20. Spieltag
23.02.2021 18:30
Beendet
Iserlohn
Iserlohn Roosters
1:5
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
1:20:00:3
  • 0:1
    Jan Urbas
    Urbas
    3.
  • 0:2
    Patch Alber
    Alber
    4.
  • 1:2
    Taro Jentzsch
    Jentzsch
    5.
  • 1:3
    Tye McGinn
    McGinn
    43.
  • 1:4
    Miha Verlič
    Verlič
    54.
  • 1:5
    Alex Friesen
    Friesen
    59.
Spielort
Eissporthalle am Seilersee

Liveticker

60
20:48
Fazit:
Die Fischtown Pinguins gewinnen ein zähes Spiel am Seilersee am Ende deutlich mit 1:5 und rücken damit wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Wirklich begeistern konnte die heutige Partie nur in den ersten fünf Minuten, in denen beide Seiten mit viel Offensivdruck starteten und den Spielstand mit drei Treffern in unter drei Minuten auf 1:2 stellten. Was folgte waren zwei langatmige Drittel, in welchen beide Teams wenig nennenswertes auf das Gehäuse des Gegners brachten. Die beste Chance hatten noch die Roosters, die kurz vor dem Ende des ersten Drittels mit einem Pfostenschuss nur nur knapp am Ausgleich scheiterten. Stattdessen machten die Nordlichter im Schlussabschnitt ernst, legten zwei Treffer nach und sicherten damit drei verdiente Punkte in Iserlohn.
60
20:41
Spielende
59
20:38
Tor für Fischtown Pinguins, 1:5 durch Alex Friesen
Friesen sorgt für klare Verhältnisse! Während der Puck aus dem zentralen Rückraum in den Slot rutscht, kommen gleich zwei Pinguins-Angreifer ungehindert in den Torraum gesaust. Das Zuspiel landet bei Niklas Andersen, der mit dem Schlittschuh ablegt und Alex Friesen bedient. Der Stürmer muss aus kurzer Distanz dann nur noch vollstrecken und trifft in die linke Ecke.
58
20:38
Joe Whitney spitzelt das Spielgerät aus dem rechten Anspielkreis an den langen Pfosten und bedient Casey Bailey, der ungedeckt vor dem Kasten auftaucht. Der Stürmer kann das Zuspiel aber nicht optimal verarbeiten.
57
20:36
Pöpperle hat noch einen für die Highlights! Der Schlussmann der Gäste lässt zu nächst einen relativ harmlosen Schuss aus der zweiten Reihe klatschen, ist beim anschließenden Rebound aber spektakulär zur Stelle. Joel Lowry hat am linken Pfosten das freie Netz vor sich, probiert es mit der Rückhand und scheitert dann doch am heranstürzenden Schlussmann.
56
20:34
Brody Sutter will es alleine lösen und zieht direkt Richtung Bremerhavener Netz. Unterwegs bleibt der Angreifer aber zwischen zwei Pinguinen hängen und verliert die Scheibe.
55
20:33
So richtig entschlossen wirkt das Team von Jason O'Leary nicht, denn es fehlt die Kreativität im Angriff der Sauerländer. Immer wieder landet der uninspirierte lange Pass in den Fängen von Tomáš Pöpperle.
54
20:30
Tor für Fischtown Pinguins, 1:4 durch Miha Verlič
Und da ist es passiert! Im rechten Rückraum treibt Jan Urbas die Überzahl der Gäste an und bedient Tye McGinn am rechten Pfosten. Der Angreifer leitet das Zuspiel mit einer Berührung in den Torraum weiter und serviert für Miha Verlič, der das Zuspiel direkt abnimmt und in den rechten Knick hängt. Ist das schon der Deckel?
53
20:30
Bremerhaven ist sofort in der Formation und sucht Žiga Jeglič im Slot. Der Angreifer zieht blitzschnell aus der Drehung ab, feuert die Scheibe aber an den Beinschoner von Janick Schwendener.
52
20:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brent Aubin (Iserlohn Roosters)
Das könnte teuer werden! Im Zweikampf an der Bande lässt sich Brent Aubin zu einem späten Hit gegen Patch Alber hinreißen, der die Gäste einmal mehr ins Powerplay bringt.
52
20:27
Ankert rettet für die Hausherren! Niklas Andersen ist auf der rechten Seite durch und sieht den mitgelaufenen Tye McGinn vor dem Gehäuse. Iserlohns Kapitän wartet aber lange ab und kann dann das Zuspiel abfangen.
51
20:26
Jan Urbas sucht aus zentraler Position den Laufweg von Miha Verlič auf der linken Seite. Der Angreifer hat viel freies Eis vor sich, wird aber bearbeitet und verliert die Scheibe.
50
20:24
Auch der Schwung der Anfangsminuten ist inzwischen schon wieder verflogen, weil die Teams das Tempo nicht halten konnten. Entsprechend sind auch die Abschlüsse auch schon wieder Mangelware. Powerbreak!
48
20:22
Der IEC ist bemüht hier nicht den Anschluss zu verlieren und den alten Abstand wieder herzustellen. Es hapert aber zu häufig beim letzten Pass vor dem Kasten.
47
20:19
Das Tempo steigt! Nach der Chancenflaute des zweiten Durchgang hat das Geschehen mit dem Bremerhavener Treffer wieder an Fahrt aufgenommen. Dabei verzeichnen sowohl die Gäste, als auch die Hausherren Tormöglichkeiten.
46
20:18
Im Gegenzug sucht Joe Whitney den Schläger von Alexandre Grenier. Das Zuspiel zum gegenüberliegenden Pfosten wird aber unterwegs abgefälscht und segelt ins Fangnetz.
45
20:17
Iserlohn sucht nach der Antwort, sieht sich aber zunächst weiter in der Deckung, weil Filip Reisnecker den Kasten anvisiert. Der Handgelenkschuss von rechts saust aber knapp am langen Eck vorbei.
43
20:14
Tor für Fischtown Pinguins, 1:3 durch Tye McGinn
Bremerhaven erhöht! In der eigenen Zone schnappt sich Tye McGinn das Spielgerät und trägt den Puck flink in die Offensive. Am gegnerischen Gehäuse angekommen, hat der Angreifer zwei Anspielstationen offen, entscheidet sich nach angetäuschtem Schuss aber dann doch für den Alleingang und nagelt das Hartgummi in die lange, untere Ecke.
43
20:13
Casey Bailey will den Zwischenstand korrigieren und saust mit Tempo von links an das Gehäuse heran. Der Versuch auf die kurze Ecke ist aber kein Problem für Tomáš Pöpperle.
42
20:12
Der IEC beginnt erwartbar offensiv in Überzahl, bekommt die Scheibe aber nicht in den Slot gespielt. Überhaupt ist die Gefahrenzone heute ein Problem beider Teams. Während die Pinguins nur 16% ihrer Abschlüsse aus dem Torraum abgeben konnte, kommen die Hausherren in dieser Statistik sogar nur auf 5%.
41
20:10
Auf in den dritten Durchgang! Der zweite Abschnitt hatte nicht allzu viel zu bieten, es kann also eigentlich nur besser werden.
41
20:09
Beginn 3. Drittel
40
19:59
Drittelfazit:
Keine Tore im zweiten Drittel! Nach dem Wild-West-Hockey des Startdurchgangs, zeigten beiden Seiten in den zweiten 20 Minuten vor allem konzentrierte Defensivarbeit, die an beiden Enden wenig Tormöglichkeiten offenließ. Iserlohn wirkte dabei optisch zwar etwas engagierter, die Statistik spricht aber deutlich für die Nordlichter, die mit 42:19 Abschlüssen deutlich angriffslustiger daherkamen. Die ganz großen Chancen blieben im zurückliegenden Spielabschnitt allerdings aus. Das Schlussdrittel beginnt dann gleich erneut mit einer Überzahl der Hausherren.
40
19:50
Ende 2. Drittel
40
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tye McGinn (Fischtown Pinguins)
Auch der zweite Abschnitt endet mit einer Strafe gegen die Pinguins. Dieses Mal trifft es Tye McGinn, der 19 Sekunden vor der Sirene in die Kühlbox geschickt wird.
39
19:48
Da war mehr drin! Grenier will den heranstürmenden Bailey im Slot bedienen, lupft den Puck aber direkt an die Brust des letztverbliebenen Verteidigers.
38
19:47
Alexandre Grenier holt am rechten Anspielkreis zum Schlagschuss aus, bleibt aber an Miha Verlič hängen, der sich todesmutig in den Kracher wirft. Von der Bank der Gäste gibt es gleich anerkennende Ovationen.
37
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Oder auch nicht! Joel Lowry wird bei einem Sprint zum Tor abgeräumt und holt ein Powerplay für die Hausherren heraus.
36
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stanislav Dietz (Fischtown Pinguins)
Bevor das Ganze wirklich ernst wird, sind aber die Refs dazwischen und schicken die beiden Streithähne auf die Strafbänke. Es geht im Vier-auf-Vier weiter.
36
19:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brent Aubin (Iserlohn Roosters)
Ungleiches Duell: Vor dem Tor der Gäste liefern sich Stanislav Dietz (1,92 Meter) und Brent Aubin (1,72 Meter) ein kurzes Handgemenge.
34
19:42
Marko Friedrich vom Pech verfolgt! Der Iserlohner musste nach einem Treffer gegen die Innenseite des rechten Knies schon im ersten Drittel behandelt werden und bekommt nun auf auch noch den Schläger von Cory Quirk ins Gesicht. Dieses Mal tritt der Pechvogel auch gleich den Weg in die Kabine an.
33
19:39
Vorne fällt Bremerhaven in Überzahl aber erneut zu wenig ein, um dem Gehäuse von Janick Schwendener ernsthaft gefährlich zu werden. Während die Angreifer die Scheibe etwas unentschlossen um die Box spielen, rinnt auch dieses Powerplay ungenutzt von der Uhr.
32
19:38
Die erste Möglichkeit geht allerdings an die Roosters, die einen Befreiungsschlag direkt in den Lauf von Casey Bailey schicken. Auf dem Weg in die gegnerische Hälfte geht dem Angreifer aber der Sprit aus, sodass die Gäste den Konter abfangen können.
31
19:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jens Baxmann (Iserlohn Roosters)
Auch im zweiten Drittel kassieren die Hausherren die erste Hinausstellung. Runter muss Jens Baxmann, der Tye McGinn hinter dem eigenen Tor zu Fall gebracht hat.
30
19:34
Es läuft insgesamt nicht viel Zusammen auf dem Eis. Der IEC ist bemüht sich längerfristig in der gegnerischen Zone einzunisten, scheitert dann aber mit einem Rückpass hinter die blaue Linie. Powerbreak!
29
19:32
Bremerhaven macht lange einen trägen Eindruck, wird dann aber mit einem schnellen Konter auffällig. Urbas sucht Jeglič in der Zentrale, doch der bleibt am Schlussmann der Sauerländer hängen.
28
19:31
Aubin pfeffert die Scheibe aus spitzem Winkel auf den Kasten und nötigt Pöpperle zu einem Abpraller, der am kurzen Pfosten beinahe auf dem Schläger von Sutter landet. Der Keeper kann den Rebound aber gerade noch rechtzeitig aus der Reichweite des Angreifers wischen.
26
19:28
Zu Beginn dieses Durchgang plätschert das Geschehen recht unaufgeregt dahin. Die Hausherren haben zwar etwas mehr vom Spiel, können sich vorne aber nicht entscheidend durchsetzen.
24
19:26
Bremerhaven hingegen ist im Mittelteil deutlich anfälliger, als in den anderen Spielabschnitten. 20 Gegentreffer ließen die Nordlichter in den zweiten 20 Minuten zu.
23
19:25
Neben den Kölner Haien schießt der IEC im zweiten Drittel die meisten Treffer der DEL. 24 Buden haben die Sauerländer in den Mittelteilen bisher erzielt - knapp so viel, wie in den ersten und dritten Spielabschnitten zusammen.
22
19:23
Die Roosters brauchen zwar gute 30 Sekunden, um sich in Überzahl in den Angriff zu robben, werden dann aber gleich gefährlich. Alexandre Grenier bekommt die Scheibe im Torraum aufgelegt, trifft mit dem Schuss aber nur den Keeper der Gäste.
21
19:21
Weiter geht's! Auf der Uhr stehen noch eineinhalb Minuten Iserlohner Powerplay.
21
19:21
Beginn 2. Drittel
20
19:11
Drittelfazit:
Der Eishockeyabend am Seilersee begann mit einem furiosen Einstieg von beiden Teams, die den Zwischenstand schon nach fünf Minuten auf 1:2 stellten. Den besseren Start erwischten dabei die Gäste aus dem hohen Norden, die verschlafene Rossters mit einem blitzschnellen Doppelschlag bestraften. Iserlohn zeigte dann aber die richtige Reaktion, antwortete mit dem Anschluss und riss das Geschehen an sich. Eine ganze Reihe von Hinausstellungen gegen den Gastgeber ließ das Momentum aber wieder umschlagen und nahmen das Tempo aus der Partie, weil Fischtown seine Überzahlmöglichkeiten nicht ausspielen konnte. Kurz vor der Pause hatten dafür die Sauerländer noch eine Riesenchance zum Ausgleich, scheiterten aber am Gestänge.
20
19:03
Ende 1. Drittel
20
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Žiga Jeglič (Fischtown Pinguins)
Bei einem Anspiel in der Zone der Hausherren hakt sich Žiga Jeglič bei Brent Aubin ein und schickt den Gegenspieler aufs Eis. 26 Sekunden darf der IEC in Überzahl ran, bevor es in die Pause geht.
20
19:02
Das muss doch der Ausgleich sein! Aus dem Nichts hat Joe Whitney im rechten Anspielkreis die Megachance für die Iserlohner gleichzustellen, knallt den Puck aus kurzer Distanz aber an den kurzen Pfosten. Dabei war das Tor halboffen!
19
19:01
Nach dem furiosen Start hat die Partie im Anschluss an die Powerplay-Stafette der Seestädter einiges an Fahrt eingebüßt. Fischtown macht gerade wieder das Spiel, ist dabei aber selten zwingend unterwegs.
18
18:59
Doch die Gäste lassen auch bei numerischem Gleichstand nicht locker und halten den Puck vorne drin. Miha Verlič schleudert das Spielgerät von rechts in den Torraum und bedient Jan Urbas, der gefährlich abfälscht. Janick Schwendener ist aber mit dem Beinschoner dazwischen.
16
18:57
Und dann ist es überstanden! Fischtown schafft es nicht die vielen Einladungen zu nutzen, weil die Roosters erst gar keine Abschlüsse zugelassen haben.
15
18:56
Weil die Gastgeber munter Strafen sammeln findet das Geschehen aktuell ausschließlich vor dem Kasten von Janick Schwendener statt. Seit dem frühen Powerplay-Treffer von Urbas haben die Gastgeber die Unterzahl aber ziemlich gut im Griff.
14
18:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Fleischer (Iserlohn Roosters)
Auch Tim Fleischer muss den Weg in die Box antreten, weil er Jan Urbas ein Bein gestellt hat. Die Gäste somit knapp 30 Sekunden in doppelter Überzahl!
13
18:53
Tye McGinn wühlt sich von rechts in den Torraum der Sauerländer und prüft Janick Schwendener in der kurzen Ecke. Zwei Feldspieler eilen ihrem Goalie zu Hilfe und können die Scheibe am Gehäsue vorbei stochern.
12
18:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan O'Connor (Iserlohn Roosters)
Puh, Iserlohn macht sich das Leben selber schwer und holt sich gleich die nächste Hinausstellung ab. Ryan O'Connor muss nach einem Stockschlag auf der Strafbank schmoren.
11
18:49
Dieses Mal haben die Roosters die Unterzahl aber deutlich besser im Griff. Mit zugestelltem Torraum lassen die Hausherren den Angreifern keine Schussmöglichkeiten offen und bekommen in der Folge auch immer wieder einen Schläger in die Passwege der Nordlichter.
10
18:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Erik Buschmann (Iserlohn Roosters)
Rechts neben dem eigenen Gehäuse will Erik Buschmann seinem Gegenspieler den Puck per Poke-Check abjagen, verheddert sich dabei aber in den Beinen des Gegners und holt den Bremerhavener von den Kufen. Somit darf das gefährliche Powerplay der Gäste schon zum zweiten Mal aufs Eis.
9
18:45
Auf der Gegensite nutzt Luca Gläser das Getümmel im Torraum als Screen und schlenz den Puck zum kurzen Pfosten. Hier ist Janick Schwendener zwar zu spät, das Aluminium verhindert aber das 3:1. Powerbreak!
8
18:44
Iserlohn erhöht die Schlagzahl und setzt die Nordlichter immer mehr unter Druck. Philip Riefers probiert es mit einem Handgelenkschuss aus spitzem, rechtem Winkel, scheitert aber am ausgefahrenen Ellenbogen von Bremerhavens Keeper.
7
18:42
Der schnelle Anschluss hat das Spiel der Gastgeber beflügelt. Jens Baxmann schraubt auch gleich am Ausgleich und donnert die Scheibe von links gen Gäste-Netz. Tomáš Pöpperle fährt aber schnell die Fanghand aus und schnappt sich das Geschoss.
6
18:41
Was für ein Start! Wenn hier ab jetzt jede Minute ein Treffer fällt, dann dürfte das doch ein wirklich unterhaltsamer Abend werden.
5
18:38
Tor für Iserlohn Roosters, 1:2 durch Taro Jentzsch
Iserlohn schlägt zurück! Marko Friedrich kämpft sich auf der linken Seite die Bande entlang und treibt die Scheibe bis in die Rundung hinein. Von hier legt der Routinier den Puck zurück in den Anspielkreis, wo Taro Jentzsch durchlädt und das Spielgerät in das gegenüberliegende, rechte Kreuzeck hängt.
4
18:36
Tor für Fischtown Pinguins, 0:2 durch Patch Alber
Und es kommt noch dicker für die Roosters! Ein steiler Aufbaupass erreicht Miha Verlič auf der rechten Angriffsseite, wo der Stürmer auf den hinterhereilenden Patch Alber wartet und das Hartgummi in den Torraum legt. Der heranstürmende Verteidiger nimmt das Zuspiel mit der Rückhand ab und erzielt sein erstes Saisontor.
3
18:33
Tor für Fischtown Pinguins, 0:1 durch Jan Urbas
Das ging schnell! Die Überzahl läuft gerade 20 Sekunden, da flitzt Jan Urbas von links an das Gehäuse der Hausherren heran und versucht es kurzentschlossen aus dem Handgelenk. Janick Schwendener ist zwar mit der Fanghand dran, kann den Schuss aber nicht abschließend parieren. Stattdessen trudelt der Puck an den Innenpfosten und wird dann von Jens Baxmann abgeräumt. Zuvor war das Spielgerät aber knapp hinter der Torlinie.
2
18:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taro Jentzsch (Iserlohn Roosters)
Unglücklicher Einstieg für den IEC! Auf der Uhr stehen noch keine zwei Minuten, da gibt es die erste Strafe für zu vieler Spieler auf dem Eis. Taro Jentzsch sitzt das Ganze ab.
2
18:32
Auf Seiten der Gäste sucht Niklas Andersen mit einem Tempovorstoß im Mitteleis das erste Mal den Weg in die Offensive. Am rechten Pfosten angekommen fehlen dem Verteidiger aber die Anspielstationen im Slot.
1
18:30
Hinein in die Partie! Bremerhaven schnappt sich das erste Anspiel.
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Zumindest in der Defensive könnte es heute aber schon besser werden, denn Ryan O'Connor kehrt nach fast zweimonatiger Verletzungspause zurück in das Aufgebot der Mannschaft vom Seilersee und übernimmt den Part in der zweiten Reihe neben Bobby Raymond. Entsprechend können die Hausherren heute aus dem Vollen schöpfen, was für die Gäste allerdings in selbem Maße gilt.
18:24
Querelen gab es im Sauerland zuletzt aber vor allem auch abseits des Eises, denn während Trainer Jason O'Leary verkündete, den Verein nach der laufenden Saison in Richtung Schweiz zu verlassen, ärgerte sich Geschäftsführer Wolfgang Brück öffentlich über die Spielweise der Roosters. Dabei monierte Brück vor allem den Offensivdrang der Spieler, die mit 702 Versuchen seltener auf den gegnerischen Kasten schießen, als der gesamte Rest der Liga. Hinten lässt der IEC mit 631 Schüssen derweil die zweitmeisten Abschlüsse auf den eigenen Kasten zu.
18:13
Die derzeit fünfplatzierten Iserlohner kommen derweil mit zwei Niederlagen im Gepäck in die heutige Partie. Auf eine deutliche 1:4-Heimschlappe gegen die Eisbären folgte am vergangenen Donnerstag eine knappe 2:1-Pleite nach Penaltyschießen in Wolfsburg, mit der sich die Grizzlys ein Stück vom IEC absetzen konnten. Somit trennen die Sauerländer inzwischen vier Punkte von den vier Playoff-Rängen, während nach unten nur ein schmaler Zähler den Vorsprung vor den Kölner Haien sichert.
17:55
Aktuell rangieren die Nordlichter mit 28 Zählern auf dem dritten Rang der Nordstaffel und damit rein tabellarisch nicht allzu weit entfernt von der Spitze. Mit 38 Punkten ist Primus Berlin der Konkurrenz aber schon ein gutes Stück enteilt, während die Grizzlys Wolfsburg, derzeit punktgleich mit den Pinguins auf Rang vier, schon am Treppchen anklopfen. Nach dem Derbysieg der zweitplatzierten DEG, gilt es für das Team von Thomas Popiesch nun nachzuziehen. Entscheidend wird dabei heute auch wieder das Powerplay sein, welches nach drei erfolglosen Spielen in Krefeld gleich dreifach punktete.
17:46
Jan Urbas ist der Erfolgsgarant der Pinguins! Zwar rangiert der slowenische Angreifer in der teaminternen Scorer-Liste nur auf Rang zwei hinter seinem Reihenkollegen Žiga Jeglič, ohne Urbas, der zuletzt wegen eines positiven Coronatests passen musste, verloren die Nordlichter allerdings vier von fünf Partien. Vor dem zurückliegende Wochenende kehrte der 32-jährige Linksschütze zurück in das Aufgebot der Seestädter und sorgte mit seinem Overtime-Treffer bei den Krefeld Pinguinen prompt für das Ende der Bremerhavener Durststrecke. Gelingt mit dem "König von Fischtown", wie Teammanager Alfred Prey den Stürmer in der letzten Saison nannte, nun die Rückkehr an die Tabellenspitze?
17:30
Hallo und herzlich willkommen zur DEL! In Iserlohn wollen die Fischtown Pinguins die nächsten Zähler einsammeln, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten und der Konkurrenz ein Stück zu enteilen. Ob das gelingt, oder doch die Roosters die Zähler zu Hause behalten, entscheidet sich ab 18:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

07.03.2021 14:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KEV
Krefeld Pinguine
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
07.03.2021 17:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
07.03.2021 19:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
08.03.2021 18:30
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
08.03.2021 20:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
EHC München
MUC
München
EHC München

Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters Herren
vollst. Name
Iserlohn Roosters GmbH
Stadt
Iserlohn
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Kapazität
5.000

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins Herren
vollst. Name
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Spitzname
Pinguins
Stadt
Bremerhaven
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
1974
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisarena Bremerhaven
Kapazität
4.647