Gruppe B
12.06.2021 21:00
Beendet
Belgien
Belgien
3:0
Russland
Russland
2:0
  • Romelu Lukaku
    Lukaku
    10.
    Linksschuss
  • Thomas Meunier
    Meunier
    34.
    Linksschuss
  • Romelu Lukaku
    Lukaku
    88.
    Rechtsschuss
Stadion
Gazprom Arena
Zuschauer
26.264
Schiedsrichter
Antonio Mateu Lahoz

Liveticker

90
22:56
Fazit:
Titelkandidat Belgien schlägt Russland ohne Probleme mit 3:0 und feiert einen EM-Einstand nach Maß! Die Roten Teufel sorgten beim "Heimspiel" in St. Petersburg schon im ersten Durchgang für klare Verhältnisse und bestraften zwei russische Abwehrfehler sofort eiskalt mit Toren. Erst machte Lukaku in der 10. Minute das schnelle 1:0 nach einem Fehltritt von Semyonov, dann staubte Meunier in der 39. Minute zum 2:0 ab. Russland präsentierte sich in der Abwehr viel zu anfällig und erzeugte zudem mit der Offensive kaum nennenswerte Torgefahr. In der 2. Halbzeit beschränkte sich Belgien lange Zeit nur noch auf die Ergebnisverwaltung und kontrollierte die Partie ohne großen Aufwand. Nach einigen mauen Minuten setzte Lukaku in der 88. Minute doch nochmal ein Highlight und erzielte mit seinem zweiten Treffer den 3:0-Endstand.
90
22:52
Spielende
90
22:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
89
22:49
Für Thomas Meunier von Borussia Dortmund verläuft der belgische EM-Auftakt blendend: Der BVB-Akteur wurde in der 1. Halbzeit nur aufgrund einer Verletzung von Castagne eingewechselt und steht nun doppelt auf dem Spielberichtsbogen: Einmal als Torschütze, einmal als Vorlagengeber.
88
22:48
Tooor für Belgien, 3:0 durch Romelu Lukaku
Lukaku sticht nochmal zu und macht seinen Doppelpack! Der Belgier rennt Semyonov nach einem Steilpass von Meunier chancenlos davon und knallt den Ball von rechts aus elf Metern unhaltbar in die kurze Ecke.
86
22:47
Gleich ist Belgien durch! Die Roten Teufel tragen den Ball ganz lässig durch die eigenen Reihen und nehmen weiter fleißig Zeit von der Uhr. Ein Pflichtsieg im Energiesparmodus!
84
22:45
Geht für Russland noch etwas über Standards? Miranchuk flankt nochmal in den belgischen Sechzehner, wo Boyata den Ball falsch berechnet und mit einem Querschläger ins Toraus klärt. Die nachfolgende Ecke brigt der Sbornaja dann aber nichts ein...
82
22:42
Die Fans würden auch gerne wieder etwas mehr sehen und feiern sich jetzt selbst. Mittlerweile geht die La-Ola-Welle durchs Stadion. Und das beim Stand von 0:2...
80
22:40
Die Belgier wollen das 2:0 anscheinend nur noch runterspielen und verwalten die Führung weiter ohne großen Aufwand. Ein Genuss ist die 2. Halbzeit daher leider nicht, Belgien macht eigentlich gar nichts mehr nach vorne....
77
22:38
Einwechslung bei Belgien: Dennis Praet
77
22:38
Auswechslung bei Belgien: Yannick Carrasco
77
22:37
Einwechslung bei Belgien: Thomas Vermaelen
77
22:37
Auswechslung bei Belgien: Jan Vertonghen
75
22:37
Mit dem langen Bein! Miranchuk läuft nach einer Einwechslung erstmals in Position und zieht mit schnellen Schritten in Richtung Sechzehner. Boyata stellt den Russen und fährt im richtigen Moment seine Fußspitze aus.
73
22:35
Ebenfalls runter vom Feld soll bei den Belgiern gleich auch Jan Vertonghen. Der Captain der Belgier hat sich beim Check von Dzyuba eine Blessur zugezogen und geht daher vorsichtshalber früher in den Feierabend.
72
22:33
Jetzt ist auch Eden Hazard auf dem Platz! Der Linksaußen von Real Madrid soll sich nach seiner enttäuschenden Saison wieder in Form spielen und darf noch für 20 Minuten mitmischen. Dries Mertens hat indes Feierabend.
72
22:31
Einwechslung bei Belgien: Eden Hazard
72
22:31
Auswechslung bei Belgien: Dries Mertens
69
22:30
Dass die Sbornaja weit weg von einer Aufholjagd ist, wissen wohl auch die Fans. Die russische Zuschauer sind deutlich leiser geworden und glauben wohl auch nicht mehr so richtig an ein Comeback.
67
22:28
Fußballerisch tut sich in St. Petersburg jetzt nur noch wenig. Die Belgier machen nicht mehr als nötig und wollen, Stand jetzt, das 2:0 wohl so über die Zeit bringen. Russland würde gerne nochmal zum Comeback ansetzen, hat dafür aber nicht die nötige Durchschlagskraft und Klasse...
67
22:28
Fußballerisch tut sich in St. Petersburg jetzt nur noch wenig. Die Belgier machen nicht mehr als nötig und wollen, Stand jetzt, das 2:0 wohl so über die Zeit bringen. Russland würde gerne nochmal zum Comeback ansetzen, hat dafür aber nicht die nötige Durchschlagskraft und Klasse...
65
22:27
Frustfoul? Artem Dzyuba, der im Sturmzentrum der Sbornaja kaum Bälle erhält, teilt gegen Jan Vertonghen aus und checkt den Belgier unsanft zu Boden.
63
22:25
Höchststrafe für Cheryshev! Der russische Angreifer wurde erst in der 30. Minute eingewechselt und wird jetzt von Chefcoach Stanislav Cherchesov wieder vom Platz geholt! Offensiv war von Cheryshev allerdings auch kaum etwas zu sehen...
63
22:24
Einwechslung bei Russland: Aleksey Miranchuk
63
22:23
Auswechslung bei Russland: Denis Cheryshev
63
22:23
Einwechslung bei Russland: Maksim Mukhin
63
22:23
Auswechslung bei Russland: Roman Zobnin
60
22:22
Die Belgier kontrollieren die Partie und könnten wohl jederzeit auch wieder einen Gang hochschalten. Momentan verzichten die Roten Teufel auf weitere Angriffe und ruhen sich eher aus.
58
22:20
Die Hoffnungen ruhen auch nur auf Artem Dzyuba! Der russische Stürmerstar verschafft sich im Halbfeld mit seinen Armen im Zweikampf clever Platz und wird von den Fans bei seinem Vorstoß frenetisch gefeiert. Allein kann der Zenit-Stürmer jedoch auch nichts ausrichten und muss den Angriff am Ende abbrechen.
57
22:18
Kurz vor der Stundenmarke steht es weiterhin 2:0 und für Belgien läuft alles nach Plan. Die Offensive der Russland ist einfach zu harmlos und lebt allenfalls von langen Bällen auf Dzyuba.
54
22:15
Zu stürmisch! Cheryshev will Dendoncker den Ball klauen und stößt den Belgier - der bei der Ballannahme Probleme hat - von hinten zu Boden. Da haben die Roten Teufel Glück, dass der Referee die Aktion im Sechzehner sofort abpfeift.
53
22:13
Nun zeigt sich Belgien auch mal wieder in der Offensive und übergibt auf der linken Seite an Carrasco. Der Elfer der Roten Teutel holt überraschend zum Chip-Pass aus, kann Lukaku im Fünfer damit aber nicht erreichen.
51
22:12
Die Belgier fahren für den Moment etwas runter und lassen Russland erstmal spielen. So lange die Sbornaja nicht torgefährlicher wird, ist das für die Elf von Roberto Martínez absolut in Ordnung und kraftsparend.
49
22:10
Sollte Russland jetzt nochmal den Anschlusstreffer ins Auge nehmen, könnten für die schnellen Belgier natürlich viele Räume freiwerden. Besonders der pfeilschnelle Mertens und auch Lukaku lauern stets auf einen tödlichen Steilpass.
47
22:08
Brauchbarer Auftakt für die Hausherren! Roman Zobnin wird bei einem Vorstoß von lautstark von den Fans nach vorne gepeitscht und schießt den Ball aus knapp 16 Metern ein gutes Stück über die Latte hinweg.
46
22:06
Die 45 Minuten laufen und beginnen mit einer weiteren Auswechslung bei Russland: Mittelfeldmann Dmitry Barinov muss runter und Igor Diveev kommt ins Spiel, um die Sbornaja hinten noch mehr abzusichern.
46
22:05
Einwechslung bei Russland: Igor Diveev
46
22:05
Auswechslung bei Russland: Dmitry Barinov
46
22:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:54
Halbzeitfazit:
EM-Titelfavorit Belgien führt in St. Petersburg bereits zur Halbzeit mit 2:0 und ist gegen ein sehr defensivschwaches Russland voll auf Kurs. Die Roten Teufel schoben die Sbornaja im ersten Durchgang von Beginn an hinten rein und erhielten von den Russen auch schon in der 10. Minute das erste Geschenk: Die russische Defensive legte unfreiwillig für Lukaku auf, der aus elf Metern eiskalt das 1:0 machte. Danach wollten die Russen auch nach vorne spielen, hatten aber gleich mehrfach Glück, dass Belgien nicht sofort das zweite Tor nachlegte. In der 39. Minute patzte die russische Hintermannschaft daraufhin erneut und ließ den eingewechselten Dortmunder Meunier aus kurzer Distanz ungestört zum 2:0 einschieben.
45
21:49
Ende 1. Halbzeit
45
21:48
Feines Solo: Yannick Carrasco bindet im linken Sechzehner-Eck gleich drei Russen und dribbelt sich mit einer ganz engen Ballführung stark bis vors Tor durch. Am Ende folgt ein kräftiger Torschuss, der einen halben Meter rübergeht.
45
21:47
Drei Wechsel, zwei Tore und ein VAR sorgen schon der 1. Halbzeit für satte vier Minuten Nachspielzeit.
45
21:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
43
21:45
Der nächste verletzungsbedingte Wechsel! Zhirkov bleibt im Rasen hängen und muss sogar noch vor der Halbzeit runter.
43
21:43
Einwechslung bei Russland: Vyacheslav Karavaev
43
21:43
Auswechslung bei Russland: Yuriy Zhirkov
43
21:43
Kurz vor der Halbzeit wollen die Roten Teufel gerne noch das 3:0 mitnehmen und die Partie damit schon vorentscheiden. Bekommen die Russen ihre Defensive nicht in den Griff, könnte es heute im schlimmsten Fall eine richtige Packung geben...
40
21:42
Puh, die russische Abwehr schwimmt mal wieder! Bei einem langen Ball für Lukaku rennt Shunin aus seiner Kiste heraus und erwischt statt der Kugel nur den eigenen Mitspieler. Danach geht Meunier nach einem Einsteige von Zhirkov zu Boden. Der VAR checkt die Situation kurz und entscheidet sich korrekterweise nicht für Elfmeter.
37
21:39
Russland hofft auf Dzyuba! Golovin tritt bei einem Freistoß im linken Halbfeld an und hat nur ein Ziel: Stürmerstar Dzyuba. Der Angreifer von Zenit St. Petersburg kommt sogar an den Ball, kann seinen Kopfball aus kurzer Distanz aber nicht richtig platzieren und aufs Tor bringen.
34
21:37
Auch dieses Gegentor ist von Russland sehr schlecht verteidigt. Die Hausherren üben auf dem Flügel keinen Druck auf den Flankengeber aus und schlafen danach auch beim Abpraller im eigenen Sechzehner.
34
21:34
Tooor für Belgien, 2:0 durch Thomas Meunier
Meunier staubt ab! Sbornaja-Keeper Shunin sieht eine Flanke vom rechten Feldrand von Hazard nur sehr spät und lässt den Ball bei seiner Parade geradeaus nach vorne abprallen. Der eben erst eingewechselte Dortmunder Meunier hat keinen Gegenspieler und drückt den Ball locker und flach rechts ins Tor!
31
21:32
Kuzyaev muss nach dem Crash ebenfalls vom Feld und verabschiedet sich wie Castagne in die Kabine. Als Ersatzmann läuft nun Cheryshev vom Valencia CF auf.
30
21:30
Einwechslung bei Russland: Denis Cheryshev
30
21:30
Auswechslung bei Russland: Daler Kuzyaev
29
21:30
Belgien nimmt nach der Unterbrechung wieder Fahrt auf und gibt über Alderweireld den nächsten Torschuss ab. Der Verteidiger von Tottenham Hotspur hält aus rechten 20 Metern drauf und jagt den Ball etwas zu hoch über die Latte.
27
21:28
Aua! Bei Castagne ist schon nach Sekunden eine dicke Beule zu sehen. Der Belgier kann nicht weiterspielen und wird jetzt von Meunier vom BVB ersetzt. Auch Russlands Kuzyaev wirkt noch benommen, aber will erstmal mit Turban weitermachen.
27
21:27
Einwechslung bei Belgien: Thomas Meunier
27
21:27
Auswechslung bei Belgien: Timothy Castagne
25
21:26
Böser Zusammenprall: Castagne und Kuzyaev schauen im Mittelfeld beide nur zum Ball und krachen daher ungebremst mit den Köpfen ineinander. So wie es aussieht, muss Castagne sogar runter.
22
21:24
Belgien will das 2:0! Hazard verfolgt im Fünfer eine Hereingabe von außen und krallt sich dann einen Abpraller, da Dzhikiya im eigenen Fünfer nicht vollends klären kann. Der Dortmunder drischt links aus spitzem Winkel aufs Tor und scheitert am gut mitspielenden Shunin!
22
21:22
Nach ein paar mitunter wilden Minuten beruhigt sich das Spiel wieder ein wenig. Russland ist in der eigenen Defensive bislang sehr anfällig und ermöglicht den schnellen Belgiern mit eigenen Fehlern immer wieder brandgefährliche Vorstöße.
19
21:19
Jetzt geht's ab, die nächste Gelegenheit! Lukaku legt im Mittelfeld den Turbo ein und rennt der russischen Abwehr unaufhaltsam davon. Erst im Sechzehner rettet Dzhikiya in letzter Sekunde, ehe Dendoncker den Nachschuss in den Oberrang haut.
16
21:17
Wieder die Sbornaja! Dzyuba nimmt eine hohe Hereingabe in den Sechzehner sauber mit und legt in einer Bewegung sofort nach hinten auf. Ozdoev tritt daraufhin zum Fernschuss an und zielt deutlich zu weit nach links. Aber: Die Russen spielen mit!
14
21:14
Gute Chance für Russland! Golovin probiert beim zweiten Eckball der Russen erneut und verfrachtet das Spielgerät diesmal ganz heiß in den belgischen Fünfer. Mário Fernandes kommt freistehend zum Kopfball, doch nickt den Ball lediglich in die Arme von Courtois!
12
21:14
Ein Fehler, ein Tor. Russland schenkt den Belgiern mit diesem Abwehrpatzer das 0:1 und bringt den Titelfavoriten damit ganz früh auf Kurs. Nach dem Tor gibt es noch kurz Irritationen, da Lukaku bei der Hereingabe klar im Abseits steht. Da Semyonov danach allerdings unfreiwillig selbst vorlegt, zählt der Treffer.
10
21:10
Tooor für Belgien, 1:0 durch Romelu Lukaku
Lukaku schlägt zu! Eine weite Mertens-Flanke vom rechten Flügel landet im Sechzehner bei Semyonov, der den Ball ganz unglücklich erwischt und direkt vor die Füße von Lukaku vorlegt. Der belgische Sturmtank lässt sich nicht zweimal bitten und nagelt den Ball aus rund elf Metern flach ins rechte Eck.
9
21:10
Russland taut etwas auf! Die Gastgeber trauen sich nun etwas mehr nach vorne und wollen jetzt Belgien wohl auch aktiv mitspielen. Kann die Sbornaja Nadelstiche setzen?
7
21:09
Der erste Standard misslingt komplett: Aleksandr Golovin tritt zum Eckball an und schlenzt den Ball von links einmal komplett über den Sechzehner hinweg.
6
21:07
Der erste Eckball der Partie geht an die Hausherren! Dzyuba rennt auf der linken Seite kurz Alderweireld davon und holt danach mit einem abgeblockten Passversuch den ersten Eckstoß heraus.
4
21:04
Belgien übernimmt erstmal den Ballbesitz und baut sich vor tiefstehenden Defensive der Sbornaja auf. Gelangen die Russen ans Leder, schreit das Publikum sofort auf und will einen Konter sehen.
2
21:02
Lassen sich die favorisierten Belgier von der Kulisse beeindrucken? Die Zuschauer in St. Petersburg machen richtig Lärm und pfeifen die Belgier bei jedem Ballkontakt lautstark aus.
1
21:01
Das Spiel läuft! Belgien tritt beim "Heimspiel" in St. Petersburg in roten Trikots an, Russland trägt weiße Jerseys. Der Schiri heißt Antonio Mateu Lahoz und kommt aus Spanien.
1
21:00
Spielbeginn
20:56
Zeit für die Nationalhymen! Erst sinken die Roten Teutel für das Königreich Belgien, dann erklingt in St. Petersburg die russische Hymne.
20:53
Mit noch angenehmen 19 Grad und Sonnenschein sind die äußeren Bedingungen in St. Petersburg heute schön sommerlich und nahezu perfekt. Gleich laufen die Teams in Stadion ein, das heute zu 50 Prozente ausgelastet sein darf und mit rund 34.500 Zuschauern besetzt ist.
20:48
Russland startet heute in einem 4-2-3-1 und hofft vorne auf den Torriecher von Artem Dzyuba. Der 32-Jährige schoss Zenit St. Petersburg in der vergangenen Saison mit 20 Treffern zum Meistertitel und gilt als Russlands gefährlichster Stürmer. Zuletzt sorgte Dzyuba allerdings aufgrund eines geleakten Intimvideos für einen Skandal und sollte sogar aus der Nationalelf zurücktreten. Sorgt der russische WM-Held von 2018 heute wieder für positive Schlagzeilen?
20:39
Schauen wir nun auf die Aufstellungen: Bei Belgien wird heute Kevin De Bruyne schmerzlich vermisst, der nach wegen seiner Gesichtsverletzung aus dem Champions-League-Finale mit Manchester City weiterhin ausfällt. Etwas überraschend stehen bei den Roten Teufeln zudem die Bundesliga-Legionäre Dedryck Boyata und Thorgan Hazard in der Startelf. Ganz vorne stürmt Goalgetter Romelu Lukaku zusammen mit den Flügelspielern Yannick Carrasco und Dries Mertens.
20:24
Keine Chance hatten dabei auch die Russen, die in der Quali zweimal deutlich mit 1:3 und 1:4 gegen Belgien verloren. Auch sonst sieht es beim WM-Gastgeber von 2018 nicht gut aus: Die Sbornaja entwickelte sich nach dem überraschenden Viertelfinaleinzug vor drei Jahren nicht weiter, sondern machte eher wieder einen Schritt zurück. Im Kader von Nationaltrainer Stanislav Cherchesov gibt es kaum Legionäre, die bei ausländischen Spitzenklubs unter Vertrag stehen und die nötige Klasse für ein großes Turnier mitbringen. Der Kern der Sbornaja-Elf spielt in der heimischen Liga, die anderen Topligen wie der Bundesliga qualitativ deutlich hinterherhinkt.
20:08
Nach dem starken 3. Platz bei der WM 2018 geht Belgien auch bei der Euro 2020 wieder mit großen Titelambitionen ins Turnier. Die goldene Generation der Roten Teufel um Stürmerstar Romelu Lukaku liegt in der FIFA-Weltrangliste auf Platz eins und will endlich den ersten Titel für das kleine Königreich holen. In der Qualifikation für die EM zeigten die Belgier schon mal ihre Qualität und fegten unaufhaltsam mit zehn Siegen und satten 40:3-Toren problemlos durch ihre Gruppe. Keine andere Nation spielte eine bessere Quali als die Roten Teufel.
19:59
Während es aus Kopenhagen zum Glück mittlerweile positive Signale zum Zustand von Christian Eriksen gibt, soll in St. Petersburg das nächste Spiel zwischen Belgien und Russland wie geplant um 21 Uhr stattfinden.
Weiter geht's in Gruppe B! Ab 21:00 Uhr rollt beim EM-Spiel zwischen Belgien und Russland der Ball.

Belgien

Belgien Herren
Stadt
Bruxelles
Farben
rot
Gegründet
01.09.1895
Stadion
Roi Baudouin
Kapazität
50.024

Russland

Russland Herren
vollst. Name
Russian Football Union
Stadt
Moskva
Farben
weiß-blau-rot
Gegründet
1912
Stadion
Luzhniki
Kapazität
80.840