19:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
60
22:03
Fazit: Da ist der Dreier für Wolfsburg, und zwar verdient. Das Verfolgerduell geht an den Tabellendritten, der damit aufschließen kann an Mannheim und nun am zweiten Rang schnuppert. Nach dem Rückstand können die Gastgeber erneut ein Spiel drehen und haben nun Berlin, Köln und Mannheim nacheinander geschlagen. Der Start in die zweite Hälfte der Saison ist allemal geglückt. Die Adler haben nun Boden verloren auf Rang drei. In einem Spiel, das durch fehlende Disziplin bestimmt wurde, konnten die Gäste nach ihrer Führung nicht mehr entscheidend gefährlich werden und ein druckvolles Offensiv-Spiel einleiten. Das liegt zum einen sicherlich an der starken Wolfsburger Defensive, aber auch an zu vielen Strafen, die immer wieder den Rhythmus unterbrochen haben.
Kölner Haie Eisbären Berlin
60
21:57
Fazit:
Berlin bleibt auf der Siegerstraße und gewinnt das dritte Spiel in Serie! Bei den Kölner Haien benötigten die Eisbären allerdings eine gute Portion Fortune, denn gerade im ersten Spielabschnitt waren die Haie das bessere Team und erspielten sich ein deutliches Übergewicht an Torchancen. Dank des starken Rückhalts durch Goalie Mathias Niederberger retteten die Hauptstädter jedoch ein 0:0 in den Mittelabschnitt, in dem dann beide Seiten starke Phasen hatten. Während Köln zunächst verdient in Führung ging, erzielten die Eisbären nach deutlicher Leistungssteigerung den Ausgleich. Zu Beginn des Schlussdrittels wurde es schließlich ruppig auf dem Eis. Yannick Veilleux kam mit seinem zweifelhaften Hit gegen Colin Ugbekile noch ohne Strafe davon, Mark Olver hingegen musste nach einem Check gegen den Kopf von Frans Nielsen vorzeitig unter die Dusche. Die anschließende Überzahl nutzten die Eisbären zur Führung, die die Domstädter hintenraus nicht mehr ausgleichen konnten.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
60
21:54
Die letzten Sekunden verstreichen ohne das Tor für die Gäste. Dawes war nach dem Schuss vom Lehtivuori nicht weit entfernt vom gefährlichen Abpraller. Danach blieb die Defensive der Grizzlys jedoch stabil und bringt die Führung über die Zeit.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
60
21:51
Spielende für (Grizzlys Wolfsburg) Das Spiel ist aus! Wolfsburg verdient mit 2:1 gegen die Adler aus Mannheim.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
59
21:51
Wieder ist es Lehtivuori, der einen Schuss von der blauen Linie auf das Tor bringt. Strahlmeier lässt die Scheibe abprallen und packt gerade noch rechzeitig zu, bevor Dawes den Puck über die Linie drücken konnte.
Kölner Haie Eisbären Berlin
60
21:51
Spielende
Kölner Haie Eisbären Berlin
60
21:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Thuresson (Kölner Haie)
Das war's dann wohl! Nach verlorenem Bully bleibt Andreas Thuresson mit dem Schläger an seinem Gegenspieler hängen und kassiert nochmal zwei Minuten für ein Beinstellen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
59
21:50
Lehtivuori und Dawes versuchen es auf der rechten Seite, der letztere verliert aber die Scheibe und Wolfsburg bekommt ein bisschen Luft.
Kölner Haie Eisbären Berlin
60
21:49
Köln wirft alles vorne rein, doch Berlin stellt den Torraum zu und lässt keine Abschlüsse zu.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
58
21:48
Plachta setzt einen Handgelenksschuss aus dem Anspielkreis auf den kurzen Posten. Strahlmeier hat freie Sicht und daher keine Schwierigkeiten mit dem Save.
Kölner Haie Eisbären Berlin
59
21:48
Und dann ist es auch schon soweit: Köln nimmt die Auszeit und holt die Spieler an die Bank, wo Ron Pasco den Akteuren letzte Instruktionen mitgibt. Pogge bleibt daraufhin auf der Bank!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
58
21:47
Brückmann wird jeden Moment das Eis verlassen, sodass die ein zusätzlicher Spieler in der Offensive kommt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
59
21:46
Während Kölns Goalie schon den ersten, zaghaften Blick gen Bank schickt, treibt Matsumoto das Hartgummi auf der Gegenseite vor das Tor. Im linken Anspielkreis probiert es der Stürmer mit dem Abschluss, scheitert im kurzen Eck aber an Niederberger.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
58
21:46
Gerrit Fauser hat die Entscheidung auf der Kelle und findet seinen Meiste in Felix Brückmann. Garrett Festerling holt sich auf dem rechten Flügel die Scheibe und legt durch die Mitte quer auf Fauser. Sein Schuss kommt auch platziert halbhoch in die lange Ecke, aber Brückmann fliegt dazwischen und hält mit dem Blocker.
Kölner Haie Eisbären Berlin
58
21:45
Glück für den KEC! Ein Schuss von der blauen Linie prallt im Torraum am Beinschoner von Pogge ab und landet direkt auf der Kelle von Pföderl. Der Nationalspieler kann die Chance allerdings nicht nutzen und verpasst den Schuss auf das offene Netz.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
57
21:44
Die Grizzlys-Verteidigung macht bis hierhin einen hervorragenden Job. Kaum sind die Gegner in der eigenen Zone, fliegt die Scheibe irgendwie wieder heraus.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
56
21:42
Vier Minuten bleiben. Eine spannende Schlussphase läuft jetzt. Mannheim muss aber noch mehr investieren, um die clevere Wolfsburger Hintermannschaft zu überwinden.
Kölner Haie Eisbären Berlin
56
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Sieloff (Kölner Haie)
Wie schon beim 1:1 im Mittelteil, reicht den Eisbären ein Steilpass durch die Zentrale und schon ist ein Stürmer durch. Dieses Mal ist es allerdings Kevin Clark, der von Patrick Sieloff gehalten und um die Torchance gebracht wird.
Kölner Haie Eisbären Berlin
55
21:41
Viel mehr ist dann auch schon nicht mehr drin für die Domstädter, die sich kurz vor dem Ende der Überzahl auch noch einem Konter ausgesetzt sehen. Giovanni Fiore pfeffert das Hartgummi von halblinks aber rechts vorbei.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
55
21:41
Jetzt gibt es wieder eine schöne Aktion von Akdağ, der einen Klärungsversuch aus der Luft fischt und dann tief in die Zone zieht. Sein gefährlicher Pass durch die Mitte wird von einem Schläger abgefälscht und findet keinen Abnehmer.
Kölner Haie Eisbären Berlin
54
21:40
Köln macht in Überzahl mächtig Druck, bekommt die Scheibe aber nicht am engen Viereck der Eisbären vorbei. Marcel Barinka kann zwar aus halbrechter Position abdrücken, verfehlt die Hütte am langen, linken Pfosten aber knapp.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
54
21:39
Tim Wohlgemuth will im eins-gegen-eins an Janik Möser vorbeiziehen. Der Verteidiger entschärft das abgeklärt und lässt die Mannheimer Vordermannschaft so ins Abseits laufen. Bezeichnend - es bleibt schwer für die Adler, hier überhaupt in die offensive Zone zu kommen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
53
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Vor dem Tor der Hausherren vereitelt Sieloff mit einem sehenswerten Block den nächsten Torschuss der Hauptstädter und leitet einen Konter ein, der wiederum von Frank Hördler im Mitteleis gestoppt wird. Der Kapitän der Gäste musste dafür allerdings einen Stockschlag bemühen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
53
21:37
Desjardins versucht es mit einem frechen Rückhandschuss, nachdem er sich mit einer schönen Bewegung gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hat. Der Schuss kommt flach und zentral, Strahlmeier hat die Schoner früh genug unten.
Kölner Haie Eisbären Berlin
52
21:36
Kaum ist die Scheibe zurück auf dem Eis, da sprintet Sebastian Uvira die rechte Seite hinunter und sucht vor dem Tor nach dem mitgelaufenen Quinton Howden. Der Querpass an den langen, linken Pfosten wird aber eine Idee zu lang für den Mitspieler.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
51
21:34
So ein Unterzahl-Spiel kann natürlich nochmal Kräfte freisetzen. Auch wenn Wolfsburg in diesem Drittel spielbestimmend war, brauchen die Adler nur eine gute Chance. Die Gäste werden jetzt aktiver und gehen auf den Ausgleich.
Kölner Haie Eisbären Berlin
51
21:34
Bei den Eisbären herrscht hingegen Rückenwind, denn auch nach Ablauf des numerischen Vorteils bleiben die Berliner vorne dran. Entsprechend spielt sich derzeit viel im Drittel der Domstädter ab. Powerbreak!
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
49
21:33
Das Powerplay endet ohne echte Chance. Akdağ und Plachta, um hier nur zwei zu nennen, machen es den Grizzlys viel zu schwer und ersticken jegliche Gefahr im Keim.
Kölner Haie Eisbären Berlin
50
21:32
Hat der KEC jetzt noch was im Köcher? Die lange Unterzahl hat schließlich nicht nur die Führung für die Gäste gebracht sondern auch einige Körner gekostet.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
48
21:31
Das war wohl der beste Unterzahl-Spiel von Mannheim heute Abend. Die Adler halten die Scheibe und können so viel Zeit von der Uhr nehmen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
48
21:31
Während die letzten 30 Sekunden der Überzahl von der Uhr ticken, setzen die Hausherren in Unterzahl zum Konter an. Sebastian Uvira schiebt auf der linken Seite an, sieht sich im gegnerischen Drittel aber allein gegen drei Berliner.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
47
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Eisenschmid behindert Strahlmeier und muss dafür auf die Strafbank. Ein potentielles Tor von Bast hätte also nicht gezählt. Beachtlich, dass Strahlmeier trotz Behinderung noch rechtzeitig wieder in Position war.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
47
21:29
Fast der Ausgleich! Möser spielt einen schlampigen Pass, der eigentlich über die blaue Linie kommen sollte. Bast schnappt sich den Puck und zieht auf das Tor zu. Strahlmeier ist gerade rechtzeitig wieder in Position und fängt den Schuss sicher.
Kölner Haie Eisbären Berlin
47
21:28
Tor für Eisbären Berlin, 1:2 durch Kevin Clark
Doch dann ist es passiert! Knapp eine Minute ist von dem Powerplay der Eisbären noch übrig, da bringen die Gäste die Schiebe von rechts in den Slot, wo Kevin Clark viel Zeit für den Abschluss hat. Weil unterdessen auch noch Giovanni Fiore durch den Torraum saust, kann Justin Pogge gegen den Abschluss auf den rechten Knick nichts mehr machen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
47
21:28
Ferraro wirft sich rein! Im linken Anspielkreis hat Pföderl freie Bahn zum Netz, scheitert aber am Angreifer, der sich aufopfernd in den Schuss wird und für die Szene sofort mit Applaus seiner Kollegen bedacht wird.
Kölner Haie Eisbären Berlin
46
21:27
Blaine Byron saust die rechte Seite hinunter, steuert hinter das Tor und schickt die Schiebe am kurzen Pfosten in den Torraum. Hier steht Mark Zengerle zentral vor dem Netz, schießt aber den Keeper der Haie ab.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
46
21:27
Eine Einzelaktion soll es dann richten. Joonas Lehtivuori spielt sich in das letzte Drittel und umkurvt seinen Gegenspieler mit viel Tempo. Sein Schuss aus der Mitte verpasst das Tor und knallt an die Bande.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
45
21:25
Akdağ zieht in die offensive Zone und hat eigentlich kaum Gegenwehr, er versucht seinen Gegenspieler zu verladen und verliert die Scheibe. Nijenhuis zieht im Gegenstoß in die Mitte und versucht es mit einem Handgelenksschuss, den Brückmann sicher fangen kann. In der Mannheimer Offensive schleichen sich jetzt immer wieder Fehler im Aufbauspiel ein.
Kölner Haie Eisbären Berlin
45
21:25
Berlin macht in Überzahl ordentlich Alarm und bringt die Scheibe immer wieder gefährlich vor den Kasten. Bisher hat Justin Pogge aber noch die richtigen Antworten parat.
Kölner Haie Eisbären Berlin
44
21:23
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Mark Olver (Kölner Haie)
Es wird hitzig auf dem Eis. Erst die Szene um Colin Ugbekile und nun liegt Frans Nielsen auf dem Eis. Der Routinier der Gäste wurde im Mitteleis von Mark Olver mit einem Check gegen den Kopf niedergestreckt. Dafür gibt es die folgerichtige Matchstrafe gegen den Kölner.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
43
21:23
Plötzlich ist es wieder ein ausgeglichenes Spiel mit Druck auf beiden Seiten. Noch gibt es keine zwingenden Chancen, die Kontrahenten spielen aber ein bisschen offener und direkter auf dem Weg zum Tor.
Kölner Haie Eisbären Berlin
43
21:21
Megasafe von Justin Pogge! Wieder steht Yannick Veilleux im Blickpunkt, denn der Angreifer der Eisbären bekommt die Scheibe am rechten Pfosten aufgelegt. Während der Stürmer zum Abschluss ausholt, liegt der Keeper der Haie schon auf dem Eis, rollt sich aber in den Schuss des Gegners hinein und kann die Riesenchance, mit Hilfe des kurzen Pfosten, tatsächlich abwehren.
Kölner Haie Eisbären Berlin
43
21:19
Das sah gar nicht gut aus! Rechts hinter dem Tor der Haie erwischt Yannick Veilleux Colin Ugbekile mit einem Check am Knie und klemmt den Kölner dann auch noch an der Bande ein. Die Arme der Refs bleiben unten, was spätestens bei Ansicht der Wiederholung nicht wirklich verständlich ist.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
42
21:19
Für Melchiori gab es nun doch keine Strafe mehr, die Referees haben sich nochmal besprochen und das Vergehen nicht als solches geahndet.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
41
21:18
Beginn 3. Drittel Das 3. Drittel läuft.
Kölner Haie Eisbären Berlin
42
21:17
Genauso fahrig, wie der Mitteilteil geendet ist, beginnen auch die dritten 20 Minuten. Beide Teams suchen zwar nach dem Weg in die Offensive, geben den Puck im gegnerischen Drittel aber schnell wieder ab.
Kölner Haie Eisbären Berlin
41
21:16
Ein Sieger wird gesucht! Das dritte Drittel läuft.
Kölner Haie Eisbären Berlin
41
21:16
Beginn 3. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
40
21:12
Drittelfazit: Die nächsten 20 Minuten sind gespielt - das zweite Drittel war schlichtweg turbulent. Die Grizzlys haben den besseren Start erwischt und konnten durch eine tolle Energieleistung von Darren Archibald den Ausgleich in Form von Fabio Pfohl erzielen. Danach ging es los mit den Vergehen: Beinstellen hier, hoher Stock da. Geprägt von Strafen sowie Über- und Unterzahlspiel ging es in diesem nun zerfahrenen Mittelabschnitt weiter. Wieder trafen die Gastgeber, die endlich das starke Unterzahlspiel der Adler durchbrechen konnten. Mit der 2:1 Führung geht es nun in die Pause. Stand jetzt dreht Wolfsburg hier das Spiel. Mannheim startet jedoch das Drittel im Powerplay, weil Julian Melchiori passend zum Abschluss des Drittels noch für ein Beinstellen bestraft wurde.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
40
21:01
Ende 2. Drittel 40 Minuten sind gespielt. Jetzt ist Pause. Akdağ hat in der letzten Sekunde noch eine Chance, aber wieder ist es Strahlmeier, der den Schlagschuss vom Anspielkreis entschärft.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
38
21:01
Mannheim verpasst den Ausgleich in Überzahl. Die Grizzlys verteidigen hart und clever, sodass sich die Gäste schwer tuen, überhaupt gefährlich zu werden.
Kölner Haie Eisbären Berlin
40
21:00
Drittelfazit:
Köln legte im Mittelteil gut los, Berlin zog stark nach - Es geht mit 1:1 in die zweite Pause! So aggressiv die Domstädter den ersten Spielabschnitt beendeten, so aggressiv und energisch starteten die Gastgeber auch das zweite Drittel und nutzten eine Strafe gegen die Hauptstädter zur hochverdienten Führung in der 23. Minute. In der Folge legten aber auch die Eisbären zu, erspielten sich erstmals in diesem Spiel mehrere Möglichkeiten in Serie und trafen mit dem erkämpften Rückenwind in der 31. Minute zum 1:1-Ausgleich. Danach verflachte das Spiel jedoch etwas und Fehler auf beiden Seiten bestimmten das Geschehen bis zur Pausensirene.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
37
21:00
Beide Teams zeigen heute in Unterzahl starke Defensivarbeit.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
36
20:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Gerrit Fauser (Grizzlys Wolfsburg)
Wiederholt sich das Spiel jetzt auf der anderen Seite? Auch Fauser geht wegen Beinstellens in die Box.
Kölner Haie Eisbären Berlin
40
20:57
Ende 2. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
36
20:57
Was für eine sensationelle Unterzahl von Festerling und Wurm, die sich beide in die Schüsse der Adler werfen. Erst ist es Iskhakov, der es mit einem Handgelenksschuss versucht. Festerling ist da und Wurm blockt den letzten Schuss des Powerplays, sodass der Ausgleich mit allem Einsatz verhindert wird. Beide verlassen mit schmerzverzerrten Gesichtern und Hilfe ihrer Mitspieler das Eis.
Kölner Haie Eisbären Berlin
40
20:56
Auch auf der Gegenseite ist die Schlussphase von Aufbaufehlern und misslungenen Steilpässen geprägt. So verlaufen Angriffe an beiden Enden immer wieder im Abseits oder Icing.
Kölner Haie Eisbären Berlin
39
20:55
Die Gäste sind zwar wieder komplett, finden aber erstmal nicht aus dem Rückwärtsgang heraus. Vor dem Tor sind die Pässe der Gastgeber allerdings auch zu unpräzise, um dem Gegner gefährlich zu werden.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
34
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Bittner (Grizzlys Wolfsburg)
Bittner fällt seinen Gegenspieler an der Bande mit dem Bein und muss für zwei Minuten raus.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
32
20:53
Nach der Unterzahl kommt mal wieder Mannheim- und wie! David Wolf findet ein bisschen Platz in der Wolfsburger Defensive und fordert neben dem Tor den Pass von Sinan Akdağ. Die Scheibe kommt durch die Schnittstelle und Wolf hat die Kelle auf dem Eis und lenkt sie flach auf den Kasten. Strahlmeier rutscht gerade noch rüber und hält die Führung fest.
Kölner Haie Eisbären Berlin
38
20:53
Köln hat nach dem Ausgleichstreffer der Gäste ein wenig den Faden verloren, das zeichnet sich auch im Powerplay ab. Wo zu Beginn des Drittels noch schnelle Angriffe Gefahr gebracht hatten, laufen nun schon die Aufbaupässe der Haie ins Leere.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
31
20:51
Wieder nimmt sich Melchiori den Schuss von der blauen Linie, die Scheibe findet dieses Mal nicht den Weg zum Tor, Pfohl bekommt das Spielgerät aber auf dem rechten Flügel. Sein Schuss verfehlt die kurze Ecke, da war der Winkel schon zu spitz.
Kölner Haie Eisbären Berlin
37
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Vierte Strafe gegen die Eisbären in diesem Drittel! Nach verlorenem Anspiel erwischt Marcel Noebels seinen Gegenspieler mit der Kelle im Gesicht und muss Platz nehmen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
36
20:49
Wenn die Berliner in Fahrt kommen, dann richtig! Zunächst wird im Forecheck der Puck erobert, kurz darauf probieren sich mit Jonas Müller und Giovanni Fiore dann gleich zwei Spieler am Abschluss. Justin Pogge ist allerdings bei beiden Schüssen dazwischen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
29
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Wieder sitzt Akdağ auf der Strafbank. Auch wenn Mannheim ein bekanntlich starkes Unterzahl-Spiel hat - das wird hier langsam fahrlässig.
Kölner Haie Eisbären Berlin
35
20:47
Thuresson hat das 2:1 auf der Kelle! Der Angreifer der Haie kämpft sich nach gewonnenem Anspiel von rechts vor den Kasten, wo Niederberger bereits auf dem Eis liegt. Am langen Pfosten will der Stürmer die Scheibe über den Schoner des Goalies hinweg lupfen, bekommt den Puck aber nicht vom Eis gehoben.
Kölner Haie Eisbären Berlin
34
20:44
Für die Domstädter arbeitet derweil Patrick Sieloff an der erneuten Führung. Der Verteidiger peilt aus dem linken Anspielkreis den kurzen Knick an, drischt das Spielgerät allerdings über das Gehäuse hinweg.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
28
20:44
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 2:1 durch Julian Melchiori
Der Bann ist gebrochen und Wolfsburg führt verdient! Im fünf gegen vier kommen die Niedersachsen gut in ihre Formation. Melchiori dirigiert das Powerplay von der blauen Linie und spielt rechts zu Rech, der ihm die Scheibe direkt zurückspielt. Melchiori legt sich den Puck kurz zurecht und lässt es per Direktschuss krachen. Sein Schuss fliegt durch Freund und Feind vorbei und schlägt halb hoch zwischen Schoner und Fanghand im Kasten ein.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
27
20:43
Die doppelte Unterzahl überleben die Baden-Württemberger noch ohne Abstriche. Lehtivuori hat sogar die Chance auf den Unterzahl-Treffer, nachdem er aus der Box kommt. Seinen Schuss in die kurze Ecke stellt Strahlmeier vor keine Probleme.
Kölner Haie Eisbären Berlin
33
20:43
Wirklich gerecht ist dieser Ausgleich mit Blick auf den bisherigen Spielverlauf zwar nicht, doch die Eisbären schicken sich an, in den Spielstand hineinzuwachsen. So will Leo Pföderl gleich die nächste Megachance erzwingen, findet mit seinem Querpass in den Slot aber keinen der lauernden Kollegen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
26
20:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matthias Plachta (Adler Mannheim)
Plachta darf auch noch in die Kühlbox. Damit bleiben den Autostädtern noch 17 Sekunden im fünf gegen drei, bis die Strafe von Lehtivuori verstreicht.
Kölner Haie Eisbären Berlin
31
20:40
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Blaine Byron
Berlin gleicht aus! Den Gästen reicht ein schneller Pass durch die Zentrale und schon ist Blaine Byron schnurstracks auf dem Weg zum Tor. Im Slot angekommen schaut sich der Stürmer den Keeper aus und hängt die Scheibe links oben unter den Giebel.
Kölner Haie Eisbären Berlin
31
20:40
Die Gäste kommen gut aus der Verschnaufpause und schicken den Puck schnell zum Netz. Yannick Veilleux versucht es aus dem linken Rückraum, feuert das Hartgummi aber knapp am kurzen Kreuzeck vorbei.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
25
20:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
Großzügig, wie Mannheim hier ein Foul nach dem anderen begeht und Wolfsburg die Überzahl gewehrt. Glück für die Gäste, dass die Grizzlys bisher genauso großzügig ihre Chancen vergeben.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
24
20:37
Das Powerplay der Gastgeber bleibt ungenutzt. Wieder ist es ein resolutes Unterzahlspiel, was die Adler an den Tag legen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
30
20:37
Auf der Gegenseite wirbelt Jon Matsumoto durch das Drittel der Gäste, lässt dabei zwei Gegenspieler auf einmal aussteigen und bedient dann Moritz Müller, der am linken Pfosten viel Platz für den Abschluss hat. Der Schuss segelt trotzdem genau auf den Keeper der Eisbären zu. Powerbreak!
Kölner Haie Eisbären Berlin
29
20:35
Im Vier-auf-Vier kann sich Berlin durchsetzen. Wieder ist es Eric Mik, der zum Abschluss ausholt und aus dem linken Rückraum auf den gegenüberliegenden Knick zielt. Justin Pogge ist aber mit dem Handschuh dazwischen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
28
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Kölner Haie)
Wirklich viel haben die Haie von der Überzahl aber nicht, denn schon im ersten Angriff hat sich die numerische Überzahl wieder erledigt. Grund: Ein Stockschlag von Maximilian Kammerer.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
22
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sinan Akdağ (Adler Mannheim)
Das Foul von Akdağ fällt noch vor dem Tor, weshalb die aufgeschobene Strafe eigentlich mit dem Treffer der Niedersachsen verfallen sollte. Die Schiedsrichter sprechen diese zwei Minuten aus, weil die erste Strafe noch nicht abgelaufen war und das Foul von Akdağ also das zweite Powerplay in Folge bringt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
27
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (Eisbären Berlin)
Köln hingegen setzt gleich zur nächsten Drangphase an und holt das nächste Powerplay heraus. Mit einem Griff an den gegnerischen Schläge und einem satten Schubser gegen Marcel Barinka, hat sich Morgan Ellis die Hinausstellung auch mehr als verdient.
Kölner Haie Eisbären Berlin
27
20:32
Mit 44 Treffern ist der Mittelteil eigentlich das Drittel der Berliner, doch bisher ist nicht viel zu sehen von den Hauptstädtern. Nach fast frei Minuten kann Eric Mik nach langem Steilpass das erste Mal seit Wiederbeginn einen Abschluss verzeichnen, der jedoch bereits an seinem Gegenspieler kleben bleibt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
25
20:30
Berlin kommt mit einem blauen Auge davon. Allerdings nur, weil Mathias Niederberger erneut stark hält und kurz vor dem Ablauf der Unterzahl noch einen Schuss vom gutpostierten Landon Ferraro abfängt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
22
20:29
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 1:1 durch Fabio Pfohl
Der Ausgleich im Top-Spiel! Fabio Pfohl vollendet, was Darren Archibald begonnen hat. Der Stürmer zieht auf der linken Seite in das Drittel der Mannheimer und behauptet das Spielgerät stark gegen seinen Gegenspieler. Zu einem gefährlichen Abschluss kommt die 25 der Grizzlys zwar nicht, die Scheibe springt aber hinter den Kasten. Archibald bleibt bissig, geht hinterher und setzt sich gegen zwei Verteidiger durch. Sein Pass in den Slot findet Fabio Pfohl, der durch die Schoner von Felix Brückmann den Ausgleich erzielt. Was für ein Kraftakt von Archibald, das Tor kann er sich mit anrechnen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
24
20:29
So ist der KEC gleich wieder vor dem gegnerischen Tor und setzte auf die gleiche Taktik, wie zuvor. Es folgt der Schlagschuss von rechts, der dieses Mal jedoch unberührt durch die Gefahrenzone rauscht.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
21
20:27
Beginn 2. Drittel Und weiter geht´s mit dem zweiten Durchgang.
Kölner Haie Eisbären Berlin
23
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blaine Byron (Eisbären Berlin)
Und wieder geht die Tür zur Berliner Strafbank auf. Dieses Mal trifft es Blaine Byron, der zwei Minuten für einen Stockschlag absitzen muss.
Kölner Haie Eisbären Berlin
23
20:26
Tor für Kölner Haie, 1:0 durch Sebastian Uvira
Dieses Mal klingelt's! Im zweiten Anlauf setzen die Kölner auf den Abschluss aus dem rechten Rückraum, der von der Kelle von Maury Edwards kommt und das lange Eck ansteuert. Vor dem Tor hält Sebastian Uvira den Schläger rein und lässt sich anschließend feiern.
Kölner Haie Eisbären Berlin
22
20:25
Zum ersten Mal findet Köln in Überzahl von Beginn an zu seinem Spiel und ist schnell in der Formation. Sebastian Uvira setzt auf den Schlagschuss aus dem linken Rückraum, bekommt den Puck aber nicht durch den Traffic im Slot.
Kölner Haie Eisbären Berlin
21
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
Berlin muss im zweiten Drittel mehr nach vorne machen, meint das mit dem aggressiven Start aber etwas zu gut und steht plötzlich mit einem Mann zu viel auf dem Eis. Kevin Clark muss die Bankstrafe absitzen.
Kölner Haie Eisbären Berlin
21
20:23
Weiter geht es mit dem Mittelabschnitt! Wir warten weiter auf den ersten Treffer in diesem Spiel.
Kölner Haie Eisbären Berlin
21
20:23
Beginn 2. Drittel
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
20
20:16
Drittelfazit: Die ersten 20 Minuten waren bisher allemal ein Spiel auf Augenhöhe. Auch wenn das ganz hohe Tempo noch ein wenig gefehlt hat, werden beide Teams früh gefährlich und können sich bisher auf einen sicheren Rückhalt durch die Torhüter verlassen. Der erste Treffer fällt dann in einer Kontersituation durch Krämmer für die Mannheimer, die diese 1:0 Führung mit in die Pause nehmen. Wolfsburg konnte das starke Unterzahlspiel der Adler bisher nicht knacken, hat aber mit dem Start des zweiten Drittels die nächste Chance in Überzahl. Gleich geht es weiter.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
20
20:10
Ende 1. Drittel Jetzt ist erstmal Pause, das erste Drittel ist vorbei.
Kölner Haie Eisbären Berlin
20
20:09
Drittelfazit:
Köln macht mehr für das Spiel, schießt deutlich häufiger auf das Tor und verzeichnet in der Folge auch die besseren Chancen - Berlin hat aber Mathias Niederberger im Kasten stehen, weshalb es nach 20 Minuten mit 0:0 in die erste Pause geht. Dabei hatten die Haie gleich mehrere gute Möglichkeiten zur Führung, die Beste sogar in einem Powerplay der Gäste, in dem Landon Ferraro nach einem schnellen Konter vor dem Kasten auftauchte, die Scheibe aber nicht am gegnerischen Torhüter vorbeibrachte. Berlin hingegen zeigte sich im ersten Abschnitt auffällig unauffällig in der Offensive und ließ Torgefahr bisher weitgehend vermissen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nigel Dawes (Adler Mannheim)
Dawes holt sich kurz vor der Pause noch eine Strafe für Halten. Mit dieser ist der Kanadier aber mal gar nicht einverstanden und beschwert sich lauthals bei den Referees.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19
20:06
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Nico Krämmer
Kurz vor Ende des Drittels fällt doch noch die Führung! Ruslan Iskhakov geht im Konter auf der linken Seite auf das Tor zu. Mit einer schönen Bewegung verschafft er sich ein bisschen Platz und spielt dann den Pass durch die Mitte auf den mitgelaufenen Nico Krämmer. Fabio Pfohl fälscht den Querpass noch ab, kann aber nicht mehr entscheidend ablenken, sodass Krämmer per Direktschuss die kurze Ecke anvisiert und Strahlmeier zum ersten Mal überwindet.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
18
20:05
Akdağ hat Platz auf dem linken Flügel und zieht zwei Verteidiger auf sich. Wohlgemuth spekuliert auf den Pass und schleicht sich in den Rücken der Gegner. Akdağ verzögert und spielt dann den Pass hoch genau auf die Kelle seines Mitspielers, der den Direktschuss aber zu zentral auf Strahlmeier bringt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
20
20:04
Ende 1. Drittel
Kölner Haie Eisbären Berlin
20
20:04
Auch dieses Mal will das Kölner Powerplay lange nicht in die Spur finden. Wieder dauert es gute 60 Sekunden, bis das Team von Uwe Krupp vorne drin ist und die erste Chance verzeichnen kann. Marcel Barinka probiert es mit einem Schuss von rechts, doch Berlins Goalie ist einmal mehr dazwischen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
16
20:03
Jetzt pariert Brückmann stark auf der anderen Seite! Möser nimmt sich einen Schlagschuss von der blauen Linie. Der Abpraller kommt zu Murray und weil dieser den Schuss noch verzögert und die Mannheimer Verteidigung den Direktschuss erwartet hat, hat er plötzlich viel Freiraum vor sich. Der Handgelenksschuss sollte wohl in den Winkel, Brückmann schnappt mit der Fanghand zu und lässt den Grizzlys nicht mal einen Rebound.
Kölner Haie Eisbären Berlin
18
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Pascal Zerressen wühlt sich hinter dem Tor der Hauptstädter durch und bedient Andreas Thuresson am rechten Pfosten, der sofort abdrückt. Mathias Niederberger kann den Schuss zwar abwehren, muss das schlüpfrige Spielgerät im Anschluss aber unfreiwillig hochhalten. Kölns Stürmer setzte nach, wird aber von Jonas Müller unsanft von der Torchance abgehalten.
Kölner Haie Eisbären Berlin
18
20:00
Und immer wieder Mathias Niederberger! Der Schlussmann der Eisbären wird dieses Mal durch einen satten Schlagschuss von der rechten Seite geprüft, macht aber das kurze Eck dicht und versenkt den Puck in seinem Fanghandschuh.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
14
20:00
Das Powerplay verstreicht ohne den ersten Treffer. Mannheim war hier jedoch drauf und dran die Führung zu erzielen. Strahlmeier im Tor der Niedersachsen macht in den ersten Minuten einen gewohnt sicheren Eindruck, sodass die null noch steht.
Kölner Haie Eisbären Berlin
18
20:00
Zum ersten Mal in diesem Spiel sin die Berliner mit allen fünf Spielern tief im Drittel der Gastgeber. Giovanni Fiore ist in der Zentrale allerdings von drei Haien umzingelt, schenkt die Scheibe her und überlässt den Kölnern damit eine Konterchance.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
13
19:59
Strahlmeier hat gut zu tun in dieser Unterzahl. Erst kommt Wolf mit einem Schuss aus der Drehung mittig zum Abschluss, den Strahlmeier aber hat, weil der Flachschuss von seinen Schonern abprallt Dann ist es zum ersten Mal die Kombination Plachta-Dawes, die gefährlich wird. Der deutsche Nationalspieler findet die Lücke in der Wolfsburger Verteidigung, Dawes braucht aber etwas zu lange mit dem Abschluss, sodass ein Verteidiger der Grizzlys dazwischenfunkt und den Schuss blockt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
16
19:58
Erst in der zweiten Hälfte des Überzahlspiels lassen die Domstädter etwas von ihrer Gefahr erahnen. Zunächst drückt Moritz Müller von der blauen Linie ab, kurz darauf lädt Colin Ugbekile aus dem linken Anspielkreis durch. Während Ersterer den Kasten jedoch komplett verfehlt, scheitert Letztgenannter am Goalie der Gäste.
Kölner Haie Eisbären Berlin
15
19:56
Doch auch bei den Haien will die Überzahl nicht so richtig anlaufen. Die erste Minute ist schon wieder rum und der Puck war noch nicht einmal im Drittel der Eisbären.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
12
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Rech (Grizzlys Wolfsburg)
Jetzt sind es die Gäste, die sich in Überzahl versuchen dürfen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
12
19:54
Fauser bekommt noch einen Schuss vom linken Flügel, weil die Adler mit dem Wechseln beschäftigt sind. Brückmann ist erneut Endstation. Auch wenn das Powerplay ungenutzt bleibt, sah das jetzt schon deutlich besser aus.
Kölner Haie Eisbären Berlin
14
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
Im Kampf um die Scheibe holt Kevin Clark Andreas Thuresson von den Kufen und zieht die erste Strafe gegen die Berliner. Jetzt also das derzeit stärkste Powerplay der Liga auf dem Eis.
Kölner Haie Eisbären Berlin
13
19:54
Landon Ferraro treibt derweil den Puck für die Haie in die Offensive und übergibt an Mo Müller, der wiederrum Maxi Kammerer im Torraum anpeilt. Der Querpass flippert kurz durch den Torraum, wird dann aber von den Gästen weggeräumt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
10
19:53
Endlich mal ein guter Abschluss im Powerplay: Machacek, Melchiori und Mingoia sind die drei Stationen, die der Puck zu sehen bekommt. Von der rechten Seite verlagert die Wolfburger Überzahl-Formation das Spiel mit zwei schnellen Pässen zu Mingoia, der vom linken Anspielkreis mit dem One-Timer abschließt. Sein Schuss kommt zu zentral, sodass Brückmann rechtzeitig zur Stelle ist.
Kölner Haie Eisbären Berlin
12
19:52
Eigentlich ist es gerade das Spiel in der Fremde, dass den Eisbären besonders liegt. Hier in Köln läuft jedoch noch nicht viel zusammen beim Team von Serge Aubin, dass sich gerade erneut in die Defensive drängen lässt...
Kölner Haie Eisbären Berlin
11
19:51
Köln macht in diesen ersten zehn Spielminuten den deutlich besseren Eindruck. Trotz zweier Powerplays hängen die Berliner dem rheinischen Kontrahenten bei den Abschlüssen schließlich immer noch mit 8:4 hinterher.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
10
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Desjardins (Adler Mannheim)
Powerplay Nr. 2 für die Gastgeber. Eben ging noch nicht viel in Überzahl.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
9
19:48
Erneut ein starker Wechsel der Wolfsburger, die die Adler-Defensive ordentlich beschäftigen. Erst ist es Trevor Mingoia, der einen scharfen Pass von Spencer Machacek aus der Drehung nicht verwerten kann. Der Pass kam aus Gretzky´s Office, hinter dem Tor, und verfehlt Mingoias Kelle nur um wenige Zentimeter. Jordan Murray versucht es dann noch mit einem Schuss von der blauen Linie, den Felix Brückmann sicher halten kann.
Kölner Haie Eisbären Berlin
10
19:48
Riesenchance für Sieloff! Links vor dem Tor der Eisbären setzt Kammerer nach, erkämpft das Spielgerät und saust dann hinter dem Gehäuse entlang. Vom rechten Pfosten folgt der Querpass auf den herannahenden Verteidiger, der links freie Bahn hat, an Niederberger dennoch nicht vorbei findet. Powerbreak!
Kölner Haie Eisbären Berlin
9
19:45
Vorne drin suchen die Berliner erneut von links den Weg in die Gefahrenzone. Yannick Veilleux soll am rechten Pfosten in Szene gesetzt werden, kommt aber nicht an den Querpass von Matt White heran. Köln daraufhin wieder komplett!
Kölner Haie Eisbären Berlin
8
19:44
Im ersten Anlauf ist den Hauptstädter kein einziger, echter Torschuss gelungen und auch der zweite Versuch läuft nur schleppend an. Kai Wissmann verliert das Hartgummi sogar beinahe vor dem eigenen Tor, hat aber Glück, dass die Kollegen den Patzer ausbügeln können.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
7
19:44
Das Spiel ist erstmal unterbrochen, weil das Eis gesäubert werden muss. Enlund ist direkt in die Kabine geeilt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
7
19:43
Die nächste gute Chance geht an Wolfsburg. Die Autostädter kommen in Person von Jonas Enlund zum Handgelenksschuss aus dem hohen Slot. Felix Brückmann pariert, kann die Scheibe aber nicht festhalten. Die Grizzlys spielen die Scheibe zurück an die blaue Linie, wo Ryan Button von der rechten Seite abschließt. Sein Schuss wird jedoch von seinem Mitspieler Enlund vor dem Tor geblockt, der den Puck ans Kinn bekommt und das Eis blutend verlassen muss.
Kölner Haie Eisbären Berlin
7
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Nach gewonnenem Anspiel können sich die Gäste aus der eigenen Zone befreien und den Puck vorne festmachen. Wirklich brenzlich wird es zwar nicht, ein Powerplay für die Eisbären gibt es trotzdem, weil Sebastian Uvira seinem Gegenüber ein Bein gestellt hat.
Kölner Haie Eisbären Berlin
6
19:41
Die Haie dürfen wieder auffüllen und drängen prompt vorne rein. Während die Youngster Üffing und Chrobot an den Banden nachsetzen, schleicht sich Ugbekile an den rechten Pfosten und verzeichnet die nächste gute Chance für den KEC. Niederberger kann allerdings erneut retten.
Kölner Haie Eisbären Berlin
5
19:39
In der zweiten Hälfte des Powerplays sind die Gäste dann doch vorne drin. Links neben dem Tor will Matt White die Scheibe scharf machen, findet mit dem Pass in den Slot allerdings keinen Mitspieler.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
5
19:39
Sinan Akdağ wird zum ersten Mal für den Tabellenzweiten gefährlich. David Wolf kann die Scheibe erst gegen zwei Verteidiger behaupten und zieht im Anspielkreis Richtung Mitte. Dort wird der Stürmer gestört, Akdağ hilft aus und fischt den Puck aus mehreren Beinen heraus. Seinen Schuss kann Dustin Strahlmeier mit dem linken Schoner parieren und in die Ecke lenken.
Kölner Haie Eisbären Berlin
4
19:38
Das schwächelnde Powerplay der Eisbären haben wir im Vorbericht bereits angesprochen. Auch in Köln ist erstmal keine Besserung in Sicht, denn die Berliner verhühnern den Puck im Mitteleis und laden daraufhin Landon Ferraro zum Konter ein. Einzig Mathias Niederberger stellt sich dem Angreifer entgegen und fischt den Schuss aus kürzester Distanz mit dem Handschuh ab.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
3
19:36
Melchiori steht an der blauen Linie und versucht seine Mitspieler in Szene zu setzen. Ein Zusammenspiel mit Mingoia wird von Plachta unterbrochen, der die Scheibe klären kann. Die Adler zeigen direkt, warum sie das beste Unterzahlspiel der Liga stellen: Es entsteht keine Gefahr vor dem Tor der Gäste.
Kölner Haie Eisbären Berlin
3
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Roach (Kölner Haie)
Berlin hält dagegen und erzwingt das erste Powerplay dieses Spiels: Im Mitteleis schiebt Alex Roach seinen Gegenspieler unsanft ins Plexiglas und kassiert zwei Minuten für einen Bandencheck.
Kölner Haie Eisbären Berlin
3
19:35
Köln holt sich das Momentum aber schnell wieder zurück und rollt entschlossen auf die Hütte der Eisbären zu. Jon Matsumoto wird im Slot von Lucas Dumont angespielt, spitzelt den Puck aber hauchzart am langen Gestänge vorbei.
Kölner Haie Eisbären Berlin
2
19:33
Der erste Abschluss der Partie geht an die Gäste aus der Hauptstadt, die sich mit Tempo aus der eigenen Zone befreien und Matt White über rechts schicken. Von der Bande versucht es der Angreifer mit dem schnellen Abschluss auf das kurze Eck, scheitert aber am Schlussmann der Domstädter.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
2
19:33
Die Gastgeber starten direkt mal mit einem Powerplay. Ein guter Beginn für die Grizzlys, die druckvoll starten.
Kölner Haie Eisbären Berlin
1
19:31
Und damit hinein ins Geschehen! Die Hausherren setzen zwischen den Pfosten auf Justin Pogge, auf der Gegenseite hütet Mathias Niederberger das Gehäuse der Gäste. Berlin freut sich zudem auf die Rückkehr von Blaine Byron, der nach überstandener Krankheit sein Comeback an der Seite von Marcel Noebels und Leo Pföderl gibt.
Kölner Haie Eisbären Berlin
1
19:31
Spielbeginn
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
1
19:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Wirth (Adler Mannheim)
Archibald zieht aus der Ecke in den Slot und wird von Wirth durch einem Stock zwischen den Schlittschuhen gestoppt.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
1
19:30
Spielbeginn Das Spiel läuft! Auf geht´s ins Top-Spiel.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19:30
Felix Brückmann beginnt für die Gäste, Strahlmeier bei Wolfsburg.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19:29
Bei den Adlern ist Nigel Dawes bisher der erfolgreichste Offensivakteur. Auch Mannheim muss heute auf einen ihrer Top-Scorer verzichten. Jordan Szwarz ist Vater geworden und in der Heimat geblieben.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19:26
Die Vorzeichen für die Grizzlys stehen schon vor dem ersten Bully nicht auf Sieg: Der Top-Scorer der DEL Chris DeSousa steht heute verletzungsbedingt nicht auf dem Eis. Gegen Köln hatte er sich das Knie verdreht, sein Einsatz für heute war fraglich. 39 Scorerpunkte konnte der Kanadier bis hierhin verbuchen, heute wird diese Quote nicht ausgebaut. Bei den Niedersachsen muss also heute jemand anderes im Scoring einspringen. Die Gastgeber können sich bisher auf bockstarke Defensivarbeit und Sicherheit zwischen den Pfosten verlassen. Das wird auch heute wieder ein Schlüssel zum Sieg werden. Mit Dustin Strahlmeier haben die Grizzlys den vielleicht besten Goalie der laufenden Saison.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19:20
Für die Adler geht es im Moment von Topspiel zu Topspiel. Am zweiten Weihnachtstag konnte Mannheim einen eindrucksvollen 5:1 Sieg gegen den EHC Red Bull München einfahren. Nur zwei Tage später reisen die Baden-Württemberger also nach Niedersachsen und werden in Wolfsburg erwartet. Mit einem Dreier könnte der Abstand zum direkten Tabellennachbarn vergrößert und Rang zwei untermauert werden. Die Eisbären - die heute auch keine leichte Aufgabe gegen die Kölner Haie vor sich haben - und Rang eins bleiben erreichbar. Auch die Bilanz der letzten Spiele lässt ein ordentliches Selbstvertrauen der Gäste vermuten: Auf vier Siege am Stück können die Mannheimer zurückblicken. Die Mannschaft scheint sich also wieder gefangen zu haben, nachdem der Rückstand zur Tabellenspitze nach drei Niederlagen am Stück im Dezember gewachsen ist. Besonders schmerzhaft ist sicherlich die 3:7 Klatsche zuhause gegen Wolfsburg. Heute wäre die Wiedergutmachung auf gegnerischem Eis möglich. Wenn das nicht an Motivation für ein packendes Top-Spiel ausreicht, was dann?
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:19
Ausgerechnet im prestigeträchtigen Duell mit den Eisbären Berlin muss der KEC nun auch noch ohne den heimischen Anhang auskommen, denn auch in NRW sind inzwischen keine Fans mehr in den Hallen erlaubt. Das Team mit dem höchsten Zuschauerschnitt der DEL und einem der höchsten in ganz Europa trifft das natürlich besonders schwer: "Dass wir ab Dienstag wieder vor leeren Rängen spielen müssen, ist eine Katastrophe. Ich hoffe, dass das schnell wieder rückgängig gemacht wird. Sowohl die Haie als auch die Lanxess Arena haben bewiesen, dass sie ein 1A Hygienekonzept auf die Beine gestellt haben. Die Liga hat gezeigt, dass keine Infektionsketten bei Eishockeyspielen nachgewiesen wurden. Deswegen wünsche ich mir für die Fans und für uns, dass wir bald wieder vor Zuschauern spielen dürfen. Davon lebt die Sportart und dafür machen wir es", erklärte Kapitän Moritz Müller.
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:14
Wirklich leer ausgegangen sind die Haie deshalb aber trotzdem nur einmal, denn in der Domstadt standen zuletzt immer wieder Überstunden auf dem Programm. So ging es in den zurückliegenden fünf Spielen gleich viermal über die 60. Minute hinaus. Während sich Mo Müller und Co. gegen Mannheim, Ingolstadt und Wolfsburg mit einem Zähler begnügen mussten, holte man am Sonntag gegen Augsburg mal wieder einen Sieg in der Overtime. Einzig bei der deutlichen 6:1-Schlappe in Nürnberg letzte Woche konnten die Kölner nichts Zählbares einfahren.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19:11
Wolfsburg startet mit einem Kracher aus der kurzen Weihnachtspause – am zweiten Weihnachtstag hatten die Niedersachsen spielfrei – und hat einen ordentlichen Brocken vor der Brust. Nur zwei Teams stehen in der Tabelle aktuell vor dem Team aus der Autostadt, Mannheim ist eben eines davon. Ein Sieg heute würde zwar nicht ganz für den zweiten Rang genügen, der wäre dann aber absolut in Reichweite. Als nachträgliches Weihnachtspräsent wünschen sich die Grizzlys vermutlich nichts lieber, als endlich mal wieder drei Punkte einzutüten. Dreimal in Folge mussten sich die Gastgeber zuletzt mit der Punkteteilung begnügen. Schlecht gelaunt dürften die Wolfsburger trotzdem keineswegs in das Weihnachtsfest gegangen sein. Grund dafür ist der Spielverlauf gegen die Eisbären Berlin und gut aufspielende Kölner Haie – zweimal stellten die Niedersachsen den Spielstand auf den Kopf, kamen nach Rückstand zurück und konnten im Shootout beziehungsweise Overtime den Extrapunkt mitnehmen.
Grizzlys Wolfsburg Adler Mannheim
19:05
Herzlich Willkommen zum 36. Spieltag dieser DEL-Saison! Ein Topspiel steht am heutigen Dienstagabend auf dem Programm: Die Grizzlys Wolfsburg bitten die Adler Mannheim in den Ring. Es ist das Verfolgerduell – der Tabellendritte nimmt es mit dem Zweiten auf. Wer kann in Schlagdistanz von Tabellenführer Berlin bleiben?
Kölner Haie Eisbären Berlin
19:04
Bei den heutigen Hausherren ist das Spiel in Überzahl hingegen die schärfste Waffe, immerhin führt das Kölner Powerplay die Liga mit 30 Treffern aus 118 Versuchen an. Die fünf Überzahltreffer aus den zurückliegenden vier Partien halfen den Rheinländern allerdings nicht immer weiter, denn aus den letzten fünf Partien steht nur ein Sieg zu buche. Diese Schwächephase hat den Rheinländern zuletzt auch einen Rang in der Tabelle gekostet, wo das Team von Chefcoach Uwe Krupp derzeit auf dem sechsten Platz rangieren.
Kölner Haie Eisbären Berlin
18:49
Maßgeblich verantwortlich für die Erfolgssträhne ist der Angriff der Hauptstädter, die mit 111 Treffern die effektivste Offensive der DEL stellen. Ein Wert der umso beeindruckender wird, fällt der Blick auf das Überzahlspiel, das durchaus noch einiges an Steigerungspotenzial birgt. Mit nur 15 Toren aus 101 Powerplays stellen die Berliner immerhin die zweitschwächsten Special Teams der Liga. Besonders schmerzhaft wurde diese Schwäche zuletzt in Wolfsburg, wo das Team von Serge Aubin sechs Überzahlmöglichkeiten ausließ und schlussendlich im Penaltyschießen verlor.
Kölner Haie Eisbären Berlin
18:37
Der amtierende Meister aus der Hauptstadt stellt auch in diesem Jahr das Maß aller Dinge und führt mit 63 Punkten aus bisher 31 absolvierten Partien die Liga an. Dabei profitierten die Eisbären zuletzt auch von den Schwächephasen der Top-Teams aus Mannheim und München, die in den letzten Wochen beide einiges liegenließen. Berlin hingegen holte allein im Dezember sechs Siege aus acht Spielen und sicherte sich auch bei den Niederlagen gegen Düsseldorf und Wolfsburg zumindest einen Punkt in der Overtime oder dem Shootout.
Kölner Haie Eisbären Berlin
18:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zu DEL am Dienstagabend! Feiertagszeit ist Eishockeyzeit und deshalb geht es schon zwei Tage nach dem letzten Spieltag mit der nächsten Runde weiter. In der Domstadt bringt der 36. Spieltag ein echtes Traditionsduell mit sich, denn die Eisbären aus Berlin sind angereist. Der Puck fällt erstmals um 19:30 Uhr!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB382201942134:10232741.95
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN3618431100117:8136681.89
3Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB361653813110:9119681.89
4EHC MünchenEHC MünchenMünchenMUC351530845119:10811601.71
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3514401052115:9916571.63
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3815511412119:1127601.58
7Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR3415101323123:11310521.53
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT3615021432110:114-4541.50
9Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4014231731119:125-6561.40
10Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4111541623114:127-13561.37
11Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKEV379431641103:119-16461.24
12Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC381123181393:105-12471.24
13Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG341021155190:117-27421.24
14Bietigheim SteelersBietigheim SteelersBietigheimBIE3811232011106:140-34451.18
15Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC32912164092:111-19371.16
  • Viertelfinale
  • Achtelfinale
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1Bietigheim SteelersRiley SheenBietigheim Steelers280
2Grizzlys WolfsburgChris DeSousaGrizzlys Wolfsburg231
3Düsseldorfer EGBrendan O'DonnellDüsseldorfer EG210
Eisbären BerlinMatt WhiteEisbären Berlin210
5Straubing TigersJason AkesonStraubing Tigers190

Aktuelle Spiele