14:00
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
EHC München
MUC
München
EHC München
16:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
60
18:54
Fazit:
Jetzt ist Schluss! Die Adler fahren in Wolfsburg einen 6:2-Auswärtserfolg ein und revanchieren sich damit für die Niederlage im Playoff-Halbfinale der Vorsaison. Vor allem im ersten Durchgang war es ein sehr konzentrierter Auftritt der Mannheimer. Durch die vielen Strafzeiten machte man es im Mittelabschnitt doch noch einmal spannend, legte im Schlussdrittel aber wieder eine Schippe drauf. Nico Krämmer und Borna Rendulić dürfen sich über Doppelpacks freuen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
60
18:50
Spielende
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
59
18:50
Auf den Rängen herrscht trotz der Niederlage eine gute Stimmung. Auch wenn die Niedersachsen heute unterlegen waren, so spielen sie doch eine tolle Saison bisher. In der Tabelle stehen sie jetzt auf Platz Drei - hinter München und den Adlern.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
57
18:46
Im kommenden Auswärtsspiel beim EHC München wird Dustin Strahlmeier sicher wieder den Kasten hüten. Chet Pickard hat gegen seinen Ex-Verein heute leider keine Argumente gesammelt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
55
18:44
Zumindest um Ergebniskosmetik sind die Grizzlys bemüht. Dominik Bittner und Spencer Machacek kommen im Slot zum Abschluss. Nach Schüssen hat Wolfsburg mit 28:26 sogar ein leichtes Übergewicht.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
53
18:41
Tor für Adler Mannheim, 2:6 durch Nico Krämmer
Es wird deutlich! Borna Rendulić bringt die Scheibe von rechts scharf auf den zweiten Pfosten, wo Nico Krämmer nur noch die Kelle reinhalten muss. Beide dürfen sich heute über Doppelpacks freuen!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
53
18:40
Jetzt bekommt Hungerecker einen Schubser von Janik Möser ab, die nächste kleine Rangelei ist aber schnell bereinigt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
53
18:39
Beide Teams fahren ihre Angriffe nicht mehr mit letzter Konsequenz. Phil Hungerecker bekommt ein Icing gepfiffen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
51
18:37
In den letzten zehn Minuten geht es für die Adler nur noch darum, die Konzentration hochzuhalten. Bislang gelingt das bis auf eine kleine Baisse im zweiten Drittel vorzüglich.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
50
18:32
Tor für Adler Mannheim, 2:5 durch Tim Wohlgemuth
Damit ist der Drops wohl gelutscht! Tim Wohlgemuth zieht von der linken Seite in das lange Eck ab. Dominik Bittner und Jordan Szwarz behaken sich dort gegenseitig, greifen zwar nicht mehr ein, aber sorgen bei Chet Pickard für Verunsicherung.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
48
18:30
Nächste Strafe angezeigt, diesmal gegen einen Mannheimer. Doch die Unparteiischen besprechen sich noch einmal und nehmen die Strafe zurück! Auf der Grizzlys-Bank und den Tribünen ist man natürlich überhaupt nicht einverstanden.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
48
18:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan Button (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt allerdings Überzahl für die Adler, Matthias Plachta wird von Ryan Button in die Bande gedrängt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
47
18:25
Es geht um eine mögliche Behinderung von Sebastian Furchner. Doch derjenige, der Felix Brückmann am meisten stört, ist sein eigener Mitspieler Korbinian Holzer. Daher zählt der Treffer!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
47
18:23
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:4 durch Julian Melchiori
Das kommt überraschend! Im vierminütigen Powerplay gelingt nichts, doch ein Schuss von der blauen Linie bringt den Erfolg. Felix Brückmann hat keine Sicht, die Unparteiischen besprechen sich noch einmal.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
46
18:19
Tor für Adler Mannheim, 1:4 durch Borna Rendulić
Und wenn man dann noch solche Gegenangriffe fährt, ist der Sieg fast garantiert. Scheibenverlust der Wolfsburger in der gegnerischen Hälfte. Der Puck kommt zu Jason Bast, der auf dem rechten Flügel wunderbar für Borna Rendulić stoppt. Der Kroate schaut sich das linke Eck aus und zimmert das Spielgerät in den Giebel.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
44
18:19
Das ist natürlich auch eine Qualität, eine vierminütige Unterzahl so zu verteidigen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
43
18:18
Viel hinten rum, so richtig zwingend wird es weiterhin nicht. Eine Minute bleibt Wolfsburg noch in Überzahl.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
42
18:16
Nach rund einer Minute haben die Grizzlys ihre Aufstellung gefunden. Der One-timer von Julian Melchiori bleibt aber hängen, nächster Anlauf.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
41
18:14
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Jason Bast (Adler Mannheim)
Es bleibt dabei, Zwei plus Zwei für Bast und vier Minuten Powerplay für Wolfsburg.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
41
18:14
Die Unparteiischen besprechen sich und zeigen vorläufig Zwei plus Zwei an. Doch um auf Nummer sicher zu gehen, greifen sie auch zum Videobeweis.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
41
18:13
Das Schlussdrittel bricht an. Zu Beginn kommt es gleich zu mehreren strittigen Szenen. Unter anderem hätte sich Jason Bast über eine Strafe nicht beschweren dürfen, an der Bande hält er Dominik Bittner den Stock in das Gesicht.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
41
18:11
Beginn 3. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
40
17:57
Drittelfazit:
Die Adler legten gerade einmal 21 Sekunden nach der Pause nach. Doch die Grizzlys ließen sich nicht beirren und fanden im Laufe des zweiten Drittels besser in die Partie. Mannheim sammelte eine Menge Strafen, aus einer resultierte der Powerplaytreffer von Garrett Festerling. Jetzt gilt es für die Niedersachsen, den Druck weiter zu erhöhen, um das Team von Pavel Gross noch einmal richtig in Bedrängnis zu bringen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
40
17:53
Ende 2. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
39
17:52
Die Chance in Überzahl ist dahin. Doch ein Tor brauchen die Grizzlys noch, dann brennt hier richtig der Baum. Gute Ansätze sind mittlerweile zu erkennen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
38
17:51
So richtig gefährlich wird es erst in den letzten Sekunden des Powerplays. Erst schießt Gerrit Fauser aus kurzer Distanz vorbei, dann verzieht Jordan Murray aus der zweiten Reihe knapp.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
36
17:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Simon Thiel (Adler Mannheim)
Was heißt abgedrängt, zu Boden gecheckt hat er den Angreifer.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
36
17:47
Da ist plötzlich die Anschlusschance für Phil Hungerecker! Am linken Eck wird er gerade noch abgedrängt und zieht wohl immerhin die Strafe.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
36
17:46
Im Fünf-gegen-Fünf geht es weiter, momentan ohne klare Feldvorteile für eine der beiden Mannschaften.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
35
17:45
Fast das gesamte Restdrittel verpassen Ryan Button und Lean Bergmann. Der Grund: Ein Faustkampf. Button hat ihn wohl angezettelt, indem er Bergmann die Bande gedrückt hat. Daraufhin haben sich beide Protagonisten ihrer Handschuhe entledigt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
35
17:42
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Lean Bergmann (Adler Mannheim)
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
35
17:42
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Ryan Button (Grizzlys Wolfsburg)
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
34
17:40
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:3 durch Garrett Festerling
Mit Ablauf der Strafzeit erzielen die Grizzlys ihren ersten Treffer! Es ist kein typisches Powerplaytor. Jordan Murray schickt aus der eigenen Hälfte Garrett Festerling allein auf die Reise, der die Scheibe erst nicht richtig kontrollieren kann, Felix Brückmann dann aber doch noch mit einem schönen Schlenker nach links überwindet!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
33
17:38
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Desjardins (Adler Mannheim)
Wenn hier noch einmal Spannung aufkommen soll, dann das ist das die Gelegenheit. Andrew Desjardins mit dem Stockschlag gegen Tyler Gaudet.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
32
17:36
Doch insgesamt hinterlassen die Hausherren mittlerweile einen aktiveren Eindruck und zwingen Felix Brückmann zu einigen Paraden. Ryan Button taucht frei am rechten Eck auf.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
31
17:35
Anthony Rech ist zurück und so dürfen die Grizzlys für rund 40 Sekunden im Powerplay ran. Doch so richtig gefährlich wird es nicht.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
29
17:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Das Powerplay wehrt nicht lange. An der Bande bekommt Chris DeSousa den Schläger in das Gesicht und wirkt etwas benommen. Schläger im Gesicht, Mike Stewart hätte da gerne eine längere Strafe gesehen. Doch es wird nicht vollkommen klar, ob DeSousa im Fallen nicht sogar von seinem eigenen Schläger erwischt wird.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
29
17:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Rech (Grizzlys Wolfsburg)
Wegen einer Behinderung kommen die Grizzlys gleich dezimiert aus dem Powerbreak.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
28
17:28
Auf dem Weg in den Slot tun sich die Graubären weiter schwer. Doch solche Versuche aus dem Rückraum wie jetzt auch von Anthony Rech könnten durchaus der Schlüssel sein.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
27
17:27
Auch Armin Wurm probiert es aus der zweiten Reihe. Chris DeSousa hält den Schläger hoch und besorgt am linken Eck einen fast sicheren Treffer. Doch Brückmann und der Pfosten verhindern gerade noch den Einschlag! Das ist das erste dicke Ausrufezeichen der Grizzlys in dieser Partie.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
26
17:25
Garrett Festerling hält mal stramm aus fünf Metern drauf, doch da hat Felix Brückmann noch eine Menge Zeit, sich in Position zu bringen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
25
17:24
Puh, Chet Pickard hat am rechten Eck keine gute Sicht und legt sich die Scheibe fast selbst rein. Ein unglücklicher Nachmittag des ehemaligen Mannheimers, auch wenn er bei den Gegentoren nicht viel ausrichten konnte.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
24
17:22
Es geht weiter nur in eine Richtung. Mit den Adlern treffen die Grizzlys heute auf eine Mannschaft, die ihre stabile Defensive mit individueller Klasse überwinden kann.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
22
17:21
Nächster brandgefährlicher Angriff der Adler. Von hinter dem Tor findet Matthias Plachta am linken Eck Borna Rendulić, der aus spitzem Winkel gerade noch an Chet Pickard hängenbleibt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
21
17:18
Tor für Adler Mannheim, 0:3 durch Nico Krämmer
21 Sekunden bis zum dritten Tor! Borna Rendulić legt aus dem Slot rechts raus zu Nico Krämmer, der einen One-timer unter den Querbalken jagt. Das ist mal eine Ansage!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
21
17:17
Beginn 2. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
20
17:03
Drittelfazit:
Die Adler Mannheim liegen mit einem ganz fokussierten Auftritt nach einem Drittel verdient mit 2:0 in Führung. Die Grizzlys beschränkten sich fast ausschließlich auf Defensivarbeit und hielten lange dicht. Mit einem Traumpass konnte Thomas Larkin die Abwehr dann aber doch überwinden und Borna Rendulić auf die Reise schicken. Durch ein Tor der Kategorie Zufallsprodukt erhöhte Korbinian Holzer kurze Zeit später. Das so ein Ding reinfällt, haben sich die Mannheimer aber mit ihren Bemühungen über das ganze erste Drittel hinweg erarbeitet.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
20
16:59
Ende 1. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
20
16:59
Noch eine schöne Triangulation, an deren Ende Korbinian Holzer am rechten Eck den Schläger reinhält. Dann laufen die Strafzeit und kurz darauf auch die Spielzeit im ersten Durchgang ab.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19
16:58
One-timer von Matthias Plachta. Chet Pickard kann endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis verzeichnen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
18
16:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phil Hungerecker (Grizzlys Wolfsburg)
Und dann auch noch eine Strafe gegen einen Wolfsburger. Phil Hungerecker hält gegen Borna Rendulić den Schläger rein und wartet den Pfiff gar nicht mehr ab, sondern macht sich direkt auf den Weg Richtung Strafbank.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
18
16:56
Weiter die Adler im Vorwärtsgang. Auf eine klare Gelegenheit der Grizzlys wartet man weiter vergeblich.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
16
16:53
Tor für Adler Mannheim, 0:2 durch Korbinian Holzer
Und so ein Ding kann man einfach nicht planen. Korbinian Holzer hält aus rechter Position von der blauen Linie drauf. Ist Andrew Desjardins noch mit der Kelle dran oder nicht? Er selbst weiß es auch nicht genau. Fakt ist, dass die Scheibe ganz seltsam in das rechte Eck hoppelt. Chet Pickard hat da keine Abwehrchance, die Scheibe hüpft über seinen Schoner hinweg.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
15
16:52
Anthony Rech immerhin mal mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Felix Brückmann muss aber nur den Schoner stehen lassen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
15
16:50
Es spielen weiter fast nur die Gäste aus der Kurpfalz. Ganz kontrollierter Auftritt bis hierhin.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
13
16:48
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Borna Rendulić
Dann muss halt so ein Geniestreich her. Thomas Larkin mit einem Wahnsinnspass aus der eigenen Hälfte durch die Schnittstelle und in den Lauf von Borna Rendulić, der Chet Pickard im rechten Eck überwindet!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
12
16:47
Das erinnert stark an ein Powerplay, wie die Adler die Graubären in der eigenen Hälfte einschnüren. Allein, die Räume sind zugestellt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
11
16:45
Die starken Defensiven auf beiden Seiten machen sich durchaus bemerkbar. Als einzige Teams in der DEL stehen Grizzlys (7) und Adler (8) noch bei weniger als zehn Gegentoren.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
9
16:40
Sehr konzentrierte Startphase der Adler! Nur die ganz großen Torgelegenheiten fehlen noch, aber vielleicht ja nach dem Powerbreak.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
8
16:39
Puh, Simon Thiel mit der Riesenchance auf den One-timer aus dem Slot. Das Eigengewächs schlägt allerdings über die Scheibe.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
7
16:38
Viel mehr bekommen die Hausherren in Überzahl aber nicht mehr zu Stande. Dann verlieren sie auch noch den von der Strafbank direkt ins Geschehen eingreifenden Korbinian Holzer aus dem Auge.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
6
16:36
Die Grizzlys beginnen ihr Powerplay sehr engagiert. Jordan Murray hält von der blauen Linie drauf. Felix Brückmann kann sich gerade noch auf die Scheibe werfen, zwei Wolfsburger hätten sonst auf den Rebound gelauert.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
5
16:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Korbinian Holzer (Adler Mannheim)
Früh die erste Strafe, Korbinian Holzer lässt an der Bande das Bein stehen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
3
16:33
Wieder die Adler, diesmal über Moritz Wirth. Pickard muss den zweiten starken Save auspacken, nimmt rechtzeitig die Fanghand hoch.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
1
16:31
Gleich die erste Riesenmöglichkeit für Mannheim! Jason Bast läuft auf halblinks auf den Kasten zu. Der Passweg nach rechts ist zugestellt, doch der Weg Richtig Gehäuse ist frei! Wie bei einem Penalty scheitert er gerade noch an Chet Pickard.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
1
16:30
Mit dem ersten Puckbesitz für die Gastgeber geht es los!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
1
16:30
Spielbeginn
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
16:25
Pickard erhält gegen seinen Ex-Verein also den Vorzug vor Dustin Strahlmeier. Mit Janik Möser ist noch ein weiterer ehemaliger Adler dabei, er trifft ausgerechnet an seinem 26. Geburtstag auf seine früheren Kollegen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
16:24
Die Starting Six: Wolfsburg mit Chet Pickard, Dominik Bittner, Julian Melchiori, Spencer Machacek, Sebastian Furchner und Tyler Gaudet. Für Mannheim starten Felix Brückmann, Joonas Lehtivuori, Thomas Larkin, Nico Krämmer, Borna Rendulić und Jason Bast.
Fischtown Pinguins EHC München
60
16:15
Fazit:
Und Ende! Der EHC Red Bull München feiert einen über weite Strecken ungefährdeten 3:1-Auswärtssieg in Bremerhaven und bleibt DEL-Tabellenführer. Die Roten Bullen ließen die Pinguins lange überhaupt nicht in die Partie kommen und erzielten im 1. Drittel bereits in der 7. Minute das schnelle 0:1 durch Gogulla. Im zweiten Durchgang wurde die Überlegenheit der Münchner daraufhin noch deutlicher und gipfelte mit einem Konter-Tor von Parkes in der 33. Minute zum 0:2. In den letzten 20 Minuten liefen die zu harmlosen Hausherren daraufhin immer wieder mit ihrer Offensive an und scheiterten dabei abermals an ihrer mangelnden Chancenverwertung und Torgefahr. In der Schlussphase machte zwar Jeglič nochmal den 1:2-Anschlusstrefer für Bremerhaven, konnte damit aber nicht mehr die Wende einleiten. München blieb ruhig und entschied die Partie wenig später durch einen Emptynetter von Parkes.
Fischtown Pinguins EHC München
60
16:13
Spielende
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
16:12
Beide Teams kennen sich natürlich bestens aus den Playoff-Halbfinals der letzten Saison. Das erste Aufeinandertreffen entschieden die Grizzlys nur noch ein spätes Overtimetor von Anthony Rech für sich. In Mannheim besorgte der mittlerweile nach Schwenningen abgewanderte Max Görtz mi dritten Drittel dann bereits die Entscheidung mi zweiten Spiel.
Fischtown Pinguins EHC München
60
16:11
Tor für EHC München, 1:3 durch Trevor Parkes
Jetzt treffen die Münchner das leere Tor! Hager erkämpft sich den Puck in der eigenen Zone und leitet schnell in die Spitze weiter. Vor dem Tor spielen daraufhin Parkes und Hager noch ein lässigen Doppelpass, ehe Parkes alles klar macht!
Fischtown Pinguins EHC München
60
16:11
Irre: Parkes und Hager lassen beide den Emptynetter liegen!
Fischtown Pinguins EHC München
60
16:10
Bremerhaven läuft die Zeit davon! Die letzte Minute läuft bereits und Maxwell verlässt erneut seinen Kasten. Last-Second-Chance oder Emptynetter?
Fischtown Pinguins EHC München
58
16:08
Tor für Fischtown Pinguins, 1:2 durch Žiga Jeglič
Nochmal zwei Minuten Hoffnung für die Pinguins! Žiga Jeglič staubt nach einem Schuss von der Blauen Linie am linken Pfosten ab und beendet damit Torflaute von Fichtown. Geht da noch was?
Fischtown Pinguins EHC München
58
16:08
Die Fans in der Eisarena erheben sich für die letzten zwei Minuten und Pinguins-Goalie Maxwell fährt vom Eis. All-in bei den Hausherren!
Fischtown Pinguins EHC München
57
16:07
Kommt noch was von den Seestädtern? Bremerhaven probiert es jedenfalls nochmal und bleibt in der Zone der Münchner. Bei einem Querpass von links außen entfacht sogar nochmal richtig Gefahr: Alber läuft im Zentrum mit und spitzelt den Puck beim Tip-in rechts am Alu vorbei!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
16:05
Mit den Adlern steht allerdings schon die nächste schwierige Aufgabe vor der Brust. Die Quadratestädter haben ihrerseits ihre letzten vier Partien gewonnen, behielten am Freitag beim 1:0-Heimsieg gegen Bremerhaven eine weiße Weste. Das gleiche ist dem Team von Pavel Gross auch schon beim 3:0 gegen den amtierenden Meister in Berlin gelungen. Defensive kann man also auf beiden Seiten.
Fischtown Pinguins EHC München
56
16:04
Bremerhavens letzte Hoffnung: Zwei Tore gehen im Eishockey immer! Noch verleiben vier Minuten für ein Comeback. Popiesch eröffnet schon mal die Schlussoffensive und bietet nun drei Stürmer auf.
Fischtown Pinguins EHC München
54
16:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Uher (Fischtown Pinguins)
Uher platzt der Kragen und lässt seinen Frust nun in einem Boxkampf mit Boyle raus. Die Refs entzerren den Fight bevor es schlimmer es und verteilen jeweils zwei Minuten.
Fischtown Pinguins EHC München
54
16:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daryl Boyle (EHC München)
Fischtown Pinguins EHC München
54
16:00
Die Roten Bullen lassen sich von den Psychotricks der Seestädter allerdings überhaupt nicht beeinflussen. Die Truppe von Don Jackson spielt die Führung mit der Klasse einer Spitzenmannschaft runter und ist fast schon durch.
Fischtown Pinguins EHC München
53
15:59
Kurz vor der Schlussphase wird die Partie nun etwas körperlicher. Bremerhaven will München mit Nickligkeiten aus dem Konzept bringen und teilt in den Zweikämpfen abseits der Scheibe mehr aus.
Fischtown Pinguins EHC München
52
15:57
München drückt auf die Entscheidung! Franky Mauer nimmt den Puck technisch stark im Lauf mit und ballert den Puck aus dem hohen Slot in die Fanghand von Maxwell.
Fischtown Pinguins EHC München
51
15:57
Während Bremerhaven weiter machtlos abprallt, machen die Roten Bullen fast das dritte Tor! Ortega beweist im rechten Bullykreis Übersicht und spitzelt den Puck auf die andere Seite, wo Abeltshauser das Privatduell mit Maxwell verliert!
Fischtown Pinguins EHC München
50
15:56
Fischtown-Coach Thomas Popiesch will wohl draußen nochmal einen Implus setzen und beklagt sich beim Ref lautstark über einen Abseitspfiff.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
15:56
Am Freitag konnte man sogar die Neuauflage des Finalduells gegen die Eisbären mit einem Overtimetor von Trevor Mingoia in der Hauptstadt gewinnen. Es war bereits der fünfte Sieg in Folge, die vier vorherigen allesamt in der regulären Spielzeit.
Fischtown Pinguins EHC München
49
15:52
Die Roten Bullen führen das Hartgummi in der gegnerischen Zone und nehmen damit auch so langsam die Minuten von der Uhr. Bremerhaven braucht jetzt einen Lucky Punch, sonst spielen die Nordlichter noch drei Stunden und treffen nicht...
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
15:51
Wer nach dem überraschenden Playoff-Finaleinzug der Niedersachsen mit einem Einbruch gerechnet hatte, sieht sich getäuscht. Unter Mike Stewart, der eigentlich mit der Aussicht auf mehr offensives Eishockey geholt wurde, steht zwar weiter die Defensive mi Vordergrund – gegen Düsseldorf, Bietigheim und Schwenningen blieb Wolfsburg in drei Spielen in Folge ohne Gegentor - doch der Erfolg gibt den Grizzlys Recht.
Fischtown Pinguins EHC München
47
15:48
Jetzt hätte es um ein Haar geklappt! Anders Krogsgaard hält die Kelle bei einem Steilpass rein und fälscht den Puck hauchzart am linken Pfosten vorbei.
Fischtown Pinguins EHC München
46
15:48
Mit nun über 100 Minuten ohne eigenes Tor bleibt die Harmlosigkeit das große Manko der Seestädter.
Fischtown Pinguins EHC München
45
15:46
In der Vorstellung wird es immer unrealistischer, dass den Roten Bullen dieses Spiel nochmal entgleiten könnte. Hager und Co. verwalten das 2:0 kraftsparend und sind trotzdem gefährlicher als harmlosen Bremerhavener.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
15:45
Schönen Nachmittag und herzlich willkommen zum Top-Spiel am DEL-Sonntag! Playoff-Finalist Grizzlys Wolfsburg hat mit den Adlern aus Mannheim den Meister von 2019 zu Gast. Auch in der neuen Spielzeit sind beide Mannschaften schon wieder auf Erfolgskurs. Um 16:30 Uhr geht es los!
Fischtown Pinguins EHC München
43
15:44
Es bleibt erstmal beim 0:2! Die Münchner machen mit einem Mann mehr ordentlich Dampf, ohne Maxwell richtig zu fordern. Bremerhaven darf noch ein bisschen hoffen...
Fischtown Pinguins EHC München
41
15:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vladimír Eminger (Fischtown Pinguins)
Schlechter Start für Fischtown: Eminger hakt sich unabsichtlich in Redmond ein und bringt den US-Amerikaner damit zu Fall. Zwei Minuten!
Fischtown Pinguins EHC München
41
15:40
Hinein in den Schlussabschnitt! Gelingt den Nordlichtern nochmal das große Comeback und lässt München nichts mehr anbrennen?
Fischtown Pinguins EHC München
41
15:40
Beginn 3. Drittel
Fischtown Pinguins EHC München
40
15:26
Drittelfazit:
Der EHC Red Bull ist an der Küste auch nach 40 Minuten weiter auf Kurs und geht nun mit einer 2:0-Führung ins Schlussdrittel. Nach ein wenig Ergebnisverwaltung zu Beginn legten die Münchner in der 33. Minute das 0:2 durch Parkes nach. Während München die Partie damit weiter an sich riss, entwickelten die Bremerhavener indes kaum Torgefahr. Bleiben die Roten Bullen im 3. Drittel bei der Sache, wird die weite Anreise bis zur Nordseeküste wohl mit drei Punkten belohnt.
Fischtown Pinguins EHC München
40
15:22
Ende 2. Drittel
Fischtown Pinguins EHC München
40
15:22
Starkes Penaltykilling von den Red Bulls! Das Team von Don Jackson wahrt seine Weiße Weste auch in der Unterzahl.
Fischtown Pinguins EHC München
39
15:21
Erstmal nicht! Bremerhaven findet schnell in die Formation und erhöht den Druck auf die EHC-Defensive. Die Schüsse danach kommen allerdings nicht durch.
Fischtown Pinguins EHC München
38
15:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC München)
Kastner stört Wahl beim Spielaufbau und bekommt für ein Klammern von hinten zwei Minuten wegen Haltens. Kann Bremerhaven verkürzen?
Fischtown Pinguins EHC München
38
15:19
Es wird kuschlig! Nach einem Torschuss der Hausherren kommt es zu einer Rudelbildung vor dem EHC-Tor. Allem voran Verlič und aus den Birken zoffen sich, kommen aber beide ohne Strafe davon.
Fischtown Pinguins EHC München
37
15:17
Maxwell hält seine Pinguins im Spiel! Der US-Boy im Tor der Hausherren stemmt sich gegen das drohende 0:3 und pariert wenige Sekunden nach der Varejcka-Chance das nächste Break der Münchner.
Fischtown Pinguins EHC München
36
15:16
Glück für Bremerhaven! Varejcka eilt von der Strafbank aufs Eis zurück und fährt sofort in ein 1-auf-0. Der EHC-Youngster verliert vor dem Tor etwas an Tempo und scheitert daraufhin mit einem Rückhand-Schlenzer.
Fischtown Pinguins EHC München
36
15:15
Beide Teams können den freigewordenen Raum auf dem Eis nicht nutzen und kommen zu keinen Torchancen. Es bleibt beim 0:2!
Fischtown Pinguins EHC München
34
15:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Niklas Andersen (Fischtown Pinguins)
Direkt nach dem Tor fliegen die Fäuste! Andersen lässt seinen Frust in einem Boxkampf mit Varejcka ab und muss zusammen mit dem Münchner auf die Bank. Es geht mit 4-gegen-4 weiter.
Fischtown Pinguins EHC München
34
15:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Filip Varejcka (EHC München)
Fischtown Pinguins EHC München
33
15:09
Tor für EHC München, 0:2 durch Trevor Parkes
Parkes verwandelt eiskalt! Der Kanadier erhält einen starken Pass von Abeltshauser aus der eigenen Zone und tanzt Maxwell im Pinguins-Tor ganz lässig mit einem Zick-Zack-Move aus. München ist auf Kurs!
Fischtown Pinguins EHC München
33
15:09
Momentan gehen die zweiten Pucks und engen Situationen eher wieder an die Pinguins. Bremerhaven legt wieder zu und hält die Scheibe in der Offensive.
Fischtown Pinguins EHC München
32
15:07
Break von München: Gogulla leitet clever in den eigenen Zone weiter und übergibt an Mauer. Der bayerische Routinier zieht durch und scheitert mit einem Rückhand-Heber von rechts, da Maxwell blitzschnell die Fanghand hochreißt!
Fischtown Pinguins EHC München
31
15:05
Allmählich senden die Pinguins wieder Lebenszeichen. Eminger geht nach dem Bullygewinn schnell auf den Torschuss und schießt den Puck in die Fanghand von aus den Birken.
Fischtown Pinguins EHC München
30
15:03
Im 2. Drittel ist der EHC Red Bull deutlich überlegen: 1:7 steht es aktuell bei den Torschüssen im zweiten Durchgang. Es folgt das Powerbreak.
Fischtown Pinguins EHC München
29
15:02
Die Pinguins-Fans spüren, dass ihr Team Unterstützung braucht und werden wieder lauter. Fällt gleich das 0:2 oder bleiben die Bremerhavener erstmal in der Partie?
Fischtown Pinguins EHC München
28
15:01
Lange geht das nicht mehr gut für Bremerhaven! Die Gäste bleiben in der Offensive und werden mit jeder Aktion zwingender.
Fischtown Pinguins EHC München
27
15:00
Maxwell rettet! Seidenberg holt an der Blauen Linie zum Fernschuss aus und jagt den Puck durch die Deckung hindurch auf die Kiste. Maxwell sieht die Scheibe erst ganz spät, pariert aber trotzdem stark!
Fischtown Pinguins EHC München
27
14:58
Und vielleicht wird es gleich ganz ruhig, denn München arbeitet am 0:2! Die Gäste erhöhen die Schlagzahl und lassen die ausgepumpte Reihe der Pinguins mit Dauerdruck nicht zum Wechsel.
Fischtown Pinguins EHC München
26
14:58
Bei Bremerhaven geht derzeit nicht viel. Das Spiel läuft an den Nordlichtern eher vorbei, da München das 1:0 problemlos verteidigen muss. Auch die Fans auf den Rängen brauchen mal wieder einen Wachmacher, aktuell ist es im Stadion eher still.
Fischtown Pinguins EHC München
25
14:56
Jetzt wird es brenzlig: Kastner und Hager laufen in ein zügiges 2-auf-1 und sind frei durch. Kurz vor dem Tor hebelt Kastner den Puck mit der Rückhand links vorbei.
Fischtown Pinguins EHC München
24
14:54
Bremerhaven tut sich mit richtiger Torgefahr erstmal schwer und gibt über Krogsgaard höchstens einen Verzweiflungsschuss von rechts außen ab. Leichte Beute für aus den Birken...
Fischtown Pinguins EHC München
23
14:53
Der zweite Durchgang geht - abgesehen von der Kegel-Einlage - erstmal ruhig los. München ist etwas aktiver und verlagert die Partie langsam wieder in den Bereich der Pinguins.
Fischtown Pinguins EHC München
22
14:51
Alle Neune! Bei einem Zweikampf an der Seitenbande krachen gleich drei Kufen-Cracks zusammen und alle samt auf dem Hosenboden. Voll abgeräumt!
Fischtown Pinguins EHC München
21
14:48
In der Eisarena Bremerhaven beginnt jetzt der Mittelabschnitt. Schaffen es die Nordlichter nun aufs Scoreboard oder zieht München davon?
Fischtown Pinguins EHC München
21
14:48
Beginn 2. Drittel
Fischtown Pinguins EHC München
20
14:32
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten im Nord-Süd-Gipfel zwischen Bremerhaven und München geht der EHC Red Bull mit einer knappen 1:0-Führung in die erste Pause. Die Münchner erwischten zu Beginn den besseren Start und erzielten in der 7. Minute - kurz nach einem Powerplay - das schnelle 0:1 durch Gogulla. Danach kontrollierten die Gäste die Partie, gerieten aber vor allem gegen Ende des 1. Drittels nochmal unter Druck, als Bremerhaven mutiger wurde und einige Chancen eher leichtfertig liegen ließ. Die Bremerhavener sind bisher durchaus auf Augenhöhe mit dem Tabellenführer, leiden aber weiterhin an ihrer schwachen Chancenverwertung.
Fischtown Pinguins EHC München
20
14:30
Ende 1. Drittel
Fischtown Pinguins EHC München
19
14:28
In den letzten 120 Sekunden vor der Pause dominieren die Bremerhavener. Verlič und Co. halten den Puck in der Zone der Münchner und geben einige Schüsse ab.
Fischtown Pinguins EHC München
18
14:27
Kurz vor der ersten Drittelpause arbeiten die Bremerhavener nochmal am 1:1-Ausgleich. Als der Puck nach einem Durcheinander wieder in den Slot zischt, holt Wejse nach kurzer Puck-Annahme schnell zum Schuss aus: Der Puck driftet knapp am linken Alu vorbei!
Fischtown Pinguins EHC München
16
14:24
Wieder eine gute Gelegenheit für die Hausherren! Nun rennt Verlič auf dem linken Flügel los und spitzelt den Puck mit einem Schlenzer deutlich vorbei. Die Chancenverwertung bleibt das Problem bei den Gastgebern...
Fischtown Pinguins EHC München
15
14:22
Auf der anderen Seite sticht Mauermann links außen in eine Lücke und hämmert mit einem Gewaltschuss auf die Kiste. Da Seidenberg noch dazwischenfunkt, kann der Bremerhavener seinen Abschluss nicht richtig kontrollieren.
Fischtown Pinguins EHC München
14
14:20
Da fehlt nicht viel! Bei einem Schuss von Blum gleitet Tiffels im Rücken der Abwehr ins Zentrum und fälscht den Puck mit einem Tip-in links am Tor vorbei. Zentimeter fehlen dem neuen Münchner zum 0:2.
Fischtown Pinguins EHC München
13
14:19
Die Roten Bullen verstärken das Forechecking und attackieren die Hausherren nun schon früh in der eigenen Zone. Bremerhaven rutscht mehr in die eigene Gefahrenzone ab und muss sich mit erstmal mit einem Icing befreien.
Fischtown Pinguins EHC München
11
14:17
Nach dem guten Powerplay der Gäste übernehmen bei 5-gegen-5 jetzt wieder die Gäste das Kommando. Hager wuchtet einen Onetimer aus der Mitte knapp rechts vorbei und in die Bande.
Fischtown Pinguins EHC München
9
14:14
Der EHC Red Bull kann den Ausgleich nur mit Mühe verhindern und ist jetzt ab sofort wieder vollzählig. Bremerhaven zeigt ein starkes Powerplay, kann sich für den Aufwand aber nicht belohnen.
Fischtown Pinguins EHC München
8
14:14
Dicke Chancen für Bremerhaven! Die Hausherren halten den Puck clever hinter dem Tor und passen dann tödlich in den hohen Slot. Wahl und Verlič können freistehend abziehen und vergeben leichtfertig aus kurzer Distanz!
Fischtown Pinguins EHC München
7
14:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC München)
Kurz nach dem 0:1 dürfen nun auch die Pinguins erstmals mit einem Mann mehr ran. Kastner kassiert zwei Minuten wegen Haltens.
Fischtown Pinguins EHC München
7
14:10
Tor für EHC München, 0:1 durch Philip Gogulla
Gogulla trifft mit Ablauf der Strafe! Der Münchner holt am rechten Bullykreis zu einem krachenden Onetimer aus und donnert den Puck punktgenau unters rechte Lattenkreuz!
Fischtown Pinguins EHC München
7
14:09
Kuriose Szene! München macht in der Überzahl Druck und gibt von links außen einen Schuss ab. Danach suchen alle Spieler den Puck im Slot und finden ihn nicht. Wer hat die Scheibe geklaut!? Erst nach einigen Sekunden entdeckt ein Münchner den Puck an der Bande hinter aus den Birken...
Fischtown Pinguins EHC München
6
14:08
Maxwell hält die Null! Am linken Bullykreis gibt Redmond einen Onetimer ab und jagt den Ball auf die Brust von Maxwell. Wichtiger Save für Bremerhavens Schlussmann.
Fischtown Pinguins EHC München
5
14:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Reid McNeill (Fischtown Pinguins)
Erster Powerplay für die Roten Bullen! McNeill reißt an der Bande am Trikot von Ehliz und bekommt dafür zwei wegen Haltens aufgedrückt.
Fischtown Pinguins EHC München
4
14:05
Die zuletzt abschlussschwachen Pinguins gehen das Duell mit dem Tabellenführer mutig an und machen in den Anfangsminuten durchaus Druck. München kann dadurch allerdings auch Konter setzen.
Fischtown Pinguins EHC München
3
14:03
Monster-Save von Maxwell! Ortega löst sich in der Neutralen Zone von seinem Gegenspieler und bricht mit einem Mal mit einem Break durch. Maxwell in der Pinguins-Kiste wartet ganz lange und legt sich im richtigen Moment mit den Schonern vor das Tor.
Fischtown Pinguins EHC München
2
14:02
Erster Warnschuss der Hausherren! Vladimír Eminger nutzt im rechten Bullykreis ein freien Schussfenster und ballert die Scheibe ans Außennetz.
Fischtown Pinguins EHC München
1
14:01
Das Spiel läuft! Die Hausherren vertrauen im Tor auf Goalie Brandon Maxwell und tragen heute blaue Trikots. Bei den in Weiß gekleideten Red Bulls steht Danny aus den Birken zwischen den Pfosten.
Fischtown Pinguins EHC München
1
14:00
Spielbeginn
Fischtown Pinguins EHC München
13:53
Wie man in der DEL die Torhymne anwirft, zeigt indessen eindrucksvoll Triple-Meister EHC Red Bull. Die Münchner sind mit fünf Siegen aus den ersten sechs Spielen Tabellenführer und stellen außerdem mit 24 Buden die beste Offensive der Liga. Gegen Bremerhaven zeigten sich die Münchener in der Vergangenheit ebenfalls gewohnt torhungrig und gewannen die letzten beiden Duelle deutlich mit 6:1 und 6:2. Geht die Serie der Roten Bullen gegen die Pinguins weiter?
Fischtown Pinguins EHC München
13:44
Nach einem guten Saisonstart mit zwei Siegen am Stück leiden die Fischtown Pinguins in der DEL momentan an Ladehemmungen. Die Nordlichter erzielten in den bisherigen fünf Partien nur zwölf Treffer und blieben bei den kürzlichen Niederlagen gegen die Spitzenteams Mannheim (0:1) und Berlin (0:4) ebenfalls ohne eigenen Torerfolg.
Fischtown Pinguins EHC München
13:26
Hallo und herzlich willkommen zum Nord-Süd-Gipfel in der DEL! Um 14:00 Uhr treffen die Fischtown Pinguins auf den EHC Red Bull München. Wer gewinnt das Duell an der Küste?

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC760001027:1512192.71
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN641010018:108142.33
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB741011019:136152.14
4Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC723010128:208131.86
5Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB740021021:156131.86
6Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG630021020:200101.67
7Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG621021018:19-191.50
8Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC721022025:241101.43
9ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING612021017:19-281.33
10Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE612030013:17-471.17
11Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT720041019:25-671.00
12Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE610131013:21-861.00
13Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC711041017:16160.86
14Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR720050022:30-860.86
15Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV610041014:27-1340.67
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC MünchenAustin OrtegaEHC München50
EHC MünchenZach RedmondEHC München50
3Adler MannheimLean BergmannAdler Mannheim30
EHC MünchenYasin EhlizEHC München30
Adler MannheimKorbinian HolzerAdler Mannheim30

Aktuelle Spiele

26.09.2021 16:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.V.
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Krefeld Pinguine
Krefeld
KEV
Krefeld Pinguine
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
26.09.2021 19:00
Bietigheim Steelers
Bietigheim
BIE
Bietigheim Steelers
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
n.V.
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers