppelt.
35
14:05
Zwei zu unkreative Offensivreihen sowie denen gegenüberstehende kompakte und diszipliniert verteidigende Defensivverbünde machen das Spiel bislang zu keinem Chancen-Feuerwerk. Wann öffnet ein Team seine Stellung ein wenig?
32
14:03
Gelbe Karte für Kyoung-rok Choi (Karlsruher SC)
Benjamin Cortus zeigt mit seinen Fingern an, warum er Choi verwarnt - der Südkoreaner foult zum dritten Mal und ist über die Summe bei der Gelben Karte angekommen.
31
14:03
Eine Kerze nach einem SGD-Einwurf beinahe an der eigenen Grundlinie wird mit dem Kopf nach links weitergeleitet. Dort fasst sich Heise ein herz und jagt den Ball per Volleyschuss aus der Distanz weit am Ziel vorbei.
30
14:01
Chris Löwe zirkelt den Ball ins Zentrum. Die Klärungsversuche von den Blau-Weißen werden wieder zurückgebracht, bis Akoto das Leder mit einem harmlosen Kopfball links neben den Pfosten setzt.
29
13:59
Schröter holt durch eine abgefälschte Flanke an der Grundlinie einen Eckstoß heraus, vielleicht ja mal ein ruhender Ball?
28
13:58
Etwas mehr Ballbesitz geht derzeit an die Hausherren. Aus diesem können sie aber kaum Strafraumaktionen, geschweige denn Torgefahr, produzieren.
26
13:57
Zäh ist das Duell zwischen den sächsischen Landeshauptstädtern und den Badenern bisher. Nach mehr als 25 Minuten Spielzeit sind nur zwei gute Torannäherungen des Auswärtsteams zu verzeichnen. Abgesehen von diesen Gelegenheiten ist die Partie geprägt von technischen Fehlern und einem Mittelfeld-Geplänkel.
23
13:54
Da aus dem Spiel heraus noch die ganz großen Gelegenheiten fehlen, probiert es Heise mal mit einem Gewaltschuss aus der Distanz. Mit dem linken Fuß drischt der die Murmel aus der zweiten Reihe aber deutlich über das gegnerische Gehäuse ins Fangnetz.
21
13:52
Die Hereingabe von Daferner ist jedoch ausbaufähig und wird vom KSC vorerst geklärt, auch ein zweiter Versuch von der gegenüberliegenden rechten Seite ist nicht präzise genug, sodass Gersbeck das Spielgerät locker aufnehmen kann.
20
13:51
Mit den Geisterspielen kommt auch wieder die Zeit, in der die Akteure auf dem Feld im ganzen Rund zu hören sind. „Gar nichts” will Thiede getan haben, als er Daferner auf der rechten Abwehrseite zu Fall bringt. Da das nicht ganz stimmt, gibt es einen vielversprechenden Halbfeld-Freistoß für die SG Dynamo.
17
13:49
Heise ist bis dato der aktivste KSC-Akteur und leitet die bislang beste Chance der Partie ein. Er tankt sich von der linken Außenbahn ins Zentrum zur Strafraumkante vor und steckt über eine weitere Station auf Schleusener weiter. Der zieht aus spitzem Winkel und kurzer Entfernung ab, Broll macht den Winkel aber gut zu, taucht ab und pariert ohne größere Probleme.
15
13:46
Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
Breithaupt sieht recht früh die erste Gelbe Karte des Aufeinandertreffens, weil er Königsdörffer im Mittelfeld durch seine Armarbeit zu Fall bringt. Weil der junge Gegenspieler gerade eine Kontergelegenheit einleiten wollte, wird Breithaupt für das taktische Foul verwarnt.
15
13:46
Dynamo schafft es bei eigenem Ballbesitz nicht, die Kugel lang in den eigenen Reihen zu halten. Das liegt einerseits an den gut pressenden Nordbadenern, andererseits an der aktuell fehlenden Technik, hinten per Kurzpassspiel herauszukombinieren.
13
13:44
Heise vernascht seinen Gegenspieler auf der linken Seite und findet mit seiner flachen Flanke in den Rückraum Gondorf. Der 33-Jährige verstolpert etwa zwölf Meter vor dem Tor seine Direktabnahme.
12
13:42
Gordon stößt mit Borrello zusammen und hält sich im Anschluss den Kopf, zeigt aber schnell den Daumen, sodass weiter gespielt werden kann.
11
13:41
Mehr und mehr übernehmen die Gäste die Kontrolle auf dem Spielfeld und zeigen aktuell, dass sie schon die technisch versierter Elf sein sollte. Wirkliche Dominanz ist das vom KSC aber noch nicht.
9
13:40
Kyoung-rok Choi bringt die Kugel etwa vom rechten Strafraumeck ins Zentrum, die Flanke ist aber für Hofmann etwas zu hoch geschlagen.
8
13:39
Ein wenig mehr Unterhaltungswert könnte diese Anfangsphase schon bieten, bis dato haben sich beide Keeper noch kaum einem ernstzunehmendem Abschluss gegenüber gesehen.
5
13:36
Gersbeck wird von den nun etwas höher pressenden Sachsen unter Druck gesetzt und schlägt die Kugel mit dem linken Fuß etwas unkontrolliert ins Seitenaus. Aus dem Ballverlust resultiert keine gute SGD-Chance.
4
13:35
Ansonsten beginnt die Partie mit eher ruhigem Tempo, beide Mannschaften - Achtung Phrasenschwein - tasten sich zunächst ab.
3
13:34
Wanitzek bringt den ersten Eckball der Partie zu kurz auf den ersten Pfosten, doch Karlsruhe hält den Ball im letzten Drittel. Im vollen Strafraum möchte Philipp Hofmann die Kugel nach vorne bringen, bekommt den Ball auf den eigenen rechten Fuß von Dynamo returniert und schließt per Dropkick ab. Der Schuss aus etwa 13 Metern Entfernung rauscht einen halben Meter am rechten Pfosten vorbei.
1
13:31
Gondorf und Stark haben sich an der Mittellinie getroffen und die Seiten gewechselt. Der KSC stößt in weiß-blauen Trikots an, Dynamo spielt in den gelben Heimoutfits.
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Ein Erfahrener ist heute Mann an der Pfeife: der 39-jährige Benjamin Cortus. Er führt soeben die Mannschaften in das leere und stille Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion - in wenigen Momenten kann es also losgehen.
13:13
Der SGD-Trainer Alexander Schmidt hingegen verwaist vier der Seinen auf die Bank: die Außenverteidiger Giorbelidze und Aidonis sowie Will und Mörschel aus dem Mittelfeld. An ihrer Stelle beginnen Kade und Schröter in der Mittelfeld-Raute, Löwe und Koto ergänzen die Viererkette.
13:10
Ganz getreu dem Motto „Never change a winning team” nimmt der KSC-Fußballlehrer Christian Eichner keine personellen Wechsel vor und schickt die gleiche Startelf ins Rennen wie beim furiosen 4:0-Sieg gegen Hannover 96.
13:08
Hoffnung auf Unterhaltung macht der Blick auf den direkten Vergleich: 3,7 Tore fielen in den Zweitligaspielen der heutigen beiden Kontrahenten (zum Vergleich: durchschnittlich etwa 2,9 Tore pro Spiel in den letzten beiden Zweitliga-Saisons). Eingerahmt von zwei die Bilanz drückenden Spielen (1:0 für Dresden im Januar diesen Jahres, 0:0 Ende 2016) sind auch zwei der letzten vier Duelle der Kategorie „spektakulär” zuzuordnen: Kurz vor dem KSC-Abstieg 2017 verloren sie daheim mit 3:4, vor etwas mehr als zwei Jahren revanchierten sie sich mit einem 4:2-Sieg – am Ende der Saison 2019/20 stieg Dynamo ab.
12:58
Doch nicht nur die Form macht Karlsruhe im Spiel gegen Dynamo zum Favoriten. Als seit zwei Spielzeiten wieder etablierter Zweitligist scheinen die Badener nach dem starken sechsten Platz der letzten Saison auch 2021/22 nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Auf Platz neun und mit 21 Punkten auf dem Konto dümpeln sie aktuell im Niemandsland der Tabelle herum. Sowohl sieben Punkte Differenz zum Abstiegs-Relegationsplatz 16 als auch zum Aufstiegs-Relegationsrang drei – mehr Mittelfeld geht nicht! Unter Erfolgscoach Christian Eichner will das Team in den letzten Wochen vor der Winterpause dennoch alles daransetzen, den Fokus in der Tabelle eher nach oben zu richten.
12:50
Die im November in Pflichtspielen ungeschlagenen Karlsruher haben sich kurz nach der Pokalüberraschung bei Bayer 04 Leverkusen von dem Rückschlag gegen Paderborn erholt und gegen den HSV sowie in Ingolstadt die Punkte geteilt, bevor sie Hannover 96 mit 4:0 aus dem eigenen Stadion schossen und damit den Rausschmiss des 96-Trainers Jan Zimmermann erzwungen haben.
12:42
Dieser Heimsieg machte nicht nur aufgrund des Sportlichen Schlagzeilen, denn die kreativen Fortuna-Auswärtsfans skandierten in Zusammenhang mit der niedrigen Impfquote im Dresdner Bundesland den Gesang „Sachsen, lasst euch impfen” auf die Melodie des Songs „Hands Up” aus den 1980ern. Das Video ging im Internet viral und wurde sogar von der ZDF-Satiresendung „Heute Show” aufgegriffen. Am heutigen Spieltag wird es diesen Fangesang nicht mehr geben, denn aufgrund der hohen Corona-Fallzahlen wird es im Rudolf-Harbig-Stadion wieder ein Geisterspiel geben.
12:37
Denn die Form der Ostdeutschen zeigt seit Anfang Oktober steil nach unten. Im zehnten Monat des Jahres hagelte es nämlich nur Liganiederlagen – vier an der Zahl, dabei schoss die Schmidt-Elf kein einziges Tor. Zweimal konnten sie lediglich beim Pokalaus gegen den FC St. Pauli (2:3) netzen. Immerhin das Toreschießen verbesserte sich im November, bisher schossen die Dresdner - vor allem dank Daferner - in jedem Spiel ein Tor. Dennoch gewannen sie nur eins der drei gespielten Partien – gegen Düsseldorf vor zwei Wochen.
12:29
Einen guten Tag und herzlich willkommen zum Duell zwischen Aufsteiger Dynamo Dresden und dem Karlsruher SC! Die Sachsen sind gegen das favorisierte Karlsruhe gefordert Punkte zu holen, wenn der Blick in der Tabelle nicht weiter nach unten gerichtet werden soll.

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
BBBank Wildpark
Kapazität
20.740