36. Spieltag
28.12.2021 19:30
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
1:2
Eisbären Berlin
Berlin
0:01:10:1
  • 1:0
    Sebastian Uvira
    Uvira
    23.
  • 1:1
    Blaine Byron
    Byron
    31.
  • 1:2
    Kevin Clark
    Clark
    47.
Spielort
Lanxess Arena

Liveticker

60.
21:57
Fazit:
Berlin bleibt auf der Siegerstraße und gewinnt das dritte Spiel in Serie! Bei den Kölner Haien benötigten die Eisbären allerdings eine gute Portion Fortune, denn gerade im ersten Spielabschnitt waren die Haie das bessere Team und erspielten sich ein deutliches Übergewicht an Torchancen. Dank des starken Rückhalts durch Goalie Mathias Niederberger retteten die Hauptstädter jedoch ein 0:0 in den Mittelabschnitt, in dem dann beide Seiten starke Phasen hatten. Während Köln zunächst verdient in Führung ging, erzielten die Eisbären nach deutlicher Leistungssteigerung den Ausgleich. Zu Beginn des Schlussdrittels wurde es schließlich ruppig auf dem Eis. Yannick Veilleux kam mit seinem zweifelhaften Hit gegen Colin Ugbekile noch ohne Strafe davon, Mark Olver hingegen musste nach einem Check gegen den Kopf von Frans Nielsen vorzeitig unter die Dusche. Die anschließende Überzahl nutzten die Eisbären zur Führung, die die Domstädter hintenraus nicht mehr ausgleichen konnten.
60.
21:51
Spielende
60.
21:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andreas Thuresson (Kölner Haie)
Das war's dann wohl! Nach verlorenem Bully bleibt Andreas Thuresson mit dem Schläger an seinem Gegenspieler hängen und kassiert nochmal zwei Minuten für ein Beinstellen.
60.
21:49
Köln wirft alles vorne rein, doch Berlin stellt den Torraum zu und lässt keine Abschlüsse zu.
59.
21:48
Und dann ist es auch schon soweit: Köln nimmt die Auszeit und holt die Spieler an die Bank, wo Ron Pasco den Akteuren letzte Instruktionen mitgibt. Pogge bleibt daraufhin auf der Bank!
59.
21:46
Während Kölns Goalie schon den ersten, zaghaften Blick gen Bank schickt, treibt Matsumoto das Hartgummi auf der Gegenseite vor das Tor. Im linken Anspielkreis probiert es der Stürmer mit dem Abschluss, scheitert im kurzen Eck aber an Niederberger.
58.
21:45
Glück für den KEC! Ein Schuss von der blauen Linie prallt im Torraum am Beinschoner von Pogge ab und landet direkt auf der Kelle von Pföderl. Der Nationalspieler kann die Chance allerdings nicht nutzen und verpasst den Schuss auf das offene Netz.
56.
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Sieloff (Kölner Haie)
Wie schon beim 1:1 im Mittelteil, reicht den Eisbären ein Steilpass durch die Zentrale und schon ist ein Stürmer durch. Dieses Mal ist es allerdings Kevin Clark, der von Patrick Sieloff gehalten und um die Torchance gebracht wird.
55.
21:41
Viel mehr ist dann auch schon nicht mehr drin für die Domstädter, die sich kurz vor dem Ende der Überzahl auch noch einem Konter ausgesetzt sehen. Giovanni Fiore pfeffert das Hartgummi von halblinks aber rechts vorbei.
54.
21:40
Köln macht in Überzahl mächtig Druck, bekommt die Scheibe aber nicht am engen Viereck der Eisbären vorbei. Marcel Barinka kann zwar aus halbrechter Position abdrücken, verfehlt die Hütte am langen, linken Pfosten aber knapp.
53.
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Vor dem Tor der Hausherren vereitelt Sieloff mit einem sehenswerten Block den nächsten Torschuss der Hauptstädter und leitet einen Konter ein, der wiederum von Frank Hördler im Mitteleis gestoppt wird. Der Kapitän der Gäste musste dafür allerdings einen Stockschlag bemühen.
52.
21:36
Kaum ist die Scheibe zurück auf dem Eis, da sprintet Sebastian Uvira die rechte Seite hinunter und sucht vor dem Tor nach dem mitgelaufenen Quinton Howden. Der Querpass an den langen, linken Pfosten wird aber eine Idee zu lang für den Mitspieler.
51.
21:34
Bei den Eisbären herrscht hingegen Rückenwind, denn auch nach Ablauf des numerischen Vorteils bleiben die Berliner vorne dran. Entsprechend spielt sich derzeit viel im Drittel der Domstädter ab. Powerbreak!
50.
21:32
Hat der KEC jetzt noch was im Köcher? Die lange Unterzahl hat schließlich nicht nur die Führung für die Gäste gebracht sondern auch einige Körner gekostet.
48.
21:31
Während die letzten 30 Sekunden der Überzahl von der Uhr ticken, setzen die Hausherren in Unterzahl zum Konter an. Sebastian Uvira schiebt auf der linken Seite an, sieht sich im gegnerischen Drittel aber allein gegen drei Berliner.
47.
21:28
Tor für Eisbären Berlin, 1:2 durch Kevin Clark
Doch dann ist es passiert! Knapp eine Minute ist von dem Powerplay der Eisbären noch übrig, da bringen die Gäste die Schiebe von rechts in den Slot, wo Kevin Clark viel Zeit für den Abschluss hat. Weil unterdessen auch noch Giovanni Fiore durch den Torraum saust, kann Justin Pogge gegen den Abschluss auf den rechten Knick nichts mehr machen.
47.
21:28
Ferraro wirft sich rein! Im linken Anspielkreis hat Pföderl freie Bahn zum Netz, scheitert aber am Angreifer, der sich aufopfernd in den Schuss wird und für die Szene sofort mit Applaus seiner Kollegen bedacht wird.
46.
21:27
Blaine Byron saust die rechte Seite hinunter, steuert hinter das Tor und schickt die Schiebe am kurzen Pfosten in den Torraum. Hier steht Mark Zengerle zentral vor dem Netz, schießt aber den Keeper der Haie ab.
45.
21:25
Berlin macht in Überzahl ordentlich Alarm und bringt die Scheibe immer wieder gefährlich vor den Kasten. Bisher hat Justin Pogge aber noch die richtigen Antworten parat.
44.
21:23
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Mark Olver (Kölner Haie)
Es wird hitzig auf dem Eis. Erst die Szene um Colin Ugbekile und nun liegt Frans Nielsen auf dem Eis. Der Routinier der Gäste wurde im Mitteleis von Mark Olver mit einem Check gegen den Kopf niedergestreckt. Dafür gibt es die folgerichtige Matchstrafe gegen den Kölner.
43.
21:21
Megasafe von Justin Pogge! Wieder steht Yannick Veilleux im Blickpunkt, denn der Angreifer der Eisbären bekommt die Scheibe am rechten Pfosten aufgelegt. Während der Stürmer zum Abschluss ausholt, liegt der Keeper der Haie schon auf dem Eis, rollt sich aber in den Schuss des Gegners hinein und kann die Riesenchance, mit Hilfe des kurzen Pfosten, tatsächlich abwehren.
43.
21:19
Das sah gar nicht gut aus! Rechts hinter dem Tor der Haie erwischt Yannick Veilleux Colin Ugbekile mit einem Check am Knie und klemmt den Kölner dann auch noch an der Bande ein. Die Arme der Refs bleiben unten, was spätestens bei Ansicht der Wiederholung nicht wirklich verständlich ist.
42.
21:17
Genauso fahrig, wie der Mitteilteil geendet ist, beginnen auch die dritten 20 Minuten. Beide Teams suchen zwar nach dem Weg in die Offensive, geben den Puck im gegnerischen Drittel aber schnell wieder ab.
41.
21:16
Ein Sieger wird gesucht! Das dritte Drittel läuft.
41.
21:16
Beginn 3. Drittel
40.
21:00
Drittelfazit:
Köln legte im Mittelteil gut los, Berlin zog stark nach - Es geht mit 1:1 in die zweite Pause! So aggressiv die Domstädter den ersten Spielabschnitt beendeten, so aggressiv und energisch starteten die Gastgeber auch das zweite Drittel und nutzten eine Strafe gegen die Hauptstädter zur hochverdienten Führung in der 23. Minute. In der Folge legten aber auch die Eisbären zu, erspielten sich erstmals in diesem Spiel mehrere Möglichkeiten in Serie und trafen mit dem erkämpften Rückenwind in der 31. Minute zum 1:1-Ausgleich. Danach verflachte das Spiel jedoch etwas und Fehler auf beiden Seiten bestimmten das Geschehen bis zur Pausensirene.
40.
20:57
Ende 2. Drittel
40.
20:56
Auch auf der Gegenseite ist die Schlussphase von Aufbaufehlern und misslungenen Steilpässen geprägt. So verlaufen Angriffe an beiden Enden immer wieder im Abseits oder Icing.
39.
20:55
Die Gäste sind zwar wieder komplett, finden aber erstmal nicht aus dem Rückwärtsgang heraus. Vor dem Tor sind die Pässe der Gastgeber allerdings auch zu unpräzise, um dem Gegner gefährlich zu werden.
38.
20:53
Köln hat nach dem Ausgleichstreffer der Gäste ein wenig den Faden verloren, das zeichnet sich auch im Powerplay ab. Wo zu Beginn des Drittels noch schnelle Angriffe Gefahr gebracht hatten, laufen nun schon die Aufbaupässe der Haie ins Leere.
37.
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Vierte Strafe gegen die Eisbären in diesem Drittel! Nach verlorenem Anspiel erwischt Marcel Noebels seinen Gegenspieler mit der Kelle im Gesicht und muss Platz nehmen.
36.
20:49
Wenn die Berliner in Fahrt kommen, dann richtig! Zunächst wird im Forecheck der Puck erobert, kurz darauf probieren sich mit Jonas Müller und Giovanni Fiore dann gleich zwei Spieler am Abschluss. Justin Pogge ist allerdings bei beiden Schüssen dazwischen.
35.
20:47
Thuresson hat das 2:1 auf der Kelle! Der Angreifer der Haie kämpft sich nach gewonnenem Anspiel von rechts vor den Kasten, wo Niederberger bereits auf dem Eis liegt. Am langen Pfosten will der Stürmer die Scheibe über den Schoner des Goalies hinweg lupfen, bekommt den Puck aber nicht vom Eis gehoben.
34.
20:44
Für die Domstädter arbeitet derweil Patrick Sieloff an der erneuten Führung. Der Verteidiger peilt aus dem linken Anspielkreis den kurzen Knick an, drischt das Spielgerät allerdings über das Gehäuse hinweg.
33.
20:43
Wirklich gerecht ist dieser Ausgleich mit Blick auf den bisherigen Spielverlauf zwar nicht, doch die Eisbären schicken sich an, in den Spielstand hineinzuwachsen. So will Leo Pföderl gleich die nächste Megachance erzwingen, findet mit seinem Querpass in den Slot aber keinen der lauernden Kollegen.
31.
20:40
Tor für Eisbären Berlin, 1:1 durch Blaine Byron
Berlin gleicht aus! Den Gästen reicht ein schneller Pass durch die Zentrale und schon ist Blaine Byron schnurstracks auf dem Weg zum Tor. Im Slot angekommen schaut sich der Stürmer den Keeper aus und hängt die Scheibe links oben unter den Giebel.
31.
20:40
Die Gäste kommen gut aus der Verschnaufpause und schicken den Puck schnell zum Netz. Yannick Veilleux versucht es aus dem linken Rückraum, feuert das Hartgummi aber knapp am kurzen Kreuzeck vorbei.
30.
20:37
Auf der Gegenseite wirbelt Jon Matsumoto durch das Drittel der Gäste, lässt dabei zwei Gegenspieler auf einmal aussteigen und bedient dann Moritz Müller, der am linken Pfosten viel Platz für den Abschluss hat. Der Schuss segelt trotzdem genau auf den Keeper der Eisbären zu. Powerbreak!
29.
20:35
Im Vier-auf-Vier kann sich Berlin durchsetzen. Wieder ist es Eric Mik, der zum Abschluss ausholt und aus dem linken Rückraum auf den gegenüberliegenden Knick zielt. Justin Pogge ist aber mit dem Handschuh dazwischen.
28.
20:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kammerer (Kölner Haie)
Wirklich viel haben die Haie von der Überzahl aber nicht, denn schon im ersten Angriff hat sich die numerische Überzahl wieder erledigt. Grund: Ein Stockschlag von Maximilian Kammerer.
27.
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (Eisbären Berlin)
Köln hingegen setzt gleich zur nächsten Drangphase an und holt das nächste Powerplay heraus. Mit einem Griff an den gegnerischen Schläge und einem satten Schubser gegen Marcel Barinka, hat sich Morgan Ellis die Hinausstellung auch mehr als verdient.
27.
20:32
Mit 44 Treffern ist der Mittelteil eigentlich das Drittel der Berliner, doch bisher ist nicht viel zu sehen von den Hauptstädtern. Nach fast frei Minuten kann Eric Mik nach langem Steilpass das erste Mal seit Wiederbeginn einen Abschluss verzeichnen, der jedoch bereits an seinem Gegenspieler kleben bleibt.
25.
20:30
Berlin kommt mit einem blauen Auge davon. Allerdings nur, weil Mathias Niederberger erneut stark hält und kurz vor dem Ablauf der Unterzahl noch einen Schuss vom gutpostierten Landon Ferraro abfängt.
24.
20:29
So ist der KEC gleich wieder vor dem gegnerischen Tor und setzte auf die gleiche Taktik, wie zuvor. Es folgt der Schlagschuss von rechts, der dieses Mal jedoch unberührt durch die Gefahrenzone rauscht.
23.
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blaine Byron (Eisbären Berlin)
Und wieder geht die Tür zur Berliner Strafbank auf. Dieses Mal trifft es Blaine Byron, der zwei Minuten für einen Stockschlag absitzen muss.
23.
20:26
Tor für Kölner Haie, 1:0 durch Sebastian Uvira
Dieses Mal klingelt's! Im zweiten Anlauf setzen die Kölner auf den Abschluss aus dem rechten Rückraum, der von der Kelle von Maury Edwards kommt und das lange Eck ansteuert. Vor dem Tor hält Sebastian Uvira den Schläger rein und lässt sich anschließend feiern.
22.
20:25
Zum ersten Mal findet Köln in Überzahl von Beginn an zu seinem Spiel und ist schnell in der Formation. Sebastian Uvira setzt auf den Schlagschuss aus dem linken Rückraum, bekommt den Puck aber nicht durch den Traffic im Slot.
21.
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
Berlin muss im zweiten Drittel mehr nach vorne machen, meint das mit dem aggressiven Start aber etwas zu gut und steht plötzlich mit einem Mann zu viel auf dem Eis. Kevin Clark muss die Bankstrafe absitzen.
21.
20:23
Weiter geht es mit dem Mittelabschnitt! Wir warten weiter auf den ersten Treffer in diesem Spiel.
21.
20:23
Beginn 2. Drittel
20.
20:09
Drittelfazit:
Köln macht mehr für das Spiel, schießt deutlich häufiger auf das Tor und verzeichnet in der Folge auch die besseren Chancen - Berlin hat aber Mathias Niederberger im Kasten stehen, weshalb es nach 20 Minuten mit 0:0 in die erste Pause geht. Dabei hatten die Haie gleich mehrere gute Möglichkeiten zur Führung, die Beste sogar in einem Powerplay der Gäste, in dem Landon Ferraro nach einem schnellen Konter vor dem Kasten auftauchte, die Scheibe aber nicht am gegnerischen Torhüter vorbeibrachte. Berlin hingegen zeigte sich im ersten Abschnitt auffällig unauffällig in der Offensive und ließ Torgefahr bisher weitgehend vermissen.
20.
20:04
Ende 1. Drittel
20.
20:04
Auch dieses Mal will das Kölner Powerplay lange nicht in die Spur finden. Wieder dauert es gute 60 Sekunden, bis das Team von Uwe Krupp vorne drin ist und die erste Chance verzeichnen kann. Marcel Barinka probiert es mit einem Schuss von rechts, doch Berlins Goalie ist einmal mehr dazwischen.
18.
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Pascal Zerressen wühlt sich hinter dem Tor der Hauptstädter durch und bedient Andreas Thuresson am rechten Pfosten, der sofort abdrückt. Mathias Niederberger kann den Schuss zwar abwehren, muss das schlüpfrige Spielgerät im Anschluss aber unfreiwillig hochhalten. Kölns Stürmer setzte nach, wird aber von Jonas Müller unsanft von der Torchance abgehalten.
18.
20:00
Und immer wieder Mathias Niederberger! Der Schlussmann der Eisbären wird dieses Mal durch einen satten Schlagschuss von der rechten Seite geprüft, macht aber das kurze Eck dicht und versenkt den Puck in seinem Fanghandschuh.
18.
20:00
Zum ersten Mal in diesem Spiel sin die Berliner mit allen fünf Spielern tief im Drittel der Gastgeber. Giovanni Fiore ist in der Zentrale allerdings von drei Haien umzingelt, schenkt die Scheibe her und überlässt den Kölnern damit eine Konterchance.
16.
19:58
Erst in der zweiten Hälfte des Überzahlspiels lassen die Domstädter etwas von ihrer Gefahr erahnen. Zunächst drückt Moritz Müller von der blauen Linie ab, kurz darauf lädt Colin Ugbekile aus dem linken Anspielkreis durch. Während Ersterer den Kasten jedoch komplett verfehlt, scheitert Letztgenannter am Goalie der Gäste.
15.
19:56
Doch auch bei den Haien will die Überzahl nicht so richtig anlaufen. Die erste Minute ist schon wieder rum und der Puck war noch nicht einmal im Drittel der Eisbären.
14.
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Clark (Eisbären Berlin)
Im Kampf um die Scheibe holt Kevin Clark Andreas Thuresson von den Kufen und zieht die erste Strafe gegen die Berliner. Jetzt also das derzeit stärkste Powerplay der Liga auf dem Eis.
13.
19:54
Landon Ferraro treibt derweil den Puck für die Haie in die Offensive und übergibt an Mo Müller, der wiederrum Maxi Kammerer im Torraum anpeilt. Der Querpass flippert kurz durch den Torraum, wird dann aber von den Gästen weggeräumt.
12.
19:52
Eigentlich ist es gerade das Spiel in der Fremde, dass den Eisbären besonders liegt. Hier in Köln läuft jedoch noch nicht viel zusammen beim Team von Serge Aubin, dass sich gerade erneut in die Defensive drängen lässt...
11.
19:51
Köln macht in diesen ersten zehn Spielminuten den deutlich besseren Eindruck. Trotz zweier Powerplays hängen die Berliner dem rheinischen Kontrahenten bei den Abschlüssen schließlich immer noch mit 8:4 hinterher.
10.
19:48
Riesenchance für Sieloff! Links vor dem Tor der Eisbären setzt Kammerer nach, erkämpft das Spielgerät und saust dann hinter dem Gehäuse entlang. Vom rechten Pfosten folgt der Querpass auf den herannahenden Verteidiger, der links freie Bahn hat, an Niederberger dennoch nicht vorbei findet. Powerbreak!
9.
19:45
Vorne drin suchen die Berliner erneut von links den Weg in die Gefahrenzone. Yannick Veilleux soll am rechten Pfosten in Szene gesetzt werden, kommt aber nicht an den Querpass von Matt White heran. Köln daraufhin wieder komplett!
8.
19:44
Im ersten Anlauf ist den Hauptstädter kein einziger, echter Torschuss gelungen und auch der zweite Versuch läuft nur schleppend an. Kai Wissmann verliert das Hartgummi sogar beinahe vor dem eigenen Tor, hat aber Glück, dass die Kollegen den Patzer ausbügeln können.
7.
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Uvira (Kölner Haie)
Nach gewonnenem Anspiel können sich die Gäste aus der eigenen Zone befreien und den Puck vorne festmachen. Wirklich brenzlich wird es zwar nicht, ein Powerplay für die Eisbären gibt es trotzdem, weil Sebastian Uvira seinem Gegenüber ein Bein gestellt hat.
6.
19:41
Die Haie dürfen wieder auffüllen und drängen prompt vorne rein. Während die Youngster Üffing und Chrobot an den Banden nachsetzen, schleicht sich Ugbekile an den rechten Pfosten und verzeichnet die nächste gute Chance für den KEC. Niederberger kann allerdings erneut retten.
5.
19:39
In der zweiten Hälfte des Powerplays sind die Gäste dann doch vorne drin. Links neben dem Tor will Matt White die Scheibe scharf machen, findet mit dem Pass in den Slot allerdings keinen Mitspieler.
4.
19:38
Das schwächelnde Powerplay der Eisbären haben wir im Vorbericht bereits angesprochen. Auch in Köln ist erstmal keine Besserung in Sicht, denn die Berliner verhühnern den Puck im Mitteleis und laden daraufhin Landon Ferraro zum Konter ein. Einzig Mathias Niederberger stellt sich dem Angreifer entgegen und fischt den Schuss aus kürzester Distanz mit dem Handschuh ab.
3.
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Roach (Kölner Haie)
Berlin hält dagegen und erzwingt das erste Powerplay dieses Spiels: Im Mitteleis schiebt Alex Roach seinen Gegenspieler unsanft ins Plexiglas und kassiert zwei Minuten für einen Bandencheck.
3.
19:35
Köln holt sich das Momentum aber schnell wieder zurück und rollt entschlossen auf die Hütte der Eisbären zu. Jon Matsumoto wird im Slot von Lucas Dumont angespielt, spitzelt den Puck aber hauchzart am langen Gestänge vorbei.
2.
19:33
Der erste Abschluss der Partie geht an die Gäste aus der Hauptstadt, die sich mit Tempo aus der eigenen Zone befreien und Matt White über rechts schicken. Von der Bande versucht es der Angreifer mit dem schnellen Abschluss auf das kurze Eck, scheitert aber am Schlussmann der Domstädter.
1.
19:31
Und damit hinein ins Geschehen! Die Hausherren setzen zwischen den Pfosten auf Justin Pogge, auf der Gegenseite hütet Mathias Niederberger das Gehäuse der Gäste. Berlin freut sich zudem auf die Rückkehr von Blaine Byron, der nach überstandener Krankheit sein Comeback an der Seite von Marcel Noebels und Leo Pföderl gibt.
1.
19:31
Spielbeginn
19:19
Ausgerechnet im prestigeträchtigen Duell mit den Eisbären Berlin muss der KEC nun auch noch ohne den heimischen Anhang auskommen, denn auch in NRW sind inzwischen keine Fans mehr in den Hallen erlaubt. Das Team mit dem höchsten Zuschauerschnitt der DEL und einem der höchsten in ganz Europa trifft das natürlich besonders schwer: "Dass wir ab Dienstag wieder vor leeren Rängen spielen müssen, ist eine Katastrophe. Ich hoffe, dass das schnell wieder rückgängig gemacht wird. Sowohl die Haie als auch die Lanxess Arena haben bewiesen, dass sie ein 1A Hygienekonzept auf die Beine gestellt haben. Die Liga hat gezeigt, dass keine Infektionsketten bei Eishockeyspielen nachgewiesen wurden. Deswegen wünsche ich mir für die Fans und für uns, dass wir bald wieder vor Zuschauern spielen dürfen. Davon lebt die Sportart und dafür machen wir es", erklärte Kapitän Moritz Müller.
19:14
Wirklich leer ausgegangen sind die Haie deshalb aber trotzdem nur einmal, denn in der Domstadt standen zuletzt immer wieder Überstunden auf dem Programm. So ging es in den zurückliegenden fünf Spielen gleich viermal über die 60. Minute hinaus. Während sich Mo Müller und Co. gegen Mannheim, Ingolstadt und Wolfsburg mit einem Zähler begnügen mussten, holte man am Sonntag gegen Augsburg mal wieder einen Sieg in der Overtime. Einzig bei der deutlichen 6:1-Schlappe in Nürnberg letzte Woche konnten die Kölner nichts Zählbares einfahren.
19:04
Bei den heutigen Hausherren ist das Spiel in Überzahl hingegen die schärfste Waffe, immerhin führt das Kölner Powerplay die Liga mit 30 Treffern aus 118 Versuchen an. Die fünf Überzahltreffer aus den zurückliegenden vier Partien halfen den Rheinländern allerdings nicht immer weiter, denn aus den letzten fünf Partien steht nur ein Sieg zu buche. Diese Schwächephase hat den Rheinländern zuletzt auch einen Rang in der Tabelle gekostet, wo das Team von Chefcoach Uwe Krupp derzeit auf dem sechsten Platz rangieren.
18:49
Maßgeblich verantwortlich für die Erfolgssträhne ist der Angriff der Hauptstädter, die mit 111 Treffern die effektivste Offensive der DEL stellen. Ein Wert der umso beeindruckender wird, fällt der Blick auf das Überzahlspiel, das durchaus noch einiges an Steigerungspotenzial birgt. Mit nur 15 Toren aus 101 Powerplays stellen die Berliner immerhin die zweitschwächsten Special Teams der Liga. Besonders schmerzhaft wurde diese Schwäche zuletzt in Wolfsburg, wo das Team von Serge Aubin sechs Überzahlmöglichkeiten ausließ und schlussendlich im Penaltyschießen verlor.
18:37
Der amtierende Meister aus der Hauptstadt stellt auch in diesem Jahr das Maß aller Dinge und führt mit 63 Punkten aus bisher 31 absolvierten Partien die Liga an. Dabei profitierten die Eisbären zuletzt auch von den Schwächephasen der Top-Teams aus Mannheim und München, die in den letzten Wochen beide einiges liegenließen. Berlin hingegen holte allein im Dezember sechs Siege aus acht Spielen und sicherte sich auch bei den Niederlagen gegen Düsseldorf und Wolfsburg zumindest einen Punkt in der Overtime oder dem Shootout.
18:30
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zu DEL am Dienstagabend! Feiertagszeit ist Eishockeyzeit und deshalb geht es schon zwei Tage nach dem letzten Spieltag mit der nächsten Runde weiter. In der Domstadt bringt der 36. Spieltag ein echtes Traditionsduell mit sich, denn die Eisbären aus Berlin sind angereist. Der Puck fällt erstmals um 19:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

07.01.2022 19:30
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.V.
09.01.2022 14:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
09.01.2022 17:00
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
n.V.
09.01.2022 19:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings

Kölner Haie

Kölner Haie Herren
vollst. Name
KEC „Die Haie“ e. V.
Spitzname
Die Haie
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
1972
Sportarten
Eishockey
Spielort
Lanxess Arena
Kapazität
20.000

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500