60. Spieltag
03.04.2022 14:00
Beendet
Berlin
Eisbären Berlin
5:1
Bietigheim Steelers
Bietigheim
2:01:12:0
  • 1:0
    Blaine Byron
    Byron
    5.
  • 2:0
    Marcel Noebels
    Noebels
    18.
  • 2:1
    Riley Sheen
    Sheen
    21.
  • 3:1
    Giovanni Fiore
    Fiore
    22.
  • 4:1
    Frans Nielsen
    Nielsen
    52.
  • 5:1
    Giovanni Fiore
    Fiore
    53.
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
8.408

Liveticker

60.
16:13
Fazit:
Das war’s, die Eisbären Berlin gewinnen zum Abschluss der Hauptrunde standesgemäß mit 5:1 gegen die Bietigheim Steelers! Bereits vor dem finalen Drittel konnte sich der Hauptstadtklub nach den Treffern von Blaine Byron, Marcel Noebels und Giovanni Fiore auf eine recht komfortable Führung verlassen. Zwar markierte Riley Sheen den zwischenzeitlichen Anschluss, doch alles in allem waren die Hausherren über die gesamte Spielzeit hinweg überlegen, sodass der Erfolg nie ernsthaft in Gefahr war. Schließlich schraubten Frans Nielsen sowie Fiore gegen Spielende das Resultat in die Höhe und sammelten noch etwas Selbstvertrauen vor den anstehenden Playoffs. Auch der Aufsteiger aus Bietigheim kann trotz der Niederlage mit der Saison zufrieden sein, denn der Klassenerhalt war bereits vorzeitig gesichert.
60.
16:08
Spielende
60.
16:07
Thomas McCollum kann sich kurz vor Schuss ein weiteres Mal auszeichnen! Plötzlich ist Mark Zengerle nach einem Scheibenverlust von Jalen Smereck frei durch, bleibt allerdings am Schoner des Steelers-Torhüters hängen.
59.
16:05
Auch die Steelers probieren es noch einmal: Matt McKnight wird in ausrichterreiche Lage angespielt, aber Mathias Niederberger ist noch wach und legt die Fanghand auf das Hartgummi.
58.
16:04
Von der blauen Linie drückt Kai Wissmann den Puck ab, der auf dem Weg zu Thomas McCollum gleich doppelt abgefälscht wird und somit letztlich neben dem Kasten landet - etwas Glück für die Gäste aus Bietigheim.
57.
16:03
Bennet Roßmy schnappt sich die Scheibe an der linken Bande und zieht sofort vor das Tor. Thomas McCollum macht die kurze Ecke zu und verhindert dadurch den nächsten Einschlag der Eisbären.
56.
16:01
Die letzten Minuten sind angebrochen und damit auch die finalen Eiszeiten in den Karrieren von Matt McKnight und René Schoofs. Für beide Spieler werden das trotz dem Zwischenstandes emotionale Momente sein.
55.
16:00
Bei den Steelers wird in der Offensive immer wieder Riley Sheen gesucht. Der 27-jährige Kanadier steht hinter dem Straubinger Jason Akeson in der Scorerliste mit 64 Punkten auf der zweiten Position.
54.
15:59
In den drei vorherigen Hauptrunden-Begegnungen zwischen den beiden Vereinen siegte übrigens immer das Auswärtsteam. Nach zwei Erfolgen der Berliner in Bietigheim setzten sich die Steelers zuletzt mit 5:4 nach Penaltyschießen bei den Eisbären durch - diese Serie wird gleich reißen.
53.
15:57
Tor für Eisbären Berlin, 5:1 durch Giovanni Fiore
Doppelschlag der Hausherren und langsam wird es doch noch deutlich! Mark Zengerle treibt den Puck bis kurz vor den Kasten der Gäste und legt per Rückhand zu Giovanni Fiore ab. Zunächst scheitert der Kanadier noch an Thomas McCollum, doch den Rebound schiebt er anschließend von rechts locker über die Linie und bejubelt seinen Doppelpack am heutigen Nachmittag.
52.
15:55
Tor für Eisbären Berlin, 4:1 durch Frans Nielsen
Und da ist es passiert! Kevin Clark wird von Matt White in die Zone der Steelers geschickt und legt die Scheibe vor dem Tor maßgenau zu Frans Nielsen quer. Der 37-jährige Däne behält die Nerven und platziert den Schuss aus kurzer Distanz optimal über der Schulter von Thomas McCollum, der trotz einer starken Leistung erneut hinter sich greifen muss. Es ist in der letzten Partie der Hauptrunde der zwölfte Saisontreffer von Nielsen.
51.
15:55
Nächster Versuch der beiden Akteure! Mark Zengerle legt das Hartgummi zu Giovanni Fiore ab, der aus mittiger Position beim Schuss geblockt wird. Der vierte Treffer der Eisbären liegt in der Luft.
50.
15:53
Nach dem letzten Power-Break legt das Team von Serge Aubin direkt wieder den Vorwärtsgang ein. Mark Zengerle sowie Giovanni Fiore verlieren allerdings den Puck im Offensivdrittel.
49.
15:52
Der Hauptstadtklub gibt Thomas McCollum weiterhin nahezu gar keine Zeit zum Durchschnaufen. Mittlerweile sind die Gastgeber von der Spree bei 35 Torschüssen angekommen, während Bietigheim erst 15 Mal abgezogen haben.
48.
15:49
Nun probiert es Dominik Bokk aus dem rechten Bullykreis und ziemlich spitzem Winkel. Wieder ist Steelers-Keeper Thomas McCollum aufmerksam und fängt den etwas unplatzierten Schuss in halber Höhe sicher ab.
47.
15:48
Nach einem Scheibenverlust der Mannschaft von Daniel Naud liebäugelt Frans Nielsen mit dem Shorthander! Schließlich hämmert der erfahrene Däne das Hartgummi aber am Tor von Thomas McCollum vorbei.
46.
15:46
Brendan Ranford tankt sich in den Slot durch und hat in zentraler Position freie Schussbahn. Den Versuch ins linke Kreuzeck schnappt sich Mathias Niederberger souverän mit der Fanghand.
45.
15:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Manuel Wiederer (Eisbären Berlin)
Nächstes Powerplay, jetzt sind wieder die Gäste an der Reihe! Manuel Wiederer muss wegen Spielverzögerung für zwei Minuten vom Eis.
44.
15:43
Matt White gewinnt den Zweikampf in der rechten Rundung und spielt das Hartgummi vor das Gehäuse der Steelers. Dort hält Frans Nielsen seinen Schläger rein und scheitert aus wenigen Metern an Thomas McCollum.
43.
15:41
Das Spiel bei gegnerischem Powerplay war in dieser Saison der große Schwachpunkt der Mannschaft von Daniel Naud. Mit einer Unterzahlquote von lediglich 70,17 Prozent belegen die Gäste aus Baden-Württemberg den deutlichen letzten Platz in dieser Hinsicht.
42.
15:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jalen Smereck (Bietigheim Steelers)
Jalen Smereck räumt Kevin Clark ab und muss wegen Hackens auf die Strafbank.
42.
15:39
Per Rückhandpass will Frans Nielsen direkt vor dem Kasten Matt White in Szene setzen. Mit vereinten Kräften trennen die Gäste den torgefährlichen US-Amerikaner aber rechtzeitig von der Scheibe.
41.
15:38
Jetzt läuft der finale Spielabschnitt in der Mercedes-Benz-Arena! Für Bietigheim beginnen damit nicht nur die letzten 20 Minuten in dieser Partie, sondern auch die abschließenden Momente der gesamten Saison.
41.
15:37
Beginn 3. Drittel
40.
15:22
Drittelfazit:
Nach dem mittleren Spielabschnitt führen die Eisbären Berlin gegen die Bietigheim Steelers mit 3:1! Unmittelbar zu Beginn dieses Teilstücks brannten beide Mannschaften ein richtiges Feuerwerk ab. Erst besorgte Riley Sheen den Anschlusstreffer für die Gäste, im direkten Gegenzug konterte Giovanni Fiore im Trikot der Berliner. In der Folge verhinderten sowohl Mathias Niederberger als auch Thomas McCollum weitere Tore auf beiden Seiten, trotzdem ist der Aufsteiger vor dem Schlussabschnitt nach wie vor in Schlagdistanz.
40.
15:19
Ende 2. Drittel
40.
15:18
Gegen Ende der Unterzahl starten Zach Boychuk sowie Marcel Noebels einen zaghaften Konter, werden aber in der neutralen Zone von der Scheibe getrennt. Dennoch übersteht das Team von Serge Aubin eine weitere brenzlige Situation.
39.
15:16
Schnell befinden sich die Steelers in der gewünschten Powerplay-Formation. Zweimal will Riley Sheen den Querpass von der rechten Seite anbringen, findet am langen Pfosten jedoch keinen Abnehmer.
38.
15:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bennet Roßmy (Eisbären Berlin)
Für Bennet Roßmy führt der Weg nach einem hohen Stock gegen Daniel Weiß zunächst auf die Strafbank.
37.
15:14
In den letzten Minuten gab es kaum noch Unterbrechungen. Dabei setzt vor allem der Tabellenführer ständig offensive Akzente und findet die Lücken oftmals mit präzisen Pässen in die Schnittstellen.
36.
15:12
Matt White behauptet die Scheibe gegen vier Verteidiger der Steelers und wartet auf der heraneilenden Eric Mik. Letztlich schiebt der 22-Jährige den Puck aus dem Zentrum am Kasten von Thomas McCollum vorbei.
35.
15:11
Es ist viel los auf dem Eis! Inzwischen stehen auf dem Konto der Eisbären satte 39 Torschüsse. Die Mannschaft von Daniel Naud hat bislang immerhin 13 Mal abgezogen, liegen hierbei aber deutlich zurück.
34.
15:09
Einmal mehr wirbeln Matt White sowie Marcel Noebels über die Eisfläche, die heute jeweils schon wieder einen Scorerpunkt verbucht haben. Die beiden Berliner Offensivmänner rangieren im ligaweiten Vergleich auf den Plätzen drei und vier.
33.
15:08
Auf der Gegenseite rennt Giovanni Fiore zielstrebig durch die gesamte Hintermannschaft der Steelers und hat plötzlich nur noch Thomas McCollum vor sich. Ein weiteres Mal pariert der Torhüter stark mit dem rechten Schoner.
32.
15:07
In Unterzahl laufen die Bietigheimer einen Konter über Matt McKnight, der im Alleingang an Mathias Niederberger scheitert. Das wäre eine schöne Geschichte gewesen, denn der Kanadier absolviert ebenfalls seine letzte Partie im Jersey der Gäste.
31.
15:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für René Schoofs (Bietigheim Steelers)
Im letzten Spiel seiner Karriere darf René Schoofs noch einmal das Gefühl in der Kühlbox spüren.
30.
15:04
Zach Boychuk kommt von der Strafbank zurück und schaltet sich direkt im Angriff ein. Sein Zuspiel von der linken Seite kann Marcel Noebels in der Mitte aus kurzer Distanz aber nicht über die Linie bugsieren.
29.
15:03
Blaine Byron spielt einen Doppelpass mit Manuel Wiederer und will anschließend Thomas McCollum umkurven. Das Vorhaben geht allerdings nicht auf, stattdessen verhindert der Steelers-Torhüter den nächsten Gegentreffer.
28.
15:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Boychuk (Eisbären Berlin)
Das Powerplay der Gastgeber schon wieder vorbei, weil es auf der anderen Seite auch Zach Boychuk trifft.
27.
15:00
Obwohl es vorhin schon einmal klingelte, hat die Truppe von Serge Aubin vor den anstehenden Playoffs im Powerplay definitiv noch Verbesserungspotential. Aktuell rangieren die Hausherren von der Spree mit einer Überzahlqoute 17,86 Prozent im hinteren Bereich.
26.
14:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Kojo (Bietigheim Steelers)
Markus Kojo verursacht die nächste Unterzahl seines Teams und muss wegen Beinstellens in die Kühlbox.
25.
14:58
Aus halbrechter Position zieht Kai Wissmann halbhoch ab, Thomas McCollum ist mit der Schulter zur Stelle und wehrt das Hartgummi ab. Zuvor vergab auch Blaine Byron eine gute Möglichkeit.
24.
14:57
Dementsprechend hervorragend ist auch die Stimmung auf den Rängen. Beide Fanlager feuern ihre jeweilige Mannschaft lautstark an, ein schönes Gefühl nach den vielen Monaten mit all den Beschränkungen.
23.
14:55
Ein munterer Auftakt in das zweite Drittel, so darf es selbstverständlich gerne weitergehen. Nach dem kurzen Rückschlag übernehmen derzeit die Eisbären wieder das Kommando auf dem Eis.
22.
14:52
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Giovanni Fiore
Was für eine Antwort, die Hausherren stellen den alten Abstand direkt wieder her! Jonas Müller legt für Blaine Byron zur blauen Linie ab, der sich den One-Timer nimmt. Vor dem Gehäuse der Gäste hält Giovanni Fiore seinen Schläger in den Schuss und fälscht den Puck unhaltbar für Thomas McCollum ab. Auch für den Kanadier im Eisbären-Trikot ist es bereits der 16. Treffer in dieser Spielzeit.
21.
14:50
Tor für Bietigheim Steelers, 2:1 durch Riley Sheen
Ja, die Gäste aus Baden-Württemberg sind zurück in der Partie! Nach Vorlage von Constantin Braun und C.J. Stretch ist es Riley Sheen, der sich das Hartgummi am linken Bullykreis zurecht legen darf. Der platzierte Abschluss des Kanadiers schlägt genau unter dem Querbalken ein, zudem war Mathias Niederberger die Sicht versperrt. Damit markiert der Top-Scorer Sheen schon sein 40. Saisontor.
21.
14:49
Der zweite Spielabschnitt in der Mercedes-Benz-Arena läuft! Aufgrund der Strafe gegen Mark Zengerle müssen die Eisbären noch rund eine halbe Minute in Unterzahl agieren. Kann Bietigheim die Chance für den schnellen Anschluss nutzen?
21.
14:49
Beginn 2. Drittel
20.
14:35
Drittelfazit:
Nach dem ersten Spielabschnitt liegen die Eisbären Berlin mit 2:0 gegen die Bietigheim Steelers vorne! Einen druckvollen Start der Mannschaft von Serge Aubin belohnte Blaine Byron schon nach fünf Minuten mit dem Führungstreffer. Anschließend setzten die Gäste aus Baden-Württemberg zwar einzelne Nadelstiche, laufen aber trotzdem zumeist hinterher. Kurz vor der Drittelpause erhöhte schließlich Marcel Noebels in Überzahl.
20.
14:32
Ende 1. Drittel
20.
14:32
Drei Sekunden vor der Halbzeitsirene taucht Brendan Ranford plötzlich frei vor Eisbären-Schlussmann Mathias Niederberger auf, trifft die Scheibe aber nicht und verpasst den Anschlusstreffer des Aufsteigers.
19.
14:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Zengerle (Eisbären Berlin)
Unmittelbar im Anschluss an den Treffer muss Mark Zengerle wegen Hackens in die Kühlbox.
18.
14:27
Tor für Eisbären Berlin, 2:0 durch Marcel Noebels
Nach wenigen Sekunden im Powerplay schlägt der Hauptstadtklub das zweite Mal eiskalt zu! Einen Schlagschuss von Matt White blockt Max Renner vor dem Kasten der Gäste ab. Der Puck landet direkt auf der Kelle von Marcel Noebels, der nicht lange fackelt und das Hartgummi aus dem Slot heraus kompromisslos in der rechte unteren Ecke versenkt. Thomas McCollum ist erneut machtlos und kann das 20. Saisontor von Noebels nicht verhindern.
18.
14:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Evan Jasper (Bietigheim Steelers)
Für Evan Jasper geht es wegen Beinstellens gegen Nicholas Jensen für zwei Minuten auf die Strafbank.
17.
14:26
Die Eisbären stehen dicht gestaffelt in der Defensive und lassen die Bieitigheimer somit kaum zur Entfaltung kommen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird Serge Aubin zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe sein.
16.
14:25
Nach einem temporeichen Beginn atmen beide Mannschaften aktuell kurz durch. Deswegen ist auch Steelers-Torhüter Thomas McCollum gerade nicht so sehr gefordert wie in zahlreichen Aktionen der Anfangsphase.
15.
14:23
Mark Zengerle hält das Hartgummi viele Sekunden im Drittel der Gäste und will Kai Wissmann an der blauen Linie in Szene setzen. Allerdings kann der 25-Jährige den Puck nicht entsprechend kontrollieren.
14.
14:22
Für Steelers-Kapitän Constantin Braun ist die Rückkehr an die Spree selbstverständlich immer eine besondere Partie. Der inzwischen 34-jährige Verteidiger stand für den Hauptstadtklub zwischen 2006 und 2020 über 500 Mal auf dem Eis.
13.
14:21
Diesmal taucht Constantin Braun nach einem schönen Pass von Brendan Ranford im linken Bullykreis auf. Der Abschluss des Steelers-Abwehrmanns landet aber in der Fanghand von Mathias Niederberger.
12.
14:20
Riley Sheen treibt die Scheibe durch die neutrale Zone hinweg und sieht Evan Jasper auf der linken Außenbahn. In der Folge scheitert der 30-jährige Kanadier aus kurzer Distanz an Mathias Niederberger.
11.
14:18
Schon nach rund zehn Minuten verbuchen die Gastgeber acht Torschüsse, während das Team von Daniel Naud erst einmal das Tor von Mathias Niederberger nennenswert in Bedrängnis gebracht hat.
10.
14:15
Die Steelers halten sich zwar lange Zeit im Drittel der Berliner auf, finden aber keine Lücke für einen gefährlichen Abschluss. So überstehen die Eisbären die erste Unterzahlsituation der Begegnung ohne Folge.
9.
14:14
Im ligaweiten Vergleich steht der Tabellenführer mit einem Mann weniger auf dem Eis gut dar. Eine Unterzahlqoute von 83,51 Prozent bedeutet zum Abschluss der Hauptrunde den dritten Rang, nur die Straubing Tigers und Adler Mannheim weisen dort bessere Statistiken auf.
8.
14:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Eric Mik (Eisbären Berlin)
Die erste Strafe der Partie geht an Eric Mik, der sich wegen Haltens in die Kühlbox verabschiedet.
7.
14:12
Man merkt in der Anfangsphase jedoch insgesamt, dass aufgrund der tabellarischen Situation kein Druck auf den beiden Mannschaften lastet. Es geht nahezu durchwegs offensiv zu Werke, außerdem gibt es bislang kaum Unterbrechungen.
6.
14:11
Der Hauptstadtklub lässt das Hartgummi bisher sehr schnell laufen und stellt Bietigheim dadurch immer wieder vor Schwierigkeiten. In regelmäßigen Abständen steht daher Thomas McCollum im Mittelpunkt.
5.
14:08
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Blaine Byron
Jetzt klingt es erstmals im Kasten der Gäste! Nicholas Jensen behält an der blauen Linie den Überblick und bedient Giovanni Fiore im Zentrum. Der Kanadier will aus der Drehung schießen, trifft die Scheibe aber nicht richtig. Stattdessen rutscht der Puck zum freistehenden Blaine Byron, der Thomas McCollum aus halblinker Position überwindet und seinen 18. Saisontreffer feiert.
5.
14:07
Riley Sheen fährt einen ersten Entlastungsangriff und scheitert aus rund sechs Metern an Mathias Niederberger. Der Torhüter der Gastgeber absolviert am heutigen Nachmittag seine 299. Partie in der Deutschen Eishockey-Liga.
4.
14:06
In den ersten Minuten gibt die Mannschaft von Eisbären-Cheftrainer Serge Aubin eindeutig den Ton an. Diesmal schließt Eric Mik aus der Ferne ab, aber Thomas McCollum greift sich den Puck zum dritten Mal.
4.
14:04
Wieder ist Thomas McCollum gefordert! Auf der rechten Seite setzt sich Manuel Wiederer gegen Max Prommersberger durch und zieht ab. Der Kanadier schnappt sich das Hartgummi im Nachfassen.
3.
14:03
In ihren jeweils letzten Einsätzen im Bietigheimer Trikot und der Karriere dürfen Matt McKnight und René Schoofs zusammen mit Alexander Preibisch in der ersten Reihe ran. Beide Akteure wurden schon am Freitag in eigener Halle mit lang anhaltenden Sprechchören verabschiedet.
2.
14:01
Nach einer Vorlage von Matt White drückt Jonas Müller den ersten Schuss von der blauen Linie ab. Thomas McCollum, der im Kasten der Gäste beginnt, packt sicher mit der Fangshand zu.
1.
14:00
Los geht’s in der Mercedes-Benz-Arena, wo es erstmals seit über zwei Jahren keine Corona-Beschränkungen mehr für die Fans gibt! Marc Wert sowie Rainer Köttstorfer stehen als Hauptschiedsrichter auf dem Eis, dazu fungieren Nikolaj Ponomarjow und Andreas Hofer als Linesperson.
1.
14:00
Spielbeginn
13:43
Noch am Freitag hatte Bietigheim sogar eine Chance auf die Playoffs, ging dann aber gegen die direkten Konkurrenten aus Köln mit 1:9 baden. Schon nach dem ersten Drittel lag die Mannschaft aus Baden-Württemberg nahezu aussichtslos zurück. Es war im Schlussspurt der Hauptrunde die fünfte Niederlage hintereinander, wodurch die Steelers auf den drittletzten Platz abgerutscht sind. Dennoch zog Volker Schoch am Ende der Aufstiegssaison ein äußerst positives Fazit. "Die Jungs haben in dieser Saison so gut für uns gekämpft und uns so viel Spaß bereitet", sagte der Geschäftsführer.
13:31
Die Eisbären wollen sich standesgemäß mit einem Sieg aus der Hauptrunde verabschieden. "Ich erwarte ein hartes und schweres Spiel gegen Bietigheim. Wir wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Playoffs gehen. Daher erwarte ich von uns eine bessere Leistung als in Straubing. Ich bin davon überzeugt, dass uns das auch gelingen wird. Hierfür müssen die Rädchen ineinandergreifen. Die Stürmer müssen sich bei Bedarf etwas zurückfallen lassen. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und gewinnen. Sobald es nötig ist, müssen wir unsere Spielzüge aufziehen", erklärte Cheftrainer Serge Aubin.
13:22
Für beide Teams geht es am heutigen Nachmittag nur noch um einen positiven Abschluss: Die Eisbären stehen bereits als Hauptrundensieger fest und warten auf ihren Gegner im Playoff-Viertelfinale. Mittlerweile verbucht der Hauptstadtklub 109 Punkte auf dem Konto und setzte sich damit vor den Grizzlys Wolfsburg sowie dem EHC Red Bull München durch. Die Gäste aus Bietigheim haben ihr ganz großes Saisonziel erreicht und als Aufsteiger den Klassenerhalt perfekt gemacht. Vor dem letzten Spiel der Saison ist für die Steelers maximal noch der elfte Platz möglich.
13:15
Hallo und herzlich willkommen zum abschließenden Hauptrunden-Spieltag in der Deutschen Eishockey-Liga! Die Eisbären Berlin treffen auf die Bietigheim Steelers. Los geht’s in der Mercedes-Benz-Arena um 14 Uhr.

Aktuelle Spiele

03.04.2022 14:00
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
EHC München
München
MUC
EHC München
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Bietigheim Steelers
BIE
Bietigheim
Bietigheim Steelers
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
n.V.

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

Bietigheim Steelers

Bietigheim Steelers Herren
vollst. Name
Schlittschuhclub Bietigheim-Bissingen Steelers e. V.
Spitzname
Die Steelers
Stadt
Bietigheim-Bissingen
Land
Deutschland
Farben
Grün, Weiß
Gegründet
1981
Sportarten
Eishockey
Spielort
EgeTrans Arena
Kapazität
4.517