33. Spieltag
30.03.2021 20:30
Beendet
Mannheim
Adler Mannheim
3:0
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
1:02:00:0
  • 1:0
    Ben Smith
    Smith
    1.
  • 2:0
    Matthias Plachta
    Plachta
    21.
  • 3:0
    Sean Collins
    Collins
    37.
Spielort
SAP-Arena

Liveticker

60
22:46
Fazit:
Mannheim schlägt müde Düsseldorfer und fährt einen 3:0-Sieg ein! Anders als die Rheinländer, denen die fehlende Energie durch das Back-to-Back deutlich anzumerken war, zeigten sich die Kurpfälzer von der ersten Sekunde an hellwach und brachten den Dreier im ersten Drittel mit dem Führungstreffer nach nur 13 Sekunden auf den Weg. In der Folge drückten die Adler dem Spiel ihren Stempel auf und erzwangen zu Beginn des Mittelteils gleich den nächsten Blitzstart. Diesmal dauerte es 28 Sekunden, bis der Puck im Netz der DEG zappelte. Mit dem 2:0 im Rücken spielten die Mannheimer ihren Stiefel runter, erhöhten im Powerplay noch auf 3:0 und schaukelten das Ergebnis gegen kraft- und ideenlose Düsseldorfer relativ ungefährdet über die Ziellinie. Für Keeper Dennis Endras war es das 48. DEL-Shutout, mit dem der Keeper wieder die alleinige Spitze der aktiven Torhüter übernimmt.
60
22:35
Spielende
60
22:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Bast (Adler Mannheim)
Drei Sekunden vor dem Ende der Partie zieht Jason Bast noch eine Strafe und es gibt ein letztes Bully vor dem Mannheimer Gehäuse.
60
22:34
Mit schnellen Pässen spielen die Gastgeber Plachta auf der rechten Seite frei. Der Nationalspieler verpasst aber den Abschluss und die Uhr zeigt noch 14 Sekunden.
59
22:32
Im Powerplay wollen es die Hausherren dann auch nochmal wissen und drängen gleich geschlossen vorne rein. Stefan Loibl rutscht der Puck aber hinter die blaue Linie - Abseits!
58
22:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Karachun (Düsseldorfer EG)
An der blauen Linie der Rheinländer rasselt Alexander Karachun in Brendan Shinnimin hinein und trifft den Mannheimer dabei am Knie. Die Adler somit fast für den Rest der Partie in Überzahl, sofern kein weiterer Treffer fällt.
58
22:30
Brendan Shinnimin tankt sich erneut zentral vor das Netz der Gäste und sucht den Weg in die linke Ecke. Am Beinschoner vom DEG-Keeper ist aber Endstation.
57
22:29
Vorne verzeichnen die Adler dafür immer mal wieder Möglichkeiten. Björn Krupp wird nach gewonnenem Anspiel im rechten Rückraum angespielt und zimmert den Puck zum Netz. Mirko Pantkowski hält aber, was zu halten ist.
56
22:28
Dabei ist es nicht so, dass es die Gäste nicht versuchen würden. Mannheim lässt in diesem Schlussdrittel aber kaum Angriffe, geschweige denn Turn-Over zu.
55
22:27
Fünf Minuten stehen hier noch auf der Uhr, eigentlich eine Menge Zeit, doch es scheint trotzdem ziemlich unwahrscheinlich, dass Düsseldorf hier noch etwas bewegt. Dafür ist der aktuelle Spielverlauf dann doch zu einseitig.
54
22:25
Mannheim zieht nochmal an und erzwingt gleich die nächste Druckphase. Denis Reul schleudert den Puck rechts am Tor vorbei und legt damit etwas zufällig für Jason Bast auf, der den Abpraller am rechten Pfosten mit der Rückhand aufs Tor schickt. Mirko Pantkowski ist dazwischen.
52
22:21
Auf der linken Seite hat Alexander Barta etwas Platz und donnert die Scheibe gen Tor. Der Schlagschuss, der am Schläger von Mannheims Keeper abprallt, ist erst der zweite Torschuss der Rheinländer in diesem Drittel. Powerbreak!
51
22:19
Auf der Gegenseite versucht die DEG das Spiel immer wieder schnell zu machen, kommt aber bisher kaum vor den Kasten. Entsprechend selten muss Dennis Endras hier aktuell eingreifen.
50
22:17
Mannheim scheint hier schon in den "Verwaltungsmodus" geschaltet zu haben, denn das Team von Pavel Gross nimmt hier weitgehend das Tempo raus, lässt die Düsseldorfer aber auch immer wieder weit in die eigene Zone. Erst am eigenen Tor gehen die Adler dann richtig drauf.
48
22:16
Mathias From wischt am rechten Pfosten über den Puck, verliert das Spielgerät und schon rollt der nächste Konter der Kurpfälzer. Trotz Überzahl im Angriff, lassen die Hausherren diese Möglichkeit aber ohne Abschluss verstreichen.
47
22:15
Das Angriffsspiel der Rheinländer scheint aber nur so weit zu gehen, wie es die Mannheimer zulassen, denn immer wenn die Adler anziehen, wird es gefährlich für das Netz der Gäste.
46
22:13
Die DEG will sich hier noch nicht geschlagen geben und erhöht nochmal das Tempo. Maximilian Kammerer versucht es mit einem Schuss aus spitzem, linkem Winkel, feuert den Puck aber hinter das Netz.
45
22:10
From trifft den Pfosten! Nach einem schnellen Vorstoß über rechts nimmt der Angreifer den Schuss aus dem Anspielkreis, überwindet den Keeper und scheitert dann doch an der Torumrandung. Der Abpraller wird postwendend zum Konter für die Hausherren, den Eisenschmid mit einem Schuss an die Maske von Pantkowski beendet.
44
22:10
Erst zwei Sekunden vor dem Ablauf der Strafe gibt es den ersten Schuss durch Joonas Lehtivuori, der es aus dem zentralen Rückraum mit dem Abschluss versucht. Im Slot wird der Puck aber abgefälscht und saust ins Fangnetz.
43
22:09
Doch so richtig Anlaufen will die Überzahl der Mannheimer nicht. Gleich dreimal in Folge rauscht der Puck weit aus der Düsseldorfer Zone und muss bei Dennis Endras eingesammelt werden.
42
22:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Düsseldorfer EG)
Dafür geht das erste Powerplay im Schlussdrittel an die Hausherren! Kammerer muss nach einem Stockschlag für zwei Minuten runter.
42
22:07
Tatsächlich geht der erste Vorstoß in diesem Durchgang an die Gäste, die in Person von Kyle Cumiskey in die Offensive stürmen. Auf der rechten Seite kommt der Verteidiger aber nicht zum Abschluss.
41
22:05
Der Schlussabschnitt läuft! Folgt der nächste Blitzstart der Adler?
41
22:05
Beginn 3. Drittel
40
21:53
Drittelfazit:
Auch im zweiten Drittel haben die Mannheimer Adler Spiel und Gegner im Griff und gehen deshalb mit einer soliden 3:0-Führung in die zweite Unterbrechung. Wie schon im Startdrittel kam die Mannschaft von Pavel Gross aggressiv aus der Kabine und sicherte gleich den nächsten Blitzstart. So dauerte es nur 28 Sekunden, bis die Kurpfälzer zum ersten Mal gefährlich vor dem gegnerischen Netz auftauchten und prompt auf 2:0 erhöhten. In der Folge berappelten sich die Düsseldorfer zwar ein wenig, konnten sich aber nie langfristig aus dem Klammergriff der Hausherren befreien, die kurz vor Schluss im Powerplay den dritten Treffer verzeichneten.
40
21:47
Ende 2. Drittel
40
21:47
Pantkowski kann sich noch einmal auszeichnen! Nach einem flotten Antrit von Brendan Shinnimin saust das Spielgerät auf die linke Ecke zu. Der Keeper fährt aber blitzschnell den Schoner aus und kann abwehren.
39
21:46
Düsseldorf stemmt sich aber erneut dagegen und drängt das Geschehen in die Zone der Gastgeber. Doch auch hier findet sich kein Weg zum Gehäuse.
38
21:45
Jetzt haben die Adler wieder Blut geleckt! Kaum ist die Scheibe zurück auf dem Eis, da zieht der Tabellenführer der Südstaffel wieder das Tempo an. Craig Schira treibt das Hartgummi links an das Tor heran, findet aber nicht zum Abschluss.
37
21:42
Tor für Adler Mannheim, 3:0 durch Sean Collins
Mannheim zieht davon! Das Überzahlspiel ist gerade abgelaufen, da feuert Stefan Loibl den Puck von links in den Torraum, in dem das Spielgerät kurz hin und her flippert und dann bei David Wolf landet. Der Angreifer bleibt mit seinem Schussversuch zwar am Keeper hängen, legt damit aber für Sean Collins vor, der am rechten Pfosten einschiebt.
36
21:42
Rechts neben dem Netz der Adler bearbeitet Ken André Olimb Joonas Lehtivuori und spitzelt dem Verteidiger das Hartgummi ab. Kurz bleibt die Scheibe neben dem Kasten liegen, doch dann ist der Finne wieder dran.
35
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Victor Svensson (Düsseldorfer EG)
Bei dem Versuch den Puck im Forecheck zu erobern, verheddert sich Svensson mit dem Schläger zwischen den Beinen von Loibl und bringt den Gegenspieler zu Fall. So bekommt auch Mannheim das erste Powerplay in diesem Drittel.
34
21:39
Zum wiederholten Male landet ein DEG-Pass durch die eigene Rundung auf dem Schläger eines Mannheimers. Stefan Loibl kann die Einladung allerdings nicht annehmen.
33
21:38
Mit 18:11 für die Kurpfälzer fällt die Schussstatistik quantitativ gar nicht so deutlich aus, die Qualität der Chancen unterscheidet sich dann aber doch deutlich.
32
21:37
Auch nach der Pause sehen sich die Rheinländer zunächst in der Adler-Zange, Jerome Flaake kann aber befreien und kommt über Umwege zu einer guten Chance. Weil Matthias Plachta das Spielgerät in der Defensive verstolpert, kann der Angreifer der Gäste am rechten Pfosten abschließen, der Versuch endet aber in der Fanghand von Mannheimes Keeper.
31
21:34
Bei numerischem Gleichstand wird es dann auch schon wieder gefährlich für den Kasten der DEG! Während Mirko Pantkowski nach einer Parade vergeblich versucht, zurück in die Position zu finden, verteilt Denis Reul den Puck am rechten Pfosten. Bis die Scheibe in Schussposition ist, ist der Goalie aber wieder auf seinem Posten. Powerbreak!
30
21:32
Viel mehr kommt dann aber auch schon nicht mehr von den Rheinländern, weil Mannheim früh stört und die Gäste erst gar nicht in die Formation kommen lässt.
29
21:31
Rot-Gelb ist in Überzahl schnell vorne drin und bedient Alexander Barta am linken Anspielkreis. Der Kapitän nimmt den Kasten mit einer Direktabnahme unter Beschuss, bleibt am kurzen Pfosten aber an Dennis Endras kleben.
28
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Björn Krupp (Adler Mannheim)
Weil Mannheim die Zügel etwas lockerer lässt, kann die DEG sich erneut vorne festmachen. Hinter dem Gehäuse der Adler wird Karachun von Krupp in die Zange genommen und holt das nächste Powerplay für die Gäste heraus.
27
21:28
Matt Carey startet im Mitteleis zum Konter und will Tobias Eder auf der rechten Außenbahn mitnehmen. Der Angriff wird aber wegen einer Abseitsstellung schon im Ansatz zurückgepfiffen.
26
21:27
Zum ersten Mal in diesem Drittel kann sich Rot-Gelb vom eigenen Tor lösen und den Puck in die Offensive spielen. Rechts neben dem Netz können die Düsseldorfer aber keinen Abschluss erzwingen.
25
21:26
Lehtivuori mit der nächsten Großchance! Der Verteidiger der Hausherren pirscht sich von links in den Slot der Gäste und ist nach einem Querpass blank am kurzen Pfosten. Mit einer schnellen Bewegung soll auch noch der Schlussmann überwunden werden, doch Pantkowski schlägt die Tür zu.
24
21:24
Es sind knapp fünf Minuten im Mittelteil gespielt, doch Düsseldorf bekommt weiter kein Bein aufs Eis, weil der Süd-Primus den Druck hochhält. Entsprechend spielt sich das Geschehen komplett in der Zone der Rheinländer ab.
23
21:22
Auch Markus Eisenschmid schreibt sich in das Dauerfeuer der Hausherren ein und nimmt am rechten Pfosten Maß. Der Beinschoner von Mirko Pantkowski verhindert den nächsten Einschlag.
22
21:22
Düsseldorf macht sich in diesen Anfangsminuten selbst das Leben schwer und lädt die Kurpfälzer immer wieder mit Fehlpässen zu Kontern ein. So folgt gleich der nächste Torschuss, Shinnimin bleibt aber am Torwart hängen.
21
21:19
Tor für Adler Mannheim, 2:0 durch Matthias Plachta
Und wieder schlägt es früh ein! Dieses Mal dauert es 28 Sekunden, da geben die Gäste das Spielgerät an der Bande an die Adler ab, die den Puck sofort in die Gefahrenzone schleudern. Hier ist Matthias Plachta zur Stelle, scheitert im ersten Anlauf zwar am Keeper, der Rebound sitzt dann aber in der rechten Ecke.
21
21:19
Hinein in den zweiten Spielabschnitt!
21
21:18
Beginn 2. Drittel
20
21:05
Drittelfazit:
Müde Beine? Von wegen! Die Adler Mannheim kommen perfekt aus der Kabine, gehen nach 13 Sekunden in Führung und mit dem 1:0-Vorsprung in die erste Pause. Düsseldorf war noch gar nicht richtig auf dem Eis, da bejubelten die Hausherren schon das erste Tor und blieben dann auch gleich vorne dran. So blieb den Rheinländern nichts anderes übrig, als defensiv in die Begegnung zu starten. Das Team von Harold Kreis fand mit der Zeit aber rein und erspielte sich dann ebenfalls gute Chancen. Insgesamt hatten hier bisher aber klar die Kurpfälzer die Nase vorn.
20
21:00
Ende 1. Drittel
20
21:00
Doch Düsseldorf kommt nicht mehr aus der Deckung und sieht sich gleich dem nächsten Anlauf der Gastgeber ausgesetzt. Dieses Mal können die Rheinländer die Sache allerdings hinter dem eigenen Kasten klären.
19
21:00
Richtung Ende des ersten Drittels erhöht der Süd-Primus nochmal die Schlagzahl und zwängt die Gäste hinten ein. Schira wird von Loibl bedient und nimmt den rechten Winkel unter Beschuss. Auch dieses Mal ist Pantkowski dazwischen.
18
20:58
Mannheim dreht nach überstandener Unterzahl wieder auf und kommt über David Wolf zum nächsten Abschluss. Der Versuch aus dem linken Anspielkreis landet aber bei DEG-Schlussmann.
16
20:55
Auch heute kommt erstmal noch keiner dazu! Eine gute Chance hatten die Rot-Gelben allerdings, denn kurz vor dem Ende war Ken André Olimb am linken Pfosten offen. Der Querpass in den Torraum landete dann aber nicht beim Mitspieler.
15
20:54
Mit einer Erfolgsquote von 90.43% stellt die Unterzahl der Adler in dieser Saison Maßstäbe. In der eigenen Arena haben die Kurpfälzer sogar erst fünf Gegentore bei gegnerischem Powerplay kassiert.
14
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Leier (Adler Mannheim)
Jetzt dürfen die Gäste! Vor dem Gehäuse der Düsseldorfer will sich Taylor Leier den nötigen Freiraum verschaffen und geht dabei mit einem Cross-Check zu Werke.
14
20:51
Und plötzlich sind die Rot-Gelben dran! Nach einem Scheibengewinn in der neutralen Zone erzwingen die Rheinländer einen Überzahlkonter, den Kyle Cumiskey am linken Anspielkreis abschließt. Der Schuss landet jedoch mit etwas Pech am linken Beinschoner von Dennis Endras.
13
20:50
Das Aluminium rettet für die Gäste! Kurz vor dem Ende der Überzahl kommt Plachta im rechten Rückraum per One-Timer zum Abschluss, klebt den Puck aber an den rechten Außenpfosten.
12
20:49
Matthias Plachta stochert den Puck im Slot frei, der daraufhin brandheiß durch den Torraum trudelt. Die DEG bekommt die hitzige Szene aber mit vereinten Kräften abgewehrt.
11
20:48
Weil Wolf und Nowak unterdessen zurück auf dem Eis sind, geht es mit einem Fünf-auf-Vier weiter, dass die Adler zunächst aber nicht ausnutzen können. Der erste Versuch kommt aus dem linken Anspielkreis und von der Kelle von Eisenschmid, der jedoch schon im Slot hängen bleibt.
10
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Düsseldorfer EG)
Mannheim setzt im Vier-gegen-Vier auf Defensive, stellt sich hinten rein und wartet auf Turn-Over. Düsseldorf springt drauf an und holt sich die nächste Strafe ab. Diesmal geht Daniel Fischbuch für ein Beinstellen.
9
20:44
Alexander Ehl nutzt den zusätzlichen Freiraum auf dem Eis aus und pirscht sich in den Slot der Gastgeber. Hier bleibt das Spielgerät kurz frei vor dem Netz liegen, Dennis Endras ist aber der Erst der reagiert. Powerbreak!
8
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Zum Powerplay kommt es allerdings nicht, weil David Wolf Victor Svensson bei angezeigter Strafe das Arbeitsgerät aus den Fingern schlägt. Es geht im Vier-auf-Vier weiter.
8
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marco Nowak (Düsseldorfer EG)
Hinter dem eigenen Netz hält Marco Nowak den Schläger raus und lässt Matthias Plachta über die Klinge springen.
7
20:41
Auch Düsseldorf glänzt mit aggressivem Forecheck, kann die Angriffe der Kurpfälzer aber nicht unterbinden. Stattdessen prüft Mark Katic den Keeper der Gäste mit einem Schuss aus dem Rückraum.
6
20:40
Die Hausherren setzen der DEG schon im Aufbau zu und erzwingen einen Scheibengewinn in der neutralen Zone. So hat Markus Eisenschmid die Möglichkeit zum Konter, senst beim Schussversuch aber über den Puck.
5
20:39
Wolf hat die nächste Großchance! Diesmal rollt der Vorstoß der Adler über die rechte Seite, wo Matthias Plachta Auge beweist und einen Querpass an den linken Pfosten und auf den Schläger von David Wolf spielt. Der Stürmer lenkt das Hartgummi gleich zum Netz weiter, scheitert aber an Mirko Pantkowski.
4
20:37
Wirklich geschockt zeigen sich die Rot-Gelben von dem Traumbeginn der Mannheimer zumindest nicht. Mit vielen kurzen Pässen schrauben sich die Landeshauptstädter in der Offensive fest und suchen nach der Lücke.
3
20:36
Schlechtes Omen für die Gäste: In der laufenden Spielzeit ging der Südprimus in 19 Spielen in Führung und verlor davon nur eine einzige Begegnung. Können die Gäste diesem Trend entgegenwirken?
2
20:34
Düsseldorf muss sich nach der kalten Dusche einmal schütteln, kommt dann aber auch im Angriff zur Geltung. Der erste Versuch auf das Gehäuse der Hausherren landet aber bei Dennis Endras.
1
20:31
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Ben Smith
Was für ein Start der Adler! Das Spiel lauft noch keine 15 Sekunden, da pfeffert Mark Katic das Spielgerät aus dem linken Rückraum vorne rein und bedient Rückkehrer Ben Smith am kurzen Pfosten. Der Angreifer hält geistesgegenwärtig die Kelle rein und fälscht den Puck in den gegenüberliegenden Winkel.
1
20:31
Los geht's!
1
20:30
Spielbeginn
20:20
Auf der Gegenseite kommen auch die Mannheimer mit zwei Veränderungen aus: Andrew Desjardins, der gestern nach langer Verletzungspause sein erstes Saisonspiel feiern konnte, soll langsam an das Leistungsniveau herangeführt werden und wird deshalb heute wieder aussetzen. Dafür ist Kapitän Ben Smith wieder mit von der Partie. Außerdem haben auch die Kurpfälzer ihren Goalie gewechselt, sodass heute Dennis Endras das Adler-Gehäuse hütet.
20:14
Trotz der hohen Belastung setzt Harold Kreis aber auf das selbe Personal, das auch gestern in Schwenningen auf dem Eis stand und bringt nur zwei taktische Änderungen mit in die heutige Partie. So rückt der widergenesene Jerome Flaake zurück an die Seite von Alexander Barta und Alexander Ehl und verdrängt damit Mathias From in die Rolle des 13. Stürmers. Zudem übernimmt Mirko Pantkowski für Hendrik Hane den Job zwischen den Pfosten.
20:06
Auch bei dem gestrigen Duell mit den Iserlohn Roosters ließ der Spitzenreiter der Südstaffel Punkte liegen, konnte sich aber, anders als die DEG, in der Verlängerung den Extrapunkt sichern. Beide Seiten kommen also mit mehr als 60 Spielminuten in den Knochen in die heutige Begegnung. Während die Adler damit schon zum zweiten Mal an zwei aufeinanderfolgenden ran müssen, ist es für die Rot-Gelben das erste Back-to-Back.
19:54
Wenig Sorgen um die Endrunde müssen sich derweil die Adler machen, die mit 66 Zählern weiterhin das Maß aller Dinge im Süden sind. Mit 20 Siegen aus 24 Partien krallten sich die Kurpfälzer während der regionalen Runde an der Tabellenführung fest und erspielten sich dabei an souveränes Polster aus 12 Punkten auf die Verfolger. Seit der Wiedervereinigung mit dem Norden lässt die Mannschaft von Erfolgscoach Pavel Gross allerdings viel von Ihrer Dominanz vermissen, überragte bei keinem der Siege mit mehr als einem Treffer und ging zwischendurch mit einer 0:5-Klatsche bei den Fischtown Pinguins baden.
19:44
Mit der Verzahnung kam aber auch eine kleine Wende für die Düsseldorfer, die durch Siegen über München und Nürnberg erfolgreich in die Duelle mit der Südgruppe starteten. Zwar folgten zuletzt wieder zwei Niederlagen, bei dem gestrigen Spiel in Schwenningen konnten die Rheinländer aber zumindest einen Punkt sichern und rückten damit wieder in Schlagdistanz zu Platz vier, der zur Teilnahem an den Playoffs qualifiziert und den aktuell die Grizzlys Wolfsburg innehaben.
19:35
Für die Gäste aus dem Rheinland ist die laufende Spielzeit ein Wechselbad der Gefühle. Mit fulminanten acht Siegen aus den ersten zehn Partien gestartet, spielte die Truppe von Coach Harold Kreis eine ganze Zeit um die Tabellenführung im Norden mit, doch im Verlauf der Saison ging den NRW-Landeshauptstädtern die Konstanz abhanden. Ende Februar läutete schließlich eine 2:3-Heimpleite gegen Iserlohn eine Talfahrt ein, die der DEG gleich sechs Niederlagen in Serie bescherte und die Mannschaft pünktlich zum Ende der regionalen Runde in der Tabelle bis auf den vorletzten Platz hinunterspülte.
19:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen liebe Eihockeyfans! Der Abschluss des Eishockey-Dienstags steigt in Mannheim, wo die heimischen Adler die Düsseldorfer EG zu Gast haben. Der erste Puck fällt um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

11.04.2021 19:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
12.04.2021 18:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Krefeld Pinguine
Krefeld
KEV
Krefeld Pinguine
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
n.P.
12.04.2021 20:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
EHC München
MUC
München
EHC München

Adler Mannheim

Adler Mannheim Herren
Stadt
Mannheim
Land
Deutschland
Farben
Blau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
rot-gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400