30. Spieltag
11.03.2022 19:00
Beendet
Viktoria 1889
FC Viktoria 1889 Berlin
0:2
TSV 1860 München
1860
0:2
  • Erik Tallig
    Tallig
    3.
    Rechtsschuss
  • Marcel Bär
    Bär
    21.
    Elfmeter
Stadion
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Zuschauer
3.400
Schiedsrichter
Timo Gerach

Liveticker

90.
21:02
Fazit:
Der FC Viktoria 1889 Berlin und der TSV 1860 München trennen sich mit 0:2. Eine starke erste Hälfte der Löwen reichte aus, um hier drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. In der zweiten Halbzeit gelang es den Berlinern nicht, irgendwie Druck auf stark stehende Münchner aufzubauen und müssen diese verdiente Niederlage somit akzeptieren. Vor allem im letzten Drittel waren die Gastgeber zu unkreativ, um sich ernsthafte Chancen zu erarbeiten. Die Münchner hätten mehrmals die Entscheidung erzielen können, dennoch reichte die Leistung in Hälfte zwei aus Viktoria in Schach zu halten. Somit können die Münchner mit vier Siegen aus vier Spielen in die kommende Trainingswoche gehen und reisen am nächsten Sonntag zum wichtigen Spiel nach Mannheim. Für Viktoria Berlin wird die Luft immer dünner. Bald muss etwas zählbares her, um nicht völlig nach unten abzurutschen. Am Samstag wartet mit dem VFL Osnabrück jedoch ein ähnliches Kaliber auf die Hauptstädter. Das wars von diesem unterhaltsamen Fußballabend. Ein schönes Wochenende und bleibt gesund!
90.
20:51
Spielende
90.
20:51
Gelbe Karte für Kevin Goden (TSV 1860 München)
Der Sechzger hält bei einem weiten Ball von Lewald unnötig den Fuß drauf und wird dafür mit der Gelben Karte vom Unparteiischen abgestraft.
90.
20:51
Einwechslung bei TSV 1860 München: Tim Linsbichler
90.
20:51
Auswechslung bei TSV 1860 München: Marcel Bär
90.
20:50
Einwechslung bei TSV 1860 München: Leandro Morgalla
90.
20:50
Auswechslung bei TSV 1860 München: Yannick Deichmann
89.
20:48
Gelbe Karte für Brooklyn Ezeh (FC Viktoria 1889 Berlin)
Da kann man auch eine andere Farbe zeigen. Auf rechts setzt sich Tallig gut durch und geht an Ezeh vorbei. Dieser reißt den Gegner mit einem Klammergriff am Hals zu Boden und sieht Gelb. Auch Trainer Matthias Luginger ist in Rage über dieses unnötige Foul, was über die Außenmikrofone deutlich zu hören ist.
88.
20:47
Das Spiel plätschert jetzt Richtung Ende und die drei Punkte scheinen den Gästen sicher zu sein. Die Fans sind auf jeden Fall schon mal in Feierlaune.
86.
20:46
Mit Stefan Lex verlässt der aktivste Mann des Spiels den Platz. Immer wieder war er an gefährlichen Situationen beteiligt und vor allem in der ersten Halbzeit sorgte er für Furore in der Defensive der Berliner. Auch für Merveille Biankadi ist Feierabend. Er hatte mehrmals die Entscheidung auf dem Fuß, konnte sie aber nicht nutzen. Neu in der Partie sind Kevin Goden und Fabian Greilinger.
85.
20:44
Einwechslung bei TSV 1860 München: Kevin Goden
85.
20:44
Auswechslung bei TSV 1860 München: Merveille Biankadi
85.
20:44
Einwechslung bei TSV 1860 München: Fabian Greilinger
85.
20:43
Auswechslung bei TSV 1860 München: Stefan Lex
84.
20:42
Gelbe Karte für Dennis Dressel (TSV 1860 München)
Mit der Hand verhindert Dressel einen Angriff der Gastgeber. Ein taktisches Handspiel führt zur berechtigten Gelben Karte.
82.
20:41
Auch Theisen konnte heute nicht auf sich aufmerksam machen. Für ihn ist Ogbaidze neu im Spiel vertreten.
82.
20:40
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Shalva Ogbaidze
82.
20:40
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Christopher Theisen
79.
20:40
Wieder die Münchner und schon wieder finden sie nicht das Tor. Das Angriffsschema ist das gleiche. Über links setzt sich Neudecker durch und versucht wieder quer zu spielen. Die Kugel wird geblockt und im Liegen versucht es der Mittelfeldmann selbst. Sein Schuss aus halbrechter Position, sieben Meter vor dem Tor geht ganz knapp über den Kasten.
78.
20:38
Moll verlässt den Platz. Das war eine starke Partie vom Sechser, der viele Angriffe der Viktoria unterbinden konnte. Für ihn ist Dressel neu in der Partie.
78.
20:37
Einwechslung bei TSV 1860 München: Dennis Dressel
78.
20:37
Auswechslung bei TSV 1860 München: Quirin Moll
76.
20:35
Die Löwen sind jetzt drückend überlegen und es macht nicht den Anschein, dass hier noch die große Gegenwehr der Gastgeber kommt. Aber ein kleiner Hoffnungsschimmer bleibt, ein Treffer macht das Spiel nochmal heiß.
73.
20:31
Gelbe Karte für Stefan Lex (TSV 1860 München)
Netter Versuch des Münchners. Wieder wird er im Sechzehner bedient und geht zu Fall. Die Zeitlupe zeigt, dass Makreckis ihn nicht am Fuß trifft und Lex ziemlich offensichtlich fällt. Timo Gerach bestraft das mit einer Gelben Karte für die Schwalbe. Es ist auch noch seine Fünfte. Bestimmt nicht seine beste Aktion in diesem Spiel.
72.
20:31
Nach einer kurzen Verschnaufpause nehmen die Gäste das Spiel wieder in die Hand. Sie drücken aufs dritte Tor, um hier einfach nichts mehr anbrennen zu lassen. Vor dem Tor sind die Münchner jedoch zu ungenau um hier die Entscheidung zu erzielen.
70.
20:29
Julian Krahl hält die Hausherren hier im Spiel. Biankadi trennt sich vom Ball und bedient Tallig, der aus 20 Metern zentraler Position mit seinem linken Fuß draufhält. Krahl reißt die Hand hoch und lenkt den Ball über den Kasten. Der wäre wahrscheinlich drüber gegangen, die Parade ist trotzdem stark.
68.
20:27
Merveille Biankadi vergibt die nächste Gelegenheit auf die Entscheidung. Bär setzt sich gut auf der linken Seite durch und legt die Kugel von der Grundlinie zurück. Wieder wird der Ball quer auf Biankadi gespielt. Wieder steht er zentral zum Tor und schießt Krahl an. Zu viele solcher Chancen dürfen sich die Löwen nicht entgehen lassen.
66.
20:25
Das Spiel hat jetzt an Zug verloren. 1860 München scheint mit ihrer Führung zufrieden zu sein. Die Berliner kämpfen zwar, bekommen aber nicht so viel zu Stande. Mal sehen ob die Löwen den Knockout machen oder die Berliner nochmal kommen.
63.
20:22
Gelbe Karte für Björn Jopek (FC Viktoria 1889 Berlin)
Krehl spielt Jopek aus dem Fünfmeterraum an, doch ein Sechzger lauert schon im Rücken und erkämpft sich die Kugel. Jopek bringt den Löwen 20 Meter vor dem Tor zu Fall und sieht dafür die Gelbe Karte,
61.
20:21
Farat Toku bringt nochmal Impulse für die Offensive. Küc, der sich heute kaum zeigen konnte, verlässt den Platz. Christoph Menz versucht die Defensive der Gäste nochmal unter Druck zu setzen.
61.
20:20
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Christoph Menz
61.
20:19
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Enes Küc
61.
20:19
Dieser Anschlusstreffer würde hier nochmal für Spannung sorgen. Ja, die Gäste sind besser, schaffen es aber nicht den Deckel drauf zu machen und halten dadurch die Berliner weiter im Spiel.
59.
20:18
Die Hausherren versuchen es über einen Konter. Enes Küc kann sich im Mittelfeld behaupten und hätte genügend Platz, um einen aussichtsreichen Angriff zu dirigieren. Doch der Stürmer agiert zu überhastet und schließt aus 30 Metern ab. Sein Schuss ist mehr als harmlos. So wird das nichts mit dem Anschlusstreffer.
56.
20:16
Die Berliner reagieren erstmals und bringen Pasqual Verkamp für den unglücklichen Lukas Pinckert. Eventuell kann der neue Mann Stefan Lex im Mittelfeld besser kontrollieren.
56.
20:15
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Pasqual Verkamp
56.
20:15
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Lukas Pinckert
54.
20:15
Jetzt ist auch bisschen Feuer drin. Nach einem gefährlichen Einsteigen von Deichmann bleibt ein Berliner am Boden liegen. Berührt hat in der Löwe nicht. Deichmann schreit den Spieler am Boden an und bittet ihn freundlichst wieder aufzustehen.
52.
20:12
Pinckert setzt sich gut auf der rechten Seite gegen zwei Sechzger durch und hat Platz. Er zieht an der Grundlinie entlang Richtung Sechzehner. Seine Hereingabe auf Hovi ist etwas zu ungenau und der Stürmer verpasst den Ball knapp. Hiller ist da und nimmt das Spielgerät sicher auf.
50.
20:09
Die Reaktion der Hausherren ist wieder solide. Sie versuchen sich hinten rauszuspielen und überspielen die Ketten der Gäste. Aber im letzten Drittel reicht es einfach nicht, um hier ernsthaft für Gefahr zu sorgen.
48.
20:09
Wieder Glück für die Hausherren! Viktoria verliert den Ball katastrophal im Aufbauspiel. Bär kommt an die Kugel und bedient links Neudecker. Seine flache Hereingabe findet den freistehenden Biankadi, der aus elf Metern mittig zum Tor unbedrängt abschließen kann. Sein Schuss ist jedoch zu zentral und Krahl kann stark reagieren und den Abschluss parieren. Das hätte das 3:0 sein müssen.
46.
20:05
Beide Trainer schicken ihre Teams unverändert in den zweiten Durchgang. Bei Berlin wird es aber nicht mehr lange dauern, bis neues Personal in die Partie kommt.
46.
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
19:55
Halbzeitfazit:
Ohne große Nachspielzeit schickt Timo Gerach Viktoria Berlin und 1860 München mit 0:2 in die Pause. Diese Führung geht absolut in Ordnung. Die Löwen haben früh zugeschnappt, als eine abgefälschte Hereingabe von Tallig in der dritten Spielminute den Weg etwas glücklich ins Tor fand. Das zweite Tor der Löwen fiel durch einen Foulelfmeter. Einen mustergültigen Konter der Gäste konnte Lukas Pinckert nur mit einem Foul stoppen. Marcel Bär blieb eiskalt vom Punkt und erhöhte die Führung der Münchner. Doch auch spielerisch waren die Gäste überlegen und hätten durch gute Möglichkeiten auch schon höher führen können. Die Berliner waren in der Verteidigung viel zu anfällig und bekamen vor allem den starken Stefan Lex nicht unter Kontrolle. Im letzten Drittel blieben die Hausherren zwar mutig, schafften es aber nicht ihre Gelegenheiten konsequent zu Ende zu spielen. Farat Toku wird reagieren müssen, um sein Heimdebüt doch noch irgendwie glücklich zu gestalten.
45.
19:46
Ende 1. Halbzeit
43.
19:46
Einen schönen Angriff können die Berliner nicht zu Ende spielen. Sie setzen sich gut, mit schönem Kombinationsspiel, auf links durch und finden im Strafraum Kimmo Hovi. Der Stürmer zögert mit dem Abschluss und legt den Ball nochmal auf Björn Jopek zurück. Sein Flachschuss aus 15 Metern zentraler Position kann geblockt werden. Das sind gute Ansätze, doch leider dauert es zu lange für den Abschluss.
41.
19:44
Durch ein Einsteigen von Pinckert an Lex bleibt der Flügelspieler am Boden liegen. Doch der Münchner steht schnell wieder auf und kann offensichtlich ohne größere Schmerzen weiterspielen.
38.
19:41
Schon wieder dieser Lex, der diesmal eine Chance liegen lässt. Steinhart macht im Zentrum einige Meter gut und nimmt links den eingelaufenen Neudecker mit. Der bedient mit einer butterweichen Flanke Lex, der sieben Meter rechts vor dem Tor auftaucht. Er versucht den Ball Volley zu nehmen, trifft ihn aber nicht richtig und hämmert ihn deutlich über das Tor. Da wäre mehr drin gewesen für die Gäste.
36.
19:39
Da ist mal eine ordentliche Möglichkeit für die Berliner. Seiffert wird auf der linken Seite schön bedient und zieht zwei Schritte in den Sechzehner. Sein Schuss geht aus 14 Metern aufs kurze Eck. Sein Abschluss hat ordentlich Wucht in sich und ist für Schlussmann Hiller schwer zu parieren. Er bekommt die Hände dazwischen und lenkt die Kugel dadurch links am Tor vorbei ins Toraus. Ein gutes Signal der Berliner.
34.
19:37
Die Viererkette scheint bei den Hausherren nicht wirklich zu funktionieren. Immer wenn der TSV in Richtung Berliner Kasten marschiert wirkt es gefährlich und die Defensive schafft es nie ordentlich Druck auf die Angreifer aufzubauen. So bekommt das Heimteam diese Offensivpower nicht in den Griff.
31.
19:34
Das 2:0 geht nach einer halben Stunde absolut in Ordnung. Viktoria Berlin macht zwar einiges nach vorne, ist aber nicht zwingend genug und strahlt vor allem Defensiv viel Unsicherheit aus. Die Löwen bekommen immer wieder Lex gut ins Spiel, der gute Chancen für die Gäste kreieren kann. Aber das Spiel ist noch nicht gelaufen.
28.
19:32
Ein Freistoß für die Löwen gibt die nächste Gelegenheit. Vom rechten Strafraumeck ziehen die Münchner einfach mal aufs Tor. Krehl kann den Ball nicht sicher festhalten. Das gibt die Chance für Belkahia, der aus acht Metern spitzen Winkel draufziehen kann. Ezeh verhindert schlimmeres und blockt zur Ecke.
26.
19:28
Dabei sind die Hausherren immer wieder Offensiv in Aktion und erarbeiten sich viele Standards. Sie können aber noch keine Gelegenheit in eine handfeste Chance umwandeln und sind vor dem Tor eher harmlos.
24.
19:27
Und immer wieder Lex. Wenn der Münchner in die Mitte zieht, bekommen die Berliner nichts mehr verteidigt. Diesmal wird er von einer Hereingabe von Deichmann von der rechten Seite in Szene gesetzt. Im Sechzehner verarbeitet er die Kugel stark und zieht mit dem zweiten Kontakt aus 15 Metern ab. Sein Schuss geht knapp links am Kasten vorbei. Die Führung in der Höhe ist mittlerweile mehr als verdient.
21.
19:21
Tooor für TSV 1860 München, 0:2 durch Marcel Bär
Und der Torjäger der letzten Wochen schnappt sich den Ball und schießt ihn ins linke Kreuzeck. Starker Elfmeter, aber Krehl wäre ohnehin in der falschen Ecke gewesen.
20.
19:21
Elfmeter für die Gäste! Die Löwen kontern überragend und spielen Lex frei, der Platz hat und in den Sechzehner geht. Dabei kann der Löwe von Pinckert nur mit einem Foul gestoppt werden und Schiedsrichter Gerach zeigt auf den Punkt. Hier gibt es keine zwei Meinungen.
20.
19:20
Gelbe Karte für Lukas Pinckert (FC Viktoria 1889 Berlin)
Für den verursachten Elfmeter sieht der Verteidiger die Gelbe Karte.
16.
19:20
Im Mittelfeld macht vor allem Lex auf sich aufmerksam. Der Flügelspieler setzt sich durch und hat Platz im Mittelfeld. Er zieht nach rechts rüber und schafft Raum für Neudecker auf der linken Seite. Sein hoher Ball findet den Verteidiger, der mutig den Abschluss aus 18 Metern halblinker Position sucht. Sein Schuss geht dann aber eher in die Ränge. Trotzdem die besseren Ansätze gehören dem TSV.
14.
19:15
Für den TSV gestaltet sich das ganze eigentlich wie ein Heimspiel. Trotz fünfstündiger Autofahrt nach Berlin und aktuell 2,20 Euro für den Liter Benzin ist die Gästekurve prall gefüllt. Die Löwenfans peitschen ihre Mannschaft an, die sich mit der Führung recht wohl zu fühlen scheint und das Spiel ruhig aufzieht.
12.
19:15
Die Nächste große Möglichkeit gehört den Löwen, diesmal von der anderen Seite. Auf links kann sich Lex gut gegen drei Verteidiger durchsetzen und stolpert den Ball nach hinten auf den einlaufenden Biankadi. Sein Schuss aus neun Metern wird kurz vor der Linie geblockt. Da wäre Krahl wahrscheinlich geschlagen gewesen.
9.
19:12
Der erste Abschluss für Viktoria kommt durch einen Distanzschuss. Christopher Theisen wird ins Szene gesetzt und hält aus 20 Metern zentraler Position drauf. Sein Schuss geht links über den Kasten und war vorher noch leicht abgefälscht. Die darauffolgende Ecke bleibt ungefährlich.
8.
19:09
Die Löwen besitzen die Kontrolle übers Spiel und versuchen immer wieder Bär in Szene zu setzen. Der Torjäger wird im Zentrum jedoch meistens gedoppelt und konnte sich noch nicht in der Gefahrenzone auszeichnen.
6.
19:07
Jetzt gehört das Spiel den Gästen, die sich ruhig den Ball hin und herschieben. Berlin muss jetzt schauen, dass sie schnellstmöglich eine passende Antwort finden.
3.
19:04
Tooor für TSV 1860 München, 0:1 durch Erik Tallig
Der denkbar schlechteste Start für die Hausherren ist eingetreten. Und es handelt sich um einen unglücklichen Gegentreffer. Erik Tallig zieht von rechts in den Sechzehner und Richtung Grundlinie. Er möchte den Ball eigentlich nach hinten ablegen. Dabei wird dieser von Jopek abgefälscht und geht unhaltbar für Krahl ins kurze Eck. Bitter für die Berliner, die eigentlich mutig begonnen haben.
1.
19:02
Es wird schnell ersichtlich, dass die Hausherren heute in einer Viererkette auftreten. Ezeh rückt dafür auf die Linksverteidiger-Position. Lewald und Gunte bilden die Innenverteidigung.
1.
19:01
Spielbeginn
19:00
Das Flutlicht ist an. Die Spieler stehen bereit. Abstiegsangst gegen Aufstiegsambitionen. Wir dürfen uns auf einen packenden Fußballabend freuen.
18:48
Ein Spieler, der bei den Gästen derzeit den Unterschied macht ist Marcel Bär. Der Stürmer hat in den letzten drei Spielen drei Tore erzielt und ist mitentscheidend für den Aufwärtstrend der Münchner. Ihn gilt es für die Berliner Defensive in den Griff zu bekommen. Im Hinspiel klappte das ganz gut, da trennte man sich im 1:1 im Grünwalder Stadion.
18:37
Der Gegner dafür könnte nicht ungünstiger sein. Die Gäste aus München haben neun Punkte aus den letzten drei Spielen im Rücken und reisen somit mit breiter Brust in die Hauptstadt. Durch die siegreichen Partien der letzten Wochen haben die Löwen sogar wieder ernsthafte Ambitionen im Aufstiegsrennen angemeldet. Damit sie den Anschluss nach oben halten, dürfte heute nicht weniger als ein Dreier auf der Agenda stehen.
18:33
Mit Farat Toku hat der Hauptstadtclub letzte Woche einen neuen Trainer präsentiert. Der gewünschte Effekt blieb jedoch aus. Gegen den TSV Havelse kam man, trotz Führung und Überzahl, nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Somit konnte man keins der letzten sieben Ligaspiele gewinnen und findet sich auf einem enttäuschenden 17. Platz wieder. Für die Berliner müssen heute schon fast drei Punkte her, um sich aus ihrem Tief zu befreien.
18:24
Der TSV 1860 München bleibt unverändert im Vergleich zum 2:0 Heimsieg gegen den SC Verl. Einen Grund für Veränderungen gab es auch nicht und die Löwen hatten mit genau einer Woche genügend Zeit zum regenerieren.
18:21
Die Gastgeber Viktoria Berlin verändern ihre Startformation im Vergleich zum Montagabendspiel auf drei Positionen. Patrick Kapp, Martin Gamboš und Lucas Falcao rotieren raus. Dafür schickt Trainer Farat Toku Jakob Lewald, Moritz Seiffert und Kimmo Hovi ins Rennen.
Herzlich willkommen zum Spiel FC Viktoria 1889 Berlin - TSV 1860 München! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 30. Spieltag der 3. Liga.

FC Viktoria 1889 Berlin

FC Viktoria 1889 Berlin Herren
vollst. Name
Fußballclub Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e.V.
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
himmelblau-weiß
Gegründet
06.06.1889
Stadion
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Kapazität
19.708

TSV 1860 München

TSV 1860 München Herren
vollst. Name
Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.
Spitzname
Die Löwen
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
17.05.1860
Sportarten
Basketball, Boxen, Fußball, Kegeln, Leichtathletik, Ringen, Ski, Tennis, Turnen
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Kapazität
15.000